Augenarzt aus Worms: Virtual Reality kann den Augen schaden

Virtual Reality – Smartphone, Computer & Co können Kurzsichtigkeit begünstigen

Augenarzt aus Worms: Virtual Reality kann den Augen schaden

Vorsicht vor kleinen Bildschirmen. (Bildquelle: © Kadmy – Fotolia.com)

Dr. med. Gregor Vitus Hierschbiel, niedergelassener Augenarzt in Worms in der Region Rhein-Neckar warnt dringend vor einer übermäßigen Nutzung moderner Medien und Informationstechnologien wie Computer und Smartphone. Fast täglich diagnostiziert Augenarzt Dr. Hierschbiel bei sehr jungen Patienten Myopie (Kurzsichtigkeit), die mutmaßlich von einem übermäßigen Sehen auf Bildschirme herrührt. „Mir ist wichtig, Eltern und ihre Kinder rechtzeitig aufzuklären. Sie müssen die Risiken von Virtual Reality kennen.
Endgeräte mit kleinen Bildschirmen nehmen immer mehr zu. Gerade junge Menschen nutzen diese Geräte viel zu häufig. Die Augen werden regelrecht davon abgehalten, Gegenstände in der Ferne zu fokussieren. Die Entwicklung der Augen kann dadurch stark und nachhaltig beeinflusst werden“, so Dr. med. Gregor Vitus Hierschbiel aus Worms.

Häufig stellt Dr. Hierschbiel (Worms) bei jungen Patienten Kurzsichtigkeit fest

Neben der Kurzsichtigkeit kann Virtual Reality weitere Augenleiden verursachen. So können trockene Augen die Folge sein. Auch sind neurologische Störungen durch eine Überbeanspruchung der Augen mögliche Folgen. Der Wormser Augenarzt Dr. Gregor Vitus Hierschbiel macht deutlich, dass wissenschaftlichen Studien zufolge Smartphone, Tablet oder Computer Kurzsichtigkeit verursachen können. Gerade im Kindesalter ist die Diagnose Myopie (Kurzsichtigkeit) hier gut zu erklären. Kurzsichtigkeit entsteht aufgrund eines zu starken Längenwachstums des Augapfels – eine Reaktion, die etwa bis zum 15. Lebensjahr hervorgerufen werden kann. Der Brennpunkt des Auges liegt bei Kurzsichtigkeit vor der Netzhaut. Bei Kindern wachsen die Augen mit ihren Aufgaben. Deshalb ist es von großer Bedeutung, dass gerade Kinder und auch Jugendliche ihren Augen ein breites Aufgabenspektrum bieten. Dazu gehört auch, dass man im Freien die Augen in die Ferne schweifen lässt und weiter entfernte Gegenstände fokussiert. Das entspannt und schult die Augen. Einseitige Belastungen sollten unbedingt vermieden werden.

Die Praxis von Augenarzt Dr. med. Gregor Hierschbiel in Worms hat sich auf Augenoperationen und Laserbehandlungen spezialisiert. Operationen am Grauen Star (Katarakt) sowie am Grünen Star (Glaukom) bietet die Praxis von Dr. Hierschbiel. Der Augenarzt aus Worms arbeitet mit modernster Lasertechnik bei Augenoperationen. Auch die Makuladegeneration (AMD) sowie Netzhauterkrankungen werden effektiv mit dem Laser behandelt.

Kontakt
Augenarzt Worms
Dr. med. Gregor Vitus Hierschbiel
Kämmererstr. 53
67547 Worms
06241 2 44 88
mail@webseite.de
http://www.dr-hierschbiel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeige Buttons
Verstecke Buttons