ernährung

now browsing by tag

 
 

NutriCARD- Verbesserung der Herz- und allgemeinen Gesundheit der Bevölkerung

Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Kompetenzcluster für Ernährung und kardiovaskuläre Gesundheit nutriCARD ist ein Verbundprojekt der Universitäten Halle, Jena, Leipzig.

BildZiel ist es, die (Herz)- Gesundheit der Bevölkerung nachhaltig verbessern. Dafür arbeiten an allen drei Standorten insgesamt rund 40 WissenschaftlerInnen unterschiedlicher Disziplinen an der Entwicklung so genannter herzgesünderer Lebensmittel und der Erforschung der Mechanismen ernährungs- und altersbedingter Erkrankungen. Durch Kommunikation und Verbraucherschulung soll das Ernährungswissen und -verhalten der Bevölkerung langfristig verbessert werden.

nutriCARD-Standort Leipzig

Die Universität Leipzig hat ihre Schwerpunkte auf die Themen „herzgesündere Lebensmittel“ und „Kommunikation und Beratung“ gelegt, vertreten durch die Expertise der Veterinärmedizinischen Fakultät (Lebensmittelentwicklung und -produktion, Lebensmittelsicherheit und Analysen), des Instituts für Kommunikations- und Medienwissenschaft (Empirische Journalismus- und PR-Forschung), der Universitätsmedizin/IFB Adipositas (Verbraucherakzeptanz). Über nutriCARD sind insgesamt neun MitarbeiterInnen angestellt. Der interdisziplinäre Ansatz zeigt sich auch an den Berufsbildern der MitarbeiterInnen: Biotechnologin, Lebensmittelchemikerin, -technologin, Tierärztinnen, Fleischer, technische Kräfte, Kommunikations- und Medienwissenschaftler, Psychologin, Sekretärin. Die Einbeziehung einer Veterinärmedizinischen Fakultät ist einmalig innerhalb der vier deutschen Ernährungscluster. Für die Arbeit in nutriCARD wurde am Standort Leipzig eine fakultätsübergreifende Arbeitsstruktur etabliert (u.a. die Zulassung der Wurstmanufaktur), die sich positiv entwickelt hat.

Thema: Herzgesündere Lebensmittel

Ausgehend von überdurchschnittlich vielen Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Ostdeutschland und dem außerordentlich hohen Verzehr an Wurst konzentriert sich die Lebensmittelentwicklung und -bewertung in Phase 1 auf diese Erzeugnisse. Die Forschung ist eingebunden in die nationale Reduktionsstrategie des BMEL. Nach einer Marktanalyse fettreduzierter Produkte und Prüfung von Fettaustauschern und Fettersatzstoffen wurden für die Produktion die am häufigsten verzehrten Wurstwaren ausgewählt, und zwar Lyoner, Leber- und Mettwurst, mit anschließender Analyse (Mikrobiologie, chemisch-physikalische Analyse, Haltbarkeitsversuche und mit besonderer Intensität die sensorische Evaluierung, d.h. mindestens gleichwertig in Geruch, Geschmack und Textur im Vergleich zu herkömmlichen Produkten).

Bisher wurden mehr als 100 Versuchschargen produziert (Lyoner/Leberwurst: 6x fettreduziert, 3x proteinangereichert, 1x protein-/ballaststoffangereichert, 5x Omega 3-Fettsäureoptimiert), von denen 15 derzeit Unternehmen vorgestellt werden bzw. z.T. bereits kommerziell erhältlich sind (Agrargenossenschaft Laas). Die Proteinanreicherung der Wurstwaren erfolgt mit pflanzlichen Proteinen (v.a. Lupine) aufgrund ihrer positiven ernährungsphysiologischen und technofunktionellen Eigenschaften. Das geringe, aber bekannte allergene Potenzial ist Gegenstand weiterer Untersuchungen, bei denen der Einfluss von Verfahren (z.B. Temperatur, Hochdruck) auf die Allergenität untersucht und auf molekularer Ebene evaluiert wird. Die Einstellung der Bevölkerung zu kardioprotektiven Lebensmitteln wurde in einer repräsentativen Umfrage erhoben (Verbraucherakzeptanzstudie ISAP).

Thema: Kommunikation und Bildung

Obwohl einerseits Massenmedien die öffentliche Meinungs- und Willensbildung mitbestimmen und somit Einfluss auf das Entscheidungsverhalten der Verbraucher haben und andererseits Ernährungsthemen in den Massenmedien omnipräsent sind, ist die öffentliche Ernährungskommunikation bislang wenig erforscht. Mit Blick auf eine Kommunikationsstrategie und der Frage, welche Diskurse und Kommunikationsmuster in der Öffentlichkeit über Ernährung prägend sind, wurden zunächst folgende Fragen beantwortet: Welche Informationskanäle nutzen Konsumenten bei der Suche nach ernährungsrelevanten Informationen? Und wem vertrauen die Befragten? Hierfür wurde ein zielgruppenspezifischer Ansatz (Paare mit Kinderwunsch, Schwangere sowie Familien mit Kindern bis 6 Jahre) gewählt und in einer quantitativen Online-Erhebung abgefragt. Darauf aufbauend erfolgt derzeit eine Inhaltsanalyse ausgewählter Leitmedien zur Thematisierungsleistung von Ernährung, u.a. als Einflussfaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Nahrungsergänzungs- bzw. -ersatzprodukte. Dadurch sollen auch Frames in der Berichterstattung bzw. Diskussion abgebildet werden, die Anknüpfungspunkte für das künftige Issue Management und Kommunikationsstrategien von nutriCARD aufzeigen.

Weitere Aktivitäten am nutriCARD -Standort Leipzig
o 11x Nachwuchsarbeit: 1-wöchige Winterschool, Lectures, Workshops
o 38 Kongressbeiträge, 14 Publikationen, 8 Anträge
o 8 Transferveranstaltungen: u.a. Mitteldeutscher Ernährungsgipfel, Agra, Warenbörse sowie Treffen mit KMU, u.a. Teilnahme an der SMUL-Aktivität (Wissenschaft/Wirtschaft/Ernährung)
o Aufbau eines Ernährungs- und Forschungstransfernetzwerkes (lokal und regional, Lebensmittelhersteller, Bundeswehr, Studentenwerk)
o Internationalisierung: Kooperation mit Litauen (dazu 4-monatiger Aufenthalt PhD-Studentin am Institut für Lebensmittelhygiene, 2-wöchiger Wissenschaftleraustausch durch Baltisch-Deutsches Hochschulkontor, gemeinsamer EU-Antrag (Susfood-Antrag)
o Beitrag zum Exzellenzclusterantrag „Adipositas“

Ausblick auf die 2. Förderphase (2018-2021) – Mitarbeit in allen 3 Säulen von nutriCARD
o Weitere Erforschung von herzgesünderen Lebensmitteln; Schwerpunktsetzung auf die gleichzeitige Reduktion von Fett, Salz und Zucker je nach Produktgruppe
o Langfristige Auswirkung von Diäten auf herzrelevante Entzündungsmarker am Modelltier
o Abbildung der Abläufe im Gehirn und funktionale Auswirkungen dieser reformulierten Produkte
o Zielgruppenspezifische Ernährungs- und Verbraucherkommunikation; Aufbau einer Stabstelle Kommunikation für nutriCARD, angesiedelt an der Universität Leipzig.
o Analyse der Ernährungsdarstellung in Medien, Entwicklung von Weiterbildungskonzepten, Etablierung eines Expertennetzwerkes Ernährungsjournalismus

Perspektive

Das langfristige Ziel ist, ein Mitteldeutsches Zentrum für Ernährung (MIZE) mit Standorten in Halle, Jena und Leipzig aufzubauen, ähnlich den Beispielen von Bayern (Kompetenzzentrum für Ernährung „KErn“) oder Niedersachsen (Niedersächsisches Kompetenzzentrum Ernährungs-wirtschaft „NieKE“). Wir zielen nicht auf ein Zentrum ab, das auf ein Bundesland bezogen ist, sondern auf eines für Sachsen, Sachsen- Anhalt und Thüringen.

Weitere Informationen zu NutriCARD und dem Mitteldeutschen Zentrum für Ernährung (MIZE)

Dr. Tobias D. Höhn
– Leiter Medien & Kommunikation nutriCARD –
Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft
Universität Leipzig, Burgstraße 21, 04109 Leipzig
Tel +49 (0) 34298 183217, Mobil: +49 (0) 172 8121680
E-Mail: hoehn@uni-leipzig.de
www.nutriCARD.de

Ein Themen- und Redaktionsservice der
Gesundheitsredaktion Werner Hilbig,
Fondetter Straße 11, 65207 Naurod
Tel. 06127 62850 Mail: wernerphilbig@t-online.de

Über:

Universität Leipzig – Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft
Herr Tobias D. Dr. Höhn
Burgstraße 21
04109 Leipzig
Deutschland

fon ..: +49 (0) 34298 183217
web ..: http://www.nutriCARD.de
email : hoehn@uni-leipzig.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Universität Leipzig – Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft
Herr Tobias D. Dr. Höhn
Burgstraße 21
04109 Leipzig

fon ..: +49 (0) 34298 183217
web ..: http://www.nutriCARD.de
email : hoehn@uni-leipzig.de

Ins Netz gegangen – ein Handbuch für Eltern, Trainer und Betreuer vom Leben mit einem Nachwuchskicker

Susanne Amar gibt den Lesern mit ihrem Buch „Ins Netz gegangen“ einen ungewöhnlichen Blick auf den Jugendfußball.

BildIch und Fußballmutter? Unvorstellbar! Warum gerade mein Sohn? So denke ich, als er sich mit sieben Jahren zu einem Probetraining in einem Fußballverein anmeldet.

Die wenigsten Frauen planen es im Voraus zu einer Fußballmutter zu werden, doch wer einen Sohn hat, der kann schnell mit Aufgaben Trikotwaschen und Fahrdienst konfrontiert. Susanne Amars Sohn ging bereits im Alter von nur sieben Jahren zu seinem ersten Probetraining – und veränderte dadurch schnell den Tagesablauf seiner Familie. Im Laufe der Jahre wurden die Themen weitaus essenzieller: Wie schafft die Familie den Spagat zwischen Fußball und Schule? Wieso nehmen Trainerentscheidungen meist wenig Rücksicht auf die Familie? Wie gehe die Familie mit körperlichen und seelischen Verletzungen des Sohnes oder der Tochter um?

Die Familie von Susanne Amar taucht in „Ins Netz gegangen“ immer tiefer in den Fußballkosmos ein. In einem persönlichen Erfahrungsbericht beschreibt die Autorin auf interessante Weise die Entwicklung des Sohnes über zehn Jahre von der F-Jugend bis zur B-Jugend-Bundesliga. Die Leser nehmen an allen Entwicklungen und Veränderung der Autorin sowie an den Höhen und Tiefen des Ballsports teil. Amars Buch eignet sich ideal zur Vorbereitung auf ein Leben mit einem Sohn oder eine Tochtert, die gern Nachwuchskicker werden möchten, oder für Eltern, die sich bereits mitten im Fußballkosmos befinden und von anderen Erfahrungsberichten profitieren wollen.

„Ins Netz gegangen“ von Susanne Amar ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-5205-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Mit vitelements Metabolic Bars zum Zielgewicht

Fitnessprofis und Anhänger eines Healthy-Living schwören auf vitelements. Denn bei nur ca. 1.000 kcal/Tag wird der Nährstoffbedarf des Körpers zu 100% abgedeckt.

Bild– Neuer Online-Shop unter vitelements.com
– Bewährte Riegel und Drinks zum Abnehmen
– Vollwertige Ernährung auf Basis natürlicher Zutaten
– Ausführliche Erfahrungsberichte von Kunden

Fitnessprofis und Anhänger eines Healthy-Living schwören auf vitelements. Denn bei nur ca. 1.000 kcal/Tag wird der Nährstoffbedarf des Körpers zu 100% abgedeckt.

Der vitelements Metabolic Bar ist ein Vitalstoffriegel, der den Körper mit allen wichtigen Eiweißen, Kohlenhydraten, Fetten, Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen versorgt. Basierend auf Rohstoffen aus biologischer Landwirtschaft deckt er den täglichen Nährstoffbedarf für einen aktiven Stoffwechsel.

Bisher waren die Produkte exklusiv den Mitgliedern von bundesweit ansässigen Fitnessstudios vorbehalten – ab sofort kann sich jeder die Produkte unter vitelements.com nach Hause holen.

Mit vitelements ist für jeden das Passende dabei. Wer auf natürlicher Basis abnehmen möchte, hat mit dem Metabolic Bar (https://www.vitelements.com/product/metabolic-bar/) den perfekten Riegel. Wer schon lange auf einen gesunden Snack wartet, der gut schmeckt und trotzdem satt macht, findet im Metabolic Choc Bar (https://www.vitelements.com/product/metabolic-choc-bar/) seinen treuen Begleiter. Wer auf der Suche nach einem Riegel ist, der den Körper schnell mit mehr Energie versorgt, kann auf den Magnesium Bar (https://www.vitelements.com/product/magnesium-bar/) zurückgreifen.

Die Produkte von vitelements gehören zur renommierten cardioscan GmbH. Das Hamburger Unternehmen entwickelt MPG-zertifizierte Medizintechnik, Software und Systemlösungen für einen gesunden Lifestyle.

Geschäftsführer Dr. Marc Weitl, anerkannter Experte und gefragter Referent für verschiedene unternehmerische und sportmedizinische Themen, sagte heute dazu: „Zahlreiche Personen haben dank vitelements bereits ihr Zielgewicht erreicht. Wie? Indem sie sieben Tage lang ihre Mahlzeiten durch den Metabolic Bar ersetzt und so ihren Stoffwechsel reaktiviert haben.“

Und weiter meinte er: „Ich liebe die vitelements Riegel, weil sie Ernährung so einfach machen – und auch noch funktionieren. Deshalb bin ich auch selbst mein bester Kunde.“ vitelements Metabolic Bars sind also die Lösung für alle, die ihr Gewicht reduzieren oder halten wollen.

Die Riegel versorgen den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen und decken so den täglichen Bedarf zu 100%. Das Ergebnis: Die Reaktivierung des Stoffwechsels und ein konstanter Blutzuckerspiegel ohne Hungergefühl – bei gleichzeitig schneller Gewichtsabnahme.

Unter vitelements.com berichten Kunden außerdem über ihren Stoffwechsel-Reset mit dem Metabolic Bar. Darunter die bekannte Journalistin Charlotte Karlinder, die vitelements nicht mehr in ihrem Alltag missen möchte: „Ohne vitelements gehe ich nicht mehr aus dem Haus.“

Alle Informationen zu den vollwertigen und sättigenden Vitalstoffriegeln finden Sie online.

Online-Shop: www.vitelements.com
Erfahrungsberichte: www.vitelements.com/erfahrungsberichte

– Journalisten stellen wir gerne ein Probierpaket zur Verfügung.
– Weiteres Bildmaterial in verschiedenen Auflösungen erhalten Sie
auf Anfrage.
– Pressebereich: www.cardioscan.de/newsroom

Über:

cardioscan GmbH
Frau Julia Womelsdorf
Valentinskamp 30
20355 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 30 37 23 54
web ..: http://www.cardioscan.de
email : julia.womelsdorf@cardioscan.de

Die Hamburger cardioscan GmbH entwickelt MPG-zertifizierte Medizintechnik, Software und Systemlösungen für einen gesunden Lifestyle. cardioscan Produkte motivieren die Menschen dazu, schnell und dauerhaft ein gesünderes Leben zu führen.

Pressekontakt:

cardioscan GmbH
Frau Julia Womelsdorf
Valentinskamp 30
20355 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 30 37 23 54
web ..: http://www.cardioscan.de
email : julia.womelsdorf@cardioscan.de

Fitnessstudio Servicequalität als Umsatzgarant

Das Schlimmste, was einem Fitnessstudio passieren kann, ist mangelnde Differenzierung. Wenn alle Fitnessstudios vor Ort ähnlich sind, dann beginnt der Preiskampf.
Autor: Antonio Silva

BildServicequalität als Umsatzgarant

Fitness boomt wie nie. Alle wollen gesund sein, die Fitnessstudios freuen sich jeden Monat über zahlreiche Neuzugänge. Dennoch läuft über alle nicht optimal, immer wieder müssen Fitnessstudios schließen.

Die Gründe:

1. Der Service ist stellenweise einfach zu schlecht.

2. Das Fitness Angebot ist zu langweilig.

3. Es wird sich von Seiten der Anlage zwar ausreichend darum gekümmert, das neue Kunden angeworben werden. Ob und wie lange die Kunden aber Mitglied in einer Anlage bleiben, ist vielen Betreibern völlig egal. Ein Kunde aber, der einmal gekündigt hat, ist kaum noch wiederzugewinnen und damit für die Anlage verloren. Der Service-Umsatz muss klar, konsistent & konsequent.

Die Motivation lässt nach = Schlechte Betreuung

Die Zahlen bestätigen insbesondere die letzte Behauptung: 40 Prozent aller neuen trainieren nicht regelmäßig nach bereits sechs Monaten; eher traurige Regel als eine Ausnahme. 25 Prozent aller Fitness-Freunde empfinden das Trainingsprogramm als zu langatmig. Mehr als die Hälfte aller Freizeitsportler sieht kein konkretes Trainingsziel vor Augen. Bitte kontrollieren Sie alle neue Fitness Kunde wie oft die trainieren in das erste Halbjahr und führen Sie eine Statistik.

Folge:

Die Motivation lässt nach. Schlechte Betreuung und mangelhafte Beratung sind ein weiterer Grund, die Fitness-Anlage nach bereits kurzer Zeit wieder zu verlassen. Zwei Drittel aller Sportler kündigen ihren Vertrag mit ihrem Sportcenter, weil sie sich nicht integriert fühlen. Anonym, langweilig, wie in einer Fitness-Fabrik – das ist die Kritik der Sportler.

Ein 20-jährige Student, mit dem ich mich einmal unterhalten habe, hatte einen Vertrag mit einem neuen und modernen Fitnessstudio geschlossen, weil er etwas für den Muskelaufbau tun und viele Leute kennenlernen wollte. Doch bereits nach drei Monaten kündigte er den Vertrag: „Die Beratung war schlecht, die Atmosphäre anonym. Ich bin ‚reingegangen, habe mein Trainingsprogramm durchgezogen und bin wieder in meine Wohnung gefahren. Kontakte hatte ich keine. Da kann ich die Hanteln auch zuhause schwingen.“

Tipps für besseren Service

Damit Ihnen das nicht passiert, hier ein paar Tipps für besseren Service:

1. Geben Sie eine Club-News (Email – PDF Format) alle 2 Monat heraus. In ihr sollten nützliche Tipps (z.B. zur Ernährung, zum Aufwärmtraining, zum Thema Verletzung) enthalten sein, interessante Artikel, Interviews mit Kunden etc. Die Produktion kann Ihr Trainerteam übernehmen.

2. Lassen Sie den Kunden seine Meinung sagen. Dadurch bekommt er das Gefühl, dass er zum Team gehört und ernstgenommen wird. Starten Sie eine Kundenzufriedenheitsmessung alle 4 Monate, Der wirtschaftliche Erfolg Ihres Fitnessstudios wird maßgeblich von der Zufriedenheit Ihrer Kunden beeinflusst. Zufriedene Kunden sind in der Regel nicht nur loyaler, sondern sie empfehlen regelmäßiger Ihre Dienstleitung.

Kunde lieben Seminar

3. Wer viel über sein Hobby weiß, dem macht es noch mehr Freude. Geben Sie ihren Kunden (und Freuden) also die Chance, an Seminaren von einer halben oder ganzen Stunde teilzunehmen, die genau auf die Kunden ausgerichtet sind ( – „Wie trainiere ich richtig“ – „Wie bekomme ich den Bauch weg“ -) und in denen wichtige Grundkenntnisse vermittelt werden. Der Kunde wird diesen Service zu schätzen wissen. Starten Sie ein Seminar alle 2 Monate, wie zum Beispiel:

18:00 Uhr – „Wie trainiere ich richtig“ – Training Methodik

18:30 Uhr – „Wie bekomme ich den Bauch weg“ – Ernährung

19:30 Uhr- „Funktionales Training: Anwendung, Ziele und Vorteile“ – Gruppen Training

Das Info-Board ist das Aushängeschild der Anlage.

4. Richten Sie ein sorgfältig gepflegtes Info-Board ein. Denn das Info-Board ist das Aushängeschild der Anlage. Es gibt einem Fachmann und vor allem dem Kunden wichtige Hinweise über die Führung und das Klima in der Anlage. Deswegen sollten Sie das eigene Info-Board sorgsam pflegen, einmal im Monat Artikel, Terminankündigungen etc. wechseln. Neue Mitglieder werden fotografiert und mit Namen auf der Info-Wand angeheftet. Interne Clubspiele, der Gymnastikplan und ein aktueller (Sport)-Cartoon gehören hierher. Auch sollte über Aktivitäten im Hause und Beratungstermine an dieser Stelle ausführlich informiert werden.

Fehlentwicklungen vorgebeugt

5. Locken Sie Ihre Kunden in Kurse, die ihnen bis dahin unbekannt waren. Eine Möglichkeit ist, eine kurze Erklärung des Programms auf den Rücken des Gymnastikplanes aufzudrucken. Anhand einer Wertetabelle können Sie gleichzeitig über Intensität und Zweck sowie darüber aufklären, welche Kurse für Starter (Probetraining) besonders geeignet sind. Die Erklärung auf dieser Fitness-Karte müßte dabei so kurz und präzise wie möglich erfolgen. Dringend notwendig sind Statistiken und Daten über die Auslastung der Kurse. Nur so wird Fehlentwicklungen vorgebeugt. Kurse, die nicht laufen, können gestrichen werden. Auch motivieren Sie so Ihre Mitarbeiter. Denn jetzt sehen sie, ob die Erfolgskurve ihrer Kurse nach oben oder unten zeigt.

Fördern ein positives Gruppengefühl

6. Schicken Sie neue Kunden vor allem in die Kurse, die ohnehin nicht so gut belegt sind. Dadurch halten Sie die Gruppen in den anderen Kursen klein und erhöhen die Auslastung in schwach besetzten Lektionen. Außerdem fördert es das Gruppengefühl, da alle Mitglieder dieses Kurses sich und den Trainer gleichzeitig kennengelernt haben. Schwach genutzte Kurse könnten zusätzlich in der Zeitung beworben werden. Antonio Silva

Über:

formedo GmbH
Herr Antonio Silva
Schloßbergstr. 28
38315 Hornburg
Deutschland

fon ..: 01722704735
web ..: http://www.formedo.de
email : silva@formedo.de


Antonio Silva

International anerkannter Experte für Gesundheitswirtschaft & Fitnessstudio Consulting: – Marketing Management Konzepten für Fitnessstudios – kennt den internationalen Gesundheits-und Fitnessmarkt wie seine eigene Westentasche: Seit nunmehr 38 Jahren sammelt er Erfahrungen in einem der wohl härtesten Wirtschaftsbereiche,dem internationalen Freizeit- und Fitness-Markt. Dabei kommen ihm seine Marktkenntnisse im In- und Ausland zugute, die ihm helfen, Trends und neue Entwicklungen für viele prominente Unternehmen in der Fitness Industrie umzusetzen. Durch zahlreiche Beiträge und seiner Tätigkeit als Referent (über 200 Fachartikel- Fitness Management International ,BodyMedia, Bodylife, FitnessClub, EuropeanSports), 3 Fitness Management Bücher und 1 Multi Media Fitness Manager CD) in der Internationalen Fachpresse hat sich Antonio e Silva darüber hinaus einen Namen gemacht. Antonio Silva bietet zur Zeit etwa 140 Seminare pro Jahr an und betreuet in jedem Jahr mehr als 1.700 Seminarbesucher

Pressekontakt:

formedo GmbH
Herr Antonio Silva
Schloßbergstr. 28
38315 Hornburg

fon ..: 01722704735
web ..: http://www.formedo.de
email : silva@formedo.de

Wiesbadener Startup entwickelt rein natürliche Smart Energy Drinks

Die neuartigen Energy Drinks tragen das Vegan- und Bio-Siegel und bestehen zu 100% aus rein natürlichen Inhaltsstoffen.

BildMarcus Horn und Marc Ulges aus Wiesbaden fragten sich, warum es keine gesunde Alternative zu den herkömmlichen Energy Drinks gibt und die auf dem Markt befindlichen Geschmacksvariationen oft sehr ähnlich und künstlich wirken.

Aus dieser Frage entwickelten Sie Anfang 2017 die konkrete Idee nach einer gesunden Alternative. So entstand das Konzept zu PINK and BLUE, dem 100% natürlichen Smart Energy Drink mit wohlschmeckender Energie aus der Guarana Beere und rein natürlichen Inhaltsstoffen in bester Bio Qualität.

Die beiden Getränke sollten ohne den Zusatz von Zucker, künstlichen Inhalts- oder Konservierungsstoffen auskommen, so Marcus Horn, einer der Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens PINK and BLUE.

Mit Ihren zwei innovativen Produkten gehen die beiden Gründer als eines von nur 12 Foodstartups aus ganz Deutschland ins diesjährige Rennen um wertvolle Förderpreise vom Cluster Ernährung.

Der Cluster Ernährung am Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) vernetzt die bayerische Land- und Ernährungswirtschaft. Für die zukunftswirksame Gestaltung der Branche fördert der Cluster Ernährung mit dem Crowdfunding Contest Food 2017 innovative Food-Startups aus Deutschland.

Wer sich für den neuen Smart Energy Drink auf rein natürlicher Basis interessiert, muss sich allerdings beeilen. Denn die Nachfrage nach den Getränken ist jetzt schon hoch. Das Produkt ist bis Mitte Januar bereits ausverkauft.

www.pink-blue.eu

Über:

PINK and BLUE UG (haftungsbeschränkt)
Herr Marcus Horn
Mühlenblick 27
65207 Wiesbaden
Deutschland

fon ..: +49 (0)6127 705 84-18
web ..: http://www.pink-blue.eu
email : marcus.horn@pink-blue.eu

PINK and BLUE sind aus der Idee entstanden, sich nicht mit dem Gewöhnlichen zufrieden zu geben, sondern den Geschmack in seiner reinsten Form zu erleben, mit der Extraportion Energie und ohne Zusatz von künstlichen Inhaltsstoffen. Die beiden Jungunternehmer Marcus Horn und Marc Ulges aus Wiesbaden sind die Erfinder der gleichnamigen Bio Energy Drinks PINK and BLUE. Das Design spiegelt den puristischen Ansatz wieder sich auf den reinen Geschmack und die Inhaltsstoffe zu konzentrieren. Bei der streng kontrollierten Herstellung werden ausschließlich natürliche Zutaten verwendet, wodurch das Getränk das Bio und Vegan Siegel tragen darf.

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

PINK and BLUE UG (haftungsbeschränkt)
Herr Marcus Horn
Mühlenblick 27
65207 Wiesbaden

fon ..: +49 (0)6127 705 84-18
web ..: http://www.pink-blue.eu
email : marcus.horn@pink-blue.eu

Internationaler Tag der seelischen Gesundheit: Über den Zusammenhang von Ernährung und Psyche

Hat gesunde Ernährung Einfluss auf eine Depression?

BildAm 10.10.2017 ist der Internationale Tag der seelischen Gesundheit. Zu diesem Anlass informiert Dr. Jähne von der Rhein-Jura Klinik über ein Thema, das noch relativ unerforscht ist: der Zusammenhang von Ernährung und Depression.

Depression ist nach dem Herzinfarkt die Volkskrankheit Nummer eins. Die Rate der Erkrankten steigt seit Jahren. Dass die Ernährung im Zusammenhang mit der seelischen Krankheit stehen könnte, bestätigt die wissenschaftliche Forschung zwar noch etwas zaghaft. Doch immer mehr Studien untermauern diese Überzeugung. In der jüngst veröffentlichten randomisierten und kontrollierten Studie von Prof. Felice Jacka, von der Deakin Universität in Geelong, Australien, gelang der Beweis, dass eine Ernährungstherapie Depression lindern, teilweise sogar heilen kann. In einigen Fällen ohne medikamentöse Hilfe.

Die Auslöser von Depression sind sehr unterschiedlich: Das können Krisen oder Verluste im Privat- oder Berufsleben sein, als auch negative Erfahrungen in der Kindheit oder eine genetische Veranlagung. „Allen Auslösern ist jedoch eines gleich: ein Ungleichgewicht an chemischen Botenstoffen im Körper – den Neurotransmittern. Das kann auch durch ungesunde Ernährung und eine mangelhafte Versorgung des Körpers mit diesen Nährstoffen entstehen – genauso wie durch zu wenig Bewegung. Depressive Stimmung oder Depression können sich entwickeln oder verstärken“, erklärt Dr. Jähne, Ärztlicher Direktor und Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie an der Rhein-Jura Klinik. Insbesondere eine Ernährungsweise, die überwiegend auf verarbeiteten Nahrungsmitteln basiert, kann das Risiko erhöhen, an Depression zu erkranken. In dieser Nahrung fehlen viele lebenswichtige und hirnrelevante Nährstoffe.

„Wer nicht genau weiß, wie er sich gesund ernähren kann, der sollte sich einfach an diese Faustregel halten: Kohlenhydrate (auch Zucker und Alkohol) sind eher ungünstig, ungesättigte Fettsäuren, Omega-3 Fettsäuren und Vitamine tun uns dagegen gut. Wer sich zum Beispiel an eine mediterrane Ernährung mit viel Olivenöl, frischen Früchten und Gemüse, Fisch und magerem Fleisch hält, macht es richtig“, so Jähne.

Der internationale Tag der seelischen Gesundheit, auch Welttag der geistigen Gesundheit genannt, findet dieses Jahr am 10. Oktober statt. Er wurde 1992 durch die World Federation for Mental Health mit Unterstützung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufen. Der Internationale Tag der seelischen Gesundheit soll das Bewusstsein der Öffentlichkeit in Bezug auf psychische Erkrankungen und deren Einfluss auf das Leben der Betroffenen sowie das Leben der Angehörigen stärken.


Gerne steht Ihnen unser Experte Herr Dr. Jähne zu einem Interview über das Thema „Ernährung und Depression“ und Ernährungstherapie zur Verfügung – per Skype, Telefon oder in einem persönlichen Gespräch. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf und wir vereinbaren einen Termin.

Weitere Informationen unter: www.rhein-jura-klinik.de

Über:

Rhein-Jura Klinik
Frau Sabine Pirnay-Kromer
Schneckenhalde 13
79713 Bad Säckingen
Deutschland

fon ..: + 49 (0) 7761 / 5600 0
web ..: http://www.rhein-jura-klinik.de
email : s.pirnay@rhein-jura-klinik.de

Die Rhein-Jura-Klinik verfügt über 130 Patientenzimmer. Die klinische Therapie vor Ort ist hoch professionell und intensiv. Die Behandlung erfolgt nach neuesten Erkenntnissen der Verhaltenstherapie. Die heilsame Atmosphäre des nahen Schwarzwalds und des Schweizer Juras bietet das richtige Umfeld, um persönliche Krisen zu überwinden. Als Partner des Universitätsklinikums Freiburg und Teil der Oberberggruppe hat die Rhein-Jura-Klinik Zugriff auf ein hoch kompetentes Netzwerk an Medizinern und verhaltenstherapeutischen Spezialisten.

Pressekontakt:

Rhein-Jura Klinik
Frau Sabine Pirnay-Kromer
Schneckenhalde 13
79713 Bad Säckingen

fon ..: + 49 (0) 7761 / 5600 0
web ..: http://www.rhein-jura-klinik.de
email : s.pirnay@rhein-jura-klinik.de

„Vegan schmeckt fad und ist ungesund!?“

Mythen und Wahrheiten rund um die rein pflanzliche Ernährung. Vortrag & Verkostung am Fr, den 13.10.2017, von 17.30-19.00. Eintritt frei!

BildUnser Lebensstil mit unterschiedlichen Ernährungsvorlieben hat einen wesentlichen Einfluss auf unser Wohlbefinden.

Zahlreiche Studien zeigen, dass Veganerinnen und Veganer ein teilweise deutlich verringertes Risiko für chronische, ernährungsassoziierte Erkrankungen aufweisen. Doch sind diese Vorteile nur auf die Ernährung oder den insgesamt gesünderen Lebensstil zurückzuführen?

Erfahren Sie in diesem Vortrag von Mag. Veronika Macek-Strokosch welchen Nährstoffen man besonderes Augenmerk schenken sollte und wie Sie mit einfachen Tipps und Tricks Ihren Speiseplan vegan gestalten können.

Im Anschluss laden wir Sie zu einer Verkostung veganer Speisen ein.

Der Eintritt ist frei, wir freuen uns aber über eine kleine Spende!

Veranstaltungsadresse
Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Rosinagasse 4, 1150 Wien

Anmeldung hier.

Zur Vortragenden:
Mag. Veronika Macek-Strokosch ist selbständige Ernährungswissenschafterin und Dipl. TCM-Ernährungsberaterin. Sie leitet Ihr Unternehmen Eat2day Ernährungsconsulting, hält viele Vorträge (u.a. femvita, 1. Wiener Verdauungstag, Drogistenmuseum), ist im Bereich betrieblicher Gesundheitsförderung tätig, unterrichtet an Schulen und bietet Ernährungsberatungen im 13. sowie 15. Bezirk an.

Seit 2007 bietet das Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus unter dem Titel „Kultur & Café am Freitag“ ein reichhaltiges Kulturprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Buchpräsentationen und Kultur-Spaziergängen bei freiem Eintritt.

Über:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien
Österreich

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

Aufgabe eines Bezirksmuseums ist die kulturhistorische Erforschung der Stadtkultur mit dem Blick auf die alltäglichen Lebensformen. Weiters soll es ein „Ort der Begegnung“ sein und der Identifikation der BewohnerInnen mit ihrem Heimatbezirk dienen.

Daraus ergeben sich unsere 5 Arbeitschwerpunkte:

Das Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus …
1 … ist ein gemütlicher, anregender Ort der Begegnung für alle BezirksbewohnerInnen und trägt zur Identifikation mit unserem Heimatbezirk bei
2 … widmet sich der kulturhistorischen Erforschung der Alltagskultur speziell im Bereich „Erzählte Geschichte“ („oral history“)
3 … ist ein spezieller KulturTreffpunkt für Kinder (MuseumsKinder)
4 … ist eine kompetente Anlaufstelle für Anfragen zur Bezirksgeschichte und -entwicklung und eine Informationsdrehscheibe
5 … weckt durch die Aufbereitung der Vergangenheit Verständnis für die Gegenwart und leistet damit einen Beitrag zur verantwortungsbewussten (Mit)Gestaltung der Zukunft

Zukunft braucht Erinnerung

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Museum 15 – Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus
Frau Brigitte Neichl
Rosinagasse 4
1150 Wien

fon ..: +436642495417
web ..: http://www.museum15.at
email : museum15_bn@gmx.at

Buchvorstellung: Homo frites – gesund essen, wie geht das?

Das spannende Buch der 49 Indizien, die den Durchblick im Ernährungsdschungel ermöglichen.

BildSeit es unseren Planeten gibt, dreht sich die Erde um die eigene Achse. Und in uns drin dreht sich alles um den Stoffwechsel. Beides sehen unsere Augen nicht. Das überaus Grosse um uns herum und das ganz Klitzekleine in uns drin. Und dennoch ist beides so überlebenswichtig. Um zu verstehen, was die Nahrung mit uns macht und was verarbeitete Industrienahrung in uns tut, taucht der Autor in die Zusammenhänge zwischen Nahrung, Stoffwechsel, Gesundheit und Wohlstandskrankheiten ein und erklärt hervorragend didaktisch aufbereitet, was in uns alles abgeht und was wir besser oben reinschieben, damit unten Freude herrscht.

Gesund essen – viele von uns verbinden das mit Grünzeug. Während dieses vegetarische Bild auf unserer linken Schulter sitzt, erheben sich Berge von Schokolade und Convenience Food auf der rechten Schulter. Unser Gehirn dazwischen ist im täglichen Kampf zwischen Sollen und Wollen.

Der Griff nach Nahrungsergänzungsmitteln und Superfoods zeigt, dass etwas mit unserer Ernährung nicht stimmen kann. Was macht Nahrung denn mit uns? Steuert sie unsere Gene und unser Verhalten? Was passiert, wenn unsere Zellen und Leitungen nicht erhalten, was sie bräuchten? Hängen Wohlstandskrankheiten mit der Ernährung zusammen? Tragen Pflanzenstoffe zu unserer Gesundheit bei? Helfen uns Bakterien oder machen sie in uns drin nur Ferien? Was treibt uns an, zu viel zu essen? Wer ist eigentlich Ernährungschef?

Diesen und vielen weiteren Fragen geht der Autor mit vielen einprägsamen Analogiebeispielen nach und listet wie in einem Indizienprozess 49 Indizien auf, die helfen, unseren Konflikt zwischen Sollen und Wollen aufzulösen.

Taschenbuch (Paperback)
eBook (ePub)
Erscheinungsdatum: 14. August 2017
308 Seiten, EUR 16.99/CHF 21.90
ISBN 9783744887229

Über:

Dr. Philippe Tremml
Herr Dr. Philippe Tremml
– –
8942 Zürich
Schweiz

fon ..: –
web ..: http://www.homofrites.com/presse bzw. www.homofrites.com/pressematerial
email : autor@homofrites.com

Dr. Philippe Tremml ist Neurobiologe und Querdenker, war über 15 Jahre als Manager in der Pharma- und Biotechnologieindustrie tätig. Danach wechselte er den Fokus von der Therapie zur Prävention. Er befasst sich seit vielen Jahren mit ernährungswissenschaftlichen Themen und deren Einfluss auf unsere Gesundheit und die Zivilisationskrankheiten.

Pressekontakt:

Dr. Philippe Tremml
Herr Dr. Philippe Tremml
– –
8942 Zürich

fon ..: –
web ..: http://www.homofrites.com/presse bzw. www.homofrites.com/pressematerial
email : autor@homofrites.com

Next Level Foods – einfache, vegane Rezepte zum Nachkochen

Marc Graja liefert den Lesern in „Next Level Foods“ Inspirationen für leckere und gesunde Mahlzeiten.

BildImmer mehr Menschen verstehen, dass industriell verarbeitete und tierische Produkte einerseits für den Körper nicht optimal sind und andererseits auf grausamen Vorgehensweisen beruhen. Die einen entscheiden sich aus Gesundheitsgründen zu einer veganen Ernährung und die anderen, weil sie das Leid der Tiere vermeiden möchten. Beide Gruppen stehen am Anfang oft vor dem gleichen Problem: Was koche ich nun eigentlich? Muss veganes Kochen kompliziert sein? Das vorliegende Kochbuch zeigt, dass die vegane Küche keineswegs voller komplizierter Zutaten und Prozesse stecken muss – ganz im Gegenteil. Marc Grajas Rezepte eignen sich zum Nachkochen und sorgen für leckere und schnell zuzubereitende Mahlzeiten, die jeden überzeugen.

Es handelt sich bei „Next Level Foods“ von Marc Graja um ein sehr zeitgemäßes Kochbuch, das vollkommen auf tierische und industriell verarbeitete Produkte Darin stellt der Autor einfache und abwechslungsreiche vegane Gerichte zum Nachkochen vor. Die Leser erhalten darin außerdem viele Informationen rund um die vegane Ernährung und erfahren, warum diese auch für Sportler sehr effektiv und hilfreich sein kann.

„Next Level Foods“ von Marc Graja ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-4125-0 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die 5 besten Übungen für den Muskelaufbau

Mit diesen Übungen klappt es garantiert mit den Muskeln!

Man braucht gar nicht viel, um wirklich beeindruckende, stahlharte Muskeln aufzubauen.

Tatsächlich reicht schon eine kleine Hantelbank und ein paar Gewichte für Zuhause, denn damit kannst du fast alle Maschinen in einem Fitnessstudio ersetzen.

Falls du noch keine Hantelbank mit Gewichten hast, dann solltest du auf meiner Hantelbank Test Seite vorbeischauen, auf der ich dir meine persönlichen Empfehlungen für die beste Hantelbank und auch Zubehör ausspreche (ich bin lizenzierter Trainer, das Zertifikat findest du auf meiner Seite!)

Falls du schon ausgestattet bist, kannst du einfach weiterlesen.

1. Bizeps Curls mit Kurzhanteln
Eine Übung, welche für einen stolzen Oberarm sorgt und in keinem Trainingsplan fehlen darf: der Bizeps Curl mit Kurzhanteln. Nimm die Hanteln fest in beide Hände, ziehe die Schulterblätter zusammen, sodass sich die Brust weitet. Beuge nun den Unterarm gegen den Oberarm und bewege deinen Ellbogen dabei nicht. So isolierst du den Bizeps optimal.

2. Trizepsstrecken mit Hanteln
Eine geniale Übung für die andere Seite des Oberarms, den Trizeps. Nimm ein relativ leichtes Gewicht und lege dich auf die (ganz leicht) angewinkelte Hantelbank. Strecke beide Arme aufrecht nach oben und beginne, die Hanteln neben deinem Gesicht hinabzusenken. Dein Oberarm sollte sich dabei keinen Milimeter bewegen, da sonst andere Muskelpartien helfen. Sind die Hanteln auf Höhe der Nase angekommen, musst du die Bewegung umkehren und die Arme wieder in die gestreckte Position bringen.

3. Seitheben
Richtig pralle Kanonenkugel-Schultern sehen unheimlich beeindruckend aus. Die eine Übung, welche fast alle Profis in ihrem Trainingsplan haben, ist das Seitheben. Es isoliert die seitliche Schulter sehr stark und sorgt für einen schönen Muskelkater. Stell dich aufrecht hin, die Arme mit den Hanteln locker neben der Hüfte. Rotiere das Schultergelenk leicht nach vorn und knicke die Ellbogen. Nun spreize die Arme vom Körper weg, bis Sie auf Schulterhöhe sind. Das gibt ein schönes Brennen in der Muskulatur!

Die letzten beiden Übungen findest du im Blogbereich meiner Hantelbank Seite. Reinschauen lohnt sich!

Über:

Hantelbank Test
Herr Tim Gelhausen
Hölderlinstraße 3
51545 Waldbröl
Deutschland

fon ..: 0170 7340330
web ..: https://www.hantelbanktest24.de
email : kontakt@hantelbanktest24.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Hantelbank Test
Herr Tim Gelhausen
Hölderlinstraße 3
51545 Waldbröl

fon ..: 0170 7340330
web ..: https://www.hantelbanktest24.de
email : kontakt@hantelbanktest24.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons