Events

now browsing by tag

 
 

Premiere: Tanztheaterstück „Hiraeth – I carry someone else’s memory“

Tanz – Sprache – Livemusik

BildWien, 10.01.2018

In ihrem mit dem Bank Austria Kunstpreis ausgezeichneten Tanztheaterstück beschäftigt sich die Wiener Choreografin Nadja Puttner unter Regie des bekannten Schauspielers Fritz von Friedl mit der Frage, wie die Erlebnisse und Erinnerungen unserer Eltern und Großeltern in uns weiterleben und unser Denken und Handeln unbewusst beeinflussen. Passend zum Hundertjahrjubiläum der Gründung der Republik Österreich begeben sich zwei Tänzerinnen und ein Kontrabassist auf eine Reise in die Vergangenheit. Sie beleuchten unser psychohistorisches Erbe und suchen nach Wegen, damit in der Gegenwart verantwortungsvoll und offen umzugehen.

Inhalt: Haben wir nicht nur die Gene unserer Vorfahren „geerbt“, sondern auch deren Geschichte(n)?
Mehr als 25 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs träumt ein fünfjähriges Mädchen von Fliegeralarm und Bombenangriffen, die es nie erlebt hat. Jahre später erzählen die Großeltern von ihrer Gefangenschaft als Widerstandskämpfer gegen die NS-Diktatur. Und sie erinnert sich. Auch an das Gefühl der Hilflosigkeit und des Eingesperrtseins, das sie ihr ganzes Leben lang nicht mehr loslassen wird. Bereits als Siebenjährige beginnt ein anderes Mädchen, sich bewusst vom Leben zurück zu ziehen. Bedrückt und eingeschüchtert von dem Schweigen, das in ihrer Familie omnipräsent ist, versteckt sie sich selbst hinter einer Mauer des Schweigens. Auch als Erwachsene wird sie nicht wagen, das auszusprechen, was sie wirklich denkt und fühlt.

„Glaubte man früher, dass Kinder ausschließlich davon geprägt werden, was sie tatsächlich erleben, so geht man heute davon aus, dass es vor allem die unausgesprochenen, verdrängten Dinge sind, die tiefgreifenden Einfluss auf die Psyche nehmen. Es wird immer wahrscheinlicher, dass schwerwiegende Traumata der Vorfahren sogar auf biologischem Weg an die Nachkommen übertragen werden und bei diesen als unbewusste, instinkthafte Ängste und scheinbar unlösbare Blockaden zum Ausdruck kommen,“ sagt Choreografin Nadja Puttner.

„Hiraeth“ soll daran erinnern, dass wir alle ein Stück Vergangenheit in uns tragen, das uns zu dem macht, was wir heute sind. „Denn nur wer sich seiner eigenen Geschichte stellt und mit ihr Frieden schließt, kann auch die Herausforderungen der Zukunft meistern und vermeintlichen Bedrohungen wie Flüchtlingen aus Kriegs- und Krisengebieten, Minderheiten und Menschen mit anderem kulturellen Hintergrund – dem sogenannten ‚Fremden‘- vorurteilsfrei und lösungsorientiert gegenübertreten“, so Puttner.

Eine Erstfassung von „Hiraeth“ wurde 2017 mit dem Bank Austria Kunstpreis ausgezeichnet. Mit den Mitteln dieses Preises wurde das Stück überarbeitet und neu inszeniert. Die Premiere der Neufassung findet am 23. Jänner 2018 im Wiener OFF THEATER statt.

Choreografin & Ensemble
Nadja Puttner verfügt über jahrelange Erfahrung als Tänzerin und Choreografin im Theater- und Event-Bereich. Seit 2008 bringt sie ihre eigenen zeitgenössischen Tanztheaterprojekte auf die Bühne. Bei „Hiraeth“ wird sie auf der Bühne von der Tänzerin Monika Schuberth und dem Kontrabassisten Edoardo Blandamura unterstützt. Regie führt der aus Theater, Film und Fernsehen bekannte Schauspieler Fritz von Friedl.

Termine:
23., 24., 25. Jänner 2018 – 20.00 Uhr bis 21.30

Ort:
DAS OFF THEATER, Kirchengasse 41, 1070 Wien

Karten unter:
karten@unicornart.at, 01-967 44 58

Weitere Informationen: www.unicornart.at

Fotos anbei:
Tanztheater Hiraeth – Abdruck honorarfrei.
Fotocredit: Ingrid Chladek

Über:

Unicorn Art – Verein für Tanztheater
Herr Thomas Genser
Neubaugasse 44/2/10
1070 Wien
Österreich

fon ..: +43 1 967 44 58
web ..: http://www.unicornart.at/
email : thomas.genser@unicornart.at

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Unicorn Art – Verein für Tanztheater
Herr Thomas Genser
Neubaugasse 44/2/10
1070 Wien

fon ..: +43 1 967 44 58
web ..: http://www.unicornart.at/
email : thomas.genser@unicornart.at

Traditionshotel am Mittelrhein muss sich neu erfinden

Personalmangel, Arbeitszeitgesetz und Mindestlohn: Gerade kleinere Privathotels stehen hier vor einer kaum lösbaren Herausforderung. Das Weinberg Schlösschen setzt nun auf Spezialisierung.

BildDer alteingesessene Familienbetrieb lockt bereits seit 1957 zahlreiche Besucher in die Region des oberen Mittelrheintals. Mit seiner idyllischen Lage, einer exklusiven Ausstattung und einer anspruchsvollen Küche avancierte das Familienhotel zum Geheimtipp des UNESCO-Weltkulturerbes. Doch die Gebrüder Lambrich, die das Hotel bereits vor einigen Jahren von ihren Eltern übernommen haben, können ihre umfangreichen Dienstleistungen nicht länger in gewohnter Quantität anbieten: „Trotz intensivster Anstrengungen gelingt es uns einfach nicht, qualifiziertes Personal zu finden. Es ist vollkommen normal und wichtig in unserer Branche, dass die Mitarbeiter von Zeit zu Zeit die Betriebe wechseln. Nur gibt es keinen Nachwuchs. Das stellt auch für die meisten anderen Hotels ein großes Problem dar. Schließlich ist die wirtschaftliche Lage derzeit recht gut. Wir brauchen somit Fachkräfte. Dazu kommen die neuen Arbeitsgesetze und weitere Regularien hinzu, die es uns sehr schwer machen, die verschiedenen Arbeitsschichten entsprechend abzudecken, um unseren Gästen weiterhin einen sehr guten Service bieten zu können“, so Florian Lambrich, Inhaber des Hotel Weinberg Schlösschen.

Die Inhaberfamilie will auch in Zukunft seinen Gästen weiterhin eine sehr gute Qualität bieten. Daher haben sie sich entschieden, ihr Dienstleistungsangebot grundlegend zu ändern und vorrangig auf Spezialisierung zu setzen. Dazu gehört auch die Einführung eines weiteren Ruhetages am Sonntag; ausgenommen sind Feiertage oder an Sonntagen organisierte Events. „Das Wochenende ist heute für viele Mitarbeiter in der Hotellerie wichtiger als früher. Wir wollen motivierende Anreize schaffen“, ergänzt der Hotelier.

Unter der Woche wird es keine Speisekarte mehr geben, sondern ein festes Menü mit zwei Hauptgängen zur Auswahl. In vielen Restaurants eine durchaus gängige Praxis. Darüber hinaus setzt das Weinberg Schlösschen mehr auf Veranstaltungen und die damit verbundenen Geschäftsreisenden. Für Privatreisende ist nur dann eine Anreise unter der Woche möglich, wenn bereits eine Veranstaltung im Hotel stattfindet. Ausnahmen bilden Feiertags- bzw. Ferienwochen. Der Fokus im Privatreisebereich wird somit auf Wochenendaufenthalte von Freitag bis Sonntag gelegt. Inklusive einem hochkarätigen Menü am Samstagabend. Dadurch ist es dem Hotel weiterhin möglich, eine frische Küche mit einem kleineren Team anzubieten. Das Brot wird zum Beispiel selbst gebacken oder die Marmelade selbst hergestellt. Außerdem setzen die Gebrüder Lambrich auf eine vollständige Digitalisierung von Prozessen in der Buchhaltung sowie im gesamten operativen Geschäft. Für das bestehende Team wird ein nachhaltiger Fortbildungsplan entwickelt.

Über:

Hotel & Restaurant Weinberg Schlösschen
Herr Florian Lambrich
Hauptstraße 2
55413 Oberheimbach
Deutschland

fon ..: +49 6743 947184-0
web ..: http://www.weinberg-schloesschen.de
email : info@weinberg-schloesschen.de

Seit 1957 befindet sich das 3-Sterne-Hotel im Besitz der Familie Lambrich. Bereits in dritter Generation kümmert sich die Familie persönlich um die Wünsche und Belange seiner Gäste. Idyllisch gelegen, im Zentrum des oberen Mittelrheintals, besticht das Traditionshotel mit einer attraktiven Kulisse und liebevoll eingerichteten Hotelzimmern. Für kulinarische Highlights sorgen die international erfahrenen Chefköche Florian und Marc Lambrich. Das Hotelangebot umfasst zudem drei Tagungsräume, Kapazitäten für Hochzeiten, Betriebsfeiern oder Seminare. Innovative Angebote wie die Teilnahme an der hauseigenen Kochschule, exklusive Weinbergwanderungen oder verschiedene Arrangements bestimmen das breite Angebot des Familienunternehmens.

Pressekontakt:

L&T communications – PR for lifestyle and travel.
Herr Wolf-Thomas Karl
Obere Bahnhofstrasse 25
83457 Bayerisch Gmain

fon ..: +49 (0) 8651 – 7641422
web ..: http://www.lt-communications.com
email : tk@lt-communications.com

Interkulturell fit – gute Umgangsformen für die Security

Ob für die Bewachung von Flüchtlingswohnheimen oder für Großveranstaltungen wie dem Oktoberfest – ein interkulturelles Deeskalationstraining bereitet Security-Mitarbeiter bestens vor & erspart Stress.

Mit Stil deeskalieren

Security-Mitarbeiter haben in Bezug auf Umgangsformen nicht den besten Ruf. „Und das wollen wir ändern“, meint Hanna Heimkes von der Unternehmensberatung ITO. Gerade bei Sicherheitsfirmen wird zu wenig in die Weiterbildung investiert, obwohl die Mitarbeitenden von in einem enorm fordernden und stressigen Umfeld eingesetzt werden. „Die Teams müssen sich dennoch angemessen verhalten können, egal ob sie mit Deutschen oder mit Menschen aus Syrien, Australien oder China zu tun haben. Wir wollen auch die Nerven der Security-Leute schonen und so Eskalationen vermeiden.“, meint Dr. Kundri Böhmer-Bauer, die auch Bundeswehrsoldaten interkulturell schult. „Deshalb bieten wir für Sicherheitsfirmen ein Deeskalationstraining mit Fokus auf interkulturelle Kommunikation an.“

Vorteile eines multikulturellen Sicherheitsteams

Durch Übungen unter Anleitung von Böhmer-Bauer reflektieren die Teilnehmer ihre eigenen Kulturen. Da die Teilnehmenden aus unterschiedlichen Ländern kommen, gibt es schnell die ersten Aha-Erlebnisse. Die Deutschen kapieren, dass es bei Ehre im arabischen Raum um mehr geht, als um testosteron-gesteuertes Recht haben: Die ganze Familie kann dort vom Verlust der Ehre eines Familienmitglieds betroffen sein, wenn z. B. eine Frau von einem fremden Mann berührt wird. Und die Teilnehmer, die nicht in Deutschland geboren wurden, verstehen jetzt, warum Zeit den Deutschen so wichtig ist: Sie sind seit Geburt auf Pünktlichkeit gedrillt. Bei jedem Training lernen die Teilnehmer eine Menge voneinander. So werden in asiatischen und afrikanischen Ländern oft vertrauenswürdige Personen als Vermittler eingesetzt, um Konflikte im Stillen zu schlichten, statt diese öffentlich zu eskalieren. Die „direkte Art“ der Deutschen ist eher kontraproduktiv. Zum interkulturellen Konfliktpotenzial zählen auch Macht, Hierarchie und unterschiedliche Kommunikationsmuster.

Aus der Eskalation aussteigen

Am zweiten Tag trainiert Hanna Heimkes die Truppe. Sie erklärt, was grundsätzlich bei einer Eskalation passiert. Wer verstanden hat, wie und warum Situationen eskalieren, kann bewusst gegensteuern. An konkreten Alltagsfällen üben die Teilnehmer, wie sie aus laufenden Konflikten aussteigen. Der Methodenkoffer von Heimkes reicht von Atemtechnik bis deeskalierende Rhetorik.

Die Uniform wirkt

Heimkes verdeutlicht auch den Zusammenhang von Deeskalation und Raum, Körper und Körpersprache. Sie bittet einen Teilnehmer, seine Uniform mit kompletter Ausstattung anzuziehen. Es geht ein Ruck durch die Anwesenden, als der Kollege, der eben noch leger gekleidet auf seinem Stuhl saß, plötzlich in voller Montur vor ihnen steht. „Wir machen uns beim Arbeiten wirklich zu wenig Gedanken über unsere Wirkung. Dafür geht es oft viel zu schnell heiß her. Das Training hat definitiv unsere Aufmerksamkeit geschärft. Ich bin froh über die neuen Strategien,“ bedankt sich ein Teilnehmer. Nach zwei Tagen Training haben alle nicht nur viel über andere Kulturen und Deeskalation gelernt, sondern auch über sich selbst in brenzligen Situationen.

Weitere Infos

Dr. Kundri Böhmer-Bauer ist interkulturelle Trainerin und Dozentin. Sie schult Ausbilder und Ausbilderinnen und bereitet Techniker und Ingenieure, die weltweit tätig sind, für ihre Einsätze (auch in Krisengebieten) vor. www.boehmer-bauer.de

Hanna Heimkes ist Beraterin und Trainerin bei ITO. Die Unternehmensberatung mit Sitz in München, hat ihren Schwerpunkt auf Vertrieb, Führung und Personalentwicklung. Neben diesen Kernthemen führt Hanna Heimkes Trainings zum Thema „interkulturelle Kommunikation“ und „Deeskalation“ im deutschen und internationalen Kontext durch. http://www.ito-bc.com

Über:

ITO Business Consultants GmbH & Co. KG
Herr Johannes Innerhofer
Fürstenstr. 15
80333 München
Deutschland

fon ..: +49 89 720 176 – 0
web ..: http://www.ito-bc.com
email : johannes.innerhofer@ito-bc.com

Die Unternehmensberatung ITO, mit Sitz in München, hat ihren Schwerpunkt auf Vertrieb, Führung und Personalentwicklung.

Pressekontakt:

ITO Business Consultants GmbH & Co. KG
Herr Johannes Innerhofer
Fürstenstr. 15
80333 München

fon ..: +49 89 720 176 – 0
web ..: http://www.ito-bc.com
email : johannes.innerhofer@ito-bc.com

Premiere auf der Gamescom: Virtual Reality, digitale Inhalte und Gerüche!

Erschnuppert VR 3.0 mit der allerneusten Olorama Technology und dem Time Travelers Club auf dem Landwirtschafts-Simulator vom 22.-26.8. auf der Gamescom in Köln

BildStellt euch vor, ihr packt die Motorsäge im Landwirtschafts-Simulator aus, fangt an, einen Baum zu fällen und der Geruch von Holz steigt euch dabei in die Nase.
Klingt das wie ein Aprilscherz?

Nun, es WAR ja auch einer!
Jetzt wird dieses Erlebnis jedoch Wirklichkeit!
Besucht uns auf dem Entertainment-Stand (A-051) in Halle 8 auf der Gamescom 2017 und erlebt euer Spiel so real wie nie zuvor!

In Zusammenarbeit mit den Experten für digitale Innovationen vom Time Travelers Club und der aufregenden Technik von Olorama wird es auf dem Stand in Halle 8 (A-051) möglich sein, einige Aktivitäten des Landwirtschafts-Simulators nicht nur zu sehen, sondern auch zu riechen.

Wenn ihr also Lust bekommen habt, den Landwirtschafts-Simulator nicht nur zu sehen und zu spielen, sondern zur Abwechslung auch einmal zu erschnuppern, dann nehmt an den geplanten Bühnenshows teil oder fragt einfach mal unser Standpersonal danach. Vielleicht ist ja gerade ein Platz bei der damit ausgerüsteten Spielstation frei!

Hier ein paar Beispiele für die Gerüche, die euch auf der Gamescom erwarten:
o Holzgeruch beim Sägen oder Häckseln
o Frisch gemähtes Gras
o Der Geruch des Waldes, sobald ihr einen betretet
o Die Erde beim Grubbern oder Pflügen
o Kartoffeln (beim Ernten)

Also, immer der Nase nach und bis bald in Halle 8 in Köln! Wir freuen uns auf euch!

Über:

Time Travelers Club
Frau Alexandra Deiters
Wollestrasse 64b
14482 Potsdam
Deutschland

fon ..: 015122259007
web ..: http://www.timetravelersclub.de
email : adeiters@timetravelersclub.de

Time Travelers Club

Der Time Travelers Club® ist die Agentur für digitale Innovationen.
Wir wissen, dass Virtual Reality, Augmented Reality und künstliche Intelligenz der heißeste Scheiß sind.
Deshalb finden Sie bei uns die neuesten Entwicklungen in Hard- und Software, internationale Experten, Know-how und das Versprechen innovative Projekte smart im Unternehmen umzusetzen.

Wir sind
Cherrypicker, Zeitreisende & Networker
Innovation Evangelists
Experten für Virtual Reality/Augmented Reality und künstliche Intelligenz und alles rund um innovative Unternehmen
Begründer der VR 3.0

Unsere Stärke
Wir weisen Ihnen den Weg durch den VR-Dschungel,
und bringen Fragen und Antworten zusammen

Wir veranstalten Produktworkshops und Events
und unterstützen bei der Planung, Konzeption und Umsetzung von Projekten

Unsere Mission
Wir sorgen für Aufmerksamkeit auf Events und Messen und bringen die neuesten Entwicklungen aus VR/AR, IoT und künstlicher Intelligenz in Unternehmen

Neue Büroflächen gesucht?
Wir kennen die besten Büroflächen für innovative Startups und Coworking Spaces noch vor dem Bau! Jetzt melden und eigene Flächen mitgestalten!

Pressekontakt:

Time Travelers Club
Frau Alexandra Deiters
Wollestrasse 64b
14482 Potsdam

fon ..: 015122259007
web ..: http://www.timetravelersclub.de
email : adeiters@timetravelersclub.de

Kunterbuntes Programm für den 375. Geburtstag Montréals

Vom weltgrößten Straßentheater bis zur Akrobatik-Show ist alles dabei.

BildEine multimediale Hommage an den St.-Lorenz-Strom, die Geschichte einer Stadt mit Licht an die Wand geworfen, das größte Straßentheater der Welt oder die ebenfalls weltgrößte Fachmesse für Jugend- und Bildungsreisen? Mit weit über 100 Highlights feiert Montréal seinen 375. Geburtstag. Das offizielle Programm ist gigantisch, hinzu kommen noch zahlreiche privat organisierte Events. Eine Übersicht bietet die Internetseite des Festkomitees.

800 Mal Straßentheater in der ganzen Stadt. Das größte Straßentheater-Event, das es jemals in Nordamerika gegeben hat, kündigen die Veranstalter im Juli an. An jedem Tag des Monats werden hunderte von Teilnehmern beim „Á nous la Rue“ aus Frankreich, Spanien, Australien, Großbritannien, den Niederlanden und natürlich Kanada selbst für zahlreiche Performances überall in der Stadt sorgen. Über 800 sollen es bis zum Ende des Monats werden.

Akrobatik in der Nachbarschaft. Quer durch die Stadt verläuft „La Grande Tournée des Cirque Éloize“ noch bis zum kommenden September. An jedem Wochenende macht die bunte Truppe in einem anderen Bezirk der Stadt Halt, um hier einen großen Zirkus zu feiern. Bei einem gigantischen Picknick erlebt die Nachbarschaft zahlreiche Aktivitäten von schwindelerregender Akrobatik über andere Zirkus-Nummern bis hin zu Agrikultur-Workshops.

Weltgrößte Fachmesse für Jugend- und Bildungsreisen. Über 500 Gäste aus 100 Ländern werden bei der weltgrößten Fachmesse für Jugend- und Bildungsreisen vom 26. bis zum 29. September auf der Ile de Montréal erwartet. Bei der alljährlichen World Youth and Student Conference (WYSTC), die immer an wechselnden Orten stattfindet, werden 2017 die Tourismus-Profis aus der Gastgeberstadt und der Provinz Québec über neueste Trends und Themen aus erster Hand informieren. 30 Seminare und Workshops bieten die Veranstalter von der WYSE Travel Confederation an.

Poetische Licht-Hommage an den Alten Hafen. In eine multimediale Extravaganz verwandelt die Künstlergruppe Compagnia Finzi Pasca noch bis Anfang September den Westteil des alten Hafens beim Montréal Avudo. Die atemberaubende Show aus Licht wird sich auf dem Wasser entfalten und von den Besuchern in den Abendstunden genossen. Sie ist eine poetische Hommage an den Sankt-Lorenz-Strom.

Wände erzählen die Stadtgeschichte. Cité Mémoire ist der Titel der großen Lichtshow, die sich von einem Ende Montréals zum anderen erstreckt. Zur Feier des Geburtstags werfen die Lichtkünstler Michel Lemieux und Victor Pilon mehr als 20 Tableaus an die Wände ausgesuchter Bauten. Bei dieser freien Interpretation der Stadtgeschichte lernen die Zuschauer zahlreiche Charaktere kennen, die zu Augenzeugen der abwechslungsreichen Stadtgeschichte wurden. Untermalt werden die Projektionen von Musik und einem Sprecher.

Ausrufezeichen in Regenbogen-Farben. Als wäre Montréal zum Geburtstag nicht schon bunt genug, setzt die LGBT-Szene (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender) noch den Regenbogen obenauf. Die Canada Pride vom 11. bis zum 20. August setzt mit Open Air-Konzerten, einer Konferenz und natürlich der obligatorischen Parade ein buntes Ausrufezeichen für Toleranz und Miteinander.

Über:

Destination Canada proudly [re]presented by TravelMarketing Romberg TMR GmbH
Frau Barbara Ackermann
Schwarzbachstr. 32
40822 Mettmann
Deutschland

fon ..: +49 2104 9524112
fax ..: +49 2104 9126 73
web ..: http://www.kanada-presse.de
email : b.ackermann@travelmarketing.de

Über Destination Canada
Destination Canada ist das offizielle kanadische Marketingunternehmen für Tourismus. Wir möchten die Welt dazu inspirieren, Kanada zu entdecken. Gemeinsam mit unseren Partnern in der Tourismusbranche und den Regierungen der Territorien und Provinzen von Kanada bewerben und vermarkten wir Kanada in elf Ländern weltweit, führen Marktforschungen durch und fördern die Entwicklung der Branche und ihrer Produkte. Regelmäßige Neuigkeiten zu unseren Initiativen erhalten Sie mit einem Abo der Destination Canada News (Englisch), erhältlich als RSS-Feed oder E-Mail. Sie können uns auf Facebook besuchen, auf Twitter verfolgen oder unseren YouTube-Kanal abonnieren. Weitere Informationen finden Sie auf http://en.destinationcanada.com/

Pressekontakt:

Destination Canada proudly [re]presented by TravelMarketing Romberg TMR GmbH
Frau Barbara Ackermann
Schwarzbachstr. 32
40822 Mettmann

fon ..: +49 2104 9524112
web ..: http://en.destinationcanada.com/
email : b.ackermann@travelmarketing.de

So geht Sommer in der City

Festival-Saison lockt nach Toronto

BildBochum, 21.6.2017. Traditionell schlägt das Herz Torontos im Sommer um einige Takte schneller – und zum 150. Geburtstag legt die Metropole am Ontariosee noch einmal eine Schippe drauf. Es gibt sicher nicht viele Städte auf der Welt, die zu dieser Zeit einen volleren Veranstaltungskalender haben. Zahlreiche Locations füllen sich mit Musik, Kunst und Kultur. Und natürlich mit unzähligen Besuchern aus Toronto, Kanada und der ganzen Welt, die die Zeit keinesfalls verpassen wollen, in der sich Höhepunkt an Höhepunkt reiht.

Egal ob Partys Downtown, Jazz am Strand oder beim Internationalen Filmfestival, wir zeigen, welche Events Besucher in diesem Sommer auf der keinen Fall verpassen sollten.

Toronto feiert Kanadas Geburtstag: Am 1. Juli feiert Kanada Geburtstag. Nicht irgendeinen, sondern den 150. In der ganzen Region Toronto steigen zahlreiche Events. Und das nicht nur am Nationalfeiertag, sondern Toronto steht das ganze Jahr hindurch Kopf. Alle Termine zu Kanadas 150. Geburtstag in Toronto gibt’s hier.

So geht Sommer in der City: Das Waterfront Festival ist ein Muss für alle, die die Mischung aus Trubel und Küste suchen. Vom 1. bis zum 3. Juli genießen die Besucher am Ufer des Ontariosees Musik, tolle Küche, noch mehr Unterhaltung und nicht zuletzt eine gehörige Portion Ostküsten-Kultur Amerikas. Zum 150. Jubiläum Kanadas gibt es ein Extra-Programm mit Shows auf dem Wasser. Höhepunkt wird die Ankunft einer mächtigen Fregatte der kanadischen Marine.

Das Internationale Filmfestival rollt den roten Teppich aus: Das Toronto International Filmfestival (TIFF) wird in diesem Jahr vom 7. bis zum 17. September für Glamour in der Metropole sorgen und wird wieder Stars und solche, die es werden wollen, in Scharen in die Stadt locken. Das Event hat sich seit seiner Premiere 1976 zum einflussreichsten Filmfest Nordamerikas entwickelt und zählt zu den bedeutendsten Veranstaltungen der Filmbranche sowie als Karrieresprungbrett für zukünftige Oscar-Anwärter. Also egal ob Filmfan oder auf der Suche nach den Stars der Branche: TIFF is the place to be!

Jazz in Downtown und am Strand: Das Toronto Jazz Festival gibt es mittlerweile seit drei Jahrzehnten und es ist so etwas wie der Elder Statesman der Festivalkultur der Stadt. Gejazzt wird an über 40 Spielorten, der Mittelpunkt des Festes wird am Nathan Phillips Square in Downtown sein. Die Highlights in diesem Jahr: Joss Stone und Gregory Porter. Beim TD traten schon internationale Größen wie Miles Davis, Wynton Marsalis oder Diana Krall auf. Vom 7. bis zum 30. Juli trifft sich die Jazz-Szene dann wieder zum Jazz-Marathon am Strand: Die Traditionsveranstaltung Beaches International Jazz Festival feiert ihren 29. Geburtstag mit zahlreichen Künstlern und bringt neben Jazz auch Swing, Dixieland, Big-Band, Smooth, Afro-Cuban, Fusion, Funk, R&B, Ska and Soul auf die Bühnen. Vom 27. bis zum 29. Juli lockt zusätzlich ein buntes Straßenfest auf die Queen Street.

Hauptstadt des Bieres für ein Wochenende: Dass Hopfen und Malz in Sachen eiskaltem Gerstensaft in Kanada nicht verloren sind, beweist Jahr für Jahr das große Toronto’s Festival of Beer. Vom 28. bis zum 30. Juli laden die Organisatoren wieder zum Genuss von mehr als 120 Marken aus der ganzen Welt und einer großen Anzahl lokaler Bier-Größen unter freiem Himmel auf den Exhibition Place. Dass dann auch in der Stadt eine Menge los ist, versteht sich von selbst.

Über:

Tourism Toronto
Frau Michele Simpson
Lindener Str. 128
44879 Bochum
Deutschland

fon ..: +49 – 234 – 32 49 80 75
web ..: http://www.SeeTorontoNow.de
email : kirsten@destination-office.de

Tourism Toronto, Torontos Kongress- und Fremdenverkehrsbüro (Convention and Visitors Association), ist ein Industrie-Verband mit mehr als 1.200 Mitgliedern, der gegründet wurde, um Toronto und seine weitere Umgebung als bemerkenswertes Reiseziel für Touristen, Tagungsdelegationen und Geschäftsreisende aus aller Welt zu präsentieren und zu vermarkten. Weitere Informationen unter www.SeeTorontoNow.de

Pressekontakt:

Tourism Toronto proudly [re]presented by THEDESTINATIONOFFICE
Frau Kirsten Bungart
Lindener Str. 128
44879 Bochum

fon ..: +49 – 234 – 32 49 80 75
web ..: http://www.destination-office.com
email : kirsten@destination-office.de

Luxus-Lifestylehotel ME Ibiza sorgt im Urlaub für die richtigen Vibes

Szene-Hotspot auf der weißen Insel präsentiert Top-DJs, Live-Musik und Sterne-Köche

BildIbiza. – Malerisch an einer Bucht bei Santa Eulalia gelegen, hat sich das Fünf-Sterne-Luxuslifestyle-Domizil ME Ibiza seit seiner Eröffnung vor drei Jahren als einer der Hotspots auf der Balearen-Insel etabliert. Zu den zahlreichen Auszeichnungen und Best-Rankings zählt auch die Aufnahme in den Club der „Leading Hotels of the World“ als erstes Haus auf Ibiza. Das ME Ibiza verkörpert den lässigen Glamour der weißen Insel und zählt unter Insidern zu einem der trendigsten Hotels und Party-Locations Ibizas. Nicht zuletzt aufgrund seiner traumhaften Dachterrasse mit VIP-Pool, Bar, Spa und einem atemberaubenden Panoramablick.
Für die Sommersaison 2017 lockt das ME mit einem aufregenden Event-Kalender, der teilweise in exklusiver Kooperation mit lokalen Medien neben Musik-Acts und DJs auch spannende Kulinarik-Angebote und heiße Fashion-Events beinhaltet. Gemeinsam mit dem Lifestyle-Magazin „Ibiza Style“ wird jeden Donnerstagabend „The Chefs‘ Experience“ veranstaltet, bei der auserlesene Degustationsmenüs von ME Ibiza Chefkoch Juan Hely gemeinsam mit geladenen Michelin-Sterne-Köchen sowie lokalen Chefs kredenzt werden. Wöchentliche Top-DJ Events im ME Ibiza werden durch eine Kooperation mit Ibiza Global Radio per Live-Streaming weltweit übertragen. Immer freitags von 19 bis 24 Uhr gibt’s für lokale Influencer und alle ME Fans die „You @ ME“- After-Work-Events mit Ten Ibiza. Die Marke ME by Meliá feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen mit einer Reihe von Ausnahmeevents in ihren weltweiten Hotels. Mit an Bord in Mailand, Miami, London oder Madrid so bekannte DJs wie Guy Gerber, Hot Since 82 oder Lauren Lane. Das ME Ibiza reiht sich in diesen Celebrity-Reigen mit „Come with ME“- oder „The celebration of ME“-Parties im Juli und August ein.
ME Ibiza verwöhnt seine Gäste mit maximaler Exklusivität und spektakulären Services. Dazu zählt beispielsweise der hoteleigene Jet, mit dem sich die Gäste ab Deutschland (ab ca. 25.000 Euro) von der ME-Crew quasi von Haus zu Haus fliegen lassen können. Wer lieber auf dem Wasser unterwegs ist, kann das ME-Boot chartern (ab ca. 450 Euro), das unmittelbar vor dem Hotel am Bootsanleger auf seine Gäste wartet. Von hier startet auch der für alle Gäste kostenlose Bootsshuttle zu der traumhaft schönen Nachbarinsel Formentera. Für Inseltrips stehen weiße Range Rover mit Chauffeur bereit.
Das avantgardistische Lifestyle-Resort besticht mit seinem modernen, minimalistischen Design im ibizenkischen Stil und einem großzügigen Raumkonzept. Die insgesamt 205 Zimmer, einschließlich 29 ME+ Suiten und der ultraluxuriösen Suite ME, bieten einen atemberaubenden Blick über die Bucht und verfügen teils über einen eigenen Jacuzzi und Pool. Zur Zimmerausstattung zählt neben einem begehbaren Ankleidebereich oder freistehenden Badewannen ein Multimedia-Hub mit Heimkinosystem. Natürlich müssen auch vierbeinige Begleiter nicht auf ihren gewohnten Lifestyle verzichten. Für sie gibt es Arrangements mit Hundebett, Bademantel, besonderen Pflegeprodukten und frisch zubereiteten Menüs.
Zu den Highlights des Luxusdomizils gehören seine drei Pools und die Dachterrasse mit ihrem fantastischen 360-Grad-Panoramablick sowie dem grandiosen Infinity-Pool. Hier können sich die Gäste im SkinC-Spa verwöhnen lassen, in der Bar chillen oder sich im Restaurant an frischem Fisch und erlesenen Cocktails erfreuen. Renommierte DJs sorgen bis tief in die Nacht für die richtigen Vibes. Weitere Abwechslung verspricht der legendäre Club Nikki Beach direkt nebenan mit hohem Promifaktor, einem dicht gefüllten Veranstaltungskalender und zahlreichen Live-Acts.
Damit jeder Gast die für ihn perfekte Mischung aus Ruhe (das Hotel bietet u.a. AntiGravity-Yoga-Kurse an) und Lebendigkeit findet, kann er auf den ME Aura-Manager und dessen Team vertrauen. Es kümmert sich während des gesamten Aufenthalts um das individuelle Wohl und sorgt für eine stimulierende Atmosphäre, die sich mit dem Lebensrhythmus des Einzelnen und mit dessen Aura verbindet. Das Aura-Team lädt dazu ein, bisher nicht Gekanntes zu erfahren und persönliche Grenzen zu überschreiten.
ME by Meliá ist die avantgardistischste Marke von Meliá Hotels International. Derzeit gibt es ME in Miami, Mailand, London, Ibiza, Mallorca, Madrid, Cabo und Cancun. ME by Meliá ist eine persönlichkeitsorientierte Lifestyle-Marke, die ihre kosmopolitischen Gäste mit moderner Kunst und zeitgemäßem Design, internationaler Küche und Musik aus aller Welt sowie einem erstklassigen Concierge- und Aura-Management-Service begeistert. ME ist weiterhin auf Expansionskurs in Schlüsselmärkten. Demnächst eröffnen Hotels in Caracas, Sitges/Spanien (Herbst 2017), Doha (2018) sowie das von Zaha Hadid Architects geplante ME Dubai (2018).
Das ME Ibiza hat vom 21. April bis 14. Oktober 2017 geöffnet. Zimmerpreise starten bei 240 Euro (Doppelzimmer inkl. Frühstück) in der Nebensaison. Tagesaktuelle Preise und Informationen zum Veranstaltungsprogramm gibt es unter www.mebymelia.com

Social media:
Instagram: @MEIBIZA / @me_by_melia
Facebook: @MEIBIZAHotel / @mebymelia
Hashtags: #10YearsofME #TheMEPeople #TheMEScene

Hoteladresse:
Urbanización S’Argamassa, 153
07840 Santa Eulalia del Río
Ibiza, Illes Balears, Spanien
meibiza@melia.com

Über:

Meliá Hotels International S.A.
Frau Sabine von der Heyde
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn
Deutschland

fon ..: + 34 971 22 44 64
web ..: http://www.melia.com
email : comunicacion@melia.com

Über Meliá Hotels International
Meliá Hotels International (Palma de Mallorca) wurde 1956 von Gabriel Escarrer Juliá gegründet. Die Gruppe betreibt und distribuiert heute weltweit über 370 Hotels (Bestand und Pipeline) mit mehr als 97.000 Zimmern in mehr als 40 Ländern auf vier Kontinenten. Das börsennotierte, familiengeführte Unternehmen beschäftigt 38.000 Mitarbeiter, ist Marktführer in Spanien und eine der größten Resort-Hotelgruppen der Welt. Zum Portfolio zählen die Marken Gran Meliá Hotels & Resorts, Paradisus by Meliá, ME by Meliá, Meliá Hotels & Resorts, INNSIDE by Meliá, Sol by Meliá and TRYP by Wyndham. Der strategische Fokus der Kette liegt auf einem internationalen Wachstum. Meliá ist die erste spanische Hotelgruppe mit Präsenz in Märkten wie China, den Arabischen Emiraten oder den USA und baut gleichzeitig ihre ohnehin bereits starke Präsenz in den traditionellen Märkten wie Europa, Lateinamerika oder der Karibik weiter aus. Ein hohes Maß an Globalisierung, ein diversifiziertes Businessmodell, ein durch strategische Allianzen unterstützter Wachstumsplan sowie die Verpflichtung zu verantwortlichem Tourismus zählen zu den wesentlichen Stärken des Unternehmens.
In Deutschland führt die Tochtergesellschaft von Ratingen aus derzeit 26 Häuser: zwei Meliá, 13 INNSIDE und elf Tryp. Die Präsenz der spanischen Kette soll in Deutschland, dem nach Spanien zweitgrößten europäischen Markt der Gruppe, weiter ausgebaut werden. Im Juli 2017 eröffnet das INNSIDE Hamburg, 2019 das Meliá Frankfurt.
www.melia.com, http://www.facebook.com/MeliaHotelsInternational, http://twitter.com/MeliaHotelsInt

Pressekontakt:

W&P PUBLIPRESS GmbH
Frau Sylvia König
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn

fon ..: 089-6603966
web ..: http://www.wp-publipress.de
email : melia@wp-publipress.de

Unvergessliche Momente – made by dorenburg

Das Berliner Startup-Team ist Spezialist für Premium-Events für Business und Government. Location, Catering und Service werden in ein jeweils unverwechselbares, exklusives Gesamtkonzept gefasst.

Nichts prägt sich besser ein als ein gelungenes Event. Der Hauptteil des Lebens verläuft in Routine, oft erlebt und schnell vergessen. Das rauschende Firmenevent, die perfekt organisierte Tagung, die glamouröse Premiere, die erfolgreiche Messe bleiben im Gedächtnis und machen in der Erinnerung glücklich. Das ist wie bei Eisbergen. Die breite Basis taucht im Wasser, aber die Spitze glitzert in der Sonne und ist in ihrer Schönheit unvergesslich. Anja Dorenburg und Lars Lehmann setzen diese Spitze ins beste Licht.

Anja Dorenburg weiß, wie wichtig das perfekte Event für die Biografie von Firmen ist. Ihre berufliche Vita hat sie mit allem ausgerüstet, um die Spitze des Eisbergs so wirkungsvoll wie möglich zu inszenieren. Die dorenburg | event & catering GmbH lebt von den Erfahrungen eines Profis auf, der sein Handwerkszeug von der Pike auf erworben hat. Anja Dorenburg ist in den besten Hotels ausgebildet worden und hat rund um den Globus in Häusern der Luxusklasse gearbeitet. Ihre letzte Station vor der Gründung der dorenburg | event & catering GmbH war das exklusive Eventmanagement bei CATERING’S BEST by InterContinental Hotel Berlin.

Die Agentur braucht zwei Zutaten: Organisation und Einfühlungsvermögen. Sie sind das Mehl und die Butter, die Basis des großen Festtagskuchens. Anja Dorenburg ist eine perfekte Organisatorin. Ihre Planung ist akribisch, effizient und großzügig. Lars Lehmann, Mitgründer der dorenburg | event & catering GmbH, betrachtet die Dinge durch die Kundenbrille. Als langjähriger Marketing-Abteilungsleiter eines mittelständischen Unternehmens weiß er, wie niederschmetternd schlecht geplante Events sind; und wie geschäftsfördernd gelungene. Er kennt den richtigen Rahmen für Tagungen, Kongresse, Messen, Kundenveranstaltungen, Produktvorstellungen und Workshops. Zusammen mit Anja Dorenburg setzt er seine Talente ins Bild.

Wenn sich Talente bekämpfen, entsteht Konkurrenz. Wenn sich Talente verbinden, entsteht ein Unternehmen. Anja Dorenburg und Lars Lehmann haben Ende 2015 den großen Schritt in die Selbstständigkeit gewagt – und ihn nicht bereut. Denn seitdem laufen sie auf Erfolgskurs. Bereits nach einem Jahr mauserte sich die GbR in eine GmbH: Die dorenburg | event & catering GmbH. Das Unternehmen ist ein schönes Beispiel für eine Gründung zum richtigen Zeitpunkt. Der Bedarf nach exzellentem Veranstaltungen war da.

Die Eventagentur, dorenburg | event & catering, ist in Werder an der Havel ansässig. Von dem idyllisch gelegenen Inselstädtchen aus koordiniert das Team der dorenburg | event & catering GmbH Premium-Veranstaltungen in Berlin, Deutschland und Österreich. Dorenburg und Lehmann kennen ihr Operationsgebiet vom Publikumsmagneten bis zum Geheimtipp. Sie wissen, mit welchem Material sie arbeiten können – mit sehr gutem nämlich. Berlin, in kaum einer anderen Gegend Deutschlands gibt es so viele coole, stylische, luxuriöse, ungewöhnliche Locations; unzählige Kochkünstler, Live-Künstler und Unterhaltungsgenies warten darauf, beim dorenburg | event & catering das Beste zu geben. dorenburg | event & catering ist in der Lokal- und Veranstaltungslandschaft Berlins und Mitteldeutschlands bestens orientiert – ebenso gut wie in der Firmenlandschaft. Die hohe Kunst der dorenburg | event & catering besteht darin, beide zu einer perfekten Partnerschaft zusammenzubringen.

dorenburg | event & catering verzichtet bewusst auf Referenzen. Die Veranstaltungs- und Cateringprofis wollen die Privatsphäre ihrer in der Öffentlichkeit stehenden Kundschaft wahren. Nur zwei Beispiele seien an dieser Stelle für die vielen gelungenen anderen genannt: dorenburg | event & catering hat das Firmenevent der Leipziger verbio AG, der führende Biokraftstoff-Hersteller, erfolgreich in Szene gesetzt und zum dritten Mal hintereinander das gesamte Catering der Berliner Mercedes Benz Fashion Week ausgerichtet. Hier ist dorenburg | event & catering auf anspruchsvollstem Niveau gefragt. Das Team ist wie Dirigent und Konzertmeister: Ihnen obliegt es, alle Instrumente zu einem harmonischen und bravourösen Klang zusammenzufassen. In ihrem Orchester haben sie einige feste Musiker – und für jedes Stück, das sie aufführen, arbeiten sie mit den fähigsten, für diese Aufführung geeignetsten Virtuosen zusammen. Oder, im eigentlichen Sinne gesprochen: Die dorenburg | event & catering GmbH verfügt über ein Netzwerk der besten Caterer, Köche, Weinexperten und Unterhaltungskünstler, mit deren sie jedes Event feinabstimmt und für die Zielgruppe einmalig macht. Dabei wird nichts dem Zufall überlassen: Von der Garderobe über den Service bis zum Cocktailmixer entstammt der gesamte Personalstab der First-Class-Hotellerie. Auf den Veranstaltungen der dorenburg gibt es nicht nur bestes Essen, sondern auch beste Manieren. Garantiert.

Expertise, Feingefühl, Überblick: Das Team der dorenburg | event & catering GmbH hat es innerhalb kürzester Zeit geschafft, eine Größe im Kader der Eventveranstalter zu werden. Dass sie in der ersten Liga mitspielen, haben sie ihrer Branchenkenntnis und ihrer perfekten Kundenbetreuung zu verdanken. dorenburg | event & catering stellt jedem Kunden einen erfahrenen Kundenberater an die Seite. Dieser firmeneigene Event-Abgeordnete bündelt alle Planungen in seiner Hand und ist Tag und Nacht Ansprechpartner, wenn das große Ganze mal wieder modifiziert werden muss. Die dorenburg-Kunden wissen diesen omnipräsenten Koordinator sehr zu schätzen.

Ein guter Event-Manager ist ein guter Talentscout. dorenburg | event & catering sammelt die besten Begabungen aus Gastronomie und Unterhaltungsbranche um sich. Anja Dorenburg und Lars Lehmann betreiben Elitebildung im besten Sinne: In dem ihrer Kunden nämlich. dorenburg ist immer auf der Suche nach kreativen Küchen, neuen Stilen und schöpferischen Interpretationen der Klassiker. Das Team liebt ungewöhnliche Catering-Ideen und extravagante Orte. Die Neugier, Kontaktfreudigkeit und Experimentierlust hat die dorenburg zum Top-Veranstalter gemacht. Anja Dorenburg und Lars Lehmann sind neugierig auf neue Partner, mit denen sie ihre kulinarischen Kreationen und das Show- und Veranstaltungsrahmenprogramm um noch weitere Nuancen verfeinern können. Es wird an einem Netzwerk der Besten gearbeitet, einer Crew, die auf jeden Kundenwunsch reagieren kann und trotzdem immer noch großartige Überraschungen im Hut hat. In den kommenden Jahren ist eine weitere Agentur in Leipzig oder Dresden geplant. Wer diese Städte kennt, weiß welches Potenzial an Veranstaltungsstätten und faszinierenden Kulissen auf das Talent der Event-Profis wartet.

Wer möchte nicht so viele unvergessliche Momente wie möglich erleben?

Tipps für Ihre nächste Veranstaltung finden Sie unter www.dorenburg-event.de

Über:

dorenburg | event & catering GmbH
Herr Lars Lehmann
Seestraße 3b
14542 Werder
Deutschland

fon ..: 033277407770
web ..: http://www.dorenburg-event.de
email : lars.lehmann@dorenburg-event.de

Das Berliner Startup-Team um die Gründer Anja Dorenburg und Lars Lehmann ist Spezialist für Premium-Events für Unternehmen und Privatpersonen. Location, Catering und Service werden in ein jeweils unverwechselbares, exklusives Gesamtkonzept gefasst. Aufgrund kreativer Einschränkung verzichtet dorenburg | event & catering bewusst auf eine eigene Küche. Stattdessen werden für das Gourmet-Catering ausgewählte Köche und Küchen aus Deutschland bis Europa einbezogen. Ergebnis ist die Erfüllung höchster kulinarischer Qualität. dorenburg stehen deshalb bei Kunden und Gästen für hochexklusive Momente und Erlebnisse.

Pressekontakt:

dorenburg | event & catering GmbH
Herr Lars Lehmann
Seestraße 3b
14542 Werder

fon ..: 033277407770
web ..: http://www.dorenburg-event.de
email : lars.lehmann@dorenburg-event.de

Vergessen Sie bei der Industrie 4.0 den Mensch 1.0 nicht

Mit geht eine Frage durch den Kopf: Wird Kommunikation durch Digitalisierung gestört oder sogar zerstört? Was macht das Konzept der Industrie 4.0 mit dem Menschen?

BildDies ist eine gekürzte Version des Artikels des Event- und Kommunikationsexperten Günter Dull. Den Link zum vollständigen Artikel finden Sie am Ende des Textes.

Vergessen Sie bei der Industrie 4.0 den Mensch 1.0 nicht

Mit geht eine Frage durch den Kopf: Wird Kommunikation durch Digitalisierung gestört oder sogar zerstört? Was macht das Konzept der Industrie 4.0 mit dem Menschen?

Das offensichtlichste Beispiel, dass Kommunikation durch digitale Technik gestört oder zerstört wird, finden wir im privaten Bereich. Ich möchte dabei gar nicht weiter auf den Umgang mit Smartphones und sozialen Netzwerken eingehen. Direkte menschliche Kommunikation „face to face“ wird durch die Nutzung mobiler Geräte wie Smartphones und Tablets, aber auch durch Notebooks, Laptops und Desktop-Computer gestört, vor allem, wenn die Technik unbewusst genutzt und nicht über die Folgen nachgedacht wird.

Industrie 4.0 ist nichts Neues. Die Bestrebungen und Vernetzungen von Systemen und Maschinen gab es in den 1980 Jahren schon im Rahmen der CIM-Projekte. Ich war in dieser Zeit als an Projekten des Computer-Integrated-Manufacturing beteiligt, bei denen CAD und PPS-Systeme miteinander vernetzt, Abläufe, Transferstraßen, Montageanlagen oder Roboter in 3D-simuliert, Zeichnungsansichten automatisch aus den 3D-Objekten erzeugt, Stücklisten automatisch erzeugt und die Fertigungsdaten direkt an die DNC-Maschinen verschickt wurden. Es gab zwar noch keine WLAN- und RFID-Komponenten, aber die Idee der Integration alle Komponenten war damals schon vorhanden.

Die Grenzen zwischen privat und geschäftlich, bzw. industriell sind fließend. Es gibt keine Abgrenzungen mehr, weder zeitlich, noch räumlich. Die Variabilität der Arbeitsplätze, der Arbeitszeiten, ja sogar der Länder, in denen eine Leistung erbracht wird, ist global. Digitalisierung, und die damit verbundenen Datenströme, kennen keine Grenzen, keine Zeitzonen, keine Zeit. Aufträge werden heute schon im Internet ausgeschrieben und die digitalen Nomaden erledigen diese irgendwo auf der Welt. Meistens der preislich günstigste und/oder der schnellste. Diese digitalen Nomaden schließen sich wieder zu Gruppen zusammen, sogenannten Crowds und bevorzugen es, sich ständig mit neuen Herausforderungen unterschiedlichster Unternehmen und Branchen zu beschäftigen. Crowdworking wird oft schon als „Arbeitsmodell 4.0“ bezeichnet. Mit der Digitalisierung erscheint eine neue, grenzenlose Art der Konkurrenz. Die Linearität und Planungssicherheit geht verloren. Dies scheint alles noch überschaubar, weil wir glauben, wir hätten die Kontrolle. Und wir denken oft nicht an die Konsequenzen, was mit unseren Daten passiert. Im Rahmen von Digitalisierungsvorhaben und Industrie 4.0 gibt es immer wieder viele Fragen bezüglich Datenmissbrauch und Datensicherheit. Diese Angst ist widersprüchlich zum Verhalten im privaten Bereich. Über 90% aller privaten Daten werden nicht durch die großen Datensammler wie Google, Amazon, Facebook und Co. gesammelt, sondern von den Benutzern freiwillig preisgegeben.

Digitalisierung, Industrie 4.0 und IoT beinhalten für den Nutzer unsichtbare Komponenten, die miteinander und über das Internet kommunizieren können. Es findet ein Austausch von Daten statt, ohne dass wir dies merken. Sensoren, Laser, RFID-Chips und Schalter werden Aktionen und Daten sammeln und auswerten. Das Beispiel vom Kühlschrank, der mit dem Internet verbunden ist und selbstständig Lebensmittel bestellt wird gerne zitiert. Das ist jedoch ein recht einfaches Beispiel. Wir tragen Sensoren an den Handgelenken und zeichnen damit unsere Körperfunktionen auf, wir haben Smartwatches die ebenfalls Puls, Temperatur oder Blutdruck messen, es gibt Kleidung, die unsere Körperwärme misst und weiterleitet und Schuhe, die unseren Laufstil analysieren. Es gibt Millionen von Geräten und Datenerfassungskomponenten, die bereits heute weltweit pro Sekunde rund 40 Terabyte an Daten erzeugen, auswerten und weiterleiten. Dies sind pro Tag 3.456.000 Terabyte oder umgerechnet 3456 Petabyte, bzw. rund 3,5 Exabyte. Petabyte und Exabyte sind noch recht ungewohnt. Aber an diese Dezimal-Präfixe werden wir uns gewöhnen, wie auch an die folgenden, die dann Zetta und Yotta heißen.

Einige Teile der digitalen Technik sind sicher und kontrollierbar. Einige Teile sind es nicht. Vor allem ist es die Kommunikation der digitalen Komponenten untereinander, die so umfangreich ist, dass niemand den Überblick hat. Wir haben gerade mal einen einheitlichen Standard für Handy-Ladegeräte geschafft. Milliarden weltweit miteinander vernetzter Komponenten zu koordinieren und zu kontrollieren ist jedoch eine völlig andere Herausforderung. Kommunikation, also der Austausch von Informationen findet auf der digitalen Ebene. Der Mensch nimmt an der Kommunikation 4.0 nicht mehr teil.

Wir müssen Kommunikation neu definieren müssen, da es nicht mehr nur um Mensch-Mensch- oder Mensch-Maschine-Kommunikation gehen wird, sondern auch um Maschine-Maschine-Kommunikation. Im Rahmen der Digitalisierung werden es nicht nur die kleinen Komponenten sein, sondern die Vernetzung mit der dahinterstehenden künstlichen Intelligenz. Um KI-Systeme, um Roboter und die Kombination daraus. Kommunikation muss bei der Schaffung dieser Systeme global betrachtet werden. Für die Japaner zum Beispiel haben auch Geräte und Maschinen eine Seele. Sie verlieben sich in Maschinen, hegen und pflegen sie und glauben auch, dass ein Teil ihrer Seele auf die Maschine übergeht. Ein Smartphone „weiß“ ja einiges von seinem Besitzer. Manchmal mehr, als sein Partner. Es gibt sogar Beerdigungszeremonien für Roboter, obwohl diese eigentlich den Menschen vorbehalten sind. Wir betrachten als Menschen die Maschinen. Wie aber betrachten die Maschinen die Menschen, wenn die KI weit genug fortgeschritten ist? Werden sie die Menschlichkeit verstehen?

Die Entwicklung von digitalen Komponenten und Geräten, die Programmierung, der Einsatz, die Vernetzung und die Kommunikation sind kreative Prozesse. Bis jetzt gibt es keine Maschine mit kreativen Fähigkeiten. Selbst die mächtigsten KI-Systeme arbeiten mit Algorithmen, also definierten Abläufen. Es ist jedoch eine große Stärke des Menschen, vorausschauend zu handeln. Und dies mit einer großen Anzahl sich dauernd veränderter Variablen. Das Wissen und die Erfahrung eines Menschen ist Bestandteil der Kreativität.

Es gilt, Verantwortung zu tragen und die wichtigste Komponente für die Akzeptanz der Digitalisierung zu berücksichtigen: den Menschen. Deshalb werden die Schnittstellen wichtig sein. Bei den Konzepten und bei der Bedienung. Es werden nicht nur Tastaturen, pointing devices oder Touchscreens sein, sondern Spracherkennung, eye-tracker, Gestensteuerung, implantierte Chips oder Transponder, neuronale Schnittstellen oder Bionic-Elemente. Um optimal damit umzugehen, müssen wir die digitale von der humanen Geschwindigkeit trennen. Wir brauchen das Gleichgewicht zwischen Digitalisierung und echtem Leben. Der Mensch muss berücksichtigt und mitgenommen werden. Sonst verstärken sich Ängste und Sorgen. Heute gibt es bereits zahlreiche Menschen mit Depressionen und Burnout, obwohl diese noch nicht einmal 30 Jahre alt und vielleicht noch gar nicht im Berufsleben sind.

Was können wir tun? Industrie 4.0 gibt es noch nicht. Kommunikation 4.0 und Arbeitsmodell 4.0 gibt es auch noch nicht. Wir haben also jetzt die Chance, die Digitalisierung zu nutzen, müssen jedoch aufpassen, dass wir uns selbst aufgrund der vielen digitalen Möglichkeiten dabei nicht vergessen. Die reine Existenz und Nutzung der Technik stört die Kommunikation nicht und stellt auch keine Gefahr dar. Es sind nicht die Digitalisierung und die digitalen Komponenten, sondern die Betreiber der Technik, die die Richtlinien für die Menschen erarbeiten und uns über die Konsequenzen der Nutzung aufklären müssen.

Als Inhaber einer Agentur für Events, Meetings, Teamcoaching und Incentives habe ich seit über 30 Jahren mit Menschen zu tun, schaffe Marktplätze der Begegnung und fördere mit den passenden Kommunikationskonzepten echte Begegnungskommunikation: Die Kommunikation von Menschen mit Menschen. Diese Begegnungskommunikation muss gefördert und geplant werden, da sie aufgrund der nicht mehr vorhandenen Arbeitsplatz- und Unternehmenskultur auf der Strecke geblieben ist. Zehn Mitarbeiter teilen sich einen Arbeitsplatz und arbeiten von zu Hause aus, oft in anderen Ländern. Sie kennen sich nicht persönlich. Ein Betriebsklima ist gar nicht mehr vorhanden. Es ist unbestritten, dass eine Zusammenarbeit von Menschen besser und produktiver funktioniert, wenn sich die agierenden Menschen persönlich kennen. Dieser Kommunikation von Mensch zu Mensch wird meiner Ansicht nach zu wenig oder gar keine Beachtung geschenkt. Selbst bei Events, Kongressen oder Tagungen wird immer mehr auf die Digitalisierung gesetzt. Menschen reisen um die Welt, treffen sich persönlich an einem Tagungsort und hätten dort die Möglichkeit, sich kennenzulernen, auszutauschen und zu kommunizieren. Aber was passiert: Mittels Gamification und Eventtools sitzen die Teilnehmern manchmal stundenlang mit mobilen Geräten vor einem big screen und machen etwas „interaktiv“. Was für eine Ironie. Dies wird nur noch dadurch getoppt, dass Webinare als Event bezeichnet werden. Ein Webinar ist eine gute Möglichkeit für Online-Vorträge, aber es ist kein Event.

Event = Erlebnis. Das ist die Definition. Zu echtem Erleben gehören alle Sinne, Einzigartigkeit und Originalität und der ganze Mensch. Der Mensch 1.0. Er sollte nicht vergessen werden. Die Kommunikation muss ermöglicht und aktiv gefördert werden. Diese Verantwortung liegt beim Unternehmer und sollte einen höheren Stellenwert haben, als Industrie 4.0.

Günter Dull

Den vollständigen Artikel können Sie unter Mensch 1.0 abrufen.

Über:

Dull Entertainment GmbH
Herr Günter Dull
Bettina-von-Arnim-Weg 23
71120 Grafenau
Deutschland

fon ..: 07033-460490
web ..: http://www.dull-entertainment.de
email : g.dull@dull-entertainment.de

Die Firma Dull Entertainment ist ein Sachverständigenbüro für Events und eine Full-Service MICE-Agentur und bietet folgende Dienstleistungen an:

o Konzeption, Planung und Realisierung von Events, Tagungen, Kongressen und Incentives
o Langjährige Erfahrung aus über 3000 Projekten seit 1984
o Kreative, außergewöhnliche und innovative Event-, Messe- und Präsentationskonzepte
o Marketing- und Kommunikationskonzepte
o Guerilla-Marketingaktionen
o Projektmanagement
o Kongresse, Meetings und Events in 11 europäischen Städten, speziell für den Mittelstand
o Eventanalyse
o Gutachten
o Qualitätsüberwachung
o Coaching

Dull Entertainment bietet hohe Professionalität, Kreativität, Objektivität und Diskretion. Mit über 3000 erfolgreich realisierten Projekten und langjähriger Erfahrung ist das Expertenteam weltweit tätig und schafft emotionale Plattformen, damit die Zielgruppe optimal angesprochen wird und das Thema, das Produkt oder die Dienstleistung in positiver Erinnerung bleibt. Dull Entertainment kreiert mit passenden Kommunikationskonzepten Marktplätze der Begegnung und ermöglichen echte Begegnungskommunikation, die Kommunikation von Menschen mit Menschen.

Der Geschäftsführer Günter Dull ist als Eventexperte Mitglied im Expertenring Stuttgart.

Dull Entertainment hat die WIN-Charta des Landes-Baden-Württemberg unterzeichnet

Pressekontakt:

Dull Entertainment GmbH
Herr Günter Dull
Bettina-von-Arnim-Weg 23
71120 Grafenau

fon ..: 07033-460490
web ..: http://www.dull-entertainment.de
email : g.dull@dull-entertainment.de

Pulselinks Event Management Platform stellt Web Portal für Events im Bereich Medizin vor

Pulselinks vom 22.-25. April 2017 auf dem ECCMID am Stand Nr. 15

An der ECCMID 2017 in Wien wird ein neues Web Portal basierend auf der Pulselinks Enterprise Event Management Plattform vorgestellt. Das neue Portal bietet Stakeholdern im medizinischen Umfeld neue Möglichkeiten bei der Planung und Verwaltung ihrer Veranstaltungen.

Die IMpulse (CH) AG hat heute bekannt gegeben, dass sie am bevorstehenden, 27. Europäischen Kongress für Klinische Mikrobiologie und Infektionskrankheiten (ECCMID) in Wien, ihr neues Produkt, das Pulselinks Medical Events Portal, vorstellen wird. Die Cloud-basierte Lösung bietet Stakeholdern im medizinischen Umfeld eine Plattform, um wissenschaftliche Veranstaltungen zu planen, verwalten und einem breiten Publikum bekanntzumachen.

Das neue Web Portal baut auf der 2016 vorgestellten Pulselinks Enterprise Event Management Plattform (www.pulselinks.com) auf, deren einzigartigen Vorteile im Event Management Prozess zum Tragen kommen und dadurch einen bedeutenden Mehrwert in der Wertschöpfungskette darstellen.

Für Veranstalter stellt die neue Plattform eine kostengünstige Komplettlösung dar, welche die Verwaltung und Durchführung von Events wesentlich vereinfacht. Für Teilnehmer erleichtert sie die Suche nach und Registrierung für medizinische Veranstaltungen. Die Software unterstützt bei sämtlichen Schritten im Event Lebenszyklus, von der Planung, über die Website-Erstellung, Terminplanung, Sprechereinladungen, Registrierungen, Zahlungen und Umfragen sind sämtliche Prozessschritte abgedeckt.

Gemäss einer Umfrage bei medizinischen Einrichtungen, welche im November 2016 Events in Europa veranstalteten, sind eine Vielzahl der mit der Planung und Durchführung von Veranstaltungen verbundenen Aufgaben, noch immer mit viel manuellem Aufwand verbunden.

«Wir freuen uns, ein einzigartiges Portal vorstellen zu können, das den Event-Veranstaltern komplette Event-Management-Funktionen zur Verfügung stellt und eine leistungsstarke und dennoch einfach zu bedienende Lösung zu einem Preis bietet, wie sie bisher in der Community nicht verfügbar war», sagt Waseem Yunus, Managing Partner bei IMpulse.

«Die ECCMID Veranstaltung ist für uns die perfekte Gelegenheit, das neue Portal vorzustellen, da die Europäische Gesellschaft für klinische Mikrobiologie und Infektionskrankheiten (ESCMID) – http://www.escmid.org – bereits seit letztem Jahr ihre Veranstaltungen über die Pulselinks Plattform (https://escmid.pulselinks.com) verwaltet.»

Für weitere Informationen besuchen Sie uns auf www.pulselinks.com oder senden Sie eine Email an sales@pulselinks.com.

Vom 22.-25. April 2017 finden Sie uns auch an der ECCMID am Stand Nr. 158, Messe Wien, oder besuchen Sie uns am 9. Mai 2017 (13:00-16:00 Uhr) im Crown Business Center (Gebäude B: «Van Hout»), Pompoenweg 9, 2321 DK in Leiden, Niederlande für eine Präsentation und Demo. Falls Sie Interesse haben, bei der Präsentation in den Niederlanden dabei zu sein, bitten wir Sie, sich per Email an sales.nl@pulselinks.com anzumelden.

Über:

Impulse AG
Herr Steven Gardener
Industriestrasse 22
6060 Sarnen
Schweiz

fon ..: +41 61 551 0675
web ..: http://www.pulselinks.com
email : steven.gardener@impulseag.com

.

Pressekontakt:

Impulse AG
Herr Steven Gardener
Industriestrasse 22
6060 Sarnen

fon ..: +41 61 551 0675
web ..: http://www.pulselinks.com
email : steven.gardener@impulseag.com

Zeige Buttons
Verstecke Buttons