Bach

now browsing by tag

 
 

Bach in Wechmar: Die englische Seite der Homepage ist fertig

Bach in Wechmar ist die jüngste Homepage zur Musikerfamilie. 2017 wurde die Website überarbeitet und die englische Version abgeschlossen.

BildFlein bei Heilbronn. Nicht einfach hat es die kleine Homepage „Bach in Wechmar“ von Peter Bach jr. gegen die etablierten lokalen Websites, die natürlich mit der „neuen Konkurrenz“ um Besucher aus aller Welt konkurriert. Als Bach Location – neudeutsch und englisch – ist Wechmar ein Bachort und selbstverständlich keine Bachstadt und vielleicht nicht einmal ein Johann-Sebastian-Bach-Ort. Aber Wechmar, in der unmittelbaren Nähe zu Gotha, ist natürlich ein Muss für alle Bach-Fans und Reisende in Sachen Bach. „Bach in Wechmar“ ist eine von mehreren Homepages des Bach-Begeisterten Peter Bach jr. und seiner Frau Renate. Allerdings ist sie die einzige Bach-Plattform im Projekt, die gleichzeitig deutsch und englische Bach-Verehrer und Bach-Anfänger anspricht. In Deutsch und in Englisch. Andere Seiten, wie das riesige Bach-Portal „Bach über Bach“ / „Bach on Bach“ und auch „Johann Sebastian Bach für Kinder“ / „Johann Sebastian Bach for Children“ sprechen beide Gruppen in separaten Websites an: deutschsprachige Besucher und die restlichen runden 7,4 Milliarden Menschen, die kein deutsch sprechen, kommentiert Peter Bach jr. sein Hobby.

Wechmar ist eine von 33 Bachstädten und Bachorten, fand der Autor heraus, natürlich ist es keine Johann-Sebastian-Bach-Location und auch keiner der Bachorte, in denen Johann Sebastian Bach wahrscheinlich jemals war. Aber Wechmar fehlt trotzdem in keiner der runden 7.000 Biografien, die seit Bachs Tod 1750 geschrieben wurden.

Der Bachort Wechmar bietet auf engstem Raum viel Spannendes zum Thema des Superkomponisten. Hier lebte einst Veit Bach mit dessen Sohn Hans. Veit war der erste Bach, der auf einem Cythringen, heute würde man es wohl Zitter nennen, zum Takt der Mühle gespielt hat. Und genau diese Mühle ist heute das Pilgerziel von Bachbegeisterten aus der ganzen Welt. Veit war der Ururgroßvater des Komponisten, Hans war Johann Sebastian Bachs Urgroßvater. Erst in jüngster Zeit wurde die Mühle wieder hergerichtet und das Bachhaus – besser das Bach-Stammhaus – und die Sankt-Viti-Kirche sind spannende Angebote dieses kleinen, sympathischen Ortes. Eng beieinander gelegen sind sie ein Bach-Erlebnis vom Feinsten. In der Ortsmitte zwischen Bachhaus und der erwähnten Kirche befindet sich noch die Schule, an der fast selbstverständlich ein Bach unterrichtete und im Gasthof zum Löwen hatten Bache früher einst gewohnt. Über alles das kann man sich auf Bachs Website zu den Bachen, wie man sie früher nannte, hervorragend informieren, bevor man anschließend persönlich und vor Ort die Vergangenheit der Musikerfamilie erkundet.

Letzter Abschnitt beim Aufbau dieser Seite war die komplette Adaption der englischen Seite, die in ihrem Angebot auch ein Video in beiden Sprachen anbietet. In wenigen Minuten können sich Gäste aus der ganzen Welt zu Bachs Musik und einem kurzen Text sowie hübschen Fotos des kleinen Ortes musisch zu einer Reise inspirieren lassen. Vor allem Amerikaner reisen oft auch in Sachen Genealogie und „Reisende in Sachen Bach“ zieht es ohnehin an die Apfelstädt, dem Gewässer, das schon zur Zeit des Veit Bach dort plätscherte, als der mit seiner Musik die größte Musikerfamilie auf der Erde in eine neue Epoche führte. Dieser kleine Ort in Thüringen – sagt Peter Bach jr. – freut sich jedenfalls auf jeden Besuch aus nah und fern, meist unter dem Motto „Bach in Wechmar.

Über:

Renate Bach Verlag – Bach 4 You
Frau Renate Bach
Bildstrasse 25
74223 Flein
Deutschland

fon ..: +49 – 07131 – 576761
web ..: http://www.bach4you.de
email : info@bach4you.de

Pressekontakt:

Renate Bach Verlag – Bach 4 You
Frau Renate Bach
Bildstrasse 25
74223 Flein

fon ..: +49 – 07131 – 576761
web ..: http://www.bach4you.de
email : info@bach4you.de

Südtirol-Dozent Peter Bach gestorben

Brauchtum-Begeisterte erinnern sich gerne an die Vorträge von Peter Bach aus Heilbronn, der mit Themen wie Schwarzwald und Bayern begeisterte.

BildSchon am 6. Juli 2017 starb Peter Bach in Flein bei Heilbronn. In den 50iger Jahren des letzten Jahrhunderts war Peter Bach der der Erste, der ein breites Publikum mit seinen damaligen „Lichtbildervorträgen“ begeisterte. Er kombinierte einfach Dias mit dem damals noch neuen Medium Tonbandgerät und schuf eine coole neue Sparte an Unterhaltung.

Südtirol, Bayern, der Schwarzwald, aber auch Themen wie Fastnacht, und zwar im Sinne der Brauchtumspflege waren „sein Ding“. Als Erster überhaupt durfte er auch Fotos von den Oberammergauer Festspielen machen, eine große Ehre für den Zeit seines Lebens selbständigen Künstler und Kreativen. Ausgerüstet mit Exakta-Kameras, damals noch externem Belichtungsmesser und mobilem Tonbandgerät waren es wochenlange Reisen, die Peter Bach zu seinen einmaligen Fotos von Bergkulissen, Prozessionen, Edelweiß und Murmeltieren sowie den Tonaufnahmen verhalfen.

Folkloristische Musik, die seine Reportagen immer begleiteten, war eines der Highlights in seinen Vorträgen, die Peter Bach über die Volkshochschulen und die Pressedienste der großen Zeitungshäuser in ganz Deutschland anbot. Volle Säle spiegelten ein großes Interesse in den zwei Jahrzehnten nach dem Krieg und Urlaub im Ausland, zu einer Zeit, als so manches Auto den Brenner und andere Alpenpässe beinahe noch nicht schafften und „kochend pausieren mussten“.

Mit 94 Jahren ist Peter Bach an Altersschwäche eingeschlafen. Noch mit 93 pflegte er mit Engagement sein geliebtes Hobby: die Präsentation von Zinnfiguren in Form von kleineren und größeren Gruppen solcher Miniaturen, aufgestellt in Dioramen. Die Geschichte des Bieres und die Geschichte der Feuerwehr waren Peter Bachs Spezialgebiet. Rund 150 solcher selbst gebauter Szenerien – Häuser, Gehöfte, Oasen, Innenräume – zeigten die frühesten Formen des Bierbrauens angefangen bei den Ägyptern und Sumerern bis hin zum heutigen Brauprozess des Gerstensaftes.

In den 80iger Jahren des vorigen Jahrhunderts stellte Peter Bach zusammen mit seinem Sohn und seiner Schwiegertochter zunächst Tonbildschauen für Zeitungsverlage, Brauereien und für touristische Einrichtungen her. Später – zur Jahrtausendwende – wurden daraus Digital-AVs, die mit einigen technischen Spezialitäten bis heute ins 21. Jahrhundert ein breites Publikum beeindrucken, das sich in Zeitungsverlagen informiert, wie Zeitungen entstehen – und alternativ – in Brauereien, wie Bier gebraut wird. Noch im Alter von 83 Jahren arbeitete Peter Bach im Familienunternehmen mit und stellte das Angebot der pb-Studios Heilbronn deutschlandweit vor.

„Hunderte standen noch vor den Türen“, das war ein heiterer Spruch, der noch viele Jahrzehnte an die Zeit seiner Vorträge erinnerte. Ganz genau in diesem Sinne endete auch das Leben des Dozenten Peter Bach: in der kleinen Gemeindekirche in Flein bei Heilbronn waren alle Plätze besetzt und die Familie schmunzelte in Erinnerung an die Analogie, die das Jahrzehnt nach dem Krieg bildlich beschrieb.

In den letzten fünf Lebensjahren stellten die Kinder von Peter Bach sr. – ein Sohn heißt ebenfalls Peter – fest, dass Peter Bach sr. mit Johann Sebastian Bach verwandt ist. Den Grundstein zu dieser Erkenntnis legte bereits der Vater von Peter Bach, der mit seiner genealogischen Recherche den Weg zurück in die Vergangenheit und hin zur Familie des weltberühmten Komponisten ebnete. Renate Bach, Bachs Schwiegertochter, die Hobby-Genealogin der Bache, wie sie früher hießen, konnte nach monatelangem Recherchieren schließlich das fehlende Glied in der Kette hin zu Veit Bach aus Wechmar finden. Gemeinsame Vorfahren – heißt genauer ein gemeinsamer Urgroßvater – sind die über viele Jahrzehnte fehlende Verbindung.

Eine ganz spezielle Seite auf der Homepage des namensgleichen Sohnes Peter Bach, nämlich „Bach über Bach“ ehrt den Vater, indem sie die Erinnerung an ihn wach hält, für alle die nach „Peter Bach“ in Zukunft im Internet googeln. Einem Wiki gleich – jedoch unterhaltender, wie auch Bachs Leben es war – erinnert mit Bildern, Anekdoten und Geschichten an den Herrn der Lichtbildervorträge und der Zinnfiguren in Sachen Bier und Feuerwehr. Für Freunde in aller Welt gibt es diese Seite auch auf dem englischen Pendant „Bach on Bach„.

Über:

Renate Bach Verlag – Bach 4 You
Frau Renate Bach
Bildstrasse 25
74223 Flein
Deutschland

fon ..: +49 – 07131 – 576761
web ..: http://www.bach4you.de
email : info@bach4you.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Renate Bach Verlag – Bach 4 You
Frau Renate Bach
Bildstrasse 25
74223 Flein

fon ..: +49 – 07131 – 576761
web ..: http://www.bach4you.de
email : info@bach4you.de

„Bach 4 You“ bietet Miniatur-Biografie über Bach an

Der für seine Komponisten-, Musik- und Bach-Kalender bekannte Verlag „Bach 4 You“ bietet 2 Miniatur-Biografien über Bach an: perfekte Geschenke

BildEine Miniatur-Biografie über Johann Sebastian Bach. Man findet sie nur noch selten, obwohl es davon sogar zwei verschieden große gibt. Beide sind nur noch mit bester Kenntnis überhaupt zu lokalisieren, damit man dann eine Chance hat, ihrer habhaft zu werden. Dabei findet man die zweitkleinste Miniatur-Biografie über Bach vergleichsweise öfter, im Gegensatz zur noch ein wenig kleineren Miniatur-Biografie, die mit einer Ton-Medaille und einem Lederetui eine traumhafte Geschenk-Kombination ergibt. Natürlich nur für Bach-Fans oder von Musikfreunden als Geschenk – eben für Bach-Fans. Hat man das Glück und findet eine solche fast unbeschädigte Miniatur-Biografie über Bach, dann ist die Freude natürlich doppelt groß. „Bach 4 You“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Miniatur-Biografie für die Interessenten anzubieten, die auch dann nach ihr suchen, wenn der winzige Markt gerade keine einzige anbietet.

Keine richtigen Antiquitäten sind es, sagt Verlegerin Renate Bach, nach der Definition für Antiquitäten. Aber sie meint: „Eine Ecke an Jahren haben sie schon auf dem Buckel und dafür sehen sie alle fast perfekt aus. Auch weil dabei die größere von beiden Miniatur-Biografien über Bach zum Schutz meist immer noch von einem Pappschuber umgeben ist. Die noch kleinere Bach-Mini-Biografie mit der Miniplakette und im Ledereinband ist ohnehin immer in einem Super-Zustand.“

Zum Lesen ist weder die größere Miniatur-Biografie geeignet, noch die kleinere. Man könnte es – allerdings ist kaum garantiert, ob das auch wirklich Spaß bereitet. Beide Biografien basieren auf der Ausführung über Johann Sebastian Bach von Bach-Autor Forkel, einem der ersten bekannten Schriftsteller über den Komponisten. Verlegt wurden die Miniatur-Bücher 1983, also Ende des letzten Jahrhunderts in der damaligen DDR im Rahmen einer ganzen Serie von Miniatur-Biografien über die verschiedensten Komponisten. Anlass war der runde Geburtstag des Super-Komponisten.

Auf die Frage, was es sonst noch zu erwähnen gäbe, antwortet die selbst von Bach begeisterte Verlegerin, dass die kleine Miniatur-Biografie im Schuber, wie auch die noch kleiner Miniatur-Biografie mit Medaille und im Ledereinband wohl nicht ständig erhältlich sein werden. Besonders um die Weihnachtszeit und wahrscheinlich schon lange davor, wird es mit dem Nachschub sicherlich eng. Aber noch ist Sommer, da sind noch ein paar Wochen Zeit. Und … viele coole Bilder gibt es auf der entsprechenden Homepage-Seite des Kalenderverlages zu erkunden. Meint Renate Bach zum Thema Bach-Miniatur-Biografie.

Über:

Renate Bach Verlag – Bach 4 You
Frau Renate Bach
Bildstrasse 25
74223 Flein
Deutschland

fon ..: +49 – 07131 – 576761
web ..: http://www.bach4you.de
email : info@bach4you.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Renate Bach Verlag – Bach 4 You
Frau Renate Bach
Bildstrasse 25
74223 Flein

fon ..: +49 – 07131 – 576761
web ..: http://www.bach4you.de
email : info@bach4you.de

Orgelfantasie – eine außergewöhnliche Novelle skizziert eine utopische Zeitreise

Ein Dichter aus dem 19. Jahrhundert schreibt in Kay Zeisbergs „Orgelfantasie“ ein Theaterstück über eine Reise in die Zukunft – und in die Vergangenheit.

BildUm 1815 will der so fantasievolle wie aufbrausende Rechtsgelehrte und Dichter Amandus Gottfried Adolf Müllner für sein Weißenfelser Liebhabertheater ein Singspiel schreiben. Doch sein unerhörter Plan einer utopischen Zeitreise trifft auf wenig Gegenliebe bei seinen Zeitgenossen. So entschließt er sich, noch eins draufzusetzen – eine rasante Reise in die Zukunft und dabei gleichzeitig zurück in die Vergangenheit der Stadt. Müllner wird beim Fabulieren buchstäblich zwischen Dichtung und Wahrheit hin- und hergerissen:

Im fernen 21. Jahrhundert findet in der Marienkirche ein Orgelwettbewerb statt, auf den sich auch der Musikstudent Alban vorbereitet. Trennungsängste und Selbstzweifel quälen ihn. Beim nächtlichen Üben an der Königin der Instrumente begegnen ihm historische Persönlichkeiten aus vier Jahrhunderten, die Weißenfels geprägt haben – allen voran der Orgelbaumeister Friedrich Ladegast und die Dichterin Marie Louise von François. Alban erlebt eine aufwühlende Nacht in St. Marien mit Bach, Händel, Schütz, mit Seume, Novalis, Nietzsche, mit dem jungen Grafen Brühl und dem bekannten und beliebten Weißenfelser Schusterjungen. Und sogar die Neuberin schaut vorbei. Sie alle kommunizieren auf wundersame Weise miteinander, lassen Reales mit Fiktivem verschmelzen.

Wir befinden uns bei der Lektüre der Novelle „Orgelfantasie“ von Kay Zeisberg in einer Welt, in der historische Fakten und fiktive Handlungen kunterbunt miteinander vermischt werden. Wir lernen allerhand über die Stadtgeschichte und berühmte Charaktere wie Bach, Händel, Novalis und Nietzsche. Es werden durch die Interaktionen in dieser außergewöhnlichen Zeitreise nicht nur das Herz und die Augen des Protagonisten geöffnet.

„Orgelfantasie“ von Kay Zeisberg ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-0842-0 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Chöre singen Bach

Weihnachtsoratorium von J. S. Bach in Gangelter und Aachener Kirche am 4. Advent erleben

Chöre singen Bach
Chöre und Orchester in der Kirche St. Nikolaus Gangelt

Geilenkirchen. – Da staunte Jürgen Pallaske, der Schulleiter des Geilenkirchener Gymnasiums, nicht schlecht, als ihm Chorleiter Thomas Gottschalk vor einigen Monaten seine Idee unterbreitete: Der Kammerchor des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula führt das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach auf. Und damit möglichst viele Musikbegeisterte in den Genuss dieser Aufführung kommen, soll das weltbekannte Werk der Musikgeschichte in den Kirchen St. Nikolaus in Gangelt und St. Peter in Aachen am 4. Advent aufgeführt werden. Das Projekt begeisterte nicht nur den Leiter des Geilenkirchener Gymnasiums sofort, sondern fand auch tatkräftige Unterstützung bei Mitgliedern des Lehrerkollegiums. Somit war Gottschalk, der den Kammerchor des Gymnasiums St. Ursula leitet, die Unterstützung des musikbegeisterten Kollegiums sicher.

Der Kammerchor des Gymnasiums Geilenkirchen singt Bach
Das Geilenkirchener Gymnasium hat der Förderung der Musik und der musikalischen Talente schon immer großen Raum und Wertschätzung eingeräumt. So verwundert es nicht, dass sich an der Schule, die sich in Trägerschaft des Bistums Aachen befindet, im Schuljahr 2015/2016 ein Kammerchor gründete. Mittlerweile haben sich hier fünfunddreißig musikalisch begeisterte und engagierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 12 zusammengefunden. Ihr ehrgeiziges Studienziel der letzten Wochen und Monate: Bachs Weihnachtsoratorium. Zusammengetan hat sich der Geilenkirchener Chor bei diesem anspruchsvollen Projekt mit 40 sangesfreudigen Studierenden der Katholischen Hochschulgemeinde Aachen, dem Chor „Aachen Hot Springs“. Begleitet werden die Chöre von einem Projektorchester. Chorleiter Thomas Gottschalk bringt herausragende Solisten mit: Sopran: Margaux Marggraf (Geilenkirchen), Alt: Maarja Purga (Köln), Olga Kreimer (Geilenkirchen), Tenor: Keith Bernard Stonum (Köln), Bass: Jens Olschewski (Düren).

Das Weihnachtsoratorium in Gangelt und Aachen – Ein besonderer musikalischer Höhepunkt in der Region
Bachs Weihnachtsoratorium ist ein besonders beliebtes Werk der Musikgeschichte. Erstmals aufgeführt wurde es zur Jahreswende 1734/1735. Im Grunde handelt es sich beim Weihnachtsoratorium um einen Zyklus aus sechs in sich abgeschlossenen Kantaten. Beim Konzert der beiden Chöre aus Geilenkirchen und Aachen werden die ersten drei Kantaten aufgeführt. Dabei wird die Weihnachtsgeschichte vom Gebot des Kaisers Augustus bis zu den Hirten, die das Kind in der Krippe betrachten, erzählt.

Das Weihnachtsfest stilvoll einläuten – Sie sind herzlich eingeladen
Viele Proben haben die Schüler und Studenten in den vergangenen Wochen absolviert. Und nun steht ein besonderes Musikerlebnis in unserer Region vor der Tür, das durch die freundliche Unterstützung der Kreissparkasse Heinsberg und der Sparkasse Aachen möglich wird. Lassen Sie sich verzaubern von einer einmaligen Aufführung in einem ansprechenden Ambiente. Der Chorleiter Thomas Gottschalk und die jungen Kammermusiker laden Sie herzlichst ein, die Aufführung zu besuchen. Erleben Sie das Bach“sche Meisterwerk in zwei Konzerten: am Samstag, 17. Dezember 2016, in St. Nikolaus zu Gangelt (Beginn: 19.30 Uhr) und am Sonntag, 18. Dezember 2016, in St. Peter zu Aachen (Beginn: 19.30 Uhr). Eintrittskarten können ab sofort in folgenden Vorverkaufsstellen erworben werden: Sekretariat des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula Geilenkirchen; Buchhandlung Lyne von de Berg, Gerbergasse 5, Geilenkirchen; Sparkassenfilialen in Geilenkirchen und Gangelt; Service-Center der Kreissparkasse Heinsberg, Tel.: 02451/600; Chico Mendes, Pontstraße 74-76, Aachen. Die Karten kosten im Vorverkauf für Erwachsene 10 EUR, für Schüler und Studierende 5 EUR. An der Abendkasse zahlen Erwachsene 12 EUR, Schüler und Studierende 6 EUR. Weitere Infos unter: www.st-ursula-gk.de

Das Bischöfliche Gymnasium St. Ursula ist in der Trägerschaft des Bistums Aachen – eingebettet in die beeindruckende Burganlage in der Innenstadt von Geilenkirchen – ist ein prägnantes Bauwerk, das vielen von weithin bekannt ist. Die christliche Schule zeigt sich in bestimmten Unterrichtsschwerpunkten, im gemeinsamen Gottesdienst, im sozialen Engagement und vor allem im täglichen Miteinander. Es ist unser Anspruch, respektvoll und vertrauensvoll miteinander umzugehen. Wir bemühen uns, immer den ganzen Menschen und seine Lebensgeschichte wahrzunehmen. Die Grundlage unseres Handelns ist die Botschaft Jesu Christi von der unbedingten Liebe Gottes zu den Menschen.

WIR VERBINDEN TRADITION UND INNOVATION.
Wir führen Bewährtes fort und orientieren uns zugleich an den Bedürfnissen heutiger Schülerinnen und Schüler. Wir legen Wert auf traditionelle gymnasiale Bildung mit einem modernen Lehrplan und vielfältigen Wahlmöglichkeiten. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen in zeitgemäß ausgestatteten Unterrichtsräumen, die einen aktiven Lernprozess unterstützen. Wir sind eine Halbtagsschule mit vielen Angeboten über den Unterricht hinaus.

WIR FORDERN UND FÖRDERN INDIVIDUELL
Wir unterstützen alle Schülerinnen und Schüler darin, die gymnasiale Schullaufbahn möglichst gut zu durchlaufen. Differenzierte Aufgabenstellung im Fachunterricht und besonderer Förderunterricht ermöglichen dabei individuelle Lernwege. Zur individuellen Förderung gehört für uns auch, dass Schülerinnen und Schüler persönliche Schwerpunkte entwickeln können.
WIR VERSTEHEN UNTER BILDUNG MEHR ALS AUSBILDUNG.
Wir haben vielfältige Angebote über den Unterricht hinaus, durch die Schülerinnen und Schüler bestimmte Interessen vertiefen oder auch erst entwickeln können. Schwerpunkte bilden dabei die verschiedenen Musikensembles für alle Altersgruppen, naturwissenschaftliche Arbeitsgemeinschaften und internationale Begegnungen mit Jugendlichen aus verschiedenen europäischen Ländern.

WIR BEREITEN AUF STUDIUM UND BERUF VOR.
Wir führen unsere Schülerinnen und Schüler zu allen allgemeinbildenden Schulabschlüssen. Wir haben aber auch im Blick, dass man nicht nur für die Schule, sondern vor allem für das Leben lernt, und bieten unseren Schülerinnen und Schülern eine systematische Einführung und Übung in fachübergreifenden Arbeitstechniken an. Den individuellen Prozess der Studien und Berufswahl regen wir frühzeitig an und unterstützen ihn durch zahlreiche Informationsangebote.

Kontakt
Bischöfliches Gymnasium St. Ursula
Jürgen Pallaske
Markt 1
52511 Geilenkirchen
02451/8045
02451/65316
st.ursula.gk@t-online.de
http://www.st-ursula-gk.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons