Archivierung

now browsing by tag

 
 

fido setzt moderne Dokumentenmanagementlösung von M-Files für Pacific um

Sportartikel-Hersteller entscheidet sich für M-Files als DMS-Lösung mit Anbindung an SAP Business One. Pacific stärkt damit Digitalisierung, Internationalisierung und Prozessoptimierung.

BildRottenburg, 14. September 2017 – fido, das Beratungshaus für Dokumentenmanagement und ECM-Systeme, gibt bekannt, dass es für den Racketsport-Hersteller Pacific das Dokumentenmanagementsystem M-Files EIM eingeführt hat.

Pacific ist seit annähernd 40 Jahren weltweit führender Anbieter für Racketsport-Accessoires und bietet eine breite Produkt- und Servicewelt für die Bereiche Tennis, Badminton und Squash. Mit Standorten in Deutschland und Neuseeland und weltweiten Absatzmärkten muss die IT vor allem der Internationalisierung der Prozesse und Datenhaltung gerecht werden. Dazu gehören beispielsweise Mehrsprachigkeit und Rücksicht auf lokale Gegebenheiten wie Zeichensätze, Währung usw.
Das Ziel war die schrittweise Digitalisierung aller Dokumente beginnend mit Eingangsrechnungen und anderen Belegen, um kurzfristig zu einer Reduktion und mittelfristig zur Abschaffung der bislang in Papierform gepflegten Archive zu kommen. Pacific erhofft sich von der Digitalisierung deutlich mehr Transparenz und eine zentrale Anlaufstelle, um alle relevanten Dokumente zu einem Kunden/Vorgang abzulegen und zu finden.

Nach ausführlicher Analyse der Anforderungen und Beratung durch die Spezialisten für Dokumentenmanagement von fido entschied sich Pacific für das Produkt von M-Files. Es erfüllt alle Anforderungen, um dem internationalen Geschäft des Unternehmens Rechnung zu tragen und deckt zudem das breite Spektrum an heterogener Infrastruktur ab, die die Nutzer im Einsatz haben: Windows-Nutzer bevorzugen den M-Files Fat-Client, Mac-Nutzer den Web-Client und der Zugriff über mobile Clients erfolgt über die sehr leistungsfähigen nativen Apps von M-Files für iOS, Android und Windows 10.

Eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg des Projektes war für Pacific außerdem die Anbindung an SAP Business One, das die Synchronisation von Kreditoren, Debitoren und den zugehörigen Adressen auch bei vielen unterschiedlichen Standorten für die Verarbeitung kaufmännischer Belege ermöglicht. Da M-Files bereits vom Grundgedanken her auf die Verwendung von Daten aus Systemen wie SAP als Metadaten zur Strukturierung von Dokumentenbibliotheken ausgelegt ist, war diese Anbindung leicht umsetzbar.

Dokumente können mit verschiedenen Metadaten beschrieben werden. Entsprechende Auswahllisten beispielsweise für Kreditoren werden dabei aus SAP Business One übernommen. Mithilfe dieser Metadaten können alle Dokumente in beliebigen Listen angezeigt, gesucht oder gefiltert werden.
Das gesamte Projekt konnte von fido sehr schnell und effizient umgesetzt werden. „Die Erfahrung von fido mit Dokumentenmanagement war für uns sehr wertvoll und hat die Projektlaufzeit deutlich verkürzt“, erklärt Roman Fuchs, Leiter Administration & IT-Lösungen bei Pacific. „Bereits in der Folgewoche nach der Beauftragung konnte das Projekt zur Umsetzung starten. Besonders gut hat uns außerdem gefallen, dass alle Key-Anwender bereits in der Planung und Konfiguration aktiv eingebunden und während der Einführungsphase weiter unterstützt wurden.“

„Die eingesetzte Dokumentenmanagementlösung schafft die Basis für weiteres Wachstum und neue Funktionen“, ergänzt Christopher Schaffert, Leiter Business Solutions & Digitalisierung bei fido. „Das skalierbare Lizenzmodell von M-Files lässt die Anfangsinvestitionen dabei in einem überschaubaren Rahmen bleiben. Die Integration von strukturierten Daten aus SAP Business One mit den unstrukturierten Dokumentenbeständen hat sich bereits jetzt als deutlicher Erfolgsfaktor herausgestellt.“

Details zu den Dienstleistungen und DMS-Lösungen von fido finden Sie hier:
https://www.fido-buerosysteme.de/
Weitere Angaben zum Unternehmen Pacific entnehmen Sie der Webseite:
http://www.pacific.com/de

Über:

fido GmbH & Co.KG
Frau Julia Enderle
Graf Wolfeggstr. 98
D-72108 Rottenburg
Deutschland

fon ..: +49 7472 98 67 – 0
fax ..: +49 7472 9867-90
web ..: http://www.fido-buerosysteme.de
email : julia.enderle(at)fido-buerosysteme.de

Über fido
Die fido GmbH & Co.KG bietet seit mehr als 25 Jahren ein integriertes Gesamtpaket aus Beratung, Hard- und Softwarelösungen, Dienstleistung und Service rund um das Thema Druck- und Dokumentenmanagement.
Seit 15 Jahren ist fido fokussiert auf Druckmanagement und berät seine Kunden in den Bereichen Drucker, Workflowautomatisierung, Scanlösungen, Dokumentenarchivierung, Kostenkontrolle und Drucksicherheit. Der Unternehmensbereich Digitalisierung und Business Intelligence ist spezialisiert auf die Beratung, Implementierung und Integration von Dokumentenmanagementsystemen und Enterprise Content Management (ECM). fido gehört als M-Files Silver Partner zu den führenden Implementierungspartnern des DMS- und ECM-Herstellers in Deutschland.
Zu den Kunden von fido gehören u.a. BAUSER, BERTHOLD TECHNOLOGIES, Glöckler, Joma-Polytec, somfy, die Stadtwerke Tübingen, die STOROpack Group, SÜDSTÄRKE und die Tecnomaster Group.
Weitere Informationen zum Unternehmen fido und dem Serviceangebot unter www. www.fido-buerosysteme.de.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Team Fido
Gerberstr. 63
D-78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : fido@bloodsugarmagic.com

Pflanzen haben Durst und Hunger

Das Hamburger Unternehmen Floreana pflegt Pflanzen in den Büros der Unternehmen. Damit die Logistik reibungslos klappt, verwendet Floreana die Bürosoftware McBüro, die individuell konfiguriert wurde.

BildIhr geschulter Blick erfasst blitzschnell den Raum. Wie sind die Lichtverhältnisse, wo ist der beste Platz? Stefanie Schalle liebt Pflanzen und darum ist es ihr besonders wichtig, dass die grünen Mitbewohner beste Bedingungen vorfinden. „Eine Pflanze ist standortabhängig, dabei spielt das Licht eine große Rolle. Sie sollte deshalb möglichst nah am Fenster stehen“, empfiehlt die Fachfrau. Sie steht Unternehmen mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um die Begrünung der Büroräume geht. „Unser Job ist sehr beratungsintensiv. Wir suchen gemeinsam mit dem Unternehmen die Pflanzen aus und überlegen auch, welche Gefäße dazu passen“, sagt Stefanie Schalle.
Die ganze Familie Schalle hat offensichtlich einen grünen Daumen und ihr berufliches Leben den Pflanzen gewidmet. Mit der Neuausstattung der Büroräume ist es dabei längst nicht getan – im Gegenteil, denn dann geht die eigentliche Arbeit erst los. „Ohne Gießen genießen“, lautet unser Motto, schmunzelt Alexander Schalle, der sich um die Logistik kümmert. Denn die ganz große Aufgabe ist die Pflege der grünen Gewächse in vielen verschiedenen Firmen in und rund um Hamburg. Dafür hat das Familienunternehmen Floreana ein ganz ausgeklügeltes System entwickelt. „Eine Pflanze hat Durst und Hunger, also muss sie mit Wasser und Nährstoffen versorgt werden“, erklärt Alexander Schalle. Dank der wasserspeichernden Substrate können die Gießrhythmen verlängert werden, dennoch empfiehlt Familie Schalle, alle 14 Tage nach den Pflanzen zu sehen, um sie optimal zu versorgen. Es gibt auch den Vier-Wochen-Rhythmus, den Stefanie Schalle aber sehr kritisch sieht: „Das kann zu einem Zustand zwischen absaufen und vertrocknen führen.“ Letztlich sei es aber – wie so oft – auch eine Preisfrage.

Floreana feiert 50-jähriges Bestehen
Das Hamburger Unternehmen feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag und damit ein echtes Jubiläum. Doch Seniorchef Holger Schalle will das gar nicht so sehr an die große Glocke hängen. „Begonnen hat die Firma unter dem Namen Luwasa – das war die Abkürzung für Luft, Wasser und Sand“, blickt er zurück. Holger Schalle ist seit 1974 im Unternehmen, war zunächst als Prokurist beschäftigt. „Luwasa war weltweit tätig, im Laufe der Jahre haben sich aber Nachahmer entwickelt“, berichtet er. Im Juni 1989 wurde aus Luwasa die Firma Floreana und 1996 übernahm Holger Schalle gemeinsam mit seiner Frau Bärbel das Geschäft. Heute führen die Kinder Stefanie und Alexander das Unternehmen, doch ganz ohne die Erfahrung der Eltern geht es noch nicht. „Vater macht die Buchhaltung, ich den Außendienst und Alex die Zettelwirtschaft“, scherzt Stefanie Schalle.
Die „Zettelwirtschaft“ ist dabei von ganz zentraler Bedeutung, denn Alexander Schalle sorgt dafür, dass logistisch alles seinen richtigen Weg geht. Dazu nutzt er eine speziell auf die Bedürfnisse des Pflanzenpflegedienstes zugeschnittene Software, die ebenfalls in Hamburg entwickelt wurde. Die sinobit GmbH hat extra für Floreana eine Erweiterung ihrer Software „McBüro“ geschrieben, um den besonderen Anforderungen gerecht zu werden. Dazu gehört vor allem die Tourenplanung, die ganz exakt sein muss, damit die Mitarbeiter wissen, wo und wann sie die Pflanzen pflegen müssen. „Ich mache einmal die Woche die Tourenplanung mit McBüro. Die Software schmeißt dann raus, welche Kunden dran sind“, sagt Alexander Schalle.

Software McBüro mit speziellen Erweiterungen
„Wir haben das Programm so erweitert, dass es alle Infos ausgibt. Welche Groß- und Kleingefäße warten, wo steht die Pflanze, also auch in welchem Raum und in welchem Stockwerk? Wie viele Pflanzen müssen gepflegt werden, was muss gemacht werden? Das waren sehr spezielle Anforderungen“, erinnert sich Willi Kamann, Geschäftsführer der sinobit GmbH. Neben der ganz besonderen Tourenplanung implementierte er eine passgenau zugeschnittene Vertragsverwaltung sowie eine automatische Pflegeabrechnung, die Floreana enorm viel Zeit spart. Zudem bietet das Programm natürlich auch alle anderen Parameter, die für eine Verwaltung notwendig sind: Von der Adressverwaltung über die Artikelverwaltung, die Zeiterfassung bis hin zur Rechnungsschreibung und Archivierung läuft alles über McBüro. „Diese spezielle Erweiterung lässt sich auch bei Gebäudereinigern oder Pflegediensten einsetzen“, erklärt Willi Kamann.
Mit der Planung in der Hand können die Mitarbeiter morgens in ihre Fahrzeuge steigen und ihre Tour beginnen. Dabei besuchen die elf ausgebildeten Gärtner von Floreana Unternehmen, die von einer bis zu 1500 Pflanzen besitzen, entsprechend unterschiedlich ist der jeweilige Aufwand. Ralf Niemann ist einer von ihnen und schon seit 1998 bei der Familie Schalle beschäftigt. Er fährt mit seiner Liste die Firmen ab, schaut nach den Pflanzen, überprüft deren Zustand und entscheidet, was zu tun ist. Für ihn ist eine Pflanze wie ein Lebewesen, das durchaus auch mal krank werden könne. „Dann braucht sie Medikamente, aber da gibt es nicht viel, was wir einsetzen dürfen“, erklärt Stefanie Schalle. Ralf Niemann entfernt gelbe Blätter, beschneidet die Spitzen, gießt, düngt, schneidet im Bedarfsfall die Pflanze zurück oder sprüht sie mit Paraffin-Öl ein. Eventuell muss sie auch gedreht und zum Licht ausgerichtet werden, damit sie gleichmäßig wächst.

Pflanzen verbessern das Raumklima und machen glücklich
Der Pflanzenservice ist für viele Unternehmen eine praktische Einrichtung, denn die jeweiligen Mitarbeiter müssen sich nicht selbst um die oft subtropischen Gewächse kümmern. Die grünen Mitbewohner können bei Floreana sogar geleast werden. „Pflanzen verbessern das Raumklima und wirken positiv auf die Psyche. Eine Pflanze tut uns gut, sie macht glücklich. Wir brauchen die Natur“, schwärmt Stefanie Schalle, die davon überzeugt ist, dass die Mitarbeiter sich damit wohler fühlen. „Wenn ein Mitarbeiter damit nur einen Tag im Jahr weniger krank ist, dann hat es sich schon gelohnt.“
www.floreana.com
www.mcbuero.info

Über:

sinobit GmbH
Herr Willi Kamann
Buckhörner Moor 110
22846 Norderstedt
Deutschland

fon ..: 040 325 95 28 30
web ..: http://www.mcbuero.info
email : info@sinobit.de

Die sinobit GmbH hat vor 25 Jahren die Bürosoftware McBüro entwickelt und seitdem kontinuierlich jedes Jahr verbessert. In diesem Jahr hat das Hamburger Unternehmen auf der CeBit in Hannover den Innovationspreis IT für McBüro erhalten.

Pressekontakt:

media K.U.L.
Herr Kerstin Lieber
Buddenbaumstraße 31 a
48231 Warendorf

fon ..: 02581-4584365
web ..: http://www.mediakul.de
email : lieber@mediakul.de

Dream-Team für Compliance-konforme Archivierung

Siegen. NetApp hat den PoINT Storage Manager für die Compliance Software NetApp SnapLock mit ONTAP 9.0 zertifiziert. NetApp SnapLock ermöglicht eine sichere, Compliance-konforme und dauerhafte Datenspeicherung mit WORM Funktionalität, z.B. auf NetApp Nearline-Storage. In Verbindung mit dem PoINT Storage Manager können Anwender den stark wachsenden Anteil inaktiver Daten effizient archivieren und dadurch den Primärspeicher entlasten, ohne dass Applikationen oder gewohnte Zugriffsverfahren geändert werden müssen.

NetApp SnapLock ist eine flexible WORM-Lösung, zur Compliance-konformen Datenspeicherung. Mit ihr können Anwender schreib- und löschgeschützte Volumes auf Festplatten- oder Flash-basierten Speichersystemen erstellen. Dies stellt sicher, dass Daten vor Ablauf eines vorgegebenen Datums nicht modifiziert oder gar gelöscht werden können. Die Kombination PoINT Storage Manager und NetApp SnapLock ermöglicht die einfache Umsetzung von Compliance-Anforderungen für zu archivierende Daten, die vom Primärspeicher ausgelagert werden. Der PoINT Connector bindet die NetApp-Lösung und deren Funktionen optimal in die Infrastruktur ein, so dass sie vollständig regelbasiert und automatisiert nutzbar ist. Durch die Verwendung sogenannter „Stubs“ und der „Path Through on Read“-Funktion des PoINT Storage Manager bleiben dabei alle archivierten Daten im transparenten Lesezugriff. Eine unnötige Wiedereinlagerungen in den Primärspeicher wird vermieden. Weitere Funktionen wie Versionierung, Replikation, Data Protection und Authentication Control runden den Leistungsumfang ab.

Über PoINT

PoINT Software & Systems ist spezialisiert auf die Entwicklung von Softwareprodukten und Systemlösungen zur Speicherung und Verwaltung von Daten auf allen verfügbaren Massenspeichern, wie Festplatten, Magnetbändern und optischen Medien. Die enge Zusammenarbeit mit seinen Technologie-Partnern ermöglicht dabei die frühzeitige Unterstützung neuer Speichertechnologien. Neben kompletten Lösungen bietet PoINT sein Know-how auch in Form von Toolkits an, die mit ihren Programmierschnittstellen mühelos in andere Applikationen integriert werden können. Darüber hinaus projektiert PoINT komplette Speicherlösungen und steht dabei mit seiner langjährigen und vielfältigen Erfahrung zur Verfügung.
PoINT Produkte werden von rund 50 Partnern in über 25 Ländern weltweit vertrieben und haben sich bislang in mehr als zwei Millionen Installationen bewährt. PoINT Kunden reichen vom Endanwender, der eine kompakte, verlässliche Lösung erwartet bis hin zu großen Unternehmen, die mit unseren Produkten ihre komplexen Anforderungen vollständig, mit der dort erforderlichen Zuverlässigkeit und Perfektion erfüllen.

Firmenkontakt
POINT Software & Systems GmbH
Carmen Kölsch
Eiserfelder Str. 316
57080 Siegen
+49 271 3841-159
+49 271 3841-151
marcom@point.de
http://www.point.de

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
57080 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Digitale Archivierung hilft Zeit und Kosten sparen

Das Ingenieurbüro Einszueins unterstützt Unternehmen und Verwaltungen beim digitalen Archivieren von Plänen, Zeichnungen und Dokumenten.

Digitale Archivierung hilft Zeit und Kosten sparen
Digitale Archivierung – mit Einszueins, Darmstadt

Bei der digitalen beziehungsweise elektronischen Archivierung von Plänen, Zeichnungen und ähnlichen Dokumenten unterstützt das Ingenieurbüro Einszueins Unternehmen und Verwaltungen. Das in Darmstadt ansässige Dienstleistungsunternehmen scannt für seine Kunden beispielsweise Bau- und Konstruktionszeichnungen, Gebäude- und Schaltpläne ein, sodass diese effizient verwaltet sowie platzsparend und verfallsgeschützt archiviert werden können. Außerdem erstellt das Ingenieurbüro von den Papiervorlagen durch eine entsprechende Vektorisierung CAD-Dateien, die problemlos mit allen gängigen CAD-Programmen bearbeitbar sind.

Das digitale Archivieren von Plänen, Zeichnungen und ähnlichen Dokumenten hat laut Aussagen von Götz Schneider, dem Inhaber des Ingenieurbüros, das auch eine Repräsentanz in Winterthur (CH) hat, viele Vorzüge. So sind die Dokumente und Informationen zum Beispiel jederzeit verfügbar – „das oft lästige Suchen der Papierunterlagen in Rollen, Aktenordnern, Papierstapeln und Regalen entfällt, auch aufgrund der Indizierung der Dateien.“ Dadurch wird neben Platz viel Arbeitszeit gespart. Zudem können schnell Kopien erstellt und verteilt sowie die Dateien versandt und weitergeleitet werden. Außerdem können die Pläne und Zeichnungen jederzeit in gleich bleibender Qualität auf Papier ausgedruckt werden, so dass laut Schneider „insgesamt ein wirtschaftliches Arbeiten möglich ist“.

Mit Hilfe der Hochleistungsscanner von Einszueins können Papierarchive jeder Art in übersichtliche digitale Dateiarchive umgewandelt werden. Ausgeliefert werden die digitalisierten und auf Wunsch bereits indizierten Unterlagen ganz nach Wunsch auf CD-ROM, DVD oder FTP. Auch eine Ausgabe als PDF-Multipage oder Word-Datei ist möglich.

Durch das Scannen, Erfassen, Klassifizieren und Auswerten von (Massen-)Daten verbessert Einszueins auch den Workflow bei seinen Kunden. So wandelt das Ingenieurbüro zum Beispiel Rechnungen in strukturierte CSV-, XLS- oder XML-Formate um. Außerdem extrahiert es, sofern gewünscht, Image- oder PDF-Dateien aus vorliegenden Dateien zur Weiterverarbeitung in den Systemen.

Nähere Infos über das Ingenieurbüro für Digitalisierung Einszueins, Darmstadt, und seine Archivierungs- und Digitalisierungsdienstleistungen finden interessierte Personen und Organisationen auf der Webseite www.einszueins-digital.de. Sie können das Unternehmen auch direkt kontaktieren (Tel.: 06151-3528 290; E-Mail: info@einszueins-digital.de).

Das Ingenieurbüro für Digitalisierung Einszueins, Darmstadt (D), ist auf das Digitalisieren von Plänen, Zeichnungen sowie anderen Dokumenten auf Papier in bearbeitbare CAD-Daten und -Dateien spezialisiert. Außerdem konvertiert es bereits vorhandene CAD-Dateien in andere benötigte Datenformate und Datenversionen. Zu seinen Kunden zählen unter anderem Architektur- und Ingenieurbüros, Industriebetriebe, Ver- und Entsorgungsunternehmen, Städte und Gemeinden, kommunale Unternehmen und Einrichtungen. Jeden Monat digitalisiert und konvertiert Einszueins mehr als 1000 Zeichnungen von Papier in hochwertige CAD-Pläne.

Inhaber und Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das auch eine Repräsentanz in Winterthur (CH) hat, ist der Architekt Götz Schneider. Das Team von Einszueins umfasst 14 Mitarbeiter aus den Bereichen Architektur, Landschaftsarchitektur, Informatik, Maschinenbau, Bauingenieurwesen und Bauzeichnen. Entsprechend groß ist sein Fachwissen, sein Erfahrungsschatz und sein interdisziplinäres Know-how.

Firmenkontakt
Einszueins ek
Götz Schneider
Grafenstraße 27
64283 Darmstadt
06151-3528 290
info@einszueins-digital.de
http://www.einszueins-digital.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

GoBD: Viele Anforderungen – eine Lösung

Mit der DOCBOX® entspannt ins Jahr 2017

GoBD: Viele Anforderungen - eine Lösung

Jetzt wird es ernst für alle Unternehmen, die elektronische Kassen- und Warenwirtschaftssysteme sowie Archiv- und Datenmanagementsysteme nutzen und damit für die Finanzbuchhaltung wichtige Dokumente erzeugen. Die Übergangsfrist für die Einführung der GoBD* endet am 31.12.2016. Die Anforderungen der Finanzverwaltung an den Einsatz von IT bei der Buchführung und bei sonstigen Aufzeichnungen sind somit ab Januar 2017 endgültig zu beachten. Zu den wichtigsten Änderungen im Zuge der GoBD zählen die Unveränderbarkeit von Dokumenten, deren Aufbewahrung und Indizierung. Mit der DOCBOX® begegnen Sie diesen Herausforderungen mit unternehmerischer Gelassenheit.

Die DOCBOX® archiviert Ihre Daten revisionssicher
Buchungen von Eingangsrechnungen müssen ab 2017 innerhalb von acht bis zehn Tagen durchgeführt werden. Sie dürfen die Originale durch Scannen elektronisch archivieren. Hierbei muss jedoch die Unveränderbarkeit der Dokumente gewährleistet sein.
Die DOCBOX® speichert Ihre Daten sicher, unverändert, vollständig, ordnungsgemäß und verlustfrei reproduzierbar. Zusätzlich sparen Sie sich dadurch in Zukunft die Ablage der Dokumente in Ordnern.

Die DOCBOX® verwaltet Ihre Dokumente im Original
Ein weiterer Grundsatz der GoBD betrifft die Aufbewahrung von steuerrechtlich relevanten Dokumenten im Original. Das betrifft etwa Rechnungen und Kontoauszüge, die nicht als Papierdokumente, sondern im PDF- oder Bildformat das Unternehmen erreichen.
Die DOCBOX® garantiert Ihnen auch hier eine revisionssichere Dokumentenverwaltung und -archivierung analog zur aktuellen Gesetzgebung.

Die DOCBOX® indiziert Ihre Dokumente
Die GoBD schreiben ferner vor, dass Sie Ihre Dokumente – mit einem nachvollziehbaren und eindeutigen Index versehen – archivieren. Dadurch stellen Sie sicher, dass das elektronische Dokument während der gesamten Aufbewahrungsfrist unter dem zugeteilten Index verwaltet und vor allem auch jederzeit wiedergefunden wird.
Die DOCBOX® liest und indiziert den gesamten Dokumententext mit Hilfe der integrierten OCR-Software bereits beim Archivieren. So finden Sie später Ihre Dokumente blitzschnell schon bei der Eingabe weniger Zeichen.

Sind Sie angekommen im Zeitalter der GoBD? Feiern Sie mit der DOCBOX® entspannt ins Jahr 2017. Seit Jahren ist die DOCBOX® erfolgreich für unsere Kunden im Einsatz. Darauf können Sie sich verlassen.

DOCBOX® – Das Dokumentenmanagementsystem mit Wiederfindungsgarantie.

*GoBD: Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff.

aktivweb System- und Datentechnik GmbH
Arberseestr. 3
94249 Bodenmais
09924 – 94324-0
info@docbox.eu
www.docbox.eu

Systemhaus, Internet, Agentur

Firmenkontakt
aktivweb System- und Datentechnik GmbH
Uwe Weikl
Arberseestr. 3
94249 Bodenmais
09924-943240
uwe.weikl@aktivweb.de
http://www.aktivweb.de

Pressekontakt
Dr. Stephen Hahn Kommunikation
Stephen Hahn
Kühberg 14e
94032 Passau
0851-31460
sh@stephenhahn.de
http://www.stephenhahn.de

Innovation für die Veranstaltungsbranche: Voice Republic geht mit StreamBoxx an den Start

Laut der Studie Meeting & EventBarometer 2016 sind moderne Technologien in der Veranstaltungsbranche derzeit gefragter denn je. Diesem Trend kommt das Start-up Voice Republic mit einer innovativen und zugleich kostengünstigen Lösung entgegen.

Innovation für die Veranstaltungsbranche: Voice Republic geht mit StreamBoxx an den Start
Die StreamBoxx

Die Aufnahmen können unmittelbar nach dem Livestream als Podcast gehört und auf Webseiten, Blogs und Social-Media-Kanälen eingebunden werden. „Musik- und Videoplattformen gibt es viele. Mit Voice Republic wollen wir dem gesprochenen Wort einen Raum geben“, erklärt Ole Kretschmann, Gründer von Voice Republic. „Mit der StreamBoxx bieten wir nun auch Veranstaltern mit einem kleinen Budget die Möglichkeit, ihre Inhalte zu streamen und zu archivieren und Teil des Diskurses im Netz zu sein“, fügt Patrick Frank hinzu, der die Plattform Voice Republic gemeinsam mit seinem Cousin Kretschmann gründete.

Dank StreamBoxx: 95-prozentige Aufwandsreduzierung
Mit der StreamBoxx präsentiert Voice Republic eine flexible All-In-One-Lösung, die ihresgleichen sucht: Streaming und Dokumentation in hoher Qualität mit geringem Aufwand.

Die Technologie wurde speziell für die Bedürfnisse von Vortrags- und Diskussionsformaten entwickelt und läßt sich bei Veranstaltungen mit mehreren Bühnen genau so gut nutzen wie bei einer einzelnen Pressekonferenz. Die ortsunabhängige Steuerung der Streams und die automatische Archivierung reduzieren den Arbeitsaufwand für Veranstalter um bis zu 95 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Systemen.

Der Kauf einer StreamBoxx kostet 490 Euro, die Miete beträgt 89 Euro am Tag. Veranstalter, die eine StreamBoxx nutzen möchten, bestellen diese bei Voice Republic. Am Veranstaltungsort wird sie an das Internet sowie das Audiosignal angeschlossen. Der Stream kann dann über den Web-Browser bedient werden. Der Veranstalter profitiert von kostenlosem Hosting und einer großen Reichweite für seine Inhalte. Gleichzeitig bietet das Team von Voice Republic individuelle Zusatzleistungen und Unterstützung an.

Einfach in der Handhabung
„Mit der StreamBoxx erzielen wir eine enorme Qualitätsverbesserung der Streams“, sagt Frank Staubesand, zuständiger Veranstaltungstechniker des Jüdischen Museums in Berlin. „Dank des handlichen Formats und der leichten Bedienbarkeit eignet sich die StreamBoxx sowohl für Veranstaltungsprofis, als auch für Einsteiger, die zum ersten Mal ein Event organisieren“, erklärt der erfahrene Fachmann.

Weitere prominente Nutzer der Plattform sind unter anderem die Frankfurter Buchmesse, die re:publica, das Maxim Gorki Theater, die Konrad-Adenauer Stiftung, das C/O Berlin, netzpolitik.org, das F.A.Z. Forum und die NZZ.

Über Voice Republic – Home to the Spoken Word
Das Start-up Voice Republic mit Sitz in Berlin und Zürich bietet Veranstaltern von Konferenzen, Tagungen, Symposien und Diskussionsrunden Lösungen, um ihre Inhalte live zu streamen und zu archivieren. Das öffentliche Voice Republic Archiv umfasst bereits tausende hochwertige Redebeiträge aus den Bereichen Politik, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft und begeistert Hörer weltweit.
www.voicerepublic.com

Firmenkontakt
VOICE REPUBLIC
Patrick Frank
Kiefholzstr. 2
12435 Berlin
+49 (0)1577 3034 503
service@voicerepublic.com
http://www.voicerepublic.com

Pressekontakt
Primus Communications GmbH
Nina Aryapour
Fuggerstraße 35
10777 Berlin
+49 17681322650
n.aryapour@primcom.com
http://www.primcom.com/de/

applabs integriert DocuWare vollständig und nahtlos in Microsoft Dynamics NAV 2016

Dank der neuen Integration von applabs lässt sich das DMS DocuWare in die ERP-Suite Microsoft Dynamics NAV einbinden, um Prozesse zu automatisieren und die Usability weiter steigern.

Die applabs GmbH, ein auf Mittelstandslösungen spezialisiertes Softwarehaus, bringt mit DocuWare for Microsoft Dynamics NAV (DW2NAV) eine Schnittstelle auf den Markt, die das Dokumentenmanagement-System (DMS) DocuWare nahtlos in die ERP-Lösung Microsoft Dynamics NAV integriert. Die Unternehmenslösung wird dadurch um eine revisionssichere Archivierung und Dokumentenverwaltung ergänzt. Der Anwender arbeitet in seiner gewohnten NAV-Arbeitsumgebung, Ablage- und Recherchevorgänge laufen im Hintergrund.

Mit kaufmännischen Lösungen wie Finanzbuchhaltungs- und Warenwirtschaftssystemen sowie Office-Programmen werden Dokumente erfasst und bearbeitet. Idealerweise werden die Dokumente gemeinsam mit dazugehörigen Unterlagen, etwa gescannten Papierbelegen, E-Mails, Office-Dokumenten oder Verträgen, revisionssicher archiviert und können auf Knopfdruck zu einem Vorgang aufgerufen werden. Die nahtlose Integration einer kaufmännischen Lösung mit einem Dokumentenmanagement-System beschleunigt somit Arbeitsabläufe und verbessert den Service; beispielsweise können Anfragen noch während eines Telefonats kompetent beantwortet werden.

Seit Kurzem ist die vom Softwarehaus applabs entwickelte Integration DocuWare for Microsoft Dynamics NAV (DW2NAV) verfügbar, mit der sich NAV-Belege direkt in dem Dokumentenmanagement-System DocuWare ablegen lassen, ohne dass der Anwender seine gewohnte Arbeitsumgebung verlassen muss. Die Archivierungsprozesse können beim Freigeben, Drucken oder Buchen eines Belegs angestoßen werden; Ablage und Verschlagwortung der Dokumente erfolgen vollautomatisch und erfordern somit keinen manuellen Eingriff. Zu erfassende Daten von Kreditorenbelegen werden durch das DMS aufbereitet und über die Integration automatisch an Microsoft Dynamics NAV als Buchungsvorschlag übergeben. Ebenso können Dokumente über einen in der Menüleiste platzierten Button direkt aus der führenden Anwendung heraus aufgerufen werden und stehen übersichtlich am Bildschirm zur Verfügung. Und zwar gemeinsam mit Unterlagen aus anderen Quellen und beliebigen Formats. Die Vorteile der integrierten Lösung liegen auf der Hand: Eine revisionssichere Archivierung wie sie zum Beispiel durch die GoBD gefordert wird, ist gewährleistet und ein separater Programmaufruf sowie DMS-Kenntnisse sind nicht erforderlich, da DocuWare komplett im Hintergrund läuft.

Die neue DW2NAV-Schnittstelle setzt mindestens Microsoft Dynamics NAV 2013 und DocuWare Version 6.8 voraus. Neuere Versionen werden selbstverständlich unterstützt. Aktuelle Informationen und Datenblatt-Downloads finden Sie auf https://support.applabs.de

Über:

applabs GmbH
Herr Fabian Konda
Hedderichstraße 108-110
60596 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: 08131 3601020
web ..: http://www.applabs.de
email : fkonda@applabs.de

Das Softwarehaus applabs mit Hauptsitz in Frankfurt und Standorten in Berlin sowie Dachau bei München realisiert Unternehmenslösungen im deutschsprachigen Raum auf Basis des kaufmännischen Systems Microsoft Dynamics NAV und des Dokumentenmanagement-Systems DocuWare. Alles aus einer Hand ist die Devise – kompetent übernehmen die Spezialisten Beratung, Entwicklung und Implementierung sowie die Betreuung von Softwarelösungen für mittelständische Unternehmen. Jede Lösung entspricht exakt den Anforderungen der Unternehmens- und Wettbewerbssituation des Kunden.
applabs ist zertifizierter Microsoft Gold Partner sowie DocuWare Gold Partner.

Pressekontakt:

applabs GmbH
Herr Fabian Konda
Hedderichstraße 108-110
60596 Frankfurt am Main

fon ..: 08131 3601020
web ..: http://www.applabs.de
email : fkonda@applabs.de

ecoDMS Version 16.09 für Windows, Linux und NAS veröffentlicht

Die erfolgreiche, plattformunabhängige Archivierungssoftware ecoDMS veröffentlicht das neue Major Release 16.09 (eleanor) mit vielen Neuerungen.

ecoDMS Version 16.09 für Windows, Linux und NAS veröffentlicht
Mit ecoDMS Version 16.09 (eleanor) beginnt eine neue Ära der Dokumentenarchivierung!

Aachen, im Oktober 2016. Die ecoDMS GmbH veröffentlicht die neue ecoDMS Version 16.09 (eleanor) für Windows, Ubuntu, Debian, Raspbian, Docker, QNAP und Synology NAS. Die Pakete für MacOS folgen ebenfalls in Kürze. Bei den MacOS Komponenten ist mit einer Freigabe innerhalb der nächsten Wochen zu rechnen.

Mit dem aktuellen Major Release ecoDMS Version 16.09 (eleanor) beginnt eine neue Ära der Dokumentenarchivierung. Die ecoDMS Kunden dürfen sich auf modernste Techniken und neuartige Archivierungsfunktionen freuen: Eine erstklassige Servertechnologie mit einem sicheren, verschlüsselten Container Speichersystem und automatischen, zeitgesteuerten Backup-Funktionen, ein Clipboard zum Erstellen eigener Dokumentenmappen, eine Verlinkungsfunktion für Dokumente, neuartige Such- und Vorschaufunktionen (zum Beispiel Shortcut Suche und das Hervorheben von Suchbegriffen im Vorschaufenster), ein intelligentes Side Panel und vieles mehr. Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was ecoDMS Version 16.09 (eleanor) zu bieten hat.

Als Client-Server-System speichert ecoDMS alle Einstellungen, Benutzerinformationen und Klassifizierungen in einer Datenbank. Die archivierten Dateien und Dokumente werden sicher verschlüsselt in Containern innerhalb des eigenen ecoDMS Servers aufbewahrt. Das Aufteilen der Informationen in Containern und einer Datenbank bietet mehr Sicherheit und Flexibilität bei der Datenhaltung.

Über den Einstellungsdialog können nun automatisierte, zeitgesteuerte Datensicherungen eingerichtet werden. ecoDMS führt das Backup dann selbstständig zum gewünschten Zeitpunkt aus.

Das Side Panel gilt schon jetzt als besonderes Highlight für alle ecoDMS Anwender. Dieses wird in der rechten Seite des Bildschirms platziert. Dateien können per Drag und Drop auf das Panel geschoben werden. Je nach Auswahl erfolgt dann eine automatische Vorklassifizierung und Archivierung im ecoDMS Archiv und das ohne das weitere Zutun des Anwenders.

Neu ist auch die integrierte Shortcut Funktion. Über ein beliebiges Tastenkürzel kann die ecoDMS Volltextsuche aus beliebigen Anwendungen heraus gestartet werden. Die passenden Suchergebnisse werden direkt im ecoDMS Archiv ausgegeben.

Wenn zu einer gefundenen Datei eine Dokumentenvorschau existiert, werden die erkannten Wörter aus der Volltextsuche im Vorschaufenster farblich hervorgehoben. Per Mausklick kann zu den gewünschten Passagen gesprungen werden.

Die neue Kombination aus Archiv und Scanprogramm, macht die Archivierung noch benutzerfreundlicher und komfortabler. Unmittelbar nach dem Scannen können die Dokumente über das Inbox Tab direkt im ecoDMS Client abgerufen werden. Alle lesbaren Dokumente werden mit der Archivierung automatisch im Hintergrund volltextindiziert und stehen dem Benutzer im ecoDMS Archiv im Original-Scanformat und zusätzlich im Langzeitarchivierungsformat PDF/A zur Verfügung.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt der vielen Neuerungen. Eine vollständige Übersicht des neuen ecoDMS Portfolios kann auf der ecoDMS Webseite abgerufen werden.

ecoDMS kann serverseitig unter Windows, Ubuntu, Debian, Raspbian und als Docker Image mit NAS Support für Synology und QNAP installiert werden. Die Programmoberflächen gibt es für Windows, Ubuntu, Debian, Webbrowser, Android, iOS und bald für MacOS. Unter www.ecodms.de wird die Software zum kostenlosen Download mit einer 30-tägigen Demophase angeboten.

Die ecoDMS GmbH ist ein Unternehmen der applord Holding Europe GmbH. Seit der Gründung im Jahre 2014 bietet die Aachener Softwarefirma Archivierungssoftware für Privatnutzer, kleine und mittelständische Unternehmen und für große Konzerne. Leistungsstarke und praxisgerechte Funktionalitäten, modernste Technologien, plattformunabhängige Komponenten, eine benutzerfreundliche Bedienung und ein faires Preis-Leistungsverhältnis, begeistern bereits tausende Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die ecoDMS GmbH zeichnet ein hohes Maß an Qualität und Service aus. Jung, modern und voller Tatendrang eröffnet das Unternehmen neue Wege bei der Dokumentenarchivierung. Ein starkes, motiviertes Team bietet dabei einen optimalen Rundum-Service.

Kontakt
ecoDMS GmbH
Andrea Warmuth
Salierallee 18a
52066 Aachen
0049 241 47572 01
news@ecodms.de
https://www.ecodms.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons