Erste Sommerbohrlöcher bestätigen hohe Gehalte innerhalb Fissions ,1515W‘-Zone

,R1515W‘ ist die bislang westlichste Zone entlang des 3,17 km langen mineralisierten Trends und eine von drei hochgradigen Zonen innerhalb der ,PLS‘-Liegenschaft.

BildFission Uranium (ISIN: CA33812R1091 / TSX: FCU) kann an die guten Bohrergebnisse des Winterbohrprogramms anknüpfen. Denn das kanadische Uran-Explorationsunternehmen traf auch bei den ersten beiden Sommer-Bohrlöchern auf lange mineralisierte Abschnitte mit hohen Gehalten, innerhalb der Unternehmenseigenen ,Patterson Lake South‘-Liegenschaft. Diese ersten beiden Bohrlöcher wurden in der auf dem Festland liegenden neuen ,R1515W‘-Zone niedergebracht.

Fissions ,Patterson Lake South‘-Liegenschaft (,PLS‘), die in Kanadas Athabasca-Becken beheimatet ist und die weltbekannte ,Triple R‘-Lagerstätte beherbergt, besticht immer wieder durch neue hochgradige Mineralisierungen.

So auch in den neuen Bohrlöchern ,PLS 17-561′ und ,PLS17-562′. Das Bohrloch ,PLS 17-562′ zum Beispiel, das auf der Linie ,1515W‘ niedergebracht wurde, schnitt innerhalb einer Gesamtverbundvererzung (zwischen 104,0 m und 252,5 m) eine 85,5 m lange Mineralisierung, in der ein 3,37 m langer Abschnitt mit > 10.000 cps enthalten war, deren Spitzenwert sogar 27.300 cps erreichte.

Innerhalb der zweiten Bohrung ,PLS 17-561′, die auf der gleichen Linie niedergebracht wurde, schnitt Fission Uranium eine 162,5 m lange Gesamtverbundvererzung, in der sich eine 49,0 m lange Mineralisierung befand, inklusive 1,38 m mit mehr als 10.000 cps Radioaktivität.

Die Zone ,R1515W‘ liegt in westlicher Streichrichtung als Verlängerung des ,Patterson Lake Corridors‘ und westlich der mittlerweile weltbekannten ,Triple R‘-Lagerstätte. Die Entdeckung dieser neuen Zone wurde durch die Bohrung ,PLS17-539′ markiert, die 32,0 m einer Gesamtverbundvererzung durchteufte. Diese auf der Linie ,1515W‘ liegende Bohrung liegt ungefähr 510 m westlich der bis dahin westlichsten vererzten Bohrung innerhalb der hochgradigen oberflächennahen Zone ,R840W‘.

,R1515W‘ ist die bislang westlichste Zone entlang des 3,17 km langen mineralisierten Trends und eine von drei hochgradigen Zonen innerhalb der ,PLS‘-Liegenschaft, die in der nächsten aktualisierten Ressourcenschätzung berücksichtigt werden. Das wird spannend, da das Unternehmen bereits jetzt eine Ressource von rund 108 Mio. Pfund Uran vorweisen kann.

Ross McElroy, Präsident, COO und Chef Geologe – https://www.youtube.com/watch?v=i9yZ68KLY1I – von Fission Uranium sagte: „Dies ist ein sehr positiver Bohrstart des Sommerbohrprogramms. Die auf dem Festland liegende und erst in diesem Winter neu entdeckte Zone ,R1515W‘ deutet weiteres Wachstum innerhalb der Zone ,R840W‘ an.“ Zwar befände sich die Abgrenzung der Zone noch in einem frühen Stadium, aber die anfänglichen Bohrergebnisse würden bereits andeuten, dass die Mineralisierung aus mehreren, gestapelten steilen Ablagerungen bestehe, die über einen breiten Seitenbereich auftreten. Diese mehrfach übereinanderliegenden Zonen seien ein typisches Merkmal der ,Triple R‘-Ablagerung die auch die Zone ,R780E‘ schnell hätten wachsen lassen, erklärte der Chefgeologe abschließend.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Comments are Closed

Zeige Buttons
Verstecke Buttons