Grundwasser

now browsing by tag

 
 

Neu bei Sulzer: Verstopfungsresistente Dieselpumpen zur Miete

Seit Ende November vermietet Sulzer bundesweit einsatzfertige, besonders effiziente und kompakte Dieselpumpen. Sie sind ideal, um auf Baustellen Kanalabwasser, Schlamm und Schmutzwasser zu pumpen.

Bild(Bonn) Plötzlicher Notfall oder geplante temporäre Wasserhaltungsmaßnahme? Mietpumpen von Sulzer sind bereits seit Jahren bundesweit für solche Anwendungen auf Baustellen im Einsatz. Sie senken beispielsweise als Vakuumanlagen mit Filterlanzen temporär den Grundwasserpegel oder fördern Schmutz-, Kanal- und Schlammwasser mit Feststoffen. Seit Ende November erweitern zusätzlich kompakte Dieselpumpen das Angebot. Diese Pumpen sind an jedem Ort einsetzbar und benötigen keine externe Energieversorgung oder sonstige Infrastruktur. Ihr Dieseltank ist für mehr als 24-stündigen Dauerbetrieb ausgelegt. Sie werden je nach Bedarf sofort einsatzbereit mit Schläuchen in allen gängigen Größen und Kupplungssystemen bis 300 mm Durchmesser geliefert. Zum Sulzer Lieferprogramm gehört zudem Grundwasserabsenkungszubehör bestehend aus Einspülfiltern, Sammelrohren, Sandfängen und Durchflussmessern. Stefan Wilken, Geschäftsführer Deutschland bei Sulzer, sagt: „Mit den neuen Dieselpumpen stellen wir Baufirmen äußerst robuste, verstopfungsresistente und vor allem netzunabhängige Aggregate für nahezu jede Förderaufgabe bereit. Bei kürzester Reaktionszeit wird der Pumpen- und Wasserhaltungsbedarf flexibel und ohne Kapitalbindung abgedeckt.“ Aktuell liefert Sulzer diese Pumpen von acht Standorten aus. 2018 sind weitere Mietpumpenzentralen in Deutschland geplant. „Als Hersteller bieten wir nahezu exklusiv individuelle Pakete aus Miete, Kauf, Mietkauf-Übernahme und Serviceüberbrückung an.“ so Stefan Wilken.
Insgesamt vermietet Sulzer über 600 Mietpumpen mit Zubehör für die verschiedensten Einsätze auf Baustellen, im Bergbau, bei Hochwasser, auf Kläranlagen oder Havariefällen. Zusammen mit den Sulzer-Partnern vor Ort können auch komplette Absenkungs-, Wasserhaltungs- und Bypass-Systeme angeboten, installiert, überwacht und über einen längeren Zeitraum betrieben werden.

Über:

Sulzer Pumps Wastewater Germany GmbH
Frau Heike Goes
Pützchens Chaussee 202
53229 Bonn
Deutschland

fon ..: +49 2246 13-285
web ..: http://www.sulzer.com
email : heike.goes@sulzer.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Unternehmensberatung Dr. Tennstädt
Herr Kurt-Christian Tennstädt
Im Günzinger 13
78476 Allensbach

fon ..: +49 7533 997 88 22
web ..: http://www.tennconsult.de
email : info@tennconsult.de

Heizöltank-Besitzer in der Verantwortung

Für Grundwasser gilt hohe Schutzbedürftigkeit

sup.- Nur ein kleiner Teil unseres Trinkwassers wird aus Seen, Flüssen, Talsperren oder frischen Quellen gewonnen. Meistens stammt das, was aus der Leitung fließt, aus einer viel versteckteren Quelle: Zu mehr als 60 Prozent dient in Deutschland nach Angaben des Statistischen Bundesamtes das Grundwasser als Basis der Trinkwasserbereitung. Eine Zahl, die die enorme Schutzbedürftigkeit von Erdreich und unterirdischen Wasservorkommen vor Verunreinigungen verdeutlicht. In besonderer Pflicht stehen dabei auch alle Hausbesitzer, auf deren Grundstück sich ein Heizöltank befindet. Die Verantwortung der Eigentümer für einen sorgfältigen Umgang mit diesen Tanksystemen ist gesetzlich festgeschrieben. Und für alle Fachbetriebe, die Arbeiten an den Tanks durchführen, gelten äußerst strenge Qualitätsmaßstäbe: Das RAL-Gütezeichen Tankschutz und Tanktechnik belegt die Fachkenntnisse und die vorgeschriebene Zulassung nach Wasserrecht. Der Bundesverband Behälterschutz e. V. (Freiburg) bietet unter www.bbs-gt.de eine Suchfunktion für diese Betriebe nach Postleitzahlbereichen und Tätigkeitsschwerpunkten.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Pflanzaktion im Forst Klövensteen

Freitag, den 04. November ab 11:00 Uhr
Sonnabend, den 05. November ab 12:00 Uhr

BildUnser Trinkwasser wird zum großen Teil aus Grundwasser gewonnen. Grundwasser wird vor allem im Herbst gebildet. Laubbäume spielen dabei eine wichtige Rolle. Sie tragen in dieser Zeit keine Blätter und sorgen dafür, dass Regenwasser in großen Mengen in den Waldboden gelangen kann. Pilze und Mikroorganismen filtern zudem Schadstoffe heraus.

Derzeit wachsen im Forst Klövensteen in Teilen Fichten aus Monokulturpflanzungen. Das soll sich ändern. Mit der Pflanzung von Baumarten wie Buche, Eiche und Ahorn entstehen nach und nach Laubmischwälder – und damit auch sauberes Grundwasser.

Um dieses Ziel zu erreichen unterstützt das Bezirksamt Altona mit seiner Revierförsterei Klövensteen eine Aktion der Klimapatenschaft GmbH in Kooperation mit Trinkwasserwald e.V.. Am Freitag, dem 04., und Sonnabend, dem 05. November, werden Unternehmen aus Hamburg und Schleswig-Holstein gemeinsam im Forst Klövensteen 10.000 Laubbaum-Setzlinge pflanzen.

Etwa 300 Unternehmensvertreter werden voraussichtlich an dieser Aktion teilnehmen, darunter Vertreter von Bionade GmbH, Carl Kühne KG, Cassini AG, Das Futterhaus, Gud Jard zusammen mit der Insel Pellworm, Initiative Pro Klima, Inju, Kalorimeta AG, Kindergenossenschaft BVE Kids, Klindworth-Kronol Energie, sowie Oil!

Die Waldschule des Forst Klövensteen bietet während der beiden Pflanztage ein Programm speziell für Kinder, bei dem spielerisch Wissen zu den Bereichen „Lebensraum Wald“ und „Wasserkreislauf“ vermittelt wird.

Die Klimapatenschaft GmbH lädt Sie ein, diesen Termin wahrzunehmen.

Nähere Informationen zur Pflanzaktion finden Sie unter www.klimapatenschaft.de

Über:

Klimapatenschaft GmbH
Herr Jan Sadowsky
A.-v.-Droste-Hülshoff-Straße 14
25336 Elmshorn
Deutschland

fon ..: 04121 – 789 92 26
web ..: http://www.klimapatenschaft.de
email : info@klimapatenschaft.de

Über die Klimapatenschaft GmbH

Die Klimapatenschaft GmbH ist eine Beratung, die sich auf die Konzeptionierung von Nachhaltigkeitsstrategien für Unternehmen spezialisiert hat. Sie bietet ihren Kunden innovative Lösungen für die Gestaltung und Umsetzung eines nachhaltigen Managements und entwickelt Konzepte für die Kommunikation und das Reporting.

Pressekontakt:

Klimapatenschaft GmbH
Herr Jan Sadowsky
A.-v.-Droste-Hülshoff-Straße 14
25336 Elmshorn

fon ..: 04121 – 789 92 26
web ..: http://www.klimapatenschaft.de
email : info@klimapatenschaft.de

Tankschutz und Tanktechnik mit Prädikat

RAL-Gütezeichen gibt zweistufige Sicherheit

Tankschutz und Tanktechnik mit Prädikat
Grafik: Supress (No. 5670)

sup.- Korrosion als Ursache wirtschaftlicher Wertverluste droht nicht nur dort, wo Teile des Betriebsinventars der Witterung ausgesetzt sind. Auch an den Innenwandungen von Tankanlagen kann Rost entstehen. Die Ursache dieser oft unbemerkten Entwicklung sind beispielsweise Alterungsprozesse der Inhaltsstoffe und in deren Folge die Ablagerung von Sedimenten oder Kondensaten am Tankboden, die sich zu einem aggressiven Gemisch vereinen können. Führt die Korrosion zum gefürchteten Lochfraß und damit zu einem Austritt des Tankinhalts, können Funktionsausfälle, Betriebsstörungen oder die Vernichtung von Inventar die Folge sein. Auch gravierende Umweltschäden durch eine Verunreinigung von Erdreich und Grundwasser sind zu befürchten.

Vorbeugemaßnahmen gegen das Rostrisiko müssen deshalb überall dort obligatorisch sein, wo am Firmenstandort z. B. Reinigungsmittel, Chemikalien, Hydrauliköle, Brennstoffe oder andere wassergefährdende Stoffe gelagert werden. Die Überwachung der entsprechenden Tanks im Sinne eines anlagenbezogenen Gewässerschutzes gehört zu den gesetzlichen Betreiberpflichten jedes Unternehmens oder Gewerbebetriebs. Zur Vermeidung möglicher Schadensszenarien bzw. Haftungsrisiken empfiehlt der Bundesverband Behälterschutz e. V. (Freiburg) ein zweistufiges Sicherheitskonzept: Zum einen erfordern die regelmäßigen Tankrevisionen bzw. Wartungs- oder Instandsetzungsarbeiten viel Sachverstand sowie Spezialkenntnisse und gehören deshalb grundsätzlich in die Hand von zugelassenen Fachbetrieben nach Wasserrecht. Zum anderen werden diese Betriebe ihrerseits ebenso kompetent überwacht, wenn sie das RAL-Gütezeichen Tankschutz und Tanktechnik führen dürfen (www.bbs-gt.de). Dieses Prädikat als zusätzlicher Qualitätsnachweis belegt dem Auftraggeber die überprüfte Seriosität und Zuverlässigkeit der Fachbetriebe inklusive aller erforderlichen Zertifizierungen und Mitarbeiterschulungen. Die Güte- und Prüfbestimmungen für diese Auszeichnung verlangen unter anderem einen umfangreichen Leistungskatalog im Rahmen der Tankrevisionen. Ob alle Anforderungen für die Gütezeichen-Vergabe erfüllt werden, entscheiden unabhängige Sachverständige nach strengen Kontrollen.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons