Montag, November 27th, 2017

now browsing by day

 

Diamond Star 2018 – „The Lighthouse Alliance“ unter den Top 5

Die Kunden-Allianz gegen Software Audits „Lighthouse Alliance“ gehört zu den Top 5-Finalisten für den begehrten IT-Innovationspreis Diamond Star 2018.

Das disruptive Projekt „The Lighthouse Alliance“ der ProLicense GmbH ist in die Finalistenrunde der Top 5 zum IT-Innovationspreis Diamond Star 2018 – excellence in Business vom Handelsblatt gewählt worden. Diese Auszeichnung wird jedes Jahr im Rahmen der Handelsblatt-Tagung „Strategisches IT-Management“ in Kooperation mit der Universität St. Gallen und VOICE – Bundesverband der IT-Anwender e.V. für innovative Projekte verliehen.

Eingereicht werden konnten abgeschlossene und laufende IT-Innovationsprojekte. Diese sollen Prozesse, Produkte, Dienstleistungen, Infrastrukturen oder Geschäftsmodelle oder Kombinationen dieser Objekte verändern. Die Lighthouse Alliance ist eine Kundenallianz gegen Software Audits, welche rein zu Erzielung von Lizenzumsätzen initiiert werden und nicht vorrangig dem Schutz von Urheberrechten dienen. Die Mitglieder dieser Allianz tauschen sich intensiv bezüglich ihrer Erfahrungen rund um das Thema Software Audits herstellerübergreifend aus. Die Spezialisten für Software Asset Management und unabhängige Software Lizenzberatung von ProLicense nehmen alle Erfahrungen auf und verarbeiten diese in sogenannten Software Audit Playbooks, um sie den Mitgliedern in aufbereiteter und strukturierter Form zur Verfügung zu stellen. Diese werden ongoing durch neue Erfahrungen und Kenntnisse zum Vorgehen der jeweiligen Vendoren aktualisiert. Somit kann jedes Mitglied auf einen umfangreichen Fundus an Erfahrungen anderer zugreifen, spart Beraterkosten und wendet finanziellen Schaden durch Audits von seinem Unternehmen ab. Darüber hinaus werden auch Strategien entwickelt, um Software Audits ganz zu verhindern.

Diese innovative und für den Beratungsmarkt disruptive Strategie der Lighthouse Alliance überzeugte auch die sechsköpfige Jury mit Marcus Schaper (CIO Innogy SE), Prof. Dr. Walter Brenner (Universität St. Gallen), Uwe Dumslaff (CTO Capgemini), Matthias Karlshaus (VW Financial Services), Jürgen Krusch (Deutsche Bank Bauspar AG) und Prof. Dr. Thomas Schildhauer (Universität der Künste Berlin).

Mitte Dezember wird es für die Finalisten noch einmal spannend. Denn dann müssen sie ihr IT-Innovationsprojekt noch einem im Rahmen einer persönlichen Präsentation vor der Jury verteidigen. „Das ist für uns eine spannende Herausforderung, da sich unser Projekt der Schwarmintelligenz gegen eher klassisch-technische Innovationen behaupten muss. Wir sind jedoch sehr zuversichtlich, da sich unser Projekt sehr gut in den ersten 18 Monaten entwickelt hat und wir alle gesteckten Milestones erreicht haben“, so Markus Oberg, Chairman der Lighthouse Alliance. „Wir wollen mit unserer Idee erreichen, dass Software Audits ihren Schrecken verlieren und die Unternehmen letztlich viel Geld und Nerven sparen. Diese Ressourcen sind dann wiederum in anderen innovativen Projekten der jeweiligen Unternehmen besser angelegt“, fügt Rechtsanwalt Sören Reimers, Geschäftsführer der ProLicense GmbH und Experte für Software Lizenzaudits, noch hinzu.

Am 15.01.2018 heisst es dann im Rahmen der 24. Handelsblatt Jahrestagung Strategisches IT-Management: „Diamond Star 2018 – And the winner is…“.

Über:

ProLicense GmbH
Herr Markus Oberg
Reventlowstrasse 28
22605 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040-2286828-0
web ..: http://www.prolicense.com
email : markus.oberg@prolicense.com

Die ProLicense GmbH berät Oracle-Kunden seit Jahren zum einen bei Compliancefragen und zeigt Unternehmen zum anderen Wege auf, wie Softwarekosten signifikant gesenkt werden können. Gerade bei den genannten Audits besitzt ProLicense eine besondere Expertise. Die beiden Gründer von ProLicense (Rechtsanwalt Sören Reimers und Diplom-Kaufmann Christian Grave) haben jeweils mehr als acht Jahre in verschiedenen Positionen bei Oracle gearbeitet und kennen sich in allen Lizenz-Fragen zu Oracle-Software tiefgehend aus. Insgesamt besitzen die Berater von ProLicense kumuliert mehr als 80 Jahre Erfahrung in der Tätigkeit beim Hersteller Oracle. ProLicense ist ein vollständig unabhängiges Beratungsunternehmen, erhält keine Vergütungen von Oracle und bezieht keine Kickbacks von anderen Softwarevertrieben. Die Vergütung der ProLicense GmbH erfolgt in der Regel erfolgsbasiert direkt vom Kunden.

Pressekontakt:

ProLicense GmbH
Herr Markus Oberg
Reventlowstrasse 28
22605 Hamburg

fon ..: 040-22868288-0
web ..: http://www.prolicense.com
email : markus.oberg@prolicense.com

Software Audit Whitepaper – Lighthouse Alliance Portal online

Die Kunden-Allianz gegen Software Audits „The Lighthouse Alliance“ stellt Software Audit Whitepaper im internen Bereich für ihre Mitglieder bereit.

Im Rahmen des Projektes „The Lighthouse Alliance“ ist ein weiterer Meilenstein erreicht worden. Software Audit Whitepaper sind nun für die Mitglieder kostenfrei auf der Internetseite personalisiert abrufbar. Hinter dem Projekt „The Lighthouse Alliance“ verbirgt sich eine Kunden-Allianz von Unternehmen gegen Software Audits als reines Geschäftsmodell zur Erzielung neuer Lizenzumsätze für Vendoren.

Die Mitglieder tauschen sich intensiv in Bezug auf Ihre Erfahrungen in Sachen Software Audits herstellerübergreifend aus. Die auf diese Weise entstehende Schwarmintelligenz hilft den einzelnen Mitgliedern unbeschadet das nächste Software Audit zu bestehen oder auch ganz zu verhindern. Die ProLicense GmbH organisiert diesen Austausch und verarbeitet alle Erfahrungen, die innerhalb der Gruppe ausgetauscht werden in Whitepapern, um diese den Mitgliedern in aufbereiteter und strukturierter Form zur Verfügung zu stellen. Diese werden ongoing durch neue Erfahrungen und Kenntniss zum Vorgehen der jeweiligen Vendoren aktualisiert. Somit kann jedes Mitglied auf einen umfangreichen Fundus an Erfahrungen anderer zugreifen, spart somit Beraterkosten und wendet finanziellen Schaden durch Audits von seinem Unternehmen ab.
Nun wurde die Internetseite um einen internen Bereich erweitert. Software Audit Whitepaper zu verschiedenen Teilbereichen sind jederzeit abrufbar, zum Beispiel die Abwehr einer Audit-Klausel, die Abwehr der technischen Vermessung bei Software Audits und auch grundsätzliche Software Audit-Strategien.

„Wir sind sehr glücklich darüber mit unseren Mitgliedern gemeinsam einen weiteren Meilenstein der Entwicklung dieser Kunden-Allianz erreicht zu haben“, so Markus Oberg, Chairman der Lighthouse Alliance. „Wir blicken auf ein bewegtes Jahr zurück und es ist beachtlich wie viele wertvolle Erfahrungen in den ersten Monaten zusammengetragen wurden. So verlieren Software Audits ihren Schrecken“, fügt Rechtsanwalt Sören Reimers, Geschäftsführer bei ProLicense und unabhängiger Experte für Software Audits, hinzu.

Interessierte Unternehmensvertreter können über die Internetseite der Lighthouse Alliance (www.lighthouse-alliance.com) Kontakt zu Chairman Markus Oberg aufnehmen, um weitere Informationen über die Mitgliedschaft zu erhalten.

Über:

ProLicense GmbH
Herr Markus Oberg
Reventlowstrasse 28
22605 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040-2286828-0
web ..: http://www.prolicense.com
email : markus.oberg@prolicense.com

Die ProLicense GmbH berät Oracle-Kunden seit Jahren zum einen bei Compliancefragen und zeigt Unternehmen zum anderen Wege auf, wie Softwarekosten signifikant gesenkt werden können. Gerade bei den genannten Audits besitzt ProLicense eine besondere Expertise. Die beiden Gründer von ProLicense (Rechtsanwalt Sören Reimers und Diplom-Kaufmann Christian Grave) haben jeweils mehr als acht Jahre in verschiedenen Positionen bei Oracle gearbeitet und kennen sich in allen Lizenz-Fragen zu Oracle-Software tiefgehend aus. Insgesamt besitzen die Berater von ProLicense kumuliert mehr als 80 Jahre Erfahrung in der Tätigkeit beim Hersteller Oracle. ProLicense ist ein vollständig unabhängiges Beratungsunternehmen, erhält keine Vergütungen von Oracle und bezieht keine Kickbacks von anderen Softwarevertrieben. Die Vergütung der ProLicense GmbH erfolgt in der Regel erfolgsbasiert direkt vom Kunden.

Pressekontakt:

ProLicense GmbH
Herr Markus Oberg
Reventlowstrasse 28
22605 Hamburg

fon ..: 040-22868288-0
web ..: http://www.prolicense.com
email : markus.oberg@prolicense.com

Zarengold-Bahnreisen

Sonderzug Zarengold für 2018 bei Schnieder Reisen buchbar

BildSchnieder Reisen hat Bahnreisen mit dem Sonderzug Zarengold für 2018 online gestellt. Der Zarengold gehört zu den legendärsten Sonderzügen. Komfort, Eisenbahnromantik und außergewöhnliche Reiseeindrücke stehen bei den Bahnreisen im Vordergrund.
Der Zarengold gehört wohl zu den bekanntesten Sonderzügen. Er kreuzt auf den Schienen der Transsibirischen Eisenbahn zwischen Moskau und der chinesisch-mongolischen Grenze. Während die Reisenden den Komfort des Zarengold in genießen, ziehen die mongolische Steppe, die Wüste Gobi, der Baikalsee und die beeindruckenden Landschaften Sibiriens vorbei. Kabinen in fünf verschiedenen Kategorien stehen zur Wahl. Die Mahlzeiten werden im nostalgischen Speisewagen serviert. Auf Ausflügen und bei Fotostopps werden die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten entlang der Route entdeckt.
Schnieder Reisen führt die Bahnreisen mit dem komfortablen Sonderzug seit Langem im Programm und hat nun die Bahnreisen für 2018 online gestellt. So können Urlauber etwa auf einer 16-tägigen Bahnreise Russland, die Mongolei und China kennenlernen. Stationen sind Moskau mit dem Kreml und dem Roten Platz, Jekaterinburg im Ural, Nowosibirsk und Irkutsk, der Baikalsee, die mongolische Hauptstadt Ulaan Baatar und Peking mit der Verbotenen Stadt und dem Platz des Himmlischen Friedens. Die Reise von Moskau nach Peking kostet ab 4.230 Euro. Enthalten sind u.a. die internationalen Flüge, die Bahnfahrt in der gebuchten Kabinenkategorie, Hotelübernachtungen in Moskau, Irkutsk, Ulaan Baatar und Peking, ein umfangreiches Reiseprogramm und eine deutsche Reiseleitung. Die Bahnreise in umgekehrter Richtung ist ab 4.150 Euro buchbar.
Es gibt zudem verschiedene andere Zarengold-Bahnreisen: Zum Beispiel eine 10-tägige Reise von Moskau zum Baikalsee (ab 3.170 Euro) bzw. in umgekehrter Richtung (ab 2.950 Euro) sowie eine 20-tägige Bahnreise, die um ein Vorprogramm in Shanghai ergänzt wird (ab 5.080 Euro).
Nähere Informationen bei:
Schnieder Reisen – Cara Tours GmbH
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
040 – 380 20 60
www.schnieder-reisen.de

Über:

Schnieder Reisen – CARA Tours GmbH
Herr Rainer Neumann
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040 3802060
fax ..: 040 388965
web ..: http://www.schniederreisen.de
email : r.neumann@schnieder-reisen.de

Der Hamburger Reiseveranstalter Schnieder Reisen hat sich seit der Gründung 1922 zu einem ausgewiesenen Nordeuropa-Spezialisten entwickelt. Bereits seit den frühen 1990er-Jahren führt der Veranstalter Reisen nach Estland, Lettland und Litauen durch und war damit einer der Pioniere im Baltikum. Daneben finden sich aber auch Polen, Russland und Kaliningrad, Irland, Großbritannien und Skandinavien im Reiseprogramm. Das Angebot reicht von geführten und individuellen Rundreisen über Auto- und Motorradtouren, Rad- und Wanderreisen, Städtereisen, Schienen- und Flusskreuzfahrten sowie Erholungsurlaub auf der Kurischen Nehrung bis zu Sonderreisen zu den Themen Musik, Literatur oder Architektur. Darüber hinaus können über Schneider Reisen auch Flüge, Fähren, Hotels und Mietwagen gebucht werden.

Pressekontakt:

Schnieder Reisen – CARA Tours GmbH
Herr Rainer Neumann
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg

fon ..: 040 3802060
web ..: http://www.schniederreisen.de
email : r.neumann@baltikum24.de

Bei Heizungsausfall im Raum Leipzig hilft der Kundendienst vom Klempner- und Installateur-Meister­betrieb FESA

Wartung, Reparatur und Installation: In und um Leipzig sorgen die Mitarbeiter der FESA GmbH für optimal arbeitende Heizsysteme in jedem Wohngebäude, Verwaltungsgebäude und Produktionsgebäude.

BildLeipzig/Markkleeberg. Wenn die Heizung ausfällt, wenn Heizkörper nicht warm werden, ein einzelner Heizkreis oder der Heiz­kreis­verteiler Schwierigkeiten macht, sind die Heizungsinstallateure der FESA GmbH rasch zur Stelle. Der Sanitär- und Heizungsinstallationsbetrieb aus dem Gewerbegebiet Wachau in Markkleeberg bietet guten Kundendienst mit Störungsbeseitigung, preiswert und schnell, für Leipzig und alle umliegenden Nachbargemeinden.

Erfahrene, qualifizierte Anlagen­mecha­niker für Sanitär-, Heizungs- und Klima­technik kümmern sich um die Lösung des Problems. Im Mitarbeiterstab der FESA GmbH finden sich Spezialisten für alle Arten von wasser­führen­den Heizungen. Erfahrung und Qualifikation ermöglichen den Fachleuten, die auch in Leipzig sehr häufig als „Klempner“ bezeichnet werden, (fast) jede Heizungsanlage zu reparieren und zu warten, immer vorausgesetzt, dass Ersatz­teile (noch) verfügbar sind.

Die Firma FESA ist bereits seit 1989 in allen Stadt- und Orts­teilen sowie Nach­bar­ge­mein­den von Leipzig als „Klempner“ tätig – damals noch mit sehr viel weniger Mitarbeitern als heute. Aber auch schon damals hatte die Firma von Gábor Feher den Anspruch, jeder bestehenden Gas­heizung oder Ölheizung das Beste abzugewinnen. Denn fast jede Heizungs­anlage lässt sich optimieren. Was den Firmenchef umtrieb, war immer schon die Frage: „Wie erreicht der Hauseigentümer ohne übertriebenen finanziellen Aufwand die größtmögliche Energieeffizienz und damit auch CO2-Einsparung?“ Dass FESA die besten Antworten geben kann, hat maßgeblich zum soliden Wachstum des mittelständischen Unternehmens beigetragen.

Große Energieeinsparpotenziale liegen bei Wohngebäuden im Gebäudebestand.

In und um Leipzig stehen viele Immobilien, die vor der ersten Wärmeschutzverordnung errichtet wurden und die oftmals noch unsaniert sind. Speziell dort haben sich die Wohnnebenkosten mehr und mehr zu einer „zweiten Miete“ entwickelt. Investitionen in neue Heizungstechnik bzw. in die Modernisierung der bestehenden Heizungsanlage sind deshalb über kurz oder lang unausweichlich. Die Frage, welches Heizsystem sich wie schnell rechnet, wird Gábor Feher deshalb regelmäßig gestellt. Da der Klempner- und Installateur-Meister­betrieb FESA schon aus Prinzip nicht nach Schema F arbeitet, kann die Frage nicht pauschal, sondern nur im persönlichen Gespräch anhand der örtlichen Gegebenheiten beantwortet werden. Wenn Sie auf der Suche nach weiterführenden Informationen sind: Die Homepage der FESA GmbH hält zahlreiche Tipps und Hinweise für Hausbesitzer bereit. Für das persönliche Gespräch rufen Sie einfach an in Markkleeberg und vereinbaren Sie kostenlos und unverbindlich einen Beratungstermin: Telefon 034297 149866.

Über:

FESA GmbH
Herr Gábor Fehér
Südring 7
04416 Markkleeberg
Deutschland

fon ..: 034297 149866
web ..: https://fesa-leipzig.de
email : info@fesa-leipzig.de

Komfort schaffen im Bad, in der Wohnung, im (Ferien-)Haus – durch innovative, zukunftssichere Haustechnik. Das ist unser Anspruch. Sämtliche Sanitärinstallationen und Heizungsinstallationen sowie Lüftungs-/Solarinstallationen werden von FESA perfekt umgesetzt. Wir arbeiten für private
Hausbesitzer, Wohnungseigentümer und Bauträger, sind tätig für Wohnungsverwalter und kooperieren eng mit Architekten bzw. Architekturbüros, die Wert auf eine sehr solide Arbeit und gut
durchorganisierte Baustellen legen.

Pressekontakt:

FESA GmbH
Herr Gábor Fehér
Südring 7
04416 Markkleeberg

fon ..: 034297 149866
web ..: https://fesa-leipzig.de
email : info@fesa-leipzig.de

Richtig Steuern sparen mit dem Steuerbüro Wolfgang Rösgen

Steuerliche Fragen zu klären, ist oftmals mühsam und zeitaufwändig. Bei dieser Aufgabe kann Steuerberater Wolfgang Rösgen helfen. Er berät seine Mandanten ausführlich zu steuerlichen Themen.

Mit seiner langjährigen Erfahrung und unterstützt von einem erfahrenen Team aus Steuerspezialisten, widmet sich das Steuerbüro Wolfgang Rösgen seinen Mandanten und allen Fragen des Steuerwesens. Das Steuerbüro betreut Privatpersonen, kleine und mittelständische Unternehmen, Freiberufler und Vereine, die durch seine Arbeit viel Zeit und Geld sparen.

Bei buchhalterischen Anliegen ist Wolfgang Rösgen für Unternehmen ein ebenso kompetenter Ansprechpartner. Von der Finanzbuchhaltung bis zur Erstellung von Jahresabschlüssen und Bilanzen steht das Steuerbüro den Betrieben unterstützend zur Seite. In der Lohnbuchhaltung wird Unternehmen bei der Erstellung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen geholfen, um eine korrekte Abrechnung der Löhne und Gehälter zu gewährleisten.

Gut beraten vom Profi

Neben der Arbeit zu steuerlichen Themen und Buchhaltung bietet das Steuerbüro ausführliche Unternehmensberatungen und Wirtschaftsberatungen für kleine und mittelständische Unternehmen an. Außerdem gehört zu den weiteren Leistungen die Unterstützung bei gerichtlichen und bei außergerichtlichen Rechtsbehelfsverfahren, wie zum Beispiel bei finanzgerichtlichen Verfahren. Existenzgründern wird eine intensive Beratung angeboten, um ihnen für ihre Selbstständigkeit von Beginn an mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können.

Für Privatpersonen, wie Arbeitnehmer, Hausbesitzer und Kapitalanleger, bietet Wolfgang Rösgen selbstverständlich auch seine Dienste an, um seine Mandanten bei ihrer Steuererklärung oder anderen Fragen des Steuerrechts fachmännisch zu beraten.

Über:

Steuerbüro Wolfgang Rösgen
Herr Wolfgang Rösgen
Ferbachstr. 6
56203 Höhr-Grenzhausen
Deutschland

fon ..: 02624 – 5051
fax ..: 02624 – 6917
web ..: http://www.steuerkanzlei-roesgen.de
email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag

Pressekontakt:

Steuerbüro Wolfgang Rösgen
Herr Wolfgang Rösgen
Ferbachstr. 6
56203 Höhr-Grenzhausen

fon ..: 02624 – 5051
web ..: http://www.steuerkanzlei-roesgen.de
email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag

e-shelter eröffnet weiteres Rechenzentrum in Frankfurt am größten Datacenter-Campus Europas

Investition von 100 Millionen Euro für Bauteil H des Datacenter Frankfurt 1

BildFrankfurt, den 27. November 2017 – e-shelter, führender Rechenzentrumsanbieter in Europa und ein Unternehmen der NTT Communications, eröffnet heute in Frankfurt am Main den inzwischen achten Bauteil ,H‘ auf seinem Campus des Datacenter Frankfurt 1. Dadurch werden rund 7.100 Quadratmeter neue Rechenzentrumsfläche mit einem Investitionsvolumen von 100 Millionen Euro dem größten Datacenter-Campus Europas hinzugefügt. Mit insgesamt zehn Standorten in der DACH-Region und einer Rechenzentrumsfläche von rund 90.000 Quadratmetern unterstreicht e-shelter einmal mehr seine Rolle als größter Anbieter von „Housing“ und Colocation Services sowie als zentraler Cloud-Marktplatz in Europa.

Bei der feierlichen Eröffnung spricht Peter Feldmann, der Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt. Weitere Redner sind Rupprecht Rittweger, CEO von e-shelter, Staatssekretär Mathias Samson, Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, und Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

„In Frankfurt befindet sich der größte Internetknoten der Welt, gemessen am Datendurchsatz. Damit ist die deutsche Finanz-Metropole Frankfurt das Zentrum der Infrastruktur für Digitalströme“, erklärt Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt. „e-shelter ist dabei einSchlüsselunternehmen, denn seine Rechenzentren bilden das Rückgrat der Digitalisierung Deutschlands. e-shelter hat vor 17 Jahren hier als Start-up begonnen, und ist nun nicht zuletzt dank seiner Präsenz in der Metropolregion FrankfurtRheinMain führend in Europa.“

„Hier findet die Zukunft der deutschen Wirtschaft statt“, sagt Rupprecht Rittweger, CEO und Gründer von e-shelter. „In diese Zukunft hat e-shelter im Jahr 2017 insgesamt 250 Millionen Euro investiert. Wir planen, bauen, betreiben und sichern Rechenzentren in ganz Europa – doch wir haben stets das Ganze im Blick. Aufgrund unserer Erfahrung und Flexibilität schenken uns auch große Cloud-Service-Provider ihr Vertrauen.“

Nach neun Monaten Bauzeit und einer Investitionssumme von 100 Millionen Euro wurde Bauteil H des Datacenter Frankfurt 1 fertiggestellt. Auf einer Gesamtfläche von 18.000 Quadratmetern für Teil H befindet sich die Ausstattung für ein hochsicheres und energieeffizientes Rechenzentrum. Die Grundparameter des neuen Rechenzentrums:
– eine maximale Leistungsaufnahme von 17 Mega-Watt,
– separate Notstrom-Aggregate und
– Zugang zu mehr als 350 Carrier sowie direkter Zugang zu globalen Cloud- und Applikationsanbietern.

Größter Datacenter-Standort Europas bietet eigenes Innovation Lab

Der gesamte Campus Frankfurt 1 bildet den größten Datacenter-Standort Europas. Hier stehen mehr als 60.000 Quadratmeter Rechenzentrumsfläche mit 120 Megawatt Leistung zur Verfügung. Ein Highlight und Teil des Frankfurter Campus ist das e-shelter innovation lab. Hier haben Kunden die Möglichkeit, einen sogenannten Proof of Concept durchzuführen. Von der Verkabelung über die Bestückung der Racks mit Servern bis hin zur Implementation einer Software-Architektur für die Cloud sind ganz konkrete Anwendungsfälle umsetzbar. Über 50 Soft- und Hardware-Anbieter haben bereits rund fünf Millionen Euro seit der Eröffnung des Testlabors im Frühjahr 2017 ins e-shelter innovation lab investiert. Der entscheidende Vorteil für Kunden: Tests von komplexen Cloud-Konfigurationen oder Digitalisierungskonzepten können durchgeführt werden.

Über:

e-shelter
Frau Claudia Knoll
Eschborner Landstraße 100
60489 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: +49 (0)89 7472 62-10
web ..: http://www.e-shelter.de
email : e-shelter@berkeley.global

Über e-shelter:

e-shelter ist einer der führenden Rechenzentrumsanbieter in Europa, der komplette Lösungen für das „Housing“ und die Vernetzung von IT- und Netzwerksystemen in einer sicheren, hochverfügbaren Umgebung bietet. Mit einer Präsenz in allen großen City-Märkten der DACH-Region setzt e-shelter 300 MW Stromkapazität wirksam für skalierbare Data Center Lösungen ein.
Als Tochter von NTT Communications ist e-shelter Teil eines globalen Netzwerkes von mehr als 140 Rechenzentren und über 350.000 Quadratmeter Rechenzentrumsfläche. NTT Communications ist in 196 Ländern der Erde vertreten.

Kunden von e-shelter kommen aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Telekommunikation, öffentliche Auftraggeber sowie IT-, Outsourcing- und Cloud-Service-Anbieter. In Deutschland gehören zur NTT Gruppe neben e-shelter die Unternehmen Arkadin, Dimension Data, itelligence, NTT Communications, NTT DATA und NTT Security. Die NTT Gruppe repräsentiert hierzulande rund 5.300 Mitarbeiter und einen Umsatz von mehr als 1,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen zur globalen NTT Group finden Sie auf www.ntt-global.com.

Pressekontakt:

Berkeley Kommunikation GmbH
Frau Laura Bauer
Landwehrstraße 61
80336 München

fon ..: +49 (0)89 7472 62-41
web ..: http://www.berkeley.global/de/
email : laura.bauer@berkeley.global

iWP innovative Werkstoffprüfung GmbH & Co. KG

Führender Dienstleister und zuverlässiger Partner im Bereich der innovativen Werkstoffprüfung und Messtechnik

BildDas 2015 gegründete Unternehmen iWP innovative Werkstoffprüfung GmbH & Co. KG, mit Sitz in Neuss, ist führender Dienstleister und Ihr zuverlässiger Partner im Bereich der innovativen Werkstoffprüfung und Messtechnik. Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens ist Herr Dr. Peter Mikitisin.

Neben der klassischen zerstörenden und der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung bekommt die innovative Werkstoffprüfung eine immer wichtigere Rolle, um schnelle und präzise Ergebnisse liefern zu können.
Werkstoffprüfungen dienen vor allem zur Ermittlung der Eigenschaften eines Werkstoffes, der Kontrolle und Qualitätssicherung während der Fertigung sowie der Untersuchung von etwaigen Schäden und tragen somit zur Sicherheit von komplexen Bauteilen, Anlagen und Produkte in allen Industriebereichen bei.

Werkstoffprüfung bedeutet Sicherheit
Ziel des Unternehmens ist es, umfassende Dienstleistungen in den Bereichen der digitalen Röntgenprüfung, insbesondere der industriellen Computertomographie, unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten dem Markt zugänglich zu machen.
Die Stärke von iWP liegt nicht nur im Angebot einer normalen CT-Untersuchung, sondern vielmehr in der professionellen Auswertung, Analyse und Darstellung der Untersuchungs-ergebnisse. Damit gibt iWP ihren Kunden die Möglichkeit, deren Produkte in kürzester Zeit zu optimieren und so einen Wettbewerbsvorteil zu erhalten oder zu sichern.

Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung mit Computertomographie
Die industrielle Computertomographie (iCT) entwickelte sich aus den Diagnoseverfahren der Medizin. Der entscheidende Unterschied ist, dass das Prüfobjekt dabei rotiert wird. Mit Hilfe der iCT können so einzelne Elemente eines Bauteils „transparent, sichtbar und messbar“ dargestellt werden.

Ohne diese innovative Computertomographie muss das Bauteil zerstört werden, um durch aufwendige Prüfungen an Ergebnisse zu gelangen. Diese sind zudem nicht immer aussagekräftig genug, um die Bauteileproblematik allumfassend zu beschreiben.

Neben den Außen- und Innenkonturen, Defektanalysen sowie Wanddicken lassen sich auch die Volumina von Bauteilen aus unterschiedlichen Materialien und Werkstücken bis zur Größe eines Kontrabasses messen und mit der Software VGStudio Max von Volume Graphics in 3D abbilden. Sie als Kunde von iWP gewinnen damit neue zuverlässige Daten über die reale Geometrie des Bauteils. Weiterhin erhalten Sie eindeutige, für die Entwicklung wichtige Informationen, wo Verbesserungen für die Bauteil-Produktion vorgenommen werden können.
So reduzieren sich der Zeitaufwand und die damit verbundenen Kosten von der Erstbemusterung bis zur Produktion erheblich.

Schnell, präzise und kostensparend ist iWP der Garant für den Erfolg Ihres Unternehmens. Vielleicht wollen auch Sie Teil des Teams von iWP werden?
Überzeugen Sie sich vom Produktportfolio von iWP innovative Werkzeugprüfung und erfahren Sie mehr unter www.i-wp.de

Auch zu sehen auf N24 in der Zeit vom 4.12.-8.12.2017 um ca. 19.30 Uhr

Über:

iWP innovative Werkstoffprüfung GmbH & Co. KG
Herr Peter Mikitisin
Heerdterbuschstrasse 10
41460 Neuss
Deutschland

fon ..: 02131-4057575
fax ..: 02131-4057580
web ..: https://i-wp.de/home
email : info@i-wp.de

Das 2015 gegründete Unternehmen iWP innovative Werkstoffprüfung GmbH & Co. KG, mit Sitz in Neuss, ist führender Dienstleister und Ihr zuverlässiger Partner im Bereich der innovativen Werkstoffprüfung und Messtechnik. Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens ist Herr Dr. Peter Mikitisin.

Pressekontakt:

Medienagentur Peter Nickel
Herr Peter Nickel
Theodor-Heuss-Straße 38
61118 Bad Vilbel

fon ..: 06101 55 99 0
web ..: http://www.m-pn.de
email : info@m-pn.de

SPS IPC DRIVES 2017: HUBER+SUHNER präsentiert Infrastrukturlösungen für den Digitalen Wandel

Zusammenwachsen von Automatisierung und IT stellt neue Anforderungen an Signalübertragung und Messtechnik

Unter dem Motto „Today. Tomorrow. Connect.“ präsentiert HUBER+SUHNER vom 28. bis zum 30. November innovative Lösungen für die industrielle Zukunft. Auf der SPS IPC Drives in Nürnberg (Halle 10, Stand 321) zeigt der Schweizer Spezialist für HF/NF-Verbindungstechnik und faseroptische Komponenten seine technologieübergreifenden Konzepte für die Signal- und Datenübertragung in den Zukunftsbereichen Smart Factory, Energy und Ship, Oil & Gas.

Getrieben durch die Digitale Transformation wachsen Netzwerktechnik, Automatisierungsebene und Sensorik immer weiter zusammen. Empfindliche IT-Systeme, die ursprünglich für den Betrieb in vollklimatisierten Rechenzentren entwickelt wurden, rücken im Rahmen von IoT-Anwendungen und Edge Computing zunehmend in die rauen Umgebungen von Produktions- und Fertigungsanlagen vor. Diese voranschreitende Entwicklung stellt hohe Anforderungen an die Qualität und Umgebungsfestigkeit aller verwendeten Komponenten.

Wie Innovationen im Bereich der Verkabelungstechnik zum Erfolg moderner Schlüsseltechnologien beitragen, zeigt HUBER+SUHNER unter anderem mit seinem Schnellladesystem RADOX® High-Power-Charging-System (HPC). Das HPC wurde 2016 mit dem Bayerischen Staatspreis für Elektromobilität und 2017 mit dem Innovationspreis des europäischen Verbands der Automobilzulieferer (CLEPA) ausgezeichnet. Dank aktiver Kühlung kann RADOX® HPC Ladeströme von bis zu 400 Ampère bei Personenwagen und 630 Ampère bei Nutzfahrzeugen übertragen – rund viermal so viel wie bisherige Lösungen.

Einen weiteren Messe-Schwerpunkt von HUBER+SUHNER bildet das umfassende Antennenportfolio. Ob Metering, Datenerfassung oder Steuern und Melden: Funktechnologien wie Low-Power-Wireless, WLAN und M2M-Mobile bestimmen zunehmend das Bild moderner Produktionsanlagen. Abgerundet wird der Messeauftritt durch Produkte mit Industrie-spezifischen Zulassungen, wie zum Beispiel Hochfrequenz-Produkte mit ATEX-Zertifizierung oder faseroptische Verkabelungskonzepte mit CPR-Zulassung gemäß Bauprodukteverordnung.

Über:

HUBER+SUHNER AG
Herr Sinem Gizli
Tumbelenstrasse 20 20
8330 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: +41 71 353 41 11
web ..: http://www.hubersuhner.com
email : info@hubersuhner.co

Das weltweit tätige Schweizer Unternehmen HUBER+SUHNER entwickelt und produziert Komponenten und Systemlösungen der elektrischen und optischen Verbindungstechnik. Mit Kabeln, Verbindern und Systemen der drei Schlüsseltechnologien Hochfrequenz, Fiberoptik und Niederfrequenz bedient das Unternehmen Kunden in den drei Märkten Kommunikation, Transport und Industrie. HUBER+SUHNER Produkte zeichnen sich durch höchste Leistung, Qualität, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit aus, auch unter anspruchsvollen Bedingungen. Mit einem globalen Produktionsnetzwerk sowie eigenen Gesellschaften und Vertretungen ist HUBER+SUHNER in über 60 Ländern nahe bei den Kunden. Weitere Informationen zum Unternehmen sind erhältlich unter www.hubersuhner.com.

Pressekontakt:

HUBER+SUHNER AG
Herr Sinem Gizli
Tumbelenstrasse 20 20
8330 Pfäffikon

fon ..: +41 71 353 41 11
web ..: http://www.hubersuhner.com
email : info@hubersuhner.com

Verdachtsmeldung – sichere Geldwäscheprävention – Risikoanalyse – Aufbauseminar

Update für Geldwäschebeauftragte – Letzter Garantietermine 2017!

BildUnser Seminar schult Sie u.a. in den Bereichen Geldwäsche, Gefährdungsanalyse sowie Prüfungs- und Kontrollhandlungen.

Unsere aktuellen Termine zum Seminar:

06.12.2017 München (Garantietermin!!)
26.04.2018 Frankfurt & München
27.06.2018 Frankfurt
28.06.2018 München
25.09.2018 München

Ihr Nutzen:

> 14 Punkte Check zu den aktuellen Neuerungen – Gesetz zur 4. EU-Geldwäsche-Richtlinie
> Richtiges Verhalten im Verdachtsfall – Neue Organisation des Verdachtsmeldewesens – Umgang mit nicht-zuverlässigen Mitarbeitern
> Interne Organisation und Zentrale Stelle – Die 16 Haupt-Pflichten des Geldwäschebeauftragten
> Risk-Assessment: Prüfungssicheres Monitoring, Dokumentation und Research

Ihr Vorsprung

Jeder Teilnehmer erhält:

+ Leitfaden für die direkte Umsetzung des Gesetzes zur 4. EU Geldwäscherichtlinie (Word-Datei)
+ Muster-Verdachtsmeldung nach § 43 und § 45 GwG
+ Muster-Leitfaden zur Erstellung/ Fortschreibung einer Risikoanalyse nach § 5 GwG
+ 150-Punkte-Checkliste zur Vermeidung von Haftungsrisiken

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, Ö-Cert sowie DIN 9001:2008.
Eine Förderung vom europäischen ESF sowie von den regionalen Förderstellen ist möglich. Gerne informieren wir Sie zu den Fördervoraussetzungen.

Sie haben Interesse am Seminar? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder melden Sie sich direkt mit dem Anmeldeformular online oder per E-Mail zum Seminar an.
Weitere Informationen sowie Ansprechpartner erhalten Sie im Bereich Weiterbildungsförderung.

Informieren Sie sich jetzt über unseren Zertifizierungs-Lehrgang „Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P)“!

Büro München
Tel. +49 89 452 429 70 – 100
E-Mail: service@sp-unternehmerforum.de

Wir beraten Sie gerne!

Über:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

> Gemeinsam Lösungen erarbeiten
> Ohne Umwege Chancen sichern
> Erfahrungen austauschen

100 Seminarthemen, 13 Zertifizierungs-Lehrgänge, Inhouse Schulungen, 500 Seminartermine, 20 erfahrene Referenten aus der Praxis.

Sichern Sie sich Ihren Vorsprung in der Praxis. Buchen Sie direkt bei S&P!

Sie finden unter www.sp-unternehmerforum.de folgende Seminarthemen:

> Strategie & Management
> Geschäftsführer & Prokuristen
> Planung & Entwicklung
> Führung & Personalentwicklung
> Vertrieb & Marketing
> Rechnungswesen & Controlling
> Unternehmenssteuerung
> Planung & Liquidität
> Rating & Bankgespräch
> Einkauf
> Personal
> Assistenz & Office Management
> Projektmanagement
> Unternehmensbewertung & Nachfolge
> Compliance
> Anti-Geldwäsche
> Depot A-Management
> Solvency II
> MaRisk
> Risikomanagement

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, DIN EN ISO 9001:2008 sowie Ö-Cert.

13 Zertifizierungs-Lehrgänge für Ihre berufliche Weiterbildungsqualifikation:

> Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P)
> Zertifizierter Prokurist (S&P)
> Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P)
> Zertifizierter Compliance-Officer (S&P)
> Zertifizierung Kommunikation & Führung (S&P)
> Zertifizierter Risikocontroller & Treasurer (S&P)
> Zertifizierter HR-Manager (S&P)
> Zertifizierte Management Assistenz (S&P)
> Zertifizierter Projektleiter (S&P)
> Zertifizierter Verkaufsleiter (S&P)
> Zertifizierter Risikomanager (S&P)
> Zertifizierter kaufmännischer Leiter (S&P)
> Zertifizierter Einkaufsleiter (S&P)

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Parlamentarischer Abend: CCF AG eröffnet Diskussion um Folgen der Datenschutz-Grundverordnung

Deutschland, Deine Daten

BildUnter dem Motto „Deutschland, Deine Daten“ hat das Systemhaus CCF AG am 21. November mit seinem Kooperationspartner 8MAN einen Parlamentarischen Abend im Deutschen Bundestag zur Datenschutz-Grundverordnung veranstaltet. Im Zentrum der Diskussion standen die Auswirkungen dieses Gesetzes besonders für den Mittelstand. Auf dem Podium debattierten die beiden Bundestagsabgeordneten Alexander Kulitz (FDP) und Philipp Amthor (CDU) gemeinsam mit Dirk Franz, CEO der CCF AG, und Matthias Schulte-Huxel, CSO von 8MAN, daher vor allem über die praktischen und wirtschaftlichen Folgen für die Unternehmen – und wie die Datenschutz-Grundverordnung im Verein mit dem Bundesdatenschutzgesetz zu bewerten ist.

Obwohl alle Teilnehmer im Grundsatz die Verordnung, das Gesetz und hohe Datenschutzstandards befürworteten, kritisierten sie die konkrete Ausgestaltung teilweise scharf. Im Grundansatz wurde die Verordnung zwar als vernünftig angesehen. Datenschutz könne damit sogar ein Standvorteil sein. Er ist aber ein Standortnachteil für Deutschland, wenn die Anforderungen zu hoch sind – wie es jetzt der Fall ist. Die aktuelle Datenschutz-Grundverordnung sei daher ein Fiasko.

Im Verlauf der Diskussion ließen die Gesprächsteilnehmer mitunter kein gutes Haar an der Datenschutz-Grundverordnung. So wurden die vielen Widersprüche und Unklarheiten moniert und dass Unternehmen selbst bei gutem Willen unmöglich alles einhalten können. Zudem wurden die scharfen Sanktionen bemängelt, die eher zum amerikanischen Rechtssystem passten als zum Deutschen.

Angesichts der Rechtsunsicherheit warnte Dirk Franz von der CCF AG vor professionellen Abmahnvereinen mit staatlichem, ideologischen oder kommerziellen Hintergrund: „Zudem bereiten Unternehmen schon Listen vor, mit denen sie die Konkurrenz anschwärzen können.“ Daneben forderte Franz, die Grenze zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten in Deutschland von 10 auf 250 Mitarbeitern (die mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind) heraufzusetzen. Insgesamt verlangte er eine bessere Kommunikationsarbeit und mehr Aufmerksamkeit für das Thema vor allem von Seiten der Politik.

Matthias Schulte-Huxel von 8MAN sieht noch großen Handlungsbedarf bei den Unternehmen selbst: „Der deutsche Mittelstand ist in keinster Weise auf diese Verordnung vorbereitet, ja er ist sogar überfordert. Den deutschen C-Level-Entscheidern wird erst jetzt das Ausmaß der DSGVO bewusst.“

Vor dem Hintergrund der teilweise pessimistischen Einschätzungen schien den Diskussionsteilnehmern nun Schadensbegrenzung angezeigt. So machten die großen Mängel der Datenschutzgrundverordnung in den Augen der Gesprächsteilnehmer bereits jetzt schon eine baldige Gesetzesreform nötig.

Weitere Informationen unter: www.ccf.de

Über:

CCF AG
Herr Dirk Franz
Boschstrasse 1
64347 Griesheim
Deutschland

fon ..: 06155 6668-0
web ..: http://www.ccf.de
email : info@ccf.de

.

Pressekontakt:

CCF AG
Herr Dirk Franz
Boschstrasse 1
64347 Griesheim

fon ..: 06155 6668-0
web ..: http://www.ccf.de
email : info@ccf.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons