Design

now browsing by tag

 
 

VALLONE präsentiert neue Armaturendesigns auf der IMM Cologne 2018

Armaturenkollektionen BAR und COMO

BildAls einer von ausgewählten Ausstellern für hochwertiges Bad-Interior präsentiert die VALLONE GmbH auf der international führenden Einrichtungsmesse eine Auswahl von Produktneuheiten für 2018. Neben freistehenden Badewannen und Waschtischen aus hochwertigem Mineralwerkstoff zeigt die junge Bad-Design-Marke eine Neuauflage der Edelstahl-Armaturenserie COMO sowie die neuartige, äußerst geometrische Armaturenkollektion BAR.

Pünktlich zur Leitmesse für die internationale Einrichtungsszene präsentiert die VALLONE GmbH mit BAR und COMO zwei neue Armaturenlinien, die insbesondere Fans von puristisch-zeitgenössischen Designs erfreuen dürften. Beide Formensprachen könnten minimalistischer kaum sein, unterscheiden sich aber dennoch stark voneinander: Während COMO auf sanften Rundungen basiert, besteht BAR ausschließlich auf klassisch-geometrischen Formelementen. Den hohen Qualitätsanspruch, die individuelle Veredelungsmöglichkeiten dank aufwändiger PVD-Beschichtung und vor allem die norditalienische Herkunft teilen sich jedoch beide – sowohl COMO als auch BAR sind 100% „made in Italy“.

Kollektion „COMO“: Geschmeidige Konturen im Edelstahlgewand

Das evolutionierte Design der neuen Linie COMO überzeugt durch eine hochwertige Verarbeitung bis ins kleinste Detail, filigrane Konturen sowie die Fertigung aus reinem Edelstahl: Ein Naturmaterial, das wie wohl kein zweites für Langlebigkeit und Robustheit steht und nebenbei auch noch umweltverträglich, korrorsionsbeständig und keimabweisend ist. Mit diesen Eigenschaften sind die minimalistischen Produkte hervorragend für den Einsatz im Bad geeignet. Dank moderner, PVD-basierter Veredelungstechnik sind Produkte der COMO-Serie zudem in verschiedenen Farbvarianten erhältlich: Neben der klassischen matt-gebürsteten Variante, die den wertigen Charakter von Edelstahl in den Fokus stellt, können Kunden zudem zwischen den Sondervarianten Gunmetal Black, Natural Copper und Brushed Gold wählen.

Kollektion „BAR“: Geradlinigkeit vom Hebel bis zum Auslauf

Die neue Armaturenkollektion BAR sticht durch eine äußerst reduzierte und nahezu einzigartige Formensprache hervor: Für das Design wurden ausschließlich zylindrische und quaderförmige Elemente miteinander vereint. Durch den Verzicht auf überflüssige Details und verbindende Formen sorgt der filigrane riegelartige Wasser-Auslauf für modernen Minimalismus im Bad. Neben einem hochglänzendend Chrome-Finish bietet VALLONE die Armaturen in einem aufgehellten British Gold und einem matt-schwarzem Urban Black an. Somit veleiht das Unternehmen seinem hohen Anspruch an größtmögliche Individualität bei der Badgestaltung Ausdruck.

Steigender Anspruch an Individualität in der Badgestaltung

Mit den zur IMM Cologne vorgestellten Armaturenkollektionen reagiert VALLONE auf die wachsenden Ansprüche von Interior Designern, Architekten und privaten Bauherren an individuelle Badprodukte. Neben einer immer größeren Filigranität wird vor allem der Wunsch nach modernen Farb- und Finish-Lösungen immer größer, um sich vom Standardsortiment abzusetzen. Dies gilt über die Armaturen hinaus auch für das gesamte Bad – daher präsentieren die Bad-Design-Experten in Köln zudem hochwertige Lösungen für Waschtische, Badewannen und nach persönlichem Geschmack zusammenstellbare Badmöbel.

Weitere Informationen unter www.vallone.de

Über:

DER FRÜHE VOGEL & FREUNDE GMBH
Frau Luisa Hellwig
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen
Deutschland

fon ..: +49. 201.83 72 99-17
web ..: http://www.dfv-f.com
email : hellwig@dfv-f.com

Die VALLONE GmbH mit Sitz auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen versteht sich als Boutique-Marke für avantgardistisches Bad-Design. Die Kollektionen, bestehend aus freistehenden Badewannen, Waschtischen und Waschbecken werden aus dem hauseigenen Mineralwerkstoff VELVET STONE gefertigt. Die Bad-Armaturen des Unternehmens werden ausschließlich in Italien hergestellt und sind dank moderner PVD-Technologie in verschiedenen Farben und Finishes erhältlich. Gemäß dem Marken-Credo „HOME SUITE HOME“ möchte VALLONE den Charme von internationalen Hotel-Suites in das Bad transportieren. Durch innovative und direkte Vertriebswege stellt VALLONE die Weichen dafür, dass modernes Bad-Design kein elitärer Luxus mehr bleiben muss. Das junge Unternehmen wurde in puncto Design oder Service bereits mehrfach ausgezeichnet und erhielt unter anderem den Red Dot Design Award 2015 und 2016, den European Design Award 2015, den German Design Award 2017 sowie den Best of Houzz Service Award 2016 und 2017.

Pressekontakt:

DER FRÜHE VOGEL & FREUNDE GMBH
Frau Luisa Hellwig
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen

fon ..: +49. 201.83 72 99-17
web ..: http://www.dfv-f.com
email : hellwig@dfv-f.com

Träume umsetzen – Ashley Sutton Design in Hongkong kreiert opulente Designs für Restaurants und Bars

Der australische Designer Ashley Sutton weiß, wie man Räume schafft, die Menschen anziehen.

BildEr liebt verrückte Geschichten, die sich oft um skurrile Wissenschaftler und Retro-Raumfahrtzeitalter drehen, und kreiert so einzigartige Restaurants und Bars. Mit seinem handwerklichen Background baute er Ashley Sutton Design als Marke auf, die Erlebnisse schafft, die die Instagram-Generation immer wieder anziehen.

Kürzlich beendete Sutton sein viertes Projekt in Hongkong. Yojimbo, dessen Name sich auf einen Samurai Film von 1961 bezieht und das japanische Wort für „Bodyguard“ ist, ist Bar und Nachtklub. Vor der 2.100 Quadratmeter großen Location für das Unternehmen Dining Concepts gestaltete er J Boroski, dessen Decke mit Käfern besetzt ist, die Heavy-Metal Iron Fairies und den aufwändigen Ophelia Nachtklub – alles Hotspots im Hongkonger Nachtleben in SoHo und Wan Chai.

„Ich kreierte Ophelia, da Pfauen großartige Tiere sind, und J Boroskis Design wurde von Booten, einer meiner Passionen, beeinflusst. Yojimbo ist eine Ode an all die seltsamen und wundervollen Aspekte Japans. Ich liebe die japanische Kultur, von den Filmen über die Popkultur bis hin zur Musik“, so Sutton. Nach verschiedenen Projekten in Japan und Reisen durch das Land, träumte er davon, einen Nachtklub in Hongkong zu gestalten, der den stylishen Untergrundbars in Tokios Ginza-Bezirk ähnelt. „Das Nachtleben in Japan gehört zu den anspruchsvollsten, pulsierensten und grellsten in der Welt“ erläutert er. “ Ich liebe besonders Ginza, wo sich hunderte der fantastischsten Bars befinden, jede mit ihren eigenen, wunderbaren Designelementen.“

Sutton hat in vielen Teilen der Welt gelebt und gearbeitet und über 40 Bars in Hongkong, Japan und Thailand designt. „Derzeit arbeite ich an einem meiner bisher komplexesten Designs für das Dach der ifc Mall in Central“, so Sutton. Außerdem vollendet er, oft mit Ausgangsbasis Hongkong, das Design und die Ausrüstung von mehreren Bars in Südostasien.

Geschichtenerzähler
Inspirationen für seine Arbeit findet er überall, aber es war die „The Iron Fairies“ Kinderbuch-Trilogie, die seine heutige Karriere entfachte. Sutton schrieb die Bücher während er als Metallarbeiter in Bergarbeiterlagern in isolierten Gegenden im Westen von Australien lebte. Sie handeln von Bergleuten, die im Untergrund auch Feen aus Eisen gießen. Die Popularität der Bücher führte zur Einrichtung eines Betriebes in Bangkok, um Modelle der Charaktere zu kreieren. Dem folgte die Eröffnung einer Bar, die nach dem Buch benannt wurde, um die Touristen aus aller Welt zu unterhalten, die bei der Herstellung der Figuren zusehen wollten. Damit hatte die Passion von Sutton für Design ein Ventil gefunden. „Manchmal bezieht sich mein Designkonzept auf eine meiner früheren Geschichten, wie etwa die Iron Fairies. Ansonsten lasse ich mich von jedem Ort inspirieren“; sagt Sutton.

Kreativer Pulsschlag
„Ich würde meine Designs als detailliert und skurril bezeichnen. Mein Geist war immer sehr aktiv“, so Sutton. „Ich erfinde ständig Geschichten in meinem Kopf, besonders wenn ich gelangweilt bin. Dies war oft der Fall, als ich in den Minen arbeitete.“ In Hongkong hat Sutton nach eigener Aussage Menschen gefunden, die willens sind, seine wilden, kreativen Ideen zu finanzieren und ihm Freiheit bei der Kreation zu lassen. Seine lokalen Partner wie Dining Concepts seien offen und unterstützend.

„Ich habe viele Leute in Hongkong getroffen, die eine Passion für Design haben und kreativ sind. Ich hoffe, wir können sie dafür begeistern, dass kein Design zu verrückt ist, wenn man an es glaubt. Unser Ethos ist es, Dinge zu gestalten, die nicht nur auffallend sind, sondern auch ein Erlebnis für die Gäste bieten. Natürlich sollen die Klienten damit auch Geld verdienen.“

Der Erfolg von Ashley Sutton zeigt, dass Designer es in Hongkong auch im herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld des Gastgewerbes schaffen können. Seine Basis ist der Wille zu abenteuerlichen, neuen Erlebnissen, die sich die Hongkonger Konsumenten wünschen. „In Hongkong liebt man es, zum Essen und Trinken auszugehen und man ist willens und offen, Neues im Restaurant, der Bar oder dem Nachtklub auszuprobieren.“, so Sutton. Sein Rat für andere Unternehmer, die sich in der Metropole etablieren wollen: „Mach es, aber du musst smart sein, da du wegen der hohen Mieten nur eine einzige Chance bekommst. Und als Designer stelle sicher, dass dein Design gut ist.“

Über:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt
Deutschland

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

Pressekontakt:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

ME Dubai wird Landmarke in der Skyline der Wüstenstadt

Ultimativer Luxus und Design von Zaha Hadid setzen neue Maßstäbe
Restaurant mit deutscher Handschrift

BildDubai/Palma de Mallorca. – Die spanische Hotelkette Meliá Hotels International (MHI), deren weltweites Portfolio über 370 Hotels umfasst, plant die Eröffnung ihres spektakulären ME Dubai, dem ersten Hotel ihrer Luxus-Lifestyle-Marke ME im Mittleren Osten, für Ende 2018. Entwickelt von Stararchitektin Zaha Hadid setzt der spektakuläre Hotelbau in der Wüstenstadt neue Maßstäbe. Es ist das einzige Hotelprojekt, bei dem es sich die aus dem Irak stammende Britin nicht nehmen ließ, persönlich sowohl Innen- als auch Außendesign zu entwerfen, um ihre architektonische Vision von der Verflechtung der Räume umzusetzen.

Das ME Dubai residiert mitten im Herzen des aufstrebenden Burj-Khalifa-Bezirks in Downtown Dubai in dem atemberaubenden, noch im Bau befindlichen und ebenfalls von Zaha Hadid entworfenen 95 Meter hohen Opus-Gebäude der Omniyat Immobiliengruppe, das Ende November 2017 mit dem renommierten „Middle East Architect Award“ ausgezeichnet wurde.

93 sensationell ausgestattete Zimmer und Suiten, eine ultraluxuriöse Suite ME sowie 98 avantgardistische Designerwohnungen als Serviced Appartments verteilen sich auf 19 Etagen. Lobby, Vertical Café, Lounges und der großdimensionierte Hotelempfang tragen die unverkennbare Designhandschrift Zaha Hadids. Mit beeindruckender Originalität schafft ihr Design eine neue Balance zwischen massiv und leicht, blickdicht und transparent, innen und außen. Opus hat eine Gesamtfläche von rund 23.000 Quadratmetern und besteht aus zwei miteinander verschmelzenden Türmen, die durch eine Kubusform verbunden sind, deren ausgehöhltes Inneres einen ebenso unerwarteten wie eindrucksvollen Blick auf das Äußere gewährt.

Beachtliche 15 Restaurants wird das ME Dubai im Opus betreiben. Darunter auch ein ROKA. Von diesem modernen japanischen Robatayaki-Konzept gibt es nur fünf Restaurants, die alle in London angesiedelt sind. Es wurde 2004 von dem gebürtigen Deutschen Rainer Becker ins Leben gerufen, der auch die weltweit an Premiumdestinationen vertretenen, exklusiven ZUMA Japan-Restaurants gegründet hat. ROKA zelebriert exklusive High-End-Cuisine in modernem Ambiente rund um den im Zentrum stehenden Robata-Grill.

ME by Meliá wendet sich an kulturinteressierte Kosmopoliten mit einem Faible für modernen Luxus. Wahrzeichen der persönlichkeitsorientierten Lifestyle-Marke ist ihr erstklassiger Service, der auch im ME Dubai in Vollendung geboten wird. Für ein perfektes ME-Erlebnis sorgt ein spezieller Aura Manager, dessen Aufgabe darin besteht, den Gästen mit seinem Insiderwissen über die Stadt, deren Highlights und besondere Locations einen perfekt auf sie abgestimmten Service zu bieten. Dieser Aura-Service und die Einrichtungen des ME Dubai stehen auch den Besitzern der exklusiven Serviced Apartments in den oberen Stockwerken zur Verfügung, darunter vier Penthäuser mit eigener Dachterrasse.

ME by Meliá Hotels stehen derzeit in Miami, Mailand, London, Ibiza, Mallorca, Madrid und Cabo. Die Luxus-Lifestyle-Marke ist weiterhin auf Expansionskurs in Schlüsselmärkten. Bis 2019 eröffnen Hotels in Barcelona, Caracas, Doha und Dubai.

Weitere Informationen: www.melia.com

Bildrechte: Meliá Hotels International

Text (.doc) und hier verwendete Renderings (teilweise 300 dpi) stehen in der Dropbox zum Download bereit.
Umfangreiches Bildmaterial zu allen weltweiten Hotels finden Sie im Fotoarchiv der Meliá Website (Benutzername: presse, Kennwort: presse1): http://album.melia.com/login.php

Über:

Meliá Hotels International S.A.
Frau Sabine von der Heyde
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn
Deutschland

fon ..: + 34 971 22 44 64
web ..: http://www.melia.com
email : comunicacion@melia.com

Über Meliá Hotels International
Meliá Hotels International (Palma de Mallorca) wurde 1956 von Gabriel Escarrer Juliá gegründet. Die Gruppe betreibt und distribuiert heute weltweit über 370 Hotels (Bestand und Pipeline) mit mehr als 97.000 Zimmern in mehr als 40 Ländern auf vier Kontinenten. Das börsennotierte, familiengeführte Unternehmen beschäftigt 38.000 Mitarbeiter, ist Marktführer in Spanien und eine der größten Resort-Hotelgruppen der Welt. Zum Portfolio zählen die Marken Gran Meliá, Meliá Hotels & Resorts, Paradisus Resorts, ME by Meliá, INNSIDE by Meliá, Tryp by Wyndham und Sol Hotels & Resorts. Der strategische Fokus der Kette liegt auf einem internationalen Wachstum. Meliá ist die erste spanische Hotelgruppe mit Präsenz in Märkten wie China, den Arabischen Emiraten oder den USA und baut gleichzeitig ihre ohnehin bereits starke Präsenz in den traditionellen Märkten wie Europa, Lateinamerika oder der Karibik weiter aus. Ein hohes Maß an Globalisierung, ein diversifiziertes Businessmodell, ein durch strategische Allianzen unterstützter Wachstumsplan sowie die Verpflichtung zu verantwortlichem Tourismus zählen zu den wesentlichen Stärken des Unternehmens.
In Deutschland führt die Tochtergesellschaft von Ratingen aus derzeit 27 Häuser: zwei Meliá, 14 INNSIDE by Meliá, 10 Tryp und 1 QGreen Hotel by Meliá. Ein weiteres Hotel der Marke Meliá eröffnet 2019 in Frankfurt.
www.melia.com, http://www.facebook.com/MeliaHotelsInternational, http://twitter.com/MeliaHotelsInt

Pressekontakt:

W&P PUBLIPRESS GmbH
Frau Sylvia König
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn

fon ..: 089-6603966
web ..: http://www.wp-publipress.de
email : melia@wp-publipress.de

Die Magicbox für Präsentationen – Ideen zum Präsentieren, Begeistern und Überzeugen

Präsentationen werden dank Matthias Gartens „Die Magicbox für Präsentationen“ nie wieder langweilig sein und für jede Menge Gesprächsstoff sorgen.

BildDie meisten Menschen verbinden das Wort Präsentationen mit verstecktem Gähnen und Minuten, die sich wie ein Kaugummi in die Länge ziehen. Sowohl die Vortragenden als auch das Publikum haben oft keine Lust auf Präsentationen. Das muss nicht sein, denn mit ein wenig Mühe und Know-How können Präsentationen zu spannenden und informativen Veranstaltungen werden, die das Publikum anregen und zum Diskutieren bringen. Leider ist das notwendige Wissen oft in langen – und oft langatmigen – Büchern versteckt. Die Hilfesuchenden, die nicht viel Zeit bis zu ihrem nächsten Vortrag haben, konnten bisher auf keinen wirklich hilfreichen Ratgeber zurückgreifen. Das soll sich ab sofort mit „Die Magicbox für Präsentationen“ ändern.

Sie würden gerne frische Ideen, neue Techniken, bewährte Methoden und sichere Argumentationen einsetzen, um Ihren Vortrag spannender und überzeugender zu gestalten? „Die Magicbox für Präsentationen“ hilft Ihnen, sich aus einem Füllhorn von thematisch gut gegliederten Ideen, eine passende herauszusuchen und umzusetzen. Beispielsweise eine Geschichte für den Einstieg oder eine wirkungsvolle humorvolle Folie für den Hauptteil. Jeder Vortrag kann durch die Tipps und Tricks ohne viel Aufwand spannender und überzeugender gestaltet werden. „Die Magicbox für Präsentationen“ bietet einen Schnell-Ratgeber, bei der jeder Referent einfach nach einer Idee, Methode oder Technik suchen und sich daraus etwas für die eigene Präsentation herauspicken und in seinen Vortrag einbauen kann.

„Die Magicbox für Präsentationen“ von Matthias Garten ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-6510-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Design in Asien – Hongkonger Magazin präsentiert die besten Designs der Region

Innerhalb von vier Jahren hat Hongkonger Designerin Suzy Annetta ihr Magazin Design Anthology zu einer erfolgreichen Publikation für Design-Themen in Asien gemacht.

BildAls sich Suzy Annetta entschloss, ein vierteljährlich erscheinendes Magazin mit dem Namen Design Anthology herauszugeben, wollte sie eine Publikation schaffen, die sie selbst inspiriert sowie relevant für Asien und seine wachsende Kreativszene ist. „Ich wuchs mit wunderbaren Magazinen aus Australien und anderen Ländern auf und war daher bereits Leserin von gedruckten Design-Medien“, so Suzy Annetta. „Nicht glücklich war ich bei den meisten Design-Magazinen mit der Größe der Bilder, den Layouts und dem Design insgesamt. Auch war ich es leid, Artikel zu Themen wie man seinen Esstisch gestaltet oder Features über ausländische Häuser, die keine Relevanz für das Leben in Asien haben, zu sehen.“

Sie kombinierte daher interessante redaktionelle Beiträge mit exzellenter Fotografie und so entstand ein Magazin, das heute als renommierte Publikation für Design-Themen in Asien gilt. Die Idee für das Magazin hatte sie 2014 in einem Gespräch mit einem Freund. Damals managte sie ein Design-Unternehmen und war von den nicht-kreativen Elementen des Geschäfts frustriert. Da sie zu diesem Zeitpunkt seit sieben Jahren einen Blog betrieb, hatte sie bereits mit dem Aufbau der Zielgruppe begonnen.

Fokus Asien
Von Beginn an war die Qualität von entscheidender Bedeutung. „Schon am Anfang war uns klar, dass wir nicht einfach ein weiteres schönes Magazin sein konnten. Wir brauchten ein Alleinstellungsmerkmal und fanden, dass niemand sonst Design, Kunst und Architektur aus Asien auf einer hochwertigen Plattform kuratierte. Dies sollte unser Fokus sein“, erinnert sich Annetta. Sobald die Idee stand, wandte sie sich den praktischen Dingen für die Herausgabe der ersten Ausgabe zu. „Dieser Prozess dauerte nur sechs Monate. In Hongkong zu sein, war von Vorteil. Alles hier geht schneller als in den meisten anderen Städten. Es war nicht einfach, aber sobald wir losgelegt hatten kam Schwung in die Sache und die Dinge nahmen Gestalt an.“

Unabhängig in Hongkong publiziert und auf FSC-zertifiziertem Papier gedruckt, enthält das Magazin Artikel, die Asiens kreative und kulturelle Szene vorstellen. Das internationale Team von Autoren und Experten fokussiert sich auf Kunst, Inneneinrichtung, Design, Architektur und Reise. Gute Fotografie bildet die Basis, mit einer Konzentration auf Qualität und Größe der Fotos, die Seite an Seite mit den Texten stehen. Der Fokus auf Asien ist wesentlich: In jeder Ausgabe können die Leser von Hongkong nach Shanghai, Beijing, Tokio, Bangkok, Mumbai, Vietnam, Australien und darüber hinaus gehen. Einmal im Jahr ist die Ausgabe einer besonderen Destination gewidmet. Bisher gab es Design Anthology für die Philippinen und Taiwan, dieses Jahr wird Thailand im Mittelpunkt stehen.

„Wahrscheinlich werden wir im nächsten Jahr Indonesien wählen. Ich freue mich darauf, dort mehr Zeit zu verbringen und die lokale Szene kennenzulernen“, so Annetta. Unabhängige Verlegerin zu sein, habe seine Vor- und Nachteile. „Zu den Vorteilen gehört, dass ich einige meiner Designidole treffen konnte, außergewöhnliche Plätze gesehen und sehr viel über Design und kreative Gemeinschaften gelernt habe. Weniger schön ist, dass ich nahezu ständig arbeite und nur selten eine Chance erhalte, wirklich abzuschalten.“

Druck und Digital
Bevor Annetta vor mehr als einer Dekade nach Hongkong kam, studierte sie Innenarchitektur am RMIT in Melbourne und erwarb einen Abschluss in Hotel Design an der National Design Academy. Neben Design Anthology unterrichtet sie in Teilzeit an der Insight School of Interior Design in Hongkong und sie ist eine gefragte Sprecherin und Teilnehmerin bei Industrie-Events, Seminaren und öffentlichen Veranstaltungen in der Region. Während heute meist digitale Publikationsformen im Vordergrund stehen, glaubt Annetta an die Macht des Gedruckten. Viele Inhalte von Design Anthology sind nur in gedruckter Form verfügbar, also in den 19.000 Exemplaren pro Ausgabe, die Luxusprodukt und nicht Fast Food sein soll.

„Ungeachtet des populären Konsens ist der Druck nicht tot und wird es auch nie sein“, ist Annetta überzeugt. „Es gibt heute mehr unabhängige Titel an den Zeitungsständen als jemals zuvor. Ich glaube, dass die Leute unterschätzt haben, wie sehr die kreative Community weltweit und in allen Altersgruppen nach wie vor die haptische Qualität eines Drucks schätzt.“ Dies heißt nicht, dass Annetta digitale Publikationen ignoriert. Als Teil der Wachstumsstrategie des Magazins ist künftig geplant, mehr Inhalt online zur Verfügung zu stellen. Während der Druck weiterhin vier Premium-Ausgaben pro Jahr umfasst, soll das Portfolio von Design Anthology insgesamt breiter werden. „Dazu gehören Bücher, wir planen noch in diesem Jahr den Start eines Stadtführers. Zudem wollen wir unsere Präsenz in Asien mit mehr redaktionellen Außenposten verstärken.“

Das Wachstum findet in kleinen Schritten statt, organisch und nachhaltig. „Wir sind noch ein kleines Team, aber sehr produktiv. Unser Ziel ist, unsere Präsenz an den richtigen Orten zu auszuweiten, um die Marke Design Anthology zu stärken“, so Annetta.

Über:

Hong Kong Trade Development Council – Head Office
Frau Head Office
38/F, Office Tower, Convention Plaza, 1 Harbour
Wanchai Hong Kong
China

fon ..: +852 1830668
web ..: http://www.hktdc.com
email : hktdc@hktdc.org

Pressekontakt:

Hong Kong Trade Development Council – Head Office
Frau Head Office
38/F, Office Tower, Convention Plaza, 1 Harbour
Wanchai Hong Kong

fon ..: +852 1830668
web ..: http://www.hktdc.com
email : hktdc@hktdc.org

Die Cersaie 2017 aus der Perspektive des Designexperten Torsten Müller

Zusammenfassung der Cersaie 2017

BildVom 25. bis zum 29. September stand die italienische Metropole Bologna bereits zum 35. Mal im Zeichen der Cersaie – der internationalen Ausstellung für Keramik im Bauwesen und in der Badezimmereinrichtung. Gemeinsam mit über 100.000 anderen Besuchern ließ sich auch der „Schöner Wohnen“ Inneneinrichtungsprofi Torsten Müller von den kreativ gestalteten Ausstellungen und innovativen Produktpräsentationen der 885 Austeller aus 117 Ländern inspirieren.

Schon das in leidenschaftlichem Rot gestaltete Logo der beiden Mailänder Fabrizio Mariani und Enrico Montecchi unter dem Titel „Die Zukunft ist polymorph“ wies auf die diesjährigen Tendenzen hin, die allesamt etwas gemeinsam hatten: Der Werkstoff Keramik befindet sich gerade in einem faszinierenden Wandel, der den einstigen traditionsreichen Boden- und Wandbelag zu einem vollwertigen Gestaltungselement macht.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Keramiksalons stand die Metamorphose der Fliese. Denn dass sich das schlichte Keramikobjekt spielend leicht in etwas anderes verwandeln kann, konnte man an zahlreichen Ständen sehen.

Dass beispielsweise Holzböden nicht unbedingt aus dem Naturmaterial bestehen müssen, bewiesen die Hersteller Summit und CIR eindrucksvoll mit ihren Produkten. Auf diesen beobachtete man Maserungen, Jahresringe und Abnutzungsspuren, mit denen nicht nur ein Hauch Natur, sondern auch ein frischer Wind von Authentizität ins Badezimmer gebracht wird.

Auch Marmor, Granit und Schiefer müssen heutzutage nicht mehr notwendigerweise aus einem Bergwerk oder Tagebau stammen. Der Italiener Cermaiche Caesar präsentierte attraktive Marmormuster auf den Fliesen, die weder auf den ersten noch auf den zweiten Blick von echtem Naturgestein unterschieden werden können.

Die von Schritten polierte Metalloberfläche, die jahrelang von Umwelteinflüssen gestaltet worden ist, sah man bei Refin.

Um die Wirkung der Imitationen der Naturschönheiten nicht zu zerstören, versuchten sich viele Produzenten an großformatigen Fliesen. So konnte man mannshohe Exemplare am Stand von Serenissima bewundern, die rund 180cm hoch waren.

Spannende Trompe l´Oeil Effekte erwarteten die Gäste der Cersaie 2017 auch an den Wänden. Diese waren bei vielen Ausstellern mit besonderen Feuchtraumtapeten bespannt. Mit diesen ahmt man die geschichtsträchtigen Mauern venezianischer Palais nach oder holt sich den lebendigen Dschungel in das persönliche Home Spa. Vor allem die sanften Töne der Hersteller Glamora, Londonart und

Wall & Decò begeisterten mit einem effektvollen Schattenspiel, das sich erst beim genaueren Hinsehen offenbart.

Da Individualität dieses Jahr von vielen Ausstellern gefeiert wurde, durften auch Mosaike nicht fehlen. Die meisten Hersteller, darunter auch der italienische Marktführer Mosaico+ unterstützen das selbstständige Kreativwerden ihrer Kunden und stellen diesen ein riesiges Arsenal an Handwerkszeug zur Verfügung: Seien es die leuchtenden Farben des Regenbogens, opake und glasklare Oberflächen, spannende Webeffekte oder schräge Kanten – Der Fantasie sind bei dieser alten Handwerkskunst keine Grenzen gesetzt.

Viele weitere Impressionen, Gedanken und Ideen des Wohnexperten Torsten Müller zu der Keramikfachmesse Cersaie 2017 in Bologna finden Sie https://www.design-bad.com/cersaie-2017

Über:

Design by Torsten Müller
Herr Torsten Müller
Kirchstr. 3
53604 Bad Honnef
Deutschland

fon ..: +49 (0) 2224 919123
web ..: http://www.design-bad.com
email : tm@torstenmueller.de

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/SPA- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ISH Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Innendesigns. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin Das Bad seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Pressekontakt:

Design by Torsten Müller
Herr Torsten Müller
Kirchstr. 3
53604 Bad Honnef

fon ..: +49 (0) 2224 919123
web ..: http://www.design-bad.com
email : tm@torstenmueller.de

Exklusive Kreationen von Lichtdesigner Otto Sprencz bei „Kunst im Gut“

Auf dem großartigen Kulturfestival „Kunst im Gut“ präsentiert Lichtkünstler Otto Sprencz im Rahmen der Sonderschau „Leuchtendes Beispiel“ seine herausragenden Werke.

BildZum 35. Mal öffnet das historische Klostergut Scheyern seine Tore für das Kulturfestival „Kunst im Gut“. Über 100 Künstler stellen auf einem der schönsten und größten Künstlermärkte Deutschlands ihre eindrucksvollen Werke aus. Highlight ist die Sonderschau „Leuchtendes Beispiel“, auf der der Münchner Lichtkünstler Otto Sprencz, Leuchtmanufaktur, zusammen mit Philine Görnandt und Kerstin Rößler seine einzigartige Exponate präsentiert.

Der uralten Faszination des Lichts hat sich der Künstler und Gründer der Leuchtmanufaktur verschrieben. In seinem Münchner Atelier designt, entwickelt und fertigt er in meisterhafter, liebevoller Handarbeit hochwertige, außergewöhnliche Leuchtkreationen. Jedes Werk ist
ein Unikat, das seine ureigene Geschichte erzählt – kreiert in einer perfekten Symbiose aus veredeltem Massivholz und energie-effizienter LED-Technologie. Die ausgefallenen Leuchtobjekte bestechen durch ihr edles, minimalistisches Design sowie das phantastische Zusammenspiel von Material und Form.

„Mit meinen Leuchtobjekten möchte ich ein wohltuendes, entspanntes Ambiente schaffen, das einen idealen Rückzugspunkt vom Alltag bietet.“ sagt der Designer, der höchste Ansprüche an Nachhaltigkeit und Energieeffizienz stellt. Die eingesetzten Hölzer stammen aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und Otto Sprencz weiß von manchem Baum ganz genau, wo er gestanden hat. Auch im Fertigungsprozess achtet er auf umweltverträgliche Bedingungen: Werkstoffe werden lokal eingekauft, um die Lieferwege so kurz wie möglich zu halten.

Mit seinem Leuchtobjekt „kubus“ wurde Otto Sprencz sogar für den German Design Award 2016 – Excellent Product Design nominiert

KUNST IM GUT – Kulturfestival auf Klostergut Scheyern
Samstag, 30. September und Sonntag, 1. Oktober 2017, 9:30-18:30 Uhr
Eintritt: 8,50 EUR / Kinder unter 12 Jahren Eintritt frei.
www.kunst-im-gut.de

Über:

Leuchtmanufaktur
Herr Otto Sprencz
Friedenstraße 24
81671 München
Deutschland

fon ..: + 49 1577 3848580
web ..: http://www.leuchtmanufaktur.com
email : kontakt@leuchtmanufaktur.com

Über die Leuchtmanufaktur:
Die Leuchtmanufaktur wurde 2013 von Designer Otto Sprencz gegründet und hat ihren Atelierstandort in München. Sie hat sich auf die Kreation nachhaltiger, hochwertiger Leuchtobjekte aus veredeltem Massivholz und LED-Technik spezialisiert.

Die eingesetzten Hölzer, darunter Ahorn, Nussbaum und Eiche, stammen aus deutschen und europäischen Wäldern, die nachhaltig bewirtschaftet werden. Die verwendeten LED-Module, die in Deutschland produziert werden, sind bis zu 90 % energieeffizienter, halten bis zu 100-mal länger als Glühbirnen und sind unschlagbar im Verbrauch. Bei der Entwicklung und Produktion von Lichtkreationen arbeitet die Leuchtmanufaktur mit Münchner Handwerkern zusammen.

Pressekontakt:

DOORS OPEN
Frau Judith Berkemeyer
Bahnhofstraße 43
82340 Feldafing

fon ..: +49 157 71 73 35 91
web ..: http://www.doorsopen.de
email : presse@doorsopen.de

CONVERGE Europe 2017 präsentiert die Agenda der Veranstaltung mit Keynotes aus Industrie und Forschung

Gaudi’s Erbe, seillose Aufzugsysteme und inspirierende 3D-Druck Anwendungen; erleben Sie diese und weitere bahnbrechende Projekte auf der CONVERGE 2017

BildTroy, Mich., 21. September 2017 – solidThinking hat die Agenda der 2. europäischen CONVERGE in Essen, am 17. Oktober 2017, bekanntgegeben. Die inspirierenden Vorträge von Zaha Hadid, Faraone, Stephan Henrich Robotikdesign und Architektur, Sagrada Família Foundation, ELiSE Alfred-Wegener-Institut, thyssenkrupp Elevators, PROTIQ und der TU Dresden decken Themenbereiche wie Architektur, Design und Technologie ab. Die Master Classes am Nachmittag des 17. Oktobers geben einen tieferen Einblick in das Design von Produkten, mit Schwerpunkt auf Stil und Funktionalität sowie in den industriellen 3D-Druck.

„Die Agenda unserer zweiten CONVERGE Europe bietet viele Highlights“, sagt Dr. Pietro Cervellera, Country Manager Altair Engineering GmbH. „Mit insgesamt sieben beeindruckenden Präsentationen zu Architektur, Design und Entwicklungsthemen sowie den beiden Master Classes werden die Teilnehmer neue Einblicke in das Design und die Entwicklung innovativer Produkte erhalten und darüber hinaus erfahren, welche Schnittmengen es zwischen Design und Technologie gibt. Ich freue mich sehr auf diese Konferenz und bin sicher, dass die Teilnehmer aus diesem Event viele neue Ideen, Erkenntnisse und Inspiration für ihre zukünftigen Aufgaben mitnehmen.“

Die Konferenz wird am 16. Oktober um 18 Uhr mit einem Empfang eröffnet.

Die erste Master Class wird von Turi Cacciatore, Turi Cacciatore Design, ausgerichtet – einem bekannten Designunternehmen mit internationalem Kundenkreis aus allen Industriebereichen. Diese Master Class stellt ein Designprojekt in den Mittelpunkt, das die Schnittmenge aus virtueller Realität und 3D-Druck zeigt, und erläutert Schritt für Schritt den Entwicklungsprozess, der es ermöglicht, ein 3D gedrucktes, vollständig anpassbares, auf der Mobilfunktechnologie basierendes Virtual Reality Headset zu gestalten. Der Projektablauf umfasst sowohl Design als auch 3D Modellierungstechniken bis hin zur Entwicklung eines voll funktionsfähigen Prototypen.

Die zweite Master Class wird gemeinsam von csi entwicklungstechnik und APWORKS präsentiert. Diese Master Class wird aufzeigen, wie das Potenzial moderner Fertigungsmethoden mit der Anwendung neuer Entwicklungswerkzeuge und -verfahren ausgeschöpft werden kann. Über die Strukturmechanik und Leichtbau-Aspekte hinaus ist es von zentraler Bedeutung, ökonomische Lösungen zu finden, die mithilfe von additiver Fertigung profitable Geschäftsprozesse kreieren können. Das Highlight der Master Class wird die Präsentation und das „Making-of“ des 3i-PRINT Projektes sein. Dieses Partnerprojekt von csi entwicklungstechnik, Altair, APWorks, EOS, Gerg und Heraeus zeigt das Potenzial des metallischen 3D-Drucks von funktionsintegrierten und crash-getesteten Strukturen für die Automobilindustrie.

Die CONVERGE 2017 hat darüber hinaus einen Ausstellungsbereich, in dem Produkte und Designs von Kunden und bekannten Produktentwicklern präsentiert werden und unterstützt die Purmundus Challenge „Fusion – 3D printing intelligently combined“.

Den Abschluss der Konferenz bildet die Präsentation der Sagrada Familia Foundation, gefolgt von einer Schlussbemerkung von Jeff Brennan, Chief Marketing Offer, Altair.

Die Online Registrierung ist ab sofort möglich, weitere Details über die Veranstaltung finden Sie unter: event.CONVERGE2017.com/europe.

Über solidThinking
solidThinking erstellt, entwickelt und vertreibt Technologien, die unsere Kunden dabei unterstützen, die begehrenswertesten Produkte schneller zu ihren Kunden zu bringen. Die solidThinking Software wird über ein weltweites Reseller-Netz vertrieben und unterstützt und ist außerdem als Teil der Altair HyperWorks® Suite verfügbar. solidThinking ist ein 100 prozentiges Tochterunternehmen von dem in Troy, Mich. ansässigen Unternehmen Altair. Weitere Informationen erhalten Sie unter solidThinking.com.

Über:

Altair Engineering
Herr Mirko Bromberger
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Deutschland

fon ..: +49 7031 62080
web ..: http://www.altair.de
email : information@altair.de

Über Altair
Altair entwickelt und unterstützt die breite Anwendung von Simulationstechnologie, mit der Designs, Prozesse und Entscheidungen optimiert werden können. Altair ist ein privat geführtes Unternehmen mit über 2600 Mitarbeitern. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Troy, Michigan, außerdem ist Altair mit über 68 Niederlassungen in 24 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen finden Sie unter: www.altair.de.

Pressekontakt:

Blue Gecko Marketing GmbH
Frau Evelyn Gebhardt
Hirschberg 7
35037 Marburg

fon ..: +49 6421 9684351
web ..: http://www.bluegecko-marketing.de
email : gebhardt@bluegecko-marketing.de

Die Trends und Neuheiten der Maison & Objet Paris 2017 – mit den Augen des Interior-Experten Torsten Müller

Die Höhepunkte der Maison & Objet Paris 2017

BildDie pulsierende Fachmesse für Trends, Wohnen und Stil, die Maison & Objet, hat es dieses Jahr wieder geschafft, ihre Position als bedeutendste Trendveranstaltung im Bereich des Interieurdesigns zu unterstreichen. Im Mittelpunkt vieler Ausstellungen und Kollektionen stand die Vereinbarkeit der Traditionen mit modernen Entwicklungen. Spannende und innovative Ansätze wurden auf der Herbstveranstaltung mit der Sehnsucht nach der neuen Gemütlichkeit harmonisch vereint, und zeigten einmal wieder, dass der Mensch mit all seinen Wünschen, Träumen und Hoffnungen im Mittelpunkt steht.

Der talentierte Bad-, Spa- und Interior-Designer Torsten Müller präsentiert seine ganz persönlichen Eindrücke und Inspirationen von der Lifestylemesse „Maison & Objet Paris 2017“. Näheres zu den Eindrücken auf https://www.design-bad.com/maison-objet-paris-2017

Die Höhepunkte und Trends von der Maison & Objet Paris 2017:

Die Großstadt mit ihren lockenden Lichtern und riesigen Lofts stand im Mittelpunkt der Zuiver Kollektion „City Chic“. Raues Material traf hier auf pudrige Töne und zeigte den widersprüchlichen Charakter der Metropolen dieser Welt auf.

Ja, die bunten Farben, die an exotisch saftige Früchte erinnern, bleiben weiterhin erhalten. Jedoch wird diese Sehnsucht nach dem Ursprünglichen und paradiesisch-exotischen in einem klassisch-konservativen Kontext interpretiert. Farbenfrohe Motive aus historischen Archiven treffen auf leuchtende Töne, wie hier zu sehen bei JUDECO während handbemalte Möbel den Kolonialchic erneut aufleben lassen. Die Farben reichen dabei von einem vitalisierendem zitronengelb bis hin zu einem entspannten royality blau und einem extravaganten flamingo-pink.

Ebenso beeindruckte die farbenfrohe Präsentation von THG Paris. Der Luxusarmaturenhersteller setzte seine Objekte der Begierde in einen aufregenden Kontrast zu den primitivistischen Werken des Streetart Artists De La Cruz, die diesen urbanen Flair verliehen.

„Das große Thema der exotischen Dschungel wurde auch von Swarowski Home aufgegriffen. Gemeinsam mit dem spanischen Designer Tomas Alonso entstand die vorgestellte „Prism“ Serie, die mit saftigen Fruchttönen und irisierendem Glanz für aufregende optische Illusionen und Effekte sorgt“, beschreibt Torsten Müller.

Beleuchtung vollkommen unsichtbar zu machen und dadurch Räume mit einem Zauber aus Licht und Schatten zu verändern, war die Aufgabe von dem Designerduo Akari-Lisa & Mottoko Ishi. Beim Wandeln durch die sechs gestalteten Räume des „Invisible“ Projekts entdeckte Torsten Müller neue, verborgene Möglichkeiten der Implementierung modernster Technologien in das Interieur.

Eines der größten Themen der herbstlichen Maison & Objet Paris stellte die Verbindung zwischen Gestern und Heute dar. Mit Hilfe der jahrhundertealten Traditionen und Handwerksmethoden, der zeitgenössischen Formen und Techniken wird das Beste aus beiden Welten vereint. Besonders schön setzte das Atelier 2+ diese Thematik um, indem Rattan und Bambus auf die ursprüngliche Methode bearbeitet wurden, um Möbel zum Wohlfühlen zu erschaffen.

Die Anforderungen der modernen Welt stellen viele Menschen mit besonderen Bedürfnissen vor gewisse Herausforderungen. „Francis Van de Walle nahm sich diesen Personen im „Senses Room“ an und bot mit vibrierenden Lautsprechern und einer barrierefreien Planung ein Beispiel für modernes und ansprechendes Design, das Rücksicht auf die alternde Bevölkerung nimmt, die trotz aller Einschränkungen nicht auf Freude und Genuss am Interieur verzichten möchte“, beschreibt Torsten Müller.

Ein Lächeln entlockte die riesige aufblasbare Ente in edlem Gold bestimmt nicht nur Experten – der Spezialist für Outdoor-Möbel Sunvibes macht es dem berühmten Künstler Jeff Koons nach und verwandelt das beliebte Badespielzeug in ein exklusives Luxusobjekt. Die Badeente für den Pool aber bitte immer in Gold

Dass Heimtextilien viel mehr sein können als nur schmuckes Beiwerk, bewies der Künstler Charles Pétillion in der Sunbrella Connexions Exposition. Aus den neuesten Stoffen entstand eine künstlerische Installation von im Großformat, die auch Torsten Müller einen neuen Blickwinkel auf das Traditionslabel ermöglichte. Auch begeisterte mit den luxuriösen Teppichen mit abstrakten Zeichnungen, die künstlerisch-kreatives Flair in das eigenen Zuhause bringen.

Verbotene Früchte stellen die kunstvollen Keramikskulpturen der brasilianischen Designerin Lisa Pappon für BULL & STEIN dar. Dabei steht der Apfel, der mit Graffitis und Streetart Schriftzügen per Hand bemalt wurde, ein Symbol für das Leben und die Erde dar. Im Ergebnis entstand ein wahrhaft philosophisches Werk, das Straßenkunst in einen neuen Kontext setzt.

Über:

Design by Torsten Müller
Herr Torsten Müller
Kirchstr. 3
53604 Bad Honnef
Deutschland

fon ..: +49 (0) 2224 919123
web ..: http://www.design-bad.com
email : tm@torstenmueller.de

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/SPA- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ISH Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Innendesigns. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin Das Bad seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Pressekontakt:

Design by Torsten Müller
Herr Torsten Müller
Kirchstr. 3
53604 Bad Honnef

fon ..: +49 (0) 2224 919123
web ..: http://www.design-bad.com
email : tm@torstenmueller.de

Design-Hängematte von Holifine: Bequemes Wohlfühlmöbel für Terrasse und Garten in stylischer Gitarren-Optik

Holifine Hängematte ist das ideale Outdoor-Möbel

BildNeue Komfort- und Design-Akzente setzt Holifine mit der Wohlfühl-Hängematte Guitar – eine stylische und äußerst bequeme Bereicherung für entspannende Stunden auf der Terrasse, im Garten, beim Camping oder am Strand. Das Design stammt aus der kreativen Feder des ehemaligen IKEA-Designers Jimmy Smith. Als Inspiration des Relax-Möbels standen die Elemente einer Gitarre Pate, das so außergewöhnlichen Komfort mit neuer, kreativer Optik verbindet.

Die Holifine Hängematte ist das ideale Outdoor-Möbel für Lifestyle-orientierte Menschen mit Designanspruch. Die Form lehnt sich an den Korpus einer Gitarre an, der besondere Blickfang bildet der adaptierte Headstock an beiden Kopfenden. Die standfesten Verstrebungen wurden dem Bracing von Korpus und Stegen nachempfunden. Das Gestell ist aus stabilem, flachem und witterungsresistentem Stahlrohr in Aluminium-Qualität gefertigt und bis zu einem Gewicht von bis zu 150 kg belastbar.

Der Stoff der Hängematte fügt sich harmonisch in die Gitarren-Optik ein und kehrt mit farblich kontrastreichen Streifen die Idee der Saiten wieder. Zum Einsatz kommt dafür verschleiß- und reißfest sowie schmutzabweisend Sesambaumwolle. Die Liegefläche bietet mit einer Größe von 200 x 150 cm reichlich Platz für ausgiebige Bequemlichkeit und Stressabbau. Die stabilen Winkelverschraubungen garantieren dabei ein in jeder Lage sicheres Relaxen. Zur Einstellung der richtigen Höhe befinden sich an beiden Auslegern jeweils drei Halterungen, über welche die Liegefläche individuell arretiert wird.

Die Holifine-Hängematte wird mit wenigen Handgriffen an der gewünschten Stelle aufgebaut. Im Lieferumfang befinden sich des Weiteren eine witterungsfeste Abdeckung aus Polyester sowie ein praktischer Transportrucksack. Aufgrund des geringen Gesamtgewichts eignet sich die Guitar-Hängematte deshalb ebenso für das Camping bis hin zum Strandaufenthalt.

Produkt-Link: www.holifine.com/product/guitar-hammock

Aktionspreis: 109,99 EUR (UVP 149,99 EUR)

Features:
Belastbarkeit: 150 kg max.
Stoffeigenschaften: schmutzabweisend, feuchtigkeitsresistent, verschleißfrei
Größe Liegefläche: 200 x 150 cm
Material Stoff: Sesambaumwolle 320 g / m²
Material Gestell: Aluminium-Legierung
Material Hülle/Befestigung: Polyester

Über:

Holifine
Frau Cindy Liao
202, No.12, West Lane 13
511700 Shenzhen
China

fon ..: +8615626501013
web ..: http://www.holifine.com
email : sales@holifine.com

Holifine ist ein Team aus Produktdesignern, Outdoor-Abenteurern und engagierten Eltern mit dem Ziel stylische Relax-Möbel und mehr für Lifestyle-Liebhaber anzubieten. Gegründet wurde die Kooperation als Produktmarke des ehemaligen IKEA-Designers Jimmy Smith. Der renommierte Experte konzipiert und vertreibt mit seinen ideenreichen Entwürfen Wohlfühl-Möbel mit komfortablem und ästhetischem Anspruch. Dazu gehört die Hängematte im Guitar-Design, die in zahlreichen Ausführungen und Farbvarianten erhältlich ist. Komplettiert wird die Serie durch Hängesitze und zahlreiche weitere Trendmöbel und Accessoires für den Outdoor-Bereich.

Pressekontakt:

Holifine
Frau Cindy Liao
202, No.12, West Lane 13
511700 Shenzhen

fon ..: +8615626501013
web ..: http://www.holifine.com
email : sales@holifine.com

Zeige Buttons
Verstecke Buttons