Archives

now browsing by author

 

Geheime Datensammler auf dem Smartphone enttarnen

MetaMiner enttarnt und blockiert Tracking-Dienste in Apps

BildFraunhofer SIT entwickelt im Rahmen des Forums Privatheit ein neues Datenschutz-Tool für mobile Apps – MetaMiner enttarnt und blockiert Tracking-Dienste in Apps, die Verbraucher insgeheim ausspionieren.

Die Verfolgung von Benutzeraktivitäten im Netz, sogenanntes Tracking, ist seit Langem ein bekanntes Datenschutzproblem. Im Hintergrund werden Informationen darüber gesammelt, welche Seiten sich Benutzer im Internet anschauen und welche Interessen sie haben. Für Internetbrowser existieren bereits zahlreiche Lösungen, die dem Nutzer die Tracker sichtbar machen und ihn schützen. Dass dieses Problem allerdings auch bei der Nutzung von Apps auf dem Smartphone besteht, wissen bislang meist nur Experten. Für Endnutzer entwickelt das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Forschungsverbunds Forum Privatheit das Tool MetaMiner. Mit MetaMiner können Nutzer das Tracking durch mobile Apps sichtbar machen und auch unterbinden. Öffentlich vorgestellt wurde das Tool erstmals auf dem Web Monday am 20. November in Darmstadt.

Für einen immer größer werdenden Teil der Internetaktivitäten nutzen Menschen Smartphones. Laut Eurostat surften 2016 bereits acht von zehn Nutzern mit ihrem Smartphone mittels Apps mobil im Internet. Für viele Funktionen von Apps werden Zusatzbibliotheken verwendet, die es ermöglichen, Details über die App-Nutzer zu erfassen. Im besten Fall sind dies Informationen, die die Anbieter zur Verbesserung ihrer Services verwenden. Werbetreibende verwenden die Informationen oft, um Nutzerprofile zu erstellen und so zum Beispiel maßgeschneiderte Werbung einzublenden. Die Zusatzbibliotheken sind jedoch häufig auch Einfallstore für Cyber-Angriffe, da sie oft Sicherheitslücken aufweisen. Welche Apps betroffen sind, konnten Nutzer bislang nicht erkennen. Bestehende Lösungen für PC und Laptop greifen bei mobilen Apps nur bedingt. Radikalere Lösungen auf Basis des sogenannten Rooten des Smartphones setzen die Gewährleistung der Geräte außer Kraft und verhindern gegebenenfalls danach die Beseitigung von Sicherheitslücken wegen eingeschränkter Patchfähigkeit der Firmware.

„Verstecktem Tracking in mobilen Apps wurde bisher nur wenig Beachtung geschenkt, so dass sich App-Nutzer oft nicht bewusst sind, zu welchen Werbenetzen bzw. bösartigen Internetbereichen das Smartphone im Verborgenen Onlineverbindungen aufbaut“, erläutert Hervais Simo Fhom, Projektleiter am Fraunhofer SIT. „Anders als bestehende Tools ist MetaMiner nach den Prinzipien Privacy by Design und Privacy by Default entworfen: Daten werden unmittelbar auf dem Gerät des Endnutzers verarbeitet und interpretiert, ohne Sicherheitskompromisse am Gerät einzugehen. Das Tool ist leicht bedienbar und durch interaktive Visualisierung und klare Grafiken sehr übersichtlich.“ Dem Benutzer werden Diagramme und Grafiken angezeigt, auf denen er sehen kann, in welche Apps welche Zusatzbibliotheken für Tracking und Werbung eingebettet sind, wann und mit welchen Drittservern das Smartphone heimlich kommuniziert und wohin diese Daten fließen.

Bisher existiert ein Prototyp des Tools für Android. Die Forscher arbeiten jetzt an weiteren Funktionen, um das Tool in Zukunft Endverbrauchern als App zur Verfügung stellen zu können.

Mehr Informationen zu MetaMiner: www.sit.fraunhofer.de/metaminer

Mehr Informationen zum Forum Privatheit: https://www.forum-privatheit.de

Über:

Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie
Herr Oliver Küch
Rheinstraße 75
64295 Darmstadt
Deutschland

fon ..: +49 6151 869-213
web ..: http://www.sit.fraunhofer.de
email : oliver.kuech@sit.fraunhofer.de

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die führende Organisation für angewandte Forschung in Europa. Unter ihrem Dach arbeiten 67 Institute und Forschungseinrichtungen an Standorten in ganz Deutschland. 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bearbeiten das jährliche Forschungsvolumen von mehr als 2,1 Milliarden Euro. Davon fallen über 1,8 Milliarden Euro auf den Leistungsbereich Vertragsforschung. Über 70 Prozent dieses Leistungsbereichs erwirtschaftet die Fraunhofer-Gesellschaft mit Aufträgen aus der Industrie und mit öffentlich finanzierten Forschungsprojekten. Die internationale Zusammenarbeit wird durch Niederlassungen in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien gefördert.

Pressekontakt:

Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie
Herr Oliver Küch
Rheinstraße 75
64295 Darmstadt

fon ..: +49 6151 869-213
web ..: http://www.sit.fraunhofer.de
email : oliver.kuech@sit.fraunhofer.de

First Cobalt berichtet Probe mit 9,4% Kobalt aus Prospektionsprogramm in der Mine Caswell

9,4% Kobalt gefunden auf der Mine Caswell im Prospektionsprogramm von First Cobalt!

BildTORONTO, ONTARIO – 21. Novembrer 2017 – First Cobalt Corp. (TSX-V: FCC; OTCQB: FTSSF – https://www.youtube.com/watch?v=ak2ZRq3tez8&list=PLBpDlKjdv3yrDQa5PFryfr_CLtIUOQBeS) gibt meldet mehrere hochwertige Kobaltproben aus Aufschlüssen und Bergehalden der Mine Caswell im Cobalt Camp (Kobalt-Bergbaubezirk). Ein Prospektionsprogramm identifizierte die hochgradige Vererzung an der Oberfläche im Gebiet Cobalt Central des Cobalt Camp in Ontario, Kanada, einschließlich 9,44% Kobalt, 1,27% Kupfer und 2,92% Nickel.
Die wichtigsten Punkte

o Stichproben aus der ehemaligen Mine Coswell bestätigen hochgradige Kobaltgehalte an der Oberfläche und in geringen Tiefen einschließlich Kobaltgehalte von 0,4%, 4,8%, 6,1% und 1,1%.

o Diese Ergebnisse zusammen mit den noch ausstehenden Ergebnissen aus anderen historischen Minen im Besitz der First Cobalt haben ein engagiertes Explorationsprogramm angeregt, um die oberflächennahe hochgradige Kobaltvererzung durch kurze Bohrungen, geophysikalische Untersuchungen in Bohrlöchern nahe historischer Abbaustätten und geophysikalischer Bodenuntersuchungen über größeren Bereichen schnell zu bewerten.

Trent Mell, President u. Chief Executive Officer, sagte:
„In nur sechs Monaten mit Explorationsaktivitäten im Cobalt Camp hat First Cobalt Kobaltvererzungstypen identifiziert, die in seiner 110jährigen Geschichte niemals berichtet wurden, was den Bedarf einer Neuuntersuchung des Camps mit modernen geowissenschaftlichen Techniken bestätigt. Die jüngsten Prospektionsarbeiten deuten an, dass kleinere hochgradige historische Kobaltminen wie z. B. Caswell ein ideales Ziel für kurzfristige Nachfolgearbeiten sein könnten. Da wir unsere Aktivitäten im Jahr 2018 hochfahren, werden diese neuen Ziele parallel zu dem aktuellen Explorationsprogramm bewertet werden, das sich auf Gelegenheiten mit großer Tonnage nahe der ehemals produzierenden Minen Bellellen, Drummond, Keeley und Frontier konzentriert.“
In kurzer Zeit hat First Cobalt mehrere aussichtsreiche Ziele für nachfolgende Bohrungen erfolgreich identifiziert einschließlich Bellellen, Drummond, Silver Banner und jetzt Caswell. Die Konsolidierung des Cobalt Camp durch First Cobalt hat zu einer bezirksumfassenden Bewertung der verschiedenen Vererzungstypen und der Schlussfolgerung geführt, dass einzelne Gangsysteme durch regionale Strukturen über große Bereiche hinweg in Verbindung stehen könnten. Das Cobalt Camp hat sich als sehr gering erkundet erwiesen, da moderne Explorationstechniken und die 3D-Datenintegration dort niemals angewandt wurden.
Der Mangel an Exploration auf Caswell unterstreicht die Höffigkeit des weniger bekannten
Gebiets Cobalt Central. Da die Analysenergebnisse einer Anzahl übertägiger Proben noch
ausstehen, erwartet man, dass es zusätzliche Ziele für das Winterprogramm geben wird.

Die Mine Caswell wurde ursprünglich 1910 entwickelt, wobei zwei kurze Schächte nicht tiefer als 40m unter der Oberfläche abgeteuft wurden. Die im Gebiet Cobalt Central des Cobalt Camps (Abbildung 1) gelegene Mine Caswell produzierte 1936 beinahe 5.000 Pfund Kobalt und über 1.500 Unzen Silber bei einem bemerkenswerten Kobalt-Silber-Verhältnis von 3,3 Pfund Co für jede Unze produziertem Silber. In dem Gebiet gibt es weitere Schächte einschließlich der Mine Thompson und der Mine La Tour, wo im Jahr 1971 Schürfgräben ausgehoben wurden. Man nimmt an, dass der niedrige Silbergehalt in diesen Minen eine signifikante Produktion ausgeschlossen hat, was sie zu idealen Zielen für First Cobalts bezirksumfassendes Kobaltexplorationsprogramm macht.

Tabelle 1. Analysenergebnisse aus Probennahmeprogramm Caswell

Vererzung Co Ag Ni Cu
Art Ort Probe % g/t % %
Bergehalde Schürfgraben E6607121 0.00

Über:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : js@resource-capital.ch

cunio Technlogies gewinnt PropTech Elevator-Pitch auf der Euro Finance Week 2017

cunio verbindet Mieter, Vermieter und Dienstleister via App zu einer digitalen Hausgemeinschaft

BildIm Rahmen der Euro Finance Week 2017 veranstaltete das Frankfurt European Real Estate Forum (FEREF) einen Elevator-Pitch für Startups der Immobilienbranche. Das Motto: „PropTech & Co: Digitalisierung der Immobilienwirtschaft – wo geht die Reise hin? Geschäftsmodelle der Zukunft“. Die thematische Einführung nahmen Prof. Dr. Andreas Pfnür von der TU Darmstadt und Dr. Andreas Muschter, CEO der Commerz Real AG Wiesbaden vor. Aus dem anschließenden Wettbewerb ging cunio Technologies mit seiner neuen Mieter-App zur Unterstützung des täglichen Miteinanders von Hausgemeinschaften mit weitem Abstand als Sieger hervor.

Insgesamt acht vorab ausgewählte PropTech-Startups stellten in den Pausen des FEREF den Teilnehmern ihre Business Cases vor und sammelten dabei symbolische Investments ein. Die vier Bestplatzierten durften sich dann vor dem versammelten Auditorium präsentieren. Die cunio Mieter-App erreichte dabei mit 4.600 symbolischen Euro die höchste Punktzahl vor dem Zweitplatzierten mit 2.100 und sicherte sich so mit beachtlichem Vorsprung den Sieg auf der Euro Finance Week 2017.

cunio verbindet Mieter, Vermieter und Dienstleister via App zu einer digitalen Hausgemeinschaft, deren Funktionalität das tägliche Miteinander fördert und vereinfacht. Das besondere Augenmerk liegt dabei auf den Anforderungen der Mieter: So lassen sich darüber unter anderem verbindliche Terminabsprachen, strukturierte Mitteilungen über notwendige Reparaturen bis hin zur Handwerker-Beauftragung und dessen Koordination einfach und schnell organisieren. Die cunio-App übermittelt Inhalte und Nachrichten dazu für alle Beteiligte in Echtzeit. Weitere Funktionsbereiche der Mieter-App sind ein internes Bewertungssystem für mehr Mieterzufriedenheit, 1-zu-1 Chat, Gruppen-Chat, Interessengruppen, ein App-Hausalarm für erhöhte Sicherheit bis hin zum digitalen Putzplan und Schwarzen Brett für allgemeine Ankündigungen, Hinweise oder den Hausflohmarkt.

Dr. Erik Boska, CEO und Gründer von cunio Technologies: „Unser Fokus auf Mieter-Bedürfnisse verbunden mit intelligent vernetzter Kommunikation und lösungsorientierter Anbindung von Eigentümer und Dienstleistern ist sehr gut auf der Euro Finance Week 2017 angekommen. Gepaart mit der äußerst nativen App-Bedienung hat cunio die Fachexperten aus Projektentwicklern, Asset Managern und Vertretern zahlreicher Banken mehr als überzeugt – das motiviert uns weiter, das Ökosystem Hausgemeinschaft ins digitale Zeitalter zu führen.“

Die cunio Mieter-App ist kostenlos downloadbar im

– Apple App Store: https://itunes.apple.com/de/app/cunio/id1255484047?mt=8
– Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.cunio.tenant

Über:

cunio Technologies GmbH
Herr Dr. Erik Boska
Platz der Einheit 2
60327 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: Tel.: +49-(0)69-153222986
web ..: http://www.cunio.de
email : hello@cunio.de

cunio Technologies mit Sitz in Frankfurt am Main entwickelt und betreibt eine Plattform für Mieter und Vermieter von Wohnimmobilien mit web- und app-basierter Vernetzung sämtlicher Stakeholder. Gründer ist Dr. Erik Boska. Der promovierte Bauingenieur startete seine Karriere als Projektmanager bei der Ed. Züblin AG und blickt auf weitere berufliche Stationen u.a. als Director Development & Technical Asset Management der noctua real estate zurück.

Pressekontakt:

cunio Technologies GmbH
Herr Dr. Erik Boska
Platz der Einheit 2
60327 Frankfurt am Main

fon ..: Tel.: +49-(0)69-153222986
web ..: http://www.cunio.de
email : hello@cunio.de

Managed Services für die Oracle Cloud

Als erster zertifizierter Oracle Cloud Managed Service Provider in Deutschland betreibt OPITZ CONSULTING Systeme und Applikationen seiner Kunden als PaaS- und SaaS-Lösungen in der Oracle Cloud.

BildAls zertifizierter Oracle Managed Service Provider (MSP) unterstützt der langjährige Oracle Platinum Partner OPITZ CONSULTING seine Kunden nun auch bei der Migration und dem Betrieb ihrer Systeme auf der Oracle Cloud-Plattform.

Als erster Vertragspartner betreibt OPITZ CONSULTING Oracle und Non-Oracle Workloads als PaaS-Liefermodell sowie auch individuelle Applikationen und Analytics-Lösungen in einem
SaaS-Liefermodell. Die Kunden erhalten ein hundertprozentiges Outsourcing der Lösungen und profitieren außerdem vom Know-how und den Erfahrungen in weiteren Bereichen.

Im Zuge des aktuellen Branchentrends zur Transformation von Rechenzentren wollen viele Kunden ihre Rechenzentren in die öffentliche Cloud auslagern. Diese Kunden suchen nach Partnern, die bei der Migration, Ausführung und Verwaltung von Workloads in der Cloud helfen können. Das Oracle Cloud Managed Service Provider Program identifiziert Partner, die über Fähigkeiten, Tools und Prozesse zum Erstellen, Bereitstellen, Ausführen und Verwalten von Oracle- und Non-Oracle
Workloads auf der Oracle Cloud-Plattform verfügen.

Die Kunden von OPITZ CONSULTING profitieren neben der Auslagerung ihrer Lösungen auch von dem Mehrwert der proaktiven Managed Services für Infrastrukturen (OC|MSI©) und Application Lifecycle Management (OC|ALM©) des Dienstleisters. Mehr als 120 Kunden nutzen bereits die Managed Services von OPITZ CONSULTING, um die Business Continuity ihrer Systeme sicherzustellen.

Dazu Chief Strategy Officer Rolf Scheuch: „Die Teilnahme am Oracle Cloud Managed Service Provider-Programm erweitert unser Engagement und ermöglicht es unseren Kunden, die Vorteile der Oracle Cloud-Plattform einfach zu nutzen. Wir freuen uns darauf, die Leistungsfähigkeit der Oracle Cloud einzusetzen, um unsere Geschäftsziele zu erreichen.“

Sanjay Sinha, Vice President Oracle Platform Products würdigte den neuen MSP mit diesen Worten: „The participation in the Oracle Cloud MSP program underscores their skills and expertise with Oracle Cloud Platform and enables us to work in tandem to provide the services needed to accelerate customers‘ time to value and success in the Cloud.“

Dr. Swantje Schulze, Director Alliances & Channel, Deutschland betont „Die Firma OPITZ CONSULTING gehört seit vielen Jahren zu unseren Top Partnern in Deutschland und ich freue mich, dass OPITZ CONSULTING im Zuge der Transformation stets Know-how aufbaut und neue Pro-gramme wie das Oracle Managed Service Provider Programm nutzt, um unsere Endkunden optimal auf dem Weg in die Cloud zu beraten und mit Oracle Produkten zu unterstützen.“

Über das Oracle PartnerNetwork:

Das Oracle PartnerNetwork (OPN) bietet seinen Mitgliedern einen differenzierten Vorteil beim
Entwickeln, Verkaufen und Implementieren von Oracle Lösungen und dazu Ressourcen zur Schulung und Unterstützung. Seit Kurzem belohnt das Netzwerk seine Partner auch für ihre Investition in die Oracle Cloud, dient hier als Sprachrohr und stellt ein innovatives Programm zur Verfügung, das die bestehenden OPN-Programme ergänzt und Partnern, die mit Oracle Cloud arbeiten, viele Vorteile bietet. Weitere Infos: www.oracle.com/partners

Über:

OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH
Frau Nathalie Kirches
Kirchstraße 6
51647 Gummersbach
Deutschland

fon ..: 02261-6001-0
web ..: http://www.opitz-consulting.com
email : info@opitz-consulting.com

OPITZ CONSULTING hilft seinen Kunden, mit individuellen Lösungen die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern und am Markt einen Vorsprung zu gewinnen. Eine breite, technologische Expertise von Software Development, BPM & Integration über Big Data und Analytics bis hin zu Cloud & Infrastruktur, kombiniert mit seiner Kompetenz für ganzheitliche Strategien, Changeability und Agilität machen OPITZ CONSULTING zum Motor der Digitalisierung. Die IT-Experten sind an 11 Standorten in Deutschland und Polen präsent.

Pressekontakt:

OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH
Frau Nathalie Kirches
Kirchstraße 6
51647 Gummersbach

fon ..: 02261-6001-1229
web ..: http://www.opitz-consulting.com
email : nathalie.kirches@opitz-consulting.com

Digitaler Wandel im Bank-Portfolio: Vertrauensverlust kann Kunden kosten

SQS-Studie zeigt Ursachen für Vertrauensverlust bei deutschen Girokonto-Inhabern: persönlicher Betrugsfall (62 Prozent), Datenpanne (49,9 Prozent) oder fehlerhaftes Online-Banking (30,6 Prozent)

BildKöln, 21. November 2017 – Wie hoch ist das Vertrauen deutscher Kunden in ihre Bank und welche Rolle spielen dabei technologische Entwicklungen? Und vor allem, was müssen Finanzdienstleister und Banken im Zeitalter des digitalen Wandels beachten, damit sie das Vertrauen ihrer Kunden weiterhin gewinnen? Diese und weitere Fragen hat SQS, der weltweit führende Anbieter von Services im Bereich Qualitätssicherung für digitale Geschäftsprozesse, in einer ausführlichen Studie [1] untersucht. Demnach vertrauen 91,5 Prozent der befragten Inhaber von Girokonten in Deutschland darauf, dass das kontoführende Institut ordnungsgemäß mit personenbezogenen Daten umgeht. Sollte es jedoch zu Datenpannen oder Betrugsvorfällen kommen, würden sich viele Kunden rasch abwenden.

Den gravierendsten Vertrauensverlust brächte laut SQS-Studie ein Betrugsvorfall, der den Kunden persönlich trifft. Genau 62 Prozent würden dann das Vertrauen in ihr Geldinstitut verlieren. Für 49,9 Prozent, also die Hälfte der Kunden, wäre eine Datenpanne der Bank ein triftiger Grund für einen Vertrauensverlust. Und für immerhin 30,6 Prozent reichen dazu bereits Unregelmäßigkeiten bei der Funktionalität im Online- oder Mobile-Banking aus.
Zwar wissen 97,8 Prozent der befragten Girokonteninhaber in Deutschland die Bequemlichkeiten der Technik zu schätzen und geben an, sie könnten online ihre Geldgeschäfte rascher erledigen. Doch ist das enge Band, das Kunden in Deutschland mit ihren Geldhäusern verbindet, stark abhängig vom Vertrauen in die jeweils genutzte Technik.

Junge Bankkunden mit mehr Vertrauen als ältere

Auch gibt es Unterschiede zwischen den Altersgruppen. Die jüngeren 18- bis 24-Jährigen nehmen neue Entwicklungen wie Mobile-Banking tendenziell stärker an, sind aber auch im Fall von Fehlern besonders kritisch. So sagen in dieser Altersgruppe 56,3 Prozent, eine Datenpanne der Bank würde ihr Vertrauen in das Institut schwinden lassen. Bei den älteren 65- bis 74-Jährigen sind nur 43,9 Prozent dieser Meinung. Noch drastischer fällt der Unterschied im Fall eines Irrtums bei der Kontoführung aus. 53,5 Prozent der Jüngeren würden dann ihr Vertrauen zurückziehen, jedoch nur 35,4 Prozent der Älteren.

Vertrauen trotz mehr Technologie nicht verspielen

Die Daten zeigen, dass Kunden ihre Hausbank in der Pflicht sehen, für einen reibungslosen Ablauf über jeden angebotenen Kundenkanal zu sorgen. Mit der zunehmenden Schließung von Filialen wird es umso wichtiger, das Vertrauen der Kunden bei der Einführung neuer technologischer Möglichkeiten, die zum Beispiel auf Künstlicher Intelligenz basieren, nicht zu verlieren. Zumal die Mehrheit (51,1 Prozent) der Bankkunden in Deutschland bei nicht alltäglichen Geschäften mit hohen Summen wie der Beantragung eines Kredits den persönlichen Kontakt zum Berater in der Filiale bevorzugt. In solchen Fällen werden die bislang angebotenen technischen Möglichkeiten (Telefon-Banking, Geldautomat, Online-Banking, Mobile-Banking) nur von einer Minderheit genutzt.

„Die eingesetzte Technologie ist ein wichtiger Faktor, mit dem sich Anbieter von Finanzdienstleistungen unterscheiden können“, erläutert Dik Vos, der CEO von SQS. „Banken stehen vor der Herausforderung, den mit ausgereiften Technologien erworbenen Marktanteil mindestens zu halten, und gleichzeitig neuartige Dienstleistungen zu erproben und umzusetzen. Mit zunehmender Digitalisierung des Bankwesens kommt der Qualitätssicherung eine entscheidende Rolle zu. Nur so können Banken das ihnen entgegengebrachte Vertrauen der Kunden auch halten, ein neues, positives Kundenerlebnis schaffen, und sich zugleich vor einem langfristigen Verlust ihrer Reputation schützen.“

Mit dem Inkrafttreten der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und anderer europäischer Gesetze im Finanzbereich dürfte sich der Wettbewerb – auch gegenüber Drittanbietern von Bankdienstleistungen – weiter verschärfen. Banken müssen auf diese Entwicklungen flexibel und schnell reagieren ohne dabei das langjährige Vertrauen ihrer Kunden zu verlieren. Dieser Wert muss im Mittelpunkt der Einführung jeder neuen technologischen Entwicklung stehen. Geldinstitute haben dann gute Chancen, sich von langsameren Wettbewerbern absetzen zu können.

Die vollständige SQS-Studie inklusive Empfehlungen für Banken ist abrufbar unter https://www.sqs.com/de/sqs-studie-vertrauensverlust-kann-banken-kunden-kosten.php

[1] Die Studie basiert auf einer Umfrage, die Arlington Research im Auftrag von SQS durchgeführt hat. Dazu wurden in Deutschland 1.500 volljährige Inhaber von mindestens einem Girokonto im Zeitraum Ende August/Anfang September 2017 befragt.

Über:

SQS Software Quality Systems AG
Frau Yvonne Klee
Stollwerckstr. 11
51149 Köln
Deutschland

fon ..: +49-2203-9154-0
web ..: http://www.sqs.com
email : pr@sqs.com

SQS ist der weltweit führende Anbieter von Services im Bereich Qualitätssicherung für digitale Geschäftsprozesse. Die Position der SQS basiert auf mehr als 35 Jahren erfolgreicher Beratungsaktivität. SQS-Berater bieten während des gesamten Software-Produktlebenszyklus Lösungen für alle Aspekte der Qualität, bedingt durch eine standardisierte Methodik, industrialisierte Automatisierungsprozesse und tiefgreifendes Fachwissen in verschiedensten Branchen.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Köln und beschäftigt insgesamt rund 4.400 Mitarbeiter. Neben einer starken Präsenz in Deutschland und Großbritannien hat SQS weitere Tochtergesellschaften in Australien, Ägypten, Finnland, Frankreich, Indien, Irland, Italien, Malaysia, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Singapur, Schweden, der Schweiz, Südafrika, den Vereinigten Arabischen Emiraten und den USA. SQS unterhält zudem eine Minderheitsbeteiligung in Portugal. Im Jahr 2016 erwirtschaftete SQS einen Umsatz von 327,1 Millionen Euro.

Pressekontakt:

Berkeley Kommunikation GmbH
Herr Florian Schafroth
Landwehrstraße 61
80336 München

fon ..: +49-89-7472-62-43
email : florian.schafroth@berkeley.global

Was schenke ich meinen Mitarbeitern zu Weihnachten?

Eine Antwort auf die schwierige Frage nach dem passenden Business-Präsent

BildWer mag was? Für die eigenen Mitarbeiter, Geschäftspartner oder auch gute Kunden das ideale Weihnachtsgeschenk zu finden, gestaltet sich in vielen Unternehmen als alljährliche Herausforderung. Es soll jeden Geschmack treffen und gleichzeitig nicht unpersönlich wirken.

Gutscheine, die dem Beschenkten zumindest eine gewisse Wahlfreiheit ermöglichen, werden deshalb immer beliebter. Diese eher pragmatische Geschenkidee hat der Hamburger Online-Service Yovite.com mit einer charmanten Einladung zum Essen kombiniert. Auf www.yovite.com kann man Restaurantgutscheine oder Geschenkkarten für weit über 1.500 Restaurants bundesweit bestellen.

Dass jeder gern essen geht, ist eine Behauptung, die gefühlt zutrifft und statistisch belegt werden kann: Bei einer Forsa-Umfrage, was man sich zu Weihnachten wünsche, wurde an erster Stelle (66%) eine Einladung in ein Restaurant genannt.

Dabei geht es selbstverständlich nicht um ein gemeinsames Geschäftsessen, sondern darum, dem Beschenkten eine private, genussvolle Zeit zu ermöglichen. Eine wertvolle Zeit, die nachhaltig in Erinnerung bleibt, mit leckerem Essen, gutem Wein und netten Gesprächen – mit der Familie oder Freunden, mit denjenigen, die wegen der Arbeit vielleicht manchmal zu kurz kommen.

Der Mitarbeiter oder Geschäftspartner wählt selber nach Lust und Laune, in welchem der Partner-Restaurants auf www.yovite.com er essen gehen möchte. Asiatisch oder mediterran, gut-bürgerlich oder Haute Cuisine, vegan oder Steakhaus. Vom stylischen Szenerestaurant wie Tim Mälzers Bullerei bis zum behaglichen Traditionslokal – überall in Deutschland und für jeden Geschmack gibt es das passende Restaurant.

Für Firmenkunden hält Yovite.com übrigens besondere Gutscheinlösungen bereit: vom Standarddesign mit Firmenlogo bis zur kompletten Gestaltung im eigenen Corporate Design.

Über:

Yovite.com
Herr Ingolf Terbeck
Forsmannstraße 8b
22303 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040-734 48 747
web ..: http://www.yovite.com/de/firmen/
email : business@yovite.com

Über Yovite.com:

Yovite.com ist ein innovativer Geschenkservice, mit dem Gutscheine oder Geschenkkarten für über 1.500 ausgewählte Restaurants bundesweit online bestellt und verschenkt werden können. Für Businesskunden wurden gleich mehrere Varianten des Restaurantgutscheins entwickelt: vom Standarddesign mit Firmenlogo bis zur kompletten Gestaltung im eigenen Corporate Design oder Gutscheine, die immer griffbereit für jeden Geschenkanlass vorliegen, bei Bedarf aktiviert, mit einem Wert versehen – und erst dann berechnet werden. Zur Kundenbindung oder als Mitarbeiter-Incentive. Ob einzeln überreicht oder in großer Menge versendet: Yovite.com bietet für jeden Geschenkanlass im Businessbereich eine maßgeschneiderte Lösung.

Pressekontakt:

Yovite.com
Frau Silke Averbeck
Forsmannstraße 8b
22303 Hamburg

fon ..: 040-696 45 652
web ..: http://www.yovite.com
email : presse@yovite.com

Einen eigenen Geldautomaten besitzen

Mit Geldautomaten verdienen, geht das? Wie funktioniert dieses Franchise-Geschäftsmodell? Wir geben Ihnen einen ersten Einblick über die Möglichkeit, passives Einkommen zu generieren.

BildIn einer Zeit, wo wir über Niedrigzinsen, Kapitalanlagenotstand und Altersarmut sprechen, ist das Verlangen nach Alternativen sehr hoch. Es wird immer schwieriger außerhalb von Spekulationen attraktive Möglichkeiten zu finden, damit das eigene Kapital nicht dahin schmilzt, wie ein Eis in der Sommersonne.

Doch was für echte Alternativen gibt es? Stellen Sie sich vor, Sie wären an Western Union oder PayPal beteiligt und würden von jeder Transaktion, die über Sie abgewickelt wird, profitieren. Vielleicht haben Sie auch schon einmal darüber nachgedacht einen Parkschein-, Fahrkarten- oder Geldautomaten zu besitzen. Nicht nur, dass solche Geräte sehr kostspielig in der Anschaffung sind, der Markt dafür ist hierzulande vollständig aufgeteilt.

Die Franchise-Agentur GeldautomatenShop.de will hier Abhilfe versprechen. Dort bekommen Kunden die Möglichkeit Zahlterminals und Werbedisplays zu kaufen. Dieses Franchise-Prinzip sieht wie folgt aus: Sie kaufen z. B. einen Zahlterminal und schließen mit einer Verwaltungsfirma einen Treuhandvertrag, der regelt, dass Sie Eigentümer des Terminals sind, sich aber ansonsten um nichts kümmern müssen. Die Verwaltungsgesellschaft hat mittlerweile über 160 Mitarbeiter, die sich um einen lukrativen Standort und die Aufstellung des Zahlterminals kümmern. Auch die Installation der innovativen und geschützten Software ist Bestandteil des Treuhandvertrages. Nach dem der Terminal aufgestellt und in Betrieb gegangen ist, wird der neue Standort promotet, damit möglichst viele Kunden darauf aufmerksam werden.

Aber was kann dieser Zahlterminal nun eigentlich? Über den Zahlterminal können viele Dienstleistungen abgewickelt werden. Wenn z. B. ein Kunde seine Prepaid-Mobilkarte aufladen möchte, Gemeindegebühren entrichten muss oder eine Geldüberweisung tätigen möchte, kann er das bequem und schnell an diesem Terminal erledigen. Mittlerweile sind 790 internationale Vertragspartner an das System angeschlossen und laut dem Anbieter werden es immer mehr.

Wie kommen Sie nun zu ihren Einnahmen? Jede einzelne Transaktion wird mit einer Provision des entsprechenden Dienstleisters honoriert. Das bedeutet, Sie verdienen an jeder einzelnen Transaktion, die über Ihren Zahlterminal abgewickelt wird. Die Einnahmen aus den Transaktionsprovisionen werden je zu 50% mit der Verwaltungsgesellschaft und Ihnen als Eigentümer aufgeteilt. Die ausgeführten Transaktionen können dabei jederzeit in einem Online-Office-Zugang eingesehen werden. Die Abrechnungen und Auszahlungen erfolgen monatlich auf Ihr Treuhandkonto.

Da sich dieses Geschäftsmodell erst seit 2013 im Aufbau befindet, schwanken die Erträge noch. Aus diesem Grund bietet die Verwaltungsgesellschaft einen vertraglichen Mindestertrag von 12% p. a. an. Ferner besteht eine lebenslange Garantie der Terminals, die eine stetige Einsatzbereitschaft garantiert. Für große Skeptiker hat sich das Unternehmen noch ein Bonbon einfallen lassen. Sollte der Franchise-Partner aus irgendeinem Grund nicht zufrieden sein, besteht die Möglichkeit den Zahlterminal nach 3 Jahren zum vollen Kaufpreis zurückzugeben.

Weitere Einzelheiten zu diesem Franchise-Angebot erhalten Sie beim Anbieter GeldautomatenShop.de

Über:

GeldautomatenShop
Frau Heike Thomsen
Dierkower Damm 38d
18146 Rostock
Deutschland

fon ..: 03816867909
web ..: https://bargeldautomaten.de/
email : info@bargeldautomaten.de

Pressekontakt:

GeldautomatenShop
Frau Heike Thomsen
Dierkower Damm 38d
18146 Rostock

fon ..: 03816867909
web ..: https://bargeldautomaten.de/
email : info@bargeldautomaten.de

Kreis Aachen: Salomon „Sammy“ Lommatzsch startet Aktion für gesundes Essen und Kochen

Über 2 Millionen Kinder in Deutschland leben an oder unter der Armutsgrenze. In einem der reichsten Länder der Erde sind viele nicht bereit für gesunde Ernährung von Kindern angemessen zu bezahlen.

ZUR PERSON
Geboren am 19.01.1971 als Sohn eines Deutschen und einer Liberianerin in Liberia. Kam er 1980 mit seinen Eltern nach Deutschland und ging zwei Jahre später zurück nach Afrika um seine Schule dort abzuschließen. Mit 17 Jahren folgte er endgültig seinen Eltern nach Deutschland und begann dort eine Lehre als Koch, die er 1993 abschloss. Nach der Bundeswehr folgten einige Stationen im europäischen Ausland. Als Mietkoch und Caterer ging er anschließend jahrelang auf Tour und versorgte mit seinen Kreationen viele Stars aus Musik und Sport. Unter ihnen die Klitschko Brüder, die Rolling Stones, Peter Maffay, David Garret, Justin Biber. Seit 2014 ist er „sesshaft“ und betreibt die Kantine des Finanzamtes Aachen und beliefert Kindergärten in Aachen.

SEINE MISSION
Er will allen Menschen, aber insbesondere den Kindern und Jugendlichen, das richtige Essen näher bringen. Essen nicht nur als Sattmacher, sondern als Lieferant von wichtigen Nährstoffen und als Spender von Lebensfreude. „Kinder und Jugendliche sind im Bezug auf Technik wesentlich weiter als wir das waren. Gleichzeitig verkümmert das Wissen über gute Ernährung und die Freude am Kochen.“ Während kaum ein Kind weiß wie lange eine Kartoffel kochen muss, sind der Dönerladen an der Ecke und die Burgerking-App sind zum ständigen Begleiter geworden.

SEINE PHILOSOPHIE
Gesundes und leckeres Essen aus der Region. Selbstgemacht und nicht mit unnötigen Zusatzstoffen versetzt. „Die Kinder wissen gar nicht mehr wie eine Erdbeere schmeckt. Sie kennen nur die durch künstliche Aromen und Geschmacksverstärker angereicherten Billigprodukte aus dem Kühlregal. Bei mir gibt es einen Erdbeerquark nur in der Erdbeersaison. Ich weiß wo die Erdbeeren herkommen. Ebenso wie die Kartoffeln und das Fleisch das wir verarbeiten. Natürlich kann es auch mal eine Currywurst geben. Aber man sollte wissen was drin ist und wo die Zutaten herkommen.“

SEINE AKTION
Über 2 Millionen Kinder in Deutschland leben an oder unter der Armutsgrenze. Wir haben
Kindergärten, da kommen kleine Kinder so ausgehungert an, dass auch Erwachsenen-Portionen nicht reichen um sie satt zu bekommen. Wir leben in einem der reichsten Länder der Erde und doch sind viele nicht bereit für eine ausgewogene und gesunde Ernährung einen angemessenen Preis zu bezahlen. „Es ist schon schwer zu ertragen, wenn man mitbekommt, dass manche Menschen bereit sind für das Futter ihres Haustieres mehr auszugeben, als für die Ernährung des eigenen Kindes“.
Sammy möchte da helfen. Er will die Hilfe mit Aufklärung verbinden. Mit seiner mobilen Küche
möchte er Kitas und Schulen besuchen und mit Erzieher/innen und Lehrer/innen und den Kindern gemeinsam kochen. Sozusagen ein Lehrstunde für Kinder und Erwachsene. Zudem ist er bereit für zahlungswillige Menschen zu Hause zu kochen und das Geld für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen aus den Aachener Brennpunkten zu nutzen.

KONTAKT:
Salomon Lommatzsch, Krefelder Straße 210, 52070 Aachen, Tel: 0177-3085215

Über:

Sammy Lommatzsch
Herr Salomon Lommatzsch
Krefelder Straße 210
52070 Aachen
Deutschland

fon ..: 0177-3085215
web ..: http://www.sammyderkoch.de
email : info@sammyderkoch.de

Sammy der Koch, der Kindern und Jugendlichen gesunde Ernährung näher bringen möchte

Pressekontakt:

Sammy Lommatzsch
Herr Salomon Lommatzsch
Krefelder Straße 210
52070 Aachen

fon ..: 0177-3085215

Vom Mitarbeiter zum Vorgesetzten – (S&P)

Akzeptanz sicherstellen – Widerstände und Konflikte souverän lösen

BildUnser Seminar schult Sie u.a. in den Bereichen effektive Führungstechniken, Konfliktmanagement und Führungskompetenzen.

> Mit Widerständen souverän umgehen, Anerkennung und Respekt als Führungskraft
verschaffen
> Bewährte und effektive Führungstechniken
> Schwierige Situationen im Führungsalltag meistern
> Wirkungsvolle Führungstechniken zur Konfliktlösung

Unsere aktuellen Termine zum Seminar:

05.-06.12.2017 in München ( GARANTIETERMIN!)

31.01.-01.02.2018 in Köln & Leipzig

06.-07.03.2018 in München & Frankfurt

02.-03.05.2018 in Stuttgart

29.-30.05.2018 in Stuttgart & Hamburg

Ihr Nutzen:

Tag 1

> Führen ohne Vorgesetztenfunktion – Anerkennung und Akzeptanz als Führungskraft sichern

> Erfolgreiche Führungstechniken: Zielvereinbarung, Delegation und Motivation

Tag 2

> Besondere Herausforderungen im Führungsalltag

> Die wichtigsten Kompetenzen bei der Konfliktprävention

> Konflikte schnell und sachlich lösen – Bewährte Techniken in der Praxis

Ihr Vorsprung

Jeder Teilnehmer erhält:

+ S&P Führungs-Test „Führungskompetenz: Bestimmen Sie Ihren Führungsstil“
+ S&P-Test: Eigene Kommunikations-Stärken einschätzen
+ Teamentwicklung: In welcher Phase befindet sich mein Team?
+ Standortbestimmung Führungsstärke und passende Motivationsinstrumente
+ Effektive Vorbereitung des Zielvereinbarungsgesprächs
+ S&P Test „Wie ist Ihr Delegationsverhalten?“
+ S&P Test „Feedback-Fähigkeit“
+ S&P Leitfaden „Konflikte erkennenund auflösen“

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, Ö-Cert sowie DIN 9001:2008.
Eine Förderung vom europäischen ESF sowie von den regionalen Förderstellen ist möglich. Gerne informieren wir Sie zu den Fördervoraussetzungen.

Sie haben Interesse am Seminar? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder melden Sie sich direkt mit dem Anmeldeformular online oder per E-Mail zum Seminar an.
Weitere Informationen sowie Ansprechpartner erhalten Sie im Bereich Weiterbildungsförderung.

Informieren Sie sich jetzt über unsere weiteren Seminare zum Thema Personalentwicklung & Kommunikation!

Büro München
Tel. +49 89 452 429 70 – 100
E-Mail: service@sp-unternehmerforum.de

Wir beraten Sie gerne!

Über:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

> Gemeinsam Lösungen erarbeiten
> Ohne Umwege Chancen sichern
> Erfahrungen austauschen

100 Seminarthemen, 13 Zertifizierungs-Lehrgänge, Inhouse Schulungen, 500 Seminartermine, 20 erfahrene Referenten aus der Praxis.

Sichern Sie sich Ihren Vorsprung in der Praxis. Buchen Sie direkt bei S&P!

Sie finden unter www.sp-unternehmerforum.de folgende Seminarthemen:

> Strategie & Management
> Geschäftsführer & Prokuristen
> Planung & Entwicklung
> Führung & Personalentwicklung
> Vertrieb & Marketing
> Rechnungswesen & Controlling
> Unternehmenssteuerung
> Planung & Liquidität
> Rating & Bankgespräch
> Einkauf
> Personal
> Assistenz & Office Management
> Projektmanagement
> Unternehmensbewertung & Nachfolge
> Compliance
> Anti-Geldwäsche
> Depot A-Management
> Solvency II
> MaRisk
> Risikomanagement

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, DIN EN ISO 9001:2008 sowie Ö-Cert.

13 Zertifizierungs-Lehrgänge für Ihre berufliche Weiterbildungsqualifikation:

> Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P)
> Zertifizierter Prokurist (S&P)
> Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P)
> Zertifizierter Compliance-Officer (S&P)
> Zertifizierung Kommunikation & Führung (S&P)
> Zertifizierter Risikocontroller & Treasurer (S&P)
> Zertifizierter HR-Manager (S&P)
> Zertifizierte Management Assistenz (S&P)
> Zertifizierter Projektleiter (S&P)
> Zertifizierter Verkaufsleiter (S&P)
> Zertifizierter Risikomanager (S&P)
> Zertifizierter kaufmännischer Leiter (S&P)
> Zertifizierter Einkaufsleiter (S&P)

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

KRÄMER KAUFLEUTE KONZERNE – Handeln im digitalen Zeitalter

Gerd Dr. Rohlfing veranschaulicht am Beispiel Mindens in „KRÄMER KAUFLEUTE KONZERNE“ die historische Entwicklung des Handels.

BildViele Orte wurden wegen ihrer Lage für den Handel gegründet und entwickelten sich dank dem Handel im Verlaufe der Zeit von kleinen Orten zu bedeutenden Städten. Es begann alles klein mit Krämern und Kaufleuten. Von den örtlichen Krämern über die Kaufleute des Fernhandels bis zu den Konzernen der Gegenwart spannt sich der Bogen der Händler, die den räumlichen, zeitlichen und mengenmäßigen Austausch der Waren zwischen Herstellern und Verbrauchern organinisier(t)en. Diese Geschichte beschreibt Gerd Dr. Rohlfing in seinem neuen Buch. Anhand des Beispiels der Stadt Minden nimmt er die Entwicklung des Handels genauer unter die Lupe.

Die Entwicklung des Handels wird in „KRÄMER KAUFLEUTE KONZERNE“ von Gerd Dr. Rohlfing in die allgemeine Wirtschafts- und Sozialgeschichte eingebunden. Vor diesem Hintergrund wird der Aufstieg Mindens von Residenz- zur Handels- und Hansestadt beschrieben und die gegenwärtige Situation als Einkaufsstadt dargestellt. Natürlich wirft Dr. Rohlfing auch einen Blick auf die Bedeutung der Digitalisierung für den Handel – und was dies für die Zukunft von Städten wie Minden bedeuten könnte. Durch die Verbindung von Offline- und Online-Handel wird eine neue Epoche des Handels eingeleitet und das vorliegende Buch bereitet die Leser bestens darauf vor.

„KRÄMER KAUFLEUTE KONZERNE“ von Gerd Dr. Rohlfing ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-4204-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons