Büro

now browsing by tag

 
 

New Work Future: Die lernende Organisation

Mit der Konferenzreihe New Work Future präsentiert die Ministry Group Führungsverantwortlichen und Nachwuchstalenten regelmäßig spannende Einblicke in das große Themenfeld „Zukunft der Arbeitswerte“.

BildDas Thema „New Work“ ist derzeit in aller Munde. Doch was hat es damit eigentlich auf sich? Der Begriff wurde vom Philosophen Frithjof Bergmann geprägt, der als Begründer der New Work-Bewegung gilt.

Unter „neuer Arbeit“ versteht Bergmann die Überwindung der reinen Lohnarbeit, Ziel der Arbeit ist für ihn vielmehr die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit und Kreativität. Es geht um Freiheit, Selbstständigkeit und Gemeinschaft – um schließlich eine Arbeit auszuüben, die man „wirklich, wirklich will“.

Haben Sie sich auch schon einmal die Frage gestellt, wie so eine Arbeit aussehen könnte?

Eine Art der (Zusammen-)Arbeit, die jeder Mitarbeiter eines Unternehmens wirklich will? In diesem Kontext fallen oft Begriffe wie Transparenz, Motivation, flache Hierarchien und Mobilität – flexible Arbeitszeiten und -orte jenseits des Büros.

Wir sind davon überzeugt, dass wir Arbeit und Führungskultur in Zukunft neu denken, vielleicht ganz neu definieren müssen. Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch über diese und weitere Themen auf der nächsten New Work Future Konferenz.

Unter den Speakern am 14. und 15. Juni 2018 werden unter anderem Prof. Götz W. Werner (dm), Michael Trautmann, Gabriele Fischer (brand eins), die Journalistin Inga Höltmann (tagesspiegel, ZEIT, Deutschlandfunk Kultur), Prof. Stephan Sonnenburg, Sigurd Jaiser (sipgate) und die SIEMENS-Managerin Sabine Kluge sein.

Unsere Experten stehen den Teilnehmern außerdem in kleinen Diskussionsrunden im Open Space-Format als Ratgeber zur Seite: so können Sie ihre individuellen Themen gemeinsam diskutieren. Als Vertreter der „Generation Y“ diskutieren auch einige Studenten mit.

Die New Work Future-Konferenz findet am 14. und 15. Juni 2018 in Hamburg statt.
Alle Infos finden Sie unter newworkfuture.de.

Über:

Ministry Group
Herr Christian Grollmann
Zeughausmarkt 33
20459 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 40 27 15 15 30
web ..: https://www.ministrygroup.de/
email : christian.grollmann@ministrygroup.de

Wir sind die inhabergeführte Ministry Group und bündeln verschiedenste Fachkompetenzen unter einem eng vernetzten Dach. Deshalb bieten wir Lösungen entlang der gesamten Kunden-Kontaktkette an. Alles aus einer Hand.

Werbung, Software, digitale Transformation, Social Media oder Videoproduktion – heutzutage verändern sich Standards dermaßen schnell – online sowie offline – dass es schwierig sein kann, den Überblick zu behalten. Schön, wenn für die essentiellen Fragen ein kompetenter Partner zur Seite steht, der sich bestens auskennt.

Zu uns gehören die Werbeagentur zwhy, das Softwarehaus Napsys, die Social Media und PR-Agentur AntTrail, die Video- und Bildproduktion 6ft Rabbit Productions sowie die Digital Motion GmbH, unsere strategische Unternehmensberatung für digitale Transformation und Data Analytics.

Wir sind die einzige New Work Agency Group Deutschlands. Was bedeutet das? Expertise verbinden wir mit Lebensfreude – dadurch entstehen kreative Lösungen, die begeistern. Wir lernen und entscheiden gemeinsam. Selbstständigkeit, Gemeinschaft und Freiheit werden bei uns gelebt. Auf diese Weise entsteht Innovation, von der wir und unsere Kunden profitieren.

Unternehmen wie Procter & Gamble, Hamburger Sparkasse, Mitsubishi, OTTO Group, XING und Nikon sind nur einige der Kunden, die uns seit Jahren vertrauen.

Deshalb sind wir bereits seit 1999 stolz auf das, was wir tun.

Sie können diese Eventbeschreibung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Ministry Group
Herr Christian Grollmann
Zeughausmarkt 33
20459 Hamburg

fon ..: +491713244378
email : christian.grollmann@ministrygroup.de

Paperless Bibel – hilfreicher Ratgeber leitet Sie Schritt für Schritt zum papierlosen Büro an

André Nünninghoff macht den Übergang zum papierlosen Büro in „Paperless Bibel“ simpel und einfach im eigenen Büro oder Unternehmen umsetzbar.

BildPapier ist trotz allen technologischen Entwicklungen in vielen Büros noch kaum wegzudenken. Autor André Nünninghoff hat eine Vision. Er möchte die Büros deutscher Kleinunternehmer und Mittelständler zu papierlosen Büros machen. In „Paperless Bibel“ hat er für diese alles an Wissen zusammengetragen, was er auf seiner Reise als Paperless Pioneer erfahren durfte. Mit den in seinem Buch verfassten Ratschlägen können Sie ein papierloses Büro endlich planen und umsetzen. Denn am Ende geht es nur um drei Dinge: Mehr Zeit – Mehr Freiheit – Mehr Ordnung!

Nünninghoff klärt in seinem inspirierenden Werk „Paperless Bibel“, warum das papierlose Büro die Organisation der Zukunft ist, Tipps & Tricks, mit denen Ihr Büro zeit- und ortsunabhängig wird, Hackz, die Ihnen helfen mehr Zeit für die wichtigen Dinge zu haben, Beispiellösungen & Checklisten für Ihre Projekte und bietet darin eine umfangreiche Vorstellung und Bewertung von Tools. Denn das „Hinkommen“ ist die eine Kunst, aber das „Dranbleiben“ die wirkliche Herausforderung. Gerne verrät Nünninghoff Ihnen die Tricks, die er verwenden konnte und natürlich auch die Fehler, die Sie sich sparen können. Leser, die sich an die Anleitungen in „Paperless Bibel“ halten, werden schnell mehr Zeit für die wichtigeren Dinge aufbringen können.

„Paperless Bibel“ von André Nünninghoff ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-1859-4 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Faulheit im Büro: Produktivitätskiller verhindern die Betriebsklima-Erwärmung

Nur etwa 60 Prozent der Beschäftigten im Büro arbeiten wirklich. Faulheit ist ein erheblicher Produktivitätskiller, der massive Team-Konflikte hervorruft.

BildIn Millionen Büros ist Faulheit der absolute Produktivitäts- und Klimakiller. Manche Beschäftigten reißen sich der Firma Willen ein Bein aus, während andere einfach nur die Beine hochlegen. Dabei können die Gründe fürs Nichtstun verschieden sein: Oft ist es einfach nur Faulheit, manchmal steckt auch Kränkung durch frühere Erlebnisse hinter der Passivität. Nicht zu unterschätzen ist, dass einzelne Kollegen schlichtweg überfordert sind. Aus Überforderung entwickelt sich häufig Angst. Wie die Situation im Einzelfall auch sein mag – eines steht fest: Die übrigen Kollegen werden entsprechend mehr belastet oder lassen die zusätzliche Arbeit einfach liegen.
Aus anfänglichem Schweigen entwickelt sich schnell Wut. Das Betriebsklima ist belastet und die Produktivität gefährdet. Spätestens jetzt ist der Vorgesetzte aufgerufen, den sich abzeichnenden Konflikt einzudämmen, geht es schließlich um die Produktivität.
Es gibt eine Reihe von sogenannten Produktivitätskillern, die eine Betriebsklima-Erwärmung verhindern. Ganz oben auf der Liste der Ablenkungen am Arbeitsplatz stehen Smartphones. Insbesondere die Nutzung von Whatsapp und Social Media sind erhebliche Störfaktoren, wie auch eine Studie der Universität Ulm belegt.
„Ein Großteil der Beschäftigten kontrolliert alle zehn bis 15 Minuten das Smartphone nach eingegangene neuen Informationen“, weiß Rudolf F. Thomas whttp://www.saboteure-des-gluecks.de. Er beschreibt aktuell 12 Produktivitätskiller, die dazu führen, dass in Büros nur etwa 60. Prozent der Beschäftigten produktiv arbeitet. „Rund 40 Prozent halten weder die vereinbarte wöchentliche Arbeitszeit ein, noch erbringen sie die geforderte Leistung in der dafür vorgesehenen Zeit“, bemängelt der Experte für Konfliktlösungen in Unternehmen.
Ebenfalls ganz oben auf der Liste der Produktivitäts- und Betriebsklimakiller stehen ewig am Telefon lautstark quasselnde Kolleginnen und Kollegen. Gleich nach zu langen Raucherpausen folgen Klatsch und Tratsch. Hier die aktuelle Hitliste der Produktivitäts- und Betriebsklimakiller:

1. Private Smartphones Nutzung, vor allem Messenger wie Whatsapp, Facebook etc.
2. Privates Surfen im Internet.
3. Ewig am Telefon lautstark quasselnde Kolleginnen und Kollegen.
4. Zu lange und zu viele Raucherpausen.
5. Klatsch und Tratsch.
6. Ewig dauernde Meetings.
7. Faule Kollegen und Kolleginnen.
8. Mangelhafte Arbeitsumgebungen.
9. Interne E-Mail-Flut.
10. Zu laute Mitarbeiter.
11. Zu starre Arbeitszeiten.
12. Führungsschwache Vorgesetzte.

„In vielen Büros ist Mobbing durch die Duldung der Produktivitätskiller zum Betriebssport geworden „, beklagt Rudolf F. Thomas, der für die Verbesserung der Produktivität zu allererst die verantwortlichen Führungskräfte in der Pflicht sieht.
Tatsächlich ist der eigene Chef oft ein richtiger Zeitkiller. Fällt es ihm ein, dann platzt er zum ungünstigsten Zeitpunkt herein, und weil er der Chef ist, erwartet er sofort höchste Aufmerksamkeit. Selbstverständlich sieht er sich nicht als Störfaktor, der im Moment den Arbeitsablauf unterbricht. Chefsache ist ja immer „ganz wichtig“ und bedarf daher der sofortigen Erledigung.
Für Beschäftigte ist der Umgang mit Vorgesetzten oft sehr schwierig. „Wer traut sich schon seinem Chef klarzumachen, dass er manchmal, vielleicht auch öfters, mindestens ein Störfaktor, wenn nicht ein Produktivitätskiller ist“, fragt Konfliktexperte Thomas.
Die werbewirksame Parole von der „offenen Teamkommunikation“ sei meistens von der Bürorealität weit entfernt, obwohl es laut Thomas fünf einfache Grundregeln gibt, die sofort anwendbar sind:

1. Respekt und Wertschätzung.
2. Gemeinsame klar verständliche Ziele.
3. Besseres Zuhören durch aktives Zuhören.
4. Echte Transparenz.
5. Konstruktive stets sachliche Kritik.

Quellenangaben/Literaturhinweis:
Saboteure des Glücks – Ich und meine Negaholiker, Hater, Mobber & Co., Verlag Tredition GmbH Hamburg,
Chefsache Mobbing – souverän gegen Psychoterror am Arbeitsplatz, Gabler Verlag Wiesbaden. (Beide Bücher von Rudolf F. Thomas)

Über:

R. F. T.-PRESSE-NEWS
Frau Irina Rösner
Frankfurter Straße 84
97082 Würzburg
Deutschland

fon ..: 0931/4041690
web ..: http://www.saboteure-des-gluecks.de
email : presse@saboteure-des-gluecks.de

R. F. T. -PRESSE-NEWS veröffentlicht regelmäßig Informationen zur Verbesserung der Kommunikation am Arbeitsplatz.

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

R. F. T.-PRESSE-NEWS
Frau Irina Rösner
Frankfurter Straße 84
97082 Würzburg

fon ..: 0931/4041690
web ..: http://www.saboteure-des-gluecks.de
email : presse@saboteure-des-gluecks.de

Kaffee ist Image

Es vergeht kaum ein Geschäftstermin, ein Meeting oder ein Gespräch am Messestand, ohne dass dabei eine gemeinsame Tasse Kaffee getrunken wird.

BildKaffee im Büro – ohne geht es nicht!

Einen Großteil des Tages verbringen die Deutschen auf der Arbeit. Im Büro, beim Kunden oder in der Werkstatt – wir alle brauchen etwas, das uns den Alltag versüßt. Kaffee im Büro ist weniger eine Frage der Notwendigkeit, als vielmehr eine Frage der Kultur. Der Arbeitsplatz ist nach den eigenen vier Wänden der beliebteste Ort, um den wohlschmeckenden Wachmacher zu genießen. Das geht aus dem aktuellen Kaffeereport 2017 hervor, den Tchibo, Brand Eins Wissen und Statista jüngst veröffentlicht haben.

Die Kaffeepause ist wichtig für das Betriebsklima
Energie, Motivation und Teamgeist sind die Attribute, die wir mit Kaffee im Büro verbinden. Es beginnt beim morgendlichen, erheiternden Gespräch in der Betriebsküche, während die Kaffeemaschine plätschernde Geräusche von sich gibt und die Räumlichkeiten mit ihrem unwiderstehlichen „Hallo-Wach“-Duft erfüllt. Weiter geht es mit der nicht wegzudenkenden Kaffeetasse auf dem Schreibtisch bis hin zum heißen Energiespender nach dem Mittagstief. „Ein hochwertiges Kaffee-Angebot in der Betriebsküche wirkt sich zweifellos auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter aus“, betont Matthias Behme. Er ist Geschäftsführer der IPL-Getränkesysteme in Leipzig und versorgt Geschäftskunden in den Bereichen Büro, Gewerbe und Gastronomie mit Kaffee- und Wasserautomaten.

„Denken Sie mal an die Kaffeemaschinen, mit den vergilbtem Filtereinsätzen, die noch bis in die späten 90er Jahre in jedem Büro standen. Heute bekommt man in jeder Bäckerei und in jedem Bahnhofscafé ein reichhaltiges Angebot an Heißgetränken, die authentischer und einfach pur schmecken.“ Behme ist überzeugt, dass nicht nur die Anwesenheit von Kaffee im Büro zählt, sondern auch die Qualität.

Wie der Kaffee ins Büro kommt
Strichlisten, die Aufschluss geben, welcher Mitarbeiter das nächste Pfund Kaffee kaufen muss, werden noch in etlichen Büros und Arbeitsstätten geführt. Auch Kaffeekassen, die durch Mitarbeiter, Chefs und Kunden gefüllt und bei Bedarf in Heißgetränke investiert werden, gehört zu den weit verbreiteten Methoden, um den Koffeinpegel aufrecht zu erhalten. Richtig ausgeführt können solche Listen und Kassen pfiffig sein, bergen aber auch jede Menge Konfliktpotential. Während der eine Mitarbeiter das Gefühl hat, ständig Kaffee für die Kollegen kaufen zu müssen, meint der andere, dass er schon mehr Geld in die Kasse gesteckt hat als alle anderen. Bei Geld und Kaffee hören Freundschaft und Kollegialität auf.

Die Lösung für Arbeitsstätten und Gewerbe sind von der Geschäftsführung finanzierte Kaffeeautomaten (oder auch teilfinanziert durch die Kaffeekasse) in Kombination mit einem Füllmittel-Abo. „Hier schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe“, sagt Behme. „Die Konflikte um den Kaffeeeinkauf werden im Keim erstickt, was sich maßgeblich auf den Teamgeist auswirkt. Darüber hinaus hat die alte Filtermaschine ausgedient und frischer Qualitätskaffee hält Einzug ins Büro. Das macht die Mitarbeiter glücklich und fördert wiederum das Betriebsklima.“

Kaffee als Betriebsausgabe absetzen
Die Kaffeepause ist fester Bestandteil unseres Arbeitstages und der Kaffeegenuss als Kultur zu betrachten. Deshalb können Arbeitgeber die Ausgaben für Heißgetränke, das heißt, für die Maschinen, das Zubehör und auch die Füllprodukte, als Betriebsausgaben beim Finanzamt einreichen. „Es gibt keinen Grund, nicht durch einfache Kaffeesysteme zum Betriebsklima beizutragen“, weiß Behme. Die IPL-Getränkesysteme GmbH stellt auf ihrer Internetseite einen Konfigurator bereit, der Bedürfnisse und Wünsche in Kaffeeautomaten verwandelt.

Über:

IPL Getränkesysteme GmbH
Herr Matthias Behme
Schönauer Straße 113
04207 Leipzig
Deutschland

fon ..: 0341/44234880-0
web ..: http://kaffee-leipzig.de
email : info@ipl-systeme.de

Pressekontakt:

IPL Getränkesysteme GmbH
Herr Matthias Behme
Schönauer Straße 113
04207 Leipzig

fon ..: 0341/44234880-0
web ..: http://kaffee-leipzig.de
email : info@ipl-systeme.de

*Neu* – Effektive Chef-Assistenz

Aufgaben organisiert, strukturiert und zeitorientiert bewältigen

BildUnser Seminar schult Sie u.a. in den Bereichen Büroorganisation, Selbstmanagement, Zusammenarbeit mit dem Chef, BWL Basis-Wissen und Projektmanagement.

> Durch effektives Selbst- und Zeitmanagement Aufgaben schnell, effizient und fehlerfrei erledigen
> Chefentlastung – Der Weg zur optimalen Zusammenarbeit
> Wirkungsvolle Präsentationen für den Chef erstellen: Grafiken, Folien und Diagramme zielgerichtet einsetzen
> Mit Outlook die eigene Kommunikation im Griff: Aufgaben, Termine, Nachrichten und Kontakte richtig organisieren

Unsere aktuellen Termine zum Seminar:

25.-26.04.2018 Nürnberg & Köln
04.-05.07.2018 München & Münster

Ihr Nutzen:

Tag 1

> Büroorganisation und Selbstmanagement
> Konzentration auf das Wesentliche – Optimales Zeitmanagement
> Das Team of Two – perfekte Zusammenarbeit mit dem Chef

Tag 2

> PowerPoint – Aussagekräftige Präsentationen gestalten
> Outlook – Kommunikation und Zeitmanagement optimal organisieren

Ihr Vorsprung

Jeder Teilnehmer erhält:

+ S&P Checkliste: Die ABCAnalyse – Prioritäten richtig setzen
+ S&P Checkliste: Wie organisiere ich meinen Arbeitsplatz richtig?
+ S&P Checkliste: Identifizieren Sie Ihre Zeitdiebe und Zeitfresser
+ S&P Test: Welcher Zeitmanagementtyp bin ich?
+ S&P Leitfaden: „Effektive Chefassistenz“
+ PowerPoint- Vorlagen für Produkt- und Kundenpräsentationen
+ S&P Checkliste: So bekommen Sie die E-Mail-Flut in den Griff

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, Ö-Cert sowie DIN 9001:2008.
Eine Förderung vom europäischen ESF sowie von den regionalen Förderstellen ist möglich. Gerne informieren wir Sie zu den Fördervoraussetzungen.

Sie haben Interesse am Seminar? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder melden Sie sich direkt mit dem Anmeldeformular online oder per E-Mail zum Seminar an.
Weitere Informationen sowie Ansprechpartner erhalten Sie im Bereich Weiterbildungsförderung.

Informieren Sie sich jetzt über unsere neuen Seminare 2018!

Büro München
Tel. +49 89 452 429 70 – 100
E-Mail: service@sp-unternehmerforum.de

Wir beraten Sie gerne!

Über:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12a
85774 Unterföhring
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

> Gemeinsam Lösungen erarbeiten
> Ohne Umwege Chancen sichern
> Erfahrungen austauschen

100 Seminarthemen, 13 Zertifizierungs-Lehrgänge, Inhouse Schulungen, 500 Seminartermine, 20 erfahrene Referenten aus der Praxis.

Sichern Sie sich Ihren Vorsprung in der Praxis. Buchen Sie direkt bei S&P!

Sie finden unter www.sp-unternehmerforum.de folgende Seminarthemen:

> Strategie & Management
> Geschäftsführer & Prokuristen
> Planung & Entwicklung
> Führung & Personalentwicklung
> Vertrieb & Marketing
> Rechnungswesen & Controlling
> Unternehmenssteuerung
> Planung & Liquidität
> Rating & Bankgespräch
> Einkauf
> Personal
> Assistenz & Office Management
> Projektmanagement
> Unternehmensbewertung & Nachfolge
> Compliance
> Anti-Geldwäsche
> Depot A-Management
> Solvency II
> MaRisk
> Risikomanagement

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, DIN EN ISO 9001:2008 sowie Ö-Cert.

13 Zertifizierungs-Lehrgänge für Ihre berufliche Weiterbildungsqualifikation:

> Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P)
> Zertifizierter Prokurist (S&P)
> Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P)
> Zertifizierter Compliance-Officer (S&P)
> Zertifizierung Kommunikation & Führung (S&P)
> Zertifizierter Risikocontroller & Treasurer (S&P)
> Zertifizierter HR-Manager (S&P)
> Zertifizierte Management Assistenz (S&P)
> Zertifizierter Projektleiter (S&P)
> Zertifizierter Verkaufsleiter (S&P)
> Zertifizierter Risikomanager (S&P)
> Zertifizierter kaufmännischer Leiter (S&P)
> Zertifizierter Einkaufsleiter (S&P)

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12a
85774 Unterföhring

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Kaffee im Büro – ohne geht es nicht!

Es vergeht kein Meeting, kein Kundentermin und kein Gespräch am Messestand, ohne eine gemeinsame Tasse Kaffee. Wie in vielen Bereichen des Lebens gilt auch hier: Der erste Eindruck zählt!

BildEinen Großteil des Tages verbringen die Deutschen auf der Arbeit. Im Büro, beim Kunden oder in der Werkstatt – wir alle brauchen etwas, das uns den Alltag versüßt. Kaffee im Büro ist weniger eine Frage der Notwendigkeit, als vielmehr eine Frage der Kultur. Der Arbeitsplatz ist nach den eigenen vier Wänden der beliebteste Ort, um den wohlschmeckenden Wachmacher zu genießen. Das geht aus dem aktuellen Kaffeereport 2017 hervor, den Tchibo, Brand Eins Wissen und Statista jüngst veröffentlicht haben.

Die Kaffeepause ist wichtig für das Betriebsklima
Energie, Motivation und Teamgeist sind die Attribute, die wir mit Kaffee im Büro verbinden. Es beginnt beim morgendlichen, erheiternden Gespräch in der Betriebsküche, während die Kaffeemaschine plätschernde Geräusche von sich gibt und die Räumlichkeiten mit ihrem unwiderstehlichen „Hallo-Wach“-Duft erfüllt. Weiter geht es mit der nicht wegzudenkenden Kaffeetasse auf dem Schreibtisch bis hin zum heißen Energiespender nach dem Mittagstief. „Ein hochwertiges Kaffee-Angebot in der Betriebsküche wirkt sich zweifellos auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter aus“, betont Matthias Behme. Er ist Geschäftsführer der IPL-Getränkesysteme in Leipzig und versorgt Geschäftskunden in den Bereichen Büro, Gewerbe und Gastronomie mit Kaffee- und Wasserautomaten.

„Denken Sie mal an die Kaffeemaschinen, mit den vergilbtem Filtereinsätzen, die noch bis in die späten 90er Jahre in jedem Büro standen. Heute bekommt man in jeder Bäckerei und in jedem Bahnhofscafé ein reichhaltiges Angebot an Heißgetränken, die authentischer und einfach pur schmecken.“ Behme ist überzeugt, dass nicht nur die Anwesenheit von Kaffee im Büro zählt, sondern auch die Qualität.

Wie der Kaffee ins Büro kommt
Strichlisten, die Aufschluss geben, welcher Mitarbeiter das nächste Pfund Kaffee kaufen muss, werden noch in etlichen Büros und Arbeitsstätten geführt. Auch Kaffeekassen, die durch Mitarbeiter, Chefs und Kunden gefüllt und bei Bedarf in Heißgetränke investiert werden, gehört zu den weit verbreiteten Methoden, um den Koffeinpegel aufrecht zu erhalten. Richtig ausgeführt können solche Listen und Kassen pfiffig sein, bergen aber auch jede Menge Konfliktpotential. Während der eine Mitarbeiter das Gefühl hat, ständig Kaffee für die Kollegen kaufen zu müssen, meint der andere, dass er schon mehr Geld in die Kasse gesteckt hat als alle anderen. Bei Geld und Kaffee hören Freundschaft und Kollegialität auf.

Die Lösung für Arbeitsstätten und Gewerbe sind von der Geschäftsführung finanzierte Kaffeeautomaten (oder auch teilfinanziert durch die Kaffeekasse) in Kombination mit einem Füllmittel-Abo. „Hier schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe“, sagt Behme. „Die Konflikte um den Kaffeeeinkauf werden im Keim erstickt, was sich maßgeblich auf den Teamgeist auswirkt. Darüber hinaus hat die alte Filtermaschine ausgedient und frischer Qualitätskaffee hält Einzug ins Büro. Das macht die Mitarbeiter glücklich und fördert wiederum das Betriebsklima.“

Kaffee als Betriebsausgabe absetzen
Die Kaffeepause ist fester Bestandteil unseres Arbeitstages und der Kaffeegenuss als Kultur zu betrachten. Deshalb können Arbeitgeber die Ausgaben für Heißgetränke, das heißt, für die Maschinen, das Zubehör und auch die Füllprodukte, als Betriebsausgaben beim Finanzamt einreichen. „Es gibt keinen Grund, nicht durch einfache Kaffeesysteme zum Betriebsklima beizutragen“, weiß Behme. Die IPL-Getränkesysteme GmbH stellt auf ihrer Internetseite Kaffee-leipzig.de einen Konfigurator bereit, der Bedürfnisse und Wünsche in Kaffeeautomaten verwandelt.

Über:

IPL Getränkesysteme GmbH
Herr Matthias Behme
Schönauer Straße 113
04207 Leipzig
Deutschland

fon ..: 0341/44234880-0
web ..: http://kaffee-leipzig.de
email : info@ipl-systeme.de

WAS UNS AUSMACHT? SACHVERSTAND UND KUNDENNÄHE
Ihr Kaffeepartner für den Kaffeevollautomat in Dresden, Leipzig und Chemnitz
Seit über 25 Jahren sind wir – die Firma IPL Getränkesysteme GmbH – Ihr Kaffeepartner aus Leipzig – Ihr Ansprechpartner für Kaffee- und Wasserautomaten in den Bereichen Gastronomie, Büro und Gewerbe. Unsere maßgeschneiderten Lösungen erreichen unsere zufriedenen Kunden in ganz Mitteldeutschland. Neben Halle (Saale), Dresden, Chemnitz, Gera und Leipzig liefern wir unsere Getränkesysteme auch in Ihre Stadt.

Unser Unternehmen teilt sich grob in zwei Bereiche: Mit unseren Mitarbeitern im Innendienst haben Sie stets den richtigen Ansprechpartner am Telefon – ganz gleich, ob Sie Fragen zu unserem Angebot oder unseren Systemen, ein technisches Problem haben oder eine Bestellung aufgeben möchten. Die Mitarbeiter im Außendienst sind höchst qualifiziert und ausgestattet mit dem wichtigsten Equipment, um einen raschen technischen Support oder eine Reparatur in Ihrem Hause garantieren zu können.

Es gibt 1.000 Gründe, warum Sie mit uns zusammenarbeiten sollten. Wir nennen Ihnen die drei wichtigsten:

Maßgeschneiderte Lösungen: In unserem Angebot finden Sie zuverlässige Getränkesysteme nach Ihrem Geschmack. Dabei legen wir wert auf höchste Qualität, ideale Formate, Frische, Design und Schnelligkeit. Unsere Auslese an Kaffeeautomaten ist einzigartig. Sie sind unsicher, ob Sie einen Kaffee- oder Wasserautomaten mieten, kaufen oder leihen möchten? Wir beraten Sie gern und passen dabei unseren Service auf Ihre Bedürfnisse an.

Alles aus einer Hand: Beratung, Lieferung, Technik und Zubehör sowie die Fair Trade Füllprodukte (Kaffee, Kaffeespezialitäten und Kakao) – das erhalten Sie alles von einem Anbieter, der IPL Getränkesysteme GmbH aus Leipzig. Bei uns weiß der eine Mitarbeiter darüber bescheid, was der andere tut. Unser geschultes Team hilft Ihnen gern bei Fragen und Problemen weiter.

Pressekontakt:

IPL Getränkesysteme GmbH
Herr Matthias Behme
Schönauer Straße 113
04207 Leipzig

fon ..: 0341/44234880-0
web ..: http://kaffee-leipzig.de
email : info@ipl-systeme.de

Los mit lustig – neues Buch zeigt, wie der hektische Büroalltag wieder Freude machen kann

Ingo Körner hilft in „Los mit lustig“ bei Stress und Frustration und offenbart, wie wir diese in Produktivität und Freude ummünzen können.

BildOft macht die Arbeit im Büro wenig Freude. Es landen immer mehr Verpflichtungen auf dem eigenen Schreibtisch und man wird von allen Richtungen mit Nachrichten überschwemmt. Die Technik ist dabei nicht immer hilfreich und spart kaum Zeit – manchmal frisst sie diese sogar. So hetzen Menschen durch den Tag, werden sogar unfreundlich und kommen dann abends schlecht gelaunt nach Hause – und lassen diese Laune an ihren Partnern und Mitmenschen aus. Diesen Teufelskreis kennen fast alle Menschen, die einen Bürojob machen. Produktiv arbeiten sie längst nicht mehr und manche haben schon lange kein Lächeln mehr gesehen.

Die Leser erfahren in dem hilfreichen Buch „Los mit lustig“ von Ingo Körner, das es auch anders gehen kann. Der anschauliche Dialog zwischen Lila Leiter und Benno Büroni zeigt, woran der Stress und die Unzufriedenheit überhaupt liegen und wie man diesen vermeiden kann. Am Ende können die Leser genauso erfolgreich sein wie die Heldin in diesem Buch. Sie arbeiten entspannt, nehmen ihre Mitmenschen wieder wahr, lachen mit diesen und schaffen dabei alles, was sie sich vornehmen. Dieses Buch ist für alle Leser gedacht, die sich schon immer und von ganzem Herzen Freude und Produktivität bei der Arbeit gewünscht haben.

„Los mit lustig“ von Ingo Körner ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-8344-1 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Zum Rauchen am Arbeitsplatz

Das Rauchen wird immer mehr reglementiert. Früher war es üblich, dass die nicht rauchenden Kollegen am Arbeitsplatz notgedrungen zu Passivrauchern wurden.

BildIn den letzten Jahrzehnten hat sich im Zuge des Gesundheitschutzes einiges getan. In § 5 der Arbeitsstättenverordnung ist festgelegt, dass der Arbeitgeber die erforderlichen Maßnahmen treffen muss, um die nicht rauchenden Beschäftigten wirksam zu schützen. Hierbei kann er soweit erforderlich ein allgemeines oder auf einzelne Bereiche beschränktes Rauchverbot erlassen.

Der Arbeitgeber kann also entweder Bereiche im Betrieb einrichten, in denen nur die Raucher arbeiten. Oder er kann insgesamt ein Rauchverbot erlassen und einen Raucherbereich am Eingang oder Raucherräume einrichten. Soweit ein Betriebsrat vorhanden ist, hat dieser gemäß § 87 Abs. 1 Nr. 1 BetrVG mitzubestimmen. Denn es ist die Ordnung im Betrieb und das Verhalten der Arbeitnehmer betroffen. Die Weisung an die Arbeitnehmer, fortan nicht mehr am Schreibtisch, der Maschine usw., sondern am Eingang zu rauchen, entspricht billigem Ermessen. Sie würde einer gerichtlichen Überprüfung stand halten.

Rauchen im Außendienst

Was ist aber mit Arbeitnehmern, die einen Arbeitsplatz (zeitweise) für sich haben oder im Freien arbeiten? Dies sind z.B. LKW-Fahrer, Kundendienstmonteure, Gärtner. Wenn ein nichtrauchender Kollege dabei ist, muss der Arbeitgeber genau wie in einer Fabrik oder einem Büro die Weisung erteilen, dass nicht in den Fahrzeugen geraucht werden darf. Wenn der Raucher allein oder zusammen mit anderen Rauchern unterwegs ist, ist aus Gründen des Nichtraucherschutzes nicht zu verbieten, dass in den Fahrzeugen geraucht wird. Fraglich ist jedoch, ob der Arbeitgeber bei wechselnden Fahrern z.B. eines LKW verlangen darf, dass in den Fahrzeugen grundsätzlich nicht geraucht wird. Denn natürlich zieht der Tabakgeruch in die Sitzpolster und ist auch noch Tage später zu riechen. Der nichtrauchende Kollege ist in solchen Fällen nach seiner Urlaubsrückkehr nicht erfreut.

Der Arbeitgeber hat gemäß § 106 GewO ein Weisungsrecht, das sich ausdrücklich auch auf die Ordnung und das Verhalten des Arbeitnehmers im Betrieb richtet. Dieses muss billigem Ermessen entsprechen. Dieses würde sicherlich überschritten, wenn ein Gärtner z.B. angewiesen wird, beim Rechen von Laub im Freien das Rauchen zu unterlassen. Zu fordern wäre allenfalls, darauf zu achten, dass kein nicht rauchender Kollege in Kontakt mit dem Tabakrauch kommt. Im Fall von Unternehmen mit einem Fuhrpark besteht zum einen die Möglichkeit, die Fahrzeugsflotte in Raucher- und Nichtraucherfahrzeuge einzuteilen. Insbesondere wenn die Fahrzeuge geleast sind und auch der Wiederverkaufswert leidet, spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, ein Rauchverbot zu erlassen. Die rauchenden Fahrer können ähnlich wie Mitarbeiter eines Büros oder einer Fabrik auf Raucherpausen verwiesen werden.

Haben Sie Fragen zum Thema Rauchen am Arbeitsplatz? Vereinbaren Sie einen Termin in meinem Büro!

Über:

Kanzlei Scheibeler
Frau Elke Scheibeler
Heinz-Fangman-Str. 2
42287 Wuppertal
Deutschland

fon ..: 0202 76988091
fax ..: 0202 76988092
web ..: http://www.kanzlei-scheibeler.de
email : kanzlei@kanzlei-scheibeler.de

Ich bin Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht und seit 2003 zur Rechtsanwaltschaft zugelassen. Nachdem ich einige Jahre als angestellte Anwältin gearbeitet habe, gründete ich 2009 meine eigene Kanzlei. Ich befasse mich mit dem Zivil- und Wirtschaftsrecht insbesondere dem Arbeits-, Miet- und Insolvenzrecht und vertrete hierbei sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen.
Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Kanzlei Scheibeler
Frau Elke Scheibeler
Heinz-Fangman-Str. 2
42287 Wuppertal

fon ..: 0202 76988091
web ..: http://www.kanzlei-scheibeler.de
email : kanzlei@kanzlei-scheibeler.de

extraBüro startet neuen Büro-Service in Marburg

Neuer Büroservice mit vielfältigen Dienstleistungsangeboten in Marburg an der Lahn gestartet.

BildMarburg, den 04.10.2017. Katrin Schnabel startet mit extraBüro.de einen Büroservice in Marburg.

Gerade Einzelunternehmer sind doppelt belastet – wie sagt man so schön? Sie arbeiten „selbst“ und „ständig“. Da bleibt irgendwas immer unerledigt und oft wäre gerade in den ungeliebten Bereichen eine Menge Sparpotential vorhanden…. wenn man sich nur darum kümmern könnte. Zudem kostet der Alltag immer mehr Kraft und die Erholungsphasen werden immer kürzer. Sobald man einen leicht entfremdeten Blick in den Augen seiner Kinder oder dem Lebenspartner erkennt, wird es Zeit die Bremse zu ziehen und sich zu verändern.

Viele zeitaufwändige Kleinigkeiten, Recherchen, Terminkoordinationen und private Schreiben können Sie durch extraBüro erledigen lassen und Sie haben wieder ein wenig mehr Zeit zum Luft holen, Kraft tanken und für ihre Familie. Schaffen Sie sich Freiräume und nutzen Sie die Möglichkeiten Aufgaben abzugeben.

Zu den Dienstleitungen von extraBüro.degehören Online Shop Betreuung, Digitale Archivierung, Angebots- und Rechnungserstellung, Datenerfassung, Personalsuche, Erledigung Ihres Schriftverkehrs, Kontrolle des Zahlungseingangs / Mahnwesen, Reisebuchungen und weitere Büro-Dienstleistungen nach Absprache.

ExtraBüro ist ihr moderner, flexibler und unbürokratischer Büroservice.

Über:

extrabüro.de
Frau Katrin Schnabel
Ahornweg 6
35043 Marburg
Deutschland

fon ..: 01723217967
web ..: http://www.extrabüro.de
email : info@extrabüro.de

Pressekontakt:

extrabüro.de
Frau Katrin Schnabel
Ahornweg 6
35043 Marburg

fon ..: 01723217967
web ..: http://www.extrabüro.de
email : info@extrabüro.de

Die 6. Generation des SCEYE Scanners mit PrimeFlash ab sofort bei Quinta

Jena, 11. August 2017 – Der hochauflösende und ultrakompakte Overhead-Dokumentenscanner von SCEYE verfügt jetzt über das Anti-Reflex Lichtsystem PrimeFlash.

BildSCEYE ist ein professioneller Großformat-Dokumentenscanner mit 10 Megapixel optischer Auflösung und Anti-Reflex Lichtsystem PrimeFlash. Dieses optische Filtersystem erfasst auch glänzende Oberflächen reflexionsfrei. Der Scanner eignet sich vor allem für die automatische Erfassung von Tankquittungen bis zu A3 großen Dokumenten. Dabei werden selbsttätig unnötige Ränder entfernt und das Dokument gerade gedreht. Gescannte Dokumente werden auf Wunsch im PDFplus Format gespeichert – inklusive OCR-Text – vollautomatisch.

Das Pro-Softwarepaket bietet einen erweiterten Funktionsumfang. Mit der Autoscan Funktion wird das Scannen komplett ohne Knopfdruck möglich. Dazu wird bei gestartetem Programm einfach das Dokument in den Laserrahmen gelegt – sceye-Autoscan löst selbständig den Schnappschuss aus, dreht das Dokument gerade und schneidet es passend zu. Ganze Dokumentstapel aus beliebig vielen ein- oder mehrseitigen Dokumenten können so vollautomatisch verarbeitet werden – weder Tastatur- noch Mausbedienung sind dabei erforderlich. Die Speicherung kann auf Wunsch im PDFplus-Format erfolgen. PDFplus Dateien beinhalten neben den Bilddaten zusätzlich die Volltextinformation des Dokumentes (OCR-Text). Perfekt für eine einfache Suche im Textinhalt durch Windows Search oder Spotlight (Mac). Der für den sceyeX A3 entwickelte Buchmodus erfasst in einem Scanvorgang beide Seiten eines Buches, retuschiert ungewünscht mitaufgenommene Finger automatisch aus jedem Bild und sorgt so für ein optimales Scanergebnis.

Die beiden neuen SCEYE X Scanner mit PrimeFlash (A3- oder A4-Format) können ab sofort vom Fachhandel direkt über Quinta oder über Etailer für Endkunden bezogen werden.

Über:

Quinta GmbH
Frau Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena
Deutschland

fon ..: 036415733855
web ..: http://www.quinta.biz
email : marketing@quinta.biz

Über Quinta GmbH:
Die Quinta GmbH wurde im Februar 2006 mit Sitz in Jena gegründet und ist auf die Distribution und den Vertrieb von ITK- und Elektronikprodukten spezialisiert. Die Quinta GmbH agiert vorrangig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst sowie Innovationsförderung, sodass die Produktpalette ständig um aktuelle Trendthemen erweitert wird. Das exklusive Portfolio umfasst derzeit zahlreiche Produkte aus den Bereichen Bürotechnik, Ergonomie, LED & Leuchten, Mobiles Zubehör, Multimedia, Software und Zubehör.

Pressekontakt:

Quinta GmbH
Frau Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena

fon ..: 036415733855
web ..: http://www.quinta.biz
email : marketing@quinta.biz

Zeige Buttons
Verstecke Buttons