Kieferchirurgie

now browsing by tag

 
 

Als Angstpatient beim Zahnarzt

Noch heute erinnern sich viele an die Szene beim Zahnarzt in dem Film „Der Marathon Mann“, und bekommen eine Gänsehaut beim Gedanken daran. Angst vorm Zahnarzt scheint weit verbreitet.

BildDillingen, 29.03.2018 – Zahnklinik Saarland

Das Gefühl von Angst kennt wahrscheinlich Jeder. Dieses Gefühl ist ein natürlicher Schutz des Körpers. Somit meidet man gefährliche Situationen und reagiert mit Fluchtverhalten. Wenn die Angst sich umkehrt und in ungefährlichen Situationen lähmt oder gar handlungsunfähig macht, redet man nicht mehr von einer Angst, sondern einer Phobie. Steht ein Zahnarztbesuch an, ist den meisten Menschen mulmig, im schlimmsten Fall kann sich auch hier eine Zahnarztphobie entwickeln. Ein Angstpatient fühlt sich gänzlich ausgeliefert. Problematisch ist diese Angst, wenn man deshalb nicht zum Zahnarzt geht, obwohl es dringend geboten wäre.

Schmerzende Zähne oder ein anstehender Kontrolltermin beim Zahnarzt kann für den Angstpatienten ein Kontrollverlust des Körpers bedeuten. Egal ob bewusst oder unbewusst, entsteht ein Gefühl der Beklemmung oder Lähmung. Schwitzende Hände, kalter Schweiß oder Zittern sind typische Symptome, die ein Angstpatient vor einer Zahnbehandlung verspürt.

Auch wenn der Gang zum Zahnarzt vorher noch problemlos ablief, kann sich plötzlich eine Zahnarzt Angst entwickeln. Diese kann von vorigen, negativ verlaufenden Zahnarztbesuche unbewusst ausgelöst werden und betrifft schon jeden Zehnten in Deutschland. Wer allerdings eine Zahnbehandlungsphobie entwickelt hat, verschiebt Termine oder meidet den Zahnarzt gänzlich.

Vor was hat man Angst? Natürlich vor Schmerzen. Wer erinnert sich nicht an die Schmerzen, die man früher beim Bohren oder anderen Behandlungen hatte. Das Zauberwort in diesem Fall heißt „früher“. Bis in den späten 1980er Jahren mussten viele Kinder ohne Narkose und Betäubung beim Zahnarzt Schmerzen während der Behandlung ertragen. Wer das noch kennt, hat auch im Erwachsenenalter eine Zahnarzt Angst. Doch beim heutigen Stand der Entwicklung im Bereich Zahnmedizin können sich Patienten wesentlich entspannter einem Zahnarztbesuch stellen. Gut geschulte Mitarbeiter, mehr Verständnis für Angstpatienten und vor allem Behandlungsmethoden wie Narkose und Dämmerschaffen heute eine völlig andere Atmosphäre bei der Behandlung.

Was kann ein Angstpatient selbst tun? Gespräche mit dem behandelnden Zahnarzt helfen, Ängste auszusprechen und dadurch entspannter zu werden. Werden Problemlösungen angeboten, reduziert sich die Angst bei Angstpatienten spürbar. Zahnarztpraxen bieten örtliche Narkose, sowie Vollnarkosen an. Entweder wird die zu behandelnde Stelle betäubt, der Patient in einen Dämmerungszustand versetzt oder gar eine Vollnarkose angewandt. Alleine dieses Wissen ist für Angstpatienten sehr hilfreich. Des Weiteren werden Verhaltenstherapien mit Entspannungsmethoden angeboten, um intensiv an der Angst selbst zu arbeiten. So bekämpft der Patient diese dauerhaft, und es kann von einer Vollnarkose abgesehen werden.

Die Zahnklinik Saarland geht auf die Zahnarzt Angst ihrer einzelnen Patienten ein. Die Klinik bietet die Möglichkeit der Vollnarkose und des Dämmerungsschlafes an. Die Behandlung verläuft so entspannter und der Angstpatient kann kurze Zeit später die Praxis wieder verlassen, gänzlich ohne schlechte Erfahrung. Patienten, die die Zahnklinik Saarland mit Zahnbehandlungsangst besuchten, berichten, von einem sehr freundlichen und zuvorkommenden Team beraten und behandelt worden zu sein. Durch Gespräche und Klärung des Behandlungsverlaufes wurden die Ängste genommen wodurch von Vollnarkosen abgesehen werden konnte.

Über:

Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie
Herr Dr. Christian Lamest und Kollegen
Stummstraße 33
66763 Dillingen
Deutschland

fon ..: 06831-894440
web ..: https://www.zahnkliniksaarland.de/
email : kontakt@zahnkliniksaarland.de

Die Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie, welche zudem noch zahlreiche weitere zahnärztliche Praxen auf dem Gebiet der Zahnärztlichen Chirurgie und Implantologie betreut, befindet sich in Dillingen.

Pressekontakt:

Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie
Herr Dr. Christian Lamest und Kollegen
Stummstraße 33
66763 Dillingen

fon ..: 06831-894440
web ..: https://www.zahnkliniksaarland.de/
email : kontakt@zahnkliniksaarland.de

Zahnimplantate für Luxemburger Patienten

Warum spezielle Zahnimplantate für Luxemburger? Es geht nicht um die Implantate, sondern um die evtl. nötige und gewünschte Vollnarkose, die direkt in der Praxisklinik in Dillingen erfolgen kann.

BildDillingen, 27.03.2018 – Zahnklinik Saarland

Schöne und gesunde Zähne sind heutzutage ein wichtiger Bestandteil der Lebensqualität, denn ein unbeschwertes Lachen, problemloses kauen und sprechen mit natürlich festen Zähnen ist für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil des Lebens. Jedoch hat nicht jeder Mensch das Glück, bis ins hohe Alter die natürlichen Zähne behalten zu können. Krankheiten oder Unfälle können trotz sehr guter Zahnpflege ein Grund für Zahnverlust sein.

Hier können Zahnimplantate eine wertvolle Hilfe sein die Lebensqualität zu sichern. Da herkömmlicher Zahnersatz nicht immer hilft und auf lange Zeit auch keine Vorteile bringt, stellen Zahnimplantate eine besonders empfehlenswerte Alternative dar.

Die Zahnheilkunde entwickelt sich stetig weiter. Der technische Fortschritt schreitet im Bereich der Zahnimplantate gerade in den letzten Jahren rasant voran. Heutzutage bieten moderne Zahnimplantate jedem Patienten den individuell passenden Zahnersatz, der von den eigenen Zähnen nicht mehr zu unterscheiden ist.

Die Zahnklinik Saarland hat mit ihren erfahrenen Spezialisten jahrelange Erfahrung in der Implantologie. Da die Zahnklinik in Dillingen im Saarland in unmittelbarer Nähe zu Luxemburg erreichbar ist, bietet die Praxisklinik den Service auch und besonders für Patienten aus Luxemburg an. Für viele Luxemburger ist die Zahnklinik die erste Adresse, nicht nur wegen der hohen Standards in der Behandlung, oder der hochmodernen, technischen Ausstattung.

Auf Wunsch bietet die Praxisklinik das Einsetzen der Implantate auch ganz entspannt, in Schlafnarkose an, etwas was so in ambulanter Behandlung in Luxemburg nicht möglich ist. Besonders Angstpatienten sind glücklich, nie war ein Zahnarztbesuch so entspannt. Selbstverständlich steht vor Ort ein erfahrenes Anästhesieteam bereit.

Die Zahnklinik beschäftigt ein hoch spezialisiertes Team aus erfahrenen Fachärzten die aufgrund ihrer verschiedenen, fachlichen Qualifikationen auch komplexe und sehr schwierige Fälle erfolgreich behandeln können. Dabei wird intensiv auf die Bedürfnisse des Patienten eingegangen, ob örtliche Betäubung, Sedierung, Dämmerschlaf oder Vollnarkose, jeder Wunsch ist erfüllbar, im Vordergrund steht immer das Wohl des Patienten.

Vereinbaren Sie am besten einen Beratungstermin mit der Zahnklinik, so dass eine umfassende Information vor Ort erfolgen kann. Während der Beratung können auch alle zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten erörtert werden.

Selbst bei einer schlechten Knochensubstanz im Kieferbereich werden Sie mit exakt angepassten Zahnimplantaten versorgt. Hier geht der eigentlichen Implantation der neuen Zähne ein Knochenaufbau voraus. Dazu wird zum Neuaufbau das verlorene und geschädigte Knochengewebe regenerierend angereichert. Darüber hinaus können Zähne entfernt werden, die schwer geschädigt sind oder fehlstehen.

Steht für Sie als Patient ein Termin fest, kommen Sie in bequemer Kleidung und ungeschminkt in unsere Praxis nach Dillingen. Sollte der Eingriff in Vollnarkose erfolgen, wird unser Anästhesieteam Sie im Vorfeld umfassend beraten. Dank modernster zahnmedizinischer Methoden und Techniken verläuft der Eingriff in der Zahnklinik Saarland reibungslos.

Die Zahnklinik Saarland kümmert sich individuell und einfühlsam um Ihr Anliegen, denn Ihre Zahngesundheit oberste Priorität. Und nach erfolgreicher Behandlung können Sie das Team mit Ihrem schönsten Lächeln belohnen.

Über:

Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie
Herr Dr. Christian Lamest und Kollegen
Stummstraße 33
66763 Dillingen
Deutschland

fon ..: 06831-894440
web ..: https://www.zahnkliniksaarland.de/
email : kontakt@zahnkliniksaarland.de

Die Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie, welche zudem noch zahlreiche weitere zahnärztliche Praxen auf dem Gebiet der Zahnärztlichen Chirurgie und Implantologie betreut, befindet sich in Dillingen.

Pressekontakt:

Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie
Herr Dr. Christian Lamest und Kollegen
Stummstraße 33
66763 Dillingen

fon ..: 06831-894440
web ..: https://www.zahnkliniksaarland.de/
email : kontakt@zahnkliniksaarland.de

Zahnimplantate für einen gesunden Biss und schöne Zähne.

Im Laufe der Jahre kann es passieren, dass sich der eine oder andere Zahn „verabschiedet“. Auf Dauer ist die dadurch entstandene Lücke weder schön noch gesund. Zahnimplantate sind die Lösung.

BildLudwigshafen, 08.03.2018 Haltbarkeit von Zahnimplantaten

Wer ein Zahnimplantat benötigt, möchte natürlich eine möglichst haltbare Lösung, um nicht in ein paar Jahren schon wieder zum Zahnarzt zu müssen. Wie lange hält ein Zahnimplantat? Leider gibt es darauf keine pauschale Antwort, da die Lebensdauer und Haltbarkeit von Zahnimplantaten von diversen Faktoren abhängt. Auf einige der Faktoren wird unten im Text etwas näher eingegangen.

Wie bei jedem medizinischen Eingriff sollte auch ein Zahnimplantat von Experten eingesetzt werden. Die Praxis Prof. Dr. Dhom in Ludwigshafen ist hier eine klare Empfehlung, die Patienten werden von spezialisierten Zahnärzten mit viel Erfahrung in einem hoch professionellen Umfeld behandelt.

Ein Zahnimplantat muss im Knochen verankert werden und richtig einheilen, um ausreichend belastbar zu sein. Ist das Implantat richtig eingewachsen, wird von einer Haltbarkeit von 10 bis 15 Jahren ausgegangen. Bei guter Pflege und professioneller, zahnärztlicher Nachsorge, haben ca. 90 % der Implantatträger den Zahnersatz auch noch nach 10 Jahren. Der Patient kann durch seine eigene Mundhygiene selbst für lange Haltbarkeit des Zahnimplantats sorgen.

Der Zahnersatz sollte entzündungsfrei gehalten und nicht überlastet werden. Regelmäßiges Zähneputzen sowie professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt sollten zum Pflichtprogramm gehören. Neben der Mundhygiene spielen weitere Faktoren für die Haltbarkeit eines Zahnimplantats eine Rolle. Der Zustand des Kieferknochens ist wesentlich. Bei schneller Degeneration wird das Zahnimplantat in Mitleidenschaft gezogen und der Zahnersatz könnte wackeln.

Die Zahnfleischsituation ist ein weiterer wesentlicher Faktor. Ist das Zahnfleisch ständig entzündet und bildet sich zurück, kann auch das die Haltbarkeit des Implantats negativ beeinflussen. Die Haltbarkeit hängt auch von der Implantationsstelle ab. Der Unterkiefer weißt eine größere Knochenstabilität als der Oberkiefer auf, daher halten Unterkieferimplantate in der Regel etwas länger als Oberkieferimplantate. Ob ein Zahnimplantat überhaupt gesetzt werden kann, muss ein Oralchirurg klären.

Der Mediziner schaut sich die individuelle Anatomie, wie beispielsweise Zahnlage und Nervenverlauf an. Der Zustand des Zahnfleisches und des Kieferknochens wird ebenfalls bewertet. Gesundheitliche Risiken, die Kieferknochen und Zahnfleisch betreffen könnten, wie beispielsweise Diabetes, müssen zusätzlich abgeklärt werden.

In der Praxis Prof. Dr. Dhom klärt ein Team von Oralchirurgen, ob ein Zahnimplantat als Zahnersatz für einen Patienten infrage kommt. Die Spezialisten schließen mögliche Risiken aus, die beispielsweise ein Einheilen des Implantats verhindern. Kann ein Zahnimplantat als Zahnersatz gesetzt werden, kommen in der Praxis Prof. Dr. Dhom nur qualitativ hochwertige Implantate zum Einsatz, die eine lange Materialhaltbarkeit besitzen. Die Kosten für einen solchen Einsatz liegen im vierstelligen Bereich.

Ein qualitativ hochwertiges Zahnimplantat, wie es in der Praxis Prof. Dr. Dhom gesetzt wird, kann lange halten und ist, bei guter Mundhygiene, ein hervorragender Zahnwurzelersatz. Sind schwere Erkrankungen sowie Risikofaktoren, die negativ auf den Kieferknochen einwirken könnten, ausgeschlossen, ist ein Zahnimplantat eine gute Alternative zum herkömmlichen Zahnersatz.

Über:

Praxis Prof. Dr. Dhom & Kollegen MVZ GmbH (März 2018)
Herr Prof. Dr. Günter Dhom
Bismarckstraße 27
67059 Ludwigshafen
Deutschland

fon ..: 0621-68124444
web ..: http://www.prof-dhom.de/
email : praxis@prof-dhom.de

Die zahnärztliche Praxis Prof. Dr. Dhom & Kollegen MVZ GmbH verfügt über insgesamt vier Standorte, die in Ludwigshafen, Frankenthal und Schifferstadt zu finden sind. Mit über 80 hoch qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einer hochwertigen technischen Ausstattung sowie eigenen wissenschaftlichen Aktivitäten gestaltet sie die Zukunft der Zahnheilkunde, Zahnchirurgie und Implantatologie mit. Der hohe Behandlungsstandard zeigt sich auch in der Beurteilung von Kollegen und Fachjournalisten. Als einzige zahnärztlich-implantologische Praxis in der Metropolregion Rhein Neckar ist die Praxis mit der Höchstbewertung von 3 Punkten in der Ärzteliste des Magazins Focus ausgezeichnet.

Pressekontakt:

Praxis Prof. Dr. Dhom & Kollegen MVZ GmbH
Herr Prof. Dr. Günter Dhom
Bismarckstraße 27
67059 Ludwigshafen

fon ..: 0621-68124444
web ..: http://www.prof-dhom.de/
email : praxis@prof-dhom.de

Minimalinvasive Entfernung der Weisheitszähne

Der Zahnarztbesuch ist für viele schon ein Graus, doch richtig schlimm wird es, wenn man die Nachricht erhält, dass die Weisheitszähne raus müssen. Es geht allerdings auch schonend.

BildDillingen, 13.02.2018
Zahnklinik Saarland – Schonende Entfernung der Weisheitszähne

Die Weisheitszähne sind die einzigen Zähne, die meist erst im Erwachsenenalter durchbrechen. Aus diesem Grund tragen sie auch diesen Namen. Oft bereiten diese Zähne Probleme oder Schmerzen, da die Kiefer der Menschen tendenziell immer kleiner werden und kein Platz für diese Zähne vorhanden ist. Um Verschiebungen und Schiefstellungen zu vermeiden, erfolgt häufig eine Weisheitszahnentfernung. Die immer weiter fortschreitende Entwicklung der Medizintechnik ermöglicht es heutzutage, die Entfernung der Weisheitszähne minimalinvasiv vorzunehmen.

Die Weisheitszähne bereiten bei vielen Menschen früher oder später Probleme. Wenn im Kiefer nicht genügend Platz für diese Zähne ist oder es zu Durchbruchstörungen kommt und der Zahn im Knochen stecken bleibt, empfiehlt sich eine Weisheitszahnentfernung. In einigen Fällen kommt es auch zur Entstehung von Zysten, die nicht selten eine enorme Größe erreichen. Aus diesem Grund empfiehlt sich diese minimalinvasive Weisheitszahnentfernung bereits bei Jugendlichen ab Zwölf Jahren.

Die Entfernung der Weisheitszähne erfolgt in den meisten Fällen ambulant in einer Zahnarztpraxis unter örtlicher Betäubung.

Unter Aufsicht eines Narkosearztes können die Zähne auch unter einer Vollnarkose oder im Dämmerschlaf entfernt werden, was vor allem bei Angstpatienten zu empfehlen ist. Das Ziehen des Zahnes dauert meist nicht länger als fünf bis sieben Minuten. Anschließend wird die Wunder genäht und versorgt. Nach circa einer Woche erfolgt das Entfernen der Fäden.

Weisheitszahnentfernung in der Zahnklinik Saarland

Die Zahnklinik Saarland legt bei der Weisheitszahnentfernung großen Wert auf eine kurze Dauer der Nachbehandlung und auf minimale, postoperative Beschwerden. Aus diesem Grund hat sich die Klinik in den vergangenen Jahren darauf spezialisiert, ein Behandlungskonzept zu entwickeln, welches das Gewebe schont.

Diese minimalinvasive Weisheitszahnentfernung hat das Ziel, die verlagerten Zähne atraumatisch und schonend darzustellen. Dies erfolgt durch ein kleines Loch im Zahnfleisch, durch welches der Zugang zum Zahn gelegt wird. In seltenen Fällen muss noch etwas Knochen entfernt werden, der den Zahn bedeckt, was durch ein rotierendes Instrument erfolgt. Da die Durchblutung im harten Knochen nicht optimal ist, nehmen die Ärzte der Zahnklinik Saarland keinen dichten Wundverschluss vor. Dadurch werden Infektionen des Hohlraumes, in dem der Zahn lag, vermieden.

Zahnklinik Saarland – eine gute Wahl

Die Praxis verfügt über das spezielle Equipment um solch eine minimalinvasive Entfernung der Weisheitszähne durchführen zu können. In Zusammenarbeit mit einem gut ausgebildeten Assistenzteam, ist die Zahnklinik Saarland eine der besten Einrichtungen für diesen Eingriff. Die Helferinnen wissen genau, welche Unterkieferposition die Optimalste ist, um eine erstklassige Behandlung durchführen zu können.

Die Patienten können selbst entscheiden, ob der Eingriff unter örtlicher Betäubung oder unter Überwachung eines Narkosearztes in Vollnarkose oder im Dämmerschlaf durchgeführt werden soll. Bereits nach einer Woche werden bei den Patienten die Abschlusskontrolle und die Entfernungen der Fäden und Tamponade durchgeführt. Dieses Verfahren wird in der Zahnklinik Saarland bereits seit 13 Jahren durchgeführt. Dadurch hat sich die Klinik bei den Patienten einen guten Ruf verschafft.

Über:

Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie
Herr Dr. Christian Lamest und Kollegen
Stummstraße 33
66763 Dillingen
Deutschland

fon ..: 06831-894440
web ..: https://www.zahnkliniksaarland.de/
email : kontakt@zahnkliniksaarland.de

Die Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie, welche zudem noch zahlreiche weitere zahnärztliche Praxen auf dem Gebiet der Zahnärztlichen Chirurgie und Implantologie betreut, befindet sich in Dillingen.

Pressekontakt:

Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie
Herr Dr. Christian Lamest und Kollegen
Stummstraße 33
66763 Dillingen

fon ..: 06831-894440
web ..: https://www.zahnkliniksaarland.de/
email : kontakt@zahnkliniksaarland.de

Gesteuerte Geweberegeneration – Die Rettung für verloren geglaubte Zähne

Das Angebot der Zahnklinik Saarland in Dillingen umfasst auch die zahnchirurgische Behandlungsmethode der Gesteuerten Geweberegeneration (Guided Tissue Regeneration).

Dillingen, 11.01.2018

Ein starker Kieferknochen ist die Grundvoraussetzung für ein kräftiges und gesundes Gebiss. Bei vielen Patienten ist jedoch der Abbau der Knochensubstanz des Kieferknochens derart stark fortgeschritten, dass der Zahnhalteapparat seine Aufgabe als Verankerung der Zähne nicht mehr erfüllen kann. Die Folge ist zumeist der Verlust eines oder gar mehrerer Zähne. Diese Entwicklung kann allerdings durch die gesteuerte Geweberegeneration, der sog. Guided Tissue Regeneration, gestoppt werden.

Gesteuerte Geweberegeneration – was ist das?

Die gesteuerte Geweberegeneration ist ein chirurgisches Verfahren zur Wiederherstellung von verloren gegangener Knochensubstanz des Kieferknochens. Die Guided Tissue Regeneration bewirkt, dass eine Neubildung des Kieferknochens durch den Körper angeregt wird. Mit Hilfe dieser Methode wird ein Erhalt der Zähne ermöglicht, deren umliegender Kieferknochen derart zurückgebildet ist, dass die betroffenen Zähne normalerweise verloren wären.

Durch den Einsatz von Gewebemembranen entsteht ein Hohlraum über den defekten Stellen des Kieferknochens. Dieser Hohlraum hält das schneller regenerierende Weichgewebe davon ab, den zeitintensiveren Heilungsprozess des Kieferknochens zu beeinflussen. Nach ca. 6 bis 9 Monaten hat sich unter der Membran im Normalfall ein neuer Knochen gebildet. Für die Membran wird ein Material verwendet, welches sich von selbst auflöst und vom Körper verträglich abgebaut werden kann (z.B. das Protein Collagen). Ein weiterer Eingriff zum Entfernen der Membran ist daher nicht erforderlich.

Weitere Behandlungsmöglichkeit

Doch nicht nur zur Rettung von noch vorhandenen Zähnen wird die gesteuerte Geweberegeneration genutzt. Auch in der Implantologie, also dem Setzen von Zahnimplantaten, findet diese Methode Anwendung. In diesem Fall spricht man von Gesteuerten Knochenregeneration (Guided Bone Regeneration). Sie sorgt dafür, dass die künstliche Zahnwurzel als Zahnersatz stabil im Kiefer verankert werden kann. Zahnlücken können somit effektiver geschlossen werden.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die gesteuerte Knochenregeneration eine klinisch bewährte und wissenschaftlich anerkannte Behandlungsmethode zur Wiederherstellung des Kieferknochens darstellt, welche eine unmittelbare Stärkung des Gebisses zur Folge hat. Da es sich bei der Guided Bone Regeneration um ein Verfahren handelt, welches noch nicht von jedem Zahnarzt beherrscht wird, erfolgt die Behandlung von speziellen Fachärzten wie den Oralchirurgen der Zahnklinik Saarland in Dillingen.

Über die Zahnklinik Saarland

Die Praxisklinik Dr. Lamest & Kollegen in Dillingen ist spezialisiert auf die zahnärztliche Chirurgie und Implantologie und nach dem höchsten Standard zertifiziert. Regelmäßige Fortbildungen garantieren eine oralchirurgische Behandlung auf hohem Niveau. Mit Hilfe modernster Technik und den neuesten Behandlungsmethoden bietet die Praxisklinik eine optimale Ergänzung zur Behandlung durch den Hauszahnarzt. Sprechzeiten der Zahnklinik Saarland sind von Montag bis Donnerstag von 07:30 – 19.00 Uhr und Freitag von 07:30 – 17:00 Uhr. Termine werden nach individueller Vereinbarung vergeben.

Über:

Praxisklinik Saarland
Herr Dr. Christian Lamest und Kollegen
Stummstraße 33
66763 Dillingen
Deutschland

fon ..: 06831-894440
web ..: https://www.zahnkliniksaarland.de/
email : kontakt@zahnkliniksaarland.de

Die Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie, welche zudem noch zahlreiche weitere zahnärztliche Praxen auf dem Gebiet der Zahnärztlichen Chirurgie und Implantologie betreut, befindet sich in Dillingen.

Pressekontakt:

Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie
Herr Dr. Christian Lamest und Kollegen
Stummstraße 33
66763 Dillingen

fon ..: 06831-894440
web ..: https://www.zahnkliniksaarland.de/
email : kontakt@zahnkliniksaarland.de

Sinuslift beim Zahnärzteverbund Saarland

Sinuslift, das hat weder etwas mit Aufzügen zu tun, noch mit Mathematik, sondern bezeichnet ein spezielles Verfahren in der Kieferchirurgie zum Knochenaufbau im Kiefer.

BildDillingen, 19.10.2017 Sinuslift

Für den Knochenaufbau vor dem Einbringen von Zahn Implantaten stehen bei dem Ärzteverbund Saarland modernste Methoden zur Verfügung

Möchte man sich für ein Zahn Implantat entscheiden kann der Kieferknochen dafür oft zu dünn sein. Das ist besonders häufig der Fall, wenn die Zähne schon seit einiger Zeit fehlen und der Knochen zurückgegangen ist. Es gibt jedoch innerhalb der Kieferchirurgie eine Methode, um den nötigen Knochenaufbau vorzunehmen, der es dann ermöglicht, die Implantate anzubringen. Mit dem Sinuslift werden die Knochen im Oberkiefer verstärkt, so dass die Implantate festen Halt im Knochen finden, ohne sich mit der Zeit zu lockern.

Wann ist der Eingriff notwendig?

Ist heute ein Zahnersatz nötig, so ist ein Implantat oft die beste Alternative. Vor der Entscheidung überprüft der Zahnarzt den Kieferknochen. Dazu wird eine spezielle Röntgendiagnostik eingesetzt. Wird das Implantat unmittelbar nach dem Verlust des Zahns vorgenommen, so ist in den meisten Fällen eine ausreichende Knochendichte gegeben, um dem Implantat ausreichenden Halt zu geben. Besteht die Zahnlücke jedoch bereits seit längerer Zeit, so kann es zu einem Knochenschwund kommen. In diesen Fällen empfiehlt der Zahnarzt eines Knochenaufbau.

So verläuft der Knochenaufbau

Um den Knochenaufbau vorzunehmen, stehen dem Zahnarzt drei verschiedene Methoden zur Verfügung. Der interne Sinuslift ist die einfachste Methode, die dann zum Einsatz kommt, wenn der Knochen nur geringfügig aufgebaut werden muss. Dabei wird zunächst der Bohrkanal für das Implantat vorgenommen. Mit modernen Instrumenten wird dann der Knochen durch das Bohrloch erweitert, die Membran angehoben und das Füllmaterial für den Knochenaufbau eingebracht. Das Implantat wird dann sofort auf den Sinuslift gesetzt.

Bei dem externen Sinuslift verschafft sich der Zahnarzt Zugang über das Zahnfleisch, das in einem operativen Eingriff geöffnet wird. Nach Abheben der Membran wird das Material zum Knochenaufbau eingebracht. Diese Methode wird bei einem größeren Knochenverlust vorgezogen. Unter Umständen ist es nötig, eine Heilzeit von bis zu drei Monaten abzuwarten, bis der Kiefer nach dem Sinuslift schließlich für das Implantat bereit ist.

Das Ballonverfahren gilt als besonders schonend und wird in der Regel bei einem geringen Knochenverlust eingesetzt. Dabei kommt ein Ballonkatheder zum Einsatz, mit dem die Membran angehoben und das Füllmaterial eingebracht wird. Der Sinuslift ist heute mit wenigen Komplikationen verbunden. Es kann zu Entzündungen und Schwellungen kommen, die sich jedoch ausgezeichnet therapieren lassen.

Zahnärzteverbund Saarland: Modernste Technologie beim Sinuslift

Der Zahnärzteverbund Saarland ist modernsten Geräten ausgestattet, die einen nachhaltigen Knochenaufbau – den Sinuslift – ermöglichen. Das qualifizierte Personal bietet dem Patienten eine umfangreiche Beratung vor dem Eingriff und höchste Professionalität während des Eingriffs. Beim Sinuslift sowie bei anderen Eingriffen innerhalb der Kieferchirurgie stehen beim Zahnärzteverbund Saarland die modernsten Methoden zur Verfügung, mit denen die Schmerzen reduziert werden können. Freundliche Patientenberatung sowie der Einsatz neuester wissenschaftlicher Methoden machen den Zahnärzteverbund Saarland heute zur besten Optionen, wenn es um Zahngesundheit geht.

Über:

Zahnärzte Saarland, Praxisverbund
Herr Dr. Christian Lamest
Stummstraße 33
66763 Dillingen
Deutschland

fon ..: 06831-894440
web ..: http://www.zahnaerztesaarland.de/
email : presse@zahnaerztesaarland.de

Bei den Zahnärzten Saarland handelt es sich um einen Praxisverbund in einem Netzwerk von Spezialisten. An zwei Standorten wird das gesamte Spektrum der modernen Zahnmedizin angeboten. Am Standort Saarlouis ist im Praxisverbund die ästhetische Zahnbehandlung angesiedelt. In Dillingen befindet sich die Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie, welche zudem noch zahlreiche weitere zahnärztliche Praxen auf dem Gebiet der Zahnärztlichen Chirurgie und Implantologie betreut.

Pressekontakt:

Zahnärzte Saarland, Praxisverbund
Herr Dr. Christian Lamest
Stummstraße 33
66763 Dillingen

fon ..: 06831-894440
web ..: http://www.zahnaerztesaarland.de/
email : presse@zahnaerztesaarland.de

Chirurgische Zahnerhaltung mit der Wurzelspitzenresektion

Eine Entzündung der Zahnwurzel ist nicht nur schmerzhaft sondern auch heikel, denn es droht der Verlust des Zahnes. Durch eine Wurzelspitzenresektion können auch solche Zähne erhalten werden.

BildDillingen, 30.08.2017 Wurzelspitzenresektion

Die Zähne sind als erster Schritt des Verdauungsprozesses ein wichtiger Faktor, der erheblich zur Magen-Darmgesundheit beiträgt. Darüber hinaus tragen gesunde, gepflegte Zähne zu einem attraktiven Lächeln bei. Darum ist es wichtig, die Zähne so lange wie möglich zu erhalten. Bei einer Wurzelspitzenentzündung ist jetzt möglich, den Zahn durch eine Wurzelspitzenresektion zu retten.

Die Wurzelspitzenresektion und ihre Bedeutung in der Oralchirurgie

Oft kann es bei Zähnen zu einer Entzündung im Bereich der Wurzelspitze kommen, die mit einer herkömmlichen Wurzelbehandlung nicht zum Abklingen gebracht werden kann. Der Kieferchirurg kann in solchen Fällen zu einer Wurzelspitzenresektion raten, die es möglich macht, den Zahn zu retten. Bei dem Eingriff wird die Wurzelspitze abgetragen und das Gewebe, das von der Entzündung befallen ist, entfernt. Abschließend wird der Wurzelkanal bakteriendicht abgeschlossen. Eine solche Behandlung ist stets dann empfehlenswert, wenn der Zahn erhaltungswürdig ist und nach der Wurzelspitzenresektion mit einer Füllung oder einer Krone für einen längeren Zeitraum versorgt werden kann.

So verläuft der Eingriff

Vor dem Beginn der Operation wird eine lokale Betäubung verabreicht. Zahnfleisch und Knochenhaut werden durchtrennt und der Knochen weitgehend freigelegt. Mit der Knochenfräse wird daraufhin der Knochen abgetragen, bis das entzündete Gewebe sichtbar wird. Nun wird die Wurzelspitze verkürzt und durch die Zahnkrone wird der Wurzelkanal desinfiziert, getrocknet und gefüllt. Die Knochenhöhle wird gereinigt und schließlich werden die Weichteile über den Knochen zurückgeschoben und vernäht. Oft wird nach der Operation noch eine Röntgenaufnahme zur Kontrolle vorgenommen. Der Zahn wird provisorisch verschlossen. Nach etwa einer Woche können die Fäden gezogen werden und der Zahn erhält seine endgültige Füllung oder Krone.

Das ist nach dem Eingriff zu erwarten

Nach Abklingen der Betäubung können Schmerzen auftreten, gegen die der Zahnarzt jedoch in der Regel ein Mittel verschreibt. Auch Kühlung trägt zur Verminderung des Schmerzempfindens bei und kann auch ein Anschwellen vermeiden. In den ersten 24 Stunden nach dem Eingriff sollte man sich generell schonen, auf Rauchen verzichten und auch Kaffee und schwarzen Tee vermeiden. Bis zum Abklingen der Betäubung sollte man auch nicht essen. Während der Wundheilungsphase ist eine sorgfältige Mundhygiene besonders wichtig. Sie kann den Heilungsprozess beschleunigen und Infektionen vermeiden. Eine Kontrolluntersuchung ist etwa sechs Monate nach dem Eingriff empfehlenswert. Mit einer Röntgenaufnahme kann die Gesundheit des Knochens überprüft werden.

Praxisverbund der Zahnärzte Saarland – Ein Vertraunespartner

Im Praxisverbund der Zahnärzte Saarland wird die Wurzelspitzenresektion routinemäßig und mit ausgezeichnetem Erfolg durchgeführt. Den hoch spezialisierten Zahnärzten stehen bei einem solchen Eingriff modernste Apparate und neueste Technologie zur Verfügung, mit denen der Erfolg des Eingriffs in den meisten Fällen garantiert werden kann. Deshalb kann man sich dem Praxisverbund ohne Angst anvertrauen, wenn eine Wurzelspitzenresektion nötig ist.

Über:

Zahnärzte Saarland, Praxisverbund
Herr Dr. Christian Lamest
Stummstraße 33
66763 Dillingen
Deutschland

fon ..: 06831-894440
web ..: http://www.zahnaerztesaarland.de/
email : presse@zahnaerztesaarland.de

Bei den Zahnärzten Saarland handelt es sich um einen Praxisverbund in einem Netzwerk von Spezialisten. An zwei Standorten wird das gesamte Spektrum der modernen Zahnmedizin angeboten. Am Standort Saarlouis ist im Praxisverbund die ästhetische Zahnbehandlung angesiedelt. In Dillingen befindet sich die Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie, welche zudem noch zahlreiche weitere zahnärztliche Praxen auf dem Gebiet der Zahnärztlichen Chirurgie und Implantologie betreut.

Pressekontakt:

Zahnärzte Saarland, Praxisverbund
Herr Dr. Christian Lamest
Stummstraße 33
66763 Dillingen

fon ..: 06831-894440
web ..: http://www.zahnaerztesaarland.de/
email : presse@zahnaerztesaarland.de

Piezo Surgery: Knochenchirurgie mit Ultraschall

Piezo Surgery – nein, das ist kein neues japanisches Gericht. Hier handelt es sich um eine moderne, sehr schonende Form der Dental Chirurgie.

BildDillingen, 17.07.2017 Knochenchirurgie per Ultraschall

Minimalinvasive Therapien sind Alltag in der Humanmedizin. Auch in der Oral- und Kieferchirurgie sind schonende Behandlungen wesentlich. Zur minimalinvasiven Präparation von Knochengewebe werden vermehrt piezoelektrische Geräte eingesetzt. Die Geräte basieren auf Ultraschalltechnik und finden besonders in der Hartgewebepräparation Anwendung. Der Praxisverbund der Zahnärzte Saarland setzt auf moderne Behandlungsmethoden und bietet bei bestimmten Erkrankungen die Piezo Surgery an.

Ultraschallchirurgie ist in der Humanmedizin seit vielen Jahren etabliert. Mittels Ultraschall können chirurgische Instrumente oszillierende Bewegungen ausführen. Knochensubstanz kann selektiv abgetragen werden und nicht betroffene Bereiche bzw. Gewebe bleiben verschont. Hinter dem Piezo-Verfahren steckt ein physikalisches Prinzip, das auch als piezoelektrischer Effekt bezeichnet wird. Quarze werden mittels elektrischer Ströme in Schwingung versetzt. Die erzeugte Schwingung wird in oszillierende Bewegungen der Arbeitsspitze von chirurgischen Instrumenten umgesetzt.

In der Knochenchirurgie findet die Piezo Surgery Anwendung. Das gilt auch für den oralchirurgischen Bereich. Spezielle Instrumente, die für das Piezo-Verfahren geeignet sind, ermöglichen eine effiziente und schonende Behandlung. Es werden Instrumente für die Knochenchirurgie sowie Extraktions- und Parodontose Instrumente unterschieden. In der Knochenchirurgie können fein verzahnte Instrumente eingesetzt werden und Knochensubstanz schonend abtragen. Durch Piezo Surgery werden beispielsweise Knochenblöcke mit wenig Knochensubstanzverlust entnommen. Die Methode findet bei Eigenknochengewinnung Anwendung. Piezo Surgery kann auch bei folgenden Indikationen eingesetzt werden:

– Wurzelspitzenresektion
– Sinuslift
– nervnahe Präparation
– Parodontaltherapie
– Bone Splitting
– Eigenknochengewinnung

Die Methode findet auch in anderen Bereichen innerhalb der Knochenchirurgie Anwendung und bietet den Kiefer- bzw. Oralchirurgen die Möglichkeit schonend zu operieren. Beispielsweise kann bei der Indikation Sinuslift, mittels Piezo Surgery der Knochen im Bereich der Kieferhöhle so abgetragen werden, dass die Schneider’sche Membran nicht verletzt wird.

Der Praxisverbund der Zahnärzte Saarland bietet moderne oral- und kieferchirurgiche Methoden an. Zu den angebotenen Behandlungsvarianten zählt die Piezo Surgery. Der Praxisverbund arbeitet grundsätzlich mit modernen, praxisnahen und anerkannten Methoden. Der Praxisverbund der Zahnärzte Saarland besteht aus kompetenten und professionell arbeitenden Fachärzten sowie gut ausgebildetem Praxispersonal. Die chirurgischen Methoden werden nur nach festgestellter Indikation eingesetzt und es wird grundsätzlich die beste Methode für jeden Patienten individuell ermittelt.

Ob das Piezo-Chirurgie-Verfahren im Bereich Knochenchirurgie für einen Patienten infrage kommt, stellt ein Facharzt des Praxisverbundes fest. Bei Indikationen wie Eigenknochengewinnung, Wurzelspitzenresektion, Sinuslift, nervnahe Präparation oder Bone Splitting, kann die Piezo Surgery beispielsweise eingesetzt werden. Durch dieses Verfahren wird beim Kunden schonend gearbeitet und nur die nötige Knochensubstanz abgetragen. Die Fachärzte des Praxisverbundes der Zahnärzte Saarland beraten Sie ausführlich über die Ultraschallchirurgie und erläutern, wie das Verfahren in der Oralchirurgie eingesetzt werden kann.

Über:

Zahnärzte Saarland, Praxisverbund
Herr Dr. Christian Lamest
Stummstraße 33
66763 Dillingen
Deutschland

fon ..: 06831-894440
web ..: http://www.zahnaerztesaarland.de/
email : presse@zahnaerztesaarland.de

Bei den Zahnärzten Saarland handelt es sich um einen Praxisverbund in einem Netzwerk von Spezialisten. An zwei Standorten wird das gesamte Spektrum der modernen Zahnmedizin angeboten. Am Standort Saarlouis ist im Praxisverbund die ästhetische Zahnbehandlung angesiedelt. In Dillingen befindet sich die Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie, welche zudem noch zahlreiche weitere zahnärztliche Praxen auf dem Gebiet der Zahnärztlichen Chirurgie und Implantologie betreut.

Pressekontakt:

Zahnärzte Saarland, Praxisverbund
Herr Dr. Christian Lamest
Stummstraße 33
66763 Dillingen

fon ..: 06831-894440
web ..: http://www.zahnaerztesaarland.de/
email : presse@zahnaerztesaarland.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons