Flughafen

now browsing by tag

 
 

Der unterbuchte Juniflug – ein poetisches Theaterstück

Rainer Dattke führt in „Der unterbuchte Juniflug“ eine Gruppe unterschiedlicher Menschen zusammen.

BildIm Juni 1989 wurden friedliche Proteste in Peking auf brutale Weise beendet. Aus Protest stornieren viele Reisende ihre Flüge nach China. Einige Flüge wurden komplett gestrichen, andere flogen fast ohne Passagiere los. In einem dieser Flüge treffen sechs Alleinreisende und eine Gruppe übermütiger Jugendlicher aufeinander. Die Passagiere, die sehr unterschiedlich sind, rücken m Flugzeug zusammen, da sich niemand in der befremdlichen und einmaligen Konstellation wirklich behaglich fühlt. Die verschiedenen Charaktere offenbaren nach und nach ihre eigenen Geschichten und Beweggründe.

Das poetische Theaterstück „Der unterbuchte Juniflug“ von Rainer Dattke kommt sowohl als Reisespiel als auch Zeitreise daher. Durch die Protagonisten treffen oberflächlich Coolness auf nüchternes Kalkül, harte politische Realität auf Idealismus und feinsinnige Ansprüche auf reißerischen Aktionismus. Es ergeben sich Überraschungen und Rückschläge, Konflikte und komische Momente, Enge,Verunsicherung, schließlich neue Ansätze und Perspektiven. Das Theaterspiel ist eine Parabel auf das echte Leben und zeigt, dass es auch heute noch lesenswerte Theaterstücke in Deutschland gibt.

„Der unterbuchte Juniflug“ von Rainer Dattke ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-4113-7 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

19 Millionen Euro zu Ostern – Deutschen Urlaubern stehen Entschädigungen zu

· 19 Mio. Euro für deutsche Fluggäste zu Ostern: So setzen Sie ihr Recht durch
· Im gesamten Jahr 2016 standen Fluggästen in Deutschland Entschädigungen in Höhe von fast 400
Millionen Euro zu

BildBerlin, 7. April 2017. Die Osterferien stehen vor der Tür und wie jedes Jahr nutzen zahlreiche Deutsche das Flugzeug als Haupttransportmittel für ihre Reisen ins Ausland. Obwohl sie so Zeit sparen wollen, können Verspätungen und Flugausfälle vor allem für Reisestress sorgen. Doch viele Passagiere wissen gar nicht, dass sie in solchen Fällen einen Entschädigungsanspruch von bis zu 600 Euro haben. So sorgten im letzten Jahr deutschlandweit über 500 verspätete oder ausgefallene Flüge allein zur Oster-Saison für Entschädigungsansprüche in Höhe von mehr als 19 Millionen Euro. Zwar gibt es bei Frankfurter Flügen Anspruch auf die höchsten Entschädigungssummen, doch in Hannover gibt es gemessen an der Gesamtheit der Flüge den größten Anteil an entschädigungsberechtigten Flügen. Das sind die Ergebnisse einer Untersuchung des Fluggastrecht-Experten AirHelp.

Die höchsten Entschädigungen werden in Frankfurt am Main fällig
Rund um das Osterfest 2016 waren 549 Flüge in Deutschland von entschädigungsberechtigten Verspätungen oder Ausfällen betroffen. Insgesamt hatten Reisende dadurch ein Anrecht auf über 19 Millionen Euro Entschädigung. Den Anspruch auf die höchsten Entschädigungssummen gab es erwartungsgemäß an Deutschlands größtem Verkehrsflughafen, in Frankfurt am Main. 66 der fast 11.000 Flüge waren Ostern 2016 am Fraport entschädigungsberechtigt. Daraus ergibt sich ein Anspruch auf über vier Millionen Euro. Aufs ganze Jahr gerechnet stehen Frankfurter Fluggästen sogar Entschädigungen in Höhe von über 108 Millionen Euro zu. Das ist deutschlandweit der Höchstwert.

In Hannover verkehren anteilig am meisten entschädigungsberechtigte Flüge
Da am Fraport aber auch die meisten Flugzeuge starten und landen, sind nur etwa 0,6 Prozent aller Oster-Flüge in Frankfurt am Main entschädigungsberechtigt. Das ist der niedrigste Wert der zehn größten deutschen Flughäfen. Am Flughafen in Hannover war der Wert dreimal so hoch: Etwa 1,8 Prozent aller Flüge waren während der letzten Oster-Saison entschädigungsberechtigt. Das ist landesweit der höchste Anteil, dicht gefolgt vom Hamburger Flughafen mit 1,79 Prozent und dem Stuttgarter Flughafen mit 1,26 Prozent.

München: Die meisten entschädigungsberechtigten Flüge
Obwohl in München im untersuchten Zeitraum knapp 20 Prozent weniger Flüge abgehoben oder gelandet sind, sind in der bayerischen Landeshauptstadt über 20 Prozent mehr Flüge entschädigungsberechtigt, als im deutschen Flugzentrum Frankfurt. In München entsteht für Flugreisende dadurch ein Anspruch auf Entschädigungen in Hohe von knapp drei Millionen Euro, also etwa eine Million Euro weniger, als in Frankfurt. Das liegt daran, dass in Frankfurt deutlich mehr internationale Flüge starten, bei denen aufgrund der langen Strecke höhere Entschädigungen fällig werden.

Etwa fünf Prozent der möglichen Entschädigungssumme im letzten Jahr fielen auf die untersuchte Oster-Saison. Auf das ganze Jahr gerechnet hatten Fluggäste in Deutschland Anspruch auf fast 400 Millionen Euro Entschädigungszahlungen. Das ist europaweit der zweithöchste Wert. In Großbritannien lag der Anspruch im Jahr 2016 bei knapp 562 Millionen Euro.

„Das Problem bei der Entschädigung von verspäteten Flügen ist, dass nur sehr wenige Menschen ihre Rechte kennen und wissen, wie sie sie durchsetzen. Daher machen nur knapp zwei Prozent aller Betroffenen von Ihrem Recht Gebrauch. Einige Fluggesellschaften machen es fast unmöglich Entschädigungsforderungen durchzusetzen, da sich ihr juristischer Fachjargon während des Beschwerdeprozesses für die meisten Fluggäste wie eine Fremdsprache anhört. Wir von AirHelp helfen Betroffenen ihre Rechte ohne großen Aufwand durchzusetzen und ihr Recht auf eine Entschädigung wahrzunehmen“, kommentiert Adrian Kreller, Country Manager von AirHelp die Untersuchung.

EU-Passagierrecht: Bis zu 600 Euro Entschädigung pro Flug
Nach EU-Passagierrecht stehen jedem Passagier bei Flugverspätungen- oder -ausfall Entschädigungen in Höhe von bis zu 600 Euro von der verantwortlichen Airline zu. Voraussetzung ist eine verspätete Ankunft von mehr als drei Stunden am Zielort, die durch einen verspäteten, ausgefallenen oder überbuchten Flug verursacht und durch keine außerordentlichen Umstände wie Wetter oder Flughafenstreiks verursacht wurde.

Um die entschädigungsberechtigten Flüge der Oster-Saison 2016 herauszufiltern, hat AirHelp deutschlandweit alle Flüge im Zeitraum vom 19.03. bis zum 28.03.2016 untersucht, die aufgrund von Flugausfällen oder -Verspätungen entschädigungsberechtigt sind. Nichtbeförderung wegen Überbuchungen oder spätere verpasste Anschlussflüge, sowie Flugverspätungen oder Flugannullierungen, die durch außergewöhnliche Umstände bedingt waren, wurden nicht berücksichtigt.

Hier finden Sie alle relevanten Daten zum Thema.

Über AirHelp

AirHelp hilft Reisenden Ihre Fluggastrechte geltend zu machen und Entschädigungsansprüche durchzusetzen.

Seit der Gründung in 2013 hat das Unternehmen Forderungsansprüche von mehr als 174 Millionen EUR bewertet und durchgesetzt und somit bis heute weltweit mehr als 2 Millionen Passagieren zu Ihrem Recht verholfen. Dabei ist die Überprüfung des Entschädigungsanspruches für den Kunden kostenlos; nur nach erfolgreicher Durchsetzung wird eine Servicegebühr bei der Auszahlung berechnet.

AirHelp ist in 30 Ländern aktiv, bietet seinen Service in 15 Sprachen an und beschäftigt weltweit über 450 Mitarbeiter. Mehr Informationen über AirHelp finden Sie unter www.airhelp.com/de.

Über die EU Fluggastrechte

Gemäß EU-Gesetzgebung werden Flugpassagiere geschützt, wenn ihr Flug verspätet, annulliert oder
überbucht ist, sofern dies nicht durch außerordentliche Umstände verursacht wird. In diesen Fällen kann
den Passagieren bis zu 600 Euro an Entschädigungen zustehen, wenn:
· der Flug mehr als 3 Stunden verspätet ist
· der Flug annulliert wird und der Zielort nach einer Umbuchung nicht innerhalb von 2 Stunden
gemäß der geplanten Ankunftszeit erreicht wird
· der Flug aufgrund einer Überbuchung nicht angetreten werden kann

Dabei fallen alle Flüge innerhalb der EU unter die EU Verordnung, sowie Flüge von außerhalb der EU in die EU, sofern letztere von einer EU-Airline durchgeführt werden. Darüber hinaus, umfasst die Verordnung alle Flüge, die in der EU starten und außerhalb der EU landen, unabhängig vom Sitz der Airline. Beispiele für außergewöhnliche Umstände umfassen schlechte Wetterbedingungen, Sicherheitsbedrohungen, Streiks, etc.

Über:

AirHelp Limited
Herr Adrian Kreller
Alexanderstraße 1
10178 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 (0) 30 831 941 53
web ..: http://www.airhelp.com/de
email : adrian.kreller@airhelp.com

Pressekontakt:

Tonka GmbH
Herr Nils Leidloff
Alt-Moabit 93
10559 Berlin

fon ..: +49 (0) 30 27 59 59 73 16
web ..: http://www.tonka-pr.com
email : joschka.rugo@tonka-pr.com

Taiwan begrüßt den 10 Millionsten Besucher in diesem Jahr

Taiwan begrüßt den 10 Millionsten Besucher in diesem Jahr

(Mynewsdesk) Am 11. Dezember 2016 landete Frau Han Seon Geun aus Busan, Korea, am Taoyuan International Airport in Taipeh als 10 Millionste Besucherin der beliebten Insel in diesem Jahr.

General Direktor des Taiwan Tourismus Büros Chou Yung-Hui begrüßte die Besucherin mit seinem Team und übergab ihr ein großzügiges Geschenkeset bestehend aus Flugtickets, Hotelgutscheinen, Metro Tickets und niedlichen Oh! Bear Accessoires.

Die glückliche Gewinnerin wurde von ihrem frisch-angetrauten Ehemann begleitet, den sie am selben Morgen geheiratet hatte. Ihren ersten Besuch in Taiwan wird sie also im Rahmen ihrer Flitterwochen verbringen.

2016 wurde die magische Zahl früher erreicht als im Vorjahr

Das Taiwan Tourismus Büro verkündete, dass die magische Zahl von 10 Millionen Besuchern in diesem Jahr früher „geknackt“ wurde als im Vorjahr.

Sprich die Bemühungen besonders Touristen aus Nordost-Asien zu gewinnen, tragen Früchte. Vor allem StudentInnen (+119%) und Incentive-Reisende (+ 5,3 %) aus Japan, Korea und Südost-Asien reisten 2016 nach Taiwan. Bis dato wurden 52,310 Einreisen deutscher Staatsbürger gezählt, 3,746 mehr als im letzten Jahr. Dies entspricht einem Anstieg von 7.71%.

Reisegewohnheiten und Touristen Hot Spots ändern sich

Touristische Erhebungen, die das Tourismusbüro in den ersten drei Quartalen des Jahres durchgeführt hat, zeigen, dass das Verhältnis von FIT-Reisenden (Nicht-Gruppen-Reisende) um 4% auf 75% gestiegen ist. Neben den beliebtesten Sehenswürdigkeiten, übertrumpfte die Altstadt von Pingxi das Taipeh 101 und belegt nun einen Platz in den Top 10. (auf den weiteren neun Plätzen: der Sonne-Mond-See, Jiufen, Kending, Taroko, Alishan, Yeliu, Tamsui, das Nationale Palastmuseum und das Unterhaltungsviertel Ximending, im Herzen Taipehs.) Besonders leicht zu erreichende Sehenswürdigkeiten, wie das Stadt Viertel Ximending in Taipeh, die Chiang Kai-shek Gedächtnishalle und Jiufen wurden besonders oft besucht. Dieser Trend ist der steigenden Anzahl an FIT-Touristen geschuldet.

Nachhaltige Innovation und Entwicklung als Strategie für zukünftigen Erfolg

Generaldirektor Chou betonte, dass das Erreichen der 10 Millionen-Besucher-Marke das zweite Mal in Folge weiter motiviert, den Standard weiter zu heben und sich weiter auf Themen wie „nachhaltige Innovation und Entwicklung“ zu konzentrieren. Die Balance aus Qualität und Quantität müsse stimmen. Mit Hilfe der Regierung, der Tourismusindustrie und der Bevölkerung in Taiwan wird die Insel eine große asiatische Tourismus-Destination werden, die mit Attributen wie „Freundlichkeit“, „smart applications“ und „Erlebnis“ charakterisiert wird.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Taiwan Tourismusbüro

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/9r9fr5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/taiwan-begruesst-den-10-millionsten-besucher-in-diesem-jahr-51260

Über Taiwan

Die Insel im Westpazifik vereint die schönsten Seiten Asiens auf kleinster Fläche. Portugiesische Seefahrer tauften die Insel rund 160 Kilometer vor der Südostküste Chinas einst Ilha Formosa Schöne Insel. Die atemberaubende Landschaft besticht mit beeindruckenden Schluchten, hohen Bergen, fruchtbaren Tälern, schroffen Küsten und zauberhaften Korallen- und Vulkaninseln, während in der Hauptstadt Taipeh und anderen Städten jahrhundertealte Traditionen mit der Moderne des 21. Jahrhunderts verschmelzen. Bei maximaler Reisesicherheit bietet Taiwan einen Mix aus fernöstlichem Flair, asiatischer Kulturen und subtropische Natur. Auch Reisenden auf dem Weg nach Südostasien, Australien oder rund um die Welt bietet Taiwan bei einem Kurzaufenthalt eine wunderbare Möglichkeit in alte Traditionen, die pulsierende Metropole Taipeh und faszinierende Naturwunder einzutauchen und die Herzlichkeit der Menschen kennenzulernen.

Taiwan Tourismusbüro

Anja Kloss
PR Manager
c/o AVIAREPS Tourism GmbH
Josephspitalstrasse 15
80331 München
Telefon: +49 89 55 25 33 408
E-mail: akloss@aviareps.com
www.taiwantourismus.de: http://www.taiwantourismus.de/

AVIAREPS Tourism GmbH
Sitz der Gesellschaft / Registered office: Munich, Registergericht / Register of commerce: HRB 96297
Geschäftsführer / Managing Director: Nico Ortmann

Firmenkontakt
Taiwan Tourismusbüro
Christina Konrad
Friedrichstrasse 2-6
60323 Frankfurt
+49 89 55 25 33 408
CKonrad@aviareps.com
http://www.themenportal.de/reise/taiwan-begruesst-den-10-millionsten-besucher-in-diesem-jahr-51260

Pressekontakt
Taiwan Tourismusbüro
Christina Konrad
Friedrichstrasse 2-6
60323 Frankfurt
+49 89 55 25 33 408
CKonrad@aviareps.com
http://shortpr.com/9r9fr5

Condor: Neu ab FRA nach La Réunion

Frankfurt, 17. November 2016 – Ab sofort bietet die Condor Flugdienst GmbH in Kooperation mit Air Mauritius Flugverbindungen auf die Insel La Réunion an. Dank der engen Zusammenarbeit mit der mauritischen Airline wird es Condor Passagieren von den A

In den Wintermonaten ergeben sich vier wöchentliche Verbindungen ab Frankfurt und zwei wöchentliche Verbindungen ab München. Im Sommer geht es insgesamt dreimal wöchentlich auf die traumhafte Perle im Indischen Ozean. Günstige Flüge nach La Réunion können bereits ab einem Oneway-Komplettpreis von 350,99 Euro erworben werden. Die Flugzeit für den Hinflug beträgt rund 15,5 Stunden, der Rückflug kann bis zu zwei Stunden kürzer sein.

„Wir freuen uns sehr über die neue Partnerschaft mit dem mauritischen Nationalcarrier Air Mauritius. Diese Kooperation eröffnet Condor neue Ziele und attraktive Kombinationsmöglichkeiten im südlichen Afrika“, so Wilken Bellmann, Head of Network Development Long Haul bei Condor. „Das wohl wichtigste neue Ziel dieser Partnerschaft ist für uns La Réunion. Das französische Überseedépartement gehört zu der Europäischen Union, was eine Reise für unsere Gäste sehr angenehm macht, nicht zuletzt, da vor Ort in Euro gezahlt werden kann. Aber natürlich begeistert La Réunion auch durch die traumhafte landschaftliche Vielfalt, die sie zu einer ganz besonderen Insel macht.“

Die Insel La Réunion liegt im Indischen Ozean und bietet trotz ca. 10.000 km Entfernung die Vorteile einer europäischen Region. Dank der geringen Zeitverschiebung (GMT +4) ist die Anpassung sowohl auf dem Hin – als auch auf dem Rückweg unproblematisch.

Auf 2.512 Quadratkilometern bietet die Insel eine mannigfaltige Landschaft voller Kontraste und Vielfalt. Im Südwesten des Indischen Ozeans gelegen, vereint sie die Exotik ferner Destinationen mit der Reisesicherheit Europas: es gibt keine giftigen Tiere, Impfungen und Geldwechsel sind nicht nötig und zur Einreise genügt für EU-Bürger ein Personalausweis.

2010 wurde La Réunion aufgrund der einzigartigen Vulkanlandschaften, Talkessel und Hochebenen in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen. Zerklüftete Talkessel, vulkanische Gegenden, märchenhafte Wälder und kristallklare Lagunen werden zum persönlichen Paradies, das auf über 900 Kilometer markiertem Wegenetz zu Fuß oder in Teilen sogar zu Pferd oder per Mountainbike erkundet werden kann. Die Insel bietet zudem ideale Bedingungen für alle Sportarten und Freizeitaktivitäten, von Canyoning, Klettern und Gleitschirmfliegen bis hin zu Touren mit Glasbodenbooten.

Weitere Informationen und Buchung: https://www.condor.com/de/index.jsp
Alternative Flugroute: München – La Réunion, zweimal wöchentlich mit rund 13 Stunden Flugzeit

Hintergrund:
La Réunion, auf Französisch Ile de la Réunion, Insel der Zusammenkunft, ist eine zu Frankreich gehörende Insel im Indischen Ozean, die politisch ein französisches Überseedépartement bildet. Die Menschen europäischer, madagassischer, afrikanischer und asiatischer Herkunft prägten im Laufe der Jahrhunderte die Insel und haben in friedlichem Zusammenleben die Besonderheiten jeder Kultur bewahrt, an die Festivals und religiöse Feiertage erinnern.

Über IRT:
Das 2007 gegründete Fremdenverkehrsamt der Insel La Réunion (IRT) soll die großen politischen Orientierungen der Region im Tourismus umsetzen. In diesem Zusammenhang beteiligt sich das IRT ebenfalls an der Erstellung und Umsetzung der Tourismusstrategie in diesem französischen Überseedépartement.

Über Condor:
Die Condor Flugdienst GmbH fliegt ihre Gäste seit 1956 an die schönsten Ferienziele der Welt. Sie feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum. Die traditionsreiche Airline ist 100-prozentige Tochter der Thomas Cook GmbH. Jährlich fliegen über sieben Millionen Kunden mit Condor zu rund 75 Destinationen in Europa, Amerika, Afrika und Asien. Das Streckennetz des Ferienfliegers umfasst durch Kooperationen mit Airlines in den Zielgebieten über 230 Ziele. Seit 2013 bildet Condor innerhalb der Thomas Cook Group plc gemeinsam mit den Fluggesellschaften Thomas Cook Airlines UK, Thomas Cook Airlines Scandinavia und Thomas Cook Airlines Belgium die Thomas Cook Group Airlines. Die Flotte der Airlines der Thomas Cook Group besteht aus 95 modernen und umweltfreundlichen Flugzeugen, davon 45 Flugzeugen aus der Condor Flotte: Neun Airbus A320, sieben Airbus A321, dreizehn Boeing 757-300 und sechzehn Boeing 767-300. Die Flugzeuge werden von den eigenen Technikbetrieben der Airlines gewartet. Der Ferienflieger hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Awards gewonnen, darunter die Auszeichnung zum „Service Champion 2015“ in der Goldkategorie. Die Studie wurde im Auftrag der Tageszeitung „Die Welt“ von ServiceValue GmbH durchgeführt.

Bildmaterial und weitere Informationen finden sich unter www.condor.com/newsroom

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
C.Green
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173-926762
green@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
Public Relations Partners
C. Green
Green
61476 Kronberg
0617392670
green@prpkronberg.com
http://prpkronberg.com

Neuer Heinemann Duty Free am Flughafen Oslo

Syndicate gestaltet für Heinemann Duty Free den größten Duty Free Arrivals Shop der Welt im Flughafen Oslo.

Bild„Welcome home, welcome to Scandinavia“ – so lautet das von der Hamburger Branding- und Design Agentur Syndicate entwickelte Leitmotiv für den neuen Heinemann Duty Free Shop. Die neue Ladenfläche im modernisierten Ankunftsterminal im Flughafen Oslo ist seit Anfang September in Betrieb.

Gebr. Heinemann gehört zu den führenden internationalen Duty Free & Travel Retail Unternehmen und betreibt die Shopflächen auf dem Flughafen Oslo seit über 10 Jahren mit seinem norwegischen Joint-Venture Partner Travel Retail Norway unter der Marke Heinemann Duty Free. Mit knapp 2,5 Millionen Fluggästen jährlich, hat der Flughafen in Oslo eine herausragende Bedeutung und ist flugtechnisch der Knotenpunkt des Landes.

Im Zuge der Erweiterung und Modernisierung des Ankunftsterminals hat. sich die Gesamtfläche für Heinemann im Vergleich zur früheren Präsenz in ihrer Größe verdoppelt. Die überarbeiteten Shop-Bereiche sind als sogenannte „Walk-Throughs“ mit gleich zwei Zugängen konzipiert und bestehen aus mehreren Flächen.

In Zusammenarbeit mit Gebr. Heinemann hat Syndicate die besondere Architektur des Flughafens Oslo berücksichtigt und ein ganzheitlich neuartiges Shoppingerlebnis für die landenden Passagiere konzipiert. Besonders breite Gängen und ein Check-out, der von 28 auf 43 Kassen erhöht wurde, ermöglichen ein komfortables und deutlich stressfreieres Flanieren in den Einkaufsstraßen.

Für den Standort Oslo hat Heinemann zudem das Sortiment erweitert. Für die Kategorien ‚Gifting‘, ‚Eyes-Lips-Nails‘, und ‚Men’s World‘ hat Syndicate neue Präsentationen entwickelt. Ein besonderer Sortimentsschwerpunkt liegt auf lokalen und nachhaltigen Produkten, wie z.B. dem Angebot der aufkeimenden norwegischen Micro-Breweries. Ausgangspunkt für die Shop-Gestaltung ist das seit vielen Jahren im Einsatz befindliche Ladenbausystem, welches für Oslo erweitert und individualisiert wurde.

Für Syndicate lag der Fokus stets auf dem charakteristischen „nordischen Flair“. Die gestalterische Klammer umfasst die Verarbeitung von natürlich anmutenden Materialien, die Verknüpfung norwegischer mit internationaler Architektur und die Betonung der Regionalität.
Mit Hilfe großflächiger, digitaler Kommunikation wird zudem eine emotionale Ansprache des Kunden erzeugt. Digitale POS-Medien geben dem Passagier Orientierung und dienen nicht nur als zusätzliche Informationsquelle, sondern auch als Impulsgeber. Damit einhergehend wurde der Lichtplanung und -inszenierung große Aufmerksamkeit geschenkt: in den Ladenbau eingebettete LEDs können individuell und aktionistisch gesteuert werden, um so die unterschiedlichen Themenwelten zu unterstreichen.

Für Heiko Hinrichs, Vorstand Syndicate steht fest: „Mit dem neuen Heinemann Shop Duty Free Arrivals Shop in Oslo ist eine neue Dimension des Airport Shoppings erreicht. Der regionale Bezug im Design und Angebot wird neue Maßstäbe im Travel Retail setzten.“

Håkon Fjeld-Hansen, CEO von Travel Retail Norway AS ergänzt: „Der Shop wird den Reisenden ein einzigartiges Shoppingerlebnis bieten und Norweger stolz machen, in ihr Land zurück zu kommen.“

Mit der Fertigstellung des Terminals im April 2017 wird der Shop mit 4.000 Quadratmetern der größte Duty Free Arrivals Shop der Welt werden.

Über:

Syndicate Design AG
Herr Dennis Hildebrand
Rentzelstraße 10a
20146 Hamburg
Deutschland

fon ..: 494041475335
web ..: http://www.syndicate.de
email : presse@syndicate.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Syndicate Design AG
Herr Sven Carsten Alt
Rentzelstraße 10a
20146 Hamburg

fon ..: 49404147530
web ..: http://www.syndicate.de
email : presse@syndicate.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons