Donnerstag, November 2nd, 2017

now browsing by day

 

Mit Singlebörse-Check die richtige Dating-Plattform finden

Online Reiseführer sind beliebt, mit gutem Grund. Hier gibt es einen neuen Online Guide in ein „virtuelles Neuland“, es geht um das Thema Online Dating und den großen Singlebörse Dschungel.

BildDamit die Partnervermittlung angesichts zahlreicher Dating-Anbieter nicht zu einem holprigen Unterfangen wird, ebnet Singlebörse-Check den Weg zum Traumkontakt. In übersichtlicher Form stellt der Singlebörse-Vergleich Flirtwilligen alle relevanten Informationen über die größten und beliebtesten Dating-Portale zur Verfügung. Singlebörse-Tests runden den bei der Partnersuche behilflichen und kostenlosen Service ab.

Zeit und Nerven bei der Partnersuche sparen

Im Partnerbörsen-Dschungel verlieren viele Flirtbereite schnell den Durchblick. Zu unübersichtlich ist das Angebot an Dating-Plattformen, die entsprechend ihrer jeweiligen Vorgehensweise ein baldiges Ende der Partnersuche versprechen. Hier setzt der neue Singlebörse-Vergleich singleboerse-check.de an. Durch das Zusammentragen von hilfreichen Fakten und nützlichen Informationen zu den aktuell beliebtesten Flirtportalen erfährt der interessierte Leser schnell und einfach alles, was er für eine erfolgreiche Kontaktaufnahme wissen muss.

Das geeignete Dating-Portal identifizieren

Der Singlebörse-Check gewährt einen kurzen Überblick über die jeweiligen Anbieter-Profile. Hierzu zählen Informationen über die entsprechende Zielgruppe, Mitgliederzahl sowie das prozentuale Verhältnis von Frauen und Männern. Durch den Singlebörse-Vergleich erhält der Flirtbereite detailliertere Auskunft.

So werden hierbei die Form der Anmeldung, die mit einer Mitgliedschaft verbundenen Kosten sowie Konditionen der einzelnen Dating-Plattformen gegenübergestellt. Flirtwilligen, die sich ihrer eigenen Bedürfnisse und damit den Anforderungen an eine Partnervermittlung bewusst sind, fällt die Entscheidung mit dem Singlebörse-Vergleich anhand der übersichtlich dargestellten Informationen leichter.

Von durchgeführten Tests profitieren

Die Möglichkeit, von Erfahrungen anderer Nutzer mit einzelnen Dating-Portalen zu profitieren, macht den Singlebörse-Check besonders wertvoll. Flirtwillige lesen aufschlussreiche Erlebnisberichte und erfahren dadurch Genaueres über die Bedienung der Plattform sowie die mit deren Nutzung verbundenen Vertragsmodalitäten. Durch die in Verbindung mit dem Singlebörse-Test gewährten persönlichen Eindrücke wird der Umgang mit der Partnerbörse viel realer.

Der ultimative Online Guide für alle Flirthungrigen

Ob auf der Suche nach dem Partner fürs Leben, einer neuen Freundschaft oder einem zwanglosen Abenteuer, der Singlebörse-Check hilft kostenlos und unverbindlich, die jeweils passende Partnervermittlung zu finden. Indem die Vor- und Nachteile der beliebtesten Anbieter übersichtlich gegenübergestellt werden und sich die Modalitäten schnell prüfen lassen, fällt die Entscheidung für oder gegen eine Partnerbörse besonders leicht.

Ein Singlebörse-Vergleich und von anderen Nutzern zur Verfügung gestellte Erlebnisberichte auf singleboerse-check.de machen das Thema Partnersuche im Internet viel greifbarer. Die ansonsten mit großem Zeitaufwand verbundene Recherche wird auf ein Minimum reduziert, sodass ein Mehr an Zeit und Freude an der tatsächlichen Kontaktaufnahme sowie das idealerweise zeitnahe erste Treffen zur Verfügung steht.

Über:

Singleboerse-Check.de
Frau Beatrice Hass
Thomas-Muentzer-Str. 7
08115 Lichtentanne
Deutschland

fon ..: 037602-139258
web ..: https://singleboerse-check.de/
email : info@singleboerse-check.de

Singleboerse-Check ist ein Projekt der Firma Phonemotion GmbH, die diverse Internet Portale betreibt sowie Informatikdienstleistungen anbietet. Mit dem Projekt Singleboerse-Check.de möchte die Phonemotion GmbH den vielen Flirtwilligen und Singles auf der Suche nach dem Traumpartner eine Orientierungshilfe sowie eine breite Palette an hilfreichen Tipps und Infos bieten, damit sowohl die Suche als auch die Nutzung der diversen Portale Spaß macht und nicht mit Enttäuschungen verbunden ist.

Pressekontakt:

Singleboerse-Check.de
Frau Beatrice Hass
Thomas-Muentzer-Str. 7
08115 Lichtentanne

fon ..: 037602-139258
web ..: https://singleboerse-check.de/
email : info@singleboerse-check.de

Caledonia Mining verzeichnet nachhaltiges Ressourcenwachstum

Die geschlussfolgerten (,inferred‘) Goldressourcen erhöhten sich parallel dazu sogar um 47 % auf 887.000 Unzen. Damit ist die Ressourcenbasis der Mine seit 2011 insgesamt um rund 69 % gewachsen.

BildCaledonia Mining (ISIN: JE00BF0XVB15 / TSX: CAL) kann auch im 6. Jahr in Folge bei seiner simbabwischen ,Blanket‘-Mine mit einem Anstieg der Edelmetallressourcen aufwarten. Wie das auf der Kanalinsel Jersey beheimatete Unternehmen am Donnerstag mitteilte, stiegen die gemessenen bzw. angezeigten (,measured & indicated‘) Goldressourcen der Mine, an der die Gesellschaft zu 49 % beteiligt ist, auf Basis der Ergebnisse der bis Ende August dieses Jahres unternommenen Diamantkernbohrungen sowie eines verbesserten Geologie-Modells gegenüber der Vorjahresschätzung um 6 % auf 714.000 Unzen an. Die geschlussfolgerten (,inferred‘) Goldressourcen erhöhten sich parallel dazu sogar um 47 % auf 887.000 Unzen. Damit ist die Ressourcenbasis der Mine seit 2011 insgesamt um rund 69 % gewachsen, obwohl im selben Zeitraum bereits mehr als 250.000 Unzen Gold gefördert wurden. Außerdem erhöhten sich die für den Betriebsplan der Mine herangezogenen, nachgewiesenen (,proven‘) Erzreserven und angezeigten Erzressourcen im Vergleich zu den Angaben im Technischen Bericht aus dem Dezember 2014 um 45 % auf 4,84 Mio. Tonnen.

Einen leichten Rückgang musste das Unternehmen dagegen beim durchschnittlichen Goldgehalt der angezeigten Ressourcen hinnehmen, der im Zuge der Auswertung weiterer Ergänzungsbohrungen gegenüber der Vorjahresschätzung von 4,31 auf 3,98 Gramm pro Tonne Erz zurückging. Allerdings lag der Durchschnittsgehalt der Ressourcen damit immer noch deutlich über dem Wert, den man zuletzt bei der Gesteinsmühle der ,Blanket‘-Mine ermitteln konnte. Außerdem rechnet man bei Caledonia damit, dass die erzielten Erzgehalte mit der Zeit ansteigen werden, wenn damit begonnen wird, die in tieferen Regionen befindlichen höhergradigen Ressourcen zu erschließen.

„Wir freuen uns über die anhaltend positiven Ergebnisse unserer Explorationsaktivitäten auf ,Blanket'“, zeigte sich Caledonias CEO Steve Curtis zufrieden. Die Gesamtressourcenbasis seit 2011 kontinuierlich erhöht zu haben, sei eine anerkennenswerte Leistung und zeuge vom großen Potential der Mine und von den Anstrengungen des technischen Personals. Es sei sehr befriedigend zu sehen, dass die Explorationsinvestitionen weiterhin Ergebnisse lieferten.

Aktuell sei man vor dem Hintergrund der anhaltenden Bohrerfolge dabei, das wirtschaftliche Potential einer Modifizierung des derzeitigen Betriebsplans und des Ende 2014 gestarteten Investitionsprogramms zu überprüfen, um auf diese Weise nach Möglichkeit weitere Ressourcen erschließen und die Betriebsdauer der Mine verlängern zu können. Er freue sich darauf, den Markt zu gegebener Zeit über die weitere Entwicklung in Kenntnis zu setzen, so der Caledonia-Chef abschließend.

Ansonsten gab die Gesellschaft – https://www.youtube.com/watch?v=NUJp3Sx785o – noch bekannt, ihre Finanzergebnisse für das 3. Geschäftsquartal 2017 nun voraussichtlich doch schon am bzw. um den 13. November 2017, und damit ein paar Tage früher als zunächst angekündigt, veröffentlichen zu wollen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

PRIORI Madagaskartag 2017

Ein voller Tag rund um die grosse Tropeninsel Madagaskar!

BildAuch in diesem Jahr möchten wir gerne wieder alle Madagaskarfans und Reiseinteressenten herzlich zu unserem PRIORI Madagaskartag 2017 einladen!

Wir präsentieren einen vollen Tag rund um die grosse Tropeninsel Madagaskar, mit spannenden Vorträgen, erfahrenen Madagaskarexperten, Foto-Slideshows, interessanten Insidertipps sowie den Austausch rund um die Insel im Indischen Ozean.

Das PRIORI-Team gibt gerne Auskunft, beantwortet ausführlich Ihre Fragen und berät Sie zu Ihrer nächsten Reise nach Madagaskar.

Auch Bücher sowie originale Produkte aus Madagaskar können hier erworben werden. Alle Einnahmen dieses Tages gehen an den Verein Tsarabe Madagaskar, der viele kleine Organisation in Madagaskar unterstützt. Im gemeinsamen Gespräch mit den lokalen Verantwortlichen wird festgelegt, wo und wie ein Beitrag sinnvoll und nachhaltig eingesetzt werden kann. Dies mögen häufig eine materielle Spende, ein Geldbetrag oder auch das Vermitteln von Freiwilligeneinsätzen sein.

Wir freuen uns, Sie auf unserem nunmehr siebten Madagaskartag begrüssen zu dürfen und freuen uns über Ihre Unterstützung!

am Samstag, den 25. November 2017

von 10:00 bis 18:00 Uhr

in der Heilpädagogischen Schule in Münchenstein, bei Basel (Lärchenstrasse 7, 4142 Münchenstein)

Der Eintritt ist wie immer frei.

Auch dieses Jahr werden wir Ihnen gegen einen Unkostenbeitrag gerne ein madagassisch inspiriertes Mittagessen (mit Fleisch oder vegetarisch) reichen.

Um verbindliche Anmeldung wird gebeten unter info@priori.ch oder telefonisch unter +41 (0)61 332 19 27.

Das genaue Tagesprogramm können Sie hier einsehen:
http://madagaskarhaus.ch/wp-content/uploads/2017/01/Madagaskartag-Vortr%C3%A4ge-25.-Nov-2017.pdf

Über:

PRIORI Reisen GmbH
Herr Franz Stadelmann
Holeestrasse 3
4054 Basel
Schweiz

fon ..: +41 (0)61 332 19 27
web ..: http://www.madagaskarhaus.ch
email : info@priori.ch

Madagaskar-Kompetenz – seit 1994 und auf 2 Beinen

Das Madagaskarhaus in Basel ist die Schweizer Präsenz der Reiseorganisation PRIORI in Madagaskar, die 1994 vom Schweizer Ethnologen sowie Entwicklungshelfer Franz Stadelmann in Antananarivo gegründet wurde. Für einmal also hat ein Unternehmen der ‚Dritten Welt‘ in der Schweiz eine ‚Niederlassung‘ gegründet.

PRIORI in Antananarivo hat 2008 übrigens auch das erste und einzige Piratenmuseum Madagaskars erstellt, das an unsere dortigen Büroräumen angegliedert ist.

Im Madagaskarhaus in Basel erhalten wir immer wieder Spenden für Madagaskar. Wir sorgen dafür, dass diese Sachen nach Madagaskar gelangen und über den Verein Tsarabe-Madagaskar (http://tsarabe-madagaskar.ch/) verteilt werden.

Wir sind also hier und dort und immer in Ihrer Nähe!

Pressekontakt:

PRIORI Reisen GmbH
Herr Franz Stadelmann
Holeestrasse 3
4054 Basel

fon ..: +41 (0)61 332 19 27
web ..: http://www.madagaskarhaus.ch
email : info@priori.ch

Ferienmarkt Basel 2017

Ihre Ferienplanung beginnt jetzt!

BildNun ist er da, der «echte» Herbst mit Wind und Wetter und der Aussicht auf Winterkälte und kurze, trübe Tage… Was hilft da besser, um das Gemüt zu erfreuen, als mit der Ferienplanung fürs neue Jahr zu starten?!

Da kommen wir mit dem Ferienmarkt Basel 2017 Mitte November genau zur richtigen Zeit!

Wie bereits im vergangenen Herbst, gastiert die neue Reiseplattform des Ferienmarkts Basel am 18. und 19. November 2017 wieder in der trendigen In-Location Basels, der denkmalgeschützten Markthalle. Hier vereinen sich attraktive Reiseangebote mit internationalen Gaumenfreuden.

Nutzen Sie die Chance, sich von Reisespezialisten individuell und persönlich beraten zu lassen!

Der Ferienmarkt Basel präsentiert auch in diesem Jahr eine Vielzahl von namhaften Reiseprofis mit Destinationen in nah und fern, die Sie als Besucher, in der lebendigen Atmosphäre der Markthalle Basel, willkommen heissen.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich in persönlichen Gesprächen und durch interessanten Länder- und Reisevorträgen von Fachleuten über ihre Traumziele zu informieren.

Egal, ob Sie auf der Suche nach einer Reise zu speziellen Ländern oder Städten sind, die Sie kulturell ansprechen. Ob Sie Entspannung oder Erfahrung suchen, dies alleine, mit einem Partner oder auch zusammen in einer Gruppe. Interessieren Sie sich für Trekking in den Bergen oder Wandern in der Wüste? Vielleicht stöbern Sie nach Anregungen für Ausflüge mit den Kindern oder ganz einfach nach neuen Reisezielen, exklusiven Angeboten und Geheimtipps.

Ob per Bahn, Schiff, Flug oder gar auf «Schusters Rappen», eine reichhaltige Palette toller Ziele auf allen Kontinenten erwarten Sie, untermalt von der internationalen Kulinarik der Markthallen-Gastronomie!

Unser Sonderthema «übernachten unterwegs» zeigt Ihnen, wie Sie mit einem Velo-Anhänger als Wohnwagen unterwegs sein und quasi eine Mini-Kreuzfahrt auf zwei Rädern machen könnten. Wer es etwas bequemer möchte oder seine Reichweite ausdehnen will, der findet am Ferienmarkt Mitte November aber auch 1000 und eine andere Idee zu Reisedestinationen und Übernachtungsmöglichkeiten. Ob auf einem Pilgerweg im Heiligen Land, einem Insel-Leuchtturm in Kanada, im Beduinen-Zelt oder der mongolischen Jurte – die Spezialisten von rund 20 Reiseorganisationen geben Auskunft.

Sondergast und erstmalig in der Schweiz ist das komorische Tourismusbüro.

Das gesamte Vortragsprogramm und viele Infos zum Ferienmarkt können Sie einsehen unter www.ferienmarkt-basel.ch

Also vormerken und freihalten:
Am Sa. 18. November 2017 (11 – 18 Uhr) und So. 19. November 2017 (10 – 17 Uhr) – auf in die Markthalle Basel!

Der Eintritt ist wie immer frei.

Über:

Ferienmarkt Basel ®eV
Herr Franz Stadelmann
Holeestrasse 3
4054 Basel
Schweiz

fon ..: +41 (0) 61 332 19 27
web ..: http://ferienmarkt-basel.ch
email : ferienmarkt-basel@bluewin.ch

Der Ferienmarkt Basel wird organisiert vom Verein Ferienmarkt Basel ®eV.

Der Ferienmarkt Basel versteht sich als Interessenvereinigung für Vertreter der Reisebranche der Nordwestschweiz.

Der Verein will für sich keinen Gewinn erzielen und versteht sich als gemeinnützige Institution zur Organisation von touristischen Veranstaltungen, Messen und Ausstellungen zur Förderung von Tourismus in den unterschiedlichsten Zielgebieten und für die verschiedensten Aktivitätsformen.

Der Ferienmarkt Basel will allen Reiseunternehmen eine bezahlbare Plattform sich zu präsentieren bieten und verzichtet bewusst auf einen kostenintensiven Auftritt sowie auf eine gewinnorientierte Organisation. Neben der Begleichung der anfallenden Fixkosten wird das dem Verein zur Verfügung stehende Budget vollständig für die Werbung eingesetzt.

Der Verein Ferienmarkt Basel ist beim Handelsregisteramt unter der Nummer CHE-309.168.653 eingeschrieben.

Er geniesst die Unterstützung der Betreiber der Markthalle Basel und nutzt die Synergien der regulären Aktivitäten der Markthalle (z.B. Streetfood Saturday, Wein-Messe, Abendprogramme etc.)

Herzlichen Dank an Sie zur Mithilfe an der Belebung der Basler Reiseszene!

Ferienmarkt Basel ®eV
Holeestrasse 3
4054 Basel
Tel: +41 (0) 61 332 19 27
Mail: ferienmarkt-basel@bluewin.ch
http://ferienmarkt-basel.ch
https://www.facebook.com/Ferienmarkt/

Pressekontakt:

Ferienmarkt Basel ®eV
Herr Franz Stadelmann
Holeestrasse 3
4054 Basel

fon ..: +41 (0) 61 332 19 27
web ..: http://ferienmarkt-basel.ch
email : ferienmarkt-basel@bluewin.ch

Zum Rauchen am Arbeitsplatz

Das Rauchen wird immer mehr reglementiert. Früher war es üblich, dass die nicht rauchenden Kollegen am Arbeitsplatz notgedrungen zu Passivrauchern wurden.

BildIn den letzten Jahrzehnten hat sich im Zuge des Gesundheitschutzes einiges getan. In § 5 der Arbeitsstättenverordnung ist festgelegt, dass der Arbeitgeber die erforderlichen Maßnahmen treffen muss, um die nicht rauchenden Beschäftigten wirksam zu schützen. Hierbei kann er soweit erforderlich ein allgemeines oder auf einzelne Bereiche beschränktes Rauchverbot erlassen.

Der Arbeitgeber kann also entweder Bereiche im Betrieb einrichten, in denen nur die Raucher arbeiten. Oder er kann insgesamt ein Rauchverbot erlassen und einen Raucherbereich am Eingang oder Raucherräume einrichten. Soweit ein Betriebsrat vorhanden ist, hat dieser gemäß § 87 Abs. 1 Nr. 1 BetrVG mitzubestimmen. Denn es ist die Ordnung im Betrieb und das Verhalten der Arbeitnehmer betroffen. Die Weisung an die Arbeitnehmer, fortan nicht mehr am Schreibtisch, der Maschine usw., sondern am Eingang zu rauchen, entspricht billigem Ermessen. Sie würde einer gerichtlichen Überprüfung stand halten.

Rauchen im Außendienst

Was ist aber mit Arbeitnehmern, die einen Arbeitsplatz (zeitweise) für sich haben oder im Freien arbeiten? Dies sind z.B. LKW-Fahrer, Kundendienstmonteure, Gärtner. Wenn ein nichtrauchender Kollege dabei ist, muss der Arbeitgeber genau wie in einer Fabrik oder einem Büro die Weisung erteilen, dass nicht in den Fahrzeugen geraucht werden darf. Wenn der Raucher allein oder zusammen mit anderen Rauchern unterwegs ist, ist aus Gründen des Nichtraucherschutzes nicht zu verbieten, dass in den Fahrzeugen geraucht wird. Fraglich ist jedoch, ob der Arbeitgeber bei wechselnden Fahrern z.B. eines LKW verlangen darf, dass in den Fahrzeugen grundsätzlich nicht geraucht wird. Denn natürlich zieht der Tabakgeruch in die Sitzpolster und ist auch noch Tage später zu riechen. Der nichtrauchende Kollege ist in solchen Fällen nach seiner Urlaubsrückkehr nicht erfreut.

Der Arbeitgeber hat gemäß § 106 GewO ein Weisungsrecht, das sich ausdrücklich auch auf die Ordnung und das Verhalten des Arbeitnehmers im Betrieb richtet. Dieses muss billigem Ermessen entsprechen. Dieses würde sicherlich überschritten, wenn ein Gärtner z.B. angewiesen wird, beim Rechen von Laub im Freien das Rauchen zu unterlassen. Zu fordern wäre allenfalls, darauf zu achten, dass kein nicht rauchender Kollege in Kontakt mit dem Tabakrauch kommt. Im Fall von Unternehmen mit einem Fuhrpark besteht zum einen die Möglichkeit, die Fahrzeugsflotte in Raucher- und Nichtraucherfahrzeuge einzuteilen. Insbesondere wenn die Fahrzeuge geleast sind und auch der Wiederverkaufswert leidet, spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, ein Rauchverbot zu erlassen. Die rauchenden Fahrer können ähnlich wie Mitarbeiter eines Büros oder einer Fabrik auf Raucherpausen verwiesen werden.

Haben Sie Fragen zum Thema Rauchen am Arbeitsplatz? Vereinbaren Sie einen Termin in meinem Büro!

Über:

Kanzlei Scheibeler
Frau Elke Scheibeler
Heinz-Fangman-Str. 2
42287 Wuppertal
Deutschland

fon ..: 0202 76988091
fax ..: 0202 76988092
web ..: http://www.kanzlei-scheibeler.de
email : kanzlei@kanzlei-scheibeler.de

Ich bin Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht und seit 2003 zur Rechtsanwaltschaft zugelassen. Nachdem ich einige Jahre als angestellte Anwältin gearbeitet habe, gründete ich 2009 meine eigene Kanzlei. Ich befasse mich mit dem Zivil- und Wirtschaftsrecht insbesondere dem Arbeits-, Miet- und Insolvenzrecht und vertrete hierbei sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen.
Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Kanzlei Scheibeler
Frau Elke Scheibeler
Heinz-Fangman-Str. 2
42287 Wuppertal

fon ..: 0202 76988091
web ..: http://www.kanzlei-scheibeler.de
email : kanzlei@kanzlei-scheibeler.de

Gaming macht sich bezahlt: Twitch Streamer PhilCamaro sammelt für Kinderhospiz!

In Sachen Charity Events gehört Twitch mittlerweile zu den ganz Großen der Branche.
Bereits 2017 wurden mehr als 9.1 Millionen US-Dollar an Spenden durch zahlreiche Streamer gesammelt.

BildKöln. Der deutsche Twitch-Streamer PhilCamaro hat für den 18. und 19. November 2017 einen 24-stündigen Charity-Stream geplant. Unterstützung erhält er durch die ebenfalls deutschsprachigen Streamer Bartkuh, Beppo_tv, EQUINOXSCM, Pheazer sowie GlatzkoTV.

In vierstündigen Blöcken wechseln sich die Streamer ab, um ihren Viewern ein umfang- und abwechslungsreiches Programm zu bieten.

„Alle durch den Stream generierten Einnahmen werden von mir und Beppo_TV dem entstehenden Kinderhaus „Pusteblume“ sowie dem Kinderhospizdienst der Johanniter von Südbrandenburg vor Ort übergeben.“ erklärt PhilCamaro

PhilCamaro führt weiter aus „In der heutigen Zeit ist es leider keine Selbstverständlichkeit mehr, sich für Andere einzusetzen. Es mangelt immer am Nötigsten. Wir hoffen, mit Unterstützung unserer großartigen Viewer, zumindest finanziell dem Kinderhaus „Pusteblume“ sowie dem Kinderhospizdienst der Johanniter ein wenig unter die Arme greifen zu können!“

Schalten Sie ein, wenn der Charity-Stream am 18.11. um 10:00 Uhr mit GlatzkoTV und PhilCamaro auf Twitch beginnt.

Weiterführende Informationen finden Sie unter:

Event: http://bit.ly/2h6dsVK
Bartkuh: https://www.twitch.tv/bartkuh
Beppo_TV: https://www.twitch.tv/beppo_tv
EQUINOXSCM: https://www.twitch.tv/EQUINOXSCM
GlatzkoTV: https://www.twitch.tv/glatzkotv
Pheazer: https://www.twitch.tv/pheazer
PhilCamaro: https://www.twitch.tv/philcamaro

Über:

Drunken Rabbbit Gaming PR
Herr Jan Malinowski
Else-Lang-Str. 12
50858 Köln
Deutschland

fon ..: +49 (0) 221 16 810 410
web ..: http://www.drunken-rabbit.com
email : presse@drunken-rabbit.com

Pressekontakt:

Drunken Rabbbit Gaming PR
Herr Jan Malinowski
Else-Lang-Str. 12
50858 Köln

fon ..: +49 (0) 221 16 810 410
web ..: http://www.drunken-rabbit.com
email : presse@drunken-rabbit.com

EU-DSGVO fordert auch das IT Service Management heraus

ITIL-Methoden bieten hierfür wichtige Hilfestellungen

Die EU-DSGVO erzeugt nicht nur umfangreiche Änderungen in den Prozessen zum Datenschutz, sondern erzeugt auch vielfältige Konsequenzen für das IT Service Management. Es muss den Anforderungen der neuen europäischen Datenschutzverordnung angepasst werden, allerdings bieten die ITIL-Methoden hierfür auch wichtige Hilfestellungen.

Bis zum 25. Mai 2018 müssen die Unternehmen zahlreiche Neuerungen und Änderungen im Datenschutz gegenüber dem bisherigen Gesetzeswerk angemessen umsetzen. Dabei eröffnen sich die Konsequenzen der neuen Anforderungen nicht immer auf den ersten Blick. Beispielsweise formuliert der Artikel 32 der EU-DSGVO recht allgemeine Anforderungen an die Sicherheit der Verarbeitung. Erst bei genauerer Prüfung wird klar, dass ein ganzheitliches Informationssicherheitsmanagement samt der zugehörigen Servicestrukturen notwendig ist, um das erforderliche Schutzniveau dauerhaft angemessen und wirksam zu etablieren.

„Besonders in den Phasen Service-Design, Transition und Operation erzeugt die EU-DSGVO einen teilweise enormen Anpassungsbedarf“, erläutert Sascha M. Zaczyk, Senior Consultant bei der ITSM Group. „Gleichzeitig liefert die ITIL-Methodik im Servicemanagement eine ausgezeichnete Basis zur wirkungsvollen Ausgestaltung der Geschäftsprozesse im Hinblick auf die Anforderungen der neuen europäischen Datenschutzverordnung.“

So müssen im ITIL-Lebenszylus bereits bei der Strategie-Betrachtung grundlegende Datenschutzanforderungen als kritische Elemente behandelt und in der Design-Phase bei der Definition von Services berücksichtigt werden. Hinzu kommt, dass es aufgrund der wesentlich weitreichenderen Transparenz-, Auskunfts- und Dokumentationspflichten einer koordinierten Zusammenarbeit von verschiedenen internen Stellen sowie externen Partnern bedarf. Die gemeinsame Verantwortung im Rahmen einer Auftragsverarbeitung macht jedoch eine Anpassung oder gar Neuausrichtung von Vertragsvereinbarungen und eine sorgfältige Ausgestaltung von Service Level Agreements (SLA) notwendig. Auch die Verpflichtung zur kontinuierlichen Überprüfung von Wirksamkeit und Angemessenheit muss in den Service-Prozessen und -Funktionen berücksichtigt werden.

Gleichzeitig bietet jedoch ein sauber aufgesetztes Servicemanagement einen gut gefüllten Werkzeugkasten mit geeigneten Hilfsmitteln für den operativen Datenschutz. Zaczyk rät deshalb, die ITIL-Methodik nicht nur für technische Prozesse sondern auch zur Gestaltung und Optimierung von organisatorischen Abläufen zu nutzen. So lässt sich die in der EU-DSGVO geforderte Sicherheit der Verarbeitung bei der Software-Aktualisierung mit Hilfe eines passenden Change- bzw. Patch-Managements strukturiert und jederzeit nachvollziehbar umsetzen.

Ebenso lassen sich Störungen im Betriebsablauf durch ein geeignetes Incident- und Problem-Management effektiv behandeln. Dazu kann auch die bedarfsweise Einschaltung externer Dienstleister innerhalb festgelegter Fristen mit definiertem Leistungsumfang gehören. „Hier verzahnt das auf die individuellen Anforderungen ausgerichtete Servicemanagement vorteilhaft die gesetzes- und erfolgsrelevanten Aspekte von Datenschutz, Informationssicherheit, Risikomanagement und der Verfügbarkeit der Betriebsfähigkeit“, betont Zaczyk.

Über:

ITSM Consulting
Herr Wilfried Heinrich
Am Kuemmerling 21-25
55294 Bodenheim
Deutschland

fon ..: + 49 6135 93340
web ..: http://www.itsm-consulting.de
email : info@itsmgroup.com

Die ITSM Consulting AG als Muttergesellschaft der solide wachsenden ITSM Group wurde im Jahr 2000 gegründet. Die Firmengruppe ist eine der etablierten Unternehmensberatungen, die nationale und internationale Kunden operativ dabei unterstützt, ihre Organisationen leistungsoptimierend auszurichten und ihre Unternehmens- und IT-Prozesse nach klaren Qualitätskriterien zu messen und effizient zu steuern.

Die besondere Expertise erleben die Kunden vor allem in den Bereichen (IT-) Service-Management-, Management- und Technologieberatung mit dem Fokus Strategie, Organisation, IT-Governance sowie Lösungsimplementierung und Schulungen. Zur Gruppe gehören auch weitere 100%-Tochtergesellschaften: Die ITSM-Solutions GmbH konzentriert sich auf die Erbringung und Unterstützung der operativen ITSM-Prozesse, während sich die ITSM Trusted Quality GmbH in Deutschland auf Beratungsleistungen im Umfeld des Security Managements fokussiert hat; die „Trusted-Quality“-Gesellschaften in Österreich und der Schweiz bedienen die lokalen Märkte mit dem Portfolio der gesamten Gruppe, angepasst an die lokalen Spezifika.

Pressekontakt:

denkfabrik groupcom GmbH
Herr Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6
50354 Hürth

fon ..: 02233/6117-72
email : wilfried.heinrich@denkfabrik-group.com

Neuer Service für Lehrkräfte?

Im Unterricht Begeisterung wecken ist nicht immer einfach. Eine kostenfreie App für Lehrkräfte soll nun Abhilfe schaffen – die „LehrerKiste“.

BildBegeisterung wecken ist das Geheimnis guten Unterrichts. Sie motiviert zum Denken und fördert die Lust am Entdecken, Gestalten und Lernen. Aber das ist für den Lehrer im Schulalltag nicht immer einfach. Es stapeln sich Fachbücher und Zeitschriften, doch was man gerade für die Vorbereitung braucht, ist nicht darunter. Eine kostenfreie App für Lehrkräfte soll nun Abhilfe schaffen – die „LehrerKiste“.

Welcher Lehrer kennt das nicht: Im Arbeitszimmer stapeln sich Bücher, Fachzeitschriften und Unterrichtsmaterial, doch was man im Moment sucht und braucht ist nicht zu finden. Gerade wenn ein Klassenstufenwechsel ansteht, ist guter Rat teuer. Das bisherige Material kann nicht mehr verwendet werden und die Anschaffung geeigneter Literatur ist teuer.

„Lehrer und da gerade die Grundschullehrer, kaufen sehr viel Unterrichtsliteratur selbst und bezahlen dies aus eigener Tasche“, erklärt Sina Beckmann, Grundschullehrerin und Montessori-Pädagogin, die bereits seit November 2016 viel Erfolg mit ihrem Blog für Lehrkräfte hat. Auch sie selbst habe viel Geld für Unterrichtsmaterialien ausgegeben und der Versuch diese später wieder zu verkaufen sei fehlgeschlagen. Frau Beckmann konnte keine Plattform finden, um unter speziellen Kriterien ihr gebrauchtes Lehrermaterial anzubieten und zu verkaufen.
Was genau brachte Sie auf die Idee?

„Nach meinem Referendariat und einem Klassenstufenwechsel wollte ich meine Bücherstapel in einer Facebook-Gruppe für Grundschullehrer anbieten. Doch die Gruppeninitiatorin gestattete den Verkauf nicht. So gründete ich vor drei Jahren kurzerhand eine eigene Gruppe und bot dort meine Schulbücher anderen Lehrern und Referendaren an“, erzählt Sina Beckmann. In kürzester Zeit sei alles verkauft worden und die Gruppe begann zu wachsen. „Da wurde mir sehr schnell klar, dass dieses Problem nicht nur mich beschäftigt und so reifte der Wunsch, diese Lücke für meine Kollegen und mich mit einer App zu schließen. Das war die Geburtsstunde der ,LehrerKiste‘!“

Heute kann sich Frau Beckmann über 16.000 Mitglieder freuen, die ebenfalls in der Gruppe Unterrichtsmaterialien anbieten oder kaufen. „Natürlich ist eine Facebook-Gruppe kein ideales Verkaufsportal. Sie ist zu unübersichtlich und die Suchfunktion zu ungenau. Das brachte mich auf die Idee, eine App für Lehrer aller Schularten und deren Literatur programmieren zu lassen. Allen Gruppenmitgliedern, aber auch all denjenigen, die Facebook nicht verwenden, erleichtert meine App ,LehrerKiste‘ den Kauf und Verkauf! Und das Beste daran ist: Die App und alle Funktionen sind kostenfrei – egal ob jemand kauft oder verkauft!“

Die „Lehrerkiste“ ist ein Fundus für alle Schularten. Lehrkräfte aus Grund-, Mittel-, Realschule oder Gymnasium werden hier ebenso fündig wie Montessori- und Waldorf-Pädagogen. Selbst Erzieherinnen aus Kindergarten und Vorschule finden hier hilfreiche Unterrichtsliteratur.
Welche Vorteile bringt die App dem Käufer und Verkäufer?

Sina Beckmann stellt es so dar:

– Käufer und Verkäufer treten direkt in Kontakt und wickeln den Kauf ab. So können sie im Vorfeld alle Fragen klären.

– Kaufgesuche werden gespeichert und mit einem Klick durchforstet die App das gesamte Angebot erneut. Ein Wiedereinstellen der Such-Kriterien ist nicht nötig.

– Sobald sich ein Interessent für ein Produkt meldet, wird der Verkäufer informiert.

– Unter „Neue Angebote“ sind die neuesten Verkaufsangebote sichtbar und laden zum Stöbern ein. Das erhöht auch die Verkaufs-Chancen der Anbieter.

– Ein besonderes Plus für den Verkäufer ist das unkomplizierte Einstellen des Angebots. Titel, Beschreibung, Preis und Bild sind rasch hochgeladen, übersichtlich dargestellt und werden sofort von Interessenten gefunden.

Die „Lehrerkiste“ ist rundum durchdacht. Sicher wird diese kostenfreie Möglichkeit zum Kauf und Verkauf von Schulbüchern, Arbeitsheften, Zeitschriften, Unterrichts- und Fachliteratur von vielen Lehrern gerne angenommen. Man kann die App für Android und iOS im App-Store herunterladen.
Weitere Infos finden Sie unter: www.lehrer-kiste.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Über:

grundschul_teacher
Frau Sina Beckmann
Reischlestr. 6
86153 Augsburg
Deutschland

fon ..: 01715018438
web ..: https://grundschulteacher.blogspot.de
email : sina.beckmann@yahoo.de

Kurzportrait:

Sina Beckmann, Grundschullehrerin und Montessori-Pädagogin, wurde am 7. Dezember 1985 in Frankfurt geboren. Sie studierte Grundschullehramt in Augsburg und absolvierte ihr Referendariat im Voralpenland.

Seit 2014 arbeitet sie an einer Montessori-Schule und hat den Grundgedanken von Maria Montessori verinnerlicht: Jedes Kind möchte sich selbst entfalten. Die Aufgabe der Schule besteht darin, es in diesem Bestreben zu fördern.

Die kreative Lehrkraft beschäftigt sich bereits seit dem Studium mit sinnvollen Unterrichtsmaterialien. Sie testet interessante Hilfsmittel für Lehrer, sammelt Tipps & Tricks und betreibt bereits seit November 2016 ihren Blog: https://grundschulteacher.blogspot.de/
Auch Ihre Facebook-Gruppe entwickelt sich rasant. Innerhalb von drei Jahren kann sie jetzt bereits 16.000 Mitglieder verzeichnen.

Sina Beckmanns neuestes Projekt ist eine Plattform, für den privaten Kauf und Verkauf von Unterrichtsmaterialien aller Schularten: Die „LehrerKiste“. Über eine App gleichen Namens können Lehrkräfte schnell und übersichtlich bereits verwendete Unterrichtsliteratur finden und kaufen oder verkaufen.

Pressekontakt:

futureCONCEPTS
Frau Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg

fon ..: 0171 – 501 84 38
web ..: http://www.futureCONCEPTS.de
email : info@furtureCONCEPTS.de

Meliá Hotels International beschleunigt Wachstum in Region Asien-Pazifik und erhöht Portfolio auf 44 Hotels

Neue Häuser in China, Vietnam, Thailand und Malaysia

BildPalma de Mallorca. – Die spanische Hotelgruppe Meliá Hotels International, deren weltweites Portfolio über 370 Häuser umfasst, hat in den letzten Wochen einen erneuten Wachstumsschub im asiatisch-pazifischen Raum initiiert. Einer Region, in der die Kette momentan 18 Häuser betreibt, seit 2012 über 30 Hotels hinzugewonnen und damit die Anzahl ihrer Häuser seitdem verfünffacht hat. Von den 44 Hotels in Betrieb und in der Pipeline liegen 16 Häuser in Indonesien, zehn in China, sieben in Vietnam, vier in Thailand, fünf in Malaysia, eins in der Mongolei und eins in Myanmar. Weitere Vertragsabschlüsse werden bis Jahresende erwartet.

Zu den kürzlich unterzeichneten Hotels über Managementverträge zählt das Meliá Xueye Lake (Ende 2019) in der Provinz Shandong nahe Jinan, wo die Gruppe bereits das Meliá Jinan betreibt. In Thailand gehen mit dem Meliá Chiang Mai (2019) und dem Innside Bangkok Sukhumvit (2021) zwei neue Häuser an den Start. Mitten in einem Naturparadies westlich von Hanoi (Vietnam) eröffnet in 2018 das Meliá Va Bi Mountain Retreat. Malaysia erhält bis 2022 Zuwachs mit dem Meliá Bukit Tinggi.

Gabriel Escarrer Jaume, Executive Vice President und CEO von Meliá Hotels International erklärt: „Aufgrund der Größe des APAC-Marktes, eines starken organischen Wachstums, das wir in China und Südostasien erleben, und des beständigen Umsatzzuwachses in der Region, rechnen wir damit, dass der asiatisch-pazifische Raum mittelfristig einen genauso wichtigen Beitrag für die Ergebnisse des Unternehmens leisten wird wie Kuba, als es vor 30 Jahren dazukam.“

Meliá Hotels International ist bereits seit 30 Jahren im asiatisch-pazifischen Raum aktiv und erweitert sein dortiges Portfolio ausschließlich über Managementverträge mit starken regionalen Partnern, wie der Greentown Asset Management Group in China, TCC-Land in Thailand und Aurelian Land SDN BHD in Malaysia.

Die neuen Hotels

Meliá Xueye Lake, China (Eröffnung Ende 2019)
Standort des Hotels ist der Xueye See, eine beliebte Feriendestination in der ostchinesischen Provinz Shandong für die Einwohner der umliegenden Städte Jinan, Zibo, Tai’an und Laiwu, die insgesamt über 18 Millionen Einwohner zählen. Das Hotel bietet 120 Zimmer und Villen, Veranstaltungsräume, Sport- und Wellness-Einrichtungen, einen Swimmingpool, einen Kinderclub sowie ein umfangreiches gastronomisches Angebot. Eigentümer ist die Shandong Gaosu Greentown Laiwu Xueye Lake Development Company, ein Tochterunternehmen von Greentown China, dem rund 30 Luxushotels und -resorts gehören.

Meliá Chiang Mai, Thailand (Eröffnung 2019)
Mit sofortiger Wirkung hat Meliá Hotels International das Management eines Hotels im nordthailändischen Chiang Mai übernommen. Bis 2019 soll es an die hohen Standards der Marke Meliá angepasst werden und dann als Meliá Chiang Mai geführt werden. Teil der umfangreichen Renovierung wird auch eine Reduzierung der momentan 325 Zimmer auf 261 Zimmer und Suiten sein. Darüber hinaus wird das Hotel mit einem breitgefächerten gastronomischen Angebot ausgestattet und Konferenzräume für bis zu 900 Personen bieten. Eigentümer des Hotels ist die TCC Land Company Limited, ein führender Mischkonzern in Thailand, der unter anderem 50 Hotels in Asien, Ozeanien, Europa und Nordamerika besitzt.

Innside Bangkok Sukhumvit, Thailand (Eröffnung 2021)
Nach der in 2016 erfolgten Unterzeichnung des Meliá Bangkok (Start 2022) plant die spanische Kette mit dem Innside Bangkok ein zweites Hotel in der thailändischen Hauptstadt. Das erste Haus der ehemals deutschen Marke Innside in Thailand wird über 176 Zimmer, Ganztagesgastronomie, Swimmingpool und Fitnesscenter verfügen. Meliá Hotels International verfolgt mit Innside by Meliá sehr ehrgeizige, internationale Wachstumspläne. Derzeit laufen 14 Hotels in Deutschland und sechs weltweit unter dieser Marke. Verträge wurden bereits unterzeichnet für rund 20 weitere Innside, die bis 2021 in Europa, in Nord- und Südamerika, auf Kuba, in den VAE sowie in Asien entstehen werden. Eigentümer des Innside Bangkok ist ebenfalls die TCC Land Company Limited.

Meliá Ba Vi Mountain Retreat, Vietnam (Eröffnung 2018)
Mit seiner fantastischen Lage im tropischen Regenwald des Ba Vi National Parks westlich von Hanoi, will das Meliá Ba Vi Mountain Retreat zu einem Flaggschiff im Wellnesssegment werden. Zudem soll es ein Symbol für Vietnams wachsendes Engagement im Naturtourismus werden. Neben 100 Zimmern, darunter zwölf Bungalows und drei Villen, wird das Hotel seine Gäste mit einem außergewöhnlichen kulinarischen Angebot, Spa und Außenpool verwöhnen. Das Resort ist im Besitz der Vietnam A&A Technology and Investment Company Ltd.

Meliá Bukit Tinggi, Malaysia (Eröffnung 2022)
Seine Naturschönheit und sein kühles Klima haben das üppige Hochland von Bukit Tinggi zu einem der meistbesuchten Orte in Malaysia werden lassen, der durch die bevorstehende Eröffnung des Genting 20th Century Fox World Theme Park noch an Attraktivität gewinnen wird. In nur rund 90 Minuten Autofahrt ist das neue Meliá Bukit Tinggi vom Kuala Lumpur International Airport aus erreichbar. Das auf Wellnesstourismus ausgerichtete Haus wird 219 Zimmer, üppige Grünanlagen inklusive Orchideenzucht, Swimmingpool, Spa- & Fitnesscenter, mehrere Restaurants sowie Veranstaltungsräume umfassen und ist das fünfte Hotel im Malaysia-Portfolio von Meliá. Eigentümer ist die auf Lifestyle-Resorts spezialisierte malaysische Projektentwicklungsgesellschaft Aurelian Land Sdn. Bhd.

Über:

Meliá Hotels International S.A.
Frau Sabine von der Heyde
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn
Deutschland

fon ..: + 34 971 22 44 64
web ..: http://www.melia.com
email : comunicacion@melia.com

Über Meliá Hotels International
Meliá Hotels International (Palma de Mallorca) wurde 1956 von Gabriel Escarrer Juliá gegründet. Die Gruppe betreibt und distribuiert heute weltweit über 370 Hotels (Bestand und Pipeline) mit mehr als 97.000 Zimmern in mehr als 40 Ländern auf vier Kontinenten. Das börsennotierte, familiengeführte Unternehmen beschäftigt 38.000 Mitarbeiter, ist Marktführer in Spanien und eine der größten Resort-Hotelgruppen der Welt. Zum Portfolio zählen die Marken Gran Meliá, Meliá Hotels & Resorts, Paradisus Resorts, ME by Meliá, INNSIDE by Meliá, Tryp by Wyndham und Sol Hotels & Resorts. Der strategische Fokus der Kette liegt auf einem internationalen Wachstum. Meliá ist die erste spanische Hotelgruppe mit Präsenz in Märkten wie China, den Arabischen Emiraten oder den USA und baut gleichzeitig ihre ohnehin bereits starke Präsenz in den traditionellen Märkten wie Europa, Lateinamerika oder der Karibik weiter aus. Ein hohes Maß an Globalisierung, ein diversifiziertes Businessmodell, ein durch strategische Allianzen unterstützter Wachstumsplan sowie die Verpflichtung zu verantwortlichem Tourismus zählen zu den wesentlichen Stärken des Unternehmens.
In Deutschland führt die Tochtergesellschaft von Ratingen aus derzeit 27 Häuser: zwei Meliá, 14 INNSIDE by Meliá, 10 Tryp und 1 QGreen Hotel by Meliá. Ein weiteres Hotel der Marke Meliá eröffnet 2019 in Frankfurt.
www.melia.com, http://www.facebook.com/MeliaHotelsInternational, http://twitter.com/MeliaHotelsInt

Pressekontakt:

W&P PUBLIPRESS GmbH
Frau Sylvia König
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn

fon ..: 089-6603966
web ..: http://www.wp-publipress.de
email : melia@wp-publipress.de

subreport Verlag Schawe GmbH

subreport – Service und Expertise rund um Ausschreibung und Vergabe

BildSeit fast 100 Jahren steht subreport für Service und Expertise rund um die Themen Ausschreibung und Vergabe. 1918 als klassischer Print-Verlag gegründet, hat sich das Kölner Unternehmen zu Deutschlands führendem digitalen Informationsdienst entwickelt, der durchschnittlich 600 Ausschreibungen tagesaktuell veröffentlicht und damit bei öffentlichen Ausschreibungen in Deutschland eine Deckungsquote von 98 Prozent erzielt. Seit 2001 entwickelt subreport außerdem digitale Prozesse und Lösungen für Auftraggeber und Unternehmen.

subreport online
1997 startete subreport eine der ersten Plattformen zur Ausschreibungsrecherche im Internet. Heute bietet das Unternehmen mit subreport online mit den Produkten subreport premium, subreport profi und subreport classic maßgeschneiderte Lösungen für Unternehmen jeder Größe und aller Branchen, um effektiv und schnell potenzielle Aufträge zu finden. Das besondere Plus: Alle Ausschreibungen sind sorgfältig recherchiert und handgeprüft aufbereitet.

subreport ELViS
subreport ist Vorreiter in Sachen eVergabe, der vollständig elektronischen Vergabe von Aufträgen. Bereits 2001 wurde mit dem Elektronischen Vergabeinformations-System subreport ELViS erstmals eine Ausschreibung vollständig elektronisch durchgeführt – und das europaweit. Mit subreport ELViS lässt sich der gesamte Vergabeprozess rechtskonform und papierlos vollständig darstellen. Als webbasierte und intuitiv nutzbare Lösung hat sich subreport ELViS in der Praxis zahlreicher Vergabestellen bestens bewährt. Auftraggeber sparen bares Geld und Zeit und können darüber hinaus die Fehlerraten innerhalb des komplexen Vergabeprozesses reduzieren. subreport ELViS wird permanent weiterentwickelt und ist daher stets optimal an die Bedürfnisse seiner Nutzer angepasst. Um ein Maximum an Nutzerfreundlichkeit, Praxisnähe und Mehrwert für seine Kunden zu erzielen, hat subreport einen Beirat ins Leben gerufen, in dem Praktiker und Experten aus Vergabestellen und Unternehmen ihre Erfahrungen und Vorschläge für die stetige Weiterentwicklung des Systems einbringen.

subreport CAMPUS
2013 schuf das Kölner Unternehmen mit subreport CAMPUS ein völlig neuartiges digitales Kompetenzzentrum für Beschaffung, Informationsaustausch und Vernetzung zwischen Auftraggebern und Unternehmen. subreport CAMPUS bündelt alles, was Beschaffer und Lieferanten brauchen, in einem innovativen Netzwerk: Mit Hilfe einer Firmendarstellung können Unternehmen hier als potentielle Bewerber ihre Leistungen und Produkte professionell darstellen, während es die Lieferantensuche Beschaffern ermöglicht, Angebote von genau den Bewerbern zu erhalten, die sie für die ausgeschriebene Leistung benötigen. Durch Funktionen wie Auftraggeber-Forum, CAMPUS-Wiki und Schnittstellen wie XVergabe de Luxe werden hier neue Maßstäbe bei der Vernetzung in Vergabe und Beschaffung gesetzt.

Innovationskraft als Erfolgsfaktor
Seit nun fast einem Jahrhundert ist subreport Partner der öffentlichen Hand und von Unternehmen, wenn es um Ausschreibungen und Vergabe geht. Beste Voraussetzung, um neue und innovative Ideen und Produkte zu entwickeln, die perfekt zu den Wünschen und Anforderungen der Nutzer passen. Innovationskraft und Kreativität sind dabei entscheidende Faktoren für den Erfolg des inhabergeführten Unternehmens. Deshalb setzt subreport als Arbeitgeber auf eine Kultur der personellen Vielfalt, optimale Arbeits- und Rahmenbedingungen – insbesondere auch für junge Familien. Aufgrund seiner Leistungen und seines Engagements gehört das Unternehmen zu den TOP 100 des deutschen Mittelstandes, war 2011, 2012 und 2017 für den „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert und Preisträger u. a. des Innovationspreises des Netzwerks ZENIT e.V., des „Innovationspreis-IT“ der Initiative Mittelstand und des
Wettbewerbs „Vielfalt gewinnt“.

Mehr Informationen über das Kölner Unternehmen erhalten Sie hier: www.subreport.de.

Auch zu sehen auf N24 in der Zeit vom 6. bis 10.11.2017 um ca. 19:30 Uhr.

Über:

subreport Verlag Schawe GmbH
Frau Christiane Schäffer
Buchforststraße 1-15
51101 Köln
Deutschland

fon ..: 49 (0) 221 985 78-0
fax ..: 49 (0) 221 985 78-66
web ..: https://www.subreport.de/
email : info@subreport.de

Seit fast 100 Jahren steht subreport für Service und Expertise rund um die Themen Ausschreibung und Vergabe. 1918 als klassischer Print-Verlag gegründet, hat sich das Kölner Unternehmen zu Deutschlands führendem digitalen Informationsdienst entwickelt, der durchschnittlich 600 Ausschreibungen tagesaktuell veröffentlicht und damit bei öffentlichen Ausschreibungen in Deutschland eine Deckungsquote von 98 Prozent erzielt. Seit 2001 entwickelt subreport außerdem digitale Prozesse und Lösungen für Auftraggeber und Unternehmen.

Pressekontakt:

Medienagentur Peter Nickel
Herr Peter Nickel
Theodor-Heuss-Straße 38
61118 Bad Vilbel

fon ..: 06101 55 99 0
web ..: http://www.m-pn.de
email : info@m-pn.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons