Heavy Gear Assault

now browsing by tag

 
 

E-Spiele – aus blau mach gelb

Schalke 04 in gelb-schwarz? E-Sports macht es möglich. Warum die Ruhrpot-Rivalen in den Borussia Dortmund-Farben fliegen und was ein kleines kanadisches Unternehmen – Blocplay Entertainment – damit zu

Der 24. Januar wird den E-Sports-Spielern von Schalke 04 lange im Gedächtnis bleiben. Eurowings hat die modernen Gladiatoren in den Flieger gesetzt, der eigentlich die Fussball-Mannschaft vom Erzrivalen Borussia Dortmund umherfliegt – in dessen Vereinsfarben. An diesem Tag ging es für die Königsblauen nach Barcelona zu einem Turnier.

Dass E-Sports-Mannschaften quer durch Europa, ja sogar um die ganz Welt fliegen, zeigt, dass E-Sports ein einträglicher, ein Milliarden-Markt ist. Nicht nur darauf spezialisierte „Fußball“-Mannschaften treten gegeneinander in Ligen an. Es gibt weltweit riesige Turniere in verschiedenen Spielen. Selbst die Aufnahme ins olympische Programm wird bereits geprüft.

Für Unternehmen bedeutet dies eine ebenso riesige Chance. Allein bei E-Sports-Veranstaltungen wurden 2017 mit rund 385 Millionen Zuschauern in großen Arenen und Übertragungen rund 696 Millionen US-Dollar umgesetzt. Wer sich frühzeitig ein Stückchen sichert, wird zu den Gewinnern zählen. Die Aktionäre der Konzerne kann dies nur freuen. Ein Beispiel für ein sehr aussichtsreiches Unternehmen ist die kanadische Blocplay Entertainment, vormals Stompy Bot, (WKN: A2JSFJ; ISIN: CA09369R1064). Durch die Kombination von Spiele-Entwicklung und Spiele-Plattformen mit der Blockchain-Technologie könnten die Kanadier enorme Umsatz- und Gewinn-Chancen erschließen.

Blocplay Entertainment tritt in den Disziplinen Spiele-Umsatz, Spiele-Entwicklung, Turnier-Umsatz und Spiele-Plattformen und -Vermarktung an. Um einen weiteren Mehrwert aus der Spiele-Expertise zu erwirtschaften, haben die Kanadier das Unternehmen Token Play übernommen. Token Play baut basiert auf die Blockchain-Technologie Tauschplattformen auf. Denn so können digitale Besitztümer wie etwa gefundene oder zugekaufte Gegenstände gespeichert werden. Digitale Gegenstände sind damit vom Spiel entkoppelt und können vom Nutzer unabhängig davon gehandelt werden.

Im nächsten halben Jahr dürfte Blocplay Entertainment einige Meilensteine beim Aufbau des voraussichtlich lukrativen Geschäfts erreichen. Dazu zählen unter anderem das Organisieren von Turnieren, Tokens für Gewinne und Spiele, digitale Plattformen und Spiele-Bibliotheken. Steht erst einmal das Umfeld, dürfte das Geschäft enorm anwachsen. Im ersten vollen operativen Jahr könnte Blocplay Entertainment 1,7 Millionen Can-Dollar Umsatz und mehr als eine Million Dollar operativen Gewinn erreichen, so eine Präsentation des Managements. Im fünften Jahr könnten es bereits 123 Millionen Umsatz und 112 Millionen operativer Gewinn sein. Die Bruttogewinnmarge ist riesig, da die zum Geschäft benötigten Güter wenig Kosten verursachen.

Bei einem Bruttogewinn von mehr als 100 Millionen Can-Dollar sollte Blocplay Entertainment (WKN: A2JSFJ; ISIN: CA09369R1064) deutlich höher bewertet werden als heute. Legt man nur auf Basis der Management-Schätzungen über die Erwartungen der ersten fünf Jahre ein Modell des ab diskontierten Gewinns, so wäre das Ergebnis bei einer fiktiven Diskontrate von 10 Prozent rund 131 Millionen Can-Dollar. Das sind umgerechnet knapp 84 Millionen Euro. Im Vergleich zum aktuellen Börsenwert von rund neun Millionen Euro erscheint die Aktie daher sehr günstig. Dies obwohl es sich um den operativen Gewinn handelt. Selbst wenn 50 Prozent abgezogen würden, wäre nur der Wert der ersten fünf Jahre deutlich höher als die Marktkapitalisierung.

Derzeit könnte ein günstiger Einstiegszeitpunkt für risikobereite Investoren in Unternehmen wie Blocplay Entertainment günstig sein. Denn Investments in Krypto-Tokens und Blockchain-Unternehmen sind nach dem enormen Hype in Ungnade gefallen. Jetzt wird von der Investmentgemeinde ausgesiebt. Das heißt es wird analysiert, welches Unternehmen tatsächlich durchsetzungsfähige Technologien und Ideen sowie das nötige Umfeld mitbringt beziehungsweise aufbauen kann. Blockchain Entertainment könnte langfristig dazu gehören.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

Über:

Redaktionsbüro
Frau Ingrid Heinritzi
Kapellenweg 1b
83024 Rosenheim
Deutschland

fon ..: 0803117995
web ..: http://goldundrohstoffe.jimdo.com
email : 0803117995@t-online.de

Redaktionsbüro für Texte im Bereich Bergbau, Rohstoffe, Wirtschaft und Finanzen

Pressekontakt:

Redaktionsbüro Ingrid Heinritzi
Frau Ingrid Heinritzi
Kapellenweg 1b
83024 Rosenheim

fon ..: 0803117995
email : 0803117995@t-online.de

E-Sports – die Fieberkurve steigt

Menschen sind verspielt, auch Erwachsene. E-Sport wird daher – neben anderen Segmenten – ein international boomender Markt. Unternehmen wie etwa BLOCPLAY ENTERTAINMENT sollten erfolgreich sein

November in Peking beim Finale der Weltmeisterschaft von League of Legends, dem größten E-Sport-Turnier der Welt: Eine bis auf den letzten Platz gefüllte riesige Arena. Plötzlich taucht ein gigantischer Drache auf, fliegt durch das Stadion, brüllt und landet auf der Bühne. Möglich macht dies eine sogenannte Augmented-Realtiy-Animation. Die Zuschauer sehen den Drachen im Stadion nicht real, sie sehen ihn nur auf den großen Bildschirmen, aber die Illusion ist mehr als sehenswert. Die Zukunft wird wohl zudem noch bessere Projektionen bringen.

E-Sport ist ein weltweit enorm wachsender Markt. Riesige Arenen – nicht nur in Peking – werden gefüllt. Von Leipzig bis Südkorea und noch weiter, auf der ganzen Welt wird gespielt und die E-Sport-Fans sind begeistert. Gerade fand in Leipzig die „Experience Gaming“-Messe statt und sie war ein voller Erfolg. Gäste aus 21 Ländern waren dort um an Turnieren teilzunehmen und die neuesten Gamer-Techniken zu testen.

Auf dieses Massenphänomen setzt auch BLOCPLAY ENTERTAINMENT INC, vormals Stompy Bot (WKN: A2JSFJ, ISIN: CA09369R1064), ein unabhängiger Spieleentwickler. Neben der Entwicklung und Vermarktung von Spielen, wie „Heavy Gear“ wird BLOCPLAY ENTERTAINMENT eine Reihe von E-Sports-Turnieren und -Events mit diversen E-Sport-Partnern ankündigen. Wie CEO Vince McMulin ausführt, hat das Entwicklungsteam den Weg für E-Sport-basiertes Marketing geebnet. Wichtige Partner im E-Sport-Bereich sind vorhanden und mit ihnen soll der E-Sport-Markt genutzt werden. Er soll eine zentrale Rolle im Fortkommen der Gesellschaft einnehmen.

„Heavy Gear Assault“ ist mit den neuesten technischen Errungenschaften ausgestattet und besitzt das Potenzial das E-Sport-Publikum weltweit zu erobern. Mit an Bord ist der Partner Dream Pod 9, ein internationales Tabletop- und Miniaturen-Wargaming-Unternehmen. In „Heavy Gear Assault“ agiert der Spieler als Pilot auf einem fernen Planeten und kämpft mit Gegnern, wobei der E-Sport-Bereich mit integriert ist.

BLOCPLAY ENTERTAINMENT setzt auch auf die Blockchain-Technologie. Denn so können in der Blockchain auch digitale Besitztümer wie etwa gefundene Gegenstände gespeichert werden. Digitale Gegenstände sind damit vom Spiel entkoppelt und können daher beispielsweise auch vom Nutzer außerhalb des Spiels gehandelt werden.

Indem BLOCPLAY ENTERTAINMENT das Technologieunternehmen Token Play übernimmt, ist der Bereich Blockchain kein Problem mehr. Token Play arbeitet an der Blockchaintechnologie für die Videogamebranche und hat eine Tauschplattform für Token, also Wertmarken. Damit entsteht eine neue Zahlungsplattform. Diese verspricht eine nutzerfreundliche Bedienung und eine lückenlose Verfolgung von Vorgängen. Nach der Akquisition kann BLOCPLAY ENTERTAINMENT diese Technologie nutzen.

Der Gaming-Markt wächst weltweit. In Deutschland soll laut Schätzungen dieser Markt um jährlich 6,2 Prozent bis 2020 wachsen und sich bei etwa 128 Milliarden Dollar in 2020 befinden. Bei der gerade in Leipzig zu Ende gegangenen Dream Hack trafen sich die Computerspiel-Profis aus aller Welt. Es ging um Preisgelder von mehr als 150.000 Dollar. 10.000 Euro gab es für die besten Teilnehmer in einem eigenen E-Sport-Turnier. Ähnlich dem Public Viewing bei einer Fußball-Weltmeisterschaft fiebern die Zuschauer mit.

Mit BLOCPLAY ENTERTAINMENT (WKN: A2JSFJ, ISIN: CA09369R1064) können Anleger auf Blockchain-Technologie sowie die Verbindung zum E-Sports setzen. Die Übernahme von Token Play könnte sich als Glücksgriff erweisen. Das Unternehmen könnte binnen fünf Jahren extrem profitabel werden. Dabei dürften die Umsätze in den vier Segmenten Spielen, Spiele-Entwicklung, Turniere und Spiele-Plattformen anwachsen. Die Kosten sollten jedoch bei weiten weniger stark ansteigen. Läuft alles nach Plan, könnte BLOCPLAY ENTERTAINMENT in fünf Jahren einen Gewinn von mehr als 100 Millionen Can-Dollar erreichen.

Nach der aktuellen Kurskorrektur – wahrscheinlich aufgrund der schlechten Stimmung gegenüber Bitcoin und anderen Tokens/Blockchain-Playern – erscheint die BLOCPLAY ENTERTAINMENT-Aktie sehr günstig. Die Marktkapitalisierung erreicht nur mehr umgerechnet rund 7 Millionen Euro. Andere Unternehmen aus diesem Marktsegment sind ein Vielfaches „schwerer“. Als Depotbeimischung für risikobereite Investoren mit Zukunftsvisionen könnte sich ein Einstieg daher lohnen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

Über:

Redaktionsbüro Ingrid Heinritzi
Frau ingrid heinritzi
kapellenweg 1b
83024 Rosenheim
Deutschland

fon ..: 0803117995
web ..: https://goldundrohstoffe.jimdo.com/
email : 0803117995@t-online.de

E-Sport ist ein weltweit enorm wachsender Markt. Auf dieses Massenphänomen setzt auch BLOCPLAY ENTERTAINMENT INC, vormals Stompy Bot (WKN: A2JSFJ, ISIN: CA09369R1064), ein unabhängiger Spieleentwickler. Neben der Entwicklung und Vermarktung von Spielen, wie „Heavy Gear“ wird BLOCPLAY ENTERTAINMENT eine Reihe von E-Sports-Turnieren und -Events mit diversen E-Sport-Partnern ankündigen. Wie CEO Vince McMulin ausführt, hat das Entwicklungsteam den Weg für E-Sport-basiertes Marketing geebnet. Wichtige Partner im E-Sport-Bereich sind vorhanden und mit ihnen soll der E-Sport-Markt genutzt werden. Er soll eine zentrale Rolle im Fortkommen der Gesellschaft einnehmen.

Pressekontakt:

Redaktionsbüro Ingrid Heinritzi
Frau ingrid heinritzi
kapellenweg 1b
83024 Rosenheim

fon ..: 0803117995
web ..: https://goldundrohstoffe.jimdo.com/
email : 0803117995@t-online.de

Mit Blockchain auf den Videogame-Olymp

Das Geschäft mit den Videospielen boomt, die Umsätze steigen. Unternehmen, die sich in diesem Umfeld bewegen und mit neuester Technik aufwarten können, so wie Stompy Bot, werden die Nase vorn haben

Täglich spielen Millionen Menschen Videogames. Die erfolgreichste Figur der Spiele, Mario, ist sicher den meisten bekannt. Nicht nur zu Hause oder unterwegs, sondern auch in jährlichen Turnieren, wo Top-Gamer um riesige Geldbörsen konkurrieren, wird gespielt. Beim League of Legends World Championship etwa, einem jährlich stattfindenden E-Sport-Turnier, spielen verschiedene Teams gegeneinander. Das Preisgeld und auch die Zuschauerzahlen können sich sehen lassen und steigen jedes Jahr an.

Prognostiziert wird ein Umsatz mit Videogames bis zum Jahr 2020 weltweit von rund 85 Milliarden US-Dollar. Knapp 30 Milliarden US-Dollar entfallen dabei auf die Konsolenspiele. Die Spieleindustrie insgesamt hat die 100 Milliarden US-Dollar-Umsatz-Hürde bereits genommen. Und das obwohl der Markt zehn Jahre zuvor nicht mal die Hälfte wert war. Heute dient nicht nur der PC, sondern auch Spielekonsolen und Handys als Spielstation.

Am Megatrend Gaming verdienen neben den Herstellern von Spielekonsolen die Erfinder und Entwickler der Spiele. Als unabhängiger Videospielentwickler und digitaler Medienverleger konzentriert sich Stompy Bot (WKN: A1401P, ISIN: CA8615681035) darauf ein führender Multimedia-Publisher zu werden. Dies geschieht mit Hilfe von einzigartigen Videospielen und innovativer Technologie. Stompy Bot ist der exklusive Lizenzinhaber und Herausgeber von Heavy Gear Assault, einem PC-Titel der nächsten Generation mit der neuesten Unreal Engine 4-Technologie von Epic Game. Das Design-Studio von Stompy Bot befindet sich in Saint-John, New Brunswick, Kanada. Dort entwickelt das Unternehmen als exklusiver Lizenzinhaber digitale Spiele von Heavy Gear.

Wie letzten Dezember gekannt wurde, übernimmt Stompy Bot Token Play. Interessant ist dies, weil Token Play ein Technologieunternehmen ist, das sich um die Entwicklung der Blockchain-Technologie in der Videospielbranche kümmert. Denn – Bitcoin hin oder her – was Zukunft hat, ist die Blockchain-Technologie. Diese bietet eine Plattform für den Austausch von Spielwährungen. Das Verschlüsselungsverfahren namens Blockchain ist eine Art öffentliches Kassenbuch, jeder Nutzer hat Einsicht und alle Transaktionen sind verzeichnet. Und jeder Nutzer bleibt anonym.

Und die Videobranche boomt seit Jahren. So gibt es etwa in den USA täglich 170.000 aktive Spieler. Der Vertrieb verlagert sich immer mehr in den digitalen Bereich auf Plattformen, die viele Vorteile bieten. Zu nennen wären da geringere Gemeinkosten, höhere Margen und eine extrem schnelle Skalierbarkeit. Relativ neu in der Gaming-Industrie sind sogenannte Virtual Reality-Games. Das Spielen im dreidimensionalen Raum nutzt die Gestik des Spielers als Steuerung. So arbeiten die Spielehersteller daran ihre Computerspiele auch als Virtual Reality-Games herauszubringen. Stompy Bot (WKN: A1401P, ISIN: CA8615681035) bewegt sich also in einem aufregenden Wachstumsmarkt, an dem man als risikofreudiger Anleger teilhaben kann.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

Über:

Redaktionsbüro
Frau Ingrid Heinritzi
Kapellenweg 1b
83024 Rosenheim
Deutschland

fon ..: 0803117995
web ..: https://goldundrohstoffe.jimdo.com/
email : 0803117995@t-online.de

Die Spieleindustrie insgesamt hat die 100 Milliarden US-Dollar-Umsatz-Hürde bereits genommen. Und das obwohl der Markt zehn Jahre zuvor nicht mal die Hälfte wert war. Heute dient nicht nur der PC, sondern auch Spielekonsolen und Handys als Spielstation.

Am Megatrend Gaming verdienen neben den Herstellern von Spielekonsolen die Erfinder und Entwickler der Spiele. Als unabhängiger Videospielentwickler und digitaler Medienverleger konzentriert sich Stompy Bot (WKN: A1401P, ISIN: CA8615681035) darauf ein führender Multimedia-Publisher zu werden.

Pressekontakt:

Redaktionsbüro
Frau Ingrid Heinritzi
Kapellenweg 1b
83024 Rosenheim

fon ..: 0803117995
web ..: https://goldundrohstoffe.jimdo.com/
email : 0803117995@t-online.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons