Schnell. Effizient. Nachhaltig.

ebm-papst setzt bei neuem Versandzentrum auf Tageslichtelemente von JET

BildEffektiver arbeiten und Transportwege verkürzen – ein Ziel, das aus unternehmerischer ebenso wie aus ökologischer Sicht gewinnbringend ist. Um genau das zu erreichen, errichtete ebm-papst ein neues Versandzentrum in Hollenbach, nur vier Kilometer entfernt vom Unternehmenshauptsitz in Mulfingen (Baden-Württemberg). Der rund 37.000 Quadratmeter umfassende Neubau vereint seit dem Jahreswechsel 2016 das gesamte Produkt- und Verpackungslager des weltweit führenden Herstellers von Ventilatoren und E-Motoren. Die verschiedenen Außenlager des Unternehmens sind hier nun zusammengelegt. Zwischenwege wurden damit minimiert, die Effizienz gesteigert. Bei Wahl und Einbau der Tageslichtelemente für das Objekt verließ sich ebm-papst auf die ostwestfälische JET-Gruppe (Hüllhorst).

Als weltweiter Technologieführer in der Luft- und Antriebstechnik kennt sich das Unternehmen ebm-papst (Mulfingen) mit dem Thema Effizienzsteigerung bestens aus. Deshalb legt ebm-papst auch bei Gebäuden einen hohen Standard an. Dies war Anlass zum Neubau einer großen Lager- und Logistikhalle in direkter Nähe zum Firmenhauptsitz. Zuvor verstreute Außenlager wurden hier zusammengefasst. Doch nicht nur für die Mitarbeiter der Logistik entstanden in Mulfingen moderne Arbeitsplätze: Auch 120 Mitarbeiter der IT-Abteilung sind nun in den mehr als 37.000 Quadratmeter umfassenden Gebäuden untergebracht.

Gesunde Arbeitsplätze – starke Mitarbeiter

Seinen Mitarbeitern ein angenehmes und modernes Arbeitsumfeld zu schaffen, war ein Hauptziel von ebm-papst – denn nur wer sich wohlfühlt, liefert beste Ergebnisse. Ein essentieller Faktor hierfür ist die ausreichende Versorgung mit Tageslicht. Fehlt dieses, bleibt der Melatoninspiegel im menschlichen Körper konstant hoch. Das Hormon Melatonin steuert den Tag-Nacht-Rhythmus. Ein erhöhtes Vorkommen kann daher Erschöpfung, fehlende Motivation oder gar Depressionen zur Folge haben. Um dieser Gefahr entgegenzuwirken, entschied sich Lüftungshersteller ebm-papst dafür, das neue Versandzentrum großzügig mit Tageslichtelementen der ostwestfälischen JET-Gruppe (Hüllhorst) auszustatten. Als europaweit führender Hersteller von Lichtbändern, Lichtkuppeln und Rauch-Wärme-Abzugsanlagen für den Industrie- und Gewerbebau bot JET genau die passenden Tagelichtlösungen. Insgesamt 56 Sattellichtbänder wurden in das Dach der Halle in Hollenbach eingebaut. Die Wahl fiel hier auf die moderne „JET-VARIO-THERM“-Linie.

Für eine ausreichende Frischluftzufuhr im neuen Versandzentrum sorgen 93 Lamellenlüfter, welche in regelmäßigen Abständen in die VARIO-THERM-Sheddächer eingelassen sind. Jeweils sechs in Aluminium eingefasste Lamellen bilden eine Lüftereinheit. „Der Vorteil gegenüber einem großen Lüftungsflügel ist, dass hier ein Durchsturzschutz durch die lamellenweise Öffnung mit zusätzlicher Aluminiumverstärkung direkt integriert ist“, erläutert Jürgen Schulin, Projektleiter der JET-Gruppe beim Objekt in Hollenbach. Das Element vereint damit die wichtigen Funktionen Lüftung und Arbeitsschutz bei maximalem Lüftungsquerschnitt.

Sicherheit auf höchstem Niveau

Doch nicht nur an den Lüftungselementen ist Durchsturzsicherheit ein Thema. Verkehrswege auf dem Flachdach, welche beispielsweise für regelmäßige Wartungsarbeiten genutzt werden, müssen entsprechend geplant und abgesichert sein. Daher sind in Mulfingen auch die kompletten Lichtbänder mit einer Durchsturzsicherung versehen. Hier entschied sich ebm-papst für eine ebenso effektive wie wirtschaftliche Lösung: das „JET-VARIO-PROTECT-180“. Bei diesem System sind traufseitig jeweils vier Aluminium-Lamellen in einem Abstand von 180 Millimetern angebracht. So wird eine Konstruktion geschaffen, die zum einen eine permanent zur Verfügung stehende Schutzwirkung entfaltet und zum anderen einen hohen Eintrag an Tageslicht zulässt. Der Komfort im Gebäude wird also nicht beeinträchtigt, während die Forderungen der DIN 4426 hinsichtlich Verkehrswege- und Arbeitsplatzsicherheit erfüllt sind.

Wartungsarbeiten, welche den Schutz der Verkehrswege auf dem Flachdach nötig machen, fallen in Hollenbach beispielsweise bei den in die Lichtbänder integrierten qualifizierten Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA-Anlagen nach EN 12101-2) an. Im Falle eines Brandes öffnen sich diese, sodass Rauchgase und Hitze austreten können. Im Gebäude entsteht auf diese Weise eine raucharme Luftschicht am Boden. „Raucharme Flucht- und Rettungswege sind im Brandfall von höchster Priorität“, so Schulin. „Außerdem kann der Sachschaden durch das Ableiten der Rauchgase minimiert werden.“ In Hollenbach ein wichtiger Punkt, da das neue Versandzentrum als Logistikzentrale künftig Kunden weltweit mit den High-Tech-Produkten des Lüftungsherstellers beliefern soll. Aus diesem Grund ist das Gebäude auch direkt an die bestehende Produktionshalle angegliedert. Die Wege zwischen Produktion und Versand sind damit nun extrem kurz.

Effizienz erhöhen – Umwelt schonen

Doch nicht nur bei erhöhter Effizienz mittels verkürzter Lieferwege denkt das Unternehmen ebm-papst an die Umwelt: Auch das neue Gebäude selbst ist im Hinblick auf einen möglichst nachhaltigen Betrieb geplant. Daher wurden beispielsweise Photovoltaikanlagen auf dem Hallendach geplant, die einen Teil der Stromversorgung von Produktion und Versandzentrum übernehmen könnten. Auf den Shedrücken der Lichtbänder angebracht, werden diese genau zur Sonne ausgerichtet sein. Das gewährleistet den bestmöglichen Sonnenlichteintrag über das gesamte Jahr. Die Tageslichtelemente versorgen den Innenraum der Halle also nicht nur mit natürlichem Licht, sondern ebenfalls mit Strom – sozusagen ein doppelter Gewinn.

Zudem wurde bei der Planung des Versandzentrums auf eine nachhaltige Bauweise geachtet. Hierzu tragen auch die hochwärmedämmenden JET-VARIO-THERM-Lichtbänder mit Uw-Werten von bis zu 1,2 W/m²K für die gesamte Lichtbandkonstruktion bei. Erreicht werden diese unter anderem durch eine als Gebrauchsmuster geschützte Materialkombination aus innenliegender Hart-PVC-Mehrkammerdämmkonstruktion und traufseitigem Alu-Einfassprofil. So ist eine gute Stabilität bei gleichzeitig hervorragenden Dämmwerten garantiert. Ein zusätzlich dämmend konstruiertes Zargenanschlussprofil verhindert außerdem die Entstehung von Wärmebrücken im entsprechenden Bereich. Bei der Auswahl der Tageslichtprodukte war dies ein essentieller Faktor, da das neue Logistikzentrum durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert werden sollte. Das Zertifizierungssystem der DGNB umfasst bis zu 40 Kriterien, die den sechs Themenfeldern „Ökologische Qualität“, „Ökonomische Qualität“, „Soziokulturelle und funktionale Qualität“, „Technische Qualität“ sowie „Prozessqualität“ zugeordnet werden. Je nach Bewertung erhält das Gebäude ein Zertifikat in Platin, Gold oder Silber. Das ebm-papst-Versandzentrum in Mulfingen wurde nach Betrachtung der genannten Kriterien mit dem DGNB-Standard Platin vorzertifiziert.

Bester Service auch unter (Zeit-)Druck

Neben der Qualität der Produkte war der mit 15 Monaten sehr eng gesteckte Zeitrahmen für das Bauprojekt ein weiterer Grund, auf das Know-How der JET-Gruppe zurückzugreifen: „Die Firma JET konnte uns zusichern, den straffen Plan einzuhalten“, betont die verantwortliche Architektin Bärbel Mittnacht vom Architekturbüro Kraft + Kraft Architekten (Schwäbisch Hall). „Insgesamt war die Zusammenarbeit sehr angenehm und lösungsorientiert“, so Mittnacht weiter. „Bei allen wichtigen Terminen war ein persönlicher Ansprechpartner der JET-Gruppe vor Ort.“ Die Einhaltung der extrem kurzen Bauzeit war somit ohne Verzug möglich, wodurch das neue Versandzentrum zum Jahreswechsel 2016 pünktlich bezogen werden konnte.

Autor: Diplom-Ingenieur Bert Barkhausen

Die vollständige Pressemitteilung sowie printfähige Bilder stehen zum Download bereit unter: dako pr

____________________________________________________________________________________
Bautafel

Projekt: Versandzentrum ebm-papst
Objektadresse: Amtstraße 85, 74673 Mulfingen
Bauherr und Projektsteuerung: ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG, Bachmühle 2, 74673 Mulfingen
Architekt: Kraft + Kraft Architekten, Schillerstraße 40, 74523 Schwäbisch Hall, leitende Architektin: Bärbel Mittnacht
Tageslichtelemente und RWA-Anlagen: JET Tageslicht & RWA GmbH, Weidehorst 28, 32609 Hüllhorst
Größe: 37.000 Quadratmeter
Kosten Tageslichtelemente: 320.220 Euro
Bauzeit: November 2015 bis Juni 2016

Über:

JET-Gruppe
Herr Bert Barkhausen
Weidehorst 28
32609 Hüllhorst
Deutschland

fon ..: 0 57 44 – 503-203
web ..: http://www.jet-gruppe.de
email : bbarkhausen@jet-gruppe.de

Die „JET-Gruppe“ mit Hauptsitz in Hüllhorst (Ostwestfalen) ist ein europaweit führender Anbieter von Tageslicht-Lösungen sowie Rauch- und Wärmeabzugs-Systemen (RWA). Zu den Hauptprodukten zählen dabei insbesondere Lichtkuppeln und Lichtbänder, die schwerpunktmäßig im Industrie-, Gewerbe- und Kommunalbau eingesetzt werden. Europaweit werden zunehmend auch die Flachdächer von Büro-, Verwaltungs- und Wohnungsbauten mit Qualitäts-Produkten aus Glas von JET ausgestattet. Derzeit arbeiten rund 500 Beschäftigte für die deutsche JET-Gruppe – an insgesamt fünf Standorten im Bundesgebiet. Hinzu kommen Niederlassungen in Polen („JET Grupa Polska“), Dänemark („Multi-Lite A/S“), den Niederlanden („JET BIK Projecten B.V.“ und „JET BIK Producten B.V.“), Großbritannien („JET COX Ltd.“) sowie der Schweiz („JET Tageslichttechnik AG“). Die internationale JET-Group beschäftigt rund 650 Mitarbeiter.

Pressekontakt:

dako pr corporate communications
Frau Iris Zahalka
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen

fon ..: 02 14 – 20 69 10
web ..: http://www.dako-pr.de
email : i.zahalka@dako-pr.de

Comments are Closed

Zeige Buttons
Verstecke Buttons