Digitalisierung

now browsing by tag

 
 

CRM-Trends 2020 – das Kundenmanagement der Zukunft

Die veränderte Kommunikation mit dem Kunden wird Unternehmen und Systemanbieter gleichermaßen herausfordern.

BildDenn der Kunde verlagert sein Verhalten hin zu den digitalen Touchpoints und alle müssen sich dem anpassen.

Eine erfolgreiche CRM-Strategie ist weit mehr als ein Lastenheft voller Funktionen, die ein CRM-System mitbringen muss. Unternehmen beschränken die Bestandsaufnahme auf die aktuelle Situation. Sie unterschätzen den Aufwand für die Konzeption einer vorausschauenden CRM-Strategie. Sie denken zu kurz und es fehlt der Blick nach vorne.

CRM-Systeme sollten zu einer ganzheitlichen Plattform für die Interaktion mit dem Kunden herausgebildet werden. Die hier vorgestellten CRM-Trends 2020 beschreiben die Herausforderungen der Unternehmen, nennen innovative Funktionen von Systemen, informieren über Notwendigkeiten und geben Empfehlungen für eine moderne Technologie.

Herausforderungen der Unternehmen

Um die CRM-Trends 2020 zu erfassen, muss man zunächst die Sicht der Unternehmen einnehmen. Deren Herausforderungen sind weitaus tief greifender als die verheißungsvollen Versprechen der Systemanbieter.

Mobilität
Mitarbeiter arbeiten heute zunehmend dezentral. Kundendaten sollten an jedem Arbeitsplatz im Unternehmen, zudem auch mobil im Hotel, im Auto und beim Kunden verfügbar sein. Das Homeoffice zum Beispiel ist inzwischen ein etablierter Arbeitsplatz, an dem jederzeit und ohne Einschränkungen gearbeitet werden kann. Und die Taxifahrt vom Flughafen zum Kundentermin nutzen Mitarbeiter zum Durchsehen relevanter Vorgänge.

Globalisierung
Das globale CRM ist Realität. Unternehmen gehen dazu über, ein CRM für den weltweiten Vertrieb einzuführen. Der Grund ist einfach, die Kunden sind ebenfalls international unterwegs. Das CRM bündelt alle Vertriebsaktivitäten in einem System und schafft somit Transparenz sowie Effizienz.

Digitalisierung
Die Digitalisierung ist das Megaschlagwort, mit dem alle Unternehmen aufgefordert werden, in neue Systeme zu investieren. Für das moderne Kundenmanagement bildet die Digitalisierung der Touchpoints die treibende Kraft. Kunden nutzen zunehmend die digitalen Touchpoints (Web, App, Portal und Shop). Darauf müssen die Firmen reagieren.
Die Unternehmen tun sich extrem schwer, denn sie sind ausgerichtet auf ihre traditionellen Vertriebsinstrumente Brief, E-Mail, Telefon und Besuch. Es fehlen die Ideen, die Awareness, die Prozesse, die sauberen Daten und natürlich die Lösungen. Wer dem Kunden nicht in die digitale Welt folgt, wird irgendwann aussortiert.

Zukunftsweisende CRM-Funktionen

Neben den Anforderungen der Unternehmen entwickeln Systemanbieter neue Funktionen, welche die Arbeitsweisen beeinflussen und vereinfachen. Für die Zukunftsfähigkeit eines modernen Unternehmens sehen wir folgende Funktionen als unerlässlich an:

Marketing Automation
Mit personalisiertem E-Mail-Marketing können Unternehmen ihre Kunden schnell und effizient informieren. Das neue CRM-System sollte eine eigene Marketing Automation besitzen oder eine voll integrierte Anbindung an einen namhaften E-Mail-Service-Provider.
E-Mail-Marketing ist ein wichtiger Bestandteil der zukünftigen Kundenkommunikation. Die Kundendaten befinden sich im CRM und deshalb brauchen Marketer ein CRM mit einer integrierten oder angebundenen Marketing Automation.

Kollaboration
Die interne Abstimmung zu einem Kunden erfolgt in der Regel per E-Mail und Telefon. Mit der Kollaboration kann die Diskussion über einen Chat erfolgen, der mit dem Vorgang verbunden ist. Alle beteiligten Mitarbeiter können zum Angebot chatten sowie weitere Dokumente austauschen.
In der Praxis zeigt sich eine hohe Akzeptanz der Chat-Funktion, da sie jederzeit und überall verfügbar ist. Externe Beteiligte wie Vermittler, Händler, aber auch der Kunde selber können in den Austausch eingebunden werden. Die Kollaboration ist eine unterschätzte Funktion mit hohem Zuspruch.

Portale
Der Kunde erwartet heute einen digitalen Zugang zum Unternehmen. Während Online-Shops inzwischen eine eigenständige Business-Applikation darstellen, können moderne CRM-Systeme Kundeninformationen über ein Portal zugänglich machen.
Der Kunde sieht seine eigenen Stammdaten, seine gekauften Produkte und den nächsten Wartungstermin. Er kann Prozesse starten, eine Störung melden oder ein Ersatzteil bestellen.
Beim indirekten Vertrieb sollten CRM-Systeme sich dem Händler sowie dessen Mitarbeitern öffnen. Das CRM beherbergt Kundendaten, Leads, Opportunitys und die installierte Basis. Über ein Portal sollten dem Händler dieselben Informationen zur Verfügung stehen.

Voraussetzungen für den Erfolg

Die neuen Herausforderungen der Unternehmen verlangen eine tief greifende Planung der zukünftigen IT-Infrastruktur und einen Wandel der Unternehmenskultur.

Master Data Management
Die Grundlage für die Digitalisierung sind saubere Daten. Hierzu gehören Informationen zu Produkten, Kunden, Preisen und die installierte Basis.
Nahezu jede Business Applikation verwaltet heute Kundendaten. Diese sind selten konsolidiert und über verschiedene ERP-Systeme, Shop-Systeme, CRM-Systeme, Leadmanager oder E-Mail- Service Provider verteilt.
Am Beispiel des Produkts zeigt sich, dass die typischen ERP-Daten nicht ausreichen. Für die Darstellung im Shop braucht es heute weitaus detaillierte Produktdaten z. B. hochauflösende Bilder, eine genaue Produktbeschreibung und eine Kategorisierung.
Als Berater treffen wir in Unternehmen immer wieder auf große Master-Data-Management-Projekte, in denen die grundlegenden Informationen für die Digitalisierung vorab aufbereitet werden. Aus den Data-Management-Projekten entstehen Teilprojekte für ein PIM und CRM.

Integrationsplan
Die Einbettung des CRMs in die vorhandene IT-Infrastruktur wird immer bedeutender. Welche Applikation führt bei den Kundendaten und kooperiert mit den anderen Systemen? Ohne zukunftsorientierte CRM-Strategie verliert man sich schnell in den kleinteiligen Schnittstellenbeschreibungen und das große Ganze aus den Augen.
Welche Kontaktpunkte erwartet der Kunde, wie sieht der dahinterliegende Prozess aus, über welche Systeme läuft jener? Diese mehrschichtige Ansicht ist notwendig, um Strategie, Prozesse und Systeme in Einklang zu bringen.
In der Regel erstellen wir digitale End-to-end-Prozesse, die bei Bedarf über mehrere Systeme laufen. Daraus ergibt sich ein klares Bild der zukünftigen IT-Infrastruktur. Dieses Vorgehen visualisiert, welches System für welchen Prozessschritt am besten geeignet ist.

Digital Natives
Für die Ausrichtung auf die neue digitale Welt brauchen Entscheider auch die Digital Natives. Sie sind mit den Neuen Medien aufgewachsen und bringen den notwendigen Spirit ins Unternehmen.

Empfehlungen zur Technologie

Die Auswahl eines CRM-Systems erfolgt in erster Linie anhand eines funktionalen Anforderungskatalogs. Eine mögliche Longlist kann jedoch verkürzt werden, wenn man hohe technologische Kriterien anwendet.

Cloud
Die Cloud setzt sich durch, denn die neuen Anforderungen verlangen nach Lösungen, die sich dem Web öffnen. Ist der Kunde im Netz unterwegs, sollten sich Systeme von Unternehmen dem Web ebenfalls öffnen. So ist bereits die Website oder der Shop in der Cloud zu Hause.
On-premise-Software ist gegen Cyberattacken stark gesichert und von außen schwer erreichbar. Aber der mobile Mitarbeiter, der Händler sowie natürlich der Kunde brauchen den Zugang zu den neuen Systemen. Deshalb ergibt ein CRM in der Cloud durchaus Sinn.

Web Client
HTML5 ist der aktuellste HTML-Standard. Er wird inzwischen von allen namhaften Browsern unterstützt. Moderne Systemanbieter haben ihre Web Clients komplett auf diesen Standard umgestellt. Mit HTML5 demonstrieren sie hohe technische Vorgaben und erhöhen gleichzeitig die Bedienerfreundlichkeit.

Mobile Client
Der mobile Mitarbeiter braucht eine CRM-App für sein Smartphone oder Tablet. Diese Apps sind für das einfache Touchen und Wischen mit dem Finger ausgelegt. Für das Arbeiten im Flugzeug oder empfangsschwachen Gebieten gibt es einen Offline-Modus, der die Eingaben nachträglich synchronisiert. Die modernen Systeme erlauben es, Anpassungen im CRM automatisch in die App zu übertragen.

Integration
Das CRM-System ist keine Insel mehr, es braucht eine Integration in das ERP und ggf. in weitere Applikationen. Da Kundendaten in vielen Systemen genutzt werden, empfehlen wir eine leistungsstarke Middleware. Das CRM bedarf einer intelligenten Integration, denn mit einem ERP-Connector, welcher flache TXT-Dateien austauscht werden Unternehmen scheitern.
Es ist legitim, von seinem bevorzugten Systemanbieter ein Integrationsszenario zu fordern. Schnell merkt man, dass einige Anbieter eigentlich nur ihr eigenes System beherrschen.

Ausblicke auf die Zukunft

Die CRM-Trends 2020 zeigen die Herausforderungen der Unternehmen und die technischen Möglichkeiten. Auf den ersten Blick scheinen beide Sichtweisen nicht unbedingt deckungsgleich, doch die Entwicklungen führen in dieselbe Richtung.
Es liegt an den Unternehmen ihre eigenen Anforderungen zu definieren und ein CRM-System zu wählen, das diesen Anforderungen entspricht.

CRM Excellence Beratung
Mit unserer Beratungsmethode CRM Excellence unterstützen wir Unternehmen bei der Definition ihrer Ziele, der Digitalisierung der Prozesse, der Aufnahme der Anforderungen bis hin zur Auswahl des passenden CRM-Systems.
Denken Sie darüber nach, Ihr Kundenbeziehungsmanagement mit einem CRM-System zu unterstützen, dann nutzen Sie die Möglichkeit sich mit einem Experten auszutauschen! Wir freuen uns auf anspruchsvolle Projekte und unterstützen Sie gerne.

„Die Digitalisierung der Geschäftsmodelle“
Die Anbindung der digitalen Touchpoints und die Digitalisierung der kundennahen Prozesse ist bereits ein maßgeblicher Teil unserer Beratung geworden.
In dem Fachbuch „Die Digitalisierung der Geschäftsmodelle“ haben wir für unsere Kunden vorausgedacht und 18 Business Cases für ein international agierendes Industrieunternehmen entwickelt.
Die Publikation mit 160 Seiten können Sie unter www.erfolg-mit-crm.de für 159 EUR online bestellen.

Über:

Unternehmensberatung Stephan Bauriedel
Herr Stephan Bauriedel
Eschenallee 20
14050 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 30 33772591
web ..: https://www.erfolg-mit-crm.de
email : kontakt@erfolg-mit-crm.de

Stephan Bauriedel ist Experte für ganzheitliches Kundenmanagement. Gemeinsam mit dem Kunden entwirft er klar definierte und umsetzbare CRM-Strategien – im Einklang mit der Unternehmenskultur. Seine zukunftsorientierten CRM-Konzepte basieren auf den klassischen Unternehmensebenen Strategie, Prozesse, Menschen und IT-Systeme.

Kontakt unter www.erfolg-mit-crm.de.

Pressekontakt:

Unternehmensberatung Stephan Bauriedel
Herr Stephan Bauriedel
Eschenallee 20
14050 Berlin

fon ..: +49 30 33772591
web ..: https://www.erfolg-mit-crm.de
email : kontakt@erfolg-mit-crm.de

Digital und transparent: LV 1871 mit neuem Golden BU Leistungsportal online

Digital und transparent ist das neue Leistungsportal, mit dem die LV 1871 Maßstäbe setzt: Kunden der Golden BU können den Leistungsfall jetzt online im Kundenportal melden.

„Das neue Leistungsportal ist einzigartig am deutschen Markt und ein gutes Beispiel, wie Digitalisierung die Kommunikation erleichtert“, erklärt Dr. Klaus Math, Vorstand für Produkte, Versicherungstechnik und IT. Im Leistungsportal kann der Versicherungsnehmer seinen Fall melden. Die zur Prüfung erforderlichen Informationen werden kundenfreundlich in Form einer dynamisch gestalteten Online-Befragung erhoben. Für die Übermittlung von Unterlagen gibt es eine Upload-Funktion.

Nah am Kunden

Das Leistungsportal ist im LV 1871 Kundenportal „Meine LV 1871“ integriert. Hier hat der Kunde vollen Überblick über seine Versicherungsverträge und kann seine Daten mit wenigen Klicks selbst ändern. So richtet sich die LV 1871 mit einfachen Prozessen und moderner Technik an den Bedürfnissen des Nutzers aus.

So behalten Kunden den Überblick über Ihre Versicherungsverträge:

1. Alle Verträge auf einen Blick
Die Rentenpolice liegt fein säuberlich abgeheftet im Ordner. Nur die BU-Police ist wie vom Erdboden verschluckt. Mit dem neuen Kundenportal hat das Suchen ein Ende. Online können Sie alle Verträge bei der LV 1871 einsehen.

2. Vertragsauskunft zu jeder Tages- und Nachtzeit
Sie liegen nach einem schlimmen Sportunfall im Krankenhaus. Könnte sein, dass Sie Ihren Job nicht mehr ausüben können. Jetzt wäre ein kurzer Blick in den Versicherungsumfang gut. Alle Details zum Vertrag sind 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche online verfügbar.

3. Namen, Adresse und Telefonnummer selbst ändern
Nach der Heirat hat sich Ihr Name geändert. Sie sind umgezogen und haben eine neue Telefonnummer. Alle Datenänderungen können Sie direkt im Onlineportal vornehmen. Dokumente wie die Heiratsurkunde laden Sie einfach hoch.

4. Bankdaten einfach ändern
Mit dem Umzug hat sich auch Ihre Bankverbindung geändert? Oder: Der monatliche Beitrag soll jetzt nach der Heirat vom gemeinsamen Konto eingezogen werden? Auch diesen Vorgang erledigen Sie bequem zuhause.

5. Einfache Bedienung ist das A und O
Alle Änderungen im neuen Kundenportal der LV 1871 brauchen nur wenige Klicks. Mit dem mTAN-Verfahren können Sie die Änderungen bestätigen. Die LV 1871 schickt eine SMS mit der entsprechenden mTAN auf Ihr Smartphone.

Über:

LV 1871
Frau Julia Hauptmann
Maximiliansplatz 5
80333 München
Deutschland

fon ..: 089-55167-0
web ..: http://www.lv1871.de/newsroom
email : presse@lv1871.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

LV 1871
Frau Julia Hauptmann
Maximiliansplatz 5
80333 München

fon ..: 089-55167-0
web ..: http://www.lv1871.de/newsroom
email : presse@lv1871.de

Unterstützung auf dem Weg zur Digitalisierung – Das Förderprogramm go-digital

Wie sich kleine und mittelständische Unternehmen bei Digitalisierungsprojekten fördern lassen können.

Die Digitalisierung gehört momentan zu einer der größten und aktuellsten Herausforderungen der globalen Wirtschaft. Dabei geht es darum, Wissen, Fortschritt und Vorsprung in Sachen Digitalisierung zu erreichen. Diese Aspekte werden in allen Branchen darüber entscheiden, ob sich Unternehmen im großen Wettbewerb durchsetzen können.

Auch für kleine und mittelständische Unternehmen ist die Digitalisierung ein unausweichlicher Schritt in der heutigen Zeit. Um die Digitalisierung in Deutschland weiter voranzutreiben hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine neue Fördermaßnahme ins Leben gerufen, die speziell auf den Mittelstand und auf kleine Unternehmen zugeschnitten ist: Mit dem Förderprogramm go-digital sollen kleine und mittlere Unternehmen auf ihrem Weg zur Digitalisierung unterstützt werden. Die Fördermittel werden vom BMWi bereitgestellt.

Dabei bietet das Förderprogramm insgesamt drei Module, in welchen neue Projekte gefördert werden. In den Bereichen „Digitalisierte Geschäftsprozesse“, „Digitale Markterschließung“ und „IT-Sicherheit“ unterstützt go-digital bei der Optimierung von Prozessen und der Erschließung zusätzlicher Marktanteile und hilft im Bereich der IT-Sicherheit auf dem neuesten Stand zu sein. Die Leistungen werden von autorisierten Beratungsunternehmen durchgeführt, die spezielle Berater für verschiedene Module ausweisen und grundlegende Erfahrung mit kleinen und mittleren Unternehmen aufzeigen können. Auf diese Weise profitieren KMU von einer passgenauen Beratung, die sich an ihren konkreten Bedürfnissen orientiert.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat die spot.consulting GmbH zu einem geeigneten Beratungsunternehmen für das Förderprogramm go-digital autorisiert. Sie kann ab jetzt für die Module „Digitalisierte Geschäftsprozesse“ und „IT-Sicherheit“ geförderte Beratungsleistungen anbieten. Die Konzepterstellung sowie die Umsetzung dieser Maßnahmen sind Gegenstand der Förderung.

Im Modul „Digitalisierte Geschäftsprozesse“ wird beispielsweise die Beratung zur Einführung von e-Business-Software-Lösungen für Prozesse innerhalb des Unternehmens gefördert. Diese Lösungen können mit Schnittstellen zu Lieferanten, Kunden und anderen Marktteilnehmern in Verbindung gebracht werden. Auch Beratungen zu Teilprozessen werden vom Förderprogramm unterstützt. Beispiele für Geschäftsprozesse und deren Digitalisierung sind: Lagerhaltung, elektronische Zahlungsverfahren, Logistik, Versand- und Retourenmanagement.

Im Bereich der IT-Sicherheit geht es vor allem um die Risiko- und Sicherheitsanalyse der bestehenden oder neu geplanten betrieblichen informations- und kommunikationstechnischen Infrastruktur. Darüber hinaus können Maßnahmen zur Optimierung der betrieblichen Sicherheitsmanagementsysteme gefördert werden. Das grundlegende Ziel besteht darin, wirtschaftliche Schäden zu vermeiden und Risiken durch erprobte IT-Sicherheitsmanagementsysteme zu vermindern.

Weitere Informationen finden Sie auch unter: www.spotconsulting.de/go-digital

Über:

spot.consulting GmbH
Herr Julian Schunter
Rheinstraße 99.3
64295 Darmstadt
Deutschland

fon ..: 0151 64103671
web ..: https://www.spotconsulting.com.de/
email : julian.schunter@spotconsulting.de

Die spot.consulting GmbH ist ein modernes IT-Beratungsunternehmen mit Firmensitz in der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Die Beratungsangebote fokussieren sich auf die Bereiche Strategie- und Managementberatung, Technologieberatung, Prozessberatung und Innovationsmanagement.

Pressekontakt:

spot.consulting GmbH
Herr Julian Schunter
Rheinstraße 99.3
64295 Darmstadt

fon ..: 0151 64103671
web ..: https://www.spotconsulting.com.de/
email : julian.schunter@spotconsulting.de

Potenzial Analyzer berechnet den Nutzen von Projekten zur Produktionsdigitalisierung

Neues Analysetool von FELTEN unterstützt den gesamten Prozess von der Schwachstellenanalyse bis zur Chancengenerierung

Die Fertigungsunternehmen müssen sich aufgrund der Industrie 4.0-Perspektiven einer deutlichen Digitalisierung ihrer Produktion widmen. Vielen ist jedoch der wirtschaftliche und weitere Nutzen einer solchen technologischen Modernisierung unklar. Die Consultants der FELTEN Group haben deshalb Methoden entwickelt, mit denen sich die Vorteile in ihren verschiedenen Facetten berechnen lassen.

In der Vergangenheit sind in der Produktion meist technische Lösungen eingeführt worden, die relativ isoliert bestimmten Anforderungen dienten und nicht in einen übergreifenden Lösungsansatz integriert wurden. Diese heterogene technische Welt steht nun den Digitalisierungsbestrebungen im Weg, weil mit der digitalen Transformation möglichst hochautomatisierte End-to-end-Prozesse geschaffen werden sollen. „Die Digitalisierung beschleunigt die Produktionsprozesse, macht sie flexibler und gewährleistet eine höhere Qualität“, beschreibt das FELTEN Consulting die grundsätzlichen Nutzenperspektiven und ergänzt „Sie bietet auch deutlich bessere Steuerungsmöglichkeiten, so dass ein sehr breites Spektrum an Optimierungsmöglichkeiten offen gelegt werden kann. Dies allein erzeugt bereits nachhaltig hohe Ersparniseffekte auf der Kostenebene.“

Allerdings sind die Optimierungspotenziale in Bezug auf die Digitalisierung einerseits nicht ohne systematische Analyseverfahren zu identifizieren, andererseits ist die Bereitschaft gering, ohne gesicherte Nutzenperspektiven in den technologischen Wandel zu investieren. Aber auch komplexe Analysen scheuen viele Produktionsunternehmen aufgrund der damit verbundenen Kosten.

Vor diesem Hintergrund hat FELTEN nicht nur im Hinblick auf die Digitalisierung den Potenzial:Analyzer entwickelt, mit dem ihre Consultants unter Berücksichtigung der individuellen Produktionsbedingungen den Nutzen von Optimierungsinvestitionen konkret berechnen können. In der ersten Anwendungsstufe sind hierfür lediglich einige wenige Produktionsdaten notwendig. Durch einen Einbezug zusätzlicher Parameter können die Ergebnisse nach Nutzenkategorien weiter differenziert werden. Dazu gehören nicht nur die Kostenersparnisse, sondern beispielsweise ebenso die positiven Effekte zur Qualitätssteigerung und Flexibilitätsverbesserung.

„Mit dieser Methodik verfolgen wir das Ziel, dass strategische Planungs- und Investitionsentscheidungen nicht mehr wie bisher häufig nur auf vermuteten Verbesserungserwartungen beruhen, sondern mittels der Berechnungsmethode eine transparente und abgesicherte Entscheidungsbasis geschaffen wird“, skizziert das FELTEN Consulting den elementaren Vorteil des Potenzial:Analyzer. „Er unterstützt den gesamten Prozess von der Schwachstellenanalyse mit Identifizierung der Nutzenpotenziale bis zur Chancengenerierung“.

Über:

FELTEN GmbH
Herr Tom Urban
In den Dörrwiesen 31
54455 Serrig
Deutschland

fon ..: +49 6581 9169 – 0
web ..: http://www.felten-group.com
email : info@felten-group.com

Die FELTEN Group ist ein international tätiges Software- und Beratungsunternehmen, das Lösungen zur Prozessoptimierung für alle Produktionsbereiche und nach internationalen Qualitätsnormen entwickelt. Zu den Kunden gehören Beiersdorf, Boehringer Ingelheim, Symrise, Henkel, Sensient, usw. FELTEN verfolgt als erster Anbieter den ganzheitlichen und prozessorientierten Production Intelligence-Ansatz. Das Unternehmen hat in weltweit über zwei Dutzend Ländern MES-Projekte realisiert.

Sie können diese Eventbeschreibung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

denkfabrik groupcom GmbH
Herr Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6
50354 Hürth

fon ..: +49 2233 6117-72
web ..: http://www.denkfabrik-group.com
email : wilfried.heinrich@denkfabrik-group.com

mVISE AG

Ihr Partner für mobile Digitalisierung
Das börsennotierte Unternehmen mVISE mit Sitz in Düsseldorf unterstützt seine Kunden mit Produkten und Professional Services bei der digitalen Transformation.

BildDie mVISE ist für ihre Kunden ein verlässlicher Partner für die Entwicklung, Integration und Betrieb von mobilen Anwendungen sowie flexiblen und sicheren Infrastrukturen. Das Unternehmen ist mit seinen Standorten Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt/Main und München bundesweit vertreten. Zum mVISE-Konzern gehören darüber hinaus die Tochtergesellschaften Just Intelligence GmbH in Hamburg und elastic.io in Bonn.

Innovative IT-Beratung im Umfeld von Mobilty, Virtualisierung und Security
Mit ihren namensgebenden Kernkompetenzen entwickelt die mVISE maßgeschneiderte Architekturkonzepte und nachhaltige Infrastruktur-Management-Lösungen, optimiert für den Betrieb von virtuellen, hochverfügbaren Rechenzentren und eröffnet neue IT-Strategien. Backup- und Recovery Lösungen zählen ebenso dazu wie IT-Automatisierung oder die Konsolidierung ganzer Rechenzentren in Private-, Public- oder Hybrid-Cloud Szenarien.

Pionier für Mobile Business Solutions
mVISE ist auch die erste Adresse, wenn es um Mobile Business Solutions geht. Seit der Gründung im Jahr 2000 gehören das Unternehmen zu den Pionieren im stark wachsenden Markt für Mobile Internet, Mobile Apps, mCommerce und Mobile CRM. Für ihre mobilen Anwendungen setzt das Unternehmen auf eine ganzheitliche Betrachtung im Zusammenspiel mit Cloud und Security. Dazu gehören die Umsetzung und der Betrieb von hoch flexiblen Backend-Lösungen auf Basis von Private- und Public Cloud, ebenso wie alle wesentlichen Security-Aspekte, die ein Mobility-Projekt mit sich bringt. In diesen Bereichen betreut das Unternehmen internationale Top-Kunden wie z.B. Vodafone, Deutsche Telekom, Bosch, BMW, Deutsche Bank, HUK Coburg, L’Oreal, McDonald’s, Olympus und RTL.

SaleSphere: Digitalisierung von Verkaufsprozessen
Sind Sie im Vertrieb tätig? Dann ist mVISE ihr Ansprechpartner, wenn Sie in Ihrem Unternehmen veraltete Verkaufsprozesse digitalisieren wollen? Mit SaleSphere schafft mVISE die Möglichkeit, alle Produkt- und Serviceleistungen Ihres Unternehmens digital bereit zu stellen. Es lassen sich außerdem Gesprächsabläufe mit Kunden individuell und strukturiert gestalten und Besuchsberichte mit Arbeitsergebnissen und Aufträgen zurück in die IT-Systeme ihres Unternehmens übertragen. SaleSphere ist für Apple iOS und Android verfügbar und kann für 30 Tage kostenlos getestet werden.

Wenn Sie mehr über die innovativen und vielseitigen Kompetenzen des IT-Allrounders erfahren wollen, besuchen sie die Webseiten unter www.mVISE.de und www.salesphere.com

Auch zu sehen ist mVISE auf WELT in der Zeit vom 22. – 26.01.2018 um ca. 19:30 Uhr

Über:

mVISE AG
Herr Manfred Götz
Wanheimer Str. 66
40472 Düsseldorf
Deutschland

fon ..: +49 (211) 78 17 80-0
fax ..: +49 (211) 78 17 80-78
web ..: https://www.mvise.de/
email : info@mvise.de

Die mVISE ist für ihre Kunden ein verlässlicher Partner für die Entwicklung, Integration und Betrieb von mobilen Anwendungen sowie flexiblen und sicheren Infrastrukturen. Das Unternehmen ist mit seinen Standorten Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt/Main und München bundesweit vertreten. Zum mVISE-Konzern gehören darüber hinaus die Tochtergesellschaften Just Intelligence GmbH in Hamburg und elastic.io in Bonn.

Pressekontakt:

Medienagentur Peter Nickel
Herr Peter Nickel
Theodor-Heuss-Straße 38
61118 Bad Vilbel

fon ..: 06101 55 99 0
web ..: http://www.m-pn.de
email : info@m-pn.de

invenio Virtual Technologies GmbH

Ihr Partner für die virtuelle Produktentwicklung
Software als Produkt, als Kundenlösung oder als Partnertechnologie

BildDie invenio Virtual Technologies GmbH mit Sitz in Ismaning ist führender Technologieanbieter für die virtuelle Produktentwicklung.

Geschäftsprozesse neu erfinden
Durch die einfache und flexible Integration des prämierten Software-Baukastens ‚VT-DMU‘ lassen sich unter anderem für namhafte Automobilhersteller Kollision- und Abstandsprüfungen oder Nachbarschaftssuchen durchführen. Das invenio Experten-Team unterstützt ihre Kunden während des gesamten Entstehungsprozesses und entwickelt prozesssichere und schnelle Lösungen. Die effiziente invenio-Technologie und der durchgängige Kommunikationsfluss mit dem Kunden ermöglichen eine 100% transparente Produktentwicklung.

Pioniere der virtuellen Realität
Steigende Anforderungen bei kürzeren Entwicklungszeiten erfordern das Überdenken heutiger Prozesse, Methoden oder IT-Lösungen. Hermann Gaigl, Geschäftsführer der invenio Virtual Technologies GmbH, ist die treibende Kraft für neue DMU-Technologien. Autos und Flugzeuge lassen sich mit der innovativen Software ‚VT-DMU‘ effizienter und kostengünstiger entwickeln. Änderungen von Bauteilen fließen automatisch in ein wirklichkeitsgetreues und computer-generiertes Versuchsmodell (Digital Mock-up). Dank dieser Basis haben alle beteiligten Ingenieure weltweit einen gemeinsamen Zugriff und können somit schneller Probleme erkennen und lösen. Der Bau von realen Prototypen ist nicht mehr notwendig, da die Ideen an einem digitalen Modell überprüft und umgesetzt werden. Dies trägt sowohl zu einer enormen Senkung der Kosten und Entwicklungszeiten als auch zum Schutz der Umwelt bei. Das Geschäftsmodell der invenio Virtual Technologies GmbH kombiniert Dienstleistung, Beratung und Software.

Mit dieser innovativen Produktentwicklung befindet sich invenio Virtual Technologies auf der Überholspur. Eine Erfolgsgeschichte die ihresgleichen sucht!

Wenn Sie mehr über die vielseitigen Kompetenzen dieses Unternehmens wissen möchten, dann besuchen Sie die Webseite https://virtual-technologies.invenio.net.

Auch zu sehen ist die invenio Virtual Technologies GmbH auf WELT in der Zeit vom 22. – 26.01.2018 ab ca. 19:30 Uhr.

Über:

invenio Virtual Technologies GmbH
Herr Hermann Gaigl
Robert-Bürkle-Straße 3
85737 Ismaning
Deutschland

fon ..: +49 (89) 318276-200
web ..: https://virtual-technologies.invenio.net/virtual-technologies/
email : contact@invenio.net

Die invenio Virtual Technologies GmbH mit Sitz in Ismaning ist führender Technologieanbieter für die virtuelle Produktentwicklung.

Pressekontakt:

Medienagentur Peter Nickel
Herr Peter Nickel
Theodor-Heuss-Straße 38
61118 Bad Vilbel

fon ..: 06101 55 99 0
web ..: http://www.m-pn.de
email : info@m-pn.de

Wechsel im Vorstand der afb Application Services AG

afb Application Services AG (afb), ein führender Anbieter von innovativen Softwarelösungen für digitale, integrierte Omni-Business Modelle, gibt einen Wechsel im Vorstand bekannt.

BildMünchen, 9. Januar 2018 – Die afb Application Services AG (afb), ein führender Anbieter von innovativen Softwarelösungen für digitale, integrierte Omni-Business Modelle, gibt einen Wechsel im Vorstand bekannt.

Christian Aechter, einer der Gründer und Mitglied des Vorstands seit 1995, hat den Vorstand zum Jahresende 2017 verlassen. Der Aufsichtsrat und das weitere Mitglied des Vorstands, Gerolf Dienhold, danken Christian Aechter für die erfolgreiche Zusammenarbeit sowie sein langjähriges großes Engagement und wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute und viel Erfolg.

Seine Nachfolge tritt Sabrina von Nessen an. Sie ist seit 2011 für afb tätig, zuletzt als Manager Marketing. Vor afb hatte sie führende Positionen bei der VR-Leasing AG und der Triodos Bank N.V. Deutschland inne. Seit dem 1. Januar 2018 verantwortet sie als Mitglied des Vorstands die Bereiche Finance & Organisation.

„Mit Sabrina von Nessen habe ich eine kompetente Kollegin an meiner Seite. Ihre bisherige Tätigkeit bei afb in verschiedenen Bereichen schätze ich sehr und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit auf Vorstandsebene“, äußert sich Gerolf Dienhold, Mitglied des Vorstands bei afb.

Über afb Application Services AG

Die afb Application Services AG ist ein führender Anbieter von innovativen Softwarelösungen für digitale, integrierte Omni-Business Modelle. Die Lösungen ermöglichen es Finanz- und Serviceprovidern, Händlern und Herstellern, alle Vertriebskanäle zu vernetzen und ihren Kunden eine maßgeschneiderte, digitale Customer Experience zu bieten. Unsere Experten übersetzen kundenindividuelle Gegebenheiten mit Hilfe von tiefgreifendem Branchenverständnis in passende Lösungen, die sich flexibel an dynamische Marktanforderungen anpassen lassen. Folgen Sie afb auf Xing, LinkedIn, Google+, Facebook und Twitter.

Anfragen
afb Application Services AG
Sylvia Hengstler
Senior Marketing
Tel: +49 (89) 78 000-353
presse@afb.de

Über:

afb Application Services AG
Frau Sylvia Hengstler
Landsberger Staße 300
80687 München
Deutschland

fon ..: 089 78000 353
web ..: https://www.afb.de/
email : presse@afb.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

afb Application Services AG
Frau Sylvia Hengstler
Landsberger Staße 300
80687 München

fon ..: 089 78000 353
web ..: https://www.afb.de/

Innovation für zukünftige Zeiten: SAP S/4HANA Transformation von oneresource ag

SAP S/4HANA Transformation

BildWil im Dezember 2017 – Innovativ. Modern. Trendy. So wird oneresource gerne gesehen und findet mit ihrem attraktiven Dienstleistungsangebot „SAP S/4HANA Transformation“ grossen Anklang. Der Service „SAP S/4HANA Transformation“ von oneresource ag hilft Ihnen die Fakten zu erarbeiten, damit Sie in der Lage sind die passende Strategie und den richtigen Zeitpunkt festzulegen. Lesen Sie alles rund um den neuen Service und die nicht zu stoppende Siegesserie der oneresource ag: https://oneresource.com/sap-s4hana/transformation/

Mit grosser Vorfreude wurde das aktuelle Projekt der oneresource erwartet – und löste bei den Kunden der vor wenigen Tagen abgehaltenen Vorstellung Begeisterung aus. Die Besucher hatten mit vielem gerechnet, aber nicht mit einem so innovativen und ansprechenden Service namens „SAP S/4HANA Transformation“. Auch wenn die Konkurrenz es nicht gerne hört: Expertenmeinungen nach zu urteilen, ist der Erfolg von SAP S/4HANA Transformation kaum zu verhindern. Die Transformationsstrategien sind übergeordnete Business Themen. Erfahrungen zeigen, dass eine unilaterale Erarbeitung innerhalb der IT weniger zielführend ist. Zur Festlegung der richtigen Strategie sind interne und externe Stakeholder im richtigen Masse einzubeziehen.

Schauen Sie sich folgende Service-Eigenschaften an: https://oneresource.com/sap-s4hana/transformation/
Die SAP S/4HANA Transformation adressiert drei Hauptstossrichtungen:
o Systemkonvertierung (Ein ECC zu einem S/4)
o Landschaftstransformation (Mehrere ECC zu einem S/4)
o S/4HANA Neueinführung («Greenfield»)
Die Kunden von oneresource profitieren von einer einfachen aber umfassenden Methodik mit fünf Leistungspaketen. Die Pakete sind modular aufgebaut und können teilweise einzeln abgerufen werden. Auf der Basis der Pakete «Maturity Check», «ERP Situationsanalyse» und «Unternehmerische Zielsetzung» erarbeitet oneresource Business Consulting zusammen mit dem Kunden die verschiedenen Handlungsfelder. Innerhalb der „Handlungsfelder“ werden adäquate S/4HANA-Optionen erarbeitet.
Basierend auf den Handlungsoptionen und (Vor-)Entscheidungen erarbeitet oneresource Business Consulting konkrete „Umsetzungsplanung“.

„Es freut mich zu sehen, dass unsere Arbeit gut ankommt“, sagte Paolo Strever, der Geschäftsführer von oneresource ag. Vieles spricht für einen Erfolg von oneresource ag, denn „S/4HANA Transformation“ konnte bereits eine Reihe von innovativen Produkten erfolgreich im Markt lancieren.

Gegründet wurde die Firma in 2012 und behauptet sich im Markt überaus gut. Seit Jahren schon gehört oneresource ag zu einem der führenden Repräsentanten der Digitalisierung und hat sich mit neuartigen Produkten gut etabliert. Das Unternehmen zählt zu den wichtigsten Anbietern der Digitalisierung und hat seinen Sitz in der Schweiz in Wil an der Zürcherstrasse 65.

Über:

oneresource ag
Herr Paolo Strever
Zürcherstrasse 65
9500 Wil (SG)
Schweiz

fon ..: +41 71 950 55 55
web ..: http://www.oneresource.com
email : info@oneresource.com

oneresource ist führend in der Digitalisierung der Geschäftsmodelle und Transformation zu SAP S/4HANA. Zusammen mit ihren zukunftsorientierten und renommierten Kunden erarbeitet oneresource die erfolgreiche Transformationsstrategie und setzt diese mit einer transparenten Methodik um. Dabei stehen die Geschäftsprozesse des Kunden und der direkte Mehrwert immer im Zentrum der Überlegungen. Die 2012 gegründete Unternehmung mit Sitz in Wil (SG) ist in der ganzen Schweiz tätig und begeistert dank der äusserst erfahrenen Berater bereits über 150 renommierte Kunden. Immer unter dem Motto ‚mehr als Sie erwarten…‘. Als strategischer Partner und „Value Added Reseller“ von SAP adressiert oneresource ganz gezielt den KMU-Markt in der Schweiz. oneresource spricht die gleiche Sprache wie ihre Kunden. Heute begeistern rund 40 Experten die Kunden von oneresource. Aus einer Hand deckt oneresource den gesamten Customer Lifecycle ab: Business Consulting, Solution Design, ERP Neueinführung, Optimierung einer bestehenden Lösung, Betrieb und Support.

Pressekontakt:

oneresource ag
Herr Paolo Strever
Zürcherstrasse 65
9500 Wil (SG)

fon ..: +41 71 950 55 55
web ..: http://www.oneresource.com
email : info@oneresource.com

afb bietet intelligente App zur Digitalisierung dokumentenintensiver Prozesse

afb bietet eine App zum einfachen Digitalisieren von Dokumenten und automatischen Zuordnen zu Finanzierungsanträgen.

München, 14. Dezember 2017 – Die afb Application Services AG (afb), ein führender Anbieter von innovativen Softwarelösungen für digitale, integrierte Omni-Business Modelle, bietet eine App zum einfachen Digitalisieren von Dokumenten und automatischen Zuordnen zu Finanzierungsanträgen.

Um Optimierungspotentiale bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen auszuschöpfen, sollten Unternehmen nicht nur die Prozessbearbeitungszeiten, sondern insbesondere die Prozessliegezeiten auf Verbesserungsmöglichkeiten untersuchen. Postlaufzeit sowie Scan-Vorgang verhindern heute noch eine Echtzeit-Verarbeitung dokumentenzentrierter Informationen und somit einen schnellen Vertragsabschluss im Rahmen von Finanzierungsanträgen. Bei Unternehmen ist ein Umdenken gefordert: von einem Late-Scan- hin zu einem Early-Scan-Prozess, d. h. Verlagerung des Scan-Prozesses vom Backoffice an den Point of Sale. Die afb-Digitizer-App unterstützt diese End-to-End Digitalisierung dokumentenbasierter Geschäftsprozesse zur Erfassung, Speicherung und Kommunikation zeitkritischer Informationen.

Mit der afb-Digitizer-App erfolgt die Digitalisierung von Dokumenten effizient, intuitiv und benutzerfreundlich. Der Kunde oder Vertriebsmitarbeiter scannt das gewünschte Dokument, z. B. einen Personalausweis, im Rahmen der Antragsstellung und reicht dies digital und medienbruchfrei beim Finanzdienstleister ein. Die inkludierte Vollständigkeitsprüfung stellt sicher, dass alle notwendigen Dokumente digitalisiert und korrekt zugeordnet werden. Außerdem findet eine Plausibilitätsprüfung von Ausweisdokumenten statt, mit der potentielle Fälschungen frühzeitig erkannt werden. Die Dokumente werden im Dokumentenportal von afb strukturiert verwaltet und können vom Benutzer jederzeit aufgerufen und eingesehen werden. Ergänzende Funktionalitäten umfassen die Synchronisation mit ECM-/DMS-Lösungen, Inhaltsextraktion durch optische Texterkennung (OCR) und automatische Zuordnung durch intelligente Mustererkennung. Eine automatisierte Aufbereitung gescannter Dokumente, Auslesen von QR-Codes, gesicherte Übertragung des Dokumentenbundles mit Meta-, Bild- und Inhaltsdaten ersetzen das aufwändige Abtippen durch einen Sachbearbeiter im Backoffice sowie am Point of Sale. Die App senkt deutlich die Durchlaufzeiten von Anträgen, verringert die Fehlerquote durch die automatische Verarbeitung extrahierter Daten und reduziert die Kosten aufgrund des höheren Automatisierungsgrades.

Alle über die App erfassten Daten werden nicht lokal auf dem mobilen Endgerät gespeichert, sondern gemäß den Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetztes verarbeitet. Die Daten und Dokumente werden verschlüsselt an das jeweils angebundene System übertragen.

„Mit der afb-Digitizer-App beschleunigen Finanz- und Service-Dienstleister, Händler und Hersteller die Bearbeitung von Finanzierungsanträgen. Dies wirkt sich positiv auf die Kundenzufriedenheit aus und entspricht ganz dem Gedanken einer optimalen Customer Centricity“, erläutert Enrico Moritz, Manager Business Development und Consulting bei afb.

Über afb Application Services AG

Die afb Application Services AG ist ein führender Anbieter von innovativen Softwarelösungen für digitale, integrierte Omni-Business Modelle. Die Lösungen ermöglichen es Finanz- und Serviceprovidern, Händlern und Herstellern, alle Vertriebskanäle zu vernetzen und ihren Kunden eine maßgeschneiderte, digitale Customer Experience zu bieten. Unsere Experten übersetzen kundenindividuelle Gegebenheiten mit Hilfe von tiefgreifendem Branchenverständnis in passende Lösungen, die sich flexibel an dynamische Marktanforderungen anpassen lassen.

Folgen Sie afb auf Xing, LinkedIn, Google+, Facebook und Twitter.

Anfragen
afb Application Services AG
Sylvia Hengstler
Senior Marketing
Tel: +49 (89) 78 000-353
presse@afb.de

Über:

afb Application Services AG
Frau Sylvia Hengstler
Landsberger Staße 300
80687 München
Deutschland

fon ..: 089 78000 353
web ..: https://www.afb.de/
email : presse@afb.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

afb Application Services AG
Frau Sylvia Hengstler
Landsberger Staße 300
80687 München

fon ..: 089 78000 353
web ..: https://www.afb.de/
email : presse@afb.de

IT-Lösungen und Services für Schulen aus einer Hand

AixConcept und Computacenter schließen strategische Partnerschaft – IT-Lösungen und Services für den Bildungsbereich

BildDurch die Kombination der langjährigen Erfahrung von Computacenter mit der öffentlichen Hand und der modularen Schulnetzwerklösung MNSpro von AixConcept werden die Schulen technologisch begleitet. Je nach den Anforderungen der Institution können maßgerechte Lösungen erarbeitet und angeboten werden. Dies senkt Kosten und spart Ressourcen: Je weniger sich Lehrkräfte mit der Administration und Wartung der Hardware beschäftigen müssen, desto mehr Zeit bleibt ihnen, sich auf ihre eigentliche Aufgabe zu konzentrieren.

Digitales Lehren und Lernen für Schulen umsetzen

Manfred Lieske, Mitglied der Geschäftsleitung bei Computacenter, betont: „IT-Entscheider und zentrale Dienstleister der öffentlichen Hand sind auf der Suche nach geeigneten Lösungen. Mit unserem gemeinsamen Angebot können wir ihnen alles aus einer Hand bieten – und zwar optimal angepasst. So lassen sich effiziente und kostengünstige Lösungspakete für Schulen auf kommunaler Ebene und auch landesweit bereitstellen.“

Der Geschäftsführer von AixConcept Thomas Jordans unterstreicht: „Zusammen mit Computacenter können wir nachhaltige und investitionssichere Komplett-Lösungen für Schulen anbieten, die für alle pädagogischen Herausforderungen passen. Damit zeigen wir, wie digitales Lehren und Lernen in Schulen umgesetzt werden kann.“

Umfassendes Portfolio an schulspezifischen Lösungen

AixConcept bietet ein umfassendes Portfolio an Lösungen für Schulen. Dazu zählt die „MNSPro Schule 365“. Auf Basis von Office 365 ist sie auf den Schulalltag abgestimmt und enthält E-Mail, Kalender, virtuelles Klassenzimmern, Chat und Video. Das „MNSPro Schulnetzwerk“ verbindet Lehrer und Schüler sicher und verlässlich miteinander und ist auch für Anfänger unter den PC-Nutzern geeignet.

Zur Verwaltung einer Schule eignet sich das rechtssichere, ausfallsichere und anpassungsfähige „MNSPro Verwaltungsnetzwerk“. Mit dem „MNSPro Internetfilter“ lässt sich auf einfache Weise kontrollieren, welche Seiten die Schüler besuchen können.

Zur Hard- und Software gehören moderne Touchscreens, WLAN-Komponenten, Tablets, Whiteboards, Server und Aufbewahrungssysteme. AixConcept bietet zur Beratung, Planung und Unterstützung auch die fächerübergreifende Weiterbildung des Kollegiums an, damit alle Lehrer auf dem aktuellen Stand sind.

Infrastruktur und Sicherheit

Computacenter ergänzt die Lösungen für die Schul-IT durch Infrastruktur und Sicherheit des Netzwerks. Viele Schulen sind für die modernen Anforderungen an digitale Bildung nur unzureichend an das Internet angeschlossen und intern vernetzt. Computacenter bietet 30 Jahre Netzwerk-Erfahrung und ein breites Spektrum an Bewertungsmethoden, um die Infrastruktur-Lösungen herstellerunabhängig auf die individuellen Anforderungen abzustimmen.

Angesichts aktueller Bedrohungen ist die IT-Sicherheit ein zentrales Thema. Computacenter kann aufgrund seiner Größe, Erfahrung und weltweiten Präsenz die Systeme seiner Kunden optimal schützen – ob Netzwerk, Serverraum, Arbeitsplatz oder Cloud-Anwendungen. Dazu bietet der Dienstleister eines der umfangreichsten Security-Portfolios im deutschen Markt.
Außerdem besitzt Computacenter langjährige Erfahrung im Bereich öffentliche Verwaltung. Ob E-Akte, zeitgemäße Arbeitsplätze oder spezielle SharePoint-Lösungen: Vieles lässt sich an die speziellen Bedürfnisse von Schulen anpassen. Zudem entstehen Synergieeffekte durch übergreifende Lösungen zwischen öffentlichen Institutionen und Kommunen oder auf Länderebene.

Über:

AixConcept
Herr Thomas Jordans
Pascalstraße 71
52076 Aachen
Deutschland

fon ..: +49.2408.709930
fax ..: +49.2408.709935
web ..: http://www.aixconcept.de
email : tjordans@aixconcept.de

AixConcept bietet seit mehr als 14 Jahren schlüsselfertige IT-Konzepte für den Bildungsbereich und setzt sie komplett um. Schulen und pädagogische Institutionen erhalten Beratung, Konzeption, Umsetzung und Support aus einer Hand. Aus der Firmenzentrale in Aachen und mit Partnern betreut AixConcept über 1.700 Schulen in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland und ist damit Marktführer im deutschen Schulmarkt. www.aixconcept.de

Die Pressemitteilung darf – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf die Homepage verwendet werden.

Pressekontakt:

faltmann PR | Öffentlichkeitsarbeit für IT-Unternehmen
Frau Sabine Faltmann
Marshallstraße 23
52066 Aachen

fon ..: +49.241.5707 3570
web ..: https://www.faltmann-pr.de
email : aixconcept@faltmann-pr.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons