Dokumentenmanagement

now browsing by tag

 
 

afb bietet intelligente App zur Digitalisierung dokumentenintensiver Prozesse

afb bietet eine App zum einfachen Digitalisieren von Dokumenten und automatischen Zuordnen zu Finanzierungsanträgen.

München, 14. Dezember 2017 – Die afb Application Services AG (afb), ein führender Anbieter von innovativen Softwarelösungen für digitale, integrierte Omni-Business Modelle, bietet eine App zum einfachen Digitalisieren von Dokumenten und automatischen Zuordnen zu Finanzierungsanträgen.

Um Optimierungspotentiale bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen auszuschöpfen, sollten Unternehmen nicht nur die Prozessbearbeitungszeiten, sondern insbesondere die Prozessliegezeiten auf Verbesserungsmöglichkeiten untersuchen. Postlaufzeit sowie Scan-Vorgang verhindern heute noch eine Echtzeit-Verarbeitung dokumentenzentrierter Informationen und somit einen schnellen Vertragsabschluss im Rahmen von Finanzierungsanträgen. Bei Unternehmen ist ein Umdenken gefordert: von einem Late-Scan- hin zu einem Early-Scan-Prozess, d. h. Verlagerung des Scan-Prozesses vom Backoffice an den Point of Sale. Die afb-Digitizer-App unterstützt diese End-to-End Digitalisierung dokumentenbasierter Geschäftsprozesse zur Erfassung, Speicherung und Kommunikation zeitkritischer Informationen.

Mit der afb-Digitizer-App erfolgt die Digitalisierung von Dokumenten effizient, intuitiv und benutzerfreundlich. Der Kunde oder Vertriebsmitarbeiter scannt das gewünschte Dokument, z. B. einen Personalausweis, im Rahmen der Antragsstellung und reicht dies digital und medienbruchfrei beim Finanzdienstleister ein. Die inkludierte Vollständigkeitsprüfung stellt sicher, dass alle notwendigen Dokumente digitalisiert und korrekt zugeordnet werden. Außerdem findet eine Plausibilitätsprüfung von Ausweisdokumenten statt, mit der potentielle Fälschungen frühzeitig erkannt werden. Die Dokumente werden im Dokumentenportal von afb strukturiert verwaltet und können vom Benutzer jederzeit aufgerufen und eingesehen werden. Ergänzende Funktionalitäten umfassen die Synchronisation mit ECM-/DMS-Lösungen, Inhaltsextraktion durch optische Texterkennung (OCR) und automatische Zuordnung durch intelligente Mustererkennung. Eine automatisierte Aufbereitung gescannter Dokumente, Auslesen von QR-Codes, gesicherte Übertragung des Dokumentenbundles mit Meta-, Bild- und Inhaltsdaten ersetzen das aufwändige Abtippen durch einen Sachbearbeiter im Backoffice sowie am Point of Sale. Die App senkt deutlich die Durchlaufzeiten von Anträgen, verringert die Fehlerquote durch die automatische Verarbeitung extrahierter Daten und reduziert die Kosten aufgrund des höheren Automatisierungsgrades.

Alle über die App erfassten Daten werden nicht lokal auf dem mobilen Endgerät gespeichert, sondern gemäß den Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetztes verarbeitet. Die Daten und Dokumente werden verschlüsselt an das jeweils angebundene System übertragen.

„Mit der afb-Digitizer-App beschleunigen Finanz- und Service-Dienstleister, Händler und Hersteller die Bearbeitung von Finanzierungsanträgen. Dies wirkt sich positiv auf die Kundenzufriedenheit aus und entspricht ganz dem Gedanken einer optimalen Customer Centricity“, erläutert Enrico Moritz, Manager Business Development und Consulting bei afb.

Über afb Application Services AG

Die afb Application Services AG ist ein führender Anbieter von innovativen Softwarelösungen für digitale, integrierte Omni-Business Modelle. Die Lösungen ermöglichen es Finanz- und Serviceprovidern, Händlern und Herstellern, alle Vertriebskanäle zu vernetzen und ihren Kunden eine maßgeschneiderte, digitale Customer Experience zu bieten. Unsere Experten übersetzen kundenindividuelle Gegebenheiten mit Hilfe von tiefgreifendem Branchenverständnis in passende Lösungen, die sich flexibel an dynamische Marktanforderungen anpassen lassen.

Folgen Sie afb auf Xing, LinkedIn, Google+, Facebook und Twitter.

Anfragen
afb Application Services AG
Sylvia Hengstler
Senior Marketing
Tel: +49 (89) 78 000-353
presse@afb.de

Über:

afb Application Services AG
Frau Sylvia Hengstler
Landsberger Staße 300
80687 München
Deutschland

fon ..: 089 78000 353
web ..: https://www.afb.de/
email : presse@afb.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

afb Application Services AG
Frau Sylvia Hengstler
Landsberger Staße 300
80687 München

fon ..: 089 78000 353
web ..: https://www.afb.de/
email : presse@afb.de

M-Files und EPI überzeugen die RWTH Aachen University

Das Institut für Maschinentechnik der Rohstoffindustrie (IMR) an der RWTH Aachen University nutzt M-Files als zentrales Informationsmanagement zum wissenschaftlichen Austausch.

BildRatingen, 12.10.2017 – M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, gibt bekannt, dass das IMR, eines der größten Institute der Fakultät für Georessourcen und Materialtechnik der RWTH Aachen University, M-Files als zentrale wissenschaftliche Literaturdatenbank verwendet. M-Files erschließt dabei die umfangreichen wissenschaftlichen Quellen mit hohem Komfort und großer Genauigkeit und sichert zudem die bestehende Sammlung an Literatur und Arbeitsergebnissen für die Zukunft. Die RWTH wurde dabei maßgeblich durch den langjährigen Partner Electric Paper Informationssysteme aus Lüneburg unterstützt.

Neue Qualität in der Recherche im Fokus

Aus Forschung und Lehre des Instituts resultieren zahlreiche Veröffentlichungen wie Studienarbeiten, Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten, Forschungsberichte oder wissenschaftliche Artikel. Darüber hinaus pflegt das IMR eine umfangreiche Literatursammlung. Ziel des Projektes war daher zum einen, den Mitarbeitern und Studierenden einen einfachen und effizienten Zugang zur Literatur zu bieten und gleichzeitig die internen und externen Institutsveröffentlichungen für die Zukunft zu sichern. Die bis dahin verwendete Ablage in Netzwerk-Ordnern war dazu aufgrund mangelnder Suchmöglichkeiten nicht mehr zeitgemäß.

M-Files überzeugt als umfassende ECM-Lösung für den wissenschaftlichen Austausch

Das IMR evaluierte für dieses Ziel mehrere Enterprise-Content-Management-Lösungen sowie gängige Literaturverwaltungssysteme wie Jabref, EndNote und Citavi. Nach einem gründlichen Auswahlverfahren entschied sich das Institut für M-Files ECM. „M-Files überzeugte uns vollends, da es unsere Anforderungen absolut erfüllt und sogar übertrifft: M-Files ermöglicht eine sehr genaue und schnelle Volltextsuche über alle vorhandenen PDF-Dokumente und präsentiert die Ergebnisse zusätzlich nach Relevanz zum eingegebenen Suchwort in einem Ranking. Damit werden sehr hochwertige Suchergebnisse erzielt“, bemerkt Dr.-Ing. Thomas Bartnitzki, stellvertretender Institutsleiter des IMR an der RWTH.

Zusätzlich zur Volltextsuche sind alle Dokumente auch mittels Metadaten erreichbar. Dazu wurde der BibTeX-Standard mit M-Files umgesetzt und institutsspezifisch ergänzt. M-Files macht damit die gesamte Literatur des Instituts für alle Mitarbeiter und Studierenden zentral und einfach verfügbar.
Abbildung des Kontextes eröffnet neue Möglichkeiten des wissenschaftlichen Austauschs
Die Nutzer können in M-Files nun Projekte für eigene Forschungsprojekte oder Dissertationen anlegen und die jeweils passende Literatur direkt mit dem Projekt verlinken. Bestehende Dokumente können mit persönlichen Kommentaren und Annotationen angereichert werden. Beide Aspekte können auch bei der Suche berücksichtigt werden. Damit entsteht eine neue Transparenz über kontextuelle Beziehungen zwischen Dokumenten und Forschungsprojekten, die den wissenschaftlichen Austausch fördert und verstärkt.

Gold Partner Electric Paper Informationssysteme begeistert von metadatenbasiertem Ansatz

„M-Files konnte in diesem Projekt seine Stärke im Herstellen von Kontext für Informationen eindrucksvoll unter Beweis stellen. Kontext macht aus einem Informationsgrab eine wertvolle Ressource. Dies gilt nicht nur in der Wissenschaft, sondern auch in der Wirtschaft“, sagt Lars Riemenschneider, Geschäftsführer von Electric Paper Informationssysteme. „M-Files beherrscht diese Disziplin wie kein anderes System am Markt durch seinen vom Kern auf metadatenbasierten Ansatz. Dieser Ansatz erlaubt es uns, für unsere Kunden schnell und effizient langfristig flexible Lösungen umzusetzen.“

„Unsere Partner – wie hier Electric Paper Informationssysteme – haben unsere Produktphilosophie vollständig verinnerlicht. Die Zukunft von ECM liegt nicht in der reinen Verwaltung von Informationen, sondern in der intelligenten Verknüpfung. Nur über den Kontext erhält der Nutzer die richtigen Informationen zur richtigen Zeit“, sagt Dirk Treue, Channel Marketing Manager bei M-Files.

Mehr Informationen zum umsetzenden M-Files-Partner Electric Paper Informationssysteme:
http://www.electricpaper.de
Mehr Informationen zu den intelligenten Lösungen zum Informationsmanagement von M-Files:
https://www.m-files.com/de

Über:

M-Files
Herr Jan Thijs van Wijngaarden
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: +49 2102 420616
web ..: http://www.m-files.de
email : jan.thijs.van.wijngaarden@m-files.com

M-Files, gegründet 1989 in Finnland, bietet eine Softwareplattform der nächsten Generation für intelligentes Informationsmanagement. Sie verbessert die Performance von Unternehmen und Organisationen deutlich, indem sie den Menschen hilft, Informationen effektiver zu finden und zu nutzen.
Im Gegensatz zu herkömmlichen Dokumentenmanagementsystemen (DMS), Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) oder anderen Content-Services-Plattformen vereinheitlicht M-Files Systeme, Daten und Inhalte in der gesamten Organisation, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern.
M-Files bricht Informationssilos auf, indem es den Nutzern den Zugriff und die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext erlaubt. Dabei können sich die Informationen in beliebigen Systemen oder Repositories befinden, einschließlich Netzwerkordner, SharePoint, File-Sharing-Dienste, ECM-Systeme, CRM-Systeme, ERP-System und andere Geschäftsanwendungen.
Tausende von Organisationen in über 100 Ländern nutzen M-Files für die Verwaltung ihrer Geschäftsinformationen und Prozesse, einschließlich Elektra, NBC Universal, OMV und SAS.
Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.com.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstraße 63
D-78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

M-Files als Visionär im 2017 Gartner Magic Quadrant für Content Services Platforms (CSP) eingestuft

Einstufung bewertet die Vollständigkeit der Vision und die Stärke des Unternehmens in der Umsetzung.

BildRatingen, 10.10.2017 – M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, gibt bekannt, dass das Unternehmen im Gartner Report „2017 Magic Quadrant for Content Services Platforms“ als Visionär eingestuft wurde.

Laut Gartners Magic Quadrant für Content-Services-Plattformen von 2017 sind „Content-Services-Plattformen die nächste Stufe des Enterprise-Content-Managements und stellen eine Verschiebung von eigenständigen Systemen und Repositories zu offenen Services dar. (…) Im Kern bestehen CSP aus einer integrierten Sammlung von content-bezogenen (Micro-)Services, Repositories und Werkzeugen, die einfach erweitert und angepasst werden kann. Eine CSP bietet zudem die Flexibilität, vorhandene und zukünftige Content Use Cases zu unterstützen. Sie hat ein eigenes Repository, sollte aber auch in der Lage sein, externe Repositories über Konnektoren, APIs oder fertige Schnittstellen zu integrieren. Schon heute können viele Content-Services-Plattformen lokal, in der Cloud oder in hybriden Architekturen eingesetzt werden.“ (Zitat aus Gartner „Magic Quadrant for Content Services Platforms“ von Karen A. Hobert, Michael Woodbridge, Joe Mariano, Gavin Tay, 5. Oktober 2017)

Der Report verzeichnet auch weiterhin ein gesundes Wachstum des Marktes. Laut Gartner erreichte der CSP-Markt ein Wachstum um acht Prozent von 2015 bis 2016 und der weltweite Umsatz stieg im gleichen Zeitraum von 5,6 Mrd. US-Dollar auf 6,1 Mrd. US-Dollar, da Content-Prozesse zunehmend digitalisiert werden.

„Wir sind überzeugt, dass M-Files auch weiterhin für seinen einzigartigen Ansatz und seine klare Vision für Content Services und ECM ausgezeichnet wird. Unser Ansatz ermöglicht es den Benutzern, Dokumente und andere Informationen in verschiedenen Geschäftsanwendungen, Netzwerkordnern und anderen Content Repositories schnell und einfach ohne aufwendige und langwierige Migrationsprojekte zu finden und zu verwalten“, sagt Greg Milliken, Senior Vice President Marketing bei M-Files. „Unternehmen sind gezwungen, sich der schnellen und oft chaotischen Verbreitung von Daten und Inhalten über mehrere, voneinander getrennte Systeme und Informationssilos zu stellen. Usability ist der entscheidende Erfolgsfaktor, denn die Mitarbeiter verlangen einfachere und intuitivere Nutzererfahrungen, wie sie sie aus dem privaten Umgang mit Informationen kennen, um ihre Arbeit besser und schneller erledigen zu können. Wir nutzen künstliche Intelligenz wie die automatische Generierung der Metadaten und des Kontextes, um Informationen intelligenter und dynamischer nach Kunden, Projekten oder Anliegen organisieren zu können. Damit können Benutzer intelligenter arbeiten und die Flut an Informationen besser bewältigen.“

„Es ist eine große Vision und ein einzigartiger Ansatz, der die Art und Weise, wie Unternehmen Informationen verwalten, verändert. Wir sehen die Auszeichnung von Gartner als Visionär als eine weitere Bestätigung dafür, dass wir damit Erfolg haben“, bewertet Milliken die Einstufung im Analystenreport.

M-Files erlebt ein enormes Interesse an seinem intelligenten Informationsmanagementansatz. Mit mehr als 220 Prozent Wachstum in den Abschlüssen und einem Umsatzsprung von über 50 Prozent im SaaS-Geschäft im Jahr 2016 verfestigt M-Files seinen Platz als einer der am schnellsten wachsenden ECM/CSP-Anbieter. Um die globale Expansion des Unternehmens voranzutreiben, hat M-Files im Jahr 2016 eine von Partech Ventures geführte Finanzierungsrunde in Höhe von 36 Millionen US-Dollar erfolgreich abgeschlossen. M-Files hat seine Geschäftsaktivitäten in den USA, Großbritannien und Finnland weiter ausgebaut und Niederlassungen in Frankreich, Deutschland und Australien eröffnet.

M-Files bietet Interessenten die Möglichkeit, den vollständigen Gartner Report „2017 Magic Quadrant for Content Services Platforms“ kostenlos einzusehen: http://dms.m-files.com/Gartner-2017-Magic-Quadrant-CSP-DE?utm_source=pr

Mehr Informationen zu den intelligenten Lösungen zum Informationsmanagement von M-Files:
https://www.m-files.com/de

Über den Magic Quadrant
Gartner unterstützt keine Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen, die in seinen Analystenreports genannt sind, und rät den Nutzern nicht, nur diejenigen Anbieter mit den höchsten Bewertungen oder anderen Auszeichnungen auszuwählen. Gartner Research-Publikationen spiegeln die Meinungen der Research-Organisation von Gartner wieder und sollten nicht als Tatsachenbehauptungen ausgelegt werden. Gartner lehnt – ausdrücklich oder stillschweigend – jegliche Gewährleistung, in Bezug auf diese Forschung ab, einschließlich etwaiger Garantien der Marktgängigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck.

Über:

M-Files
Herr Jan Thijs van Wijngaarden
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: +49 2102 420616
web ..: http://www.m-files.de
email : jan.thijs.van.wijngaarden@m-files.com

M-Files, gegründet 1989 in Finnland, bietet eine Softwareplattform der nächsten Generation für intelligentes Informationsmanagement. Sie verbessert die Performance von Unternehmen und Organisationen deutlich, indem sie den Menschen hilft, Informationen effektiver zu finden und zu nutzen.
Im Gegensatz zu herkömmlichen Dokumentenmanagementsystemen (DMS), Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) oder anderen Content-Services-Plattformen vereinheitlicht M-Files Systeme, Daten und Inhalte in der gesamten Organisation, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern.
M-Files bricht Informationssilos auf, indem es den Nutzern den Zugriff und die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext erlaubt. Dabei können sich die Informationen in beliebigen Systemen oder Repositories befinden, einschließlich Netzwerkordner, SharePoint, File-Sharing-Dienste, ECM-Systeme, CRM-Systeme, ERP-System und andere Geschäftsanwendungen.
Tausende von Organisationen in über 100 Ländern nutzen M-Files für die Verwaltung ihrer Geschäftsinformationen und Prozesse, einschließlich Elektra, NBC Universal, OMV und SAS.
Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.com.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstraße 63
D-78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

Effizientes Dokumentenmanagement im Anlagenbau mit fido und M-Files

fido führt ECM-Software M-Files bei narz systems ein. Diese ermöglicht transparente 360-Grad-Sicht auf digitale Kunden- und Projektakten sowie Anlagen und steigert die Effizienz im Prozessmanagement.

BildRottenburg, 5. Oktober 2017 – fido, das Beratungshaus für Dokumentenmanagement und ECM-Software, gibt bekannt, dass es den mittelständischen Anbieter von Elektro- und Automatisierungslösungen narz systems bei der Umsetzung eines neuen Informations- und Dokumentenmanagements auf der Basis von M-Files beraten hat.

Einfachheit und Funktionsumfang im Mittelpunkt

Die effiziente Nutzung und Verwaltung aller im Projekt anfallenden Informationen und Unterlagen über den gesamten Lebenszyklus der gelieferten Anlagen ist der Schlüssel zu Qualität und Effizienz im Anlagenbau. Die neue ECM-Software sollte alle Projekt- und Kundenakten sowie weitere Anlageninformationen und andere Dateien verwalten und intuitiv bereitstellen – auch mobil. narz systems aus dem hessischen Herbstein suchte nach einer ECM-Software, die schnell und ohne ein langwieriges Einführungsprojekt einsetzbar ist, auch vom Kunden selbst angepasst und erweitert werden kann sowie ein einfaches Lizenzmodell bietet. „Im Gegensatz zu anderen ECM-Systemen bietet M-Files bereits in der Grundversion eine vollständige Leistungsbreite und ist sehr transparent in der Lizenzierung: Alle Arten von Clients sind bereits enthalten und auch eine Schnittstelle für Integrationen mit Drittsystemen. Nach dem Kauf kommt damit kein Rattenschwanz an überraschenden Folgekosten. Es war verblüffend, wie einfach wir M-Files auf unsere Anforderungen anpassen konnten. fido hat uns dabei in wertvoller Weise als Berater unterstützt“, erläutert Sebastian Narz, Geschäftsführer bei narz systems, die Entscheidung für die ECM-Software M-Files und fido als Beratungspartner.

360-Grad-Sicht auf Anlagen, Projekte und Kunden schafft Wettbewerbsvorteil

Mit fido und der ECM-Software vom Anbieter M-Files konnte narz systems eine einheitliche und einfach zu nutzende Lösung für das Dokumentenmanagement implementieren, die eine 360-Grad-Sicht auf Anlagen, Projekte und Kunden bietet. Alle projektrelevanten Dokumente werden unabhängig vom Format in M-Files abgelegt. Zu diesen Dokumenten gehören neben Pflichtenheften und Angeboten der gesamte Schriftverkehr inklusive E-Mails und auch technische Dokumente wie beispielsweise PDFs von Schaltplänen aus der CAD-Lösung EPLAN. Insbesondere der letzte Aspekt ist interessant, da sich damit alle Nutzer – unabhängig davon, ob sie Zugang zur CAD-Lösung haben – einen Einblick in die technischen Details des Kundenprojektes verschaffen können. Dies gilt insbesondere im mobilen Einsatz bei Kunden vor Ort. So kann schnell das aktuellste Dokument mit einem Smartphone oder jedem anderen mobilen Endgerät eingesehen werden.

Digitalisierung des Dokumentenmanagements sichert künftiges Wachstum

Mit dem neuen Dokumentenmanagement hat narz systems eine wichtige Basis für das weitere Wachstum gelegt. Die Projektarbeit kann effizienter erfolgen und es gibt jederzeit Transparenz über die Projekte und zugehörige Informationen. Der Wissenstransfer zwischen den Projekten bzw. Mitarbeitern wird erheblich erleichtert und die Einarbeitung neuer Mitarbeiter beschleunigt. So macht das neue Dokumentenmanagementsystem genau das, was man von guter Software erwartet: Es erleichtert die Arbeit in den Kernprozessen des Unternehmens und schafft neue Möglichkeiten. „Das neue Dokumentenmanagement stellt einen echten Wettbewerbsvorteil für uns dar. Wir sind deutlich effizienter und können durch einfachen Know-how-Transfer zwischen den Projekten gleichzeitig auch bessere Qualität liefern“, zieht Narz ein überaus positives Resümee aus der Einführung.

„Die Ablage von Projekt- und Kundenunterlagen auf Dateiservern ist nicht mehr zeitgemäß: Mit dem Wachstum des Unternehmens werden diese Ablagen zunehmend intransparent und unsicher. Wer wie narz systems sein Dokumentenmanagement auf eine moderne ECM-Software wie M-Files aufbaut, erschließt damit nicht nur wichtige Qualitäts- und Effizienzpotentiale, sondern schafft damit auch eine solide Basis für die weitere Digitalisierung, wie etwa im Bereich Workflows oder Prozessmanagement“, ergänzt Christopher Schaffert, Leiter Business Solutions & Digitalisierung bei fido.

Einen Überblick über die bei narz systems eingesetzte ECM-Software finden Interessenten unter:
https://www.fido-buerosysteme.de/m-files

Mehr Informationen zu fido und dem Beratungsangebot für Dokumentenmanagement erhalten Sie unter: https://www.fido-buerosysteme.de/

Über:

fido GmbH & Co.KG
Frau Julia Enderle
Graf Wolfeggstr. 98
D-72108 Rottenburg
Deutschland

fon ..: +49 7472 98 67 – 0
fax ..: +49 7472 9867-90
web ..: http://www.fido-buerosysteme.de
email : julia.enderle(at)fido-buerosysteme.de

Über fido
Die fido GmbH & Co.KG bietet seit mehr als 25 Jahren ein integriertes Gesamtpaket aus Beratung, Hard- und Softwarelösungen, Dienstleistung und Service rund um das Thema Druck- und Dokumentenmanagement.
Seit 15 Jahren ist fido fokussiert auf Druckmanagement und berät seine Kunden in den Bereichen Drucker, Workflowautomatisierung, Scanlösungen, Dokumentenarchivierung, Kostenkontrolle und Drucksicherheit. Der Unternehmensbereich Digitalisierung und Business Intelligence ist spezialisiert auf die Beratung, Implementierung und Integration von Dokumentenmanagementsystemen und Enterprise Content Management (ECM). fido gehört als M-Files Silver Partner zu den führenden Implementierungspartnern des DMS- und ECM-Herstellers in Deutschland.
Zu den Kunden von fido gehören u.a. BAUSER, BERTHOLD TECHNOLOGIES, Glöckler, Joma-Polytec, somfy, die Stadtwerke Tübingen, die STOROpack Group, SÜDSTÄRKE und die Tecnomaster Group.
Weitere Informationen zum Unternehmen fido und dem Serviceangebot unter www. www.fido-buerosysteme.de.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Team Fido
Gerberstr. 63
D-78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : fido@bloodsugarmagic.com

fido setzt moderne Dokumentenmanagementlösung von M-Files für Pacific um

Sportartikel-Hersteller entscheidet sich für M-Files als DMS-Lösung mit Anbindung an SAP Business One. Pacific stärkt damit Digitalisierung, Internationalisierung und Prozessoptimierung.

BildRottenburg, 14. September 2017 – fido, das Beratungshaus für Dokumentenmanagement und ECM-Systeme, gibt bekannt, dass es für den Racketsport-Hersteller Pacific das Dokumentenmanagementsystem M-Files EIM eingeführt hat.

Pacific ist seit annähernd 40 Jahren weltweit führender Anbieter für Racketsport-Accessoires und bietet eine breite Produkt- und Servicewelt für die Bereiche Tennis, Badminton und Squash. Mit Standorten in Deutschland und Neuseeland und weltweiten Absatzmärkten muss die IT vor allem der Internationalisierung der Prozesse und Datenhaltung gerecht werden. Dazu gehören beispielsweise Mehrsprachigkeit und Rücksicht auf lokale Gegebenheiten wie Zeichensätze, Währung usw.
Das Ziel war die schrittweise Digitalisierung aller Dokumente beginnend mit Eingangsrechnungen und anderen Belegen, um kurzfristig zu einer Reduktion und mittelfristig zur Abschaffung der bislang in Papierform gepflegten Archive zu kommen. Pacific erhofft sich von der Digitalisierung deutlich mehr Transparenz und eine zentrale Anlaufstelle, um alle relevanten Dokumente zu einem Kunden/Vorgang abzulegen und zu finden.

Nach ausführlicher Analyse der Anforderungen und Beratung durch die Spezialisten für Dokumentenmanagement von fido entschied sich Pacific für das Produkt von M-Files. Es erfüllt alle Anforderungen, um dem internationalen Geschäft des Unternehmens Rechnung zu tragen und deckt zudem das breite Spektrum an heterogener Infrastruktur ab, die die Nutzer im Einsatz haben: Windows-Nutzer bevorzugen den M-Files Fat-Client, Mac-Nutzer den Web-Client und der Zugriff über mobile Clients erfolgt über die sehr leistungsfähigen nativen Apps von M-Files für iOS, Android und Windows 10.

Eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg des Projektes war für Pacific außerdem die Anbindung an SAP Business One, das die Synchronisation von Kreditoren, Debitoren und den zugehörigen Adressen auch bei vielen unterschiedlichen Standorten für die Verarbeitung kaufmännischer Belege ermöglicht. Da M-Files bereits vom Grundgedanken her auf die Verwendung von Daten aus Systemen wie SAP als Metadaten zur Strukturierung von Dokumentenbibliotheken ausgelegt ist, war diese Anbindung leicht umsetzbar.

Dokumente können mit verschiedenen Metadaten beschrieben werden. Entsprechende Auswahllisten beispielsweise für Kreditoren werden dabei aus SAP Business One übernommen. Mithilfe dieser Metadaten können alle Dokumente in beliebigen Listen angezeigt, gesucht oder gefiltert werden.
Das gesamte Projekt konnte von fido sehr schnell und effizient umgesetzt werden. „Die Erfahrung von fido mit Dokumentenmanagement war für uns sehr wertvoll und hat die Projektlaufzeit deutlich verkürzt“, erklärt Roman Fuchs, Leiter Administration & IT-Lösungen bei Pacific. „Bereits in der Folgewoche nach der Beauftragung konnte das Projekt zur Umsetzung starten. Besonders gut hat uns außerdem gefallen, dass alle Key-Anwender bereits in der Planung und Konfiguration aktiv eingebunden und während der Einführungsphase weiter unterstützt wurden.“

„Die eingesetzte Dokumentenmanagementlösung schafft die Basis für weiteres Wachstum und neue Funktionen“, ergänzt Christopher Schaffert, Leiter Business Solutions & Digitalisierung bei fido. „Das skalierbare Lizenzmodell von M-Files lässt die Anfangsinvestitionen dabei in einem überschaubaren Rahmen bleiben. Die Integration von strukturierten Daten aus SAP Business One mit den unstrukturierten Dokumentenbeständen hat sich bereits jetzt als deutlicher Erfolgsfaktor herausgestellt.“

Details zu den Dienstleistungen und DMS-Lösungen von fido finden Sie hier:
https://www.fido-buerosysteme.de/
Weitere Angaben zum Unternehmen Pacific entnehmen Sie der Webseite:
http://www.pacific.com/de

Über:

fido GmbH & Co.KG
Frau Julia Enderle
Graf Wolfeggstr. 98
D-72108 Rottenburg
Deutschland

fon ..: +49 7472 98 67 – 0
fax ..: +49 7472 9867-90
web ..: http://www.fido-buerosysteme.de
email : julia.enderle(at)fido-buerosysteme.de

Über fido
Die fido GmbH & Co.KG bietet seit mehr als 25 Jahren ein integriertes Gesamtpaket aus Beratung, Hard- und Softwarelösungen, Dienstleistung und Service rund um das Thema Druck- und Dokumentenmanagement.
Seit 15 Jahren ist fido fokussiert auf Druckmanagement und berät seine Kunden in den Bereichen Drucker, Workflowautomatisierung, Scanlösungen, Dokumentenarchivierung, Kostenkontrolle und Drucksicherheit. Der Unternehmensbereich Digitalisierung und Business Intelligence ist spezialisiert auf die Beratung, Implementierung und Integration von Dokumentenmanagementsystemen und Enterprise Content Management (ECM). fido gehört als M-Files Silver Partner zu den führenden Implementierungspartnern des DMS- und ECM-Herstellers in Deutschland.
Zu den Kunden von fido gehören u.a. BAUSER, BERTHOLD TECHNOLOGIES, Glöckler, Joma-Polytec, somfy, die Stadtwerke Tübingen, die STOROpack Group, SÜDSTÄRKE und die Tecnomaster Group.
Weitere Informationen zum Unternehmen fido und dem Serviceangebot unter www. www.fido-buerosysteme.de.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Team Fido
Gerberstr. 63
D-78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : fido@bloodsugarmagic.com

M-Files ernennt Stefan Recher neuer Vice President of Sales für Kontinentaleuropa

Führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement verstärkt sein Managementteam, um Geschäft in Europa weiter auszubauen.

BildRatingen, 5.9.2017 – M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, gibt die Ernennung von Stefan Recher zum Vice President of Sales für Kontinentaleuropa bekannt.

In dieser neuen Rolle verantwortet Recher alle Aktivitäten des Direktvertriebs mit dem Ziel, die Vermarktung von M-Files in dieser Schlüsselregion weiter zu forcieren. Recher bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung im Vertriebsmanagement ein.

„Viele Unternehmen sind in alten DMS- und ECM-Lösungen gefangen, die die Weiterentwicklung ihres Unternehmens massiv einschränken“, sagte Miika Mäkitalo, CEO von M-Files. „M-Files wächst so rasant, weil wir es Unternehmen ermöglichen, aus dieser Sackgasse auszubrechen, ohne dass die Altsysteme und eingespielten Prozesse sofort geändert werden müssen. Um unser Wachstum voranzutreiben, freuen wir uns, dass wir Stefan als Vice President of Sales in Europa gewinnen konnten. Er hat in der Vergangenheit gezeigt, dass er sehr erfolgreich kundenorientierte Vertriebsteams aufbauen und die Umsätze erheblich steigern kann.“

Vor dem Eintritt bei M-Files war Recher Group Vice President bei Atos und bei Bull. Zuvor hatte Recher in elf Jahren verschiedene Führungspositionen bei Dassault Systèmes inne. Davor war er über einen Zeitraum von sieben Jahren in Führungsverantwortung bei Bureau Veritas. Recher hat einen Master of Science in Mathematik und Mechanik sowie einen Master of Marine/Offshore-Engineering von der Ecole Centrale Marseille. Zudem machte er einen Executive Energy Short MBA am IFP Énergies nouvelles.

„Ich freue mich darauf, in einem Unternehmen zu arbeiten, das die Art und Weise, wie Menschen mit Informationen interagieren, nutzerorientiert verändert und so deutliche Verbesserungen in ihrem Geschäftserfolg ermöglicht“, sagte Recher. „Das Potential in Europa ist riesig, Unternehmen dabei zu helfen, Prozesse zur Verwaltung von Informationen und Dokumenten innovativ zu verbessern. Für M-Files ist dies eine enorme Chance, da der M-Files-Ansatz in einzigartiger Weise erlaubt, Innovationen in diesem Bereich zu nutzen, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu beeinträchtigen. Es hätte keinen besseren Zeitpunkt für mich geben können, mich diesem visionären und erfolgreichen Team anzuschließen.“

Mehr Informationen zu den intelligenten Lösungen zum Informationsmanagement von M-Files:
https://www.m-files.com/de

Auf der Website steht auch eine Guided Tour für das Produkt bereit:
https://www.m-files.com/de/tour

Über:

M-Files
Herr Jan Thijs van Wijngaarden
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: +49 2102 420616
web ..: http://www.m-files.de
email : jan.thijs.van.wijngaarden@m-files.com

M-Files, gegründet 1989 in Finnland, bietet eine Softwareplattform der nächsten Generation für intelligentes Informationsmanagement. Sie verbessert die Performance von Unternehmen und Organisationen deutlich, indem sie den Menschen hilft, Informationen effektiver zu finden und zu nutzen.
Im Gegensatz zu herkömmlichen Dokumentenmanagementsystemen (DMS), Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) oder anderen Content-Services-Plattformen vereinheitlicht M-Files Systeme, Daten und Inhalte in der gesamten Organisation, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern.
M-Files bricht Informationssilos auf, indem es den Nutzern den Zugriff und die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext erlaubt. Dabei können sich die Informationen in beliebigen Systemen oder Repositories befinden, einschließlich Netzwerkordner, SharePoint, File-Sharing-Dienste, ECM-Systeme, CRM-Systeme, ERP-System und andere Geschäftsanwendungen und Repositories.
Tausende von Organisationen in über 100 Ländern nutzen M-Files für die Verwaltung ihrer Geschäftsinformationen und Prozesse, einschließlich Elektra, NBC Universal, OMV und SAS.
Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.com.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstraße 63
D-78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

Nucleus Research sieht M-Files als Leader in ECM Value Matrix 2017

Im vierten Jahr in Folge wählen die Analysten von Nucleus Research M-Files als Top-Lösung für ECM. Benutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang überzeugen.

BildRatingen, 31.8.2017 – M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, gibt bekannt, dass das Unternehmen als „Leader“ in der Nucleus Research Value Matrix von 2017 für Enterprise Content Management (ECM) eingestuft wurde.

Bereits im vierten Jahr in Folge konnte M-Files die unabhängigen Analysten überzeugen und wurde von ihnen als ECM-Marktführer eingestuft. Insbesondere in den Kriterien Benutzerfreundlichkeit (Usability) und Funktionsumfang schnitt M-Files sehr gut ab. Die Analysten legen auf diese beiden Kriterien besonderen Wert, da diese Faktoren maßgeblich die Fähigkeit einer Anwendung bestimmen, über den Lauf der Zeit den gewünschten Return on Investment (ROI) zu liefern. Die Nucleus Research ECM Value Matrix von 2017 bewertete 19 ECM-Softwareanbieter. Jeder Anbieter wurde beurteilt und in vier Quadranten eingestuft: Leader, Experts, Facilitators und Core Provider.

„Benutzerfreundlichkeit ist eine sehr wichtige Anforderung an Unternehmenssoftware im Allgemeinen geworden und dies gilt insbesondere für ECM-Lösungen“, sagte Greg Milliken, Senior Vice President Marketing bei M-Files. „Der Ansatz von Nucleus zur Analyse des ECM-Marktes betont vollkommen richtig die Notwendigkeit zur Benutzerfreundlichkeit und bewertet gleichzeitig die Funktionen und Fähigkeiten, die ausschlaggebend dafür sind, den Anforderungen des Business mit Blick auf die Verwaltung und Verarbeitung von Informationen Rechnung zu tragen. Unsere Einstufung als „Leader“ in der Value Matrix macht deutlich, warum wir wesentlich schneller als der Gesamtmarkt und auch schneller als jeder Wettbewerber wachsen: Wir bieten die optimale Kombination von leistungsfähigen Funktionen für das Informationsmanagement, die die Nutzer wirklich benötigen und gerne nutzen.“

„Der Wettbewerb im ECM-Markt ist äußerst hart. Dennoch hat sich M-Files als wichtiger Anbieter etablieren können, weil sie einen einzigartigen Ansatz bieten, der eine umfangreiche Funktionalität für ECM mit einer intuitiv und einfach zu bedienenden Benutzerführung kombiniert“, erklärte Ian Campbell, CEO von Nucleus Research. „M-Files hat zudem eine spannende Vision für die Zukunft. Deshalb erwarten wir, dass sie weiterhin sehr erfolgreich sein und auch zukünftig schnell wachsen werden.“

„Die Nucleus ECM Value Matrix bildet aus unserer Sicht die Anforderungen der Kunden sehr gut ab“, ergänzte Dirk Treue, Channel Marketing Manager bei M-Files. „Insbesondere im Bereich ECM ist jede Software nur so gut, wie sie umfassend von den Usern genutzt wird. M-Files hebt sich da deutlich von bekannten Wettbewerbern ab, die oftmals nicht die notwendige Akzeptanz bei den Benutzern gefunden haben, die für den Erfolg erforderlich ist.“

Über die Nucleus Research Value Matrix

Es gibt nichts Magisches an der Nucleus Research Value Matrix. Sie kategorisiert Anbieter klar und unmissverständlich nach Benutzerfreundlichkeit (Usability) und Funktionalität. Daraus resultiert, welchen Wert eine Lösung für den Kunden generieren kann. So unterstützt die Value Matrix dabei, Technologie- und Geschäftsentscheidungen zu treffen. Nucleus gibt die Value Matrix zweimal jährlich heraus. Weitere Informationen sind auf der Nucleus Research Website zu finden.

Mehr Informationen zu den intelligenten Lösungen zum Informationsmanagement von M-Files:
https://www.m-files.com/de

Der Report 2017 Nucleus Research Value Matrix for Enterprise Content Management (ECM):
https://nucleusresearch.com/research/single/ecm-technology-value-matrix-2017/

Über:

M-Files
Herr Jan Thijs van Wijngaarden
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: +49 2102 420616
web ..: http://www.m-files.de
email : jan.thijs.van.wijngaarden@m-files.com

M-Files, gegründet 1989 in Finnland, bietet eine Softwareplattform der nächsten Generation für intelligentes Informationsmanagement. Sie verbessert die Performance von Unternehmen und Organisationen deutlich, indem sie den Menschen hilft, Informationen effektiver zu finden und zu nutzen.
Im Gegensatz zu herkömmlichen Dokumentenmanagementsystemen (DMS), Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) oder anderen Content-Services-Plattformen vereinheitlicht M-Files Systeme, Daten und Inhalte in der gesamten Organisation, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern.
M-Files bricht Informationssilos auf, indem es den Nutzern den Zugriff und die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext erlaubt. Dabei können sich die Informationen in beliebigen Systemen oder Repositories befinden, einschließlich Netzwerkordner, SharePoint, File-Sharing-Dienste, ECM-Systeme, CRM-Systeme, ERP-System und andere Geschäftsanwendungen und Repositories.
Tausende von Organisationen in über 100 Ländern nutzen M-Files für die Verwaltung ihrer Geschäftsinformationen und Prozesse, einschließlich Elektra, NBC Universal, OMV und SAS.
Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.com.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstraße 63
D-78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

IONE stellt Nutzerorientierung in den Mittelpunkt

Aktuelle Bitkom-Umfrage belegt die mangelnde Nutzerorientierung der meisten Softwarehersteller. Individuelle Softwarelösungen auf Basis von IONE binden den Nutzer von Beginn an ein.

BildBielefeld, 24. Juli 2017 – SOLIHDE, der Hersteller der intuitiven Softwareplattform IONE, sieht sich durch eine aktuelle Umfrage des Digitalverbandes Bitkom zur mangelnden Nutzerorientierung vieler Softwarehersteller bestätigt. Aus Sicht der Usability-Experten von SOLIHDE ist die fehlende Nutzerorientierung tief in der mangelnden Flexibilität vieler Branchenlösungen und Standardsoftware begründet und wird sich demnach nicht einfach beheben lassen. Mit IONE geht SOLIHDE bewusst einen anderen Weg und stellt den Nutzer von Beginn an in den Mittelpunkt.

Nutzerorientierung ist oftmals ein reines Lippenbekenntnis

Die Bitkom-Umfrage zeigt deutlich, dass die Masse der deutschen Softwarehersteller weit hinter ihren eigenen Erwartungen zurückbleibt. So sagen drei von vier IT-Unternehmen, dass eine nutzerorientierte Gestaltung wichtig sei, aber nur 15 Prozent geben an, dass diese im eigenen Unternehmen bereits praktisch umgesetzt werde. Nur in einem von vier Softwareunternehmen ist das Thema Usability / User Experience im Entwicklungsprozess organisatorisch verankert.

„Usability und User Experience werden von vielen Unternehmen noch nicht als strategisches Instrument begriffen, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen“, sagt Dr. Frank Termer, Bereichsleiter Software beim Digitalverband Bitkom in einer Pressemitteilung. „Vor allem das frühe Feedback der Nutzer zur Gebrauchstauglichkeit und zum Nutzererlebnis ist ein wesentlicher Faktor für das Erstellen erfolgreicher digitaler Produkte.“

Branchen-Lösungen aus Standardsoftware können per se nicht nutzerorientiert sein

„Nutzerorientierung und Individualität gehen Hand in Hand. Wir sind davon überzeugt, dass Nutzen bei Software nur entstehen kann, wenn sie gerne genutzt wird. Deshalb stellen wir bei IONE den Nutzer von Anfang an in den Mittelpunkt“, erläutert Wanja Glatte, Geschäftsführender Gesellschafter von SOLIHDE, den neuen Ansatz für nutzerorientierte Software.

Klassische Standardsoftware geht davon aus, dass alle Prozesse und Details übergreifend über viele Kunden im Vorfeld vorzudenken sind und als Varianten im System angelegt werden können. Für einen individuellen Kunden wird dann im Customizing versucht, alles nicht Benötigte auszublenden. Wirklich individuelle Änderungen sind kompliziert, teuer und mit Blick auf die Wartung zu vermeiden. Im Fokus steht die Verallgemeinerung, sprich der kleinste gemeinsame Nenner. Aber: wer nur Standard nutzt, ist maximal Durchschnitt.

Mit IONE stellt SOLIHDE die Individualität des Kunden in den Mittelpunkt

IONE ist eine Softwareplattform der neuesten Generation, die die Vorteile von Individual- und Standardsoftware vereint. Mit IONE werden die für den Kunden individuell benötigten Funktionen aus universellen Bausteinen umgesetzt. Dabei erarbeiten Kunde und SOLIHDE gemeinsam, welche Funktionen in welcher Form benötigt werden. Die Lösungen entstehen im Dialog mit den Verantwortlichen der Fachabteilungen in einem modernen, agilen Softwareentwicklungsprozess. Aus der engen Zusammenarbeit mit den Nutzern resultiert der von SOLIHDE gewünschte „Meine-Software-Effekt“. Die Software passt sich den Mitarbeitern und Prozessen an und nicht umgekehrt. Das schafft Akzeptanz, Vertrauen in das System und Bindung. Natürlich erlaubt dieser Ansatz auch die direkte Optimierung von Abläufen und Prozessen. Anregungen der späteren Nutzer und Prozess-Owner können am konkreten Beispiel direkt aufgenommen werden. Die resultierende Benutzeroberfläche ist durch Reduktion im höchsten Maße intuitiv und ohne großen Schulungsaufwand zu bedienen.

„Im Ergebnis erhält der Kunde auf Basis einer extrem flexiblen Softwareplattform eine schlanke Softwarelösung, die nur das umsetzt, was er tatsächlich braucht. Aus dieser Reduktion resultieren nicht nur einfachere und intuitivere Abläufe. Sie sichert auch die Zukunftsfähigkeit und Erweiterbarkeit der Lösung“, erläutert Glatte, wie sich die Nutzerorientierung auswirkt.

Mehr Informationen zur flexiblen Unternehmenssoftware IONE für wirklich benutzerfreundliche Software:
http://www.ione-software.com

Mehr Informationen zum Unternehmen SOLIHDE unter:
http://www.SOLIHDE.com

Über:

SOLIHDE GmbH
Frau Linda Brunzlik
Jöllenbecker Str. 314
D-33613 Bielefeld
Deutschland

fon ..: +49 521 2705757-0
web ..: http://www.ione-software.com
email : presse(at)solihde.de

Über SOLIHDE und IONE
Die 2014 gegründete SOLIHDE GmbH ist ein Softwarehersteller und IT-Serviceanbieter. Konzeption, Projektleitung und Support erfolgen am Stammsitz in Bielefeld. Weiterhin betreibt SOLIHDE ein Entwicklungszentrum in Indien. Mit dem Produkt IONE hat SOLIHDE eine neue Generation von Unternehmenssoftware für klein- und mittelständische Unternehmen entwickelt, die durch Vereinfachung, Reduktion und Konzentration auf den Nutzer besticht.
Zum flexiblen Leistungsumfang von IONE gehören die Auftragsverwaltung, Ressourcenplanung, Stammdatenverwaltung, Zeiterfassung, Prozess- und Workflow-Management, Dokumentenmanagement und Aufgabenmanagement. Die gesamte Kommunikation über Telefonie, Fax und Mail kann mit den Geschäftsprozessen integriert genutzt werden. Ob mobil, im Büro oder im Homeoffice – alle Unternehmensdaten und Prozesse können über ein Portal auf den Nutzer zugeschnitten sicher und effizient genutzt werden.
IONE ist speziell für mittlere und kleine Unternehmen konzipiert und kann sowohl im eigenen Haus betrieben, als auch als Service sicher aus der SOLIHDE-Cloud bezogen werden. IONE wird bereits in verschiedenen Branchen erfolgreich eingesetzt wie beispielsweise im Bau, Baunebengewerbe oder Handwerk, in der Fahrzeugvermietung, Personaldienstleistung oder Spedition und Logistik. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie IHDE, HVS Hubarbeitsbühnen oder die Spedition Höcker. Weitere Informationen zur flexiblen Unternehmenssoftware IONE unter: www.ione-software.com
Neben dem Produkt IONE hat sich SOLIHDE auf Cloudservices, Firewalls, Hardware sowie deren passende Installation und damit verbundene Dienstleistung spezialisiert. Weitere Informationen zum Unternehmen SOLIHDE und dem Servicegeschäft unter www.solihde.com.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Team SOLIHDE
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : solihde(at)bloodsugarmagic.com

Zeige Buttons
Verstecke Buttons