Kapitalanlage

now browsing by tag

 
 

Green Buildings lohnen sich auch für Privatanleger!

Umweltschonende und ressourceneffiziente Gebäude haben im Vergleich zu herkömmlichen Immobilien nicht nur einen höheren Objektwert, ihre Werthaltigkeit macht sie für Investoren und private Anleger int

BildLaut Statista.com lag das globale Marktvolumen energieeffizienter Gebäude bereits 2013 bei rund 126 Milliarden Euro. Bis 2025 wird eine Verdoppelung des Volumens prognostiziert. „Heutzutage muss bei Alt- und Neubauten die Energieeffizienz im Vordergrund stehen. Schließlich ist der Immobiliensektor für mehr als ein Drittel des weltweiten Energieverbrauchs und des globalen Co2-Ausstoßes verantwortlich“, erklärt UDI-Geschäftsführer Georg Hetz, der mit seinem Unternehmen zu den Pionieren ökologischer Geldanlagen zählt und im Immobilienbereich längst auf Green Buildings setzt.

„Wir können die Energiewende bis 2050 nur schaffen, wenn alle verfügbaren Energieeffizienz-Technologien eingesetzt werden und man die Infrastrukturen für Strom und Gas mit erneuerbaren Energieträgern umsetzt“, so der Unternehmer weiter. „Mir ist schon klar, dass sich nicht jeder eine Immobilie leisten kann, um von der Wertsteigerung zu profitieren. Damit aber auch private Anleger in diesen Genuss kommen, haben wir bereits die zweite Festzins-Anlage für ökologische und nachhaltige Immobilien aufgelegt, den UDI Immo Sprint FESTZINS II.“

Die UDI beschäftigt sich im Augenblick mit energieeffizienten Gewerbeimmobilien und grünen Wohngebäuden. Im Gewerbebereich entsteht ein Boardinghaus in Boxdorf bei Nürnberg. Weitere Projekte dieser Art sind im Hansa-Park in Nürnbergs Süden und in Niederrad bei Frankfurt geplant. Besonders am Herzen liegen dem Unternehmen aber zwei Wohnparks in der Metropolregion Nürnberg und man hofft, bei diesen Projekten neue Nachhaltigkeitsstandards setzen zu können. Einer entsteht in Roth und ein weiterer in Burgthann-Mimberg, zwischen Nürnberg und Neumarkt. „Um ein Beispiel herauszugreifen, möchte ich kurz auf Burgthann-Mimberg eingehen“, so Georg Hetz. „Hier sollen bis zu 40 Wohnungen und 26 Ein-/Zweifamilienhäuser auf dem ehemaligen Gelände einer Fensterfabrik entstehen. Wir legen großen Wert darauf, dass nur ökologisch einwandfreie und möglichst lokal beschaffbare Baustoffe verwendet werden. Imitierte Baustoffe – wie beispielsweise PVC und Styropor – versuchen wir ganz zu vermeiden.“ Sollte es möglich sein, wolle man die Gebäude geothermisch heizen und kühlen. Das Regenwasser soll gesammelt und als Brauchwasser verwendet werden und im Innenbereich legt man Wert auf geschirmte Elektroinstallationen.

Es wird tatsächlich modern und weitsichtig geplant. Ein überdachtes Parkdeck erspart hohe Kosten für eine Tiefgarage und den Eigentürmern und Mietern sollen drei Elektroautos im CarSharing-Verfahren zur Verfügung gestellt werden. „Die geringeren Nebenkosten, ein gesundes Raumklima und eine umweltfreundliche Bauweise machen diese ökologischen Gebäude besonders werthaltig und gefragt“, erklärt Hetz weiter. „Unsere Immobilienprojekte sind bereits in der Planungs- oder Bauphase und können mit den Geldern des UDI Immo Sprint FESTZINS II realisiert werden.“

Der UDI Immo Sprint FESTZINS II in Kürze:

– Feste Zinsen von 4% auf 4,25% p.a. steigend
– Zinsen werden auf das Kapital aufgeschlagen und mitverzinst
– Anlegerfreundliche Laufzeit von knapp 3,5 Jahren
– Vorzeitige Kündigung zum 30.6.2020 möglich
– Mindestbeteiligung 5.000 Euro

„Man kann diese Anlageform natürlich nicht mit einem Sparbuch vergleichen. Unsere Festzinsanlagen sind Nachrangdarlehen mit festen Zinsen, sie haben also unternehmerischen Charakter. Da wir aber auf ausgesuchte und überschaubare Einzelprojekte setzen, wissen unsere Anleger genau, wofür sie ihr Geld investieren“, schließt Hetz. Da man bereits ab 5000,- Euro investieren kann, ist die Anlage ideal als Beimischung zum privaten Depot geeignet.
Weitere Infos zu UDI unter: www.udi.de

*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Über:

UDI Gruppe
Herr Georg Hetz
Frankenstaße 148
90461 Nürnberg
Deutschland

fon ..: 0911 92 90 55 0
fax ..: 0911 92 90 55 5
web ..: http://www.udi
email : presse@udi.de

Kurzportrait der UDI-Gruppe

1998 gegründet, gehört UDI schon seit vielen Jahren zu Deutschlands Marktführern im Bereich ökologischer Kapitalanlagen. Geschäftsführer Georg Hetz ist ausgebildeter Banker und blickt auf langjährige Erfahrungen in Consulting, Marketing und Vertrieb zurück.

Dem Wissen der 62 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 17.000 Anleger. UDI unterhält keinen teuren Außendienst, sondern betreut die Kunden bundesweit im Direktvertrieb schnell und effektiv. Das bis dato vermittelte Eigenkapital von über 507,3 Mio. Euro ermöglichte zusammen mit dem Fremdkapital den Bau von 383 Windkraftanlagen, 46 Biogasanlagen sowie 80 Solarprojekten und einer grünen Immobilie. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom können schon über 1,7 Millionen Menschen mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden. Der Umwelt werden dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,6 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart.

Seit der Gründung der UDI-Gruppe hat sie sich vom Vertrieb für die Einwerbung von Eigenkapital für Windparks zu einer renommierten Anbieterin für Windkraft-, Solar- und Biogaskraftwerke entwickelt. Von der Projektentwicklung und Konzeption über die Vermittlung von ökologischen Geldanlagen an Privatinvestoren, verfügt die UDI über langjährige Erfahrung und Kompetenz. Auch auf dem Gebiet der Festzinsanlagen ist die Gruppe seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Die ab 2007 bis heute emittierten verzinslichen Vermögensanlagen waren bei den Kunden stets begehrt.

Pressekontakt:

futureCONCEPTS
Frau Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg

fon ..: 0171-5018438
web ..: http://www.futureconcepts.de
email : info@furtureCONCEPTS.de

AUTARK Sachwert: Durch Immobilien sein Geld mehren

Immobilien sind weiterhin lohnende Investments. Es kommt aber darauf an, sein Geld in professionell geführte Objekte anzulegen. Am besten gelingt das über die Beteiligung an einem Unternehmen.

BildImmobilien sind seit vielen Jahren ein herausragendes Instrument in der Geldanlage für private und institutionelle Anleger. Sie wollen sich durch ihr Investment in Steine von den Kapitalmärkten und den sehr niedrigen Zinsen unabhängig machen und von einem Sachwert profitieren, der ihnen nicht nur laufende Ausschüttungen in Form von Mieteinnahmen bringt, sondern auch irgendwann verkauft werden kann – sodass dann zum Zeitpunkt X in der Regel mindestens das ursprüngliche Investment wieder zurückgezahlt wird, wenn nicht sogar mit einem erheblichen Aufschlag.

Aber aufgrund der steigenden Preise ist es für Privatanleger, Stiftungen etc. nicht mehr ganz so einfach, an lohnenswerte Objekte im Immobilienmarkt zu kommen. Und das nicht nur in Toplagen, auch in den sogenannten B- und C-Lagen werden sehr hohe Multiplikatoren aufgerufen – das 20-, 25-, 30-Fache oder noch mehr der Jahresnettokaltmieten sind keine Seltenheit, man hört in Spitzenlagen sogar von Werten vom über 100-Fachen. Eine einzelne Eigentumswohnung kann vielleicht noch erworben werden – aber dann haben die Investoren in der Regel auch die Arbeit mit der Bewirtschaftung und müssen sich um Reparaturen, Vermietung etc. kümmern.

Und ganze Großobjekte kaufen? Keine Chance, dafür sind die Objekte zu teuer und international zu begehrt. Eine Möglichkeit wäre es natürlich, Fonds-Anteile auf Immobilien zu kaufen. Doch auch das hat einen Haken: Denn die Praxis zeigt, dass viele Investment-Fonds häufig sehr hohe Gebühren aufweisen, sodass die Rendite dadurch stark sinken kann. Und oftmals ist die Auswahl der Objekte nicht transparent, sodass Anleger gar nicht so genau wissen, in welche Immobilien sie ihr Geld eigentlich stecken?

Die andere Möglichkeit ist, sich an einem Unternehmen zu beteiligen, dass gezielt in Immobilien investiert. Und zwar in institutionellen Größenordnungen. Dadurch können Anleger auch mit kleineren Summen an Großinvestments teilhaben, die ihnen sonst versperrt bleiben würden.

Entscheidend ist, dass bei Immobilien-Investments ausschließlich renditestarke Objekte ausgewählt werden, die in ihrem Teilmarkt eine hohe Substanz besitzen und die professionell bewirtschaftet werden. Und sie zu kennen, ist auch ein gutes Merkmal für ein wirtschaftlich erfolgreiches Investment. Dann lassen sich auf Dauer alle wirtschaftlichen Potenziale zu heben, sei es bei großen Bürogebäuden, Industrieanlagen, touristischen Objekte, Theater oder, oder, oder.

Um dies an zwei Beispielen zu verdeutlichen. Die Ausgaben in den Tourismus in Deutschland steigen von Jahr zu Jahr, Hotels, Pensionen und Ferienhäuser eilen von einem Umsatzrekord zum nächsten. Und so entwickeln sich auch Ferienimmobilien sehr gut, wenn sie entsprechend bewirtschaftet und entwickelt werden. Sie müssen sinnvoll in die jeweilige Ferienregion eingebunden und gezielt vermarktet werden. Gerade hinsichtlich des regelmäßig geforderten Nachhaltigkeitsgedankens ist die Positionierung eines Objektes wichtig – und ist dem Erfolg sehr zuträglich.

Auch im Unterhaltungsbereich sind erstaunliche Erfolge möglich. Spielstätten für Theater, Musicals und Co. sind besonders für kulturinteressierte Anleger relevante Assets. Sie können damit ihren Neigungen nachgehen und damit zugleich Geld verdienen. Durch sehr gutes kulturelles und betriebswirtschaftliches Management werden hohe Buchungszahlen erreicht, sodass eine gut geführte Unterhaltungsimmobilie die Grundlage für den Investment-Erfolg bildet. Davon profitieren wiederum die Anleger.

Pressekontakt
AUTARK-Gruppe
Plessingstraße 20
47051 Duisburg
Telefon: 0800 3775555-0
E-Mail: info@autark-ag.de
Internet: www.autark-ag.de

Über:

AUTARK Group AG
Herr Dr. Dimitrios Paparas
Plessingstraße 20
47051 Duisburg
Deutschland

fon ..: 0800 377 5555-0
fax ..: 0800 377 5555-1
web ..: https://autark-ag.de
email : presse@autark-ag.de

Die AUTARK-Gruppe ist ein Finanzunternehmen mit Sitz in Duisburg, das die Gelder seiner Anleger vorrangig in Sachwerte (Immobilien, erneuerbare Energien und Infrastruktur) sowie in Projekte besonders aus dem Bereich Entertainment investiert. Die AUTARK Group AG ist an der Börse Hamburg (ISIN: DE000A0CAYL1; WKN: A0CAYL) notierte. Die Gesellschaft besitzt langjährige Kompetenz an den Kapitalmärkten und auf Produktseite und ist für private und institutionelle Investoren erster Ansprechpartner für innovative, stabile und strategisch sinnvolle Investitionsmöglichkeiten in der Realwirtschaft für dauerhaft stabile Renditen. Weitere Informationen: www.autark-ag.de und www.autark-sachwert.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

AUTARK Group AG
Herr Dr. Dimitrios Paparas
Plessingstraße 20
47051 Duisburg

fon ..: 0800 377 5555-0
web ..: https://autark-ag.de
email : presse@autark-ag.de

Mehr als nur Rendite?

UDI auf der Messe FAIR FRIENDS: 07.-10. September 2017, in der Messe Westfalenhalle Dortmund

BildFair, sozial, nachhaltig, aber auch gesund leben und arbeiten – das ist es, was sich Verbraucher heute wünschen. Die Messe FAIR FRIENDS bietet dafür die richtige Plattform. Da darf das Thema Geld nicht fehlen und wirft die Frage auf: Rendite nur der Rendite wegen? Geld anlegen und sparen unter ökologisch nachhaltigen Gesichtspunkten präsentiert deshalb die UDI, der Pionier in Sachen „grünes Geld“ aus Nürnberg.

Nachhaltige Konsumgüter, Konzepte, Projekte und gesunde Ernährung gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Bewusst zu konsumieren, liegt im Trend. Die FAIR FRIENDS, Messe für nachhaltige Lebensstile, fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung, zeigt vom 07. bis 10. September 2017 in der Messe Westfalenhalle Dortmund, dass Ökologie, Ökonomie und Soziales heutzutage sinnvoll zusammen finden können. Fachforen, ein umfangreiches Rahmenprogramm und die Möglichkeit zum Kauf nachhaltiger Produkte sprechen Fachbesucher und Endverbraucher gleichermaßen an.

„Auch in diesem Jahr sind wir wieder dabei“, erklärt UDI-Geschäftsführer Georg Hetz. Der Finanzdienstleister ist bereits seit neunzehn Jahren im Bereich ökologischer und nachhaltiger Kapitalanlagen tätig und beschäftigt sich mit der Planung, dem Bau und dem Betrieb moderner Ökokraftwerke und Green Buildings. Dabei geht es um die Frage: Wie kann man heute mit seinem Ersparten nicht nur Zinsen erwirtschaften, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun? „Es sind die privaten Anleger, die die Energiewende erst ermöglicht haben und weiter ermöglichen werden. Durch grüne Investments wird viel bewegt. Da sie längst auch lukrativ sind, machen sie dem Anleger nicht nur ein gutes Gewissen, sie erwirtschaften auch nennenswerte Renditen“, so Georg Hetz weiter. „Bei dem niedrigen Zinsniveau der letzten Jahre und der hohen Inflation hat so mancher Privatanleger Tag für Tag Geld verloren“, ärgert sich Hetz. „Um ökonomisch und ökologisch mit Sinn sein Geld anzulegen, favorisieren wir Sachwertanlagen. Natürlich muss man sich damit intensiv beschäftigen, um für sich die richtige Anlageentscheidung zu treffen. Aber – es lohnt sich! Ob Windräder, Solaranlagen, Biogas, nachwachsende Rohstoffe oder grüne Immobilien – was lange Zeit belächelt wurde, hat längst überdurchschnittliche Wachstumsraten.“

Auf der Messe zeigt die UDI-Gruppe:

– Wie grüne Geldanlagen saubere Renditen erwirtschaften
– Wie und warum das Geld in kleine, feine Projekte investiert wird
– Dass man diese Projekte auch besuchen kann
– Was die UDI dafür tut, dass die Rentabilität planbar ist

Dem Einsatz der 60 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 16.500 Anleger. So konnte die UDI-Gruppe bis heute den Bau von 382 Windkraftanlagen, 46 Biogasanlagen und 80 Solarprojekten sowie einer grünen Immobilie realisieren. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom aus den Projekten können schon über 1,7 Millionen Menschen mit sauberer Energie versorgt werden. Der Umwelt bleiben dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,6 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart.

Kleine, grüne Überraschungen erwarten die Besucher am Stand der UDI. Weitere Infos dazu unter: http://www.fair-friends.de/start.html und auf der Seite der UDI: www.udi.de

*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Über:

UDI Gruppe
Herr Georg Hetz
Frankenstaße 148
90461 Nürnberg
Deutschland

fon ..: 0911 92 90 55 0
fax ..: 0911 92 90 55 5
web ..: http://www.udi
email : presse@udi.de

Kurzportrait der UDI-Gruppe

1998 gegründet, gehört UDI schon seit vielen Jahren zu Deutschlands Marktführern im Bereich ökologischer Kapitalanlagen. Geschäftsführer Georg Hetz ist ausgebildeter Banker und blickt auf langjährige Erfahrungen in Consulting, Marketing und Vertrieb zurück.

Dem Wissen der 60 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 16.600 Anleger. UDI unterhält keinen teuren Außendienst, sondern betreut die Kunden bundesweit im Direktvertrieb schnell und effektiv. Das bis dato vermittelte Eigenkapital von über 481,7 Mio. Euro ermöglichte zusammen mit dem Fremdkapital den Bau von 382 Windkraftanlagen, 46 Biogasanlagen sowie 80 Solarprojekten und einer grünen Immobilie. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom können schon über 1,7 Millionen Menschen mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden. Der Umwelt werden dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,6 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart.

Seit der Gründung der UDI-Gruppe hat sie sich vom Vertrieb für die Einwerbung von Eigenkapital für Windparks zu einer renommierten Anbieterin für Windkraft-, Solar- und Biogaskraftwerke entwickelt. Von der Projektentwicklung und Konzeption über die Vermittlung von ökologischen Geldanlagen an Privatinvestoren, verfügt die UDI über langjährige Erfahrung und Kompetenz. Auch auf dem Gebiet der Festzinsanlagen ist die Gruppe seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Die ab 2007 bis heute emittierten verzinslichen Vermögensanlagen waren bei den Kunden stets begehrt.

Pressekontakt:

futureCONCEPTS
Frau Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg

fon ..: 0171-5018438
web ..: http://www.futureconcepts.de
email : info@furtureCONCEPTS.de

Immobilien-Schnäppchen als Kapitalanlage – mit einzigartigen Rendite-Aussichten an der italienischen Riviera

Einzigartiges Immobilienangebot: Schnäppchen des Jahres, 71 % unter Schätzpreis: 7 exklusive Villen auf 28’000 m2 am Mittelmeer (Blumen-Riviera).

BildDas Schnäppchen-Angebot des Jahres sind 7 exklusive, grosszügige und komfortable Villen (neu gebaut) am Mittelmeer, mit je ca. 200 bis 300 m2 Wohnfläche, jede mit einem grossen, schönen Privat-Poolbereich. Die Villen sind schön verteilt auf dem grossen Grundstück von 28’000 m2 das an der italienischen Riviera liegt (ca. 100 km von Nizza und Monaco). Speziell ist auch die einmalig schöne Lage über dem mondänen, sehr beliebten Badeort, mit herrlichem Ausblick aufs 5 Minuten entfernte Mittelmeer (für jede der 7 Villen). Augenfällig ist die hochwertige Bauqualität mit besten, feinsten Materialien.

CasaRiviera.ch kann diese ganze Anlage mit den 7 Villen (en bloc) zum Schnäppchenpreis von 7 Mio. Euro anbieten. Der frühere Schätzpreis der Bank lag bei 24 Mio. Euro (das Grundstück alleine hat einen Wert von über 3 Mio. Euro).

7 exklusive, hochwertig gebaute Villen zum Schnäppchen-Preis

Die 7 Traum-Villen an einzigartiger Lage werden zusammen (en bloc) angeboten und verkauft. Sie eignen sich bestens einerseits für einen Immobilien-Investor oder andrerseits für eine Gemeinschaft von Investoren. Dank dem Schnäppchen-Preis darf in relativ kurzer Zeit eine 3 bis 4-fache Wertsteigerung erwartet werden (aktueller Kaufpreis der gesamten Anlage nur 7 Mio. Euro, bei einem Schätzpreis der Bank von 24 Mio. Euro).

CasaRiviera.ch bietet Ferienhäuser und -wohnungen an der Riviera für jeden Bedarf

Wer an der Riviera in Ligurien ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung kaufen möchte, der profitiert bei CasaRiviera von äusserst attraktiven Angeboten mit Preisreduktionen bis 75 % im Vergleich zur ersten Bank-Schätzung.

Mehr dazu bei Google+ (öffentlich, ohne Anmeldung): https://plus.google.com/u/0/b/102311241088353919776/102311241088353919776

CasaRiviera hat für jeden Bedarf einzigartig attraktive Angebote:

– Über 250 Ferienhäuser mit Preisen von 58’000 Euro bis 480’000 Euro
– Über 100 Villen mit grossen Gärten und Preisen ab 390’000 Euro
– Über 250 Wohnungen mit Preisen von 58’000 Euro bis 290’000 Euro.

Für Kapitalanlagen und Immobilien-Angebote an der Riviera, in Ligurien lohnt es sich, die passenden Angebote von CasaRiviera.ch anzufordern und zu prüfen.

Rechtsbeistand und Sicherheit

Die CasaRiviera AG empfiehlt und bietet: Juristisch sichere Abwicklung und Rechtsbeistand durch neutralen, spezialisierten Anwalt, der in Koordination mit den italienischen Notaren verlässliche Verträge erstellt. Das Rechtsgeschäft wird durch die eigene Schweizer Gesellschaft abgewickelt und unterliegt Schweizer Recht.

CasaRiviera AG
Cora Genge & Team
Tel. +41 41 511 03 66
info@casariviera.ch
http://www.casariviera.ch
Homepage

Über:

Casariviera AG
Frau Cora Genge und Team
Bahnhof-Park 1
6340 Baar
Schweiz

fon ..: +41 41 511 03 66
web ..: http://www.casariviera.ch
email : info@casariviera.ch

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

CasaRiviera AG
Frau Cora Genge
Bahnhof-Park 1
6340 Baar

fon ..: +41 41 511 03 66
web ..: http://www.casariviera.ch
email : info@casariviera.ch

Eventus als Innovationsführer im Mittelstand geehrt

Überlingen – Die Eventus eG gehört in diesem Jahr zu den Innovationsführern des deutschen Mittelstands. Das Unternehmen aus Stuttgart gehört zu den TOP 100 Innovatoren in Deutschland.

BildDas Unternehmen aus Stuttgart wird von Ranga Yogeshwar, Prof. Dr. Nikolaus Franke und compamedia mit dem zum 24. Mal vergebenen TOP 100-Siegel geehrt. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte die Wohnungsgenossenschaft besonders mit ihrem Innovationserfolg und ihrem hervorragenden Innovationsklima.
In Zeiten von Niedrigzinsen sind Immobilien bei Kapitalanlegern beliebter denn je. Am richtigen Standort und mit dem richtigen Konzept bieten sie langfristig solide Renditen. Seit dem Jahr 2012 ist auch die Eventus eG aus Stuttgart auf diesem Markt vertreten. Als eine der ersten Wohnungsgenossenschaften Deutschlands verfügt das TOP 100-Unternehmen ausschließlich über investierende Mitglieder. Deren Kapital wird für den Bau, die Sanierung, den Handel und die Vermietung von Immobilien mit jeweils bis zu 15 Wohneinheiten verwendet. „Wir sind zu 100 Prozent eigenkapitalfinanziert, verzichten auf Bankdarlehen und sind immer darauf bedacht, das Investitionsrisiko breit zu streuen“, erklärt der Vorstand Marco Terracciano die Unternehmensstrategie. Eine weitere Besonderheit: Als einzige Wohnungsgenossenschaft bundesweit ermöglicht der Top-Innovator den vollständigen Mitgliedsbeitritt über das Internet.
Beim Innovationswettbewerb TOP 100 punkteten die Schwaben außerdem mit ihrem Innovationsklima. Im „QuerdenkerClub“ diskutieren die 15 Beschäftigten des Mittelständlers jeden Monat ihre Ideen. Aus allen eingebrachten Vorschlägen wird die „Idee des Monats“ gekürt, die anschließend auch direkt umgesetzt wird. Federführend ist der jeweilige Ideengeber, der auch das Budget und die Zeitplanung verantwortet. Zudem bietet Eventus seinen Mitarbeitern drei Tage „Kreativurlaub“ im Jahr. „An diesen Tagen haben unsere Angestellten die Möglichkeit, fernab des Tagesgeschäfts darüber nachzudenken, was wir in unserem Unternehmen noch weiter verbessern können“, erklärt Marco Terracciano.

TOP 100: der Wettbewerb
Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien und Gastforscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Mit 18 Forschungspreisen und über 200 Veröffentlichungen gehört er international zu den führenden Innovationsforschern. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der Mittelstandsverband BVMW. Als Medienpartner begleitet das manager magazin den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de

Über:

Eventus eG – DIE Wohnungsgenossenschaft
Frau Antonina Yaroshchuk
Am Kochenhof 12
70192 Stuttgart
Deutschland

fon ..: 0711 / 351 686 100
fax ..: 0711 / 351 686 502
web ..: http://www.eventus-eg.de
email : info@eventus-eg.de

Die Eventus eG, als eine der führenden Adressen Deutschlands für genossenschaftliche Vermögensmehrung bietet investierenden Mitgliedern derzeit folgendes Angebot:

1. Vorzugsdividende für investierende Mitglieder bis 6,0 % p.a. ausschüttend oder thesaurierend.
2. Kurze Laufzeit und hohe Sicherheit, da das Genossenschaftskapital an lastenfreien Immobilien gesichert wurde.
3. Investierende Mitglieder profitieren vom Sachwert statt Geldwert. Durch die Investition in Immobilien partizipieren Sie als investierendes Mitglied an einer stabilen und inflationssicheren Wertsteigerung und erhalten daher überdurchschnittliche Dividenden.

Wer sich persönlich über das Genosparen und weitere Angebote der Eventus eG informieren, oder Herr Mailänder und sein Team kennenlernen möchte, kann dies in Stuttgart, am Kochenhof 12, tun.

Pressekontakt:

Eventus eG – DIE Wohnungsgenossenschaft
Frau Antonina Yaroshchuk
Am Kochenhof 12
70192 Stuttgart

fon ..: 0711 / 351 686 100
web ..: http://www.eventus-eg.de
email : info@eventus-eg.de

Ehemaliges Phrix-Gelände in Hattersheim: Wohnen im historischen Industriedenkmal

Wahrzeichen von Hattersheim wandelt sich zu MAIN RIVERSIDE LOFTS +++ Wohnungen mit Blick auf das Wasser +++ Flexible Wohnraumgestaltung

BildMit den MAIN RIVERSIDE LOFTS hat die Prinz von Preussen Grundbesitz AG im letzten Jahr ein geschichtsträchtiges und in der ganzen Region einmaliges, denkmalgeschütztes Industriegebäude mit einem großen Gelände direkt am Ufer des Mains erworben. Das Wahrzeichen der Hattersheimer Stadtgeschichte im Ortsteil Okriftel wird von dem Bonner Projektplanungsunternehmen sorgsam und mit sehr viel Feingefühl für die Erhaltung der historischen Gebäudesubstanz in ein liebenswertes Wohnquartier umgestaltet. „Wir sind uns der großen Aufgabe bewusst, die sich darauf konzentriert, die architektonische Schönheit mit den klaren Strukturen und der allgegenwärtigen Geschichte zu erhalten und in ein einzigartiges Wohnensemble zu integrieren“, erklärt Theodor J. Tantzen, Vorstandsmitglied der Prinz von Preussen Grundbesitz AG.

Projektumsetzung mit renommiertem Architekturbüro Albert Speer & Partner

Die Prinz von Preussen Grundbesitz AG kann bereits auf eine jahrzehntelange Expertise in der Neugestaltung von denkmalgeschützten Gebäuden zurückblicken: „Durch unsere Erfahrungen aus Projekten wie THE METROPOLITAN PARK in Berlin-Dahlem oder den WEST VILLAGE LOFTS auf der Parkinsel Eiswerder wussten wir sehr genau, dass hier eine umfangreiche Planung notwendig ist“, legt Theodor J. Tantzen dar und ergänzt: „Doch dieses außergewöhnliche Objekt ist uns ein besonderes Anliegen, denn Immobilien dieser Art gibt es schlichtweg nicht mehr am Markt.“ So mussten umfangreiche Untersuchungen durchgeführt und viele Auflagen durch die Behörden beachtet werden.

Für das komplexe Konversionsobjekt holte das Bauunternehmen ein interdisziplinäres Team aus Frankfurt an Bord: Das weltweit agierende Architekturbüro Albert Speer & Partner mit seinen rund 180 Mitarbeitern verfügt über Expertenwissen zu allen notwendigen Projektaspekten wie Denkmalpflege, Nachhaltigkeit, Ressourcenschutz, Mobilität, Verkehrsplanung und Umweltauflagen. Der Projektleiter, Dr. Michael Denkel, Mitglied der Geschäftsleitung bei Albert Speer & Partner, freut sich sehr über die Möglichkeit, im Raum Frankfurt ein solch ungewöhnliches Immobilienobjekt mitgestalten zu können: „Dies ist nicht Architektur von der Stange, hier entsteht ein Unikat mit hohem Gestaltwert und Authentizität – eine neue Perle in der Metropolregion Rhein-Main.“

Charakterwohnungen direkt am Wasser

Im ersten Bauabschnitt werden die präferierten Wohnungen mit Blick auf den Main realisiert. Die WATERFRONT SUITES starten mit Wohnungsgrößen ab 65 Quadratmetern – jedoch haben Käufer explizit die Möglichkeit, die Größen ihrer Wohnungen mitzubestimmen, so dass Lofts mit bis zu 150 Quadratmetern Wohnfläche bei Deckenhöhen von über drei Metern fünfzig entstehen können. Die Planung sieht vor, dass die Wohneinheiten flexibel gestaltet werden können, ganz den Bedürfnissen der Bewohner angepasst und individuell planbar. Die Quadratmeterpreise für die exklusiven im ersten Bauabschnitt realisierten WATERFRONT SUITES mit Blick auf das Wasser starten bei 5.900 Euro. Die Investitionssumme für das Denkmal-Bauvorhaben insgesamt beläuft sich auf um die 100 Millionen Euro.

Über:

Prinz von Preussen Grundbesitz AG
Herr Theodor J. Tantzen
Fritz-Schroeder-Ufer 37
53111 Bonn
Deutschland

fon ..: 02 28-9 85 17-980
fax ..: 02 28-9 85 17-989
web ..: http://www.prinzvonpreussen.eu
email : info [at] prinzvonpreussen.eu

Die Prinz von Preussen Grundbesitz AG, Bonn, zeichnet sich durch jahrzehntelange Kompetenz auf dem Gebiet der Projektentwicklung und Projektsteuerung aus. Die Kernkompetenz des namhaften Bauträgerunternehmens liegt in der Entwicklung, Umsetzung und Vermarktung sowohl historischer, denkmalgeschützter und restaurierter Bauwerke als auch von Neubauprojekten, die durch ein unverwechselbares architektonisches Flair sowie exklusive Lage und Ausstattung für sich einnehmen. Weitere Informationen unter www.prinzvonpreussen.eu

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

PR & Text Bureau Dipl.-Ing. Margit Schmitt
Frau Constanze von Poser
Hochkirchener Str. 3
50968 Köln

fon ..: 0221-2857744
web ..: http://www.prtb.de
email : info@prtb.de

Think Big: Das Kaufkriterium Lage bei Immobilien muss neu definiert werden

Expertenmeinung: Deutsche Ballungsgebiete im Ausland gefragt – Internationale Kapitalgeber investieren in erweiterten Metropol-Regionen, nicht nur in Innenstädten

BildEin Kommentar von Theodor J. Tantzen – Prinz von Preussen Grundbesitz AG

Welchen Einfluss hat die Politik auf unseren Immobilienmarkt? Während Deutschland eher konservativ und marktwirtschaftlich liberal eingestuft wird, sind die politischen Strömungen in unseren Nachbarländern für Marktbeobachter zunehmend schwieriger einschätzbar. Dies zeigt sich nicht zuletzt auch im Investmentsektor.

Internationale Kapitalgeber setzen auf deutschen Immobilienmarkt

Aktuelle Zahlen belegen sehr deutlich, dass Deutschland auf dem internationalen Investoren-Parkett immer beliebter wird. So sind allein im vergangenen Jahr rund 27 Milliarden Dollar in deutsche Immobilien geflossen, wie eine Untersuchung von Cushman & Wakefield anschaulich darlegt. Grund hierfür ist unter anderem der hohe Anlagedruck von Versicherern und Pensionsfonds: Im ersten Quartal 2017 wurden in den „BIG 5“ – also Berlin, Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg – bereits Kaufverträge im Wert von über 15,8 Mrd. Euro geschlossen.
Metropolregionen im Fokus
Von Experten ist bislang immer noch zu vernehmen, dass die britische Insel die Nummer eins am europäischen Immobilienmarkt sei. Dabei muss allerdings in Betracht gezogen werden: Der englische Immobilien-Investmentmarkt ist ausschließlich auf die Metropolregion Londons fokussiert. Im Gegensatz dazu bietet Deutschland verschiedene Wirtschafts- und Wachstumsregionen an, welche jedoch im internationalen Vergleich – durch das hiesige Festhalten an kleinen Städtestrukturen – nicht als Weltstädte wahrgenommen werden.
Schaut man hingegen nach Tokyo oder New York, so werden bei internationalen Immobilienrankings die umliegenden Städte einfach dem Großraum der Metropole zugeordnet. Auch die Bewohner der dortigen Regionen sehen dies nicht als Widerspruch zu ihrer direkten Wohnumgebung. So bezeichnen sich Einwohner aus Newark genauso als New Yorker wie solche aus Manhattan. Dass sich in Deutschland ein Mainzer als Frankfurter ausgeben würde, wäre hierzulande jedoch undenkbar.

Think Big – Ballungsgebiete

Das Einzugsgebiet von New York als sogenannte Tri-States-Area hat eine Fläche von ca. 17.000 Quadratkilometern – zum Vergleich: Das gesamte Bundesland Hessen hat eine Fläche von ca. 21.000 Quadratkilometern. So wundert es kaum, dass internationale Investoren nicht in unseren Städtestrukturen denken, sondern primär nur die deutschen Metropolen, wie beispielsweise „Mainhattan“, sehen. Hiesige Kapitalgeber sollten sich diesen erweiterten Blickwinkel ebenfalls zu eigen machen, denn langfristig werden auch in Deutschland die Metropolen als Arbeitsplatzmagnaten einen größeren Einzugsradius bekommen.

Vorteilhafte Investitionen in unseren Wachstumsregionen

Lage, Lage, Lage – diese Immobilienweisheit hat nach wie vor Gültigkeit. Allerdings muss die Lage heute neu definiert werden: Es gilt, durchdachte Objekte in Lagen zu finden, die für das gewünschte Mieterklientel langfristig interessant, ansprechend und finanzierbar sind. Darüber hinaus müssen eine exzellente Anbindung an die Innenstädte sowie eine optimale Infrastruktur ebenso wie grüne Oasen für Freizeit und Erholung gewährleistet sein.

Diese neu definierten Kriterien für Immobilien erfüllen die MAIN RIVERSIDE LOFTS der Prinz von Preussen Grundbesitz AG: Die jetzt im ersten Bauabschnitt zum Verkauf stehenden Wohnungen liegen unmittelbar am Ufer des Mains. Die Frankfurter Innenstadt ist mit dem Auto in nur zwanzig Minuten erreichbar. Der besondere Charme des Objektes liegt in der Einzigartigkeit des Industriedenkmals, bei dem eine flexible, auf die Bedürfnisse der Käufer und Mieter angepasste Wohnraumstruktur umgesetzt werden kann.

Auch unser Objekt THE METROPOLITAN PARK in Berlin zeigt eindrucksvoll, wie begehrt derart ausgefallene Immobilienprojekte bei Investoren aus dem In- und Ausland sind. Noch auf dem Stadtgebiet der Hauptstadt gelegen, jedoch unmittelbar angrenzend an ein großes Naherholungsgebiet, entwickelt sich hier ein modernes Garten-Quartier unter Einbeziehung der denkmalgeschützten Kasernen des ehemaligen historischen Flugplatzes Staaken.

Über:

Prinz von Preussen Grundbesitz AG
Herr Theodor J. Tantzen
Fritz-Schroeder-Ufer 37
53111 Bonn
Deutschland

fon ..: 02 28-9 85 17-980
fax ..: 02 28-9 85 17-989
web ..: http://www.prinzvonpreussen.eu
email : info [at] prinzvonpreussen.eu

Die Prinz von Preussen Grundbesitz AG, Bonn, zeichnet sich durch jahrzehntelange Kompetenz auf dem Gebiet der Projektentwicklung und Projektsteuerung aus. Die Kernkompetenz des namhaften Bauträgerunternehmens liegt in der Entwicklung, Umsetzung und Vermarktung sowohl historischer, denkmalgeschützter und restaurierter Bauwerke als auch von Neubauprojekten, die durch ein unverwechselbares architektonisches Flair sowie exklusive Lage und Ausstattung für sich einnehmen. Weitere Informationen unter www.prinzvonpreussen.eu

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

PR & Text Bureau Dipl.-Ing. Margit Schmitt
Frau Constanze von Poser
Hochkirchener Str. 3
50968 Köln

fon ..: 0221-2857744
web ..: http://www.prtb.de
email : info@prtb.de

Lukrative Immobilienobjekte werden zur Rarität – Lohnkosten am Bau treiben Preise

Die Zeiten der Immobilienschnäppchen sind vorbei!
Expertenmeinung von Theodor J. Tantzen – Prinz von Preussen Grundbesitz AG

BildIn Anbetracht der Tatsache, dass attraktive Grundstücke und auch interessante Denkmalschutzobjekte nur noch über aufwendige und kostspielige Bieterverfahren zu erwerben sind, verwundert es nicht, dass Immobilienpreise immer schneller steigen. Selbstverständlich gibt es spekulative Anlagealternativen in ländlichen Regionen, bei denen das Risiko einer Fehlinvestition um ein Vielfaches höher ist, weswegen die Finanzierung von städtischen und stadtnahen Immobilienprojekten in jedem Fall sinnvoller erscheint.

Preistreiber Baukosten

Doch neben den reinen Erwerbskosten sind es vor allem auch die Baukosten, die die Projekte heutzutage immer kostspieliger werden lassen. Lohnsteigerungen gehen zudem mit der Inflation einher, eine doppelte Belastung für die Finanzierung der Bauunternehmungen.

Jeder Immobilienbau wird jährlich – alleine wegen der steigenden Lohnkosten – um rund drei Prozent teurer. Zu beachten sind hierbei nicht nur die direkten Lohnkosten am Bau, welche bereits 46 Prozent der Gesamtkosten ausmachen. Daneben müssen auch die sogenannten versteckten Lohnkosten – gemeint sind die Lohnkosten, die in der Herstellung der Baumaterialien enthalten sind – berücksichtigt werden: Das alleine macht etwa 20 Prozent des Materialpreises aus. Insgesamt summieren sich die Kosten für Löhne und Gehälter damit auf über 65 Prozent der gesamten Baukosten. Die Grundstückskosten dürfen daher maximal 20 bis 25 Prozent ausmachen, um bei einem Projekt überhaupt noch wirtschaftlich zu sein.

Nichts ist unmöglich

Dank der niedrigen Zinsen der letzten Jahre konnten Immobilienunternehmen dennoch gute Projektpläne ausarbeiten und für die eigenen Kunden umsetzen. Doch dies wird sich auf absehbare Zeit ändern, denn die Lohnsteigerungen werden bleiben, die Niedrigzinsen jedoch sicherlich nicht. So sind sich einige Kapitalanleger unsicher, ob sie noch in Immobilien investieren sollten. Befragt man hierzu verschiedene Wirtschaftsprüfer, so sehen diese jedoch gar keine Alternative. Sie legen selbst ihr Geld in Immobilien an. Denn: Die Zeit für Kapitalanlagen dieser Art ist noch günstig. Diejenigen, die zu lange warten, haben das Nachsehen. Dies ist im Übrigen eigentlich ein bereits bekanntes Phänomen – wer schon früher an richtigen Standorten investiert hat, freut sich heute über den langfristigen Erfolg, denn auf lange Sicht sind alle guten Immobilien in ihrem Wert gestiegen.

Perlenfischen im Immobilienmeer

Projekte mit Industriedenkmal-Charme und moderner Ausstattung sind schmucke Perlen im Meer der Immobilienobjekte. Die Gewissheit der richtigen Umsetzungsweise zu einem Preis, der später am Mietermarkt Bestand haben kann, ist elementar für die erfolgreiche Investition. Die Prinz von Preussen Grundbesitz AG mit der jahrzehntelangen Erfahrung hat Projekte dieser Art stets zum Erfolg geführt. So ist auch das aktuelle Objekt THE METROPOLITAN PARK auf dem ehemaligen Flugplatz in Berlin-Staaken äußerst gut in den Verkauf gestartet. Die MAIN RIVERSIDE LOFTS in Hattersheim bei Frankfurt am Main überzeugen durch ihre unmittelbare Lage am Flussufer, die Nähe zur Finanzmetropole, den Altbaucharme und die Komfort-Ausstattung bei flexibler Wohnraumgestaltung.

Über:

Prinz von Preussen Grundbesitz AG
Herr Theodor J. Tantzen
Fritz-Schroeder-Ufer 37
53111 Bonn
Deutschland

fon ..: 02 28-9 85 17-980
fax ..: 02 28-9 85 17-989
web ..: http://www.prinzvonpreussen.eu
email : info [at] prinzvonpreussen.eu

Die Prinz von Preussen Grundbesitz AG, Bonn, zeichnet sich durch jahrzehntelange Kompetenz auf dem Gebiet der Projektentwicklung und Projektsteuerung aus. Die Kernkompetenz des namhaften Bauträgerunternehmens liegt in der Entwicklung, Umsetzung und Vermarktung sowohl historischer, denkmalgeschützter und restaurierter Bauwerke als auch von Neubauprojekten, die durch ein unverwechselbares architektonisches Flair sowie exklusive Lage und Ausstattung für sich einnehmen. Weitere Informationen unter www.prinzvonpreussen.eu

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

PR & Text Bureau Dipl.-Ing. Margit Schmitt
Frau Constanze von Poser
Hochkirchener Str. 3
50968 Köln

fon ..: 0221-2857744
web ..: http://www.prtb.de
email : info@prtb.de

Vorsatz für 2017: Mehr Geld für Sie, weniger für die Bank!

Erfolgreich Geld anlegen ist heute alles andere als leicht – ganz im Gegenteil: Niedrige Zinsen und hohe Gebühren machen gerade privaten Anlegern das Leben schwer…

BildWer heute erfolgreich Geld anlegen, für die eigene Zukunft vorsorgen oder echtes Vermögen aufbauen möchte, hat es schwer. Denn nicht nur das bedrückend niedrige Zinsniveau macht den Erfolg mit konventionellen Anlagestrategien fast unmöglich. Immer wieder stolpern vor allem private Anleger über viel zu hohe (oder versteckte) Gebühren. Ein Ärgernis, das die ohnehin mickrige Rendite weiter schmälert – oder sogar auffrisst.

Doch warum ist das so? Die ernüchternde Antwort liegt in der Natur der Sache: Wie so oft sind sich die meisten Akteure im Finanzsektor schlicht und einfach selbst am nächsten. Der private Kleinanleger wird dagegen mit „Hungerrenditen“ abgespeist – und soll sich bitteschön zufriedengeben!

Schluss damit! Denn ab sofort profitieren auch private Anleger von genau den Vorteilen, modernen Algorithmen und fairen Gebühren, die sonst nur den ganz „Großen“ offenstehen.

Das Zauberwort: Neue Finanzen. Ein Trading- und Anlagesystem – konzipiert, erprobt und optimiert von Anlegern für Anleger. Mit neuester Technik, voller Finanz- und Kostenkontrolle, ohne langwierige Vertragsbindung und ohne versteckte Gebühren. Eben so, wie es sein sollte…

Sie wollen mehr erfahren? Überzeugen Sie sich selbst! www.novofina.com

Über:

Novofina
Frau Doris Pfleger
Baumgasse 42/2
1030 Wien
Österreich

fon ..: +43 1 361 77 77
web ..: http://www.novofina.com
email : doris.pfleger@novofina.com

Die in dieser Publikation angegebenen Renditen beruhen nicht auf realen Ergebnissen, sondern auf backgetesteten simulierten Daten. Backgetestete Ergebnisse und vergangene Performance sind nicht unbedingt ein Indikator für die zukünftige Performance, noch eine zuverlässige Leitlinie für die zukünftige Performance. Der Wert Ihrer Investition kann steigen sowie fallen. Die Renditen basieren auf Instrumenten, die auf US-Dollar lauten, sodass die Anlagenerträge durch Währungsschwankungen beeinträchtigt werden können. Die in dieser Publikation enthaltenen Informationen sollten nicht als Anlageberatung ausgelegt werden.

Novofina Ltd ist von der Malta Financial Service Authority (MFSA) lizensiert um Finanzdienstleistungen zu erbringen. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wurde informiert, dass Novofina in Deutschland Finanzdienstleistungen anbietet.

Pressekontakt:

COMPRISMA
Herr Björn Berensmann
Rupert-Mayer-Str. 44
81379 München

fon ..: +49 89 85 631 690
web ..: https://www.comprisma.com
email : presse@comprisma.de

Der neue Trend: Mikro-Apartments

Die Mikro-Apartments sind ein neuer Trend auf dem Wohnungsmarkt. Platz ist teuer und nicht jeder Single kann sich eine „normal“ große Wohnung leisten.

Die Firma Bartsch & Rozmarin Immobilien hat einen guten Überblick über den Münchner Wohnungsmarkt und weiß, was Mieter wünschen. In dieser Singlestadt sollte sich ein Kapitalanleger darüber Gedanken machen, welche Zielgruppe sich seine Wohnung leisten kann. Je größer die Zielgruppe desto nachhaltiger und stressfreier die Vermietung.
Die meisten Singles möchten zu einem überschaubaren Preis in möglichst zentraler Lage wohnen. Sie benötigen 20-40 Quadratmeter Wohnfläche mit möglichst praktischem Grundriss, um die geringe Fläche optimal zu nutzen. Da die Immobilienpreise in den letzten Jahren in den begehrten Metropolen um über 45 % gestiegen sind, begnügen sich Kaufinteressenten von kleinen Wohnungen zwangsläufig mit geringeren Quadratmetern. Auch Bauträger verzeichnen eine wachsende Nachfrage nach kleineren Wohnungen. Die Stadt wird immer mehr verdichtet und die Grundstückspreise steigen. Vorbei sind die Zeiten in denen Architekten geräumige Grundrisse konzipierten und man sozusagen unbegrenzten Wohnraum zur Verfügung hatte. Heutzutage wird jeder Quadratmeter teuer bezahlt.
Da sich auch Mieter mit einem geringeren Raumangebot abfinden, können in diesem Segment verhältnismäßig ansprechende Renditen erzielt werden. Im Singlesegment von 1-2 Zimmern kann der Vermieter auch mit einer exklusiven Ausstattung Businessleute gewinnen, die die Wohnung für eine höhere Miete anmieten werden. Außerdem lassen sich kleine Räume leichter heizen und sauber halten. Mit dem entsprechenden Raumkonzept und ein bißchen innenarchitektonischen Gespür, läßt sich auch auf wenig Raum ein gemütliches Zuhause schaffen.
Wir raten also dazu diesen Aspekt beim Kauf einer Kapitalanlage zu berücksichtigen. Auch wenn München immer noch eine Stadt ist, in der hohe Gehälter gezahlt werden, ist nicht jeder ein Manager, der sich spielend eine hohe Miete leisten kann.

Das Immobilienmakler Büro in München, Bartsch und Rozmarin Immobilien, ist spezialisiert auf Verkauf und Vermietung von Wohnungen Häusern und Gewerbeflächen. Seit 1998 sind wir tätig auf dem Münchner Immobilienmarkt und wir blicken auf erfolgreiche Jahren zurück mit über 5000 zufriedenen Kunden. Wenn auch Sie Ihre Wohnung, Ihr Haus oder Gründstück in München vermieten oder verkaufen wollen, dann sind Sie bei uns richtig. Durch unsere langjährige Erfahrung finden wir den richtigen Käufer und Preis.

Firmenkontakt
Bartsch & Rozmarin Immobilien OHG
Angelika Bartsch
Dauthendeystraße 2
81377 München
089-892684-10
kontakt@vermietspezialist.de
http://immobilientipps.bartsch-rozmarin.de

Pressekontakt
Bartsch & Rozmarin Immobilien OHG
Angelika Bartsch
Dauthendeystraße 2
81377 München
089-892684-10
kontakt@bartsch-rozmarin.de
http://www.bartsch-rozmarin.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons