geflüchtete

now browsing by tag

 
 

Mehr Ausbildung für junge Geflüchtete – KAUSA zeigt ihnen den Weg zum Beruf

Die KAUSA Servicestelle Brandenburg bietet an ihrem Hauptsitz in Cottbus und ab sofort auch in Oranienburg Ausbildungsberatung für junge Migrantinnen, Migranten, deren Eltern und Unternehmen.

BildAusbildung? Brauch‘ ich das? Wie funktioniert das? Warum werden Jobs hier so gut wie nie per Handschlag am Betriebstor vergeben?

Weil viele der aktuell ca. 16.000 jungen Geflüchteten im Land Brandenburg außerhalb des Schulalters zwar neu anfangen und arbeiten wollen, lernbereit sind, aber so gut wie keine Informationen über das duale Berufsbildungssystem in Deutschland haben, gibt es seit dem 1. August 2017 die KAUSA Servicestelle Brandenburg.

Sie bietet seitdem an ihrem Hauptsitz in Cottbus und nun auch in Oranienburg interessierten Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern und vor allem auch jungen zugewanderten Erwachsenen (bis 27 Jahre) eine professionelle, rein ausbildungsbezogene Erst- und Verweisberatung. In vier Sprachen und nicht nur in den Städten, sondern auch auf dem Land, berät das KAUSA-Team in den Schulen, bei ihnen zuhause oder in Informationsveranstaltungen. Es erklärt den Weg zu Arbeitsplätzen mit guten Perspektiven – durch duale Ausbildung. Indem es bei den Vorkenntnissen, Stärken und Schwächen ansetzt und zusätzlich ausbildungsbereite Unternehmen der Region einbezieht, ergeben sich für die künftigen Fachkräfte Chancen auf passende Ausbildungsplätze und damit später echte Berufseinstiegschancen, ist Projektleiterin Charlotte Kruhøffer überzeugt. „Wir wollen mehr junge Migrantinnen und Migranten in Ausbildung bringen. Mindestens 100 in drei Jahren. Dafür ist unser Beraterteam nun, von zwei Standorten, noch flexibler. Wir sind schon jetzt in der Community der Zuwanderer, mit Unternehmen und Institutionen der Region gut vernetzt. Dabei wird die KAUSA Servicestelle Brandenburg bestehende Angebote zur beruflichen und sozialen Integration von anderen Organisationen und verschiedenen Initiativen ergänzen. Wir führen die Akteure zusammen, verweisen selbstverständlich auf ihre Programme. Zum Beispiel, für die Begleitung der Auszubildenden beim Lernen, für sozialpsychologische Hilfen oder interkulturelle Schulungen von Teams, um teure Ausbildungsabbrüche zu vermeiden…“, ergänzt die Projektleiterin.

Auch auf der Seite der Unternehmen wird die KAUSA Servicestelle Brandenburg aktiv tätig. Ziel ist, ihre Ausbildungsbereitschaft zu erhöhen, damit sie jungen Migrantinnen und Migranten eine Chance geben, sie als die künftigen Fachkräfte zu sehen, die sie werden wollen. Hier wird die KAUSA Servicestelle die Aussichten auf ein gutes Matching ebenfalls durch aktive Information, Beratung und Kooperation im Land verbessern. Das starke Hinterland dafür bieten die beiden Sozialpartner und Initiatoren: der DGB Berlin-Brandenburg und die UVB (Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg mit ihren Bildungsinstitutionen – Arbeit und Leben (DGB/ VHS) Berlin-Brandenburg bzw. bbw Akademie für Betriebswirtschaftliche Weiterbildung GmbH, die das Projekt gemeinsam tragen. Es wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), im Rahmen des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER gefördert und durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF) des Landes Brandenburg unterstützt.

Näheres unter: http://www.bbw-gruppe.de/ueber-uns/projekte/kausa-servicestelle-brandenburg.html

Über:

bbw Akademie für Betriebswirtschaftliche Weiterbildung GmbH / bbw Hochschule
Frau Heike Mielke
Rheinpfalzallee 82
10318 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 50929383
web ..: http://www.bbw-gruppe
email : heike.mielke@bbw-akademie.de

Der ARBEIT UND LEBEN e.V. ist mit seinen Landesorganisationen in 15 von 16 Bundesländern und etwa 150 lokalen und regionalen Einrichtungen sowie einem Bundesarbeitskreis als gemeinsamem Dachverband eine Institution zur politischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Sie ist in ganz Deutschland präsent und erreicht mit ihren Angeboten jährlich rund 300.000 Jugendliche und Erwachsene aller Altersstufen. ARBEIT UND LEBEN wird, bundesweit mit Ausnahme von Baden-Württemberg, vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), seinen Mitgliedsgewerkschaften und den Volkshochschulen paritätisch getragen. Der Sitz des Vereins befindet sich in Wuppertal.
Projektträger der KAUSA-Servicestelle Brandenburg ist ARBEIT UND LEBEN DGB/VHS Berlin-Brandenburg, gemeinsam mit der bbw Akademie für Betriebswirtschaftliche Weiterbildung GmbH.
www.arbeitundleben.de

Die bbw Akademie für Betriebswirtschaftliche Weiterbildung GmbH ist ein Unternehmen der gemeinnützig tätigen bbw Gruppe und damit des bbw Bildungswerks der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg. An der Seite der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB) qualifiziert die bbw Akademie Fach- und Führungskräfte für Unternehmen vieler Branchen. Mit vielfältigen Aus-, Weiterbildungs- und Studienangeboten ist sie professioneller Bildungspartner der Wirtschaft auf allen Niveaustufen beruflicher Bildung. Die bbw Akademie ist mit aktuell ca. 20 Standorten in der Region präsent. Zur bbw Akademie gehört auch die inzwischen größte private, staatlich anerkannte Hochschule mit Wurzeln und Sitz in Berlin, die bbw Hochschule, mit einem umfangreichen Bachelor- und Master-Studienangebot.
www.bbw-gruppe.de

Pressekontakt:

bbw Akademie für Betriebswirtschaftliche Weiterbildung GmbH / bbw Hochschule
Frau Heike Mielke
Rheinpfalzallee 82
10318 Berlin

fon ..: 03050929-383
web ..: http://www.bbw-gruppe.de
email : heike.mielke@bbw-akademie.de

Brandenburger Landesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie unterstützt Pilotprojekt

Brandenburger Pilotprojekt ermöglicht landesweit flächendeckende muttersprachliche und kultursensitive psychosoziale Beratung für Geflüchtete / Menschen mit Migrationserfahrung

Geflüchtete Menschen leiden sehr oft unter vielfältigen psychosozialen Stressoren. Diese schränken häufig die aktuelle Handlungs- und damit auch die Integrationsfähigkeit der betroffenen Menschen ein. Mithilfe persönlicher, emphatischer, muttersprachlicher und kultursensitiver psychosozialer Beratungsgespräche können die betroffenen Menschen darin unterstützt werden, diese psychosozialen Stressoren zu erkennen und ihnen aktiv, selbstwirksam und produktiv zu begegnen. Hierüber kann sich die Handlungs- und damit auch die Integrationsfähigkeit der Betroffenen nachhaltig verbessern.
Im Rahmen eines Pilotprojekts unterstützt das MASGF die Ipso gGmbH darin, ein muttersprachliches und kultursensitiv arbeitendes psychosoziales Beratungsangebot für in Brandenburg lebende Geflüchtete zu etablieren. Dieses Beratungsangebot wendet sich an Geflüchtete/Menschen mit Migrationserfahrung aus dem arabisch, russisch, dari/farsi sprechenden Sprachräumen.
Neben der muttersprachlichen und kultursensitiven Arbeitsweise der psychosozialen Ipso-Counselor besteht eine weitere Projektbesonderheit darin, dass dieses Beratungsangebot flächendeckend für alle Rat suchenden Menschen aus den o. g. Sprachräumen erreichbar ist. Diese Flächendeckung wird über die Video-online-Sprechstunde (ipso-care) ermöglicht . Ipso-care.com ermöglicht persönliche, vertrauliche und sichere videogestützte Gespräche über das Internet.
Brandenburg ist damit neben Thüringen das einzige Flächenland Deutschlands, das ein landesweites psychosoziales Beratungsangebot für Geflüchtete/Menschen mit Migrationshintergrund ermöglicht.

Über Ipso
Ipso ist eine gemeinnützige humanitäre Organisation. Ipso hat sich auf die psychosoziale Beratung und psychische Gesundheitsversorgung spezialisiert und verbindet diese mit der Förderung lokaler Kultur und kulturellem Dialog, als ein Mittel zu Völkerverständigung, Frieden und Versöhnung. Ipsos Aktivitäten umfassen die Entwicklung von Konzepten für den Aufbau nachhaltiger Strukturen im Bereich der psychosozialen und der psychischen Gesundheitsversorgung sowie in den Bereichen lokaler Gemeinwesen und Kulturarbeit. Die Konzepte beinhalten deren Implementierung inklusive begleitender Forschung, Monitoring und Evaluation. Seit 2008 engagiert sich die Ipso gGmbH primär in Afghanistan. Der Ipso- Beratungsansatz wurde seither aber auch in Haiti, Sri Lanka und China erfolgreich eingesetzt. Zuletzt wurden Psychologen in der Ostukraine (Charkov) in dem Ipso-Beratungsansatz geschult. Der psychosoziale Beratungsansatz der Ipso gGmbH wurde evaluiert und wird im Zuge kulturspezifischer Anpassung immer wieder an die jeweiligen Gegebenheiten angepasst. In Deutschland ist Ipso in Berlin, Thüringen und Hamburg aktiv. Das Management-Team von Ipso besteht ausschließlich aus ausgebildeten Psychologen mit langjähriger Erfahrung in der Praxis und Projektimplementierung.

Über:

Ipso gGmbH
Herr Jens Lauer
Fuggerstraße 6
10777 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 21945830
web ..: http://www.ipsocontext.org
email : J.Lauer@ipsocontext.org

Pressekontakt:

Ipso gGmbH
Herr Jens Lauer
Fuggerstraße 6
10777 Berlin

fon ..: 030 21945830
web ..: http://www.ipsocontext.org
email : J.Lauer@ipsocontext.org

Wir sehen alle denselben Mond – authentischer Bericht über eine beeindruckende Familienzusammenführung

Biggi Mestmäcker offenbart in „Wir sehen alle denselben Mond“, dass Flüchtlingsfamilien ohne Unterstützung von Deutschen mit sehr unfairen Bedingungen zurechtkommen müssen.

Bild„Wir sehen alle denselben Mond“ ist der authentischer Bericht über die nervenaufreibende Organisation einer Familienzusammenführung. Gegen alle Widerstände ist es der Autorin Biggi Mestmäcker gelungen, eine Frau und ihren 10jährigen Sohn von Damaskus in Syrien über Jakarta in Indonesien nach Deutschland zu bringen. Gleichzeitig erfährt der Leser einiges über das Leben und Leiden eines syrischen Familienvaters in seinem ersten Jahr in Deutschland, wohin er aus dem Krieg in seiner Heimat geflohen war, um seiner Familie eine Zukunft zu schaffen.

Der authentische und bewegende Bericht „Wir sehen alle denselben Mond“ ist in einer zweisprachige Version (deutsch/arabisch) erhältlich und vereint dadurch zwei Sprachen, die kaum unterschiedlicher sein könnten – nach 140, bzw. 116 Seiten begegnen sie einander. Die wahre Geschichte der Menschen, die in diesem Buch vorgestellt werden, lässt am Ende eine Frage offen: Warum macht es Deutschland den nachzugsberechtigten Familienmitgliedern so schwer, ein Visum zu erhalten? Die Autorin macht deutlich, dass die meisten Flüchtlinge nicht die kriminellen, faulen Menschen sind, die oft in den Medien gezeigt werden. Sie will mit ihrem Einblick in die Welt der Flüchtlinge aufklären und mehr Verständnis erschaffen. Mestmäckers beeindruckendes Buch zeigt, dass wir alle etwas verändern können, wenn wir aufeinander zugehen. „Wir sehen alle denselben Mond“ ist ein Buch, das von vorne und hinten beginnt. Eine Geschichte, die aus zwei Familien eine gemacht hat.

„Wir sehen alle denselben Mond“ von Biggi Mestmäcker ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-2788-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

„Lebendiger Adventskalender“ beim bbw Ostbrandenburg – mit Hüpfburg und Co im Haus der Wirtschaft

Mit einem ausgelassenen Fest für Kinder aller Nationen „füllte“ das bbw Ostbrandenburg den „Lebendigen Adventskalender“ der Stadt Frankfurt (Oder) und Slubice.

BildMit dem Duft von frisch gebackenen Plätzchen, die zu verzieren waren, mit Weihnachtssternen aus Holz, und Salzteig, Malen und Basteln, mit erzählten Märchen, wildem Hüpfen, Glücksrad, Singen und Eisprinzessin auf der großen Kinoleinwand und einem Weihnachtsmann mit echtem weißem Rauschebart füllte das bbw Ostbrandenburg seinen „Lebendigen Adventskalender“ an diesem 9. Dezember. Und so erlebte das Haus der Wirtschaft, in der Potsdamer Straße am vorigen Freitag ein ausgelassenes Kinderfest für Kita- und kleine Schulkinder aus Frankfurt (Oder), der polnischen Partnerstadt Slubice und aus vielen Flüchtlingsfamilien, die ab 9 Uhr Backstübchen, Bastelwerkstatt, Märchenzimmer, Kino und Hüpfburg in Beschlag nahmen.

Der „Lebendige Adventskalender“ in Frankfurt (Oder) und Slubice beruht auf der Idee, dass vom 1. bis zum 24. Dezember Tag für Tag eine andere soziale und kulturelle Einrichtung, ein Verein, eine Initiative oder ein Unternehmen die Türen öffnet, sich und die eigene Arbeit vorstellt und mit einem ganz besonderen, kostenlosen Angebot in Adventsatmosphäre überrascht. So entsteht für die Besucher eine vorweihnachtliche Entdeckungstour durch Frankfurt (Oder) und Slubice die allen offen steht. Das bbw durfte das 9. Adventskalenderblatt gestalten und organisierte ein internationales Kinderfest.

„Als einer der großen Bildungsanbieter in Ostbrandenburg, bei dem jeden Tag viele Menschen aus verschiedenen Nationen zusammenkommen, um hier die deutsche Sprache zu erlernen, sich auf einen Berufsabschluss vorzubereiten oder den beruflichen Neustart mit einer Umschulung oder Fortbildung zu wagen, war es uns wichtig dabei zu sein“, sagte Jürgen Weiß, der Geschäftsführer der bbw Bildungszentrum Ostbrandenburg GmbH.

Niederlassungsleiter Mario Primas freute sich, dass das Engagement seiner Kolleginnen, Kollegen und der Kursteilnehmer/-innen am Bildungszentrum, die zusammen alles organisiert und vorbereitet hatten, an diesem Tag für so viel Trubel und Spaß über alle Sprachhürden hinweg gesorgt hat. Er sagte: „Es war wunderbar zu sehen, wie viel Freude die Kinder hatten. Dafür haben alle mitgeholfen: Zum Beispiel die jungen Mütter, die sich bei uns gerade auf ihren Umschulungsstart im Februar vorbereiten, sie betreuten einige der Stände – manche hatten sogar ihre eigenen Kinder mitgebracht. Oder die Frauen und Männer aus dem MAE-Kreativkurs. Alle haben sich sehr engagiert. Die Männer haben für die Bastelwerkstatt Holzsterne ausgesägt, die Frauen haben den Kindern beim Malen und Filzen geholfen. Sie begleiteten die Kinder u.a. beim Verzieren der Plätzchen. Und was uns besonders gefreut hat ist, dass unsere Teilnehmer/-innen quer durch alle Kurse, auch Freunde und Bekannte hierher eingeladen haben. Dadurch sind z.B. auch Kinder aus Flüchtlingsfamilien hier gewesen, deren Eltern auf diese Weise mit uns zu Themen wie Integrationskursen, Ausbildung, Beruf und Arbeitsmöglichkeiten in der Region ins Gespräch kamen.“

Weil die Veranstaltungen des „Lebendigen Adventskalenders“ in Frankfurt (Oder) das Gefühl von Gemeinsamkeit und Zusammengehörigkeit stärken soll, ist dem Veranstalter des Gesamtevents, dem Sozialpädagogischen Institut (SPI), das eng mit der Stadt Frankfurt (Oder) zusammenarbeitet dabei besonders wichtig, dass jede teilnehmende Institution partnerschaftliche Kontakte ins Nachbarland Polen aufbaut und nutzt. So soll gesichert werden, dass jeder „Adventskalenderinhalt“ einen internationalen Charakter hat und durch Zusammenarbeit entsteht.

Diese Voraussetzung konnte das bbw Ostbrandenburg problemlos erfüllen, denn es ist durch sein 25-jähriges Bestehen und viele gemeinsame Projekte eng vernetzt mit polnischen Wirtschaftsvereinigungen, Firmen und Institutionen. Gerade durch Projekte wie MobiPro-EU oder das IQ Netzwerk, aber auch die Verbundausbildung und andere Bildungsgänge bis hin zur Erzieher-Fortbildung, entstehen ständig neue Verbindungen mit der polnischen Wirtschaft, die zu einer intensiven Verzahnung des bbw mit dem deutsch-polnischen Wirtschaftsraum führen. Darüber hinaus bringt das bbw natürlich aktuell auch durch seine Integrations- und Deutschkurse an verschiedenen Standorten in Ostbrandenburg und sein Engagement um die berufliche Integration von Zuwanderern, zusätzlich jede Menge Internationalität mit.

So kamen zum bbw Kinderfest nicht nur Kinder aus der Kita „Superkind“ aus Slubice, Kinder der Klassen 1 – 4 aus der privaten Grundschule Euroreg und die Kinder von einheimischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, sondern auch viele aus den Integrationskursen und schließlich sogar Kinder von ihren Freunden und Bekannten. Durch das gemeinsame Engagement vieler Mitarbeiter/-innen und Kursteilnehmer/-innen hatten die Kinder einen weihnachtlichen und erlebnisreichen gemeinsamen Vormittag. Dazu gehörte auch, miteinander und füreinander „O‘ Tannenbaum“ zu singen. Einige kannten sogar ohne die verteilten Spickzettel alle drei Strophen.

Das bbw Ostbrandenburg dankt nicht zuletzt auch der Stadt Frankfurt (Oder) und ihrer Beschäftigungsgesellschaft, deren Leiter Frank-Michael Frisch als Beauftragter des Oberbürgermeisters der Einladung des bbw zum „Lebendigen Adventskalender“ folgte. Seinem und dem Engagement der Kommune ist es mit zu verdanken, dass es für solche Veranstaltungen finanzielle Unterstützung gibt und die Arbeit des bbw mit geflüchteten Menschen zusätzlich durch die Kofinanzierung einer Stelle unterstützt wird.

Mehr Informationen über das bbw Ostbrandenburg unter http://www.bbw-ostbrandenburg.de

Über:

bbw Akademie für Betriebswirtschaftliche Weiterbildung GmbH / bbw Hochschule
Herr Lars Kramer
Rheinpfalzallee 82
10318 Berlin
Deutschland

fon ..: 03050929409
web ..: http://www.bbw-hochschule.de
email : lars.kramer@bbw-hochschule.de

Das bbw Bildungswerk der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg ist eine gemeinnützig tätige Unternehmensgruppe. An der Seite der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg entwickelt das bbw Fach- und Führungskräfte für Unternehmen vieler Branchen. Mit vielfältigen Aus-, Weiterbildungs- und Studienangeboten ist die bbw Gruppe professioneller Bildungspartner der Wirtschaft auf allen Niveaustufen beruflicher Bildung. Die bbw Gruppe ist mit aktuell über 35 Standorten in die Region Berlin-Brandenburg und sieben Standorten in China präsent. Zum bbw gehört auch die inzwischen größte private, staatlich anerkannte Hochschule in Berlin und Brandenburg, die bbw Hochschule, mit einem umfangreichen Bachelor- und Master-Studienangebot.
Näheres unter: www.bbw-gruppe.de, www.bbw-ostbrandenburg.de, www.bbw-hochschule.de, www.bbw-privatschulen.de und www.bbw-suzhou.com/en/index.asp

Pressekontakt:

bbw Akademie für Betriebswirtschaftliche Weiterbildung GmbH / bbw Hochschule
Frau Heike Mielke
Rheinpfalzallee 82
10318 Berlin

fon ..: 03050929-383
web ..: http://www.bbw-gruppe.de
email : heike.mielke@bbw-akademie.de

Come Together – Benefiz Gala 2017!

Künstler aus Fulda für Integration und Toleranz

Come Together - Benefiz Gala 2017!

(NL/5038703811) Eine tolle Show mit den besten Unterhaltungskünstlern Fuldas zugunsten des Fuldaer sozialen Projekts „Das Wohnzimmer“.

Gute Nachrichten, Hoffnung, Toleranz, Engagement und Freude das braucht unsere Gesellschaft. All das findet sich in dem Fuldaer Projekt Wohnzimmer der Initiative Welcome In von Studierenden der Hochschule Fulda. Dieses Wohnzimmer ist nicht einfach nur ein Zimmer, in dem sich Menschen aller Nationen, aller Fuldaer Stadtteile, aller Hautfarben, religiöser Bekenntnisse und jeden Geschlechts und Alters treffen. Es ist auch die Planungszentrale der ehrenamtlichen Welcome In-Aktiven. Hier stellen sie neue Projekte auf die Beine, koordinieren ihre Aktivitäten und bringen Organisationen und Leute zusammen, die dabei helfen, Fremde in Fulda weniger fremd sein zu lassen. Welcome In setzt sich schon seit 2009 für Asylbewerber im Landkreis ein und hat seither schon viel praktische Hilfe geleistet. Ihre jetzige Arbeit ist eine Weiterführung der anfänglichen Hilfeleistung und eine ganz handfeste Antwort auf die Frage, wie es denn nun weitergeht mit den Menschen, die nach ihrer oft dramatischen Flucht bei uns gelandet sind. Umso besser, dass dieses Engagement inzwischen auch einen festen Ort hat. In der Robert-Kircher-Straße 25 hat die Gruppe ihr Wohnzimmer eingerichtet. Der Raum soll ganz praktisch den Kontakt zwischen Geflüchteten und Alteingesessenen erleichtern und damit wesentlich zu einem guten Zusammenleben beitragen. Die Organisation des Wohnzimmers wird zum Teil getragen von Ehrenamtlichen aus dem Pool von Welcome In, doch ca. die Hälfte der Aktiven sind selbst AsylbewerberInnen. 2015 wurde Welcome In für den Deutschen Engagement Preis nominiert.
Die Fuldaer Künstler finden diese Initiative klasse und wollen dafür die gerade erst begründete Tradition einer großen Benefiz Gala fortführen. Dieses erste große Come Together hat bereits im Februar 2016 hunderte Zuschauer ins Schlosstheater gelockt. Dort erlebten sie einen so schönen Abend, dass schon bald der Ruf nach einer Fortsetzung laut wurde. Die Fuldaer Künstler kommen diesem Wunsch am 30. April 2017 gern nach und werden auch dieses Mal sämtliche Einnahmen spenden. Jeder, der eine Karte kauft, für sich selbst oder auch als Weihnachtsgeschenk, tut also Gutes und bekommt dafür eine unterhaltsame Show mit der Creme de la Creme der Fuldaer Unterhaltungskünstler.
Mit dabei sind: der faszinierende Zauberer Stephan von Köller, die versierte Entertainerin Marianne Blum, der bekannte Comedian Wolf Mihm (ehemals Wolf & Bleuel), der Clowns-Lehrling und Kulturzentrum Kreuz-Vorstandsmitglied Michael Schwarz, die vielseitigen Schauspieler Barbara und Christoph Gottwald (Theater Mittendrin), die Damen-Band Sabinett, das poetisch-komische Clowns-Duo Kaspar & Gaya, der theater-erprobte Comedy-Jongleur Ullich Steybe, Initiator der Benefiz-Gala und selbst in der Flüchtlingshilfe aktiv, und der ein oder andere Künstler aus den Reihen der Geflüchteten.
Es wird also bunt, spannend, musikalisch, rührend, mitreißend und lustig!

Spenden an das Wohnzimmer: IBAN: DE52 5306 0180 0100 6197 44 bei derVR Genossenschaftsbank Fulda eG, BIC: GENODE51FUL

SCHLOSSTHEATER FULDA
Sonntag, 30.04.2017, 19:30 Uhr
Veranstalter: kulturzentrum kreuz e.V. & Kulturamt der Stadt Fulda

Ticket Kategorie 1: 28 zzgl. Gebühr
Ticket Kategorie 2: 25 zzgl. Gebühr
Ticket Kategorie 3: 23 zzgl. Gebühr
Ticket Kategorie 4: 20 zzgl. Gebühr
Vorverkaufsstellen: Eventim, Theaterbüro Fulda, Fuldaer Zeitung 0661-280-644
Info: Kulturzentrum Kreuz e.V. 0661-240 230, www.kreuz.com

*******************************************************************************

Firmenkontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://

Pressekontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://shortpr.com/c8fagq

Guter Zuspruch zur Jobbörse für Geflüchtete und Migranten

75% der Messefläche im Estrel Berlin ist belegt

Guter Zuspruch zur Jobbörse für Geflüchtete und Migranten
Jobbörse für Geflüchtete und Migranten im Estrel Berlin

Sechs Wochen vor dem Start der Jobbörse für Geflüchtete und Migranten am 25. Januar 2017 im Estrel Berlin, sind 75 Prozent der Messefläche gebucht und die Nachfrage verläuft weiterhin positiv. Von Handwerk über Gastgewerbe, Industrie und Gesundheit bis hin zu Dienstleistungen und Handel ist schon jetzt ein breites Branchenspektrum vertreten. Erwartet werden 200 Aussteller. Der Veranstalter, das Estrel Berlin, führt die positive Entwicklung auf das große Engagement bei der Integration von geflüchteten Menschen und Migranten in Arbeit und Beschäftigung zurück.

Weitere engagierte Unternehmen und Bildungsträger, die ebenfalls Geflüchteten und Migranten einen Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt eröffnen möchten, können sich noch bis zum 14. Dezember anmelden. Unter den bis dato registrierten Ausstellern befinden sich namhafte Firmen wie die Bayer AG, Boehringer Ingelheim, Deutsche Bahn AG, Deutsche Post AG, Dirk Rossmann GmbH, Gegenbauer Holding, Getränke Hoffmann, Mc Donald“s Deutschland sowie der Paritätische Wohlfahrtsverband Landesverband Berlin e.V. Die Jobbörse, die vom Estrel Berlin im Januar erneut mit der Agentur für Arbeit Berlin Süd sowie im engen Schulterschluss mit der Berliner Wirtschaft, darunter die IHK Berlin, Berlin Partner und visitBerlin Partnerhotels e.V. – initiiert wird, bringt arbeitsberechtigte Geflüchtete und Migranten in einen Dialog mit Unternehmen und Bildungseinrichtungen.

Messebesucher können sich sowohl über Ausbildungsangebote und Jobchancen informieren, als auch Auskünfte zu Arbeits- und Ausbildungsstrukturen erhalten. Zudem besteht die Möglichkeit, Bewerbungsunterlagen überprüfen zu lassen und es werden kostenlose Fotoshootings für Bewerbungsbilder angeboten. Auch das Rahmenprogramm ist breit aufgestellt: Interessierte Besucher erwarten Vorträge mit Bewerbungstipps, zu rechtlichen Grundlagen sowie zu Unterstützungsangeboten bei der Anerkennung von Berufsqualifikationen.

Noch sind Standplätze verfügbar: Interessierte Aussteller, die geflüchteten Menschen Praktika, Einstiegsmöglichkeiten oder freie Stellen anbieten möchten, können sich gern im Estrel Berlin unter info@jobboerse-estrel.de melden.

Jobbörse für Geflüchtete und Migranten
Mittwoch, 25. Januar 2017, von 10 bis 16 Uhr
Der Eintritt ist kostenfrei.
Estrel Hotel Berlin, Sonnenallee 225, 12057 Berlin
Infos unter Jobbörse für Geflüchtete und Migranten

Unter dem Motto „Tagen, Wohnen, Entertainment – Alles unter einem Dach“ bietet Europas größtes Hotel-, Congress- & Entertainment-Center auf 25.000 qm Veranstaltungsfläche Platz für 12.000 Besucher, Unterhaltung mit Berlins erfolgreichster Show „Stars in Concert“ und einen 4-Sterne plus Service im Estrel Hotel, das mit 1.125 Zimmern Deutschlands größtes Hotel ist. Das Estrel Berlin gehört keiner Hotelkette an, sondern befindet sich im Privatbesitz des Unternehmers Ekkehard Streletzki, der für das Projekt Estrel den Branchenpreis „Hotelier des Jahres 2000“ erhielt. Insgesamt beschäftigt das Estrel Berlin 550 festangestellte Mitarbeiter und erwirtschafte 2015 einen Gesamtumsatz von 61,8 Mio. Euro.

Firmenkontakt
KMC Kommunikations- und Mediencenter GmbH
Miranda Meier
Sonnenallee 225
12057 Berlin
030/6831-22125
presse@estrel.com
http://www.estrel.com

Pressekontakt
Estrel Berlin
Miranda Meier
Sonnenallee 225
12057 Berlin
030/6831-22125
presse@estrel.com
http://www.estrel.com

Zeige Buttons
Verstecke Buttons