Gastronomie

now browsing by tag

 
 

Aktive Stressbewältigung gegen drohenden Burnout

Der wachsende Fachkräftemangel macht besonders der Hotellerie zu schaffen. Somit steigt auch das Stresslevel der vorhandenen Mitarbeiter. Coach Bernhard Patter verspricht Abhilfe.

BildDie Hotellerie und die Gastronomie profitieren vielerorts von der guten wirtschaftlichen Lage. Daher suchen die Betriebe nicht nur händeringend ausgebildete Fachkräfte, sondern vor allem Nachwuchs. Die Folge des aktuellen Fachkräftemangels sind in erster Linie nicht besetzte Stellen. Die vorhandenen Mitarbeiter müssen entsprechende Extrabelastungen in Kauf nehmen, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten: „Viele Hoteliers unterschätzen leider diesen Umstand. Teils ohnmächtig warten sie dann, bis es eskaliert und vor allem die loyalen Mitarbeiter geradezu ausgebrannt sind oder nur noch auf dem Zahnfleisch gehen. Allerdings tut sich derzeit in den Personalabteilungen einiges. Bis die teilweise sehr umfangreichen Maßnahmen greifen, vergeht aber noch Zeit. Somit sind auch kurzfristige Lösungen gefragt“, so Bernhard Patter, geschäftsführender Gesellschafter der diavendo GmbH.

Die Welle der Digitalisierung sorgt bei vielen Menschen für zusätzlichen Stress. Bernhard Patter ist jedoch davon überzeugt, dass man lernen kann, erfolgreich mit Stress umzugehen. Stress ist auch nicht gleich Stress: Neben dem „negativen“ Stress, bei dem im Körper Cortisol ausgeschüttet wird, gibt es auch den „positiven“ Stress. Hier schüttet der Körper Adrenalin aus.

„Wenn wir über das Thema Stress sprechen, ist in der Regel eher der negative Stress gemeint. Bevor das gefürchtete Burnout oder gar eine Depression eintritt, kann man einiges tun, um dieses Szenario mit den damit verbundenen Fehlzeiten zu verhindern. Stress an sich lässt sich im Arbeitsalltag kaum vermeiden. Doch die Frage stellt sich, wie man damit am besten umgeht und Menschen zu einer höheren Stress-Resilienz führen kann. In meiner Arbeit als Coach habe ich die Erfahrung gemacht, dass eine aktive Stressbewältigung in nahezu allen Fällen positive Auswirkungen hatte – beruflich und privat“, ergänzt Bernhard Patter.

In seiner Zusammenarbeit mit Privathoteliers und Hotelkonzernen konnte der Personalcoach feststellen, dass es sinnvoll ist, gemeinsam mit den betroffenen Mitarbeitern – in der Regel oft Führungskräfte – individuelle Stressbewältigungsstrategien zu entwickeln. Bei dieser Unterstützung durch diavendo werden zunächst die Stressauslöser analysiert und herausgearbeitet. Im weiteren Verlauf haben die Coaching-Teilnehmer dann die Möglichkeit, über sich selbst und ihre jeweilige Situation sprechen zu können. Ziel der Coachings zum Thema erfolgreiches Stress Management ist aber nicht nur Schritte zur Selbsthilfe zu erarbeiten, Ursachen zu erkennen oder das Verhalten bei Stresssituationen besser zu verstehen, sondern ein Frühwarnsystem zu nutzen, dass bei sich selbst und auch bei den Mitarbeitern eingesetzt werden kann.

Über:

diavendo GmbH
Herr Bernhard Patter
Seestraße 39
83257 Gstadt am Chiemsee
Deutschland

fon ..: +49 8541- 58499-10
web ..: http://www.diavendo.com
email : info@diavendo.com

Im Herbst 2008 wurde das Beratungsunternehmen diavendo für Personal- und Unternehmensentwicklung gegründet. Dabei spezialisiert sich diavendo auf die Beratung von Unternehmen aller servicenahen Wirtschaftszweige in den Bereichen Vertrieb, Führung und Kommunikation. Der Schwerpunkt liegt auf Führungskräftetrainings in der Dienstleistungsbranche. Die Leistungen von diavendo umfassen auch die Einführung von einheitlichen Qualitätsstandards durch den Aufbau von Qualitätsmanagementsystemen zur Optimierung von Arbeitsprozessen.
Der ehemalige Vorstand und Mitinhaber der IFH Aktiengesellschaft, Bernhard Patter, holte sich im Januar 2009 Marc Weitzmann sowie im Januar 2011 Steffen Schock als Partner ins Boot.
Die drei ausgewiesenen Experten für Vertrieb und Organisation bieten dem Kunden eine persönliche und individuelle Betreuung. Der Firmensitz ist in Hanau bei Frankfurt am Main. Das Team besteht neben den drei Inhabern aus den Trainingspartnern Evelyn Schneider, Wolf-Thomas Karl sowie 15 weiteren Mitarbeitern.

www.diavendo.com

Pressekontakt:

l&t communications – PR for lifestyle & travel
Herr Wolf-Thomas Karl
Obere Bahnhofstrasse 25
83457 Bayerisch Gmain

fon ..: +49 (0)8651 76 414 22
web ..: http://www.lt-communications.com
email : tk@lt-communications.com

HSMA und Tourismuszukunft präsentieren zum 10-jährigen Jubiläum eine neue Location für das Hotelcamp

Die Branche wurde vor die Wahl gestellt: Drei Finalisten einer Vorauswahl von Bewerbern durften für sich als Veranstaltungsort auf Facebook werben. Sieger ist das GenoHotel Baunatal.

BildEinst in Bendorf bei Koblenz durch die HSMA Deutschland e.V. und Tourismuszukunft ins Leben gerufen, sollten anlässlich des zehnjährigen Bestehens nun auch die Teilnehmer die Location des Hotelcamps mit auswählen, um dem Charakter eines Barcamps vollumfänglich gerecht zu werden. Die Idee, auch die Mitglieder der HSMA und andere Branchenzugehörige an der Auswahl der Location zu beteiligen, stieß auf große Resonanz: „Wir haben mit dem Aufruf rund 44.000 Menschen bei Facebook erreicht – die Bewerbungsvideos wurden fast 18.000 mal aufgerufen. In diesen Videos hatten die Hoteliers die Möglichkeit, die jeweilige Eignung als Location dem Zuschauer näher zu bringen. Dem Gewinner GenoHotel Baunatal gratulieren wir recht herzlich und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Unser Dank gilt auch den beiden anderen Bewerbern Hotel ANDERS Walsrode und dem Steigenberger Hotel Braunschweig“, so Georg Ziegler, Präsident und geschäftsführender Vorstand der HSMA Deutschland e.V.

Markus Maier, Geschäftsführer vom GenoHotel Baunatal, freut sich ebenfalls über die gewonnene Ausschreibung: „Mein Team und ich sind sehr glücklich. Für uns als ,junges‘ Hotel in dieser Destination – das ist schon etwas ganz Besonderes.“

Das für die Branche eher ungewöhnliche Veranstaltungsformat eines Barcamps, bei dem die Teilnehmer zu Beginn des Events die Inhalte und den Ablauf selbst entwickeln, gehört nun seit zehn Jahren zu einer festen Eventgröße in der deutschsprachigen Hotellerie. Die Organisatoren HSMA Deutschland e.V. und Tourismuszukunft konnten im Laufe der Jahre die Teilnehmerzahlen des Hotelcamps von 80 auf über 150 Personen steigern. Die Teilnehmerzahl wird jedoch bei dem Hotelcamp 2018 auf 150 Personen begrenzt. Bisher konnten sie stets zahlreiche renommierte Hoteliers und Experten für dieses Event gewinnen, die sich mit den anderen Teilnehmern jedes Jahr im Herbst intensiv untereinander austauschten. Darüber hinaus unterstützt protel hotel software erneut als „Gold Sponsor“ das Hotelcamp.

Vom 11. bis zum 13. Oktober 2018 können sich Hoteliers und Branchenexperten in Baunatal bei Kassel zu aktuellen Themen austauschen, Netzwerken sowie das eigene Fachwissen erweitern. Die Anmeldung ist online ab sofort möglich. Weitere Informationen unter www.hotelcamp.de.

Über:

HSMA Deutschland e.V.
Frau Lea Jordan
Lossenweg 2
56170 Bendorf
Deutschland

fon ..: +49 (0)2622 – 907 38 – 0
web ..: http://www.hsma.de
email : info@hsma.de

Die HSMA (Hospitality Sales & Marketing Association) Deutschland e.V. ist der Fachverband für die Fach- und Führungskräfte aus Sales und Marketing in Hotellerie & Tourismus.
Ziel des Verbandes ist es die beruflichen Interessen der über 1.200 Mitglieder zu fördern. Es ist die Aufgabe der HSMA einen engen Kontakt zwischen den Mitgliedern herzustellen, um durch Informations- und Erfahrungsaustausch die Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Distribution, E-Commerce, Revenue Management, Verkauf, Employer Branding und Marketing zu pflegen und zu verbessern.
Neben einer Vielzahl von fortbildenden Veranstaltungen in Form von Fachkongressen, Roadshows und Barcamps zu aktuellen Branchenthemen, schätzen die Mitglieder der HSMA vor allem das hochkarätige Netzwerk und den direkten Kontakt untereinander, der in der Hospitality-Branche unabdingbar ist.

www.hsma.de

Pressekontakt:

L&T communications – PR for lifestyle and travel.
Herr Wolf-Thomas Karl
Obere Bahnhofstrasse 25
83457 Bayerisch Gmain

fon ..: +49 (0)8651 76 414 22
web ..: http://www.lt-communications.com
email : tk@lt-communications.com

HSMA feiert Premiere mit HR 4.0 Day in München

Der Branchenverband organisierte in Kooperation mit der Personalmesse TALENTpro den ersten HR 4.0 Day mit Fachvorträgen und einer Podiumsdiskussion über die Hotellerie als Arbeitgeber in der Zukunft.

BildDie Hospitality Sales & Marketing Association e.V. (HSMA) widmet sich neben den relevanten Vertriebs- und Marketingthemen zukünftig auch dem Arbeitgebermarketing, bzw. dem Employer Branding. Hier wurde sogar ein eigener Fachbereich geschaffen.
HSMA Fachvorstand Employer Branding und Entrepreneur Isabel Zadra ist zufrieden mit dem ersten HR 4.0 Day: „Wir haben für unsere Mitglieder ein vielfältiges Programm zusammengestellt, bei dem es unter anderem um innovative Recruitmentmethoden, Best Practice Beispiele in der Hotellerie oder Rechtssicherheit in Bezug auf die Personalakquise ging. Hier konnten wir zahlreiche Experten aus der Branche gewinnen, die unsere Teilnehmer mit ihren Vorträgen begeisterten“, so die Personal Life Coach.

Nicole Kobjoll, Inhaberin des mehrfach preisgekrönten Schindlerhof Nürnberg, informierte in ihrem Vortrag über die zahlreichen Maßnahmen, die sie erfolgreich im eigenen Betrieb umsetzte. Dazu gehören neben einem umfangreichen Fortbildungsprogramm auch die Zusammenarbeit mit Hochschulen und die Schaffung eines eigenen TV-Kanals. „Wenn wir Einstellungsgespräche führen, wird das gesamte Team in den Prozess involviert, denn das beste Gefühl wer bei uns am besten reinpasst, hat das Team selbst“, so die Unternehmerin.
Henrik Zaborowski, Recruitingspezialist und Blogger, mahnte in seinem Vortrag an, bei der Suche von neuen Mitarbeitern auch darauf zu achten, Stellenanzeigen on- und offline zu überdenken und vor allem online zielgruppenspezifischer zu agieren.

Sarah Dönnebrink, Human Relations Manager Employer Branding bei der Motel One GmbH: „Spannende Gespräche, inspirierender Input und eine tolle Organisation – ich nehme vom #hrd18 neue Ideen sowie viel Motivation mit und freue mich auf weitere HSMA-Veranstaltungen zum Thema HR.“

Die HSMA Deutschland e.V. will den Verbandsmitgliedern mithilfe von neuen Events – neben weiteren innovativen Veranstaltungsformaten, wie beispielsweise den etablierten Barcamps – Plattformen bieten, um sich gegenseitig austauschen und das eigene Wissen erweitern zu können.

Das Event für Arbeitgebermarketing in München war eine gemeinsame Veranstaltung der HSMA Deutschland e.V., des HRM Research Institute sowie der børding messe, die parallel die erste TALENTpro, das Expofestival für die Lösungen im Recruiting, Talentmanagement & Employer Branding präsentierten.

Neben dem HSMA HR 4.0 Day ergänzen zahlreiche Fachevents das vielfältige Veranstaltungsangebot des Fachverbandes für das Jahr 2018: Dazu gehört zum Beispiel der HSMA eDay im Juni in Berlin, das HR/Employer Branding Camp im September, das beliebte Hotelcamp im Format eines Barcamps im Oktober, das micecamp im August oder der HSMA MICE Day im November.

Weitere Informationen unter http://www.hsma.de/events.

Über:

HSMA Deutschland e.V.
Frau Lea Jordan
Lossenweg 2
56170 Bendorf
Deutschland

fon ..: +49 (0)2622 – 907 38 – 0
web ..: http://www.hsma.de
email : info@hsma.de

Die HSMA (Hospitality Sales & Marketing Association) Deutschland e.V. ist der Fachverband für die Fach- und Führungskräfte aus Sales und Marketing in Hotellerie & Tourismus.
Ziel des Verbandes ist es die beruflichen Interessen der über 1.200 Mitglieder zu fördern. Es ist die Aufgabe der HSMA einen engen Kontakt zwischen den Mitgliedern herzustellen, um durch Informations- und Erfahrungsaustausch die Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Distribution, E-Commerce, Revenue Management, Verkauf, Employer Branding und Marketing zu pflegen und zu verbessern.
Neben einer Vielzahl von fortbildenden Veranstaltungen in Form von Fachkongressen, Roadshows und Barcamps zu aktuellen Branchenthemen, schätzen die Mitglieder der HSMA vor allem das hochkarätige Netzwerk und den direkten Kontakt untereinander, der in der Hospitality-Branche unabdingbar ist.

www.hsma.de

Pressekontakt:

L&T communications – PR for lifestyle and travel.
Herr Wolf-Thomas Karl
Obere Bahnhofstrasse 25
83457 Bayerisch Gmain

fon ..: +49 (0)8651 76 414 22
web ..: http://www.lt-communications.com
email : tk@lt-communications.com

Kassensysteme müssen gesetzlichen Anforderungen entsprechen

Holger Mayr von Neubacher Kassen + Waagen aus Alsdorf betont, dass sich viele Unternehmen noch immer nicht auf die neue Welt in der Kassenführung eingestellt haben. Das kann riskant sein, warnt er.

BildIn Deutschland wird seit geraumer Zeit gerne über das Bargeld diskutiert. Sogar die Abschaffung stand zur Debatte. Der Hintergrund: Die Steuersicherheit soll erhöht, Hinterziehung bei Bargeschäften so gut wie unmöglich gemacht werden. „Diese Diskussion hat sich zwar fürs Erste erledigt. Aber dennoch stehen Unternehmen mit viel Bargeldgeschäft unter Beobachtung. Das zeigt vor allem die neue Gesetzgebung rund um die Kasse. Gastronomen, Einzelhändler, Kaufhäuser und Filialisten, Bäckereien, Schwimmbäder, Gesundheitseinrichtungen und, und, und: Sie alle haben die Herausforderung, ihre Kassensysteme auf die neue Welt einzustellen und sich gegen Kritik durch die Steuerbehörden abzusichern“, sagt Holger Mayr von Neubacher Kassen + Waagen aus Alsdorf und Köln (www.neubacher.info). Das traditionsreiche Unternehmen versorgt Betriebe mit Bargeschäft seit vielen Jahren mit hochwertigen Kassensystemen.

„Wir sehen, dass der Druck steigt. Es hat mit der Verpflichtung zur digitalen Aufzeichnung aller Kassenvorgänge, den sogenannten GoBD, angefangen, setzt sich jetzt mit den neuen Möglichkeiten der Steuerverwaltung, durch eine unangekündigte Kassennachschau die Bargeschäfte auch ohne Anordnung einer Betriebsprüfung zu kontrollieren, fort und wird in Zukunft weiter verschärft. So ist beispielsweise schon klar, dass ab dem Jahr 2020 elektronische Aufzeichnungssysteme über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung verfügen müssen, um den Manipulationsschutz der digitalen Aufzeichnungen sicherzustellen. Das sind komplexe Themen, auf die sich Unternehmer dringend einstellen müssen“, warnt Holger Mayr.

Er hat die Erfahrung gemacht, dass viele Händler und Gastronomen die neuen Verpflichtungen eher nur beiläufig betrachten. Allein die Umstellung auf GoBD-konforme Kassen sei noch lange nicht bei allen Unternehmen angekommen, die Quote liege beispielsweise im Gastgewerbe gerade einmal bei etwas über 30 Prozent. „Damit setzen sich Unternehmer erheblichen Risiken aus. Denn der Gesetzgeber sieht drakonische finanzielle Sanktionen für Verstöße gegen die Kassengesetze vor, diese können je nach Vorwurf bis zu 50.000 Euro betragen. Ich kann nur raten, dass alle Unternehmen mit Kassengeschäft sich schnellstmöglich mit der neuen Welt auseinandersetzen und die richtigen Schritte ergreifen, sich gesetzeskonform aufzustellen.“

Neubacher Kassen + Waagen setzt dafür auf moderne Systeme, die allen Anforderungen genügen und individuell für jeden Betrieb programmiert werden können. Damit seien nicht nur die gesetzlichen Vorgaben sichergestellt, sondern jedes Unternehmen könne seine spezifischen Wünsche mit der Kasse umsetzen. „Natürlich sind die Herausforderungen von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich. Eine schicke Kaffee-Bar möchte die Kasse vielleicht mit den Tablets der Service-Mitarbeiter und dem eigenen Buchungssystem verknüpfen, während eine Bäckerei mit zehn Filialen einen Standard benötigt, um alle Warengruppen zu programmieren und ständig erweitern zu können“, gibt Holger Mayr zwei Beispiele. „Darauf haben wir uns konsequent eingestellt und Lösungen geschaffen, die der Individualität unserer Kunden entspricht.“

Der Fokus liegt neben dem Vertrieb von Kassensysteme darauf, immer nah am Kunden zu bleiben und ihn eng bei allen Herausforderungen im Alltag zu begleiten. Die Techniker könnten dann gemeinsam mit dem Kunden im Betrieb die Wünsche besprechen und in der Programmierung umsetzen.

Über:

NEUBACHER KASSEN + WAAGEN
Herr Holger Mayr
Carl-Zeiss-Straße 8
52477 Alsdorf
Deutschland

fon ..: 02404 22056
web ..: http://www.neubacher.info
email : info@neubacher.info

Über Neubacher Kassen + Waagen

Neubacher Kassen + Waagen GmbH & Co.KG mit Sitz in Alsdorf bei Aachen und in Köln ist traditionell starker Partner für moderne Kassensysteme für Handel, Gastronomie, Hotellerie und Bäckerei. Das von Holger Mayr geführte Unternehmen ist in ganz Nordrhein-Westfalen für seine Kunden tätig und übernimmt neben dem Verkauf von Kassensystemen auch die umfassende Beratung, Programmierung und den dauerhaften Service, um für Einzelhändler, Filialisten, Hoteliers und Gastronomen beste Ergebnisse zu gewährleisten. Ob mit Touchscreen, Scanner, Drucker, Waage oder schneller Schnittstelle zur Einbindung in die Warenwirtschaft: Neubacher Kassen + Waagen hält für jede Anforderung die richtige Kasse bereit. Im Fokus steht, die Kunden bei allen ihren Fragestellungen rund um den Einsatz von Kassensystemen professionell zu begleiten und sie dahingehend zu unterstützen, allen aktuellen und zukünftigen steuerlichen und rechtlichen Pflichten gerecht zu werden, insbesondere hinsichtlich der manipulationssicheren Datenaufzeichnung. Eine individuell programmierte, moderne Kasse erfüllt alle Anforderungen für die digitale Betriebsprüfung und schützt Unternehmen vor zum Teil erheblichen Konsequenzen im Rahmen einer Steuerprüfung und/oder unangekündigten Kassennachschau. Ebenso lassen sich alle Kassen von Neubacher Kassen + Waagen über Schnittstellen mit der unternehmenseigenen Software verknüpfen, zum Beispiel in einem Hotel. So wird das Kassensystem vollständig in den organisatorischen Kreislauf eines Betriebs eingebunden. Mehr Informationen unter: www.neubacher.info

Pressekontakt:

Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
Herr Dr. Patrick Peters
Heintgesweg 49
41239 Mönchengladbach

fon ..: 01705200599
web ..: http://www.pp-text.de
email : info@pp-text.de

HSMA e.V. startet zukunftsweisende Facheventreihe für die Hotellerie

Zentrale Themen sind Marketing, Vertrieb und Personalmanagement. Den Auftakt bildet hierbei der HSMA HR 4.0 Day im Rahmen des Expofestivals TALENTpro.

BildDie HSMA Deutschland e.V. will den Verbandsmitgliedern mithilfe von neuen Events – neben weiteren innovativen Veranstaltungsformaten, wie beispielsweise den etablierten Barcamps – Plattformen bieten, um sich gegenseitig austauschen und das eigene Wissen erweitern zu können.

„Es ist wichtig, dass wir uns vor allem den Themen widmen, die unsere Mitglieder im Hotelalltag aktuell am meisten beschäftigen. Fragestellungen wie beispielsweise Mitarbeiter aktiv an das Unternehmen gebunden werden können oder junge Menschen für unsere vielfältige Branche zu begeistern, spielen hier eine große Rolle. Somit haben wir ein Veranstaltungsformat entwickelt, um Lösungsansätze aufzuzeigen“, so Isabel Zadra, Vorstandsmitglied des HSMA Deutschland e.V. und Verantwortliche für den Fachbereich Mitarbeiter.

Im Rahmen des Expofestivals TALENTpro stellt die HSMA ein zielgruppenspezifisches Fachprogramm speziell für die Hotellerie zusammen. Der Deep Dive Employer Branding & Recruiting in der Hotellerie ist eine gemeinsame Veranstaltung der HSMA Deutschland e.V., des HRM Research Institute sowie der børding messe und findet in der orange bar – einer Eventlocation in München – statt.
Die Organisatoren bieten den Teilnehmern am 22. März 2018 inspirierende Keynotes, konkrete Best Practice Cases und Raum für Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Kolleginnen. Darüber hinaus wird es eine exklusive Führung über den Motel One Campus, ein Networking Get-Together im innovativen Hotel Happening THE LOVELACE, Zeit für einen individuellen Besuch der Messe sowie zum Abschluss die TALENTpro After-Show-Party geben. Das Format des HR 4.0 Days richtet sich an Hotelinhaber und -betreiber, Geschäftsführer, Personalexperten aus der Hotelbranche, Fach- und Führungskräfte aus der Hotellerie mit dem Schwerpunkt Recruiting, Talent Management & Employer Branding.

Neben dem HSMA HR 4.0 Day ergänzen zahlreiche Fachevents das vielfältige Veranstaltungsangebot des Fachverbandes für das Jahr 2018: Dazu gehören z.B. der HSMA eDay im Juni in Berlin, das beliebte Hotelcamp im Format eines Barcamps im Oktober, der HSMA MICE Day im November oder das HR/Employer Branding Camp im September.

Weitere Informationen unter http://www.hsma.de/events.

Über:

HSMA Deutschland e.V.
Frau Lea Jordan
Lossenweg 2
56170 Bendorf
Deutschland

fon ..: +49 (0)2622 – 907 38 – 0
web ..: http://www.hsma.de
email : info@hsma.de

Die HSMA (Hospitality Sales & Marketing Association) Deutschland e.V. ist der Fachverband für die Fach- und Führungskräfte aus Sales und Marketing in Hotellerie & Tourismus.
Ziel des Verbandes ist es die beruflichen Interessen der über 1.200 Mitglieder zu fördern. Es ist die Aufgabe der HSMA einen engen Kontakt zwischen den Mitgliedern herzustellen, um durch Informations- und Erfahrungsaustausch die Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Distribution, E-Commerce, Revenue Management, Verkauf, Employer Branding und Marketing zu pflegen und zu verbessern.
Neben einer Vielzahl von fortbildenden Veranstaltungen in Form von Fachkongressen, Roadshows und Barcamps zu aktuellen Branchenthemen, schätzen die Mitglieder der HSMA vor allem das hochkarätige Netzwerk und den direkten Kontakt untereinander, der in der Hospitality-Branche unabdingbar ist.

www.hsma.de

Pressekontakt:

L&T communications – PR for lifestyle and travel.
Herr Wolf-Thomas Karl
Obere Bahnhofstrasse 25
83457 Bayerisch Gmain

fon ..: +49 (0)8651 76 414 22
web ..: http://www.lt-communications.com
email : tk@lt-communications.com

Neuer HSMA Vorstand gewählt

Die Mitglieder der Hospitality Sales & Marketing Association Deutschland e.V. (HSMA) wählten im Rahmen der Jahreshauptversammlung während der Tourismusmesse ITB Berlin einen neuen Vorstand.

BildGeorg Ziegler wurde als Präsident bestätigt, nachdem er am 30. November 2017 in München bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zum Interimsvorstand gewählt wurde. In Zukunft unterstützen ihn Zeèv Rosenberg, Hoteldirektor des Berliner Boutique Hotel i31 und Lars Dünker, CIO der Derag Livinghotels bei seiner Tätigkeit im Vorstand des Vereins neben den bestehenden Fachvorständen.

„Wir freuen uns, dass wir nun das Vorstandsteam vervollständigt haben und damit unsere Arbeit als Branchenverband erfolgreich fortsetzen können. Es gibt zahlreiche Aufgaben im Verband und in der Branche, die wir nun gemeinsam mit Schwung anpacken werden“, so Georg Ziegler, Präsident der HSMA Deutschland e.V.

HSMA-Vorstand Georg Ziegler präsentierte den Mitgliedern auf der 48. Jahreshauptversammlung den Jahresbericht des Präsidiums und der Geschäftsstelle. Darüber hinaus wurden neben der Wahl des neuen Vorstandes die Regionaldirektoren als Mitglieder des Beirats bestätigt.

Die HSMA (Hospitality Sales & Marketing Association) Deutschland e.V. ist der Fachverband für die Fach- und Führungskräfte aus Sales und Marketing in Hotellerie & Tourismus.
Ziel des Verbandes ist es die beruflichen Interessen der über 1.200 Mitglieder zu fördern. Es ist die Aufgabe der HSMA einen engen Kontakt zwischen den Mitgliedern herzustellen, um durch Informations- und Erfahrungsaustausch die Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Distribution, E-Commerce, Revenue Management, Verkauf, Employer Branding und Marketing zu pflegen und zu verbessern.

Foto: Lars Dünker, Georg Ziegler und Zeèv Rosenberg (v.l.n.r.).

Über:

HSMA Deutschland e.V.
Frau Lea Jordan
Lossenweg 2
56170 Bendorf
Deutschland

fon ..: +49 (0)2622 – 907 38 – 0
web ..: http://www.hsma.de
email : info@hsma.de

Die HSMA (Hospitality Sales & Marketing Association) Deutschland e.V. ist der Fachverband für die Fach- und Führungskräfte aus Sales und Marketing in Hotellerie & Tourismus.
Ziel des Verbandes ist es die beruflichen Interessen der über 1.000 Mitglieder zu fördern. Es ist die Aufgabe der HSMA einen engen Kontakt zwischen den Mitgliedern herzustellen, um durch Informations- und Erfahrungsaustausch die Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Distribution, e-Commerce, Revenue Management, Verkauf, Employer Branding und Marketing zu pflegen und zu verbessern.
Neben einer Vielzahl von fortbildenden Veranstaltungen in Form von Fachkongressen, Roadshows und Barcamps zu aktuellen Branchenthemen, schätzen die Mitglieder der HSMA vor allem das hochkarätige Netzwerk und den direkten Kontakt untereinander, der in der Hospitality-Branche unabdingbar ist.

Pressekontakt:

L&T communications – PR for lifestyle and travel.
Herr Wolf-Thomas Karl
Obere Bahnhofstrasse 25
83457 Bayerisch Gmain

fon ..: +49 (0)8651 76 414 22
web ..: http://www.lt-communications.com
email : tk@lt-communications.com

Unternehmensfinanzierung 2.0: FinCompare und HOGAST revolutionieren Finanzierung für Hoteliers und Gastronomen

FinCompare, die führende Plattform für Unternehmensfinanzierung und HOGAST, eine der größten Einkaufsgemeinschaften für Hotellerie und Gastronomie, kooperieren ab sofort.

BildMünchen/Berlin, 07. März 2018. FinCompare, die führende Plattform für Unternehmensfinanzierung und HOGAST, eine der größten Einkaufsgemeinschaften für Hotellerie und Gastronomie, kooperieren ab sofort. Über einen eigenen Zugang mittels Web-App, beziehungsweise über den Mitgliederbereich auf der HOGAST-Website, können Hoteliers und Gastronomen mit Finanzierungsbedarf ab jetzt die passende Option aus mehr als 200 Finanzierungspartnern in ganz Deutschland prüfen, vergleichen und abschließen. Neben dem klassischen Bankkredit gibt es für jeden Bedarf das passende Produkt: Leasing, Factoring, Lager- oder Einkaufsfinanzierungen und weitere innovative Lösungen werden angeboten. Für die teilnehmenden Hoteliers und Gastronomen ist das Finden, Vergleichen und Abschließen von passenden Finanzierungslösungen kostenlos.

Rund 750 Mitgliedsbetriebe der HOGAST in Bayern und Baden-Württemberg profitieren von vielfältigen Vorteilen beim Einkauf. Die Einkaufsgemeinschaft sorgt dabei für die Interessenbündelung in allen relevanten Bereichen von Food & Beverage über Investitions- und Verbrauchsgüter bis hin zu Personaldienstleistungen. Ein wichtiger Baustein ist dabei auch die effiziente Unternehmensfinanzierung.

„Wir bündeln über einen zentralen Zugang alle am Markt gängigen, aber teilweise noch unbekannten Finanzierungslösungen für Unternehmen. Der Kunde entscheidet dabei, wie er sich sein Finanzierungsmix modular aus mehreren Anbietern zusammenbaut. Ganz nach dem Motto: Alles unter einem Dach, aber nicht aus einer Hand. Egal ob beispielsweise eine Investition in moderne Küchentechnik ansteht oder die Finanzierung von Lagerware: Es gibt für jede Situation die passende Finanzierungsform“, erklärt Stephan Heller, Gründer und CEO von FinCompare.

Im Fokus: Echtzeit-Vergleich von 40 Leasinggesellschaften
Neben dem effizienten Zugang über www.fincompare.de unterstützt das FinCompare-Expertenteam aus Firmenkundenberatern kleine und mittelständische Unternehmen bei allen Fragen rund um das Thema Finanzierung. Im Fokus steht derzeit bei FinCompare besonders der Bereich Leasing: Mit dem FinCompare-Webservice können die HOGAST-Mitglieder Echtzeitangebote von bis zu 40 Leasinggesellschaften und weiteren Finanzdienstleistern prüfen und auch digital abschließen.

„Die Effizienzgewinne liegen neben der Transparenz und der Schnelligkeit mit der unsere Mitglieder die passende Finanzierungsform finden können, vor allem in der Digitalisierung des gesamten Prozesses: Dokumente, die für eine Kreditprüfung benötigt werden, wie zum Beispiel eine BWA, müssen nur einmal hochgeladen werden. Für unsere Mitglieder ist das eine enorme Erleichterung, denn die Unternehmensfinanzierung ist bislang eine ressourcenintensive Angelegenheit. Bei FinCompare hat uns die einfache Integration in unsere IT-Systeme überzeugt und der unabhängige Vergleich von Finanzierungsoptionen, damit bieten wir unseren Mitgliedern einen erheblichen Mehrwert“, sagt Dr. Manfred Parigger, Bereichsleiter Finanzdienstleistungen des österreichischen Mutterkonzerns.

Die besten Finanzierungskonditionen sind ein Wettbewerbsvorteil
Die Partnerschaft mit HOGAST ist für FinCompare der erste Schritt zur Digitalisierung der Unternehmensfinanzierung im Bereich der professionellen Hotel- und Gaststättenbranche. „Wir sehen in diesem Bereich noch viel Potenzial, Digitalisierung ist auch in der Gastronomie und Hotellerie ein großes Thema. Es ist auch eine Branche, die von einem starken Wettbewerb geprägt ist. Die besten Finanzierungsoptionen und -konditionen zu haben, sind da ein echter Wettbewerbsvorteil“, erklärt Stephan Heller.

Seit Beginn 2017 setzt sich FinCompare (www.fincompare.de) als Marktplatz und digitaler Broker für ein deutliches Plus an Transparenz und damit auch an Kostenreduktion ein. FinCompare etabliert sich so kurz nach dem Start mit bereits mehr als 1.500 Nutzern und einem bearbeiteten Finanzierungsvolumen über 800 Millionen Euro als starker neuer Player am Markt, neben klassischen Vermittlern und Kapitalgebern. Das Unternehmen hat seinen Stammsitz in Berlin, ein weiteres Office in Düsseldorf und beschäftigt aktuell rund 50 Mitarbeiter.
www.fincompare.de

Über:

FinCompare GmbH
Herr Thomas Doriath
Dircksenstraße 47
10178 Berlin
Deutschland

fon ..: +4917624244283
web ..: http://www.fincompare.de
email : thomas.doriath@fincompare.com

Über FinCompare
FinCompare aus Berlin ist die führende digitale Plattform für Unternehmensfinanzierungen und richtet sich an Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU) mit Finanzierungsbedarf. Auf www.fincompare.de erreichen Unternehmen über 200 Banken, Sparkassen und innovative Finanzierungspartner. Die Plattform bietet alle Finanzierungslösungen sowie Förderungen unter einem Dach. Unternehmen werden – unabhängig und kostenlos – beraten und können unter
www.fincompare.de deutschlandweit Angebote vergleichen und Finanzierungen abschließen.Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.
www.fincompare.de

Pressekontakt:

FinCompare GmbH
Herr Thomas Doriath
Dircksenstraße 47
10178 Berlin

fon ..: +4917624244283
email : thomas.doriath@fincompare.com

Speed Drink führt neue Takeaway-Bestellung hinzu und schafft neue Möglichkeiten.

„In der Schlange stehen ist auch vorne doof“ So lautet das neue Motto von Speed Drink.

BildWer sich in der Mittagspause oder unterwegs nur schnell etwas zu Essen vom nächsten Fastfood- Restaurant holen möchte, hat keiner Lust seine Zeit an einer langen Warteschlange zu verbringen. Oftmals wird das aber in Kauf genommen, ganz nach dem Motto „Wenn ich schon mal hier bin“. Dann wird gewartet, obwohl noch nicht mal die Bestellung aufgegeben wurde. Und auch danach heißt es in vielen Fällen nochmals warten
Diese Situation ist sicher jedem bekannt!
Doch wie wäre es, wenn solch eine Situation nun der Vergangenheit angehören würde?
Wenn man bereits von unterwegs seine Bestellung tätigen und bezahlen könnte? Anschließend nur noch das Essen holen und das wars!
Zu schön um wahr zu sein? Jetzt nicht mehr!
Die neue Takeaway-Funktion der Speed Drink App macht genau das möglich.
Zu viel Zeit wurde bereits mit Warten vergeudet.
Ursprünglich war die neue Bestellapp „Speed Drink“ zur Unterstützung der Servicekräfte in Bars und Restaurants gedacht, da Gäste kinderleicht mit ihrem eigenen Smartphone Nachbestellungen machen können und dabei das beschäftigte Personal sich nicht abhetzen muss. Gerade zu Stoßzeiten oder Krankheitswellen ist das ein weit verbreitetes Problem.
Diese Funktion findet bereits in einigen Partnerlokalen ihre Anwendung.
Doch Speed Drink kann so vieles mehr und soll nun auch in der Systemgastronomie genutzt werden. Lange schon gibt es das Problem, lange Warteschlangen zu vermeiden, jedoch scheint es so, dass man selbst in Zeiten der Digitalisierung zuvor keine Lösung gefunden hat.
Wer also auf einem Snack zu einem Fastfood-Restaurant geht, bekommt meist nicht das „schnelle Essen“, so wie es der Name eigentlich zu verstehen gibt.
Dieses Problem hat sich das Team von Speed Drink zur Aufgabe gemacht und eine Lösung entwickelt.
Wie funktioniert die Takeaway-Bestellung?
Im ersten Schritt muss die Speed Drink App installiert werden, die es kostenfrei im Adroid- und IOS-Store zu erwerben gibt.
Beim Öffnen der App bekommt man eine Übersicht von den Partnerlokalen, die das System bereits unterstützen.
Nach dem Auswählen eines Lokals, kann man in die Angebotskarte einsehen und sein Menü zusammenstellen. Die Bestellung lässt sich von überall ordern.
Wenn es die Betreiber zulassen, kann auch online über die Speed Drink App bezahlt werden.
Nach der Bestellung wird ein individueller Abholcode generiert, der beim Abholen lediglich vorgezeigt werden muss.
Speed Drink empfiehlt seinen Partnern für diese Kunden einen extra Gang/ Kasse einzurichten, sodass dort nur noch Ware ausgegeben wird. Somit sind die Vorgänge schnellstmöglich bearbeitet, die Kunden sind schnell bedient und zufrieden.
Die Zeitersparnis steigert nicht nur die Kundenzufriedenheit, sondern auch die Kundenbewertungen und somit auch den Umsatz.

Über:

Speed Drink
Herr Tobias Urban
Jacobstr. 6
14776 Brandenburg
Deutschland

fon ..: 01744606836
web ..: http://www.speed-drink.com
email : info@speed-drink.com

Pressekontakt:

Speed Drink
Herr Tobias Urban
Jacobstr. 6
14776 Brandenburg

fon ..: 01744606836
web ..: http://www.speed-drink.com
email : info@speed-drink.com

Speed Drink Führt neue Takeaway Bestellung hinzu und schaft neue Möglichkeiten

„In der Schlange stehen ist auch vorne doof“ So lautet das neue Motto von Speed Drink.

BildWer sich in der Mittagspause oder unterwegs nur schnell etwas zu Essen vom nächsten Fastfood-Restaurant holen möchte, hat keiner Lust seine Zeit an einer langen Warteschlange zu verbringen.
Oftmals wird das aber in Kauf genommen, ganz nach dem Motto „Wenn ich schon mal hier bin“. Dann wird gewartet, obwohl noch nicht mal die Bestellung aufgegeben wurde. Und auch danach heißt es in vielen Fällen nochmals warten

Diese Situation ist sicher jedem bekannt!
Doch wie wäre es, wenn solch eine Situation nun der Vergangenheit angehören würde?
Wenn man bereits von unterwegs seine Bestellung tätigen und bezahlen könnte? Anschließend nur noch das Essen holen und das wars!
Zu schön um wahr zu sein? Jetzt nicht mehr!
Die neue Takeaway-Funktion der Speed Drink App macht genau das möglich.
Zu viel Zeit wurde bereits mit Warten vergeudet.

Ursprünglich war die neue Bestellapp „Speed Drink“ zur Unterstützung der Servicekräfte in Bars und Restaurants gedacht, da Gäste kinderleicht mit ihrem eigenen Smartphone Nachbestellungen machen können und dabei das beschäftigte Personal sich nicht abhetzen muss. Gerade zu Stoßzeiten oder Krankheitswellen ist das ein weit verbreitetes Problem.
Diese Funktion findet bereits in einigen Partnerlokalen ihre Anwendung.
Doch Speed Drink kann so vieles mehr und soll nun auch in der Systemgastronomie genutzt werden.
Lange schon gibt es das Problem, lange Warteschlangen zu vermeiden, jedoch scheint es so, dass man selbst in Zeiten der Digitalisierung zuvor keine Lösung gefunden hat.
Wer also auf einem Snack zu einem Fastfood-Restaurant geht, bekommt meist nicht das „schnelle Essen“, so wie es der Name eigentlich zu verstehen gibt.
Dieses Problem hat sich das Team von Speed Drink zur Aufgabe gemacht und eine Lösung entwickelt.

Wie funktioniert die Takeaway-Bestellung?

Im ersten Schritt muss die Speed Drink App installiert werden, die es kostenfrei im Adroid- und IOS-Store zu erwerben gibt.
Beim Öffnen der App bekommt man eine Übersicht von den Partnerlokalen, die das System bereits unterstützen.
Nach dem Auswählen eines Lokals, kann man in die Angebotskarte einsehen und sein Menü zusammenstellen. Die Bestellung lässt sich von überall ordern.
Wenn es die Betreiber zulassen, kann auch online über die Speed Drink App bezahlt werden.
Nach der Bestellung wird ein individueller Abholcode generiert, der beim Abholen lediglich vorgezeigt werden muss.
Speed Drink empfiehlt seinen Partnern für diese Kunden einen extra Gang/ Kasse einzurichten, sodass dort nur noch Ware ausgegeben wird. Somit sind die Vorgänge schnellstmöglich bearbeitet, die Kunden sind schnell bedient und zufrieden.
Die Zeitersparnis steigert nicht nur die Kundenzufriedenheit, sondern auch die Kundenbewertungen und somit auch den Umsatz.

Über:

Speed Drink
Herr Tobias Urban
Jacobstr. 6
14776 Brandenburg
Deutschland

fon ..: 01744606836
web ..: http://www.speed-drink.com
email : info@speed-drink.com

Pressekontakt:

Speed Drink
Herr Tobias Urban
Jacobstr. 6
14776 Brandenburg

fon ..: 01744606836
web ..: http://www.speed-drink.com
email : info@speed-drink.com

Ente mit Orangenkraut – authentische Erzählungen berichten von der Droge „Gastronomie“

Heinz Klein lässt die Leser in „Ente mit Orangenkraut“ einen unterhaltsamen Blick hinter die Kulissen des Gastronomie-Gewerbes und in das Leben eines passionierten Kochs werfen.

BildKoch kann man nur dann für eine lange Zeit sein, wenn man für diesen Beruf wirklich eine brennende Leidenschaft in sich trägt. Ansonsten sind lange Arbeitstage und stressige Kunden nicht lange ertragbar. Der Autor der vorliegenden autobiografischen Geschichten, Heinz Klein, ist ein solcher Koch mit Leidenschaft. Nach der Kochlehre, den Jahren in der Schweiz, Hotelfachschule und der Tätigkeit als Geschäftsführer eines Restaurants, erfolgte der Ausstieg aus der Gastronomie mit 27 Jahren. Aber dahinter steckte nicht nur die Unzufriedenheit, sondern auch der Wunsch nach einem geregelten Leben. Schon nach kurzer Zeit kam aber die Sehnsucht nach dem Kochtopf wieder. Heinz Klein übernahm einen Imbiss mit Catering und baute diesen später zu einem Restaurant mit großem Saal um. Die Droge Gastronomie beherrschte erneut sein Leben …

Weihnachtsfeiern mit ausgeflippten Gästen und wunderschöne Hochzeiten, die auch manchmal in einer Katastrophe endeten. Weinende Bräute und randalierende Gäste, Geburtstagsfeiern mit Feuerwerk und edler Speisefolge bestimmten den Arbeitstag des passionierten Kochs Heinz Klein, den dieser in seinem amüsanten Werk „Ente mit Orangenhaut“ skizziert. Planen, Einkaufen, Veranstalten und dann die nächste Feier. Aber das Familienleben leidet unter der Sieben-Tage-Woche. Aufhören kommt aber nicht in Frage, die Droge Gastronomie beherrscht Kleins Leben. Die Leser der Autobiografie danken es Klein, dass er neben dem Kochlöffel auch die Feder geschwungen hat und den Gastronomie-Alltag in „Ente mit Orangenkraut“ auf so witzige Weise beschrieben hat. Mit Kleins Buch erhalten Leser einen inspirierenden und interessanten Einblick in den teilweise unglaublichen Alltag eines Kochs.

„Ente mit Orangenkraut“ von Heinz Klein ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-8606-0 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons