hybrid

now browsing by tag

 
 

Happy Birthday! Eine Legende wird 15 und KEEN-Kids feiern mit

Die neuen Newport-Kindermodelle – so farbenfroh und vielfältig wie die Welt

BildKEEN ist gleichermaßen beliebt und bekannt für seine große Palette an hybriden Zehenschutzsandalen für Kinder. Dass 2018 die legendäre Newport-Sandale ihren 15. Geburtstag feiert, kommt da gerade recht. Mit der Newport H2 Rainbow Collection bringt KEEN eine Geburtstagsedition des beliebten Klassikers für Kinder heraus, die den Sommer mit ihrem farbenfrohen Auftritt nicht nur schöner macht, sondern es auch funktionell in sich hat. Als Symbol für die biologische Vielfalt unseres Planeten, die es für künftige Generationen zu bewahren gilt, besteht diese Sonderkollektion aus den sechs Regenbogenfarben, mit denen es sich herrlich durch die warme Jahreszeit laufen, springen und plantschen lässt. Dazu ist der Newport H2 mit seinem Obermaterial aus robustem Polyestergewebe vollgepackt mit praktischer Funktionalität. Die Modelle sind beispielsweise komplett waschbar und damit sie beim Spielen am und im Wasser nicht durchweichen, haben sie ein schnell trocknendes Futter und eine dauerhaft wasserabweisende, PFC-freie Obermaterial-Beschichtung. Die Verwendung der chemikalienfreien, natürlichen Cleansport NXT(TM)-Geruchskontrolle verhindert unangenehme Gerüche. Ein anatomisches Fußbett sorgt für glückliche Füßchen und den ganzen Tag über für hohen Tragekomfort, während das Schnellzugschnürsystem mit kombiniertem Klettverschluss kleinen Fingern das An- und Ausziehen erleichtert sowie bequemen und sicheren Halt garantiert. UVP: 39,95 Euro (Größen 19 bis 23) und 59,95 Euro (Größen 24 bis 38).

Neu im Angebot ist auch der Newport Neo H2 (UVP: 64,95 Euro). Diese Sandale hat den schmaleren Leisten des populären Kinderwanderschuhs Hikeport erhalten, ist schneller und leichter als der Newport H2, hat ein athletisches Profil und ein progressives, sportliches Design, das bei Kindern und Eltern gleichermaßen gut ankommt. Sie begleitet erlebnishungrige junge Abenteurer mit ihrem geringen Gewicht, ihrer hohen Strapazierfähigkeit und der hervorragenden Passform mühelos und mit viel Spaß auf Berge, in Parks, an Strände und schreckt auch vor Einsätzen im Nassen nicht zurück. Das waschbare Polyestergewebe mit seinen robusten, schützenden und stützenden Synthetik-Overlays macht alles mit was Kindern so einfällt. Das schnell trocknende Futter wurde zur natürlichen Geruchskontrolle mit dem chemikalienfreien Cleansport NXT(TM) behandelt. Ein anatomisches Fußbett bietet erstklassigen Tragekomfort, stützt das Fußgewölbe und passt sich den natürlichen Konturen des Fußes an. Mit seiner leichten EVA-Zwischensohle und integrierter ESS-Stabilisierungsplatte sorgt der Newport Neo H2 bei allen Aktivitäten für eine optimale Dämpfung. Die Kombination aus Bungee-Schnellzugschnürsystem und Klettverschluss lässt sich schnell und einfach justieren und garantiert einen präzisen sowie bequemen Sitz während die robuste Trail-Laufsohle für verlässlichen Grip und festen Stand sorgt, wo immer die Kids auch unterwegs sind. KEENs klassische Zehenkappe bedeutet zusätzlichen Schutz, auf den sich Eltern verlassen können.

Über:

KEEN Europe Outdoor B.V.
Frau Sylvia König
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn
Deutschland

fon ..: +49 (0)89-660396-6
web ..: http://www.keenfootwear.com
email : keen@wp-publipress.de

KEEN ist eine wertegeleitete, privat geführte Outdoor-Schuhmarke aus Portland, Oregon (USA), die angetrieben wird von der Leidenschaft für das Leben im Freien. Die Mission des Unternehmens ist es, auf verantwortungsbewusste Weise einzigartige und vielseitige Produkte zu entwickeln, die zu einer höheren Lebensqualität beitragen und die Menschen dazu inspirieren ihre Abenteuerlust in der freien Natur zu entdecken. Mit der Vorstellung ihrer Newport Abenteuersandale entfachte die 2003 gegründete Marke eine Revolution in der Schuhindustrie. KEEN spendete seitdem rund 15 Mio. US-Dollar an Non-Profit-Organisationen und Projekte weltweit, um einen verantwortlichen Umgang mit der Natur effektiv zu unterstützen sowie den Schutz von Land und Wasser zu fördern. KEEN möchte mit seinen Produkten und Aktivitäten zeigen, dass ein nachhaltiges unternehmerisches Handeln gleichzeitig zu geschäftlichem Erfolg führt. Das Unternehmen lebt seine Werte vor, es gibt zurück, geht achtsam mit Ressourcen um, wird aktiv und ermuntert Gemeinschaften und Einzelpersonen dazu, Orte, an denen Menschen arbeiten und ihre Freizeit verbringen, zu beschützen und zu bewahren und die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Mehr dazu gibt es hier www.keenfootwear.com/de-de/our-purpose.html
KEEN | INSTAGRAM | FACEBOOK | BLOG

Pressekontakt:

W&P PUBLIPRESS
Frau Sabine von der Heyde
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn

fon ..: +49 (0)89-660396-6
web ..: http://www.wp-publipress.de
email : keen@wp-publipress.de

Die neue BLOX Smart Time Uhr kombiniert Form und Funktion

Smart-Modul basierte Uhren waren bislang meistens nur von Funktionalität bestimmt. Die BLOX Smart Time verbindet jetzt die traditionelle Uhr mit moderner Smart Technologie in fast unsichtbarer Weise.

Bild15. November 2016 – Die Entwicklung von Smart-Produkten schreitet immer weiter voran. Vom Fernseher bis zur Kaffeemaschine wird alles mit Smart Technologie ausgestattet. Natürlich haben auch Uhren längst das Interesse der Hersteller geweckt. Häufig bestimmt aber lediglich die Funktionalität die Form. Immer häufiger tragen Menschen auch Smart-Produkte neben der klassische Uhr – beispielsweise am anderen Handgelenk. Damit dieses nicht mehr nötig ist kombiniert ein deutscher Startup, InTrade, das Beste beider Uhrentypen in seinem neuesten Produkt: BLOX Smart Time. Auf den ersten Blick scheint die Uhr eine typische und klassische analoge Uhr zu sein, aber alle Funktionen des Smart-Moduls sind bereit, um auf Knopfdruck abgerufen zu werden.

Die BLOX Smart Time Uhr besitzt erstaunliche Fähigkeiten: Sie verfolgt Schritte und zurückgelegte Distanz ebenso wie die täglich verbrauchten Kalorien. Ein Herzfrequenzmesser mit hoher Genauigkeit kann bei Sport Auskunft geben, ob man sich im aeroben Bereich bewegt oder nicht. Die Uhr kann so mit ihren Funktionen dazu beitragen, die Fitness und Gesundheit des Trägers zu erhalten oder zu verbessern. Darüber hinaus hat die Uhr die Fähigkeit zu überwachen, wie gut der Träger schläft und kann morgens auch als Wecker, über den eingebauten Vibrationsalarm, fungieren. Alle Daten werden automatisch an die kostenlose App im Smartphone übermittelt. Dieses sind nur einige der Möglichkeiten der neuen BLOX Smart Time.

Auf den ersten Blick ist die Smart-Technologie nicht zu erkennen. Die Uhr begeistert so alle Liebhaber einer klassischen Uhr, die auf moderne Technik nicht verzichten möchten. Zudem sorgt das Ronda Präzisionsuhrwerk für eine unabhängige Zeitanzeige in gewohnter Zeigerdarstellung.

Um die erste Produktion zu finanzieren hat das Team von InTrade eine Crowdfunding Kampagne auf Kickstarter.com gestartet. Unterstützer können so die erste Uhr zu einem Vorteilspreis erhalten und unterstützen den Start einer neuen Generation von Uhren.

Über InTrade:
InTrade ist das Unternehmen hinter der BLOX Smart Time Uhr. Das Unternehmen produziert Lifestyle-Artikel, die das Leben schöner machen sollen und vertritt die Philosophie „Genieße dein Leben“. Mit der neuen BLOX Smart Time sollte das Leben wieder etwas schöner werden.

Über:

InTrade Lifestyle & Vertriebs GmbH
Herr Arvid Gareis
Kasparstr. 9-11
50670 Köln
Deutschland

fon ..: +49 221 1399691 0
web ..: http://www.intrade-web.de
email : post@intrade-web.de

Pressekontakt:

InTrade Lifestyle & Vertriebs GmbH
Herr Arvid Gareis
Kasparstr. 9-11
50670 Köln

fon ..: +49 221 1399691 0
web ..: http://www.intrade-web.de
email : post@intrade-web.de

FEV stärkt Entwicklung intelligenter Fahrzeuge und Mobilitätskonzepte

Dr. Thomas Hülshorst übernimmt weltweite Verantwortung der Business Unit Electronics und Electrification;
Jürgen Ogrzewalla wird zukünftig die europaweiten Aktivitäten leiten

BildWeiterer Ausbau der Bereiche alternative Antriebe, Vernetzung und Fahrerassistenzsysteme (ADAS) beim internationalen Engineering-Dienstleister FEV: Dr. Thomas Hülshorst hat die globale Leitung der Business Unit Electronics und Electrification übernommen. Als Group Vice President berichtet er zukünftig an den COO der FEV Group Holding GmbH, Dr. Ralf Marquard. Gleichzeitig verantwortet Jürgen Ogrzewalla die Aktivitäten des Geschäftsbereichs in Europa und folgt Hülshorst damit in seiner früheren Funktion, die dieser seit 2012 innehatte.

„Politische Maßnahmen weltweit und veränderte Nutzeranforderungen steigern die Nachfrage nach neuen Mobilitätskonzepten und zusätzlichen Fahrzeugfunktionen“, erklärt Professor Stefan Pischinger, President und CEO der FEV Group. „Mit der globalen, strategischen Ausrichtung unserer Business Unit Electronics und Electrification tragen wir diesen Entwicklungen Rechnung – insbesondere der Notwendigkeit, eine Vielzahl neuer Systeme unterschiedlicher Anbieter schnell und sicher in ein Fahrzeug zu integrieren.“

Seit seinem Eintritt in die FEV im Jahr 2002 war Dr. Thomas Hülshorst maßgeblich an der Weiterentwicklung der Business Unit Electronics und Electrification beteiligt. Neben dem Ausbau der FEV-Kompetenzen bei Elektromobilität, Batterieentwicklung und Fahrzeugelektronik sind auch die FEV-Software zur Steuerung von Hybrid- und Elektroantrieben sowie das FEV-eigene Batteriemanagement eng mit seinem Namen verbunden. Zudem hat Thomas Hülshorst den neuen Engineering-Bereich „Smart Vehicles“ als interdisziplinären und ganzheitlichen Ansatz für intelligente, vernetzte und automatisierte Fahrzeuge implementiert.

Jürgen Ogrzewalla hat maßgebliche Erfolge in der Entwicklung von Brennstoffzellensystemen, der Etablierung der Software-Validierung mittels Hardware-in-the-Loop und der funktionalen Sicherheit nach ISO26262 zu verzeichnen. Seit 2014 war er Hauptabteilungsleiter „Hybrid & E-Mobility“ bei FEV.

Die vollständige Pressemitteilung und druckfähiges Bildmaterial finden Sie auch auf der FEV-Website

Über:

FEV GmbH
Herr Andreas Albers
Neuenhofstraße 181
52078 Aachen
Deutschland

fon ..: 0241-5689 9610
web ..: http://www.fev.com
email : marketing@fev.com

Über die FEV
Die FEV Gruppe mit Hauptsitz in Aachen, Deutschland, ist ein international anerkannter Dienstleister in der Fahrzeugentwicklung. Das Kompetenzspektrum der FEV umfasst Consulting, Entwicklung und Erprobung innovativer Fahrzeugkonzepte bis hin zur Serienreife. Neben der Motoren- und Getriebeentwicklung, der Fahrzeugintegration, der Kalibrierung und Homologation moderner Otto- und Dieselmotoren kommt der Entwicklung von hybriden und elektrifizierten Antriebssystemen sowie alternativen Kraftstoffen eine immer größer werdende Bedeutung zu. Hierbei ist auch die Weiterentwicklung elektronischer Steuerungen sowie die voranschreitende Vernetzung und Automatisierung von Fahrzeugen im Fokus der Experten.

Das Produktportfolio der „FEV Testing Solutions“ vervollständigt dieses Angebot durch die Produktion moderner Prüfstandseinrichtungen und Messtechnik sowie Softwarelösungen, die zu einer effizienteren Entwicklung beitragen und signifikante Arbeitsschritte von der Straße in den Prüfstand oder gar in die Simulation verlegen.

Als global agierender Dienstleister bietet das Unternehmen seinen Kunden aus der Transportbranche diese Leistungen weltweit an. Die FEV Gruppe beschäftigt über 4.000 hochqualifizierte Spezialisten in modernen, kundennahen Entwicklungszentren an mehr als 35 Standorten auf vier Kontinenten.

Pressekontakt:

FEV GmbH
Herr Patrick Gälweiler
Neuenhofstraße 181
52078 Aachen

fon ..: 0241-5689 6452
web ..: http://www.fev.com
email : gaelweiler@fev.com

Konstruierte Hybride definieren Funktion neu

Pontetorto kombiniert wichtige Funktionseigenschaften in ganz neuen Fleece-Konstruktionen

Konstruierte Hybride definieren Funktion neu

Dass Fleece auch ganz anders gehen kann, zeigt der europäische Fleece-Pionier Pontetorto. Er konstruiert ganz neuartige Hybridlösungen, die verschiedene Fasern und Zonen miteinander kombinieren um alle funktionellen Eigenschaften in einem Bekleidungsteil zu vereinen.

Der Körper eines Sportlers muss nicht nur Höchstleistungen vollbringen, er muss auch eine Menge aushalten. In aktiven Phasen droht er zu überhitzen, in Ruhephasen auszukühlen. Die Folge: Leistungsfähigkeit und Gesundheit sind bedroht, und es besteht eine erhöhte Verletzungsgefahr.

Um die Körpertemperatur in allen Phasen des Sports möglichst konstant zu halten, müssen Sportler oft die eine oder andere Lage der Bekleidung an- oder ausziehen, oder Belüftungsreißverschlüsse öffnen und schließen. Das ist mühsam, daher experimentieren immer mehr Sportbekleidungs-Marken mit hybriden Lösungen, die im Sinne eines Body-Mappings die Temperatur-Landkarte des Körpers bei der Konstruktion der Bekleidungsteile berücksichtigen. Denn der menschliche Körper erhitzt, schwitzt oder friert nicht an allen Stellen gleichmäßig. Schweißintensive Stellen sind beispielsweise die Achseln oder Ellenbeugen, denn hier befinden sich mehr Schweißdrüsen als am Rest des Oberkörpers. Auch der Rücken kann zu verstärktem Schwitzen neigen, Brust und Bauch dagegen eher frösteln, zumindest bei Sportarten im Freien. Denn hier spielt auch noch der Windchill-Effekt eine Rolle, der die gefühlten Außentemperaturen rasch in den einstelligen Bereich bringen kann. Fakt ist: Aktive Sportler pendeln oft zwischen Schwitzen und Frieren anstatt sich komfortabel zu fühlen.

Einen ganz neuen Weg der hybriden Bekleidungskonzeption geht daher der Fleece-Spezialist Pontetorto. Die italienische Innovationsschmiede stellt zu den kommenden PERFORMANCE DAYS im November 2016 eine hybride Fleece-Konstruktion vor, die nicht nur unterschiedliche Jacquard-Strukturen, sondern auch unterschiedliche Fasern in verschiedenen Zonen eines Bekleidungsteils vereint. Auf besonderen Fleece-Jacquard-Maschinen können individuell auf Kundenwunsch beliebige Muster kreiert werden, je nachdem an welcher Stelle wieviel Wärme oder Ventilation benötigt wird. Das Außergewöhnliche ist, dass je nach Zone unterschiedliche Fasern in einem Bekleidungsteil verarbeitet werden können. So kann beispielsweise Merinowolle dort zum Einsatz kommen, wo Wärme benötigt wird, Cordura an Stellen die vor Abrieb geschützt werden müssen, oder Funktionsgarne an Stellen, die sehr viel Feuchtigkeit transportieren müssen.

Zu den kommenden PERFORMANCE DAYS stellt Potetorto zwei Varianten der Hybridgestricke vor:

ECO HYBRID und FUNCTIONAL HYBRID

ECO HYBRID vereint dabei innovative, ökologische Lösungen mit Funktion und Komfort. So kommt an Stellen, die Wärme bieten müssen, Merinowolle zum Einsatz, an Stellen, die mehr Feuchtigkeit transportieren müssen, funktionelle Polyamid 6.6 Garne. Das Besondere: Die Polyamidgarne sind kompostierbar! Diese neuen Garne werden exklusiv bei Pontetorto verarbeitet und können innerhalb von nur drei Jahren biologisch und ohne giftige Rückstände abgebaut werden. Auch optisch macht diese innovative Mischung viel her, passend zum angenehm natürlichen Tragekomfort können die Stoffbahnen Ton-in-Ton eingefärbt werden.

FUNCTIONAL HYBRID ist nicht weniger spannend. Denn hier sorgt eine geschickt platzierte Anordnung aus Wolle, Tencel und kationischem Polyester für Funktion, die an jeder entsprechenden Zone wirklich passgenau zu finden ist. Wolle sorgt dabei für angenehme Wärme, Tencel für besten Klimakomfort bei idealen Trageeigenschaften, und Polyester als topfunktionelle Faser transportiert Feuchtigkeit rasch weg von der Haut. Dieser Mix mit Naturfasern hat noch einen weiteren Vorteil: Auch bei schweißtreibenden Sportarten bleibt dieser Stoff weitgehend geruchsneutral.

In diesen einzigartigen „Constructed Hybrid“ Fleece-Stoffen vereint Pontetorto Funktionseigenschaften, die bisher nicht ohne Nähte und nicht zonengenau in einem Bekleidungsteil zu finden waren: Komfort trifft hier auf Wärmerückhalt, Feuchtigkeitstransport, Abriebschutz und Elastizität gleichermaßen, und vor allen an der erforderlichen Stelle.

Die ersten Prototypen, die die ganze Bandbreite der Möglichkeiten zeigen, werden auf den PERFORMANCE DAYS am 16. und 17. November 2016 vorgestellt.

FIRMENPROFIL
Bereits seit über einem halben Jahrhundert produziert Pontetorto hochwertigste Stoffe und ist für seinen hohen Grad an Fachkenntnis und Innovationsfähigkeit bekannt. Seit der Firmengründung 1952 konnte sich der Hersteller nicht nur in der Region, sondern auch in der Welt der Mode eine Vorreiterrolle sichern.
Bereits 1985, zu einer Zeit, zu der Diversifikation noch nicht als der richtige Weg gesehen wurde, neue Produkte am Markt zu etablieren, war Pontetorto der erste Stoffhersteller in Europa, der eine Fleece-Kollektion für Sport- und Activewear lancierte. Tecnopile, die eingetragene Marke für Activewear Stoffe, war es dann tatsächlich auch, die den Ruf der Firma weltweit verbreitete. Dies war ein Resultat beständiger Tests und Weiterentwicklungen, nicht nur in Bezug auf Materialien, sondern auch auf Herstellungsprozesse.
Pontetorto legt aber auch ein großes Augenmerk auf Umweltaspekte, Ökologie und Nachhaltigkeit. Die Firma, die für ihre progressive Haltung bekannt ist, engagiert sich für den Umweltschutz. Aus diesem Grund wurden auf dem Fabrikationsgebäude Photovoltaik-Anlagen installiert, die bis zu 50% der firmeneigenen Energie herstellen können. Gleichzeitig werden im Produktionsprozess standardmäßig nur Chemikalien der neuesten Generation verwendet, die geringen Einfluss auf die Umwelt haben.

PERFORMANCE DAYS functional fabric fair wurde 2008 als erste und einzige Veranstaltung speziell für funktionelle Textilien für die Sport und Berufsbekleidung gegründet. Ziel der halbjährlichen Messe ist es, hochwertigen und innovativen Textilherstellern, Zulieferern und Dienstleistern die Möglichkeit zu geben funktionelle Stoffe, Membrane plus Beschichtungen, Laminate, Wattierungen, Ausrüstungen und Accessoires wie beispielsweise auch Garne, Tapes, Prints, Knopfe und Reisverschlüsse zu präsentieren.

Die Fachbesucher der Messe – Modedesigner, Produktmanager, Einkäufer und Entscheider nahezu aller europäischen Sportmode und Funktionsbekleidungs-Hersteller (Beispiele online unter: Visitor List) – finden damit genau zum richtigen Zeitpunkt im April und November das gesamte Portfolio hochwertiger Materialien. Dank der Spezialisierung auf Funktionstextilien ist das Timing entsprechend früh und optimal für Sommer- und Winter-Sportkollektionen gewählt. (Alle Messekataloge vorrangegangener Veranstaltungen sind online unter Catalogs sowie die aktuelle Aussteller Liste unter Exhibitor List abrufbar).

Die ruhige und konzentrierte Arbeitsatmosphäre unterscheidet die functional fabric fair von anderen oft unüberschaubaren und stressigen Messen. Auch das macht die Münchener Messe im Herzen der europäischen Sportswear-Industrie zu der Top Adresse für neue Stoffe, Innovationen und dem Branchentreff für Geschäftsbeziehungen.

Im einzigartigen PERFORMANCE FORUM der PERFORMANCE DAYS erhält der Besucher eine inspirierende und fundierte Übersicht über neue Materialien, Trends und Innovationen der Aussteller. Hochwertige Fachvorträge und Kooperationen runden das Informationsangebot zudem ab (siehe online Presentations).
Präsentationen wie Messeeintritt sind für Fachbesucher gratis.

Kontakt
Design & Development GmbH Textile Consult
Lena Weimer
Mayerbacherstr. 32
85737 Ismaning
08993946060
l.weimer@performancedays.com
http://www.performancedays.com

Neue Cloud-Initiative von OVH: Technologie der Zukunft mit Private Cloud und Hybrid Cloud

Neue Cloud-Initiative von OVH: Technologie der Zukunft mit Private Cloud und Hybrid Cloud

Das breite Angebot an komplett dedizierten und auf VMware Technologien basierenden Cloud-Lösungen ist eines der Aushängeschilder von OVH. Jetzt etabliert der Anbieter eine weitere Innovation in diesem Bereich: Unter dem neuen Namen „Private Cloud“ sind die zwei Angebote „Dedicated Cloud“ und „SDDC“ (Software Defined Data Center) vereint. Damit wird der Cloud-Anbieter den Erwartungen der Nutzer in Sachen Hardware-Konfiguration und „Cloud“-Integration mit Lösungen „as a Service“ noch besser gerecht. Außerdem bietet OVH mit Hybrid Cloud – einer Kombination von vRack und vRack Connect – die Lösung für die wachsenden Bedürfnisse von Unternehmen in Sachen Outsourcing und globale Expansion.

Für das Outsourcing ihrer gesamten oder eines Teils ihrer Infrastruktur in OVH Rechenzentren können Unternehmen auf die Private Cloud setzen. Hier finden sie genau die VMware Technologien, die sie ohnehin intern für das Management ihrer Infrastruktur einsetzen. So verfügen sie über eine hochverfügbare Cloud-Infrastruktur mit 100 % dedizierten Ressourcen für optimale Sicherheit. Das belegen die Zertifizierungen der Private Cloud nach PCI-DSS, ISO 27001, SOC 1 und SOC 2 Typ II. Aber auch für Hybrid Cloud Infrastrukturen bietet der Provider hochwertige Lösungen.

Dedicated Cloud – der vielseitige Klassiker
Mit AMD Hosts, NFS Datastores und VXLAN Technologie für die Verbindung der VMs in privaten Netzwerken ist die Dedicated Cloud der optimale Ausgangspunkt für eine gehostete und gebrauchsfertige “ vSphere + vCenter as a Service“ Lösung. Das Angebot ist in frei veränderlichen und flexiblen vorkonfigurierten Paketen oder „à la carte“ verfügbar. Ressourcen können mit nur wenigen Klicks hinzugefügt oder gelöscht werden, sodass die Nutzer ihre Infrastruktur jederzeit frei skalieren können. Dedicated Cloud ist außerdem mit den Optionen NSX und vRealize Operations kompatibel.

SDDC – die High-Performance-Lösung
Der erste Baustein des Angebots SDDC (Software Defined Datacenter) wurde gemeinsam mit VMware angekündigt, die Integration von NSX und VSAN. Inzwischen sind verschiedene Software-Defined Computing-, Netzwerk- und Storage-Blöcke hinzugekommen und machen das SDDC komplett, das neue High Performance Programm innerhalb des Private Cloud Angebots.

Es besteht aus INTEL Hosts, NFS Datastores oder VSAN All Flash Hosts und der standardmäßig integrierten Lösung NSX. Das sorgt für extreme Performance und ist damit optimal geeignet für massive Anfragen und besonders für außerordentlich große Datenbanken. Auch die Hardware ist hochperformant und kann dank einer Auswahl verschiedener INTEL Hosts optimal an individuelle Bedürfnisse angepasst werden.

Das SDDC Angebot nutzt ebenfalls die VLAN Technologie für die Verbindung der VMs in privaten Netzwerken, an die auch andere mit dem OVH vRack kompatible Services angebunden werden können. Optional sind außerdem vRealize Operations, VSAN All Flash und Dedicated Connect verfügbar. Auch hier gibt es sowohl vorkonfigurierte Pakete oder individuelle Zusammenstellungen „à la carte“, die innerhalb von nur 30 Minuten in verschiedenen Rechenzentren in Frankreich und Kanada verfügbar sind.

Hybrid Cloud – maximale Sicherheit dank vRack und vRack Connect
Gartner zufolge wird die Hybrid Cloud bis 2020 die Norm sein. OVH ist darauf vorbereitet und startet schon jetzt neue Angebote, um Dienstleistungen und Rechenzentren künftig noch besser zu verbinden. So können Unternehmen nicht nur verschiedene Technologien miteinander kombinieren, sondern auch ihre eigene Infrastruktur an die von OVH oder anderen Cloud-Providern anbinden.

Mit der vRack Lösung können Kunden ihre OVH Produkte aus den Bereichen Public Cloud, Private Cloud und Dedicated Server innerhalb eines einzigen gesicherten Netzwerks miteinander verbinden, unabhängig von deren physischem Standort. Aktuell ist die Technologie nur für die europäischen und kanadischen Rechenzentren des Hosting-Providers verfügbar, in Kürze aber auch in den übrigen OVH Rechenzentren auf der ganzen Welt: in den USA, Singapur und Australien.
Das Dedicated Connect Angebot wird verbessert und heißt jetzt vRack Connect.

Damit können OVH Kunden über die zahlreichen Points of Presence (PoP) weltweit ihre internen Infrastrukturen nicht nur mit den OVH Rechenzentren verbinden (vRack Dedicated Connect), sondern auch mit denen von Partnern (vRack Easy Connect) – und das absolut isoliert und sicher.

Möglich machen das Partnerschaften auf der ganzen Welt, aktuell schon in Montreal, in Kürze auch in Paris und Frankfurt. Zahlreiche weitere Points of Presence sind in den Vereinigten Staaten, in Sydney und Singapur geplant, um Unternehmen auch bei ihrer globalen Expansion zu unterstützen. Optimale Bedingungen also für eine Multi-Cloud-Strategie.

Ein ausgezeichnetes Angebot
Für seine Leistungen wurde OVH bereits mehrfach von VMware ausgezeichnet, zuletzt auf dem „VMware Partner Leadership Summit 2016“ in Scottsdale (Arizona) mit dem „Partner Innovation Award“. Dieser Preis bestätigt den Führungsanspruch von OVH und die Fähigkeit des Unternehmens, seinen Kunden innovative und hochwertige Lösungen anzubieten. Dass OVH imstande ist, Innovation zugleich mit der Einhaltung aller Best Practices von VMware zu verbinden, beweist die siebenmalige Auszeichnung mit dem „Service Provider of the Year“ Award innerhalb von fünf Jahren.

Weitere Informationen zum Private Cloud Angebot: https://www.ovh.de/private-cloud/

Mit rund 250.000 Servern ist OVH europäischer Marktführer und einer der führenden Anbieter von IT-Infrastrukturen weltweit.* Das nach ISO/IEC 27001 und SOC zertifizierte Unternehmen betreibt 17 hochmoderne Rechenzentren in Europa und Nordamerika sowie ein eigenes Glasfasernetzwerk mit einer Gesamtbandbreite von 7,3 TB/s und 32 Präsenzpunkten auf 3 Kontinenten. Außerdem unterhält OVH eine eigenständige Server-Produktion. OVH wurde 1999 in Frankreich von Octave Klaba gegründet. Das inhabergeführte Familienunternehmen ist in 17 Ländern weltweit vertreten und beschäftigt derzeit rund 1.200 Mitarbeiter. In Deutschland ist OVH seit 2006 am Markt. Sitz der deutschen Niederlassung ist Saarbrücken.
*Quelle: Netcraft

Firmenkontakt
OVH GmbH
Jens Zeyer
Dudweiler Landstraße 5
66123 Saarbrücken
+49 (681) 90673216
jens.zeyer@corp.ovh.de
http://www.ovh.de

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Michael Hatemo
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
+49 (2204) 9879930
+49 (2204) 9879938
m.hatemo@aopr.de
http://www.aopr.de

Neuer Nachweis kombiniert agiles und klassisches Wissen im Projektmanagement

PM-ZERT erweitert Angebot um Zusatzzertifikat „hybrid+“

Neuer Nachweis kombiniert agiles und klassisches Wissen im Projektmanagement

Nürnberg, 21. Oktober 2016 – „hybrid+“ heißt das neue Zusatzzertifikat der Zertifizierungsstelle PM-ZERT der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. Die Besonderheit: Das Zusatzzertifikat weist agiles und klassisches Wissen im Projektmanagement nach und dient als Add-on zu allen IPMA 4-L-C-Zertifikaten. Der neu entwickelte hybride Kompetenznachweis trägt der steigenden Bedeutung von agilen Methoden im Projektalltag Rechnung.

Das auf dem PM Forum 2016, Europas bedeutendstem Kongress für Projektmanagement, erstmals vorgestellte Zertifikat richtet sich an Projektmanagerinnen und Projektmanager aller IPMA-Level, die ihre Fähigkeiten um den hybriden Baustein ergänzen wollen. Sie unterstreichen damit ihre allgemeinen Kompetenzen im Projektmanagement hinsichtlich aktueller Entwicklungen im Praxisalltag.

„Agiles Management ist eine Führungs- und Managementpraxis, um in einem komplexen und von Unsicherheit gekennzeichneten Handlungsfeld beweglich agieren zu können. Projektverantwortliche profitieren heute neben dem handwerklichen Rüstzeug auch von einem agilen Mindset im Führen, im Organisieren und im Umgang mit Veränderungen“, fasst GPM Präsident Prof. Dr. Helmut Klausing die Bedeutung von hybridem Projektmanagement zusammen. Aus diesem Grund prüft das neue Zusatzzertifikat der GPM nicht nur reines Methodenwissen, sondern in Transferaufgaben auch die Fähigkeit der Integration von agilen Techniken in ein klassisches Umfeld – und umgekehrt.

Die zweistündige schriftliche Prüfung kann sowohl im Rahmen von IPMA 4 Level Zertifizierungsrunden als auch an individuellen mit der Geschäftsstelle der PM-ZERT zu vereinbarenden Terminen abgelegt werden. Die Prüfung zum „hybrid+“-Zertifikat ist das erste Examen der PM-ZERT, das nach den Richtlinien der neuen IPMA Individual Competence Baseline (ICB4) entwickelt wurde.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.gpm-ipma.de/qualifizierung_zertifizierung/ipma_4_l_c_zusatzzertifikat_hybrid_gpm.html

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.

Die GPM ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 7.700 Mitgliedern, davon rund 360 Firmenmitglieder, aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem europäischen Kontinent. Durch die Mitarbeit an internationalen Normen und umfangreiche Angebote zur Aus- und Weiterbildung trägt der Fachverband seit 1979 wesentlich zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in Deutschland bei. Jährlicher Höhepunkt im Veranstaltungskalender der GPM ist das PM Forum in Nürnberg – mit rund 900 Teilnehmern der wichtigste europäische Fachkongress für Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Projektmanagement.

Mehr Informationen über die GPM unter www.gpm-ipma.de

Kontakt
GPM Gesellschaft für Projektmanagement
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
091143336912
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Auch international Spitze: STARFACE Cloud Services erhalten „2016 INTERNET TELEPHONY Hosted VoIP Excellence Award“

Auch international Spitze: STARFACE Cloud Services erhalten "2016 INTERNET TELEPHONY Hosted VoIP Excellence Award"

Die STARFACE Cloud wurde mit dem „2016 INTERNET TELEPHONY Hosted VoIP Excellence Award“ prämiert.

Karlsruhe, 18. Oktober 2016. STARFACE Cloud, die für Cloud-Umgebungen entwickelte hybride UCC-Plattform der STARFACE GmbH, wurde vom amerikanischen TMC-Verlag mit dem „2016 INTERNET TELEPHONY Hosted VoIP Excellence Award“ prämiert. Die renommierte Auszeichnung wird jährlich an die weltweit besten Produkte im Bereich Hosted VoIP- und IP-Kommunikation vergeben.

Rich Tehrani, CEO von TMC, kommentierte anlässlich der Bekanntgabe der diesjährigen Preisträger: „Ich möchte STARFACE ganz herzlich zur Auszeichnung mit dem INTERNET TELEPHONY Hosted VoIP Excellence Award beglückwünschen. Die STARFACE Cloud Services ermöglichen es Unternehmen, Unified Communications über hochsichere und hochverfügbare Managed Services zu beziehen – und bieten den Kunden dabei hervorragende Qualität und hohen Mehrwert.“

Florian Buzin, Geschäftsführer bei STARFACE, erklärt: „Wir arbeiten bereits seit einiger Zeit daran, die STARFACE Cloud Services auch international als eine der führenden gehosteten UCC-Plattformen zu etablieren. Der TMC-Award ist für uns damit in mehr als einer Hinsicht sehr wertvoll: Er zeigt, dass unsere Cloud Services international stärker wahrgenommen werden und dokumentiert unsere Schritte in Richtung Internationalisierung. Und er ist ein Beweis dafür, dass sich die STARFACE Cloud auch in einem starken internationalen Teilnehmerfeld jederzeit behaupten kann.“

Die Preisträger des 2016 INTERNET TELEPHONY Hosted VoIP Excellence Awards werden im amerikanischen INTERNET TELEPHONY Magazin bekannt gegeben. Weitere Informationen zu STARFACE und STARFACE Produkten finden Interessierte unter http://www.starface.de

Hintergrund: STARFACE Cloud
Die STARFACE Telefonanlage steht neben dem lokalen Betrieb auf maßgeschneiderten Appliances oder als VM-Edition auch in Form einer monatlich abgerechneten, individuell skalierbaren Cloud-Lösung bereit. STARFACE Cloud erschließt Anwendern sämtliche Vorteile moderner UCC-Umgebungen, ohne intern Know-how vorhalten oder für Betrieb, Updates und Wartung der Plattform sorgen zu müssen. Im Rahmen des STARFACE Flip-Modells haben Kunden darüber hinaus die Möglichkeit, bei Bedarf flexibel zwischen den drei Betriebsarten hin- und herzuwechseln.

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und drei zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2015 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Matthias Zimmermann
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-35
zimmermann@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons