Gemälde

now browsing by tag

 
 

Unsere Winter-/Weihnachtsauktion am 25. November 2017 im Auktionshaus Ginhart

Das Kunst und Auktionshaus Ginhart in bzw. am Tegernsee sucht fortwährend interessante Kunstobjekte für die regelmässig stattfindenden Auktionen. Die Objekte werden von uns kostenlos geschätzt.

BildHo Ho Ho…nun ist es bald wieder so weit, Weihnachten steht vor der Tür!
Deshalb haben mein Team und ich keine Mühen gescheut, um Ihnen einen über 600 Lose starken Auktionskatalog mit feinsten Exponaten vorzustellen.

Diesmal bieten wir erlesenes Tafelsilber, Porzellan, Sakrales, ausgewählte 
Altmeister-Gemälde, Gemälde des 19. Und 20. Jahrhunderts, Varia, eine 
große Auswahl an Uhren und Schmuck sowie einiges an guten
Barock- und Biedermeier-Möbel an.

Besonders erwähnenswert ist unsere Auswahl an herausragenden Gemälden des 15. – 18. Jahrhunderts, darunter Künstler wie Roelant Savery und Gysbrecht Van der Kuyl. Weitere tolle Gemälde des 19. Und 20. Jahrhunderts von Künstlern wie Wilhelm von Kaulbach oder Eduard von Grützner können wir Ihnen auch präsentieren.

Mit viel Freude können wir diesmal einige Objekte der Kult Marke Cartier anbieten. Darunter sind nicht nur Schmuck und Uhren, auch viele Kleinigkeiten an Silber sind dabei. 

Unsere Mischung an Exponaten ist so einzigartig und vielfältig, dass wir natürlich hoffen, auch Ihren Geschmack getroffen zu haben und sicherlich für jeden etwas dabei ist.

Es wäre uns eine große Freude, Sie am Samstag, den 25. November 2017 in unserem Haus in Tegernsee, Steinmetzplatz 2 – 3, begrüßen zu dürfen. 
Der Beginn der Auktion ist um 13:00 Uhr. 

Es grüßt Sie Walter Ginhart und sein Team

Über:

Auktionshaus Ginhart
Herr Walter Ginhart
Steinmetzplatz 2 – 3
83684 Tegernsee
Deutschland

fon ..: 08022 – 18834-0
fax ..: 08022 – 1883422
web ..: http://www.ginhart.de
email : info@ginhart.de

„Kunst ist der Weg, die Seele zu erfreuen…“

Unter diesem Motto steht das Kunst & Auktionshaus in Tegernsee, Steinmetzplatz 2 – 3, sowie unsere Auktions-Galerie in Rottach-Egern, Nördliche Hauptstraße 6.

Im Kunst & Auktionshaus ist es möglich, Objekte entweder im Frei-Verkauf oder bei einer der vierteljährlich stattfindenden Auktionen zu erwerben. Aus Sammlungs- und Nachlass- Auflösungen stellen wir für Sie die qualitativ hochwertigsten Objekte zusammen, um Ihnen eine reichhaltige und interessante Auswahl in zwei Etagen des Auktionshauses anbieten zu können.

Mit über 30jähriger Erfahrung und durch umfangreiches Wissen um Ursprung, Herstellungsweise und Qualität eines Objektes, ist bei kostenloser Beratung und Einschätzung viel Interessantes darüber zu erfahren. Bringen Sie uns Ihre „Schätze“ – Sie sollten keine Scheu haben zu fragen, wenn Sie etwas besitzen, von dem Sie mehr wissen möchten…

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Auktionshaus Ginhart
Herr Walter Ginhart
Steinmetzplatz 2 – 3
83684 Tegernsee

fon ..: 08022 – 18834-0
web ..: http://www.ginhart.de
email : info@ginhart.de

„Blind Date“ kommt nach Rothenburg

Wurde Ihnen schon einmal ein Bild von einem Blinden empfohlen?

BLIND DATE: 25.11.2017 bis 25.01.2018
im Boutiquehotel Goldene Rose
Spitalgasse 28, 91541 Rothenburg

BildDas Boutiquehotel Goldene Rose lädt Kunstinteressierte in die Rothenburger Altstadt zum „Blind Date“ – eine Ausstellung der besonderen Art. Die Werke von Christa Jäger-Schrödl sind nicht nur ein Augenschmaus. Für blinde und sehbehinderte Menschen ist das Berühren explizit erlaubt.

Unter dem Motto „Boutiquehotel goes Art“ holt Marion Beugler die Kunst in ihr Hotel. Bereits 1778 erbaut, ist das mit Liebe modernisierte Haus heute ein kleines Juwel in der Altstadt von Rothenburg ob der Tauber. Dass nun auch die Kunst in die „Goldene Rose“ einzieht, ist neu in der Hotelgeschichte. „Mit ,Blind Date‘ von Christa Jäger-Schrödl starten wir mit unserer Hotelgalerie durch“, erklärt Marion Beugler, die wechselnde Ausstellungen mit heimischen und internationalen Künstlern plant. „Mit dem Gegensatz von Abstraktem und Altehrwürdigem möchten wir Besucher und Gäste gleichermaßen überraschen. Was mich besonders freut ist, dass wir mit diesem Projekt eine Künstlerin aus Oberbayern in ihre Geburtsstadt Rothenburg holen konnten!“

Schon seit vielen Jahren zeigt Christa Jäger-Schrödl ihre außergewöhnlichen Werke auf Ausstellungen und im Internet. Die PR-Frau braucht diese künstlerische Arbeit zum Ausgleich und Stressabbau. Ihre Bilder, die man größtenteils als Collagen bezeichnen könnte, werden geprägt von Strukturen und einem ungewöhnlichen Material-Mix. Sie verwendet Schrauben, Schläuche, Kabel oder auch CDs, alles was ihr so im Alltag begegnet. Ihre abstrakten Werke haben immer etwas Gegenständliches, was vielen Betrachtern den Zugang vereinfacht. Farbschichten und kräftige Töne verleihen den Bildern eine erstaunliche Tiefe. Für Fantasie und individuelle Assoziation bleibt viel Raum und die spannenden Oberflächen reizen zum Berühren.

Wurde Ihnen schon einmal ein Bild von einem blinden Menschen empfohlen?

Das Besondere an der Kunst von Christa Jäger-Schrödl ist, dass sie auch für Blinde zugänglich gemacht wird. Die Künstlerin erzählt, wie es dazu kam: „Auf die Idee, meine Bilder blinden Menschen zu zeigen, kam ich während einer Ausstellung in Erding. Da bat mich ein blinder, junger Mann, meine Bilder ertasten zu dürfen. Mit den Fingern beider Hände erkundete er die Strukturen und immer, wenn er etwas Bekanntes oder Unerwartetes ertastete, zauberte das ein Lächeln in sein Gesicht. Heute schütze ich meine Bilder mit einer besonderen Firniss und lade explizit auch blinde und sehbehinderte Menschen ein, meine Ausstellung zu erleben.“
Auf Anregung von Bezirkstagspräsident Richard Bartsch startete die Ausstellung „Blind Date“ letztes Jahr im bbs Nürnberg, einem Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte – und der Erfolg sprach für sich. Wie schön, wenn es einmal nicht heißt: „Berühren verboten!“ „Aber“, meint die Künstlerin lachend, „es gibt immer nur zwei Meinungen zu meinen Bildern: Entweder man mag sie oder man mag sie eben nicht. Und das beschränkt sich nicht nur auf Sehende“.

Man darf sich auf eine ungewöhnliche Ausstellung freuen. Einen ersten Eindruck erhält man auf der Atelier-Homepage: http://www.atelier-cj.de
* Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Über:

Atelier-CJ
Frau Christa Jäger-Schrödl
Lindenstraße 14
91541 Rothenburg ob der Tauber
Deutschland

fon ..: 0171 501 84 38
web ..: http://www.atelier-cj.de
email : info@atelier-cj.de

Kurzinfo:

Schon seit vielen Jahren zeigt die fränkische Künstlerin Christa Jäger-Schrödl ihre großformatigen Werke auf Ausstellungen und im Internet. Die grafische Begabung wurde bereits im Kindesalter gefördert. Nach der FOS Gestaltung übte sie sich während des Architekturstudiums im Abstrahieren. Einige Jahre später entwickelte sie in einer Werbeagentur mit unterschiedlichsten Farben, Lacken und Materialien ihre ganz eigene Technik. Heute braucht die PR-Frau die künstlerische Arbeit zum Ausgleich und Stressabbau. In ihren Bildern, die man größtenteils als Collagen bezeichnen könnte, prägen Strukturen die Bildhöhepunkte. Das verleiht ihnen eine erstaunliche Tiefe, die man auch erfühlen kann.

Kunst ist schön – macht aber viel Arbeit. (Karl Valentin)

Pressekontakt:

futureCONCEPTS Jäger-Schrödl & Kollegen
Frau Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg

fon ..: 0171 5018438
web ..: http://www.futureconcepts.de
email : info@futureconcepts.de

Figuren, Skulpturen, Gemälde – Kunst Unikate von Elisabeth Holzapfel

Die Künstlerin Elisabeth Holzapfel veröffentlicht Ihre einzigartige Kunstsammlung. Mit viel Feingefühl und großem Zeitaufwand fertigt sie Ihre Unikate an.

BildEinzigartig handgefertigte Figuren und Skulpturen, aus Draht gehäkelte Flaschen und Vasen, Gemälde aus Acryl und Aquarell.

Die Künstlerin hatte in Ihrem bisherigen Leben immer genug zu tun. Zwei Ehen mit jeweils zwei Kindern. Dazu hütet Sie Haus und Garten.
Nach jahrelanger Aufopferung aber – und älter werdenden Kindern –
wollte sich die Ingolstädterin neu erfinden.
Sie hat damit angefangen, Gemälde zu malen. Danach versuchte sie sich mit Holz, Stein und anderen Materialien an der Fertigung von Skulpturen, Figuren und Statuen.

Schnell machte sich bemerkbar, dass Sie nicht nur eine einfache Hobbymalerin ist.
Nach Besuchen einer mehrwöchigen Kunstakademie formte und festigte sich Ihr Stil und Ihre Art zu malen endgültig. Heute sind die Kunstwerke von Frau Holzapfel modern, geradlinig und unverwechselbar.

Elisabeth Holzapfel, 62 Jahre, gebürtige Ingolstädterin

Heute finden Sie die zahlreichen, künstlerisch sehr wertvollen Unikate im Online Shop www.hisakunst.de
Bestellen kann man hier ohne Versandkosten und ohne Risiko.

Kunst liegt bekanntermaßen im Auge des Betrachters, leider aber auch die Preise.
Hisakunst will sich hier klar distanzieren.
Jeder soll die Möglichkeit haben, sich echte Kunstwerke in die eigenen vier Wände zu stellen.

Über:

Hisakunst
Herr Ludwig Holzapfel
Steigweg 11
85101 Lenting
Deutschland

fon ..: 01707384749
web ..: http://www.hisakunst.de
email : info@hisakunst.de

Pressekontakt:

Hisakunst
Herr Ludwig Holzapfel
Steigweg 11
85101 Lenting

fon ..: 01707384749
web ..: http://www.hisakunst.de
email : info@hisakunst.de

Unsere Herbst-/Präsenz-Auktion am 23. September 2017

Das Kunst und Auktionshaus Ginhart in bzw. am Tegernsee sucht fortwährend interessante Kunstobjekte für die regelmässig stattfindenden Auktionen. Die Objekte werden von uns kostenlos geschätzt.

BildSchön Sie wieder begrüßen zu dürfen.
Es freut uns, dass wir Ihnen in unserer Herbst-Auktion am 23.
September wieder eine große Auswahl von über 600 Positionen,
vorstellen können.
Wir haben uns bemüht, für Sie diverse Objekte aus verschiedenen
Epochen zusammen zu tragen, um Ihr Sammlerherz für das Ein oder
Andere begeistern zu können.
Eine verschiedene Auswahl an Tafelsilber, Porzellan, Glas, Bronzen,
Gemälden, Ikonen, Varia, Möbeln, Asia, sowie Uhren und Schmuck.
Das alles erwartet Sie am Samstag um 13:00 Uhr in unserem Kunst- und
Auktionshaus am Tegernsee, Steinmetzplatz 2 – 3.
Auch können Sie noch vorab die Objekte begutachten, unsere
Vorbesichtigung findet vom 18. – 22 September von 10:00 – 18:00 Uhr statt.
Wir freuen uns auf Sie.

Auch können Sie gerne mit Ihren Schätzen vorbei kommen und diese einliefern.
Wir suchen für unsere laufenden Auktion, die im sieben Wochen Rhythmus stattfinden,
immer neue Objekte. Das Auktionshaus Ginhart mit über 40-jähriger Erfahrung ist stets bemüht die besten werthaltigen Marktpreise zu erzielen.
Wir sind bestrebt, durch das Auftreten in diversen Internetportalen bei denen der Käufer LIVE-mitbietet, ein internationales Klientel zu erreichen.

Sollten Sie Fragen zu Objekten haben,  steht Ihnen der Auktionator Walter Ginhart und sein Team zur Verfügung.
Schätzungen sind kostenlos.

Es grüßt Sie Walter Ginhart und sein Kunst- und Auktionshaus Team
www.ginhart.de

Kunst & Auktionshaus
Walter Ginhart
Aisinger Straße 81
83026 Rosenheim
Tel: +49 (8031) 941 8351
Fax: +49 (0831) 941 8352

Kunst & Auktionshaus
Steinmetzplatz 2-3
83684 Tegernsee
Tel: +49 (8022) 188340
Fax: +49 (8022) 1883422

Über:

Auktionshaus Ginhart
Herr Walter Ginhart
Steinmetzplatz 2 – 3
83684 Tegernsee
Deutschland

fon ..: 08022 – 18834-0
fax ..: 08022 – 1883422
web ..: http://www.ginhart.de
email : info@ginhart.de

„Kunst ist der Weg, die Seele zu erfreuen…“

Unter diesem Motto steht das Kunst & Auktionshaus in Tegernsee, Steinmetzplatz 2 – 3, sowie unsere Auktions-Galerie in Rottach-Egern, Nördliche Hauptstraße 6.

Im Kunst & Auktionshaus ist es möglich, Objekte entweder im Frei-Verkauf oder bei einer der vierteljährlich stattfindenden Auktionen zu erwerben. Aus Sammlungs- und Nachlass- Auflösungen stellen wir für Sie die qualitativ hochwertigsten Objekte zusammen, um Ihnen eine reichhaltige und interessante Auswahl in zwei Etagen des Auktionshauses anbieten zu können.

Mit über 30jähriger Erfahrung und durch umfangreiches Wissen um Ursprung, Herstellungsweise und Qualität eines Objektes, ist bei kostenloser Beratung und Einschätzung viel Interessantes darüber zu erfahren. Bringen Sie uns Ihre „Schätze“ – Sie sollten keine Scheu haben zu fragen, wenn Sie etwas besitzen, von dem Sie mehr wissen möchten…

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Auktionshaus Ginhart
Herr Walter Ginhart
Steinmetzplatz 2 – 3
83684 Tegernsee

fon ..: 08022 – 18834-0
web ..: http://www.ginhart.de
email : info@ginhart.de

Ihre Antiquitäten und Kunstobjekte zur Versteigerung auf unseren Auktionen

Das Kunst und Auktionshaus Ginhart in bzw. am Tegernsee sucht fortwährend interessante Kunstobjekte für die regelmässig stattfindenden Auktionen. Die Objekte werden von uns kostenlos geschätzt.

BildDas Kunst- und Auktionshaus Ginhart mit seinem Sitz am Steinmetzplatz
2-3 in Tegernsee und in der nördlichen Hauptstraße 6 in Rottach-Egern
sucht für die laufenden Auktionen, die im sieben Wochen Rhythmus
stattfinden, für das internationale Klientel laufend Gemälde des 15. –
20.Jahrhunderts, Tafelsilber, Porzellan, Armband- und Taschenuhren, Möbel
aus verschiedenen Epochen, Asiatika, Schmuck, Sakrale Kunst, Glas,
Sammlergegenstände wie: Bronzefiguren, Wand- und Standuhren, und vieles mehr…
Das Auktionshaus Ginhart mit über 40-jähriger Erfahrung ist stets
bemüht die besten werthaltigen Marktpreise zu erzielen. Wir sind
bestrebt, durch das Auftreten in diversen Internetportalen bei denen
der Käufer LIVE mitbietet, ein internationales Klientel zu erreichen.
Haben Sie keine Scheu sich an das Kunst- und Auktionshaus am
Steinmetzplatz 2-3 in 83684 Tegernsee, Telefon 08022/188340,
www.ginhart.de zu wenden.

Sollten Sie Fragen zu einem Objekt haben, steht Ihnen der Auktionator
Walter Ginhart und sein Team zur Verfügung.
Schätzungen sind kostenlos.
 
Unsere diesjährige Sommerauktion findet am 8. Juli 2017 um 13 Uhr in unserer Tegernsee Geschäftsstelle statt. Kommen Sie uns besuchen.
Mo., Mi., Do., 10:00 Uhr – 13:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr.
Telefon: 08022 188340, Fax: 08022 1883422
Mobil: 0173 5657977
info@ginhart.de

Über:

Auktionshaus Ginhart
Herr Walter Ginhart
Steinmetzplatz 2 – 3
83684 Tegernsee
Deutschland

fon ..: 08022 – 18834-0
fax ..: 08022 – 1883422
web ..: http://www.ginhart.de
email : info@ginhart.de

„Kunst ist der Weg, die Seele zu erfreuen…“

Unter diesem Motto steht das Kunst & Auktionshaus in Tegernsee, Steinmetzplatz 2 – 3, sowie unsere Auktions-Galerie in Rottach-Egern, Nördliche Hauptstraße 6.

Im Kunst & Auktionshaus ist es möglich, Objekte entweder im Frei-Verkauf oder bei einer der vierteljährlich stattfindenden Auktionen zu erwerben. Aus Sammlungs- und Nachlass- Auflösungen stellen wir für Sie die qualitativ hochwertigsten Objekte zusammen, um Ihnen eine reichhaltige und interessante Auswahl in zwei Etagen des Auktionshauses anbieten zu können.

Mit über 40jähriger Erfahrung und durch umfangreiches Wissen um Ursprung, Herstellungsweise und Qualität eines Objektes, ist bei kostenloser Beratung und Einschätzung viel Interessantes darüber zu erfahren. Bringen Sie uns Ihre „Schätze“ – Sie sollten keine Scheu haben zu fragen, wenn Sie etwas besitzen, von dem Sie mehr wissen möchten…

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Auktionshaus Ginhart
Herr Walter Ginhart
Steinmetzplatz 2 – 3
83684 Tegernsee

fon ..: 08022 – 18834-0
web ..: http://www.ginhart.de
email : info@ginhart.de

Die Frühlingsauktion des Kunst- und Auktionshauses Ginhart am Tegernsee am 22. April 2017

Die Freunde ausgesuchter Kunst und Antiquitäten sollten ihr Augenmerk auf die Frühlingsauktion am Tegernsee richten, wo etliche ausgewählte, seltene Objekte unter den Hammer gelangen werden.

BildIn der Frühjahrsauktion im Auktionshaus Ginhart in Tegernsee kommen auch dieses Mal wieder eine große Anzahl an Tafelsilber, wie z.B. komplette Besteckkästen von über 8 kg Silber, diverses Porzellan, Gemälde aus dem 15. – 20. Jahrhundert u.a. Altmeistergemälde unter den Hammer. Besonders erwähnenswert ist eine kleine Sammlung von Gemälden des Malers Hubert Kaplan.
Viel Sammelwürdiges aus den verschiedensten Epochen wartet hier auf neue Besitzer: Bronzen, Asiatika und Volkskunst.
Desweiteren haben wir wieder eine sehenswürdige Auswahl an Schmuck, unter anderem ein Ring mit einem Diamanten von 6,6 ct! Armbanduhren und last but not least eine bunte Mischung an Renaissance-, Barock- und Biedermeiermöbeln steht für Sie bereit. So u.A. auch ein 4-figürlicher Time Guardian Glastisch von Manfred Kleinhofer.
Mit unserer langjährigen Erfahrung haben wir auch dieses Mal sicher wieder eine interessante Auswahl aus diversen Sammlungen und Nachlässen zusammenstellen können und präsentieren Sie Ihnen zu bestmöglich niedrigen Limitpreisen.
Es wäre uns eine Freude, Sie am Samstag, den 22. April 2017 in unserem Haus in Tegernsee, Steinmetzplatz 2-3, zu unserer 47. Auktion begrüßen zu dürfen.
Der Beginn der Auktion ist um 13:00 Uhr.

Es grüßt Sie,
Walter Ginhart und sein Team

Kunst- und Auktionshaus Ginhart

Über:

Auktionshaus Ginhart
Herr Walter Ginhart
Steinmetzplatz 2 – 3
83684 Tegernsee
Deutschland

fon ..: 08022 – 18834-0
fax ..: 08022 – 1883422
web ..: http://www.ginhart.de
email : info@ginhart.de

„Kunst ist der Weg, die Seele zu erfreuen…“

Unter diesem Motto steht das Kunst & Auktionshaus in Tegernsee, Steinmetzplatz 2 – 3, sowie unsere Auktions-Galerie in Rottach-Egern, Nördliche Hauptstraße 6.

Im Kunst & Auktionshaus ist es möglich, Objekte entweder im Frei-Verkauf oder bei einer der vierteljährlich stattfindenden Auktionen zu erwerben. Aus Sammlungs- und Nachlass- Auflösungen stellen wir für Sie die qualitativ hochwertigsten Objekte zusammen, um Ihnen eine reichhaltige und interessante Auswahl in zwei Etagen des Auktionshauses anbieten zu können.

Mit über 30jähriger Erfahrung und durch umfangreiches Wissen um Ursprung, Herstellungsweise und Qualität eines Objektes, ist bei kostenloser Beratung und Einschätzung viel Interessantes darüber zu erfahren. Bringen Sie uns Ihre „Schätze“ – Sie sollten keine Scheu haben zu fragen, wenn Sie etwas besitzen, von dem Sie mehr wissen möchten…

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Auktionshaus Ginhart
Herr Walter Ginhart
Steinmetzplatz 2 – 3
83684 Tegernsee

fon ..: 08022 – 18834-0
web ..: http://www.ginhart.de
email : info@ginhart.de

Kunst in Buchform: Friedhelm Meinaß – Jaguar CarArt

Entstehungsgeschichte und Ansichten des Projektes „Jaguar back in the Jungle“ von Künstler Friedhelm Meinaß bald als Bildband.

Kunst in Buchform: Friedhelm Meinaß - Jaguar CarArt
Künstler Friedhelm Meinaß beim Signieren der Vorauflage des Bildbandes im Verlag

Rodgau, 18. November 2016 – Der Fotograf Michael Bunzendahl legt ein weiteres Fotobuch seiner Kunst Reihe vor: Eine umfangreiche und eindrucksvolle Foto-Dokumentation der Kunstaktion des Rodgauer Künstlers Friedhelm Meinaß „Jaguar back in the Jungle“. Das Buch wird im Frühjahr bei Buch-Goldmann in Darmstadt verlegt ( Buch-Goldmann.de) und auf der Leipziger Buchmesse 2017 vorgestellt.

Die Dokumentation zeigt den Entstehungsprozess des von Friedhelm Meinaß im Auftrag des Architekten Frank Winter restaurierten und handbemalten Jaguar XJ 12 aus dem Jahre 1983. Der Wagen wurde erst kürzlich im Rahmen einer Vernissage als weithin sichtbares Wahrzeichen auf dem Dach des Eingangsgebäudes zum Industriekomplex Industriestraße 31-33 in Mühlheim am Main installiert.

Der Künstler Friedhelm Meinaß erschien bei der Präsentation des Fotobandes zum Signieren der Vorauflage.

Über den Künstler Friedhelm Meinaß

Seine charakteristischen Gemälde hängen in Ausstellungen und Firmengebäuden ebenso wie bei privaten Sammlern und Kunst-Liebhabern, sie fanden den Weg ins Deutsche Historische Museum, sind Bestandteil der Darmstädter Kunstsammlung Mathildenhöhe und des Hessischen Landesmuseums. Neben seinem Schaffen auf Leinwand gestaltet Meinaß auch gegenständlich und ist für seine „Les Sculptures Nouveaux ®“ bekannt, welche als eigenständiges skulptuelles Design die Formensprache der Art Nouveau (Jugend-Stil) aufgreifen und weiterentwickeln. Aufsehen erregte Meinaß erst kürzlich mit der künstlerischen Umgestaltung zweier alter Jaguar-Fahrzeuge vom Typ XJ8, von denen nun eines als charakteristische Landmarke in Mühlheim am Main auf dem Dach eines Industriegebäudes steht.

Weitere Informationen zum Künstler Friedhelm Meinaß unter:
http://www.meinass.com

Friedhelm Meinaß, geboren 1948 in Darmstadt, ist bildender Künstler und Maler. Er studierte nach dem Abitur Formgestaltung und Grafik an der Werkkunstschule Darmstadt, an der er nach der Umwandlung in die Hochschule für Design zum Professor berufen wurde. Die Lehrtätigkeit legte er nach dem Anschluss an die Fachhochschule nieder und arbeitet seitdem freiberuflich. Friedhelm Meinaß hat sich seit 1971 durch Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland auszeichnen können.

Neben der Zusammenarbeit mit verschiedenen Editionen und Galeristen (z.B. Partanen, Niemeier) und der Teilnahme an der Art Basel oder dem Düsseldorfer Kunstmarkt werden seine Arbeiten mittlerweile bevorzugt zur Ausgestaltung von Foyers und Bürogebäuden nachgefragt. Außerhalb dieser Tätigkeit als bildender Künstler arbeitete er z.B. als LP-Cover-Gestalter (Nina Hagen, Wolf Biermann, Albert Hammond, Bettina Wegner, The Clash, Joe Dassin, Billy Joel u.v.a.) sowie als Produktgestalter und Logoentwickler (Davidoff, Erdgas, Glenfiddich).

Kontakt
Künstler Friedhelm Meinaß – Art & Media GmbH
Friedhelm Meinaß
Leipziger Ring 36
63110 Rodgau
06106 / 66 09 63 9
06106 / 66 09 63 8
meinass@meinass.com
http://www.meinass.com

Frankfurter Skyline des Künstlers Friedhelm Meinaß für Stuttgart

Die Stadtansichten des Künstlers Friedhelm Meinaß sind stark gefragt. Ein weiteres Bild der Frankfurter Skyline findet nun den Weg nach Stuttgart. Ansichten seines Heimatortes auf der Rodgau Art 16.

Frankfurter Skyline des Künstlers Friedhelm Meinaß für Stuttgart
Künstler Friedhelm Meinaß und a+s Geschäftsführer Andreas Stäbler vor Frankfurt Skyline

Rodgau, 26. Oktober 2016 – Nachdem sein Bild „Frankfurt Skyline“ 2014 bei Sotheby“s in Amsterdam von der Deutschen Börse ersteigert wurde, findet nun ein weiteres Werk mit der beeindruckenden Silhouette „Mainhattens“ den Weg nach Stuttgart. Doch Meinaß widmet sich in seinem Schaffen nicht nur der wortwörtlich großen Architektur. Anlässlich der Rodgau Art 16 verewigt er die fünf Stadtteile seiner Wahlheimat südlich von Frankfurt in seinem typischen Malstil mit opulentem Farbenspiel und dreidimensionalem Farbauftrag. Die fünf Stadtansichten Rodgaus sind erstmals auf der Rodgauer Art 16 vom 28. Bis 30. Oktober öffentlich zu sehen.

Bereits im Frühjahr hatte das Unternehmen a+s DialogGroup Meinass mit der künstlerischen Ausstattung der neuen Firmenzentrale in Stuttgart beauftragt. Nun folgte der Erwerb des Bildes Frankfurt Skyline, das ebenfalls einen angemessenen Raum im neuen Bürogebäude erhalten hat. Wie auch beim 2014 versteigerten Gemälde, handelt es sich um ein großformatiges Triptychon, das die Skyline der Main-Metropole als Motiv aufgreift. In der Farbgebung unterscheiden sich die beiden Werke jedoch signifikant. Meinaß versteht das Bild dennoch als Zweitschrift: „Wussten Sie, dass das weltberühmte Werk „Der Schrei“ von Edward Munch in vierfacher Darstellung existiert? Viele berühmte Künstler fertigten von ihren Sujets mehrfache Ausführungen an. So habe auch ich es mit verschiedenen Werken meines Oevres gehalten“, erklärt Meinaß.

Derzeit arbeitet Friedhelm Meinaß in seinem Atelier an fünf neuen Werken, die die einzelnen Stadtteile der südhessischen Stadt Rodgau als Thema haben. Für jeden Stadtteil entsteht ein Bild. Die Hommage an seine Heimatstadt wird Meinaß zum ersten Mal auf der Rodgau Art 16 präsentieren, die vom 28. – 30. Oktober 2016 stattfindet.

Über den Künstler Friedhelm Meinaß

Seine charakteristischen Gemälde hängen in Ausstellungen und Firmengebäuden ebenso wie bei privaten Sammlern und Kunst-Liebhabern, sie fanden den Weg ins Deutsche Historische Museum, sind Bestandteil der Darmstädter Kunstsammlung Mathildenhöhe und des Hessischen Landesmuseums. Neben seinem Schaffen auf Leinwand gestaltet Meinaß auch gegenständlich und ist für seine „Les Sculptures Nouveaux ®“ bekannt, welche als eigenständiges skulptuelles Design die Formensprache der Art Nouveau (Jugend-Stil) aufgreifen und weiterentwickeln. Aufsehen erregte Meinaß erst kürzlich mit der künstlerischen Umgestaltung zweier alter Jaguar-Fahrzeuge vom Typ XJ8, von denen nun eines als charakteristische Landmarke in Mühlheim am Main auf dem Dach eines Industriegebäudes steht.

Weitere Informationen zum Künstler Friedhelm Meinaß unter:
www.meinass.com

Weitere Informationen zur Rodgauer Art 16

www.rodgau.de/index.phtml?sNavID=1888.307

Friedhelm Meinaß, geboren 1948 in Darmstadt, ist bildender Künstler und Maler. Er studierte nach dem Abitur Formgestaltung und Grafik an der Werkkunstschule Darmstadt, an der er nach der Umwandlung in die Hochschule für Design zum Professor berufen wurde. Die Lehrtätigkeit legte er nach dem Anschluss an die Fachhochschule nieder und arbeitet seitdem freiberuflich. Friedhelm Meinaß hat sich seit 1971 durch Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland auszeichnen können.

Neben der Zusammenarbeit mit verschiedenen Editionen und Galeristen (z.B. Partanen, Niemeier) und der Teilnahme an der Art Basel oder dem Düsseldorfer Kunstmarkt werden seine Arbeiten mittlerweile bevorzugt zur Ausgestaltung von Foyers und Bürogebäuden nachgefragt. Außerhalb dieser Tätigkeit als bildender Künstler arbeitete er z.B. als LP-Cover-Gestalter (Nina Hagen, Wolf Biermann, Albert Hammond, Bettina Wegner, The Clash, Joe Dassin, Billy Joel u.v.a.) sowie als Produktgestalter und Logoentwickler (Davidoff, Erdgas, Glenfiddich).

Kontakt
Künstler Friedhelm Meinaß – Art & Media GmbH
Friedhelm Meinaß
Leipziger Ring 36
63110 Rodgau
06106 / 66 09 63 9
06106 / 66 09 63 8
meinass@meinass.com
http://www.meinass.com

Zeige Buttons
Verstecke Buttons