kaffee

now browsing by tag

 
 

Kaffee ist Image

Es vergeht kaum ein Geschäftstermin, ein Meeting oder ein Gespräch am Messestand, ohne dass dabei eine gemeinsame Tasse Kaffee getrunken wird.

BildKaffee im Büro – ohne geht es nicht!

Einen Großteil des Tages verbringen die Deutschen auf der Arbeit. Im Büro, beim Kunden oder in der Werkstatt – wir alle brauchen etwas, das uns den Alltag versüßt. Kaffee im Büro ist weniger eine Frage der Notwendigkeit, als vielmehr eine Frage der Kultur. Der Arbeitsplatz ist nach den eigenen vier Wänden der beliebteste Ort, um den wohlschmeckenden Wachmacher zu genießen. Das geht aus dem aktuellen Kaffeereport 2017 hervor, den Tchibo, Brand Eins Wissen und Statista jüngst veröffentlicht haben.

Die Kaffeepause ist wichtig für das Betriebsklima
Energie, Motivation und Teamgeist sind die Attribute, die wir mit Kaffee im Büro verbinden. Es beginnt beim morgendlichen, erheiternden Gespräch in der Betriebsküche, während die Kaffeemaschine plätschernde Geräusche von sich gibt und die Räumlichkeiten mit ihrem unwiderstehlichen „Hallo-Wach“-Duft erfüllt. Weiter geht es mit der nicht wegzudenkenden Kaffeetasse auf dem Schreibtisch bis hin zum heißen Energiespender nach dem Mittagstief. „Ein hochwertiges Kaffee-Angebot in der Betriebsküche wirkt sich zweifellos auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter aus“, betont Matthias Behme. Er ist Geschäftsführer der IPL-Getränkesysteme in Leipzig und versorgt Geschäftskunden in den Bereichen Büro, Gewerbe und Gastronomie mit Kaffee- und Wasserautomaten.

„Denken Sie mal an die Kaffeemaschinen, mit den vergilbtem Filtereinsätzen, die noch bis in die späten 90er Jahre in jedem Büro standen. Heute bekommt man in jeder Bäckerei und in jedem Bahnhofscafé ein reichhaltiges Angebot an Heißgetränken, die authentischer und einfach pur schmecken.“ Behme ist überzeugt, dass nicht nur die Anwesenheit von Kaffee im Büro zählt, sondern auch die Qualität.

Wie der Kaffee ins Büro kommt
Strichlisten, die Aufschluss geben, welcher Mitarbeiter das nächste Pfund Kaffee kaufen muss, werden noch in etlichen Büros und Arbeitsstätten geführt. Auch Kaffeekassen, die durch Mitarbeiter, Chefs und Kunden gefüllt und bei Bedarf in Heißgetränke investiert werden, gehört zu den weit verbreiteten Methoden, um den Koffeinpegel aufrecht zu erhalten. Richtig ausgeführt können solche Listen und Kassen pfiffig sein, bergen aber auch jede Menge Konfliktpotential. Während der eine Mitarbeiter das Gefühl hat, ständig Kaffee für die Kollegen kaufen zu müssen, meint der andere, dass er schon mehr Geld in die Kasse gesteckt hat als alle anderen. Bei Geld und Kaffee hören Freundschaft und Kollegialität auf.

Die Lösung für Arbeitsstätten und Gewerbe sind von der Geschäftsführung finanzierte Kaffeeautomaten (oder auch teilfinanziert durch die Kaffeekasse) in Kombination mit einem Füllmittel-Abo. „Hier schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe“, sagt Behme. „Die Konflikte um den Kaffeeeinkauf werden im Keim erstickt, was sich maßgeblich auf den Teamgeist auswirkt. Darüber hinaus hat die alte Filtermaschine ausgedient und frischer Qualitätskaffee hält Einzug ins Büro. Das macht die Mitarbeiter glücklich und fördert wiederum das Betriebsklima.“

Kaffee als Betriebsausgabe absetzen
Die Kaffeepause ist fester Bestandteil unseres Arbeitstages und der Kaffeegenuss als Kultur zu betrachten. Deshalb können Arbeitgeber die Ausgaben für Heißgetränke, das heißt, für die Maschinen, das Zubehör und auch die Füllprodukte, als Betriebsausgaben beim Finanzamt einreichen. „Es gibt keinen Grund, nicht durch einfache Kaffeesysteme zum Betriebsklima beizutragen“, weiß Behme. Die IPL-Getränkesysteme GmbH stellt auf ihrer Internetseite einen Konfigurator bereit, der Bedürfnisse und Wünsche in Kaffeeautomaten verwandelt.

Über:

IPL Getränkesysteme GmbH
Herr Matthias Behme
Schönauer Straße 113
04207 Leipzig
Deutschland

fon ..: 0341/44234880-0
web ..: http://kaffee-leipzig.de
email : info@ipl-systeme.de

Pressekontakt:

IPL Getränkesysteme GmbH
Herr Matthias Behme
Schönauer Straße 113
04207 Leipzig

fon ..: 0341/44234880-0
web ..: http://kaffee-leipzig.de
email : info@ipl-systeme.de

Kaffee im Büro – ohne geht es nicht!

Es vergeht kein Meeting, kein Kundentermin und kein Gespräch am Messestand, ohne eine gemeinsame Tasse Kaffee. Wie in vielen Bereichen des Lebens gilt auch hier: Der erste Eindruck zählt!

BildEinen Großteil des Tages verbringen die Deutschen auf der Arbeit. Im Büro, beim Kunden oder in der Werkstatt – wir alle brauchen etwas, das uns den Alltag versüßt. Kaffee im Büro ist weniger eine Frage der Notwendigkeit, als vielmehr eine Frage der Kultur. Der Arbeitsplatz ist nach den eigenen vier Wänden der beliebteste Ort, um den wohlschmeckenden Wachmacher zu genießen. Das geht aus dem aktuellen Kaffeereport 2017 hervor, den Tchibo, Brand Eins Wissen und Statista jüngst veröffentlicht haben.

Die Kaffeepause ist wichtig für das Betriebsklima
Energie, Motivation und Teamgeist sind die Attribute, die wir mit Kaffee im Büro verbinden. Es beginnt beim morgendlichen, erheiternden Gespräch in der Betriebsküche, während die Kaffeemaschine plätschernde Geräusche von sich gibt und die Räumlichkeiten mit ihrem unwiderstehlichen „Hallo-Wach“-Duft erfüllt. Weiter geht es mit der nicht wegzudenkenden Kaffeetasse auf dem Schreibtisch bis hin zum heißen Energiespender nach dem Mittagstief. „Ein hochwertiges Kaffee-Angebot in der Betriebsküche wirkt sich zweifellos auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter aus“, betont Matthias Behme. Er ist Geschäftsführer der IPL-Getränkesysteme in Leipzig und versorgt Geschäftskunden in den Bereichen Büro, Gewerbe und Gastronomie mit Kaffee- und Wasserautomaten.

„Denken Sie mal an die Kaffeemaschinen, mit den vergilbtem Filtereinsätzen, die noch bis in die späten 90er Jahre in jedem Büro standen. Heute bekommt man in jeder Bäckerei und in jedem Bahnhofscafé ein reichhaltiges Angebot an Heißgetränken, die authentischer und einfach pur schmecken.“ Behme ist überzeugt, dass nicht nur die Anwesenheit von Kaffee im Büro zählt, sondern auch die Qualität.

Wie der Kaffee ins Büro kommt
Strichlisten, die Aufschluss geben, welcher Mitarbeiter das nächste Pfund Kaffee kaufen muss, werden noch in etlichen Büros und Arbeitsstätten geführt. Auch Kaffeekassen, die durch Mitarbeiter, Chefs und Kunden gefüllt und bei Bedarf in Heißgetränke investiert werden, gehört zu den weit verbreiteten Methoden, um den Koffeinpegel aufrecht zu erhalten. Richtig ausgeführt können solche Listen und Kassen pfiffig sein, bergen aber auch jede Menge Konfliktpotential. Während der eine Mitarbeiter das Gefühl hat, ständig Kaffee für die Kollegen kaufen zu müssen, meint der andere, dass er schon mehr Geld in die Kasse gesteckt hat als alle anderen. Bei Geld und Kaffee hören Freundschaft und Kollegialität auf.

Die Lösung für Arbeitsstätten und Gewerbe sind von der Geschäftsführung finanzierte Kaffeeautomaten (oder auch teilfinanziert durch die Kaffeekasse) in Kombination mit einem Füllmittel-Abo. „Hier schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe“, sagt Behme. „Die Konflikte um den Kaffeeeinkauf werden im Keim erstickt, was sich maßgeblich auf den Teamgeist auswirkt. Darüber hinaus hat die alte Filtermaschine ausgedient und frischer Qualitätskaffee hält Einzug ins Büro. Das macht die Mitarbeiter glücklich und fördert wiederum das Betriebsklima.“

Kaffee als Betriebsausgabe absetzen
Die Kaffeepause ist fester Bestandteil unseres Arbeitstages und der Kaffeegenuss als Kultur zu betrachten. Deshalb können Arbeitgeber die Ausgaben für Heißgetränke, das heißt, für die Maschinen, das Zubehör und auch die Füllprodukte, als Betriebsausgaben beim Finanzamt einreichen. „Es gibt keinen Grund, nicht durch einfache Kaffeesysteme zum Betriebsklima beizutragen“, weiß Behme. Die IPL-Getränkesysteme GmbH stellt auf ihrer Internetseite Kaffee-leipzig.de einen Konfigurator bereit, der Bedürfnisse und Wünsche in Kaffeeautomaten verwandelt.

Über:

IPL Getränkesysteme GmbH
Herr Matthias Behme
Schönauer Straße 113
04207 Leipzig
Deutschland

fon ..: 0341/44234880-0
web ..: http://kaffee-leipzig.de
email : info@ipl-systeme.de

WAS UNS AUSMACHT? SACHVERSTAND UND KUNDENNÄHE
Ihr Kaffeepartner für den Kaffeevollautomat in Dresden, Leipzig und Chemnitz
Seit über 25 Jahren sind wir – die Firma IPL Getränkesysteme GmbH – Ihr Kaffeepartner aus Leipzig – Ihr Ansprechpartner für Kaffee- und Wasserautomaten in den Bereichen Gastronomie, Büro und Gewerbe. Unsere maßgeschneiderten Lösungen erreichen unsere zufriedenen Kunden in ganz Mitteldeutschland. Neben Halle (Saale), Dresden, Chemnitz, Gera und Leipzig liefern wir unsere Getränkesysteme auch in Ihre Stadt.

Unser Unternehmen teilt sich grob in zwei Bereiche: Mit unseren Mitarbeitern im Innendienst haben Sie stets den richtigen Ansprechpartner am Telefon – ganz gleich, ob Sie Fragen zu unserem Angebot oder unseren Systemen, ein technisches Problem haben oder eine Bestellung aufgeben möchten. Die Mitarbeiter im Außendienst sind höchst qualifiziert und ausgestattet mit dem wichtigsten Equipment, um einen raschen technischen Support oder eine Reparatur in Ihrem Hause garantieren zu können.

Es gibt 1.000 Gründe, warum Sie mit uns zusammenarbeiten sollten. Wir nennen Ihnen die drei wichtigsten:

Maßgeschneiderte Lösungen: In unserem Angebot finden Sie zuverlässige Getränkesysteme nach Ihrem Geschmack. Dabei legen wir wert auf höchste Qualität, ideale Formate, Frische, Design und Schnelligkeit. Unsere Auslese an Kaffeeautomaten ist einzigartig. Sie sind unsicher, ob Sie einen Kaffee- oder Wasserautomaten mieten, kaufen oder leihen möchten? Wir beraten Sie gern und passen dabei unseren Service auf Ihre Bedürfnisse an.

Alles aus einer Hand: Beratung, Lieferung, Technik und Zubehör sowie die Fair Trade Füllprodukte (Kaffee, Kaffeespezialitäten und Kakao) – das erhalten Sie alles von einem Anbieter, der IPL Getränkesysteme GmbH aus Leipzig. Bei uns weiß der eine Mitarbeiter darüber bescheid, was der andere tut. Unser geschultes Team hilft Ihnen gern bei Fragen und Problemen weiter.

Pressekontakt:

IPL Getränkesysteme GmbH
Herr Matthias Behme
Schönauer Straße 113
04207 Leipzig

fon ..: 0341/44234880-0
web ..: http://kaffee-leipzig.de
email : info@ipl-systeme.de

Brasilien mit 20 Unternehmen, Delegationen und Workshops auf der BioFach 2018

Wenn die diesjährige BioFach vom 14. bis 17. Februar in Nürnberg ihre Tore öffnet, wird Brasilien mit 20 spannenden Bio-Unternehmen, Delegationen und Workshops vielschichtig vertreten sein.

BildMit gleich zwei Gemeinschaftsständen präsentiert das Land auf der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel seine Produkte.

MARKT:

Brasilien ist in vielen Bereichen der konventionellen Landwirtschaft führend, der Öko-Landbau wächst jedoch stetig. Im Jahr 2016 betrug der Umsatz mit Bioprodukte in Brasilien rund 3 Mrd. R$ (etwa USD 800 Mio.), was einem Zuwachs von 20 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die Zahl von Bio-Produzenten stieg in den letzten Jahren sprunghaft an. Derzeit gibt es über 17.000 registrierte Produzenten von organischen Lebensmitteln, 20% mehr als im Vorjahr. Die Tendenz zeigt steil nach oben. Im Juli 2017 verzeichnete die 13. BIOFACH AMERICA LATINA – BIO BRAZIL FAIR in São Paulo einen beeindruckenden Rekord: Es kamen 35% mehr Besucher und 42% mehr Aussteller als im Vorjahr.

APEX-BRASIL:

Die brasilianische Exportförderagentur APEX bietet zusammen mit dem brasilianischen Rat für ökologische und nachhaltige Produktion ORGANIS an ihrem Gemeinschaftsstand (Halle 2-431) einen Überblick über die Vielfalt Brasiliens; zehn Aussteller stellen ihre Bio-Lebensmittel und -Getränke vor: Amazon Polpas (u.a. Fruchtpulpen, Grundzutaten), Atlântica Foods (u.a. Grund- und Prozessstoffe, Fruchtsäfte), Brasil Beverages (Energy Drinks), Jalles Machado (Zucker), MN Propolis (u.a. Honig, Grundzutaten), Petruz Fruity (u.a. Smoothies, Fruchtzutaten), Marambaia (u.a Cashewnüsse, Snacks), Triunfo do Brasil (u.a. Tee, Extrakte), Native (u.a. Zucker, Getreideprodukte) sowie Xingu Fruit (u.a. Fruchtsäfte, glutenfreie Produkte).
Mehr Informationen über die einzelnen Aussteller, ihre Produktpalette und Kontaktdaten finden sie unter: http://catalogo.apexbrasil.com.br/biofach/

FAMILY FARMING:

Unter der Überschrift „Family Farming“ präsentieren sich gegenüber neun Genossenschaften am Gemeinschaftsstand des Sondersekretariat für Familienlandwirtschaft und Agrarentwicklung SEAD (Halle 2-331), das mit zahlreichen Maßnahmen die Erzeugung und die Vermarktung von Bio-Produkten sowie Produktionssysteme auf ökologischer Basis unterstützt, wie auch Projekte, die die sozio-biologische Vielfalt fördern.

Der Leiter des Sondersekretariats Jefferson Coriteac unterstreicht die Bedeutung dieser Beteiligung an der Biofach: „Hier können wir zeigen, dass die Familienlandwirtschaft hohes Ansehen genießt und breite Unterstützung findet. Und somit haben wir ein großes Interesse daran, in diese Branche zu investieren und die Produktqualität sowie die Arbeitsbedingungen stetig zu verbessern“.

Folgende Genossenschaften stellen im Jahr 2018 auf der BioFach ihre Produkte vor: COOPERACRE (u.a. Brasilnüsse, Trockenfutter), COODAPIS (u.a. Honig, Konfitüren), COOPERSUC ( u.a. Konfitüren aus der Caatinga-Region und Süßigkeiten), COOPFAM (u.a. gerösteter und gemahlener Kaffee), COOTAP (Reis), Fazenda BACURI (u.a. Obstliköre aus dem Amazonas-Gebiet, Süßigkeiten), FRUTIPEROLA (u.a. Fruchtpulpen aus Acerola und Mango), RECA (u.a. Fruchtpulpen aus Cupuaçu und Açaí), Weber Haus (Cachaça).

Weitere Informationen über die einzelnen Aussteller, ihre Produktpalette und Kontaktdaten finden sie unter: https://tinyurl.com/biofach2018/

100% AMAZONIA:

Ein weiteres besonderes Augenmerk fällt dieses Jahr auf einen Aussteller, der zum ersten Mal auf der Biofach vertreten ist (Halle 4-561). 100% Amazonia ist ein brasilianisches Unternehmen mit Sitz in Belém, das einzigartige Zutaten aus dem Amazonas-Regenwald für Nahrungsergänzungsmittel, Getränke sowie Naturkosmetik liefert. http://www.100amazonia.com

13. Februar – BIOECONOMY WORKSHOP:

Am Tag vor der eigentlichen Eröffnung der BioFach, am Dienstag dem 13. Februar, öffnet die Messe (NCC Ost, 3. Etage, Raum Shanghai) außerdem die Türen für das erste Green Latin America Bioeconomy Seminar mit Schwerpunkt Brasilien, an dem von 10 bis 17 Uhr hochrangige Vertreter und Experten von Ministerien, Forschungsinstituten, NGOs, Verbänden und Unternehmen teilnehmen. Diese Veranstaltung wird von Planeta Orgânico und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH organisiert. Anmeldung unbedingt erforderlich unter
http://www.greenrio.com.br/index.php/green-latin-america-bioeconomy-workshop/.

PRÄSENTATIONEN:

Im Rahmen des BioFach Kongresses besteht auch die Möglichkeit, mehr über den brasilianischen Biomarkt und die Familienlandwirtschaft zu erfahren. Der Leiter des Sondersekretariats Jefferson Coriteac wird hierzu einen Vortrag halten mit dem Titel „Die Familienlandwirtschaft in Brasilien: Biodiversität und Markt“.

Daten:
– Donnerstag, 15.02., 16 Uhr, im Saal Oslo,
sowie
– Freitag, 16.02., 14 Uhr, im Saal Prag.

UNTERNEHMENSDELEGATIONEN:

Als Leitmesse der Branche ist die BIOFACH immer auch Ziel brasilianischer Delegationen und Fachbesucher, dieses Jahr zum Beispiel von einer Delegation der brasilianischen Agentur für die Unterstützung von kleinen und Mikrounternehmen (SEBRAE) und Produzenten biologisch hergestellter Produkte aus dem Bundesdistrikt.
Kontakt: fabio@agrotravel.com.br

WEITERE INFOS:

Lernen Sie die Vielfalt brasilianischer Bio-Produkte und wichtige Akteure der Branche kennen und vereinbaren jetzt ein Termin auf der Messe. Die Handelsabteilung der Brasilianischen Botschaft in Berlin (http://berlim.itamaraty.gov.br/de/ ) wird vor Ort anwesend sein und die Aussteller unterstützen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie:
Herr Guarani de Morais, Handelsreferent, Handelsabteilung der Brasilianischen Botschaft unter Tel. +49 30 726 28 116 und 115/263/355/220 oder
E-Mail: guarani.morais@itamaraty.gov.br / secom.berlim@itamaraty.gov.br

„Invest Export Brasil““ ist das Portal der brasilianischen Regierung zur Förderung von Handel und Investitionen. Es enthält umfangreiche Informationen über Produkte, Dienstleistungen, wirtschaftliche Eckdaten und Veranstaltungen in Brasilien sowie im Ausland und ist darauf ausgerichtet, brasilianische und ausländische Unternehmer einander näher zu bringen. http://www.investexportbrasil.gov.br/?l=en

Über:

Handelsabteilung der Brasilianischen Botschaft
Herr Guarani Martins de Morais
Wallstr. 57
10179 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 30 726 28 116 / 200
web ..: http://berlim.itamaraty.gov.br/de/
email : guarani.morais@itamaraty.gov.br

Die Hauptaufgabe der Handelsabteilung (SECOM) der Brasilianischen Botschaft in Berlin besteht in der Förderung der Wirtschafts-, Handels- und Unternehmensbeziehungen zwischen Deutschland und Brasilien. Brasilianische Unternehmen, die nach Deutschland exportieren oder dort investieren wollen, werden unterstützt, darüber hinaus wird bei der Kontaktaufnahme von potentiellen deutschen Investoren zu brasilianischen Partnern Hilfe geleistet.

Pressekontakt:

Handelsabteilung der Brasilianischen Botschaft
Herr Guarani Martins de Morais
Wallstr. 57
10179 Berlin

fon ..: +49 30 726 28 116 / 200
web ..: http://berlim.itamaraty.gov.br/de/
email : guarani.morais@itamaraty.gov.br

Och nö… Nicht schon wieder ausschlafen – ein schnodderig-tiefgründiger Roman in Tagebuchform

Uta-Maria Biendl gibt in dem Roman „Och nö… Nicht schon wieder ausschlafen“ einen Einblick in die Seele einer Arbeitssuchenden.

BildFür viele scheint ein Leben ohne Wecker und ohne Termine ein Traum zu sein, doch für Hille gestaltet sich ein derartiges Leben zunehmend als Alptraum. Hille arbeitete vor einer Kündigungswelle, die sie leider komplett erwischt hat, im Büro eines großen Unternehmens. Kein Traumjob, aber die Mädels der „Kaffeerunde“ trösteten über vieles hinweg. Dieser Büroalltag gehört nun der Vergangenheit an und Hille hat auf einmal mehr Zeit als ihr recht ist. Sie schreibt unendlich viele Bewerbungen und erhält genauso viele Absagen. Es ist keine einfache Zeit für Arbeitssuchende. Hille muss jeden Tag neue Wege finden, um die Zeit totzuschlagen. Sie trifft dabei auf neue Wegbegleiter. Leider sind von diesen nicht alle hilfreich oder angenehm. Anke, eine ehemalige Kollegin, gerät für sie jedoch zum Licht in der Dunkelheit, der Hille per SMS mit vielen Lebensweisheiten versorgt. Auf Frau Melancholie und Frau Schwermut könnte Hille dagegen echt verzichten. Besonders, wenn die es sich bei ihr auf der Couch gemütlich machen. Kann man sowas nicht einfach abschütteln?

Ein schnodderig-tiefgründiger Roman in Tagebuchform, der tief in die Seele einer Arbeitssuchenden schaut. Und dort mehr Fragezeichen entdeckt, als leere Kaffee-to-go-Becher zwischen Weißkirchen und Kranichstein im Gras liegen. Die Protagonistin wächst Lesern schnell ans Herz und diese fiebern bis zur letzten Buchseite mit, ob Hille bei ihrer Jobsuche Erfolg haben wird.

„Och nö… nicht schon wieder ausschlafen“ von Uta-Maria Biendl ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-8033-4 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Lecks in Kaffeeverpackungen leichter finden

NEUHAUS NEOTEC stellt neues Dichtheitsprüfgerät Leak Test I vor.

Lecks in Kaffeeverpackungen leichter finden

Das neue Dichtheitsprüfgerät Neuhaus Neotec Leak Test I für die Kaffeeproduktion.

Undichte Verpackungen sind ein kritischer Faktor im Produktionsprozess von Röstkaffee. Mit dem Leak Test I bietet Neuhaus Neotec seinen Kunden deshalb ein Dichtheitsprüfgerät an, das speziell für die Anforderungen der Lebens-mittelbranche entwickelt wurde. Leak Test I untersucht zuverlässig Schutzgas-Verpackungen (sogenannte Modified Atmosphere Packaging – MAP), Tiefziehverpackungen sowie Dosen und Kaffeekapseln auf Lecks.
Mit der innovativen Prüftechnologie ohne Prüfgas erkennt das Gerät sowohl Groblecks als auch Mikrolecks, die kleiner als 10µm sind. Das Leak Test I lässt sich problemlos in Produktionslinien oder Labore integrieren und prüft schnell, einfach und hygienisch Stichproben von einzelnen oder auch mehreren Verpackungen gleichzeitig. Eine intelligente Datenauswertung erleichtert es den Mitarbeitern, Fehler in der Verpackungslinie schnell zu erkennen und zu beheben.

Zerstörungsfreie Prüfung
Das Dichtheitsprüfgerät arbeitet nach einem einzigartigen Funktionsprinzip: Zwei hochelastische Membranen umschließen in einer Folienkammer nach Erzeugung eines Vakuums hautnah die zu prüfende Verpackung. Das Gerät analysiert die Druckdifferenz in Sekunden. So kommt Leak Test I zuverlässig jedem noch so winzigen Leck auf die Spur – ohne die Verpackung zu beschädigen. Das Ergebnis der Prüfung ist einfach am Farbsignal der Prüfkammer abzulesen. Die Status-LED im Plexiglasdeckel zeigt die Prüfphase und das Ergebnis an, gut erkennbar als blaue, rote und grüne Farbe. Die exakten Prüfergebnisse und Informationen werden auf dem 7″-Touchdisplay dargestellt, über das sich auch prüfrelevante Produktdaten und Grenzwerte eingeben lassen.
Auf den Punkt gebracht: Die Vakuum-Detektion reduziert die Ausschuss-Quote, sichert die Verpackungsqualität und damit die geforderte Qualität des Lebensmittel-Endproduktes, zum Beispiel für Kaffee-Kapseln oder Kaffee-Pads in Beutelverpackungen.

Mit dem Dichtheitsprüfgerät ergänzt Neuhaus Neotec sein Qualitätssicherungs-Programm: Dieses umfasst u.a. das bekannte Farbmessgerät Colortest II für die Überprüfung des richtigen Röstgrades oder die kontinuierliche Online-Farbmessung mit Colorcontrol II.
Damit unterstreicht der führende norddeutsche Hersteller von Anlagen für die Kaffeeindustrie sein umfassendes Know-how in allen Bereichen der Prozesskette.

NEUHAUS NEOTEC baut seit mehr als 40 Jahren Kaffeeröster, Mahlwerke und komplette Anlagen für kleine, mittelständische und große Kaffeehersteller weltweit. Vor rund 30 Jahren brachte NEUHAUS NEOTEC das revolutionäre Heißluft-Röstsystem RFB auf den Markt. NEUHAUS NEOTEC versteht sich als zuverlässiger und flexibler Partner der Unternehmen, denn das Anlagendesign steht für hohe Qualität, niedrigen Energieverbrauch und umweltfreundliche Technologien. NEUHAUS NEOTEC ist ein Unternehmen der KAHL-Gruppe ( www.akahl.de). Weitere Informationen auf www.neuhaus-neotec.de

Firmenkontakt
Neuhaus Neotec GmbH
Andreas Jürss
Dieselstraße 5-9
21465 Reinbek
040-72771-500
marketing@neuhaus-neotec.de
http://www.neuhaus-neotec.de

Pressekontakt
KaffeeSATZ PR
Sabine Jürgenmeier
Prattwinkel 53
44807 Bochum
0234-927855-66
sj@kaffeesatz-pr.de
http://www.kaffeesatz-pr.de

Veana Amazonia Coffee Slimming Ritual

Neue Slimming-Serie für den Körper für die professionelle und Heimanwendung.

Veana Amazonia Coffee Slimming Ritual

Veana Amazonia Coffee Slimming Ritual

Mit dem neuen Amazonia Coffee Slimming Ritual haben wir die ultimative Antwort auf das „Grillpolster“ des Sommers gefunden. Körperstraffung mit der neuen Körperpflege-Serie von Veana ist die Antwort auf Cellulite, schlaffe Haut und Fettpölsterchen.

Kernprodukt der Serie ist der Veana Amazonia Coffee Wrap, dieser stimuliert die Fähigkeit des Körpers Fettzellen aufzuspalten und in Energie umzuwandeln, den Stoffwechsel anzuregen und Wassereinlagerungen abzubauen. 100% mikronisierter Amazonas Kaffee in Verbindung mit Polysacchariden und Proteinen sowie essentiellen Ölen verbessern sanft die Textur der Haut und reduzieren die sichtbaren Hautwellungen bei Wassereinlagerungen und Cellulite.
Weitere Pflegeprodukte, wie der Amazonia Intense Coffee Syrup, das Amazonia Coffee Slimming Oil, das Amazonia Intense Coffee Body Polish und die Amazonia Slimming Body Milk runden das professionelle Behandlungserlebnis ab und regen dazu an die Behandlung in Heimanwendung fortzusetzen.

Alle Produkte dieser innovativen Serie basieren auf einem speziellen Kaffeebohnen-Extrakt mit einem intensivem Slimming Effekt, welches hochkonzentriertes Koffein enthält, eine der wirkungsvollsten Komponenten beim Abnehmen, bekannt für die Verbesserung der Lipolyse. Es funktioniert, indem es Fettablagerungen zerstört, die Cellulite hervorrufen. Triglyzeride teilen sich in kleine Fettsäuren, die leichter zu entwässern sind. Kaffee enthält Vitamin B3 und E, welche feuchtigkeitsspendend wirken, die Hautelastizität verbessern und die Haut gegen äußere Schädlingsfaktoren (UV, Stress, Verschmutzung) schützen. Kaffee belebt die Sinne und weckt den Körper und den Geist.

Veana Cosmeceutical ist auf die Produktentwicklung und den Vertrieb qualitativ hochwertiger Wirkstoffkosmetik spezialisiert. Hierzu zählen unter anderem Produkte zur dauerhaften Haarentfernung, kosmetische Produkte zur Bekämpfung von Hautirritationen und Produkte aus 100% reinen Mineralien (Mineral MakeUp).

Firmenkontakt
Veana Cosmeceutical UG
Marc Dörre
Brendelweg 248
27755 Delmenhorst
04221-399472
info@veana.de
http://www.veana.de

Pressekontakt
Veana Cosmeceutical UG
Marc Dörre
Brendelweg 248
27755 Delmenhorst
04221-399472
marc.doerre@veana.biz
http://www.veana.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons