Cloud-Lösung

now browsing by tag

 
 

ownCloud erweitert Angebot für Forschungs- und Bildungseinrichtungen

Der Filesharing-Spezialist ownCloud kündigt für das kommende Jahr eine weitere Verbesserung seines gemeinsamen Angebots mit GÉANT an.

BildUniversitäten und andere Institutionen können die Open-Source-Lösung direkt bei ownCloud zu besonders günstigen Konditionen beziehen. Das neue Preismodell reicht von attraktiven Einstiegsangeboten für kleine Unternehmen bis hin zu volumenbasierten Lizenzmodellen für jede Installationsgröße. Das bevorzugte Preisvereinbarung gilt für alle Mitglieder der GÉANT-Community und deren subsidiäre Einrichtungen.

Das neue Angebot stellt eine Verbesserung der bereits seit mehreren Jahren bestehenden Preisvereinbarung zwischen ownCloud und GÉANT dar, wonach nationale und internationale Mitglieder der Community eigene Lizenzen der ownCloud Enterprise Edition erwerben können. Das Erfolgsmodell hat bisher zum Verkauf von mehr als 1,5 Millionen Lizenzen in 41 Ländern geführt.

„Mit mehr als 50 Millionen Nutzern ist GÈANT ein wichtiger Partner für ownCloud“, betont Christian Schmitz, Director Strategic Accounts bei ownCloud und Mitglied der GÉANT General Assembly. „Die enge Zusammenarbeit ermöglicht es uns, die gesamte europäische Forschungs- und Bildungslandschaft mit einer kostengünstigen, flexiblen und sicheren Cloud-Lösung zu versorgen. Darüber hinaus profitieren beide Seiten vom intensiven Dialog innerhalb der Community.“

Offene und stabile Cloud-Lösung für ganz Europa

„GÉANT arbeitet bereits seit Jahren erfolgreich mit ownCloud zusammen“, so Peter Szegedi, Senior Cloud Services Manager bei GÉANT. „Das neue Bildungsangebot ermöglicht es unseren Mitgliedern und ihren angeschlossenen Institutionen, die richtigen Pakete zur Unterstützung ihrer Servicemodelle und Wachstumsstrategie auszuwählen.“

Die ownCloud-Software lässt sich einfach auf einem Webserver installieren und ermöglicht es Organisationen, ihre eigene Dateisynchronisation und -freigabe zu hosten, so dass die IT-Abteilung die vollständige Kontrolle über ihre Daten hat, unabhängig davon, ob sie einen lokalen Speicher oder eine Cloud-Lösung verwenden. Die Enterprise Edition, die in der GÉANT-Vereinbarung enthalten ist, bietet spezielle Features, die nicht in der kostenlosen Community Edition integriert sind, wie z.B. Branded Clients für Desktop- und mobile Plattformen, Support und Wartung für die firmeneigene Cloud sowie exklusiven Zugang zur Entwickler-Community, Bugfixes und Feature Requests.

ownCloud ist außerdem mit einem Sitz in der GÉANT General Assembly, dem zentralen Verwaltungsorgan des Forschungsnetzwerks, vertreten.

Über ownCloud

Unternehmen und Organisationen, die beim internen und externen Austausch von vertraulichen Daten auf höchste Sicherheit angewiesen sind, setzen auf ownCloud. Die offene Plattform für die digitale Zusammenarbeit ermöglicht den bequemen Zugriff auf Dateien unabhängig von deren Speicherort oder dem verwendeten Gerät und steigert dadurch sowie durch eine Vielzahl kollaborativer Funktionen die Produktivität. Dabei können die Anwender selbst bestimmen, welche Daten in welche Cloud verlagert werden und welche im Unternehmen verbleiben (On-Premises). Gleichzeitig bietet ownCloud volle Kontrolle und Transparenz bei der Verwaltung sensibler Daten. Durch die Einbindung in bestehende sicherheits- und compliancekonforme Systeme können vorhandene Geschäftsprozesse weiter genutzt werden. Möglich wird dies durch die hohe Flexibilität von ownCloud auf Basis einer offenen, modularen Architektur mit vielfältigen Erweiterungsmöglichkeiten und einzigartigen Funktionen für die Modernisierung der Dateninfrastruktur.
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage

Über:

ownCloud GmbH
Frau Tobias Gerlinger
Rathsbergstr. 17
90411 Nürnberg
Deutschland

fon ..: +49 911 14888690
fax ..: +49 911 56981566
web ..: http://www.owncloud.com
email : owncloud@medienstuermer.de

Unternehmen und Organisationen, die beim internen und externen Austausch von vertraulichen Daten auf höchste Sicherheit angewiesen sind, setzen auf ownCloud. Die offene Plattform für die digitale Zusammenarbeit ermöglicht den bequemen Zugriff auf Dateien unabhängig von deren Speicherort oder dem verwendeten Gerät und steigert dadurch sowie durch eine Vielzahl kollaborativer Funktionen die Produktivität. Dabei können die Anwender selbst bestimmen, welche Daten in welche Cloud verlagert werden und welche im Unternehmen verbleiben (On-Premises). Gleichzeitig bietet ownCloud volle Kontrolle und Transparenz bei der Verwaltung sensibler Daten. Durch die Einbindung in bestehende sicherheits- und compliancekonforme Systeme können vorhandene Geschäftsprozesse weiter genutzt werden. Möglich wird dies durch die hohe Flexibilität von ownCloud auf Basis einer offenen, modularen Architektur mit vielfältigen Erweiterungsmöglichkeiten und einzigartigen Funktionen für die Modernisierung der Dateninfrastruktur. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.owncloud.com/de.

Wenn Sie sich über die neuesten Entwicklungen rund um ownCloud auf dem Laufenden halten möchten, besuchen Sie unseren Blog unter https://owncloud.com/blog/ oder folgen Sie uns auf Twitter unter @ownCloud.

Pressekontakt:

MEDIENSTÜRMER GbR
Herr Felix Stürmer
Ickstattstr. 7
80469 München

fon ..: 08921555127
web ..: http://www.medienstuermer.de
email : f.stuermer@medienstuermer.de

Hybride Lösungen gegen DDoS-Attacken auf DNS-Infrastruktur

Hochgradig automatisierte DDoS-Attacken wie die letzter Woche auf DynDNS können mit reinen Datenraten-basierten Lösungen nicht wirksam bekämpft werden, warnt das Emergency Response Team von Radware.

Hier sind laut Radware ebenfalls automatisierte Lösungen gefragt, die den Verkehr analysieren und Anomalien erkennen können. Oft sind hybride Lösungen, die intelligente On-Premise-Systeme mit einem leistungsfähigen Scrubbing Service in der Cloud kombinieren, die beste Lösung.

DDoS-Attacken auf DNS oder ähnliche Services bestehen in der Regel aus gültigen Anfragen, die in so großer Zahl generiert werden, dass sie die Ressourcen des angegriffenen DNS-Servers erschöpfen. Dieser ist dann für legitime Anfragen nicht mehr verfügbar. Da jede maliziöse Anfrage für sich legitim erscheint, erkennt eine rein Datenraten-basierte Lösung lediglich ein erhöhtes Verkehrsvolumen, nicht aber den Angriff, der dahinter steckt. Da sie nicht zwischen legitimen und maliziösen Anfragen unterscheiden kann, kann sie nicht gezielt die Anfragen des Angreifers blockieren. Eine genaue Analyse des eingehenden Verkehrs ist daher erforderlich.

Hohe Volumen sind bei DNS-Servern an der Tagesordnung und die meisten DNS-Provider können laut Radware auch mehrere parallele Angriffe mit 20-60 Gbps problemlos verkraften. Angriffe mit 500 Gbps oder gar 1 Tbps dagegen stellten sie bereits vor große Probleme. Wie die Ereignisse der letzten Wochen zeigten, so Radware, können solche Angriffe relativ leicht über Botnets aus Consumer-Systemen im Internet of Things (IoT) wie etwa Überwachungskameras, digitale Videorekorder etc. geführt werden. Solche Botnets profitieren von ungesicherten Installationen und durch aggressives Scannen nach solchen Systemen können Angreifer ohne weiteres innerhalb eines Tages ein Botnet mit 100.000 Mitgliedern aufbauen.

Zur Abwehr von DDoS-Angriffen gegen DNS oder ähnliche Dienste eignet sich laut Radware eine hybride Lösung mit einem On-Premise-System und einer Cloud-Lösung. Ein On-Premise-System kann durch intelligente Analyse den Angriff trotz der für sich gültigen Anfragen erkennen und im Rahmen seiner eigenen Leistungsfähigkeit bekämpfen. Wird der Angriff dafür zu massiv, übergibt das On-Premise-System automatisiert und mit allen notwendigen Informationen über den Angriff an das Cloud-basierte Scrubbing Center.

„Attacken auf die DNS-Infrastruktur können, wie wir gesehen haben, erhebliche Konsequenzen für eine Vielzahl von Kunden des DNS Providers haben“, kommentiert Georgeta Toth, Regional Director DACH bei Radware. „Als Kunde kann man sich dagegen bis zu einem gewissen Grad durch die Zusammenarbeit mit zwei DNS Providern schützen, aber trotzdem bekommt der Schutz dieses so essentiellen Dienstes in den Zeiten des IoT eine immer höhere Bedeutung.“

Über:

Radware GmbH
Frau Georgeta Toth
Reguscenter – Terminalstraße 18
85356 München
Deutschland

fon ..: +49 6103 70657-0
web ..: http://www.radware.com
email : info_de@radware.com

Radware (NASDAQ: RDWR) ist ein weltweit führender Lösungsanbieter für Anwendungssicherheit und -bereitstellung in virtuellen und Cloud-Rechenzentren sowie in Software Defined Data Centers. Sein preisgekröntes Lösungsangebot ermöglicht volle Ausfallsicherheit für geschäftskritische Anwendungen sowie ein Höchstmaß an IT-Effizienz und Business-Flexibilität. Radwares Lösungen sind weltweit bei über 10.000 Unternehmen im Einsatz. Dort sorgen sie dafür, dass sich Unternehmen schnell an Marktbedürfnisse anpassen können, ihre Business Continuity sowie maximale Produktivität sichern und zugleich die Kosten niedrig halten.

Pressekontakt:

Prolog Communications GmbH
Herr Achim Heinze
Sendlinger Str. 24
80331 München

fon ..: +49 89 800 77-0
web ..: http://www.prolog-pr.com
email : achim.heinze@prolog-pr.com

10 Erstplatzierungen für Jedox im BARC The BI Survey 16

10 Erstplatzierungen für Jedox im BARC The BI Survey 16

10 erste Plätze für Jedox im BARC The BI Survey 16

Nach ausgezeichneten Ergebnissen im BARC The Planning Survey 16 erzielt Jedox nun auch in der weltweit größten Business Intelligence Anwenderbefragung Top-Bewertungen – insbesondere in den Kategorien Produktzufriedenheit und Preis-Leistung.

Bereits zum fünften Mal in Folge erzielt die Jedox AG, führender Anbieter von Self-Service Business Intelligence (BI)- und Enterprise Planning-Lösungen, herausragende Ergebnisse im BARC The BI Survey 16. Besonders innerhalb der Vergleichsgruppe der „Integrierten Performance Management Produkte“ wurde Jedox von Anwendern überdurchschnittlich gut bewertet.

Durch eine extrem schnelle Implementierung, intuitive Bedienung und eine hohe Rechenleistung auch bei komplexen Projektszenarien mit großen Datenmengen hat sich Jedox als wertvolles Werkzeug für die Steuerung von Unternehmensprozessen international etabliert. Die aktuellen Ergebnisse der weltweiten Anwenderbefragung BARC The BI Survey 16 belegen, dass Jedox seine Kunden überzeugt: Preis-Leistung, Produktzufriedenheit, Abfragegeschwindigkeit, Projektdauer sowie allgemeine Leistungsfähigkeit (Performance) der Software. Innerhalb der Vergleichsgruppe der „Integrierten Performance Management“-Produkte wurde Jedox in sechs Kategorien auf den ersten Platz gewählt. Im Bereich der Produkt- und Leistungszufriedenheit liegt Jedox auch in zwei weiteren Vergleichsgruppen („Produkte mit Schwerpunkt auf OLAP-Analysen“ sowie „Anbieter mit Schwerpunkt EMEA“) vorne und erreicht somit insgesamt zehn Erstplatzierungen. Darüber hinaus sieht die Anwenderbefragung Jedox in der Vergleichsgruppe „Integrierte Performance Management“-Produkte als führend in den vier weiteren Kategorien Agilität, Kundenzufriedenheit, Benutzerfreundlichkeit und Herstellersupport.

Schnelle Erfolge durch agile Implementierung und intuitive Nutzung

Dank seiner Excel-nahen Oberfläche auch im Web und Mobil unterstützt Jedox Fachanwender bei dem schnellen Einsatz ihrer BI-Lösung. Zudem können durch eine agile Implementierungsmethodik individuelle Kundenanforderungen innerhalb kurzer Zeit umgesetzt werden, was die Projektdauer verkürzt und sich positiv auf die Kundenzufriedenheit auswirkt: „Kunden können stark von Jedox profitieren. Der Nutzen der Lösung zeigt sich vor allem in Bezug auf schnellere und genauere Berichterstattung, Analyse und Planung, optimierte Datenqualität und fundierte Unternehmensentscheidungen,“ begründet Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer des Business Application Research Centers (BARC) die überdurchschnittlich guten Ergebnisse.

Business Intelligence mit effektiver Planung ergänzen

Dr. Rolf Gegenmantel, Chief Marketing & Product Officer der Jedox AG, freut sich nach den hervorragenden Ergebnissen im BARC The Planning Survey 16 nun über die zweite Ehrung: „Das aktuelle Ergebnis des BARC The BI Survey 16 bestätigt uns darin, dass unser Ansatz einer ganzheitlichen Plattform für integrierte Planungs-, Analyse- und Reporting-Lösungen den Ansprüchen internationaler Unternehmen genau entspricht. Die Zufriedenheit unserer Kunden steht für uns klar im Fokus und durch kurze Innovationszyklen setzen wir die Anforderungen großer, mittlerer und kleiner Unternehmen konsequent in unserer Software um.“ Der BI Survey des unabhängigen Business Application Research Centers (BARC) ist eine internationale Befragung unter Anwendern von Business Intelligence-Werkzeugen. In diesem Jahr wurden insgesamt 37 Produkte und Anbieter von BI-Software von mehr als 3000 Teilnehmern detailliert bewertet.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse des BARC The BI Survey 16 für Jedox ist hier kostenfrei erhältlich (in englischer Sprache): http://info.jedox.com/the-barc-bi-survey-2016-de

Jedox vereinfacht Planung, Analyse und Reporting mit einer integrierten und Cloud-basierten Software-Suite. Anwender und Entscheider aus allen Fachabteilungen werden dabei unterstützt, datengetriebene Geschäftsprozesse selbstständig durchzuführen und Entscheidungen auf einer validen Datenbasis zu treffen. Über 1.900 Unternehmen in mehr als 127 Ländern nutzen Jedox bereits für ihre Realtime-Planungslösungen via Web, Mobile oder in der Cloud. Mit Standorten auf vier Kontinenten gehört die 2002 gegründete Jedox AG zu den führenden Anbietern von Business Intelligence- und Corporate Performance Management-Software. International verfügt das Unternehmen über ein Netzwerk aus über 180 zertifizierten Business-Partnern. Die unabhängigen Analysten Gartner, Howard Dresner und BARC zeichnen Jedox regelmäßig für seine führenden Enterprise Planning-Lösungen aus. Vereinfachen Sie Ihre Planung mit Jedox und starten Sie noch heute Ihre kostenfreie Testversion auf www.jedox.com.

Twitter: www.twitter.com/jedoxag
LinkedIn: www.linkedin.com/company/jedox
Facebook: www.facebook.com/jedox.business.intelligence

Über den BI Survey:
„The BI Survey“ ist die weltweit größte, unabhängige Anwenderumfrage zum Thema Business Intelligence (BI) Software. Insgesamt nahmen in diesem Jahr 3.137 Personen an dem Survey teil, von denen 2.611 detailliert die Fragen zum Einsatz von insgesamt 37 Produkten oder Produktgruppen beantworteten. Der The BI Survey vergleicht die Auswahl und Nutzung von BI-Softwareprodukten anhand von Kriterien wie Geschäftsnutzen, Projekterfolg, Kundenzufriedenheit, Weiterempfehlung, Innovation, Performance, und Agilität. Für mehr Informationen zum The BI Survey siehe http://www.bi-survey.com

Kontakt
Jedox AG
Diana Kuch
Bismarckallee 7a
79098 Freiburg im Breisgau
+49 (761) 151470
presse@jedox.com
www.jedox.com

WELCOME Austria – modernstes Besuchermanagement jetzt auch in Österreich

Die Cloud-Lösung für Besucher- und Eventmanagement expandiert nach dem erfolgreichen Start in Deutschland nach Österreich.

WELCOME Austria - modernstes Besuchermanagement jetzt auch in Österreich

WELCOME von der SoftwareClub GmbH: die moderne Lösung für Besucherverwaltung und Eventmanagement

(München, 20.10.2016) Der vielversprechende Weg von WELCOME ( welcomeyou.de) geht weiter. Die SoftwareClub GmbH blickt auf eine erfolgreiche Markteinführung in Deutschland zurück. Ab sofort wird WELCOME auch in Österreich aktiv und flächendeckend positioniert.

Mit WELCOME erleben Besucher eine neue Dimension der Begrüßung. Sie werden auf professionelle Weise und wortwörtlich herzlich willkommen geheißen.
Die Funktionen überzeugen: Terminbestätigung, Outlook-Integration, Begrüßungsbildschirm, Self Check-In, automatische Zusendung der Anfahrtsbeschreibung, Besucherausweise, einfache Unterzeichnung der Sicherheitsrichtlinien. An Komfort ist die Münchner Cloudlösung weder für den Besucher noch für den Einladenden oder die Empfangssekretärin zu überbieten.

Intensive Marktaufbereitungen und Gespräche mit Endkunden und Partnerorganisationen zeigten, dass die österreichischen Anforderungen an eine Besuchermanagement-Lösung hervorragend mit der Cloud-Lösung WELCOME abgedeckt werden.

Josef Gemeri, Gründer und Geschäftsführer der SoftwareClub GmbH: „Wir sehen in Österreich ein erhebliches Potenzial für unsere Lösung. In Deutschland konnten wir neben anderen namhaften Firmen die ADN und Cancom – jeweils mit Niederlassungen in Österreich – als Referenzkunden gewinnen. Wir freuen uns auf viele weitere Kunden aus unterschiedlichen Branchen.“

Für den österreichischen Markt ist auch der Einsatz von WELCOME als Eventmanagement-Lösung interessant. Ob Check-In Code per Mail, automatische Benachrichtigung des Ansprechpartners oder die Besucher-Echtzeitstatistik, die eine 100 % exakte Eventabrechnung garantiert. WELCOME ist eine Besuchermanagement-Lösung, die Zeit und Geld spart.

Andreas Popp, Corporate Development Manager und verantwortlich für Österreich: „Nach dem positiven Start, den wir auf dem deutschen Markt erfahren haben, ist dieser Schritt die logische Konsequenz. Aus meiner langjährigen Tätigkeit in Österreich kenne ich die Besonderheiten des Marktes und freue mich auf den Erfolgsweg von WELCOME in Österreich.“

Über die SoftwareClub GmbH:
Die SoftwareClub GmbH ist ein Software Unternehmen mit Stammsitz in München, das Cloud-Lösungen entwickelt. Die webbasierte Lösung WELCOME, die jedem Unternehmen eine professionelle Besucherverwaltungs- und Eventmanagement-Software bietet, nutzt moderne Techniken zum optimalen und schnellen Einsatz bei den Kunden. WELCOME kommt ohne aufwändige Installations- und Integrationsprozesse aus. Die Kommunikation wird mit SSL verschlüsselt, wirkungsvolle Algorithmen prüfen, ob die Daten vollständig und unverändert ihren jeweiligen Empfänger erreichen. Die Daten werden in ein deutsches Rechenzentrum übertragen.
Geschäftsführer der SoftwareClub GmbH ist Josef Gemeri.

Firmenkontakt
SoftwareClub GmbH
Josef Gemeri
Heisenbergbogen 2
85609 Aschheim
+49 89 89 21 54 57 80
josef.gemeri@softwareclub.de
http://www.softwareclub.de

Pressekontakt
Pink Tree Marketing GmbH
Bettina Schmitz-Gemeri
Gut Möschenfeld 4
85630 Grasbrunn
+49 1727636360
marketing@pink-tree.de
www.pink-tree.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons