Samstag, August 19th, 2017

now browsing by day

 

Jens Al Michael

Design-Workshop für Kreative und Kulturschaffende

BildDer Jens Artur Al Michael Design-Workshop ist ein ehrenamtlich organisierter Workshop für Kreative und Kulturschaffende. Jens Artur Al Michael ist freiberuflicher Design-Berater und Kaufmännischer Assistent für kleine und mittlere Unternehmen in der Kreativwirtschaft. Die Kultur- und Kreativwirtschaft wird insbesondere von Freiberuflern sowie von Klein- und Kleinstbetrieben geprägt. Der Design-Berater Jens Artur Al Michael absolvierte 2014 im BFW Frankfurt am Main eine Qualifizierung als Kaufmännischer Assistent: „Herr Jens Artur Al Michael, absolvierte vom 02. September 2013 bis 01. August 2014 im Berufsförderungswerk Frankfurt am Main eine Qualifizierung als Kaufmännischer Assistent für kleine und mittlere Unternehmen. Herr Al Michael war motiviert für seine Qualifizierung. Er nahm die ihm angebotenen Weiterbildungsmöglichkeiten engagiert und mit Einsatz wahr. Herr Al Michael war in der Lage, selbstständig und strukturiert zu arbeiten und kam dadurch zu guten Ergebnissen. Er erledigte seine Aufgaben mit Fleiß und überzeugte durch korrekte und gewissenhafte Arbeitsweise, geprägt von großem Pflichtbewusstsein und hoher Zuverlässigkeit. Herr Al Michael fand sich in neuen Ausbildungssituationen schnell zurecht und meisterte sie gut. Arbeitsaufgaben wurden folgerichtig und termingerecht abgewickelt. Besonders zu erwähnen ist sein gutes Kommunikationsgeschick und sein damit verbundenes Durchsetzungs- und Überzeugungsvermögen. Gegenüber Ausbilderinnen, Ausbildern, Teilnehmerinnen und Teilnehmern verhielt sich Herr Al Michael immer sehr zuvorkommend und hilfsbereit. Herr Al Michael überzeugte persönlich und fachlich. Wir haben ihn stets als äußerst zuverlässigen und pünktlichen Teilnehmer kennen gelernt. Er war belastbar, fachlich tüchtig und jederzeit fähig, schwierige und umfangreiche Aufgaben zu erfüllen. Wir danken Herrn Al Michael für seinen Einsatz und die Zusammenarbeit und wünschen ihm für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute“ (Zitat-Quelle: BFW Frankfurt am Main, Bad Vilbel, 01.08.2014).

Über:

Jens Artur Al Michael Design-Workshop
Herr Jens Al Michael
Stadtmitte Nürtingen
72622 Nürtingen
Deutschland

fon ..: 07022-9048365
web ..: http://www.medium.com/biografie
email : info@jens-michael.com

Der Jens Artur Al Michael Design-Workshop ist ein ehrenamtlich organisierter Workshop für Kreative und Kulturschaffende. Jens Artur Al Michael ist freiberuflicher Design-Berater und Kaufmännischer Assistent für kleine und mittlere Unternehmen in der Kreativwirtschaft. Die Kultur- und Kreativwirtschaft wird insbesondere von Freiberuflern sowie von Klein- und Kleinstbetrieben geprägt.

Pressekontakt:

Jens Al Michael Designberatung (Freelancer)
Herr Jens Al Michael
Frundsbergstrasse 21
72622 Nürtingen

fon ..: 07022-9048365
web ..: https://www.behance.net/biografie
email : info@jens-michael.com

Endeavour Silver durchteuft hochgradige Mineralisierung im Erzgang ,La Luz‘

Endeavour Silver schnitt in den jüngsten Bohrungen im Erzgang ,La Luz‘ zwei Aderspreizungen.

BildNach den nicht so gut angekommenen Quartalszahlen zum zweiten Quartal kann Endeavour Silver Corp. (ISIN: CA29258Y1034 / TSX: EDR) mit den jüngsten Bohrergebnissen aber wieder Punkten. Wie die in Mexiko operierende Gesellschaft bekannt gab, konnte man bei Explorationsbohrungen auf dem Konzessionsgebiet ,Terronera‘ im mexikanischen Bundesstaat Jalisco oberflächennahe hochgradige Gold-Silber-Mineralisierungen durchteufen.

Konkret schnitt Endeavour Silver in den jüngsten niedergebrachten Bohrungen im Erzgang ,La Luz‘ zwei Aderspreizungen, wobei das Bohrloch ,Hole LL23′ 45 Gramm pro Tonne (g/t) Silber und 16,2 g/t Gold über 1,7 m wahre Mächtigkeit schnitt, einschließlich eines weiteren Abschnitts mit 171 g/t Silber und 45,2 g/t Gold über 0,2 m wahre Mächtigkeit in einer Tiefe bis maximal 147,05 m. Ebenfalls in der Bohrung schnitt Endeavour Gehalte mit 25 g/t Silber und 20,86 g/t Gold über 1,3 m wahre Mächtigkeit, einschließlich eines zusätzlichen Abschnitts mit 44 g/t Silber und 31,6 g/t Gold über 0,3 m wahre Mächtigkeit in eine Tiefe bis 154,5 m.

Eigentlich wurden die Bohrungen niedergebracht um die Grenzen des aktuellen Ressourcenareals zu testen. Nun erweitern sie das Areal sogar um eine Länge von 600 m und eine Tiefe von 250 m.

Weitere veröffentlichte Bohrungen lieferten Gehalte zwischen 1,05 – 123,5 g/t Gold und 12 -1.380 g/t Silber in maximalen Tiefen bis 197 m.

„Die Mineralisierung im Erzgang ,La Luz‘ ist zwar schmaler als im Erzgang ,Terronera‘, der die Grundlage für die aktuelle vorläufige Machbarkeitsstudie war, weist dafür aber einen höheren Erzgehalt und mehr Goldanteile auf und befindet sich in geringerer Tiefe.“ Noch weitere Erzgänge mit hochgradiger Oberflächenmineralisierung im Erzgang ,Terronera‘ würden in den kommenden zwei Jahren abgebohrt, erklärte Bradford Cooke – https://www.youtube.com/watch?v=xRCGAqReta4 -, der CEO von Endeavour Silver.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Koordinationsentwicklung bei Kindern mit Laufrädern

Neues Angebot richtet sich an Eltern und unterstreicht die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von Laufrädern in der Erziehung. Entwicklung der koordinativen Fähigkeiten durch das Spielgerät im Blick.

BildMit der Seite Laufradvergleich.de findet sich seit kurzem ein neues und spezialisiertes Informationsangebot im Internet. Die Seite kommt den ansteigenden Absatzzahlen von Laufrädern und Dreirädern entgegen und informiert ausgiebig über Hintergründe und Produkte. Während in Deutschland gegenwärtig wieder zunehmend viele Kinder zur Welt kommen, erfreut sich auch die Radindustrie über eine ansteigende Nachfrage bei den zweirädrigen Fahrzeugen. Diese Entwicklung verdeutlicht sich auch durch das inzwischen sehr umfangreiche Produktangebot und dessen Variationen in Größe, Gestaltung und Form. Die preislichen Leitblanken befinden sich inzwischen weit auseinander und der Vergleich von Kosten und Leistung lohnt sich.

Laufradvergleich.de ist nun zu diesem Zweck aufgesetzt worden. In die Erstellung der Informationsseite flossen umfassende redaktionelle Beiträge, Produktbeschreibungen und direkte Vergleiche zwischen ausgewählten Artikeln. Der interessierte Konsument kann sich so einen Eindruck von Vor- und Nachteilen der Produkte verschaffen und sich darüber hinaus auf eine umfassende Zahl von Produktrezessionen anderer Käufer freuen. Deren Erfahrungen und Erkenntnisse waren den Machern der Vergleichsseite besonders wichtig und unterstreichen die wichtige Vielseitigkeit des Informationsangebots der Seite.

Der eigens eingerichtete Magazinbereich bündelt dazu Beiträge zu unterschiedlichsten Themen rund um Laufräder sowie passender Literatur und anschauliches Videomaterial. Doch das Laufrad alleine ist nur bedingt die ideale Wahl für eine vielseitige Erziehung und koordinative Ausbildung des Nachwuchses. Ob die Alternative Dreirad, Fahrrad mit Stützrädern oder völlig andersartige Fahrzeuge, das Informationsangebot der Seite wächst stetig und geht auf neuste Trends und Erkenntnisse ein.

Über:

Gabler Werbung
Herr Erwin Gabler
Ziegelweg 5a
91792 Ellingen
Deutschland

fon ..: 09141-976414
web ..: http://www.gabler-werbung.de
email : info@gabler-werbung.de

Laufradvergleich.de geht auf ein Projekt von Gabler Werbung zurück. Die Agentur bietet ihre tiefgehende Expertise und langjährige Erfahrung als Marketing- und Werbespezialist an. Für die Bereiche visuelle Medien und Werbematerial steht dem Unternehmen als kompetenter Dienstleister eine eigene Produktionsstätte zur Verfügung. Dadurch stehen höchste Flexibilität und kundenspezifische Individualisierung als Kernmerkmal des unternehmerischen Handelns im Fokus. Zum umfangreichen B2B und B2C Kundenstamm zählen auch Werbeagenturen, die sich der Produktionsvielfalt bedienen.

Als weiteres Kompetenzfeld widmet sich Gabler Werbung dem Online Marketing. Neben der Entwicklung eigener Content Management Systemlösungen bietet das Unternehmen eine Vielzahl von Vergleichsseiten im Internet an. Diese Produktvergleiche stellen Konsumenten umfangreiche Informationsangebote, Produkteinschätzungen und Erfahrungsberichte zur Verfügung.

Pressekontakt:

Gabler Werbung
Herr Erwin Gabler
Ziegelweg 5a
91792 Ellingen

fon ..: 09141-976414
web ..: http://www.gabler-werbung.de
email : info@gabler-werbung.de

Inflation zieht an

In Deutschland ist die Inflationsrate im Juli den zweiten Monat in Folge gestiegen. Noch ist die Geldentwertung auf niedrigem Niveau.

BildÄndert sich dies, sollte der Goldpreis weiter anziehen und die Kurse der Gold-Aktien unterstützen.

1,7 Prozent Inflation, das ist nicht viel. Zumindest in der historischen Betrachtung sind 1,7 Prozent nahezu nichts. Auch das Jahreshoch der deutschen Inflation von 2,2 Prozent im Februar ist für Verbraucher nicht furchteinflößend. Doch es kann schnell gehen mit einer Aufwärtsentwicklung. Das zeigte bereits das zweite Halbjahr 2016. Im Juli hatte die Geldentwertung noch mit 0,4 Prozent auf Jahresbasis nahezu nicht stattgefunden. Im Februar 2017, nur sieben Monate danach, waren es die angesprochenen 2,2 Prozent.

Gerade wenn die Nahrungsmittel im Preis zulegen, können Konsumenten kaum der Inflation entgehen. Tatsächlich sind es derzeit Nahrungsmittel (Butter + 64%!), Getränke, Alkohol und Tabakwaren sowie Gaststätten und Freizeit, deren Preise überdurchschnittlich steigen. Derweilen ist der Ölpreis weiterhin auf niedrigem Niveau. Sollte der Ölpreis auch noch nach oben streben, dann könnte die Inflationsrate rasch wieder über die 2-Prozent-Marke hinaus schießen.

Konsumenten sollten sich für steigende Preise bereits jetzt zur Absicherung richtig positionieren. Gold ist dafür seit Jahrtausenden das richtige Medium, auch die kleine Schwester Silber hat dafür einen guten Ruf. Wer ein paar Goldmünzen im Keller liegen hat, ist zudem auch für Krisen abgesichert. Wer etwas risikobereiter ist, kann auch auf die Aktien von Unternehmen mit Gold- und Silberprojekten setzen. Diese besitzen in der Regel einen Hebel gegenüber dem Goldpreis. Beispiele für Gesellschaften mit aussichtsreichen Gold- Silberprojekten sind Endeavour Silver und Treasury Metals.

Endeavour Silver – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297546 – betreibt in Mexiko drei Silber- und Goldtagebauminen. Zwar brachte das zweite Quartal 2017 nicht ganz die erwartete Ausbeute, dennoch punktet das Unternehmen seit vielen Jahren mit wachsenden Produktionszahlen. Nun abgeschlossene Reparaturarbeiten sollten im zweiten Halbjahr 2017 für eine reibungslosere Produktion sorgen.

Treasury Metals – http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297707 – wird auf seinem Goliath-Goldprojekt in Ontario, Kanada, voraussichtlich 2019 mit der Produktion beginnen. Rund 1,5 Millionen Unzen Gold sind an Ressourcen auf dem Projekt vorhanden. Ein gerade gestartetes 30.000 Meter umfassendes Bohrprogramm wird eine aktualisierte NI 43-101 konforme Ressourceneinschätzung zum Ergebnis haben. Anfangs im Tagebau und mit hervorragender Infrastruktur versehen, sollte bei der bald produzierenden Goldmine der Erfolg nicht ausbleiben.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Rye Patch Gold baut Transportkapazitäten auf ,Florida Canyon‘-Mine aus

Mit der Auslieferung der Schwerlasttransporter, die eine Ladekapazität von 136 Tonnen besitzen ist Anfang des 4. Quartals 2017 zu rechnen.

BildDer kanadische Junior-Goldproduzent Rye Patch Gold (ISIN: CA7837271005 / TSX-V: RPM) kann den Fuhrpark seiner im US-Bundesstaat Nevada gelegenen ‚Florida Canyon‘-Mine wie geplant weiter ausbauen. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, steht nun die Finanzierung für den Kauf von vier zusätzlichen Schwerlast-Muldenkippern vom Typ ‚Caterpillar 785C‘ im Gesamtwert von 3,67 Mio. USD, wodurch sich die LKW-Flotte der Mine schon bald auf 15 Fahrzeuge dieser Art erhöhen dürfte.

Die mit Caterpillar Finance, der Finanzierungstochter des gleichnamigen US-Baumaschinenherstellers, geschlossene Kaufvereinbarung sieht dabei eine Anzahlung von 20 % des Kaufpreises vor. Der Restbetrag soll in 48 Monatsraten mit einem effektiven Jahreszins von 6,95 % beglichen werden. Dafür will das Unternehmen – in Übereinstimmung mit dem damaligen Emissionsprospekt – einen Teil seines im Juni dieses Jahres neu aufgenommenen Eigenkapitals von 10 Mio. USD verwenden.

Die vier neuen Muldenkipper stammen aus Vorbesitz, sollen sich jedoch in einem exzellenten Zustand befinden und eine lückenlose Wartungshistorie aufweisen. Die bisherige Laufleistung der ca. 1.450 PS starken Fahrzeuge liegt bei durchschnittlich 30.000 Einsatzstunden. Mit der Auslieferung der Schwerlasttransporter, die eine Ladekapazität von 136 Tonnen besitzen und eine Spitzengeschwindigkeit von 55 km/h erreichen, ist Anfang des 4. Quartals 2017 zu rechnen.

„Dieser Kauf wird es dem Unternehmen ermöglichen, seine Produktion auszubauen, indem es die Überkapazität des Gesteinsbrechers (‚Crusher‘) ausnutzt“, erklärte Rye Patch-CEO William Howald – https://www.youtube.com/watch?v=nl7bHpJDH3M -. So arbeite besagter Zerkleinerer derzeit routinemäßig bei 20 bis 40 % über seinen Plananforderungen. Eine Erhöhung der Verarbeitungskapazität um bis zu 60 % auf 1.600 Tonnen Gestein pro Stunde sei jedoch zulässig. Somit könne man mit Hilfe der zusätzlichen Transportmöglichkeiten die für 2018 geplante Expansion nun effektiv voranbringen.

An der Torontoer Börse sorgte die Nachricht für einen Kurssprung der Rye Patch-Aktie um 10 % auf 0,22 CAD.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Zeige Buttons
Verstecke Buttons