CUVAhaus – Heizkosten waren gestern

Neuartiges Vakuum-Dämmsystem CUVA setzt Maßstäbe bei der Gebäudedämmung

BildNichts isoliert so gut wie Vakuum. Doch bisher hat sich die großflächige Vakuum-Dämmung im Bauwesen aufgrund technischer Schwächen und hoher Kosten nicht durchgesetzt. Das könnte sich mit dem neuartigen CUVA-System der Carl Ullmann Ltd. aus Bad Gandersheim/Niedersachsen ändern. Hocheffiziente Vakuumdämmung geht hier einher mit umweltfreundlichen Werkstoffen und hoher Wirtschaftlichkeit. Mit einer Crowdfunding-Aktion will das Unternehmen ein wissenschaftlich begleitetes Musterhaus für die Erprobung der Innovation unter Praxisbedingungen realisieren.

Vakuum dämmt fünfmal effektiver als handelsübliche Hartschaum-Dämmungen und bis zu zehnmal besser als andere Dämmstoffe. Trotzdem spielt es bisher im Bauwesen kaum eine Rolle. Der Grund: Herkömmliche Vakuum-Isolations-Paneele (VIP) sind teuer, empfindlich und verlieren schon beim kleinsten Schaden irreparabel ihre Wirkung. Das Bad Gandersheimer Unternehmen Carl Ullmann Ltd. hat nun mit dem CUVA-System eine Vakuumdämmung entwickelt, welche erstmalig die hohe Dämmleistung mit robusten, vielseitig verwendbaren und vergleichsweise preiswerten Bauelementen verbindet.

Das CUVA-System ist zudem nachhaltig und umweltfreundlich: Die Schlüsseltechnologie ist der innovative Polymerbetonlack CUVAton, der aus nativen und unbedenklichen Rohstoffen hergestellt wird. Der Lack ist gasdicht, chemikalienresistent, wasserdicht, unbrennbar, schlagfest und dank einer Restflexibilität beständig gegen Rissbildungen oder Splitterung. CUVAton dient als leistungsfähige Beschichtung der Vakuumsystembauplatte CUVAplate für den Leichtbau und den statisch tragfähigen Systembaustein CUVAstone für den Massivbau. Beide Elemente sind im Gegensatz zu erdölbasierten Hartschaum-Dämmplatten vollständig recyclebar bzw. unbedenklich zu entsorgen. Im Vergleich zu VIP´s sind sie zudem sehr robust, wirtschaftlich in der Herstellung, brauchen keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen auf der Baustelle und lassen sich, falls erforderlich, sogar reparieren.

CUVA-System: umweltfreundlich, wirtschaftlich und hoch effektiv

Die Entwicklung des CUVA-Systems wurde wissenschaftlich vom iS – Institute of Innovative Structures an der Hochschule Mainz begleitet, das das außergewöhnliche Potenzial dieser Lösung bestätigt. Als Beweis für die Praxistauglichkeit wird Carl Ullmann in Wenzen ein Musterhaus bauen. „Das CUVAhaus wird im Leichtbau ausgeführt und ist unser wissenschaftlich begleiteter Technologieträger“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Michael Sorge. „Wir wollen insbesondere zeigen, wie einfach die Elemente zu verarbeiten sind und wie effektiv die Dämmung ist. Rechnerisch ist ohne zusätzliche Fassadendämmung ein U-Wert von bis zu 0,03 bei einer Wandstärke von nur 25 cm kostengünstig möglich – die ideale Voraussetzung für die Realisierung eine Null-Energie-Hauses.“

Zum Vergleich: Aktuelle Passivhäuser liegen bei einem U-Wert von 0,15, der nur mit 40-50 cm Wandstärke aufwändig erreicht wird. Das CUVA-System könnte somit einen eigenen Akzent für die erfolgreiche Bewältigung der Energiewende setzen. Wer die interessante Technologie aktiv unterstützen will, kann das tun: Ein Teil des CUVAhauses soll durch eine Crowdfundingaktion auf der Plattform „Startnext.com“ finanziert werden. Weitere Informationen und Beteiligungsmöglichkeiten unter: www.startnext.com/cuvahaus

Über:

Carl Ullmann Ltd.
Herr Michael Sorge
Kohlkamp 10
37581 Bad Gandersheim
Deutschland

fon ..: +49(0) 5382-4785
web ..: http://www.cuvasystem.de
email : info@carlullmann.de

Richtungsweisende Produkte auf der Grundlage von natürlichen und nachhaltigen Rohstoffen: Das ist kurz gesagt seit Jahren die Leidenschaft und der Antrieb der Carl Ullmann Ltd. Wir sind ein etabliertes Handelsunternehmen für pflanzliche Rohstoffe und ein zuverlässiger Partner für unsere Kunden in der Oleochemie. Gleichzeitig befassen wir uns seit über 10 Jahren mit der Forschung und Entwicklung von Polymersystemen auf der Grundlage von nativen Ölen, beispielsweise Leinöl.

Pressekontakt:

Langeloh PR
Herr Gerald Langeloh
Mühlenweg 3 M
22880 Wedel

fon ..: 04103-8035047
web ..: http://www.langeloh-pr.de
email : mail@langeloh-pr.de

Comments are Closed

Zeige Buttons
Verstecke Buttons